Konsolen funktionieren in der Regel so: Spiele laufen darauf immer so wie vom Entwickler vorgesehen. Das ist der Vorteil eines geschlossenen Systems mit festen Hardware-Zyklen. Anders als beim iPhone laufen die Spiele auch wirklich nur auf einer Generation der entsprechenden Hardware.

Das eine PlayStation Slim plötzlich mehr Leistung hat und die Spiele besser aussehen, ist normalerweise nicht der Fall. Dies könnte sich nun vielleicht ändern.

PlayStation 4.5 Pro?

Sony plant eine neue Revision ihrer PlayStation 4 namens NEO. Und zwar nicht nur ein anderer Formfaktor einer „PlayStation Slim“ sondern mit besser Hardware in Form einer schnelleren CPU und GPU. Die Richtlinie von Sony soll dabei besagen, dass alle Titel weiterhin für die herkömmliche PlayStation 4 optimiert werden sollen. Um die Power der PS4.5 Pro zu nutzen, muss dies zusätzlich ins Spiel integriert werden.

Konsolen aufrüsten
1994 kam SEGA auch auf die Idee, ein Hardware-Upgrade innerhalb eines Konsolenzyklus zu veröffentlichen.

Was uns die Geschichte lehrt

Dieses Konsolen-Prinzip ist bis heute nur wenige Male gebrochen worden. Und wenn dies geschah, dann war das Resultat immer ein Flop: Das oben abgebildete MegaDrive mit SegaCD und 32x Einheit war der Versuch von SEGA Polygongrafik und das Medium CD auf eine 16-Bit Konsole zu schrauben. Für diese Add-Ons sind dafür nur eine Hand voll Titel erschienen.

Einen ganz aktuellen Fall haben wir mit dem New Nintendo 3DS. Dieses Gerät hat mehr Power als der Nintendo 3DS und den Entwicklern ist es freigestellt, diese Power zu nutzen. Macht nur kaum ein Entwickler weil sich der Vorgänger einfach zu gut verkauft hat. Ein anderes Beispiel aus dem Hause Nintendo ist das Memory Expansion Pack für das Nintendo 64.

Fünf Gründe, warum eine verbesserte Hardware sinnlos ist

1. Die Spieler wollen es nicht

Niemand hat sich über die Grafik der Spiele beschwert. GTA5, DriveClub und das gerade erschienene Ratchet & Clank sehen fantastisch aus. Es gibt keine Spielidee, welche aktuell nicht umgesetzt werden könnte, weil die Technik hinterherhinkt.

Ratchet & Clank und Bloodborne auf der selben Hardware.
Ratchet & Clank und Bloodborne laufen auf der selben Hardware.

Zudem wird man sich dann als PlayStation 4 Besitzer immer fragen müssen, ob dieses Spiel nun vielleicht besser auf der PS4 NEO laufen würde. Ein Umstand, um den sich aktuell kein Spieler sorgen muss. Und da es spezieller Anpassungen seitens der Entwickler bedarf, müssen alte Spiele aufwendig per Patch aktualisiert werden und neuere Spiele müssen nicht mal die NEO unterstützen sondern haben nur gegen Mehraufwand die Option dies zu tun.

2. Die Entwickler wollen es nicht

Für die Entwickler bedeuten zwei Hardware-Versionen mehr Aufwand und Anpassungen. Sie sind verständlicherweise nicht erfreut darüber. Sie können ja nicht einfach die bereits verkauften PlayStation 4 Konsolen ignorieren und nur noch die Leistung nutzen. Dies bedeutet Mehraufwände für eine erstmal sehr geringe Zielgruppe.

Dazu kommt, dass sehr aufwendige Titel wie Grand Theft Auto 5 gefährdet sind. Wenn die Entwickler nicht damit planen können, dass die Hardware bei einer Entwicklungszeit von mehreren Jahren die selbe ist, dann könnte dies dazu führen, dass eher kleine Produktionen erscheinen und weniger Blockbuster.

3. Es wird nicht alles mit 60 FPS in 1080p laufen

Ob nun ein Spiel mit 30 FPS in 1080p oder mit 60 FPS in 4k mit vollen Ani-Aliasing läuft, ist einzig und allein eine Entscheidung der Entwickler. Selbst auf der PlayStation 2 gab es Titel, welche mit deutlich unter 30 FPS rutschten (Shadow of the Colossus) und dann wieder Spiele, die stabil auf 60 FPS auf der selben Hardware liefen (Burnout Revenge). Letzteres war sogar das schönere Spiel.

Auch auf der PS4 Pro würde es Titel geben, welche nicht mit 60 FPS laufen werden. Manche vielleicht sogar nicht mal mit 30 FPS. Das liegt aber nicht an der Hardware sondern an den Kompromissen, welche die Entwickler eingehen wollten. Nicht die Hardware entscheidet wie sauber ein Titel läuft sondern am Ende nur die Entwickler selber.

4. Die PlayStation 4 ist Marktführer

Die PlayStation 4 hat fast 40 Millionen mal verkauft und könnte sogar die PlayStation 2 einholen. Wenn die strauchelnde Xbox ONE ein derartiges Upgrade bekommen würde, dann könnte ich es vielleicht sogar noch nachvollziehen. Aber obwohl alle offensichtlich sehr zufrieden sind und sich Spiele und Hardware sehr gut verkaufen, soll hier etwas geändert werden.

Aktuell sorgt das Gerücht der PlayStation 4.5 für das Gegenteil: die potentiellen Käufer warten lieber weil sie natürlich keine veraltete Hardware kaufen möchten. Dabei weiß niemand wann und ob das Gerät überhaupt in den Läden steht.

5. Virtual Reality ist kein Massenmarkt

Sony könnte den Weg der PlayStation NEO für die PlayStation VR Hardware (Codename MORPHEUS) beschritten haben. Virtual Reality Spiele brauchen vom Prinzip her mehr Leistung weil sie zwei Augen bedienen müssen. Auch wenn ich Virtual Reality faszinierend finde, glaube ich nicht daran, dass in den nächsten paar Jahren dies die dominierende Art sein wird, wie wir Videospiele erleben. Dafür eine neue Plattform zu etablieren zu wollen, halte ich für zu gewagt.

Meine persönliche Meinung

Videospiele sind mein Hobby. Deswegen würde ich selbstverständlich die PlayStation 4 Pro kaufen und meine PS4 verkaufen, sollte sich dieses Gerücht bewahrheiten. Vielleicht reduziert die Sony auch die Preise der normalen PS4 auf 199 EUR und verkauft die PS4 Pro dann zum herkömmlichen Preis und wirklich eine echte Einstiegsklasse zu etablieren. Dieser Paradigmenwechsel könnte also für alle Kundengruppen auch Vorteile bringen. Trotzdem halte ich diesen Schritt von Sony für sehr gewagt.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

Beteilige dich an der Unterhaltung

271 Kommentare

  1. Also ich hätte mich gefreut wenn Bloodborne runder gelaufen wäre. Mir kamm es immer so vor als würds bei schnellen bewegungen ruckeln. Das hat mich extrem gestört.

    Aufrüstbare Konsolen würde ich dennoch nicht begrüßen einfach weil es nicht der Sinn der Konsolen sein sollte. Hab ja schon ein PC den ich aufrüsten kann wenn ich Bock hab.

    1. Das Bloodborne unrund läuft liegt nicht an der Hardware wie andere Spiele beweisen sondern einfach an den Entscheidungen der Entwickler. Dark Souls 2 läuft ja auch mit 60 FPS auf der PS4.

    2. Für Sony wird es hier um zusätzliche Einnahmequellen gehen. Das wäre zum einen die UHD Bluray und zum anderen VR. Für beides ist eine stärkere Hardware sinnvoll. VR wird vielleicht nur ein Nischenmarkt werden, aber die UHD Bluray ist ein potentieller Milliardenmarkt mit Konkurrenz aus dem digitalen Downloadmarkt. Dass man hier X Millionen potentielle Kunden hat, die man mit günstigen UHD Playern versorgen kann, erinnert an die PS3, die durch das Bluray Laufwerk die HD DVD vom Markt verschwinden lassen hat.

      Dass dann auch Spiele von der zusätzlichen Power profitieren können, sollte logisch sein. Die Grenzen setzt die Sony Richtlinie. Neiddebatten sind dabei auch überflüssig, da ja jeder seine PS4 verkaufen und sich die neue Version kaufen kann.

      Ob Sony damit das Konsolenkonzept aufgibt? Jein. Das hat ja nichts mit aufrüsten in dem Sinne zu tun, dass Bauteile getauscht werden, sondern ist schlicht eine neue Konsole, die zusammen mit der alten Konsole kompatibel zueinander parallel läuft. Für Sony ergibt sich der Vorteil, dass der alte Kundenstamm erhalten bleibt. Für den Spieler ergibt sich eigentlich nur ein Nachteil: die Entwickler entwickeln für den kleinsten gemeinsamen Nenner und die neue PS4 bekommt nur eine etwas bessere skalierte Version in Form von höherer Auflösung oder mehr fps.

      Im Smartphone Markt funktioniert das System schon lange. Warum sollte das nicht auch mit Konsolen funktionieren, die etwa im gleichen Preissegment liegen?

    3. Das Bloodborne unrund läuft liegt nicht an der Hardware wie andere Spiele beweisen sondern einfach an den Entscheidungen der EntwickleR

      Das kann ich nur unterschreiben. Sogar das N64 hatte 60 fps Spiele wie F-Zero. Es liegt am Ende immer an die Prioritätensetzung der Entwickler.

      Und nochwas zu der Neiddebatte. Die hast du im Smartphonemarkt auch und trotzdem kommt jedes Jahr ein neues iPhone raus. Für Sony kann sich die Strategie doppelt auszahlen. Es kaufen ja nicht nur Neukunden. Wenn nur jeder vierte PS4 Besitzer die neue Konsole kauft, was ca 10 Mio. Konsolenkäufe wären, werden gleichzeitig 10 Mio. alte Konsolen günstig auf dem Gebrauchtmarkt landen und eine ganz neue Käuferschicht ansprechen, die für 300 – 400€ keine Konsole kaufen wollen, aber für günstige 150€ vielleicht doch zuschlagen werden und damit im Gaming einsteigen.

    4. Ich hätte aber lieber die Wahl gehabt. So steck ich fest mit einem sehr guten Spiel bei dem mich eine für mich nicht unerhebliche Sache extrem stört.
      Ist halt so und wird so bleiben.

    5. Nur als ergänzung damit mich keiner Falsch versteht.

      Die Sache die ich meine ist technischer Natur und das hätte man fixen können.
      Wenns Gameplay schlecht wär, wär ich nicht „enttäuscht“ weil man da nichts mehr hätte machen können.

    6. Hey Markus, das war ja mal ein guter Kommentar ohne gestichel. Ist promoted.

      Und @BlitzBob

      Die Sache die ich meine ist technischer Natur und das hätte man fixen können.

      DAS ist wirklich das richtig ärgerliche daran. Man kann natürlich immer alles in der IT-Welt mit Hardware erschlagen aber das darf bei einem geschlossenen System echt nicht passieren.

    7. Ich frage mich ob die Gerüchte wirklich wahr sind. Sony sollte ihnen selbst zuliebe möglichst schnell eine offizielle Ankündigung machen und Klarheit schaffen, denn wie gesagt, bereits solche Gerüchte reichen aus die Verkaufszahlen sinken zu lassen.

      Wie wird man die Konsole benennen? Neo? Playstation 5 wäre ehrlich, würde aber wohl noch zu mehr Verwirrung stiften. Hätte es man es klug gemacht, hätte man evt. sogar eine PS5 angekündigt aber ohne die Leaks und Gerüchte vorher. Und gross damit geworben, dass sie vollkommen abwärtskompatibel sei. Kehrt um wie könnte man den jetzigen PS4 Besitzer klar machen, dass ihre Konsole schon zum alten Eisen gehört?

      Ich sehe mit dieser Strategie mit der stärkeren Hardware einfach keine Gewinner.

      Dass für beide Generationen optimiert würde ist Idealismus pur und wird wohl den hauseigenen Studios aufgezwungen werden. Alle anderen werden entweder auf die alte PS4 optimieren und dann bei der Neo einfach höhere FPS oder Auflösung bieten, oder Firmen wie EA und Ubisoft ist zu zutrauen, dass sie auf Neo optimieren um möglichst geile Grafikblender hin zu bekommen, portieren das halbpatzig auf die PS4 herunter und das dann mit Framerate Einbrüche vom übelsten (wäre nicht das erste mal). Damit würden diese Titel dann die Bestandskunden der jetzigen PS4 verärgern und Sony müsste sich unangenehme Fragen gefallen lassen. Zudem gibt es noch die faulen Studios die einfach gar nicht mehr anfangen wie früher zu optimieren, weil man nun ja noch mehr Hardwarepower zur Verfügung stehen hat. Sprich auf der Neo sehen sie nicht viel besser aus und laufen auch nicht besser aber auf der alten Hardware laufen sie beschissen. Die Hardware darf dann schlechten Code mit purer Rohrechenleistung ausbügeln.

  2. Ich halte nach wie vor die Ps4 Neo für blinden Aktionismus und zeigt Sonys Unsicherheit auf wie man auf dem Markt reagieren soll. Sprich die haben kein Plan , Out of Vision sozusagen. Ich hätte lieber auf ein richtigen Nachfolger gewartet ab 2018 mit Zen-cores und Hbm2 Architektur unter der Vorraussetzung das AMD zu dem Zeitpunkt ausreichend Kapazitäten hätte einen solchen SOC/APU in „Massen“ zu fertigen. Die Ps4 Neo hingegen wäre theoretisch auch ende 2013 machbar gewesen allerdings zu einem höheren Preis wo man aber damit nach 3 Jahren sicherlich auch in die Gewinnzone gekommen wäre. Laut den Gerüchten will ja Sony die alte Ps4 
    weiter produzieren lassen parallel zum neuen Modell , ob das so günstig und wirtschaftlich ist 2 verschiedene SOCs von AMD fertigen zu lassen , ich weiss nicht…….

  3. Angeblich plant Microsoft für 2017 eine neue Konsole mit 6x mehr Leistung als die PS4 Neo

    1. Kommt jetzt jedes hinter letzte und noch so unglaubwürdige Gerücht aufs Parkett? 6x Leistung und wohl ein Preis von 1500 Euro. Hinterfragst du solchen Blödsinn wie 6x Leistung einer schon doppelt so schnellen PS4 nicht? Also müsste sie die 12x Leistung einer PS4 haben. Ein solcher GPU existiert nicht, nicht mal in 2 Jahren.

  4. Microsoft hat mehr Geld als Sony und Nintendo zusammen in einem
    Interview sagte Phil Spencer das er sich eine Xbox 1.5 nicht vorstellen könnte und mam eher in grösseren Dimensionen denkt und planen will.

    Warum soll MS nach dem Xbox One Debakel eine weitere „Low-end“ Konsole mit kurzer Lebensdauer auf dem Markt bringen das macht kein Sinn. Der Lowend Markt wird schon mit Nintendos Wii U und den kommenden NX abgedeckt werden , die Ps4/Neo ist das Mittelfeld für die breite Masse und die neue Xbox Two für den ambitionierten Highend Gamer. Ich hoffe das MS sich zurückbesinnt und ein richtigen Hammerteil auf dem Markt bringt so wie die erste Xbox:

    Die jetzige Produktpolitik der Konsolenhersteller wo man auf technisch veralteter und leistungsschwacher Hardware setz und mit irgendwelchen sinnfreien Gimmicks verkaufen will ist mächtig in die Hose gegangen , das kann man nicht über mehrere Generationen so machen. Nein was wir brauchen sind neue innovative und leistungstarke Spielesysteme die die Industrie und Spieleentwicklung vorwärts treiben und nur Microsoft hat die finanziellen Kapazitäten um das zu bewerkstelligen. Wenn nicht leiht man sich eben Geld von Onkel Bill:

    10 Terraflops hören sich übertrieben , teuer und wie ein Traum an aber wünschen würde ich es mir. Ich hoffe nur das die Spieleentwickler bei den neuen Konsolen nicht kramphaft versuchen die Spiele in 4K zu berechnen sondern auch alternativ den Spielern die Möglichkeit geben die Spiele auch in niedriger Auflösung mit hoher Bildrate zu betreiben.

    1. Bill Gates hat mit Microsoft absolut gar nichts mehr zu tun. Mich nimmt eher Wunder ob jetzt wo die iPhone Verkäufe stagnieren, evt. der finanzstärkste Konzern der Welt auf die Idee kommen könnte sein Game Business aufzubessern, sprich Apple. Alleine mit ihren über 200 Milliarden Dollar Reservern könnten sie mit der puren Macht des Geldes den Markt aufmischen.

    2. Die neu vorgestellte GTX-1080 hat 8.8 Teraflops, eine 700 Euro Grafikkarte. Die Ti Version wird in einem halben Jahr wohl folgen und könnte dann evt. mit viel Glück an diesen 10 Teraflops kratzen, wird dann aber wohl eher wie die jetzige GTX-980Ti eine 800 Euro Karte sein. Und so etwas will Microsoft kompakt in eine Konsole verbauen, zusammen mit einem 8 Kern CPU etc? Dann reden wir im besten Fall von einer 1000 Euro Konsole die keine Gewinne abwirft.

  5. Nun kommt angeblich noch eine neue Xbox „Scorpio“ mit Unterstützung für Oculus Rift…

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?