Die wichtige Frage an Weihnachten wird lauten: Xbox ONE oder PlayStation 4? Jede Konsolengeneration hat ein Gerät, dass rückblickend die bessere Wahl gewesen wäre. Das waren bis jetzt das Super Nintendo, die PlayStation 1, PlayStation 2 und natürlich die Xbox 360 gewesen. Bei der neuen Generation zeichnet es sich ab, dass es nicht die Xbox ONE sondern die PlayStation 4 bei mir unter den Fernseher schafft.

Inhaltsverzeichnis

Xbox ONE oder PlayStation 4: Hardware

Sonys PlayStation 4 ist mit 399 EUR ganze 100 EUR günstiger als Microsofts Xbox ONE mit 499 EUR. Beide Geräte werden bis Ende des Jahres in den Regalen stehen. Dafür ist keine Kinect-Kamera und kein TV-Tuner bei Sonys Killermaschine mit an Bord aber dafür ein 50% schnellerer Grafikchip und DDR5 Speicher. Während also die PlayStation 4 ihrem Namen alle Ehre macht und in erster Linie eine Spielekonsole ohne Firlefanz wie schwammige Steuermethoden für Familien und Kinder à la Kinect, EyeToy oder Fuchtelsteuerung der Wii, ist die Xbox ONE ein Multimedia Center mit drei verschiedenen Betriebssystemen für Apps, Spiele und Always-On Funktionen, die durch die mitgelieferte HD Kinect-Kamera gesteuert werden (müssen). Zu allem Überfluss ruckelt die Oberfläche in der aktuellen Version.

Den sogenannten Second Screen unterstützt die Xbox ONE über Apps auf Tablets und Smartphones während Sony zusätzlich die PlayStation Vita dafür nutzen wird. Sony erlaubt auch das Streamen des Bilder der PS4 auf die PS Vita über das Internet oder Netzwerk. Microsoft legt wieder ein Headset bei und Sony tut dies nun ebenfalls. Damit folgt Sony dem ehemals guten Beispiel von Microsoft. Denn nur so kann sich eine echte Onlinecommunity bilden.

Obwohl beide Systeme auf einer angepassten AMD Jaguar PC-Architektur mit ähnlichen Spezifikationen laufen, könnte die PlayStation 4 durch eine 50% schnellere Grafikkarte und eine rein auf Spiele ausgelegte Software, ohne drei parallel laufende Betriebssysteme, einen Vorteil haben. Besonders Multiplattformtitel könnten auf Sonys Kiste dadurch besser aussehen und flüssiger laufen. Wir hätten also die umgekehrte Situation der jetzigen Generation, bei der die PlayStation 3 regelmäßig gegenüber der Xbox 360 Nachsehen hatte.

Online Gaming

Eines der größten Verdienste der Xbox 360 ist nach wie vor Xbox Live. Die Leute, die den spieleübergreifenden Voicechat und das einfache Betreten von Sessions von Spielern in der Freundesliste nutzen, wissen warum sie gerne 60 EUR im Jahr dafür bezahlen. Es funktioniert einfach konsolenmäßig ohne Probleme weil Microsoft die Infrastruktur bereitstellt. Und nun hat Sony das System praktisch 1:1 übernommen und nimmt nun auch berechtigterweise für PSN Plus Geld. Microsoft hat immerhin eine verbesserte Sprachqualität versprochen aber wird nicht viel am bewährten Xbox Live ändern müssen. Das ganze PR-Gelaber zum Thema Cloudgaming lasse ich jetzt einfach mal bewusst weg.

Exklusive Spiele

Eine Plattform für Spiele schaffen, die Spaß machen – DAS ist die primäre Aufgabe einer Konsole. Sony und Microsoft haben hier und dort ein paar bekannte exklusive Deals wie Killzone und Halo aber im Prinzip wurde in meinen Augen kein Spiel angekündigt, für das ich mir die eine oder andere Konsole kaufen würde. Besonders die Flut an uninspirierten Halo und Call of Duty Klonen ist erschreckend. Bei den Bildern zu Dead Rising 3 habe ich gedacht, dass man das auch so oder ähnlich auf der Xbox360 hinbekommen hätte. Die besten Spielen sind ohnehin die unangekündigten neuen Serien wie damals Gears of War, Mass Effect, Assassin’s Creed und BioShock. Diese Titel verbinde ich am meisten mit den aktuellen Konsolen, weil sie die damalige Technik auf beeindruckende Weise genutzt haben, um ein neues Spielerlebnis zu ermöglichen. Das wird es sicherlich auch bei der PS4 und Xbox ONE geben. Vielleicht ist der Multiplattformtitel Destiny von den Halo-Machern BUNGIE so ein Titel?

Weiterer Minuspunkt für die Xbox ONE ist die Ländersperre für Spiele auf Disk. Gekaufte Spiele (in Disk Form!) müssen aktiviert werden. Können jedoch nur für einen XBL Account in der Region aktiviert werden, in dem sie gekauft wurden.

Xbox ONE : Kinect ist Pflicht

Kinect 2.0 liegt leider jeder Xbox ONE Konsole bei und verbraucht nicht nur wertvolle Systemressourcen, von dem die Xbox ONE ohnehin nicht genug hat sondern wird auch dazu führen, dass wir diese schreckliche Art der Steuerung in unseren Core und Hardcore-Titeln wiederfinden werden. Wer nutzt Kinect 1 denn schon bei Mass Effect und Skyrim und ist der Meinung, dass dies ein Mehrwert darstellt?

Wenn die Xbox ONE dann bald beim Spielen meinen Gesichtsausdruckt überwacht und danach bewertet, wie angespannt ich bei Halo 5 ist, dann bin ich doch der erste, der eine Maske mit einem entspannten Gesichtsausdruckt trägt. Genau wie alle anderen Spieler, die unter diesen Umständen bei Multiplayerspielen cheaten wollen. Für Hardcore-Spieler ist das nichts. Und solange ich keine Kinder habe, ist jede Bewegungssteuerung einfach nicht interessant. MS hat dieses Mal einfach die falschen Leute Entscheidungen treffen lassen: Businesskasper. TV, DRM und Kinect sind keine Entscheidungen, die „von Gamern für Gamer“ gemacht worden sind.

Privatsphäre und DRM

Hier hat Microsoft es sich mit Debatte um DRM, Always-On und Einschränkungen bei Gebrauchtspielen mit vielen Gamer verscherzt. Microsoft hatte in Einsehen und konnte zumindest diesen Punkt entschärfen. In einem Blogeintrag im offiziellen Microsoft Blog wird verkündet, dass die Spiele genau so wie bei der Xbox 360 auf Disk ohne Einschränkungen getauscht und ausgeliehen werden dürfen. Außerdem besteht kein Onlinezwang mehr. Sonys Anleitung zum Tauschen von Spielen auf der PlayStation 4 ist dagegen ein schöner Seitenhieb auf das komplizierte System von Microsoft, dass eher die Spielefirmen und nicht die Gamer bevorteilt.

Ich persönlich habe kein Problem mit Geräten, die permanent online sind. Mein iPhone und iPad sind auch immer mit dem Internet verbunden und ich klebe auch nicht die iSight Kamera meines MacBook Pros zu, weil ich Angst habe, gefilmt zu werden. Wir leben nun mal in einer vernetzen Welt, in der ich in erster Linie Vorteile und keine Nachteile sehe. Trotzdem ist die einfache Herangehensweise von Sony in diesem Fall selbstverständlich zu begrüßen.

Xbox ONE oder PlayStation 4: Was kaufen?

Ich habe mir die PlayStation 4 vorbestellt. Microsoft hat mit der Xbox ONE ein Gerät für Couchpotatoes und nicht für Hardcore Gamer vorgestellt. Ich ziehe gute Spiele jedem Film und jeder Serie vor. Wenn ich parallel die Tagesschau sehen will, während ich meinen Band Mitgliedern bei Rock Band gerade neue Klamotten anziehe, dann tue ich das mit meinem iPad oder iPhone. Wenn ich mit Spieletipps zu Dark Souls in Form eines YouTube Videos ansehe, dass tue ich das ebenfalls mit meinem iPhone oder iPad. Die Konsole soll bitte vor allem eines tun: mich mit wunderschönen Spielen verzaubern. Und das traue ich der PlayStation 4 mehr zu als dem TV-Tuner namens Xbox ONE und verbrät nicht wie die Xbox ONE 3 Gigabyte RAM nur für Kram, den ich mit anderen Geräten besser nutzen kann. Allerdings ist das PlayStation 4 OS laut Eurogamer noch speicherhunriger: Nur 4,5GB RAM bleiben von den 8GB noch für Spiele übrig.

Ein Gerät mit so viel Krempel vollzustopfen geht einfach gegen das Verschlichter Dich-Prinzip in dem Sony aktuell mit ihrer Vision punktet, in dem sie für uns Gamer alles vereinfachen. Vor allem wenn es wichtige Dinge wie Privatsphäre, DRM und pure Hardware-Power geht. Ich will die grafisch besten Spiele ohne die Probleme eines Spiele-PCs genießen und nicht auf der schlechteren Plattform spielen müssen, wie die armen Besitzer einer PlayStation 3. Die aktuelle Werbung von Sony fasst das eigentlich sehr gut audiovisuell zusammen, was ich auf Konsole machen will: Spielen, Spielen und nochmals Spielen. Am besten zusammen mit meinen Freunden und mit bombastischer Grafik. Greatness Awaits.

Die Xbox 360 ist und bleibt bis dahin meine Lieblingskonsole auf der zudem noch Grand Theft Auto V und seit neustem auch bald World of Tanks – Xbox360 Edition erscheinen wird. Mit State of Decay ist außerdem gerade ein genialer DayZ Klon in der Xbox Live Arcade aufgetaucht.

Beteilige dich an der Unterhaltung

995 Kommentare

  1. Die PS4 wurde mit 30 Millionen nicht nur im selben Zeitraum mehr verkauft als ihre Vorgänger sondern auch doppelt so viel wie die XBOX ONE:

    Das ist für Entwickler sicherlich eine wichtige Information um sich zu überlegen, für welche Konsolen sie in Zukunft entwickeln werden.

    1. Ich bin trotzdem von der Zahl Exklusivtitel bei dieser Generation Konsole massiv enttäuscht, da war die letzte Generation bedeutend besser. Das sehe ich ja daran, dass ich bisher sehr wenig PS4 Titel gekauft habe, da ich ja nur exklusive Titel kaufe.

    2. Das ist deine subjektive Wahrnehmung. Wikipedia sagt was anderes.

    3. Natürlich ist meine persönliche Wahrnehmung subjektiv und ich kaufe auch nur was mir persönlich gefällt und nicht was irgendwelche Fanboys von sich geben oder gute Bewertungen bekommt. Und ich habe im gleichen Zeitraum für die PS3 oder 360 deutlich mehr Titel besässen. Wikipedia sagt ohne Hyperlink gar nichts und ich spreche von Vollpreistitel und nicht irgendwelchen PSN Arcade Titeln.

    4. Alleine für Bloodborne lohnt sich die PS4. Und wenn ich mir die paar vorgestellten Spiele zur PS4 hier im Blog angucke, dann dafür ebenfalls.

    5. Exklusive Titel meint Titel die nur auf dieser einen Plattform erhältlich sind. Für jemand der alles andere auf dem PC spielt, gibt die PS4 nicht viel her, aber die Xbox One (so als Trost) auch nicht. Hier merkt man die einfach immer weniger werdenden Exklusivtitel. Das wird von Generation zu Generation schlimmer weil die Konsolen insgesamt weniger und nicht mehr Marktanteile an der gesamten Branche besitzen. Und das zeigt nur wie stark Casual Gamer den Markt dominieren, denn würden Core Gamer den Markt dominieren, wäre zum Beispiel der Mobilmarkt unbedeutend. Das andere ist die Mutlosigkeit der Verlage. Jeder Geräte Generation sollte neue IPs bekommen. Bungie ist diesen Weg mit Destiny gegangen anstatt einfach weiter Halo zu produzieren. Andere aber wagen den Schritt nicht. So sehr ich mich auf Mass Effect Armada freue, hätte man auch gleich was neues beginnen können. Aber selbst wenn es um Sequels geht, so sehe ich zwar jedes Jahr ein Assasins Creed und Call of Duty, aber Titel vom Schlage eines Bioshock etc. fehlen einfach. Darum wenn dann mal so ein Titel wie Fallout 4 kommt, lechzen alle danach.

    6. DriveClub, Until Dawn, Bloodborne, God of War, Beyond… Alles super Spiele.

    7. God of War, Beyond, Tomb Raider usw. sind alles keine aktuellen Titel. Nur weil es ein HD Remakes ist, ist es noch lange kein Must have, allen voran weil die meisten diese Titel schon auf der PS3 gespielt haben dürften. Finde diese aufgewärmten Mist als Lückenfüller eh sehr peinlich für die Industrie.

    8. DriveClub als Rennspiel. Until Dawn als Interaktiver Spielfilm. Bloodborne als Action-RPG. Eigentlich ein ziemlich cooles Lineup zum Rest wie Batman und Co. Letzteres kann man ja fast exklusiv bezeichnen. ;-)

    9. DriveClub ist mittelmässig, Bloodborne etwas sehr speziell und Until Dawn kein rechtes Vollpreisspiel.

      Es sind nicht nur die fehlenden Exklusivtitel, sondern auch die Qualität an der es mangelt. The Order 1886 ist nett anzuschauen, aber insgesamt ein sehr langweiliges Spiel. Mir fehlen die Mass Effects, Crackdown, Bioshock, Mirror’s Edge, Assasins Creed, Dead Space, Heavy Rain, Gears of War etc. die als neue IP letzte Generation kamen. Und keine Sequels dieser Marken sondern neue IPs für eine neue Generation Konsole, die auch neue technische Möglichkeiten bietet. Schau dir an welche neuen Marken letzte Generation geschaffen wurde, und sie dir stattdessen die viele HD Remakes und anderen aufgewärmten Mist heute an. Es geht steil bergab mit der Qualität und Auswahl an Spielen die einem wirklich neu begeistern können. Until Dawn war bis dato das einzig überzeugende was ich bisher der neuen Generation zu Gesicht bekam. Bestes Negativbeispiel aktuell: Battlefront, Grafik hui, Sound hui… Gameplay und Spielumfang zum vergessen.

    10. Die Entwicklung ist von den Spielern abhängig. Neue IPs sind weniger gefragt als gute altbewährte Spiele. Die Industrie richtet sich nicht nach den Wünschen einiger weniger Individuen.

    11. Ich würde nicht sagen, dass neue IPs weniger gefragt wären. Aber es ist natürlich eine Frage des unternehmerischen Risikos. Wenn Du weißt, dass CoD ne sichere Bank ist, dann machst Du selbstverständlich den nächsten Teil. Bei einer komplett neuen Marke mit womöglich auch noch „revolutionärem“ Gameplay kannst Du Dir halt nie sicher sein, wie das von den Spielern angenommen wird. Es besteht die Gefahr, dass es viele nicht mögen und dann hast Du viel Geld verloren.
      Genau darin besteht dann ja auch das Problem selbst bei bestehenden Marken: man kupfert immer mehr das Gameplay voneinander ab, weil man weiß dass das dann so von vielen gemocht wird. Und am Ende weißt Du gar nicht mehr, ob Du gerade Tomb Raider, Splinter Cell, Thief oder Hitman spielst.
      Ist im Prinzip wie beim Bier. Da kannst Du ein Becks auch kaum von einem Krombacher, Veltins, Bitburger etc. unterscheiden. Schmeckt alles nicht unbedingt schlecht aber eben auch alles extrem ähnlich.

    12. Das Hauptproblem ist die Professionalisierung des Business. Das ist für kreative Bereiche immer nur negativ, denn früher wurden Studios von Nerds gegründet die in erster Linie mal Vollblut Gamer waren. Heute haben Verlage das sagen, die CEOs und CFOs haben die nicht mal von der Branche ursprünglich kommen und schon gar nicht privat zocken. Das ist wie der Pepsi CEO der Apple in den 80 und 90er fast in den Ruin gefahren hätte und Steve Jobs vertrieben hatte. Apple gibt ein sehr gutes Beispiel wenn Profit und nicht Kreativität im Vordergrund steht. Der Witz ist, wenn man seine Visionen wirklich realisiert und etwas auf dem Kasten hat, dann kommt der Erfolg von alleine, siehe iPod Erfolgsstory.

      Aber wie gesagt dieselbe Problematik sieht man ja auch bei Comic, Film usw. Die wahren alt eingesessenen Fans raufen sich die Haare wenn sie sehen was aus Marvel oder Star Waars geworden ist seit Disney das sagen hat. Aber die jungen Hype Boys an Comic-Con, PAX und Konsorte täuschen darüber hinweg.

    13. Auch alte IPs waren mal neue IPs, man muss es nur richtig machen. Ich glaube kaum, dass die Welt nach einem x-ten Assassins Creed schreit, wenn selbst diese verbockt werden, s. Unity. Ein wenig mehr „Mut“ zu etwas neuem würde ich mir schon wünschen. Obwohl…die Souls-Reihe kann so auf die Art ruhig noch ein paar Jahre dauern^^

  2. So ab sofort gibt es ein neuen PC und eine Konsole weniger. Denn laut Microsoft CEO Nadella ist die Xbox One einfach nur ein Windows PC:

    “The Xbox is just another Windows computer,” Nadella says.

    It’s a sticky position from Nadella — Microsoft’s official party line is that while it’s moving the Xbox closer and closer in to the world of Windows 10, it’s still a dedicated games console and a different beast entirely. The goal is to distance itself from both the expectations and the baggage of the PC.

    Übrigens habe ich damals zum Start der ersten Xbox schon prophezeit, weil damals schon Billg Gates gesagt hat, dass es mit dem Xbox Business nur darum geht seine klassisches Geschäft ins Wohnzimmer zu bringen. Evt. ist die Xbox One wirklich die letzte dedizierte Konsole von Microsoft und Xbox in Zukunft nur noch eine Game App für PCs oder eben Setop Boxen aller Art (evt. sogar wie andere Dienste als App für den SmartTV). Sicher noch ist es zu früh und der Markt dafür muss noch reifen, aber schlussendlich geht in allen Dingen bzg. IT in die Richtung „App as a Service“.

  3. Laut dem Idealo Blog ist das Verhätlnis der PS4 zur XBO1 85% zu 15%.

    1. Wie gesagt laut Hersteller ist die Xbox One ein HTPC und keine Konsole! Aber ja, auch die offiziellen Zahlen belegen es, die PS4 hat sich mehr verkauft als Wii U und Xbox One zusammen.

    2. Alles andere hätte mich persönlich auch stark gewundert. Die PS4 Ankündigungen und vorhandenen Titel sind einfach wirklich gut im Vergleich. Und die WiiU ist leider für alle, die nur ihre Kinder glücklich machen wollen zu teuer und zu uninteressant. Für meinen Geschmack zumindest.

      Naja, vielleicht reaktiviere ich meinen XBOX LIVE Account dann mit dem Nachfolger der XBOX ONE. Aber dieses Kapitel in der Geschichte der Konsolen ist denke ich entschieden.

    3. Also ich würde mir vorher noch eine Wii U als eine Xbox One zur PS4 holen, denn da ergänzt die Wii U doch besser und hat weniger Überschneidung im Angebot. Und Mario Maker, Mario Kart 8, Mario, Donkey Kong, Super Smash Bro wären es mir mehr wert als Forza und Halo. Und mehr als Forza und Halo hätte Xbox One nichts an Exklusivem zu bieten was mich interessieren würde.

  4. Microsoft hat sich im Vorfeld der neuen Generation zu viele Feinde gemacht. Die Kinect Pflicht, der höhere Preis und die ESram Thematik kamen dann noch hinzu. Dabei ist Halo 5 wirklich gut. Auch Rise of the Tomb Raider und Forza 6 lohnen sich.

    Hat schon jemand Black OPs 3 auf realistisch durch? Das ist wirklich herausfordernd und ganz anders als auf Veteran.

  5. Glückwunsch an Sony

    The PlayStation 4 in its first 30 months sold 40.59 million units, while the PlayStation 3 and Xbox 360 have sold a combined 40.43 million units.

    1. Liest sich als hätte Sony alle Ex Xbox Käufer für sich gewinnen können. :)
      Wie dem auch sei…
      Glückwunsch Sony I guess.

    2. Tja, nur Xbox und Playstation anzuschauen ist aber nicht gerade sehr objektiv. Letzte Generation war keine der beiden Konsolen der Leader sondern die Wii! Wenn schon müsste man alle drei Konsolen anschauen um ein objektives Bild der jeweiligen Generation und ihre Verkaufszahlen zu bekommen. Es zeigt mal wieder wie selektiv Zahlen heraus gepickt wird um einen gewissen Anschein zu wahren.

      Und dann frage ich mich schon: es hiess die PS4 sei weniger subventioniert worden wie die PS3 wo zu Beginn pro Konsole ein erheblicher Betrag drauf gezahlt wurde. Dennoch hatte damals Sony nach 3 Jahren erstmals schwarze Zahlen geschrieben. Hier schaffen sie es trotz weniger Subvention und mit massiv höheren Verkäufen nur ein halbes Jahr früher in die schwarzen Zahlen zu kommen. Wie erklärt Sony diese Diskrepanz? Allen voran frage ich mich warum man Angst von der angeblichen toten Plattform PC hat und kurz nach erreichen der Gewinnzone schon eine neue Generation Geräte lanciert.

      Wie gesagte vorgekaute Zahlen aus der PR Abteilung zitieren kann jeder, sie mal vergleichen mit anderen Informationsquellen und damit hinterfragen ist eher das was man eine kritische Betrachtungsweise nennen würde.

    3. Objektiv ist nur ein Vergleich zum jeweiligen Vorgängermodell.
      Hier liegt die PS4 bei 40 Millionen im Vergleich zu 22 Millionen PS3 im gleichen Zeitraum.

      BlitzBop das ist so nicht richtig. Die Xbox One hat ja auch hinzugewonnen, wenn auch nicht so extrem wie Sony. Die zusätzlichen Käufer sind ehemalige PC und Nintendo Jünger sowie Neuspieler.

    4. Ja du suchst dir immer aus wie du gerade lustig bist. Dass die PS3 weniger als die PS2 oder PS1 an entsprechenden Marktanteil hatte, hatte mit der erstarkten Konkurrenz von Microsoft und Nintendo zu tun. Jetzt hat Sony einfach nur zur alten Stärke gefunden. So wahnsinnig ist das nicht und Absolutzahlen interessieren niemanden, sondern Marktanteile. Dass zwischen den beiden hier verglichenen Zahlen 8 Jahre und ein enormer Wachstum in der gesamten Branche gab wird von dir grosszügig ignoriert. Dazu kommt noch der Katalysator ungewöhnlich lange Wartezeit auf neue Hardware nach der letzten Generation. Man kann solche wichtige Faktoren einfach als Fanboy ignorieren und sich unglaublich gut fühlen wie toll doch die jetzige Konsolen-Generation sei, oder aber man schaut etwas kritischer und hinterfragt solche Dinge, ebenso warum wenn es so gut läuft man jetzt in die Situation eingreift. Sony sagt selber sie vermuten dass es eben nicht einfach weiterhin so gut laufen würde. Eigentlich ist es das Indiz dass sie den Zenit als erreicht sehen.

    5. Dass die PS3 weniger als die PS2 oder PS1 an entsprechenden Marktanteil hatte, hatte mit der erstarkten Konkurrenz von Microsoft und Nintendo zu tun.

      Hat hier irgendjemand etwas anderes behauptet?
      Du kannst in PC vs Konsole das Thema aufgreifen und dort weiter versuchen Negatives zu finden. Das passt hier nicht rein.

Schreibe einen Kommentar