recalbox 7.1: Besser als RetroPie

recalbox 7.1: Besser als RetroPie

Manchmal hat man mal wieder richtig Lust sein Super Nintendo, NES, Mega Drive, SegaCD, 32X, NeoGeo oder seine PlayStation und PC Engine aus dem Keller holen. Aber nur um mit paar Freunden die 3000 Spiele die Kellertreppe hochzutragen, reicht auch ein Mini-PC mit in paar Emulatoren.

Inhaltsverzeichnis

Raspberry Pi mit RetroPie

Das geht heute statt mit einem PC im Wohnzimmer mit dem Zigarettenschachtel-großen Raspberry Pi 4 für nicht mal 40 EUR und RetroPie. Das ist ein RaspbianOS mit den Programmen EmulationStation, RetroArch und diversen Emulatoren für alle Systeme jünger als die PS1-Ära. Klingt zu schön, um wahr zu sein? Ist es das auch?

Schlechte Erfahrungen mit RetroPie

Ich habe mir gedacht, dass eine standardisierte Hardware wie der Raspberry Pi mit vier Xbox 360 Joypads und Xbox 360 USB Empfänger (kaufen) out-of-the-box funktionieren sollte. Schließlich ist das die gängigste Kombination. Falsch gedacht.

Das Nintendo 64 wird unter RetroPie erstmal mit 1080p gestartet. Das sieht nicht nur unästhetisch aus sondern würde auch meinen Mac an sein Limit bringen, wenn er ein N64 emulieren sollte. Das Ergebnis: Unspielbare Performance und Sound-Aussetzer. Das Ende vom Lied war, dass ich mich permanent per SSH auf dem Terminal befand um irgendwelche Config-Dateien zu editieren.

RetroPie Setup
Ziemlich „retro“: RetroPie wird leider fast nur so konfiguriert.

Retropie: Ohne Tastatur kommt man nicht weit

Das die per Joypad benutzbare Oberfläche von Retropie dann regelmäßig auf Terminal-Bildschirme verlinkt hat, auf denen man ohne Tastatur im Haushalt dann in einer Sackgasse landet hat mich dann auch nicht mehr gewundert.

Auch Hotkeys zum Beenden der einzelnen Emulatoren waren weder konsistent für alle Plattformen gleich oder erst gar nicht vorgesehen. Aufgegeben habe ich dann, als die Joypads bei jedem Booten mal funktioniert haben und dann wieder nicht.

MarcTV Raspberry Pi Recalbox

Mein Raspberry Pi

Meine „Raspberry Pi“-Box für die RecalBox besteht aus folgenden Komponenten:

RecalBox Zurückspulfeature
Quelle: recalbox.com

RecalBox ist Plug&Play

Das Projekt kommt aus Frankreich und versucht die offensichtlichen Fehler von RetroPie auszubügeln. PS3, PS4 und Xbox 360 Joypads funktionieren ohne Konfiguration mit allen Emulatoren.

Das Dateisystem wird automatisch als Samba-Share im Netzwerk freigegeben. Das erlaubt einfaches kopieren von ROMs und Speicherständen über den Dateibrowser. Darüber hinaus kann man über ein Webinterface in die Logs gucken, Bios Versionen und ROMs verwalten. Warum nicht gleich so?

Wenn man einen Screenshots über den plattformübergreifenden Hotkey (Xbox Guide Button und LB) macht, dann landen diese auch gleich im Menü unter dem Punkt Screenshots. Ebenfalls praktisch ist auch die Option zum Zurückspulen.

Gute Joypads für die Recalbox: Links 8bitdo SN30 Pro (kaufen) und rechts ein Xbox 360 Pad

Super Nintendo mit bis zu 5 Spieler

Spiele wie Super Bomberman konnten damals per Multitap gleichzeitig mit 5 Joypads gespielt werden. Auch Secret of Mana nutzte die Erweiterung für 3 Spieler Coop. Die Recalbox unterstützt dies für alle emulierten Systeme. Somit steht einer Runde zu fünft nichts im Wege. Ich nutze dafür vier Xbox 360 Controller am offiziellen Wireless Adapter (kaufen) und ein SNES USB Joypad (kaufen). Alternativ ist das 8bitDo SN Pro Pad (kaufen) sehr gut. Das lässt sich zusätzlich auch mit der Switch koppeln.

Alle Tastenkombinationen der Recalbox

Hotkey ist bei einem Xbox 360 Pad der Xbox Guide-Button in der Mitte. Bei den PlayStation-Pads der PlayStation-Knopf. Bei den anderen Pad muss man eine sinnvolle Taste im Konfigurationsmenü auswählen.

Hotkey + StartEmulator beenden und zurück zur Spieleliste
Hotkey + YSavestate laden
Hotkey + XSavestate speichern
Hotkey + ObenVorherigen Saveslot auswählen
Hotkey + UntenNächsten Saveslot auswählen
Hotkey + AROM neustarten
Hotkey + B Konfigurationsmenü von RetroArch
Hotkey + L1 Screenshot machen
Hotkey + Rechts ROM vorspulen
Hotkey + Links ROM zurückspulen (wenn in den Einstellungen aktiviert)
Hotkey + R2 Nächsten Shader auswählen
Hotkey + L2 Vorherigen Shader auswählen

Recalbox als tragbare Konsole

Wenn du lieber unterwegs Retrospielen genießen möchtest, dann gibt es die Recalbox für unterwegs in Form des Odroid Go Advance oder den noch besseren Anbernic RG351V. Damit spiele ich mittlerweile mehr als mit dem Raspberry Pi 4.

Keep it real!

Die Maxime war, dass alle Systeme möglichst nah am Original emuliert werden sollten. Das bedeutet, dass Super Nintendo und Co. mit einem Scanline-Shader versehen werden. Das kennt man auch von der Mega Man Legacy Collection auf der PS4.

Das Nintendo 64 wird unter Recalbox mit sinnvollen 640×480 gestartet und läuft mit voller Geschwindkeit. Dabei sieht es pixelig genug aus, um über die schwache Polygongrafik von früher einen sanften Schleier zu legen.

Recalbox Retro- und Scanline-Shader
Damit sieht es so aus wie früher: Recalbox Retro- und Scanline-Shader. Quelle: recalbox.com

Auch hier kann man alles in Menüs konfigurieren ohne in irgendwelchen Dateien per Terminal editieren zu müssen. Man kann dies zwar tun und das wurde in Recalbox auch nicht abgeschaltet aber es ist so viel bequemer. Und selbst das braucht man nur ganz selten denn die vorgefertigten Einstellungen sind meistens genau das was ich haben wollte.

Mein Pro-Tipp dazu: Shader #25 crt-pi.glslp mit Hotkey + LT auswählen und das Bild wird wie auf einem CRT gewölbt. Sieht exakt aus wie damals. Ein gutes Beispiel ist Super Mario World auf dem Raspberry Pi.

Input Lag vom Raspberry Pi

Recalbox basiert auf auf Emulatoren, die eine perfekte Simulation der Original-Hardware anstreben. Durch die schwache Hardware des Raspberry Pi ist leider eine Verzögerung bei den Eingaben spürbar vorhanden. Das SNES Classic Mini hat deutlich weniger Verzögerung bei den Eingaben.

Un grand merci à France!

Recalbox haben wir einem kleinen Team von französischen Entwicklern zu tun, von denen leider kaum jemand etwas weiß. RecalBox verhält sich zu RetroPie in etwa wie der Wechsel von Kodi zu OSMC: Aufgeräumter, hübscher und einfacher.

Meiner Ansicht nach ist es aber besser, man konzentriert sich nur auf Systeme, die ohne Abstriche auf einem Raspberry Pi funktionieren und eben mit Joypads steuerbar sind.

Die neue Recalbox 7.0 Dragonblaze

Seit dem 2 Oktober 20 gibt es die finale Version von Recalbox 7.0 mit Unterstützung für C64, Dreamcast und PlayStation Portable. Spiele wie Star Fox 2 kann man jedoch schon länger stabil spielen.

Retro Achievements

Man fühlt sich dann beim Spielen schnell abgenabelt von der Welt. Keine Freundeliste, kein Twitch-Aufnahme-Button und schon gar keine Trophies oder Achievements.

Halt! Letzteres ist nicht richtig. Dank RetroAchievements kann man seinen Fortschritt ins Internet stellen und mit Gleichgesinnten vergleichen. RecalBox hat im Hauptmenü einen Button um seine Zugangsdaten einzugeben.

Wer sich am Input Lag der Recalbox stört, der sollte sich lieber für das SNES Classic Mini entscheiden, welches es hier günstig zu kaufen gibt. Alternativ kann man auch einen Odroid XU4 von Hardkernel für Recalbox nutzen. Dieser ist deutlich schneller aber hat leider auch seine eigenen Macken. Eine tragbare Alternative sind auch die Emulationshandheld im Gameboy Look.

Zum Thema

Neue Beiträge


130 Antworten

  1. Avatar von KG
    KG

    Ich habe mir meine retrobox gebaut und würde jetzt gern Dreamcast auf dieser spielen, allerdings habe ich absolut keine Ahnung wie ich das anstellen soll. Ich finde weder ein deutsches Video noch eine genaue Beschreibung, vielleicht könntest du mir ja irgendwie weiter helfen.

    -wo bekomme ich den link ?
    -wie stelle ich ein das die Dreamcast läuft ?
    -und warum bekomme ich die PSX und NeoGeo spiele nicht gespielt ?

    ich wäre mega dankbar wenn du mir helfen könntest.

    P.S.: Ich bin ein absoluter Anfänger wenn es um PCs usw. geht.

    1. Avatar von Marc
      Marc

      Ist die Recalbox im selben Netzwerk wie dein PC oder Mac und siehst du auf deinem Rechner das Netzwerklaufwerk „Recalbox“?

      Hast Du die Bios-Versionen für alle Konsolen im Netz gefunden und in den bios-Order auf dem Netzwerklaufwerk kopiert?

      Sind die Spiele im richtigen Format und liegen im korrekten Ordner unter „roms“ auf dem Netzwerklaufwerk?

    2. Avatar von KG
      KG

      Die Box ist im Netzwerk, habe für die anderen Konsolen bereits Spiele hinzugefügt und kann diese auch spielen.

      Ich habe bis jetzt noch keine BIOS runtergeladen bis jetzt hat alles bis auf Playstation und NeoGeo funktioniert.

      Die Ordner sind unter roms vorhanden aber wenn ich ein Spiel hineinpacke lässt es sich auf der Box nicht starten…..

      Für die Dreamcast ist noch nichts vorhanden, habe aber gesehen ,dass es wohl gehen soll Dreamcast hinzuzufügen. Nur bin ich wie gesagt KEIN Experte !

    3. Avatar von Marc
      Marc

      Deswegen benötigst du die BIOS Versionen. Wo du die findest, musst du leider selber rausfinden. Denn ohne dass du die aus deinen eigenen Konsolen extrahierst, ist es illegal.

  2. Avatar von JTR
    JTR

    Merci übrigens für den Tipp mit Noobs.

    1. Avatar von Marc
      Marc

      Du meinst das DualBoot-AddOn? Gerne.

    2. Avatar von JTR
      JTR

      Also NeoGeo habe ich damals eine Sammlung samt Bios vom Archive.org gezogen. Ich weiss nicht wie das Internet Archiv aufgebaut ist, ob sie als quasi nonprofit Bibliothek die gleichen Vorteile von Urheberrecht ausgenommen sind wie die Staats-Archive der USA. Aber was man dort inzwischen an Retro Zeugs bekommt ist beachtlich.

  3. Avatar von Marc
    Marc

    Ich hoffe, niemand hat ein SNES Mini gekauft. Denn das hier ist nach wie vor deutlich besser – und günstiger.

    1. Avatar von Ingo
      Ingo

      Das kaufen nur Leute die gerne wieder Kind wären. Ich kann den Hype deshalb nicht nachvollziehen.

    2. Avatar von JTR
      JTR

      @Marc

      Ich habe ein gekauft und habe eine recalbox. Der SNES classic mini ersetzt kein Emulator und umgekehrt. Das ist ein Liebhaber Sammlerstück, ein Stück Nostalgie. Und Leute die sich immer so toll erwachsen geben sind meist geistig noch Kinder. Ich kann drüber stehen auf solche Beleidigungen aus dem Abseits.

    3. Avatar von Ingo
      Ingo

      sind meist geistig noch Kinder.

      Genau die meine ich und für die ist das Ding auch gedacht. Ein Stück Geschichte für Nostalgiker, die damit ihre Kindheit neu aufleben lassen und in Erinnerungen aus besseren Zeiten schwelgen.
      Das klappt nur leider nicht bei allen Leuten. Ich finde man sollte diese Spiele in der Erinnerung lassen und nicht nochmal neu spielen. Denn dann wird aus der guten Erinnerung plötzlich die erschreckende Feststellung, wie schlecht Spiele früher waren.

    4. Avatar von JTR
      JTR

      Stimmt darum wurde Street Fighter II Turbo Edition auf fast alle aktuellen Plattformen immer und immer wieder released, weil es so schlecht war… nein weil als das beste Beat’n Up aller Zeiten gilt. Kein aktueller Titel des Genres kann ihm die Stirn bieten. Und davon gibt es noch viele Titel. Zeig mir ein besseres Motocross Spiel als Motocross Madness 2, ein besseres Mechspiel als Mechwarrior 2, ein besseres RTS als Supreme Commander 2, ein besseren Fastshooter als Quake 2 oder UT2004. Vieles vom aktuellen ist grafisch toll gemacht nur inhaltlich so leer wie das Mass nach dem Oktoberfest. Neu ist nicht gleich besser. Mass Effect 2 gilt nicht ohne Grund als bester seiner Reihe usw. Oft werden Spielserien nicht besser sondern schlechter, weil A) sich inzwischen nicht mehr die eigentlichen Erfinder sich darum kümmern sondern einfach Auftragsstudios und B) sich die Franchise einfach totgelaufen hat. Oder wer freut sich ernsthaft auf das nächste NFS?

    5. Avatar von Ingo
      Ingo

      Oft werden Spielserien nicht besser sondern schlechter

      Aber nur subjektiv in den Augen der Kinder von damals. Objektiv ist das nicht so. Zeig einem jüngerem Spieler ein aktuelles Spiel und ein 20-30 Jahre älteres Spiel der gleichen Serie. Niemand der jüngeren Generation würde ernsthaft das ältere Spiel besser finden. Du wirst eher ausgelacht und gefragt wie man damals nur so einen Schrott spielen konnte.

      Das SNES Classic kaufen wirklich nur Leute, die gerne wieder Kind wären („früher war alles besser“). Nostalgiker die nicht damit klar kommen älter zu werden. Jede Änderung im Vergleich zu früher wird erstmal kritisch hinterfragt. Man will einfach nicht wahrhaben, dass sich die Welt weiterdreht. Das gleiche Phänomen sieht man bei Schallplatten. Vor kurzem habe ich sogar wieder VHS Videokassetten im Supermarkt gesehen. Der Nostalgiker findet das eine Offenbarung. Ich war dagegen peinlich berührt wie man früher ernsthaft mit Bandsalat und mieser Auflösung (Hälfte von PAL) klarkam.

      Behaltet frühere Erlebnisse in guter Erinnerung statt sie neu aufleben lassen zu wollen. Kauft nicht sowas wie SNES Klassik.

    6. Avatar von JTR
      JTR

      Stimmt darum gibt es eine ganze Szene von jungen Spielen die sich mit Emulatoren von Spielen beschäftigen die lange vor ihrer Zeit heraus kamen, gibt es Fastruns von solchen Spieler, gibt es Youtube Channels zum Thema. Gerade die alten Mario bis und mit Mario 64 schneiden in der Beliebtheit deutlich besser ab als die neueren Teile. Dasselbe bei Sonic.

      VHS trauere ich als Filmliebhaber auch nicht nach, aber Schallplatten kann ich verstehen, die haben ein anderen Sound als CD.

    7. Avatar von Ingo
      Ingo

      [Gelöscht. Hat gegen die Netiquette verstoßen.]

    8. Avatar von JTR
      JTR

      [Gelöscht. Hat gegen die Netiquette verstoßen.]

  4. Avatar von Silverhead
    Silverhead

    Vorteil nes und snes mini: auspacken, anschließen, anschalten – geht.

    Ich hatte vom atari 2600 über nes snes mega drive und 32x samt CD über Saturn viele Konsolen.

    Gekauft habe ich mir die snes Mini, weil ich seit Wochen nicht mit pi3 und recalbox oder retropie von der Konfiguration her zurecht komme. Habe Probleme mit Roms und Controller. Trotz 2 großer Anleitungen.

    1. Avatar von Marc
      Marc

      Ich bin wirklich kein Freund von Frickeleien. Aber Recalbox ist Plug’n’Play. Lass dir von einem Freund das Image auf die Micro-SD-Karte ziehen und dann muss man nur noch Controller anschließen. Dafür bekommst du dann ALLE Konsolen vom GameBoy (Monochrome) bis Dreamcast.

    2. Avatar von Silverhead
      Silverhead

      OK recalbox. Und warum soll ein Freund das Image auf SD Karte ziehen? Kann ich das selbst nicht?

    3. Avatar von Marc
      Marc

      Hörte sich gerade so an, als ob du das nicht könntest und lieber Nintendo 100 EUR für alte Hardware mit noch älteren Spielen schenken möchtest.

    4. Avatar von JTR
      JTR

      Wenn ich denke wie viel Geld du Apple schenkst…. da tun 100 Euro an Nintendo nun wirklich nicht weh ;)

    5. Avatar von Marc
      Marc

      Alles Firmengeräte.

  5. Avatar von Tobi
    Tobi

    Da die SNES Mini ausverkauft ist, dachte ich mir ich schau Mal bei MarcTV vorbei. Hatte schonmal was von Raspberry gehört bzw. gelesen auf der Seite hier, aber eben nur ansatzweise.

    RetroPie ist also nicht mehr die Allzweckwaffe für den Pi3?
    Nunja… Danke für den Bericht Marc! Ich werde mir wohl jetzt eine SNES recallbox bauen müssen. Vielleicht kann man den Pi3 auch noch anders einsetzen.

    Ich halte Euch auf dem Laufenden……

    Hinsichtlich Emulator kann ich nur sagen, daß man das N64 super auf einem Android-Tablet emulieren kann. Mupen64 heißt der entsprechende Emulator und Super Mario64 läuft absolut sauber darauf. Einziges Manko: Der Controller wird über Touchscreen emuliert.

    Das Ganze funktioniert wohl so gut, da das N64 eine ähnliche Prozessor-Architektur hatte wie heutige Tablets.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.