Die wichtige Frage an Weihnachten wird lauten: XBOX ONE oder PlayStation 4? Jede Konsolengeneration hat ein Gerät, dass rückblickend die bessere Wahl gewesen wäre. Das waren bis jetzt das Super Nintendo, die PlayStation 1, PlayStation 2 und natürlich die XBOX 360 gewesen. Bei der neuen Generation zeichnet es sich ab, dass es nicht die XBOX ONE sondern die PlayStation 4 bei mir unter den Fernseher schafft.

XBOX ONE oder PlayStation 4: Hardware

Sonys PlayStation 4 ist mit 399 EUR ganze 100 EUR günstiger als Microsofts XBOX ONE mit 499 EUR. Beide Geräte werden bis Ende des Jahres in den Regalen stehen. Dafür ist keine Kinect-Kamera und kein TV-Tuner bei Sonys Killermaschine mit an Bord aber dafür ein 50% schnellerer Grafikchip und DDR5 Speicher. Während also die PlayStation 4 ihrem Namen alle Ehre macht und in erster Linie eine Spielekonsole ohne beliegenden Firlefanz wie schwammige Steuermethoden für Familien und Kinder à la Kinect, EyeToy oder Fuchtelsteuerung der Wii, ist die XBOX ONE ein Multimedia Center mit drei verschiedenen Betriebssystemen für Apps, Spiele und Always-On Funktionen, die durch die mitgelieferte HD Kinect-Kamera gesteuert werden (müssen). Zu allem Überfluss ruckelt die Oberfläche in der aktuellen Version.

Den sogenannten Second Screen unterstützt die XBOX ONE über Apps auf Tablets und Smartphones während Sony zusätzlich die PlayStation Vita dafür nutzen wird.  Sony erlaubt auch das Streamen des Bilder der PS4 auf die PS Vita über das Internet oder Netzwerk. Microsoft legt wieder ein Headset bei und Sony tut dies nun ebenfalls. Damit folgt Sony dem ehemals guten Beispiel von Microsoft. Denn nur so kann sich eine echte Onlinecommunity bilden.

Obwohl beide Systeme auf einer angepassten AMD Jaguar PC-Architektur mit ähnlichen Spezifikationen laufen, könnte die PlayStation 4 durch eine 50% schnellere Grafikkarte und eine rein auf Spiele ausgelegte Software, ohne drei parallel laufende Betriebssysteme, einen Vorteil haben. Besonders Multiplattformtitel könnten auf Sonys Kiste dadurch besser aussehen und flüssiger laufen. Wir hätten also die umgekehrte Situation der jetzigen Generation, bei der die PlayStation 3 regelmäßig gegenüber der XBOX 360 Nachsehen hatte.

Online Gaming

Eines der größten Verdienste der XBOX 360 ist nach wie vor XBOX Live. Die Leute, die den spieleübergreifenden Voicechat und das einfache Betreten von Sessions von Spielern in der Freundesliste nutzen, wissen warum sie gerne 60 EUR im Jahr dafür bezahlen. Es funktioniert einfach konsolenmäßig ohne Probleme weil Microsoft die Infrastruktur bereitstellt. Und nun hat Sony das System praktisch 1:1 übernommen und nimmt nun auch berechtigterweise für PSN Plus Geld. Microsoft hat immerhin eine verbesserte Sprachqualität versprochen aber wird nicht viel am bewährten XBOX Live ändern müssen. Das ganze PR-Gelaber zum Thema Cloudgaming lasse ich jetzt einfach mal bewusst weg.

Spiele

Eine Plattform für Spiele schaffen, die Spaß machen – DAS ist die primäre Aufgabe einer Konsole. Sony und Microsoft haben hier und dort ein paar bekannte exklusive Deals wie Killzone und Halo aber im Prinzip wurde in meinen Augen kein Spiel angekündigt, für das ich mir die eine oder andere Konsole kaufen würde. Besonders die Flut an uninspirierten Halo und Call of Duty Klonen ist erschreckend. Bei den Bildern zu Dead Rising 3 habe ich gedacht, dass man das auch so oder ähnlich auf der XBOX360 hinbekommen hätte. Die besten Spielen sind ohnehin die unangekündigten neuen Serien wie damals Gears of WarMass Effect, Assassin’s Creed und BioShock. Diese Titel verbinde ich am meisten mit den aktuellen Konsolen, weil sie die damalige Technik auf beeindruckende Weise genutzt haben, um ein neues Spielerlebnis zu ermöglichen. Das wird es sicherlich auch bei der PS4 und XBOX ONE geben. Vielleicht ist der Multiplattformtitel Destiny von den Halo-Machern BUNGIE so ein Titel?

Weiterer Minuspunkt für die XBOX ONE ist die Ländersperre für Spiele auf Disk. Gekaufte Spiele (in Disk Form!) müssen aktiviert werden. Können jedoch nur für einen XBL Account in der Region aktiviert werden, in dem sie gekauft wurden.

XBOX ONE : Kinect ist Pflicht

Kinect 2.0 liegt leider jeder XBOX ONE Konsole bei und verbraucht nicht nur wertvolle Systemressourcen, von dem die XBOX ONE ohnehin nicht genug hat sondern wird auch dazu führen, dass wir diese schreckliche Art der Steuerung in unseren Core und Hardcore-Titeln wiederfinden werden. Wer nutzt Kinect 1 denn schon bei Mass Effect und Skyrim und ist der Meinung, dass dies ein Mehrwert darstellt?

Wenn die XBOX ONE dann bald beim Spielen meinen Gesichtsausdruckt überwacht und danach bewertet, wie angespannt ich bei Halo 5 ist, dann bin ich doch der erste, der eine Maske mit einem entspannten Gesichtsausdruckt trägt. Genau wie alle anderen Spieler, die unter diesen Umständen bei Multiplayerspielen cheaten wollen. Für Hardcore-Spieler ist das nichts. Und solange ich keine Kinder habe, ist jede Bewegungssteuerung einfach nicht interessant. MS hat dieses Mal einfach die falschen Leute Entscheidungen treffen lassen: Businesskasper. TV, DRM und Kinect sind keine Entscheidungen, die „von Gamern für Gamer“ gemacht worden sind.

Privatsphäre und DRM

Hier hat Microsoft es sich mit Debatte um DRM, Always-On und Einschränkungen bei Gebrauchtspielen mit vielen Gamer verscherzt. Microsoft hatte in Einsehen und konnte zumindest diesen Punkt entschärfen. In einem Blogeintrag im offiziellen Microsoft Blog wird verkündet, dass die Spiele genau so wie bei der XBOX 360 auf Disk ohne Einschränkungen getauscht und ausgeliehen werden dürfen. Außerdem besteht kein Onlinezwang mehr. Sonys Anleitung zum Tauschen von Spielen auf der PlayStation 4 ist dagegen ein schöner Seitenhieb auf das komplizierte System von Microsoft, dass eher die Spielefirmen und nicht die Gamer bevorteilt.

Ich persönlich habe kein Problem mit Geräten, die permanent online sind. Mein iPhone und iPad sind auch immer mit dem Internet verbunden und ich klebe auch nicht die iSight Kamera meines MacBook Pros zu, weil ich Angst habe, gefilmt zu werden. Wir leben nun mal in einer vernetzen Welt, in der ich in erster Linie Vorteile und keine Nachteile sehe. Trotzdem ist die einfache Herangehensweise von Sony in diesem Fall selbstverständlich zu begrüßen.

XBOX ONE oder PlayStation 4: Was kaufen?

Ich habe mir die PlayStation 4 vorbestellt. Microsoft hat mit der XBOX ONE ein Gerät für Couchpotatoes und nicht für Hardcore Gamer vorgestellt. Ich ziehe gute Spiele jedem Film und jeder Serie vor. Wenn ich parallel die Tagesschau sehen will, während ich meinen Band Mitgliedern bei Rock Band gerade neue Klamotten anziehe, dann tue ich das mit meinem iPad oder iPhone. Wenn ich mit Spieletipps zu Dark Souls in Form eines YouTube Videos ansehe, dass tue ich das ebenfalls mit meinem iPhone oder iPad. Die Konsole soll bitte vor allem eines tun: mich mit wunderschönen Spielen verzaubern. Und das traue ich der PlayStation 4 mehr zu als dem TV-Tuner namens XBOX ONE und verbrät nicht wie die XBOX ONE 3 Gigabyte RAM nur für Kram, den ich mit anderen Geräten besser nutzen kann. Allerdings ist das PlayStation 4 OS laut Eurogamer noch speicherhunriger: Nur 4,5GB RAM bleiben von den 8GB noch für Spiele übrig.

Ein Gerät mit so viel Krempel vollzustopfen geht einfach gegen das Verschlichter Dich-Prinzip in dem Sony aktuell mit ihrer Vision punktet, in dem sie für uns Gamer alles vereinfachen. Vor allem wenn es wichtige Dinge wie Privatsphäre, DRM und pure Hardware-Power geht. Ich will die grafisch besten Spiele ohne die Probleme eines Spiele-PCs genießen und nicht auf der schlechteren Plattform spielen müssen, wie die armen Besitzer einer PlayStation 3. Die aktuelle Werbung von Sony fasst das eigentlich sehr gut audiovisuell zusammen, was ich auf Konsole machen will: Spielen, Spielen und nochmals Spielen. Am besten zusammen mit meinen Freunden und mit bombastischer Grafik. Greatness Awaits.

Die XBOX 360 ist und bleibt bis dahin meine Lieblingskonsole auf der zudem noch Grand Theft Auto V und seit neustem auch bald World of Tanks – XBOX360 Edition erscheinen wird. Mit State of Decay ist außerdem gerade ein genialer DayZ Klon in der XBOX Live Arcade aufgetaucht.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

Beteilige dich an der Unterhaltung

995 Kommentare

  1. Aktueller Stand bei mir: keine Konsole ist mehr vorbestellt. XBOX ONE hat das falsche Konzept (schwache Technik und Kinect) für mich während auf der PS4 einfach keine Spiele zu haben sind. Im Frühjahr wird es dann vielleicht eine PS4 geben mit einer größeren Festplatte.

    1. Mir fehlt auch ein ansprechendes Spiel auf der PS4. Und die anhalten News um defekte PS4 Konsolen machen das auch nicht gerade besser. Es bleibt also erst mal alles wie es ist, wobei mir das schon vor Monaten klar war.

      Allerdings habe ich auch noch keinen Exklusiv Titel ins Auge gefasst, der mich so richtig zum Kauf einer PS4 bewegen wird. Vielleicht ist Order 1886 was, aber ich vermute dahinter eher den typischen Shooter Action Einheitsbrei. Naughty Dog macht leider auch erst mal bei Unchartet weiter, was mich aus Sicht des Gameplays ebenso anödet. Mal sehen was Quantic Dreams und Team ICO bringen. Vielleicht kommt auch die ein oder andere neue Serie….hoffentlich.

    2. Mir fehlt auch das Mario 64 oder Ridge Racer für die PS4. Die XBOX ONE hätte für mich nicht schlimmer werden können: Kinect, Schwächere Leistung und auch noch teurer. Aber der PS4 fehlt der „muss ich haben“ Titel. Bei der XBOX 360 war das Gears of War. Das kam auch erst ein Jahr nach Launch.

    3. Da muss man echt sagen, das die Xbox mit „Breaking* irgendwas“ von Remedy zumindest mal was interessanten im Feuer hat. Aber für mich kommt die One auch nicht in Frage.

      *ich komm grad nicht darauf, naja zumindest ist es nicht „Bad“

    4. Kinect, Schwächere Leistung und auch noch teurer.

      Um das etwas zu relativieren:
      Kinect kannst du weglassen. Ist es aber einmal dran, willst du die Funktionen nicht mehr missen wie zB die Codeeingabe. Auf einem großen TV macht Videochat außerdem ne menge Spaß. Hätte nicht gedacht, dass die Kamera so genau funktioniert.
      Die Leistungsunterschiede sind nur marginal und der Preisunterschied ist durch das kostenlose Fifa bzw. Forza 5 auch relativiert. PS4 + Spiel + Camera kostet mehr ;)

      Aber wie unten erwähnt hätte ich auch zur PS4 gegriffen wenn ich denn die Wahl hätte (man ist ja doch am Freundeskreis gebunden). Allein wegen der ganzen Fehltritte im Vorfeld. Microsoft wollte die Spieler gängeln und konnte den Proteststurm nicht aufhalten. Allein der Versuch gehört bestraft.

      Die TV Funktion ist im übrigen nicht schlecht, man kann während des TV Schauens andere Anwendungen starten. Vorteilhaft wäre hier ein Receiver mit zwei HDMI Ausgängen, man will ja nicht immer die Xbox nebenbei an haben.

  2. Mal abseits eurer immer sich wiederholenden Bashing Posts ein kleiner Day One Bericht.

    Unser Media Markt vor Ort hat nur 100 Konsolen bekommen. Wer nicht vorbestellte ging leer aus.

    Das neue Kinect ist mehr als nur eine Spielerei. Man kann damit wirklich sinnvolle Sachen anstellen. Sagt man „Xbox Code eingeben“ muss man nur noch einen QR Code vor die Kamera halten und schon wird dein Goldabo verlängert oder Fifa heruntergeladen. Der Code wird dabei erschreckend schnell erkannt. Kein Vergleich zu den Smartphone Readern.
    Per Sprachbefehl lässt sich auch die Xbox bedienen, dabei kann eingestellt werden von welcher Person die Befehle ausgeführt werden dürfen. Kinect kann problemlos Personen identifizieren.

    Die neue smartglass App ist ebenfalls Super. So lässt sich zB der Internet Browser schneller steuern.

    Das neue Dashboard erlaubt das spielen schon während des Installationsvorgangs. Während das Spiel also noch installiert, lässt sich gleichzeitig bereits starten.

    Zum wichtigsten die Spiele: CoD Ghosts ist nicht Next Gen. Man merkt dem Spiel an, dass es für die current Gen entwickelt worden ist und dass portiert wurde. Die Texturen sind höher aufgelöst und Effekte sind besser. Aber kein echter aha Effekt.

    Dafür sorgte aber Ryse für staunen. Das Spiel zeigt einen ersten Eindruck von dem, was die Xbox One kann, wenn die Plattform Lead Plattform ist.

    Letztendlich kann ich es Herstellern aber nicht übel nehmen wenn vorläufig weiterhin die current gen Lead P,attform sein wird. Da ist einfach der Stundenstamm deutlich größer.

    1. Im Güterloher Media Markt steht auch schon eine PS4. Allerdings war nur Knack drin und ich hatte nicht wirklich Zeit dazu es anzutesten. Allerdings liegt der Controller jetzt deutlich besser in der Hand als der alte und ist viel griffiger.

      Diese Generation wird die erste sein in der ich nur eine Konsole besitzen werde. Dass es die Xbox One wurde liegt allein am Freundeskreis, objektiv wäre es wohl die PS4 geworden. Vielleicht kommt sie später noch dazu. Im Moment ist die ganze Kohle weg denn nächste Woche kommt noch ein 65 Zoll TV dazu ;)

      Ein Kollege von mir ist gar auf 80 Zoll umgestiegen. Darauf Ryse Son of Rome war einfach nur gigantisch und sah einfach unfassbar gut aus.

      Der Media Markt Angestellte sagte noch zwei interessante Sachen: 1. Bei der PS4 soll der Lieferengpass noch schlimmer sein. 2. die Kunden die nach Xbox Konsolen nachfragen würden dies telefonisch tun während Sony Kunden emails schreiben („das soll mir mal ein Psychologe erklären“).

      Fest steht aber unabhängig von den beiden Konsolen: Next Gen macht Spaß. Und es wird richtige Grafiksprünge geben sobald die current gen nicht mehr Lead Plattform ist.

    2. Kann Dir an dieser Stelle hier mal zustimmen:

      Dass es die Xbox One wurde liegt allein am Freundeskreis, objektiv wäre es wohl die PS4 geworden.

      Letztlich hat damit auch meine bevorzugte Spieleplattform sehr viel zu tun! Ist ein wenig objektives Argument, das aber wohl bei fast jedem eine gehörige Rolle spielt.

  3. Ist durch „Zufall“ ein aktuelles Thema hier im Blog: PS4 und XBONE – Kaufen oder Abwarten

  4. So, nach fast zwei Monaten Xbox One ein kleines Fazit:

    6 Spiele sind durch und die ersten 5000gs sind erspielt (davon drei Spiele mit 1000gs). Es macht wirklich einen Heiden Spaß möglichst alle Erfolge zu holen, denn so sieh man auch wirklich das komplette Spiel. Am aufwendigsten waren die 340.000 Zombies die man in Dead Rising 3 killen muss sowie alle Baupläne und Gegenstände die man sammeln muss. So hat man dann auch wirklich mal jeden Mist zusammengebaut (zB Laubgebläse und Dildos kombinieren oder einen Spielzeugbär mit diversen Waffen kombinieren und den vielleicht noch in einem selbstfahrenden Rollstuhl setzen :)). 102 Baupläne für Waffen und 10 Fahrzeugbaupläne sorgen für viele Spielstunden hinzu kommt ein ausgeklügeltes Levelsystem das neue Fähigkeiten freischaltet.

    In CoD Ghosts, von dem ich zuerst enttäuscht war, ist der Alien Modus genial. Gar nicht so einfach da durch zu kommen. Erst bei Rang 30 bin ich durch alle Nester durchgekommen und anschließend den Hubschrauber erreicht. Der Modus ist eigentlich nur machbar, wenn man bereits das Automatik Geschütz freigespielt hat und die weiteren drei Mitspieler möglichst ähnlich weit gelevelt sind. Ansonsten ist die schiere Masse an Gegnern einfach zu viel. Jemand von euch schonmal komplett durchgekommen?

    In Battlefield 4 ist die Kampagne deutlich besser als in Teil 3. Motivierend ist das Punktesystem in jeder Mission. Man muss möglichst Kopftreffer oder Multikills machen um überall Gold zu holen. Holt man alle Erfolge, sieht man auch hier jeden Winkel der Kampagne. Multiplayer ist auch recht gelungen. Ist natürlich komplett anders als CoD, dafür aber mehr Taktik und realistischer.

    In Ryse Son of Rome war die hohe Schwierigkeitsstufe, die man sich erst freispielen muss, rech motivierend. Kurz vorm verzweifeln ist man wenn man auf einen der letzten Endgegner trifft, bei dem ich bestimmt 7 Stunden fest saß. Umso größer die Freude wenn man es dann schafft. Langwierig war der Erfolg für Rang 100 im Mehrspielermodus. Man ist hinterher so geübt, dass man teilweise 200er Kombos hinkriegt ohne selbst getroffen zu werden. Das ist schon genial.

    In Fifa gibt es auch abwechslungsreiche Aufgaben. Schwer war einen Rückstand auf Weltklasse aufzuholen. Da braucht es auch viele Anläufe.

    Forza 5 hat bei mir den geringsten Fortschritt. Man muss schon viele viele Stunden fahren um die Erfolge einzuspielen. 300 Rennen im Karrieremodus muss man mindestens machen. Online ebenfalls viele. Grafisch einfach Bombe.

    Das Drumherum ist auch Next Gen geworden. Die Vernetzung zwischen Tablet, Konsole, TV und Internet ist einfach genial. Früher hielt ich das für unsinnige Spielerei, als die ersten Geachäftsleute anfingen davon zu reden. Es ist aber einfach genial, wenn man per Whatsapp von jemanden einen YouTube Link zugeschickt bekommt und man diesen einfach auf dem TV anschauen kann. Das ist Next Gen Heimkino wie ich es mir vorstelle. Die Smartglass App ist ebenso genial. Es macht tatsächlich Sinn, dass diese Geräte miteinander vernetzt sind. Der Chat ohne Headset, also nur über Kinect, funktioniert auch erstaunlich gut. Ich habe fast nie das Headset angeschlossen.

    Was noch nicht so pralle ist: einige Menüfuktionen sind umständlich. Aber das soll nach und nach verbessert werden. Ansonsten macht das alles schon einen runden Eindruck. Mit meinem 65 Zoll Panasonic habe ich auch einen ordentlichen TV auf dem es einfach mehr rockt als auf nen 50 Zoll LG TV. Da bleiben keine Wünsche offen.

    1. Du kannst mir das sicher beantworten:

      Kann Kinect nun auch mit weniger Platzverhältnisse und Schummerlicht problemlos seine Funktion garantieren.

    2. Mein Raum ist recht dunkel. Bewegungssteuerung habe ich noch nicht ausgiebig getestet. Sprachsteuerung funktioniert recht gut.
      Bei Skype zoomt die Kamera dir problemlos hinterher wenn man sich seitlich weg bewegt.

    3. Das war ja genau das was Kinect 1 unbrauchbar gemacht hat. Merci für die Antwort, scheint als hätte Microsoft etwas gelernt.

      Ich hoffe für die Xbox One Spiele nur, dass die Core Spielehersteller gelernt haben, dass Core Spieler kein Wert auf Kinect Integration wert legen, weil es einfach noch nie gelungen ist, dass wirklich brauchbar zu integrieren.

      Es gab ja den Vorschlag Granaten bei COD etc. zu werfen, dabei muss ich eine Hand vom Controller nehmen, was schon an sich problematisch ist.

  5. Stealth marketing: Microsoft paying YouTubers for Xbox One mentions

    Das lasse ich mal lieber unkommentiert.^^

  6. PS1/PS2 games heading to PlayStation 4
    Source: titles running under emulation, HD visual enhancements in development.

    Hört sich gut an. Für mich ein weiterer Pluspunkt für die PS4, wenn das auch so umgesetzt wird.

  7. Advantage PlayStation 4 – gamespot.com

    Die Vorteile der PS4 gegenüber der XBOX ONE sind einfach erdrückend.

  8. Bloodborne PS4-exklusiv…damit wäre der Drops dann wohl gelutscht.^^

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login