Nachdem ich die Playstation 5 früh wieder verkauft habe, stand für kurze Zeit eine günstige Xbox Series S (kaufen) unter dem Fernseher. Das hat mir so gut gefallen, dass ich mich entschied eine Xbox Series X (kaufen) zu ergattern. Aber wodurch kam der Sinneswandel zur Microsoft-Konsole, wo ich doch vor über einem Jahr überzeugt im Kampf PS5 vs. XBOXSX der Sony-Konsole den Vorzug gab?

Inhaltsverzeichnis

10 Gründe für die Xbox Series X

Meine Reihenfolge bei den Konsolen war für mich bislang wie folgt:

KaufjahrKonsole
1994PlayStation
2002PlayStation 2
2006Xbox 360
2013PlayStation 4
2021PlayStation 5 Xbox Series X

Der Auslöser für den Wiedereinstieg in die Welt von Microsoft war der Vorschlag von meinem Freund Mo: eine günstige Xbox Series S bestellen und danach wieder verkaufen. Letztendlich hat mein Freund Andy mit seinen Tipps den entscheidenden Anstoß für meinen Kauf der Series X gegeben. Danke Mo und danke Andy! Zusätzlich gab es für mich eine Vielzahl an unterschiedlichen Gründen, warum im Jahr 2021 die Xbox die sinnvollste Konsole ist.

1. Game Pass: die Spiele-Flatrate

Das ist der wichtigste Punkte und ihr könnt auch nun aufhören zu lesen. Die Spiele-Flatrate mit 100 wechselnden Titeln für einen fixen Betrag im Jahr ist mittlerweile unschlagbar. Der Xbox Game Pass beinhaltet neben aktuellen Indie-Titeln wie Twelve Minutes auch alle Halo- und Gears of War Titel. Auch hochaktuelle Titel wie der Microsoft Flight Simulator oder Doom Eternal sind darin enthalten.

2. Fifa ist im Game Pass Ultimate enthalten

Spiele von Electronic Arts sind im Game Pass enthalten.

Neben Xbox Live Gold mit dem Online-Gaming, Voicechat, drei kostenlose Spiele ist auch EA Play im Game Pass Ultimate (kaufen) gleich mit drin. Ein unschlagbares Angebot zu einem fairen Preis. Denn damit sind beispielsweise Fifa 21, NHL 21 oder Madden 21 und viele andere Titel von Electronic Arts ohne zusätzliche Kosten spielbar. Ich bin sicherlich kein Fifa-Spieler aber ab und zu ist das für mich eine tolle Option.

3. Playstation 5 Titel kosten fast 80,– EUR

Der exklusive Titel Demon’s Souls für die PlayStation 5 kostet 79,– EUR. Das ist mir einfach schlicht zu viel, wenn es im anderen Lager den Game Pass gibt.

4. Endlich wieder Coop-Multiplayer

Die Xbox hat gefühlt bessere Coop-Titel im Programm und macht diese Titel durch den Game Pass allen zur Verfügung. Eine Runde Sea of Thieves oder Gears of War 5: Hivebusters im Coop ist nur ein paar Klicks entfernt. Auch Deathmatch Slayer von Halo Reach ist nun wieder zum Greifen nah.

Coop in Gears of War 5: Hivebusters mit zwei Freunden ist immer noch super.
Coop in Gears of War 5: Hivebusters mit zwei Freunden ist immer noch super.

5. Aktuelle PS5 Spiele waren nicht gut genug

Ich kaufe meine Konsolen für spezielle Spiele, die es nur dort gibt. Ich kenne Personen, die kaufen sich eine teure Playstation 5 aber spielen nur Playstation 4 Titel darauf. Das ist bei mir anders. Ich habe für die PS5 nur exklusive Titel wie das fantastische Demon’s Souls besessen. Die Spiele Returnal und Ratchet & Clank: Rift Apart alleine haben die Konsole nicht mehr für mich gerechtfertigt. Das mag sich 2022 aber ändern.

6. Enttäuschende Cross-Gen Strategie von Sony

God of War 2, Gran Turismo und Horizon Forbidden West erscheinen auch für die Playstation 4 und nicht nur für die PS5. Selbstverständlich macht dieser Schritt für Sony Sinn weil sie damit ihre Spiele an die 100 Millionen PlayStation 4 Besitzer zusätzlich verkaufen können. Allerdings wurde das seitens Sony bislang anders kommuniziert:

We have always said that we believe in generations.

Jim Ryan (CEO Sony) 2020 im Interview mit Gamesindustrie.biz

Warum ist das schlimm? Eine Hardware von 2013 limitiert die Kreativität der Entwickler. Ein innovatives und neues Spielprinzip ist immer durch eine mechanische Festplatte und eine alte Grafikkarte eingeschränkt. Der erste Teil von Horizon Zero Dawn wäre mit dem Spielerlebnis nicht auf der Playstation 3 möglich gewesen. Leider ist die Xbox in diesem Punkt kein bisschen besser. Allerdings funktioniert dort das Cross-Gen Versprechen deutlich besser.

7. Abwärtskompatibilität zurück bis 2001

Bislang war es mir egal, dass ich theoretisch Xbox 360 oder sogar Xbox 1 (2001) Spiele auf meiner neuen Xbox Series X Spielen kann. Aber als ich meine gekauften Xbox 360 Titel auf der Xbox Series X starten konnte, war das mein Schlüsselmoment. Spiele wie Dark Souls, Alan Wake und GTA 4 sehen nun nicht nur besser aus und laden blitzschnell, sondern besitzen noch ihre alten Spielstände. Besonders Geometry Wars: Retro Evolved 2 sieht mit Auto-HDR nun viel besser aus und hat bei mir neues Highscore-Fieber entfacht. Die Playstation 5 enttäuscht bis heute mit der umständlichen Übertragung von Spielständen von PS4 zu PS5 Titeln. Außerdem lässt sich Sony das Next-Gen Upgrade der Spiele bezahlen. Beispiele sind Ghost of Tsushima oder THPS2.

Geometry Wars Retro Evolved 2 habe ich schon auf der Xbox 360 gespielt
Geometry Wars Retro Evolved 2 habe ich schon auf der Xbox 360 gespielt und setze dies ohne Aufpreis auf der Series X in HDR fort.

8. Quick Resume, Retroarch und die Xbox App

Quick Resume lässt mich Spiele dort wieder anfangen, wo man sie beendet hat. Das ist zwar nicht so zuverlässig wie bei der Playstation 5 aber funktioniert bei bis zu 6 Spielen gleichzeitig. Über RetroArch der Xbox habe ich bereits geschrieben. Überrascht hat mich allerdings die Xbox App. Mal eben Spiele unterwegs für die Runde Multiplayer am Abend installieren klappt auch bei der Playstation. Bei der Xbox App kann ich jedoch auch Spiele deinstallieren und auf der SSD Platz schaffen.

9. Die Xbox Series ist unhörbar

Meine Playstation 5 litt unter Spulenfiepen oder auch „coil whine“ genannt. Zusätzlich war bei starker Belastung der Playstation 5 immer ein Rauschen der Lüfter zu hören. Die Xbox Series S und X habe ich nie gehört

10. Schneller Einsteig mit der Xbox Series S

Momentan empfehle ich vielen Menschen die Xbox Series S (kaufen). Nichtsdestotrotz ist sie zum Ausprobieren des Game Pass im Xbox Universum ideal. Sie ist sofort verfügbar, kostet wenig und kann die meisten Spiele trotzdem mit 60 FPS darstellen. Allerdings meistens nur in 1080p. Das war für mich eine einfache und schnell Möglichkeit, die Xbox auszuprobieren.

Was ich auf der Xbox Series S/X vermisse

Einige Funktionen der Playstation gibt es leider nicht auf der Xbox Series X. Dazu gehört Share Play. Das ist eine Funktion, um in Echtzeit zu einem anderen Playstation-Besitzer ein Spiel zu streamen und ihn selbst spielen zu lassen. Außerdem werde ich mit dem Xbox Dashboard nicht warm. Ich mag die reduzierte Oberfläche der Playstation 5. Zu guter Letzt war das „Haptic Feedback“ des DualSense Controllers von Sony etwas Besonderes. Im Gegensatz dazu halten die Batterien im Xbox Controller allerdings gefühlt ewig.

Die Xbox Series X passt ganz knapp in den IKEA Hemnes TV Schrank, wenn man die Schublade kurz entfernt.
Die Xbox Series X passt ganz knapp in den IKEA Hemnes TV Schrank, wenn man die Schublade kurz entfernt.

Sony ruht sich auf dem Erfolg aus

Die Playstation 5 verkauft sich häufiger als ihr Vorgänger und die Xbox Series. Der Game Pass macht für mich Hobby Videospiele finanziell kalkulierbar. Das führt auch zu typischen Aussagen eines Xbox-Besitzers:

Ich warte lieber, bis das Spiel im Game Pass verfügbar ist.

Xbox-Besitzer Marc

Dadurch habe ich wieder viel online mit meinem Freunde gespielt. Alleine hole ich zudem alle Titel nach, die ich damals auf der Xbox One nicht gespielt habe wie Quantum Break. Ferner warte ich auf Forza Horizon 5 und Halo Infinite – natürlich im Game Pass. Also los, probiert eine Xbox Series S (kaufen) aus!

Beteilige dich an der Unterhaltung

28 Kommentare

  1. Die Cloud läuft jetzt als Beta. Allerdings wohl nur über mobile Geräte. Hab das vorhin mit dem IPad mal getestet. Einige Titel laufen auch über Touch Steuerung, für andere muss ein Xbox Controller über Bluetooth verbunden werden. Einige Titel wollen nicht so wirklich starten. Kurz Forza Horizon 4 und Destiny 2 getestet. Grafisch top, aber man merkt eine Verzögerung selbst bei einer Glasfaser Leitung. Eignet sich wohl kaum für Shooter, eher für Singleplayer Titel bei denen man die Verzögerung vielleicht irgendwann vorausschauend mit einplant. Im Hotel bestimmt ganz cool, wobei es da meist keine vernünftige Leitung gibt. Ob das die Zukunfts ist? Ich würde eher nein sagen, denn die Verzögerung ist selbst mit einem 100er Upload und 400er Download da. Das wird vielleicht noch besser, aber wohl nie an den Geschwindigkeiten von lokalen Geräten herankommen.

    1. Der Gamepass ist aber nicht gleich der Stream. Beim Gamepass kannst du die Games installieren. Und auf kleinen Mobil Screen Spiele zu spielen deren Texte, Menus etc. nicht angepasst ist? Stelle ich etwas in Frage ob das Sinn macht.

    2. Die Spiele aus der Cloud sind meines Wissens im Gamepass kostenlos mit drin. Ich musste zumindest für die Beta nicht noch was dazubuchen.

      Die Schrift war überhaupt kein Problem. Auch die Grafik sah super aus. Das einzige Problem ist die Verzögerung. Das ganze wäre als zusätzlicher Service interessant, wenn man unterwegs ist oder im Bett kurz noch weiterspielen möchte.

    3. Spannend ist das eher auf einer alten Xbox One S auf der man Series X TItel spielen kann finde ich. Ich verstehe das Spielen am Handy nicht. Auch nicht bei Stadia.

    4. Soll das möglich sein? Ich weiß nur von Android und iOS Unterstützung.

    5. Ob das die Zukunfts ist? Ich würde eher nein sagen, denn die Verzögerung ist selbst mit einem 100er Upload und 400er Download da. Das wird vielleicht noch besser, aber wohl nie an den Geschwindigkeiten von lokalen Geräten herankommen.

      Die Latenz (Verzögerung) hat absolut 0 mit der Bandbreite des Anschlusses zu tun, sondern ausschließlich mit dem Ping.

    6. Oh das siehst vielleicht Du so, aber allerspätestens bei kompepitiven Titeln wie Battlefield, PUBG usw. ist so eine Latenz die Hölle. Aus der Sicht eines PC-Spielers unerträglich und definitiv ein spielerischer Nachteil.

    7. Deiner Aussage nach vergleicht DF hierbei mit stationären Konsolen, die ebenfalls einen hohen Input lag haben. Klar, wenn man nur Konsole gewöhnt ist mag das ok sein. Aber für kompetitive Shooter am PC ist das einfach nicht tragbar. Dafür sind Gaming PCs heute viel zu effizient was solche Dinge angeht.

Schreibe einen Kommentar