Die Xbox Series X (kaufen) (kurz: Xbox SX) und die PlayStation 5 (kaufen) sind für November vorbestellbar. Nichtsdestotrotz werden dadurch wieder Freundschaften zerstört: „Was, Du hast die PS5 vorbestellt? Wie sollen wir nun Halo zusammen spielen?“. Oder abgesehen davon verwechselt jemand im Laden die alte Xbox One X mit der XBOX Series X oder neuen günstigen Xbox Series S (kaufen). Damit so etwas nicht passiert, schreibe ich meine gesammelten Recherchen zu dem Generationswechsel für Euch und letztendlich auch für mich sortiert auf.

Inhaltsverzeichnis

Jede Konsolengeneration hat einen Gewinner

Es ist wie beim Fußball: Am Ende gibt es immer einen Sieger. Mit dem Unterschied, dass man bei den Konsolen einfach den Verein wechseln kann. Die PlayStation 4 hat sich bislang verdient 106 Millionen Mal verkauft. Die Xbox One liegt mit 46 Millionen verkauften Konsolen sogar noch hinter der Nintendo Switch. (Quelle: VGChartz) Verkäufe wirken sich immer auf die Unterstützung der Third-Party-Hersteller aus. Warum sollte man auch mehr Zeit und somit Geld in eine Plattform investieren, die weniger Leute unter dem Fernseher stehen haben?

Natürlich kann man auch einfach alle Konsolen kaufen. Das habe ich gerade am Ende einer Generation häufig selbst gemacht. Allerdings ist dies nicht mit „Verschlichter Dich!“ zu vereinbaren. Außerdem ist es sinnvoller als Zweitkonsole eine Nintendo Switch zu besitzen, anstatt neben einer Xbox eine PlayStation stehen zu haben. Schlussendlich gibt es durch die starke Konkurrenz zwischen Microsoft, Sony, Nintendo und mittlerweile sogar Google mit Stadia nur einen Sieger: den Spieler.

Hardware

Die PlayStation 5 ist die größte Konsole aller Zeiten

Nun stehen die Spezifikationen der neuen Hardware der Xbox SX und der PlayStation 5 (kaufen) fest. Optisch sind beide sicherlich Geschmacksache. Aber die PlayStation 5 im Alienware-Design ist mit 390 × 104 × 260 mm so groß, dass sie nicht in meinen TV-Schrank passt. Auch bei den inneren Werten ergeben sich größere Unterschiede als in der Generation davor.

Nicht nur die Größe ist unterschiedlich: Xbox Series X (31cm hoch) gegenüber PlayStation 5
Nicht nur die Größe ist unterschiedlich: Xbox Series X (31cm hoch) gegenüber PlayStation 5
Xbox Series XXbox Series SPlayStation 5
3.8 GHz AMD 8-Kern CPU3.6 GHz AMD 8-Kern CPU3.5 GHz AMD 8-Kern CPU
12.0 Teraflop Grafikprozessor4 Teraflop Grafikprozessor10.3 Teraflop Grafikprozessor
16 GB GDDR6 RAM10 GB GDDR6 RAM16 GB GDDR6 RAM
Max. 4.8 GB/s SSD I/OMax. 4.8 GB/s SSD I/OMax. 9 GB/s SSD I/O
301 × 151 × 151 mm151 × 65 × 275 mm390 × 104 × 260 mm
499 € mit Laufwerk (kaufen)299 € ohne Laufwerk (kaufen)499 € mit Laufwerk (kaufen)
399 € ohne Laufwerk (kaufen)
Veröffentlichung 10. November 2020Veröffentlichung 10. November 2020Veröffentlichung 19. November 2020
Spezifikationen der Xbox SX und die PlayStation 5

PlayStation 5 mit oder ohne Laufwerk?

Es wird es eine PlayStation 5 ohne 4K Blu-ray-Laufwerk geben. Seit 8 Jahren habe ich keinen Film mehr über ein Laufwerk geschaut, aber Spiele tauschen möchte ich schon noch. Deswegen kaufe ich Singleplayer-Spiele auf Disk und brauche ein Laufwerk. Zumal die Spiele teuer werden sollen. Beispielsweise kostet Assassin’s Creed Valhalla 69 EUR (kaufen) zum Launch.

Für Einsteiger: Die kleine Xbox Series S (kaufen)

Xbox Series S mit SSD für 299 EUR

Zusätzlich zur großen XBOX Series X wird es noch eine kleine Version namens Xbox Series S (kaufen) geben. Das Leistungsniveau wird auf Niveau der Xbox One X liegen. Zusätzlich wird aber eine schnelle SSD verbaut. Darüber hinaus wird der Grafikprozessor über Raytracing verfügen und bis zu 120 Bilder pro Sekunde über HDMI 2.1 an den Fernseher ausgeben können. Allerdings gibt es für gerade mal 100 EUR mehr mit der PS5 Digital deutlich mehr Grafikleistung und doppelt so viel SSD Speicherplatz.

Technisch hat die Xbox SX die Nase vorn

CPU und Grafikleistung bewegen sich auf dem Niveau eines aktuellen Spiele-PCs. Die Xbox SX hat wesentlich mehr Leistung und wird in Multiplattform-Titeln wahrscheinlich die bessere Grafik zeigen. Zum Vergleich: Die normale PlayStation 4 hat eine 1.84 Teraflop GPU.

Endlich Standard: ein Solid-state drive

Eine Besonderheit beider Konsolen sind die SSDs. Wer am Laptop den Wechsel von einer Festplatte zu einer SSD mitgemacht hat, weiß wie groß der Unterschied ist. Folgerichtig können die Entwickler die Spiele auf diese Technik hin optimieren. In der PlayStation 5 ist eine SSD verbaut, die fast so schnell ist wie ein Arbeitsspeicher und vielleicht auch so genutzt werden könnte. Am PC können die Entwickler das aktuell nicht, weil die SSD sonst zur Minimalanforderung würde. Im Trailer von Ratchet & Clank: Rift Apart könnten die schnellen Übergänge zwischen den Welten ein Hinweis auf die Nutzbarkeit der SSD für zukünftige Spiele sein.

Die schnellen Wechsel der komplexen Welten bei Ratchet & Clank: Rift Apart

Plant einen neuen Fernseher ein!

Einige Funktionen der neuen Konsolen können erst mit HDMI 2.1 genutzt werden. Dazu gehören Bildwiederholraten von 120hz und Auflösungen bis zu 7.680 × 4.320 Pixeln (8K). Etablierte Technologien wie High Dynamic Range (HDR) werden sehr wahrscheinlich noch breitere Unterstützung durch die Entwickler erfahren. Viel wichtiger sind aber Funktionen wie Variable Refresh Rate (VRR), einer Implementierung von G-Sync für HDMI. Damit sollten Ruckeln und vor allem Tearing der Vergangenheit angehören. Sollte ein Spiel beispielsweise 48 Bilder pro Sekunde darstellen, dann wird der Fernseher ebenfalls mit 48 hz das Panel aktualisieren. Dies sorgt für weniger Mikroruckler und einen stabilen Bildeindruck ohne Tearing. Wer dabei nun an die Band N’Sync mit „It’s Tearin‘ Up My Heart“ denkt, liegt nicht ganz falsch. Jedenfalls könnte es sinnvoll sein 2021 einen neuen Fernseher mit HDMI 2.1 Unterstützung einzuplanen. Bis dahin sollte 4K mit HDR ausreichen.

Hardware entscheidet nicht über Auflösung und Bildrate

Ob ein Spiel in 1080p mit 120 Bildern pro Sekunde oder in 8K-Auflösung mit 30 läuft, entscheiden am Ende die Entwickler. Ich bin mir sicher, wir werden auch auf den neuen Konsolen Spiele unter 1080p und mit Rucklern erleben. Welche Konsole bei Multiplattform-Titeln wie Assassin’s Creed 16 bei mehr Pixeln weniger ruckelt, kann nicht nur anhand der technischen Daten beurteilt werden.

Horizontal. So werden sicherlich die meisten ihre PS5 und Xbox SX unter dem Fernseher aufstellen.
Horizontal. So werden sicherlich die meisten ihre PS5 und Xbox SX unter dem Fernseher aufstellen.

Abwärtskompatibilität mit All-you-can-play

Mitunter hat Microsoft noch ein Ass im Ärmel: den GamePass. Für 9,99 EUR ermöglicht dieser schon auf der Xbox One das Spielen von Red Dead Redemption 2, Halo Master Chief Collection, Devil May Cry 5, Gears of War 5, Minecraft Dungeons und vielen anderen hochkarätigen Spielen als Flatrate. Dazu kommen noch einige Spiele der Xbox 360 Ära wie das sehr gute Alan Wake oder Gears of War. Die meisten Titel der Xbox 360 und sogar der Original Xbox aus 2001 laufen mittlerweile auf der Xbox One; viele davon grafisch deutlich verbessert. Das wird Microsoft sicher auch für die neue Xbox SX umsetzen. Niemand weiß genau, ob auch alle Xbox One Spiele auf der neuen Xbox SX laufen werden. Allerdings habe ich diesbezüglich großes Vertrauen in Microsoft.

Hingegen verspricht die PlayStation 5 zum Start nur „tausende PlayStation 4 Spiele zu unterstützen“. Abwärtskompatibilität zur PS3 oder gar PS2 sollte man nicht erwarten. Allerdings sind für die PlayStation 5 folgende Spiele der PlayStation 4 ab Launch der neuen Konsole in PS Plus (40 EUR pro Jahr) enthalten. Kurzum die besten Spiele für die PlayStation 4:

Echte Reflektionen der Umgebung außerhalb des Bildschirms sind dank Raytracing nun möglich.
Echte Reflektionen der Umgebung außerhalb des Bildschirms sind dank Raytracing nun möglich.

Raytracing für Alle

Die wichtige Raytracing-Unterstützung für das Berechnen von Lichtstrahlen durch virtuelle Welten und ihre Interaktionen mit den Oberflächen bieten beide Geräte. Zum Beispiel bedeutet das eine bessere Beleuchtung, echte Reflexionen oder auch realistische Schatten. Möglicherweise wird die Xbox SX durch ihre potentere GPU mit mehr Shader-Einheiten beim Path- und Raytracing die Nase vorn haben. Schließlich hat Microsoft als Besitzer der Marke Minecraft mit „Minecraft RTX“ auch einen Titel im Repertoire, der davon massiv gebrauch machen wird. Trotzdem wird ohne Nutzung dieser Technologie wieder viel Grafikpower freigesetzt. Entwickler werden sich von Fall zu Fall bewusst dagegen entscheiden.

Path-Tracing an und aus am Beispiel von Control.
Path-Tracing kann durch Schattenwurf dafür sorgen, dass Objekte im virtuellen Raum nicht mehr zu schweben scheinen.

Software

Exklusive Titel sind das Wichtigste

Spiele für die PS4 wie Uncharted 4, WipEout Omega oder das überbewertete God of War sehen nicht nur gut aus, sondern haben trotz normaler Festplatten annehmbare Ladezeiten und zeigen beeindruckende Screen-Space-Reflexionen. Das ist der Vorteil von exklusiven Titeln, die für eine Hardware optimiert wurden. Sony, Microsoft und ganz besonders Nintendo stellen damit sicher, dass ihre Marken nur mit ihrer Hardware assoziiert werden. Daher erscheint Last of Us 2 nur für die PlayStation. Der Aufwand wäre viel zu hoch, solche Produktionen für mehrere Systeme zu optieren. Außerdem zahlen die Konsolenhersteller viel Geld dafür.

Allerdings setzt Microsoft den Trend fort, alle Spieleserien zeitgleich für Windows 10 und die Xbox zu veröffentlichen. Gears of War 5 war beispielsweise für den PC und die Xbox One am selben Tag erhältlich. Das bedeutet, dass die Xbox SX streng genommen keinen einzigen echten exklusiven Titel haben wird. Allerdings hat Microsoft seine eigenen exklusiv Titel von Studios wie Turn 10, den Microsoft Studios oder Rare bislang auch noch nicht angekündigt.

Xbox SXPlayStation 5
Halo Infinite* (2020)Demon’s Souls
The Medium*Horizon Forbidden West (2021)
Scorn*Gran Turismo 7
Returnal
Little Devil Inside
Ratchet & Clank: Rift Apart
Spider-Man: Miles Morales (2020)
Exklusive Spiele je Plattform. *) Erscheint auch für den PC

Die Demon’s Souls Neuauflage ist für mich als FromSoftware-Fan sehr interessant. Und der Horizon-Nachfolger ist ebenfalls spannend. Allerdings steht eine Veröffentlichung in diesem Jahr nur für zwei Titel an: Spider-Man: Miles Morales und Halo Infinite.

Spiele für Xbox SX und PS5

Mittlerweile wurde eine ganze Reihe an Titeln für beide Plattformen angekündigt. Deshalb sind diese für mich nicht ansatzweise so spannend wie exklusive Entwicklungen. Ich liste sie mal nach meinem gefühlten Wirbel aufsteigend auf:

  • NBA 2K21
  • Oddworld Soulstorm
  • Deathloop
  • Kena: Bridge of the Spirits
  • Hitman 3
  • Project Athia
  • Resident Evil 8: Village
  • Cyberpunk 2077

Cyberpunk 2077

Wer hauptsächlich Multiplattformtitel spielen möchte, der wird mit der Xbox SX durch die leistungsfähigere Hardware eine bessere Optik genießen können. Dahingegen wird die schnellere SSD der PlayStation hier keine große Auswirkung haben.

Noch fehlen Microsoft Spiele mit Seele

Neben dem Rennspiel Forza und den Shootern Halo und Gears gibt es für mich keine Toptitel auf Microsofts Konsole. Nichts ist vergleichbar mit Horizon Zero Dawn, Uncharted, Ratchet und Clank, Spider-Man oder gar Bloodborne. Und genau so sieht es wieder für die Xbox SX aus. Hingegen ist der exklusive PS5 Titel und Dark Souls-Vorgänger Demon’s Souls nichts für den Mainstream. Aber sobald The Last of Us 2 mit 60 FPS ohne Ladezeiten nur auf der PlayStation 5 über den Bildschirm flimmert, dürfte die Entscheidung für viele zugunsten der PlayStation gefallen sein. Wer jedoch nur Call of Duty oder Fifa spielen will, für den ist egal worauf – solange seine Freunde dieselbe Konsole haben wie er.

Demon's Souls läuft auf der PS5 in 4K und sieht so aus
Demon’s Souls läuft auf der PS5 in 4K und sieht fabelhaft aus.

Veröffentlichungstermin, Preise und Vorbestellung

Die Xbox Series X zusammen mit der Xbox Series S erscheint weltweit am 10. November 2020. Die PlayStation 5 wird am 19. November 2020 in Europa und UK erscheinen. Eine Woche vorher am 12. November erscheint die PS5 in den USA und Japan.

KonsoleVeröffentlichung
XBOX Series X (kaufen)10. November 2020
XBOX Series S (kaufen)10. November 2020
PlayStation 5 (kaufen)19. November 2020
PlayStation 5 Digital (kaufen)19. November 2020
Aktuelle Links zum Vorbestellen der Konsolen

Wie immer: Abwarten zahlt sich aus

Mal ehrlich: Wofür ist es wichtig eine neue Konsole am Erscheinungstag zu besitzen? Es wird zum Start Kinderkrankheiten geben, die zum Teil eine weitere Hardware-Revision nach sich ziehen. Im Wohnzimmer akzeptiere ich auch keine laute Konsole mehr wie die PlayStation 4 Pro. Die Xbox ONE X hört man dagegen gar nicht und bietet dabei sogar mehr Leistung. Im Frühjahr 2021 gibt es dann Bundles mit einem Gratisspiel zu einem günstigeren Preis. Zu dem Zeitpunkt dürfte auch klar sein, wer den Spielern die besten Spiele und Hardware bietet. Vorbestellen hilft nur dem Hersteller, aber nicht dem Spieler.

Wenn ich mich heute zwischen Xbox SX und der PlayStation 5 entscheiden müsste…

Vor Kurzem habe ich mir eine Xbox One X ausleihen. Unterm Strich gibt es dort kaum Spiele, die mich trotz GamePass reizen. Multiplattform-Titel wie Red Dead Redemption 2 sind für mich nicht so spannend wie die exklusiven Titel. Selbst Quantum Break und Ori 2 haben mich dann doch nicht gefesselt. Demgegenüber verspricht Microsoft, dass ihre neuen Spiele einmal gekauft überall laufen werden. Egal ob auf der Xbox günstigen Series S (kaufen), Xbox One und auf dem PC. Dann möchte ich aber, dass die Spiele auf die Hardware der Konsolen optimiert werden. Ansonsten geht bei mir die Strategie von Microsoft nach hinten los. Wenn man bei der Entwicklung bedenken muss, dass keine High End-SSD verbaut sein könnte, dann schränkt das die Kreativität der Entwickler ein.

Sony hingegen sagt, dass sie neue Spiele ausschließlich für die PlayStation 5 (kaufen) entwickeln. Deshalb sieht es aktuell so aus, dass ich mir im Frühjahr 2021 eine PlayStation 5 holen würde – außer Microsoft kündigt noch echte Exklusivtitel an, die nicht nur Forza heißen. Andernfalls warte ich auf die PlayStation 5 Pro, die dann hoffentlich die Leistungslücke zur Xbox SX schließen wird. Oder spielen wir alle 2021 auf Google Stadia?

Beteilige dich an der Unterhaltung

105 Kommentare

  1. Absolut kein Titel, der über Retro-Grafik hinaus geht, wird auf den neuen Konsolen in 8K Laufen. Natives 4K wird das höchste der Gefühle bei grafisch halbwegs aktuellen Titeln sein.

    Mener Meinung nach hat sich MS in dieser Gen schon wieder abgeschossen: Keine Exclusives, unfassbar peinliche Halo Infinte Vorstellung. Dann diese Billigkonsole, die kein Mensch braucht und die langsamer ist als eine One X.

    1. Ja, sehe ich im Kern genau so. Die XBOX Series S ist eine komische Konsole und nach wie vor gibt es keinen „Dafür kaufe ich mir eine XBOX“ Titel

  2. Diese Exklusivitätsdeals sind das Letzte. $7 Mrd irgendwelchen Venture-Capitalists in die Tasche gesteckt und damit der Spieleindustrie entzogen.

    Wie man es als Käufer gut finden kann, dass irgendein Konzern viel Geld dafür aufwendet, um das Erscheinen von Spielen auf anderen Plattformen zu verhindern, verstehe ich auch nicht im Geringsten. Du zahlst also gerne mehr Geld, nur um irgendwelche Fanboy-Schulhof-Ätschbätsch-Gelüste zu befriedigen!?(*)

    Diese Generation wird für mich erstmal XBox Series S, RTX3080 und dann irgendwann PS5 sein. Bethesda Spiele sind mir übrigens egal, Yakuza LAD erscheint zeitgleich mit den XBoxen :-)

    (*) Ja, mir ist bewusst, dass das die MarcTV Masche ist: Steile These aufstellen und damit den „Someone is wrong on the Internet“-Instinkt wecken. Wieder drauf reingefallen.

    1. Ja, mir ist bewusst, dass das die MarcTV Masche ist: Steile These aufstellen und damit den „Someone is wrong on the Internet“-Instinkt wecken. Wieder drauf reingefallen.

      Die Steilen Thesen kennst du doch schon seit der Zeit bei ZOL oder? Ich meine das leider wirklich ernst. =D

      Aber die Xbox One Series X/S sehe ich für mich wirklich überhaupt nicht. Lieber mit der kostbaren Zeit ein paar echte Hammer spielen (TLOU2, auch wenn ich es nicht so toll fand, muss man ja gespielt haben) als die Resterampe, die nicht mal auf die Technologie der neuen Konsolen optimiert wird. Ich erhoffe mir großes von Demons Souls.

      MS hätte mal lieber mit dem Geld ein paar eigene Spiele entwickeln sollen.

    2. Zu dem Verhindern von Spielen auf anderen Plattformen: Als Horizon Zero Dawn für den PC kam, war das schon eine ziemlich blöde Aktion von Sony. Denn natürlich ist ein PC heutzutage ein sehr spannendes Gerät und ja, ich würde auch die Titel auf dem PC spielen. Das tue ich aber nicht, weil ich glaube, dass ein Entwickler auf einer Plattform wie der PlayStation 5 beeindruckendere Spiele erschaffen kann, als wenn er dasselbe Spiel gleichermaßen für die PS4, den PC oder die XBOX entwicklen muss. Deswegen kaufe ich mir doch eine Konsole. Damit ich dort Spiele sehe, die es sonst nirgendwo gibt.

      Wenn das im Nachhinein passiert wie bei Horizon Zero Dawn für den PC, dann denkt man sich auch: Na toll, wozu zahle ich denn hier Beta-Test für die PS4. Gut, das Spiel lief auf dem PC wohl nicht so toll was meine These oben unterfüttert, dass man lieber für ein System optimiert.

    3. Deswegen kaufe ich mir doch eine Konsole. Damit ich dort Spiele sehe, die es sonst nirgendwo gibt.

      Warum? Was würdest du denn kaufen, wenn es das Spiel, das du unbedingt spielen möchtest, auf allen Plattformen gibt? Ich werde ja nicht zu einem PC Spieler, nur weil es da vielleicht auch alle Spiele. Die Konsole kaufe ich, weil sie für mich komfortabler und einfacher in der Bedienung ist.

    4. Ok, wenn alle Systeme dieselben Spiele hätten, dann würde ich wahrscheinlich eine Konsole nehmen. Richtig.

  3. Random thoughts:

    – Keine Ahnung, warum HZD/PC so viele Probleme hat; das auf der gleichen Engine basierende Death Stranding läuft ja auf PCs viel besser
    – Rückwärtskompatibilität ab dem ersten Tag ist gut und schlecht: Der Übergang von WiiU->Switch und PS3->PS4 war auch sehr interessant, weil praktisch alle guten Spiele der vorherigen Generation komplett für die neue überarbeitet wurden.
    – ich habe das Gefühl, dass PS5/XBOSX zu einem schlechten Zeitpunkt starten: Gerade gibt es bei der Grafikhardware einen Generationssprung, der die GPU-Leistung der neuen Konsolen eher mager aussehen lässt. Es gibt wohl also wieder 5 Jahre, wo ein Mittelklasse PC fürs Gaming reicht, weil für Konsolen entwickelt wird…
    – der Großteil der Spiele wird irgendwie damit klarkommen müssen, dass sie die Bandbreite von Switch, PS4, XBO, PS5, XBOSX,PC abdecken müssen.

    1. Naja, nach drei Jahren kommen doch eh wieder Pro Versionen heraus. Die Zeiten der harten Generationen, die 5-7 Jahre dauern, und dann was neues kommt, sind doch nun endgültig vorbei. Die Grafiksprünge werden zudem immer kleiner. Gerade deshalb lässt sich doch problemlos die alte Generation mit einbeziehen.

    1. Wobei ich das dann nicht so verstehe wie bei Bethesda. Mir fällt bei Sega als konsolenrelevante IP nur Sonic ein (Sonic Allstar Racing finde ich übrigens auch einen total unterschätzten Titel).
      Darüber hinaus fällt mir bei Sega überhaupt nur die Total War Reihe ein, die wahrscheinlich eher nicht so tauglich ist für Konsolen. Aber vielleicht übersehe ich auch einiges?

    2. Ja, das Ryu Go Gotoku Studio (Yakuza + Spinoffs), Atlus (Shin Megami Tensei, Persona etc.) und natürlich all die ungenutzten Rechte an Spiele aus der Vergangenheit…

      Damit hätten sie mich, muss ich zugeben; das wäre mein Demon’s Souls (das übrigens damals von Atlus/Sega gepublished wurde :-).

    3. Microsoft ist an weiteren Übernahmen interessiert. Die haben wohl Angst, dass Google demnächst alles einkauft. Sony hat dafür ja eher kein Geld. Wenn Cloudgaming die Zukunft sein sollte und Google mit Stadia die Nr. 1 ist, kann Microsoft immerhin noch als Publisher mitverdienen.

    4. Damit die Xbox sich besser als die Switch verkauft, müssen sie zwei Dinge tun:

      Keine andere Plattform außer der eigenen mit ihren Spielen unterstützen. Keinen PC und keine PlayStation.

      Dafür sorgen, dass diese Studios AAA Spiele bringen, die tatsächlich mal gut sind. Solche Sachen wie Quantum Break oder Crackdown 3 sind eben leider kein Spiderman, Horizon oder TLOU2.

    5. Ja, was Exclusivtitel betrifft war Sony in der letzten Generation einfach besser. Vor allem hat Sony neue IPs erfolgreich etabliert, während Microsoft mit Quantum Break eher mäßigen Erfolg hatte.

      Die Strategie von Microsoft ist allerdings eine andere. Die haben erkannt, dass bei immer höher werdenden Kosten Exclusivtitel wirtschaftlich unvernünftig und auch für uns Spieler nachteilig sind. Ich denke, die werden weiterhin die PlayStation bedienen und die Einnahmen mitnehmen. Zeitexclusivität dürfte eher das Mittel sein. Microsoft versucht eher auf anderem Weg Spieler zu binden: Über den Gamepass, das Netflix für Spieler. Das sehe ich übrigens kritisch, da andere Monetarisierungsarten sich durchsetzen könnten. Ich finde Spiel X für Summe Y kaufen das bessere Modell. Und wenn irgendwann wirklich mal 100 Mio zahlende Abonnenten vorhanden sind, wird wohl auch recht schnell an der Preisschraube gedreht.

    6. Wobei man nicht vergessen darf, dass Gamepass ein so unglaublich gutes Angebot ist. Jetzt noch zum halben Preis sowieso, aber selbst wenn es 15 Euro/Monat kostet. So viele Top-Titel (Outer Worlds, Outer Wilds, No Man’s Sky, Doom, Wolfenstein Youngblood, Sea of Thieves, Forza Horizon 4, Metro Exodus, Gears-Serie, MS Flight Simulator, A Plague Tale, Minecraft Dungeons, Yakuza 0, 1 und 2) und dazu viele Indies, die interessant sind, wie Ori, Streets of Rage 4, The Touryst, Untitled Goose Game, Xeno Crisis, Hotshot Racing, Tell my Why, etc. etc.).

      Und: Im Gegensatz zu jedem anderen verdammten digital-only Store kann man 5 PCs und 2 XBoxen anmelden und gleichzeitig online miteinander spielen, Cross plattform. Und auf der XBox oder auf dem Android Handy da weiterspielen, wo man aufgehört hat.

      Dass jeder Fernseher dann eine XBox als eine Art FireTV-Stick hat, ergibt sich praktisch von selbst, wenn man noch 2 Mitspieler hat.

    7. Ja, der GamePass ist wirklich gut. Ich hatte hier monatelang eine Xbox One X stehen mit GamePass auf meinem Xbox Account. Allerdings gibt es eben auch keine echten Toptitel auf der Xbox. Nach wie vor sind Sea of Thevies, Quantum Break, Gears + der ganze Indiekram eben nicht zu vergleichen mit den Sony Exklusives. Leider. Ich habe mich sehr gelangweilt und nach Outer Wilds und Gears mich dann wieder auf die PS4 gefreut. Ein Final Fantasy 7 und TLOU2 sind eben neben Spider-Man echte Kracher.

    8. Kommt halt darauf an, was man gerne spielt. Von den genannten „Exklusivkrachern“ habe ich nur TLOU2 gespielt, und das ist gerade wegen der zweiten Hälfte auf jeden Fall das beste Naughty Dog-Spiel. Was das „Massenmord im Namen der Archäologie“-Genre angeht, haben mir die drei Tomb-Raider-Spiele besser gefallen…

      Spiderman habe ich mir tatsächlich gekauft und nach 2h wieder aufgegeben (ein gescripteter Kampf nach dem anderen), dem sollte ich vielleicht nochmal eine Chance geben.

      Von Final Fantasy bin ich nach FFXV erstmal geheilt. Mein Gott, war das schlecht. Im letzten Drittel hat man sogar gemerkt, dass selbst die Entwickler keinen Bock mehr auf den Scheiß hatten.

      Und Sea of Thieves wird echt unterschätzt: Wenn man zwei Kinder hat, ist das immer wieder ein Riesenspaß.

    9. Sea of Thieves habe ich wahrscheinlich einfach nicht verstanden. Ich habe es bestimmt drei Mal probiert.

      Spider-Man ist ein Spiel, dass im Verlauf immer besser wird. Bis auf die Schleicheinlagen seiner Freundin wird das am Ende sogar richtig geil.

      Final Fantasy 7 Remake ist das beste FF seit FF10.

      Von Uncharted bin ich selber kein großer Freund. Allerdings besser als Tomb Raider wegen dem Humor. Da kann ich als Tipp nur die Auskopplung geben mit den beiden Frauen die ich echt kurz und gut fand. Aber das ist dann so ein PS5 Remaster Titel.

  4. Es ist schon erstaunlich, wie MS es wieder schafft diese Gen trotz aller finanziellen Bemühungen in den Sand zu setzen. Als wäre die unfassbar peinliche Halo Infinite Vorstellung noch nicht genug gewesen, verwirrt man nun die Kunden mit dieser vollkommen bescheuerten Namensgebung der neuen Konsolengeneration.

    Etliche Käufer verwechseln Konsolen der Current Gen mit der Next Gen und bestellen die falsche Konsole:

    Die Verkäufe der XBox One X sind dadurch um das 7-fache gestiegen. So kann man es sich natürlich auch mit seinen Kunden verscherzen.

    Ist für mich gut nachvolziehbar, dass ein weniger gut informierter Kunde bei „XBox One S“, „XBox One X“, „XBox Series S“ und „XBox Series X“ durcheinander kommt. Das muss den Entscheidungsträgern bei MS doch klar gewesen sein. Nintendo hatte damals schon große Probleme aufgrund der Namensähnlichkeit bei der „Wii“ und der „WiiU“. Viele Kunden war garnicht bewusst, dass die WiiU eine neue Konsole ist.

    1. Ja, das verstehe ich auch nicht. Zum einen kann man sich aufgrund der ähnlichen Namen schnell verklicken (selbst wenn man sich auskennt) zum anderen werden viele Familienväter für ihre Kids zu Weihnachten die falsche Konsole mitnehmen, weil sie sich nicht so gut auskennen. Da ist eine Nummerierung wie bei der Playstation meilenweit besser. Microsoft wird die alte Generation aus dem Sortiment nehmen müssen, um das Problem zu umgehen.

      Immerhin macht Microsoft jetzt weniger verkehrt als bei der Xbox One. Damals hat man viele Spieler wegen der geplanten Gebrauchtsperre und der schwächeren Hardware vergrault. Jetzt hat man die stärkere Konsole und übernimmt mal eben Bethesda (da hätte Sony kein Geld für). In der nächsten Gemeration dürfte der Abstand zur PlayStation daher wieder kleiner werden. Andererseits ist Bethesda aber auch weit von den starken Sony Marken entfernt. Skyrim, Doom, Fallout und Wolfenstein sind nicht so Killer wie TLOU und andere Sony Titel.

      Aber wie weiß, wie lange Sony überhaupt noch mitmischt. Google, Amazon und Microsoft haben einfach unfassbar viel Geld. Die können, wenn sie wollen, Sony finanziell kaputt machen.

    2. MS hat die etwas stärkere Premium-Konsole, Sony dafür die erheblich bessere Preiswert-Version ohne Laufwark. Für gerade mal 100 Euro mehr, bekommt man mit der PS5 Digital mehr als die doppelte Leistung und eine deutlich größere SSD im Vergleich zur Series S.

      Die 512 GB SSD der XSS wird ja hitnen und vorne nicht reichen und die SSD-Speichererweiterung kostet satte 230 Euro für 1 TB. Mit den 825GB der PS5 kommt man vllt. so gerade hin.

    3. Da spart man aber trotzdem am falschen End. Die 100€ Ersparnis sind doch Ruck Zuck durch teurere Downloadversionen weg. Auf Downloads gibt es immer ein Preismonopol. Bei Diskversionen konkurrieren die Läden miteinander und geben einen Teil der Marge an den Kunden weiter. Dazu kommt der fehlende Gebrauchtwert.

      Wer also meint damit Geld sparen zu können, irrt. Die Series S kann ich noch weniger verstehen. Von der 512 GB SSD gehen 180 GB für das Betriebssystem drauf. Effektiv hat man dann nur noch 332 GB. Da kann man dann zwei große Spiele Installieren und das war’s.

    4. Da Microsoft stark auf den Gamepass setzt kann ich mir gut vorstellen, dass PSnow noch verstärkt wird. Mit den 100 Euro hätte man da ne lange Zeit Spaß dran…

    5. Ein PSN GamePass in PS Now macht mit guten exklusiven Titeln, die man für 80 EUR verkaufen kann, keinen Sinn. Ja, richtig: Demon’s Souls kostet 79,99 EUR.

      Microsoft hat keine starken Exklusivtitel. Das hatten sie zu XBOX 360 Zeiten (Mass Effect, Gears of War) aber nun leider nicht. Schon mal gar keine zum Launch. Deswegen wird Sony es nicht nötig haben, ihren „GamePass“ auszubauen.

    6. Ich rede auch nicht von frischen Release Titeln, aber gerade durch den letzen Deal mit Bethesda und Co ist da einiges hinzugekommen für den Microsoft Pass. Und PS now ist jetzt schon im Vergleich zum Start um einiges verbessert worden mit vielen ps4 Download Titeln, auch preislich. Da geht noch was…

    7. Aber wer kauft denn die neueste Konsole, wenn er nur alte PS Now Titel spielen möchte? Dann kann man ja auch bei der PS4 bleiben.

      Und gerade bei den neuen Preisen von 75-80€ möchte ich gerne die Option haben, das Spiel weiterverkaufen zu können. Singleplayer Titel wie Far Cry, die nach 30 bis 40 Stunden zu Ende sind, kann ich dann für locker 45€ einige Wochen später wieder verkaufen. Wenn ich das bei nur drei Spielen mache habe ich die 100€ Mehrkosten wieder drin. Ich verstehe die Leute nicht, die bei den Preisen freiwillig den Download kaufen, solange man physische Versionen kaufen und verkaufen, ja sogar kostenlos verleihen kann. Man macht sich damit abhängiger als unbedingt nötig.

    8. Vielleicht die Leute, die schnellere Ladezeiten, mehr Performance und vor allem eine geringere Lautstärke erwarten? Wäre ja möglich ;)

    9. Ist aber eher eine kleinere Gruppe, oder? Wer die neueste Konsole will, der will meist auch immer die neuesten Spiele spielen. Wer nur ab und zu ein bißchen PS Now spielt, legt denke ich eher weniger Wert auf die neueste Konsole.

      Deshalb glaube ich, dass sich die billigeren Konsolen schlechter verkaufen werden als die 500€ Variante mit Laufwerk.

      Wenn man nicht den Untergang von Gamestop und Co unterstützen möchte, sollte man die Discversion kaufen.

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?