Social Networks gehören mittlerweile zum Internet wie E-Mail und YouTube. Zu den bekanntesten Diensten gehören sicherlich Facebook und Twitter. Nur welches ist der bessere Dienst? Ich habe ein kurzes Interview zu dem Thema mit ein paar Freunden gemacht.

Beteilige dich an der Unterhaltung

54 Kommentare

  1. Nettes Video! =)

    Ich persönlich bevorzuge auch Facebook. Über Facebook halte ich Kontakt zu entfernten Freunden und zu meiner internationalen Verwandtschaft. Dafür ist Facebook absolut topp!
    Twitter nutze ich dagegen eher als reine, sachliche Informationsquelle und in dieser Hinsicht ist Twitter einfach unschlagbar!

  2. Ging bei mir beides völlig an mir vorbei. Brauche es schlicht nicht. Unser Kollegenkreis hat sein eigenes Forum, sein eigenen IRC Channel und sein eigenen Teamspeak 3 Server. Dazu spezielle Communities wie die für D&D Sessions (vom Hersteller von D&D selber). Ich meine inzwischen hat fast jede Unterhaltungsplattform (wie Youtube) soziale Interaktionensmöglichkeiten eingebaut. Grundsätzlich will ich nicht jeden aus dem Internet zum Freund haben und ich will Leute mit denen ich zum Beispiel zocke, persönlich kennen. Daher interessieren mich heute kaum noch public Server.

    Der Vorteil wenn man die ganze Infrastruktur in der eigenen Hand hat, liegen auf der Hand: gewährleisteter Datenschutz seiner Privatsphäre!

  3. Wenn morgen Twitter, Facebook und Youtube aus dem Internet verschwunden wären, ich würde es nicht merken.
    Der Sinn von Twitter verschließt sich mir gänzlich und hat nur die absolut bescheuerten Short-URIs forciert. Facebook und Co. sind für mich ICQ-Buddy-Listen 2.0: „guck mal, ich hab drölf hundert Freunde/Kontakte“. Und auf Youtube prostituieren sich so viele aufmerksamkeitsgeile Idioten, dass eventuell interessante Themenchannels untergehen. Klar, man kann dort auch nach irgendwelchen Musikvideos, Funvideos oder Video-Walkthroughs suchen… dank (Verzicht auf) Flash kommt davon bei mir aber nichts an.

    1. Sich nicht für Social Media zu interessieren oder zu nutzen ist vollkommen ok. Aber YouTube funktioniert auch ohne Flash:

    2. Too little, too late.

      Eventuell irgendwann 2020, wenn HTML5 als Standard verabschiedet wurde, ein akzeptables Format für das Video-Tag gefunden wurde und die ersten großen Seiten darauf umgestellt haben.

    3. Du lebst scheinbar etwas in der Vergangenheit. Im Chrome wird standardmäßig bei YouTube HTML5 benutzt. Vimeo und Co haben auch alle html5 Lösung. Genau so wie ZEIT Online übrigens auch.

    4. Dennoch wird HTML5 erst 2014 final verabschiedet, wenn nicht gar 2015. Selbst die Erfinder von HTML5 raten vom produktiven Einsatz ab zur Zeit. W3C etc. haben entschieden, dass HTML5 noch nicht ausgereift genug ist. Und die Frage mit dem Codec ist ein grosses Problem, auch die mit den fehlenden DRM (für Content Vertreiber).

      Nun versucht Google einfach selber hervor zu preschen um dann ihren Codec durch zu drücken. Mozilla und andere wollen schneller sein als HTML5 und entwickeln schon wieder weiter.

      Ich als Laie meine dazu: einigt euch endlich! Java, Flash, Air, XHTML, HTML5, Silverlight, Java, Javascript, ActiveX, und Gott weiss Schlag mich tot, Bullshit Plugins, Abstürze, Hänger usw. Der ganze Mist ist absolut unausgereift und zu fragmentiert. Gott sei Dank bin ich kein Programmierer. Da blickt ja kein Mensch mehr durch. Dabei war der Grundgedanke von HTML so einfach: jeder kann es verstehen, jeder kann es programmieren und es ist immer kompatibel.

    5. Jetzt begebt ihr euch aber auf ganz dünnes Eis, Jungs. HTML5 ist im produktiven Einsatz. Das iPad hat viel dazu beigetragen, dass viele Unternehmen das vorangetrieben haben. Natürlich sind Details noch nicht final aber für euch als End-Nutzer ist das egal. Ihr könnt ganz normal ohne Flash die meisten Video im Netz mit HTML5 über WebM oder H.264 gucken.

    6. HTML5 ist noch nicht einmal komplett spezifiziert, wie soll es da im produktiven Einsatz sein? Klar, man kann ein paar Subsets nutzen, die der eine oder andere Browser bereits unterstützt. Aber: theoretisch kann sich die Implementierung noch gravierend ändern. Und nein, als Endnutzer bekomme ich immer noch „please install flash player xy“ an den Kopf geworfen, obwohl mein Browser WebM-Videos unterstützt. Als versierter Nutzer kann ich mich unter Umständen noch selbst behelfen (z.B. bei Youtube), aber wollen tu ich das als Endnutzer nicht.

    7. HTML5 ist noch nicht einmal komplett spezifiziert, wie soll es da im produktiven Einsatz sein?

      So ist es. YouTube und Vimeo haben opt-in Verfahren für HTML5. Es gibt mittlerweile so wohl Audio als auch Video HTML5 Player. Was ihr euch da zusammen gelesen habt, ist einfach nicht der Stand der Dinge. Und wie Du siehst, treibt das w3c HTML5 ziemlich voran:

    8. Ja, nee, is‘ klar. Sie haben ein Logo. Toll! Microsoft macht auch immer viel Tamtam, wenn ihr Internet Explorer wieder einmal ein ’neues‘ Logo bekommt. Super Sache!
      Spezifikationen, Implementierungsdetails und überhaupt den ganzen anderen Kram braucht kein Mensch. Hauptsache ein Logo. Logo!

    9. Sorry, aber das ganze scheint nicht so dein Thema zu sein, oder? Komisch, dass Mozilla, Webkit und sogar der IE diese Standards implementiert haben? Was Du da erzählst ist einfach totaler Quatsch.


    10. Safari takes the lead (for now)
      Apple Safari 5 yesterday marks the first time a shipping browser scores higher than 200 points on the HTML5 test.
      Chrome 5 trails Safari just below the 200 on 197 points and 7 bonus points.
      A bit further away are Firefox 3.6 with 139 points and Opera 10.5 with 129 points. As usual, Internet Explorer 8 concludes the list of currently shipping browsers with a meagre 27 points.

      Microsoft even released their own HTML5 test suite in which they score 100% and all other browser score less. Of course they only test the things they actually implemented: Text selection, Foreign content and getElementsByClassName and forget about all the things they haven’t implemented.

      Internet Explorer 9 Platform Preview 2 scores a meagre 32 points. Let’s hope they manage to improve on this score.

    11. Sorry, aber bei diesem Thema unterhalten wir uns auf anderen Ebenen miteinander. Bleib du bitte in deiner kleinen „ich verstehe das Internet“-Welt. Das macht so keinen Sinn.

    12. Sorry, aber bei diesem Thema unterhalten wir uns auf anderen Ebenen miteinander.

      Soll ich dir ein Bild malen oder die Handpuppen holen?
      Deine „subtilen“ Beleidigungen kannst du dir auch sparen.

      Noch was zu Aber YouTube funktioniert auch ohne Flash:
      Habe ich gerade einmal ausprobiert mit &webm=1 – damit tun die WebM-Testvideos und vielleicht 10% des sonstigen Schrotts. Aber bei 90% bekommt man weiterhin die Meldung

      You need to upgrade your Adobe Flash Player to watch this video.
      Download it from Adobe.

      Genau das ist der Punkt. Es gibt (noch) keine HTML5/WebM-Lösung.

    13. Du, das hat nichts Beleidigungen zu tun. Aber das Thema gehört nun mal fest zu meinem Job und deine Vorstellungen und Argumentationswege sind mir da einfach etwas zu simpel.

    14. Ich habe Kollegen die Webengineering von Beruf betreiben. Ich werde ihn heute Abend mal fragen wie reif seiner Meinung nach HTML5 ist. Ich meinte die Diskussion mit ihm im IRC schon mal geführt zu haben und von allen als Fazit gehört zu haben: HTML5 ist der richtige Ansatz, aber noch nicht genug reif für den produktiven Einsatz.

      Trendmedien gehen schneller auch schon auf unfertige Konzepte ein. Das können und wollen grössere Konzerne mit einem grösseren Backoffice nicht leisten.

      Weg von Flash ist sicher der richtige Ansatz. Nur gerade was Hardwarebeschleunigung durch GPU anbelangt ist aber Flash dem Rest voraus, muss man neidlos zugestehen. Ich weiss nicht wie ein HTML5 1080p Filmchen auf einem Samsung TV performt, wo die doch teils spezielle Beschleunigungschips eingebaut haben für gewisse Webinhalte.

    15. Hier geht es nicht um HTML5 sondern um die Video Implementierung! 720p YT Videos gucke ich auf meiner Boxee Box wunderbar auf meinem TV. Auch mit HTML5.

    16. Du arbeitest als Medienschaffender. Hast du ein Tipp wie man maximale HD Qualität bei Youtube hinbekommt ohne Fragmente (Blöcke wie bei JPG)? Wenn ich mkv hochlade, dann haben die immer wieder solche Fragmente.

    17. Video hat nichts (mehr) mit meinem Beruf zu tun. Das mache ich wirklich nur für MarcTV und weil mich das generell sehr interessiert. Ich weiß nicht, in welchem Codec das im MKV abgelegt ist. YouTube liebt H.264 in nativer 720p Auflösung. Gib YT das einfach.

    18. Marc sagt:
      Hier geht es nicht um HTML5

      Marc sagt:
      Im Chrome wird standardmäßig bei YouTube HTML5 benutzt. Vimeo und Co haben auch alle html5 Lösung. Genau so wie ZEIT Online übrigens auch.

      So ist es. YouTube und Vimeo haben opt-in Verfahren für HTML5. Es gibt mittlerweile so wohl Audio als auch Video HTML5 Player. Was ihr euch da zusammen gelesen habt, ist einfach nicht der Stand der Dinge. Und wie Du siehst, treibt das w3c HTML5 ziemlich voran:

      Und dein Argumentationsweg – W3C hat ein HTML5 Logo == treibt HTML5 voran == Standard im produktiven Einsatz – muss wirklich sehr komplex sein, denn sonst kann man ihn nicht verstehen.

      sondern um die Video Implementierung!

      Welche? H.264? WebM? Ogg Theora? Flash Video? Irgendwas anderes? Eine Kombination aus den genannten? Eine Video-Implementierung gibt es schon mindestens seit HTML4.0/XHTML1.0, war dann eben nicht das video-Tag (wie das img-Tag), sondern das allgemeinere object-Tag (mit dem sich genauso gut Bilder einbinden lassen).

    19. Ich gebe zu, es ist auch kein wirklich einfaches Thema. Also: Die Videoimplementierung der Browser, die sich nach der HTML5 Spezifikation richten, bedeutet, dass der Browser den Codec, den Player usw. mitbringt. Und zwar unabhängig vom Host-System. Das ist neu und völlig anders als der embed oder object tag! Nun ist der finale Codec noch nicht festgelegt. Im MOment kann das das wichtige iOS nur H.264. Google hat den WebM Codec als offene Alternative ins Spiel gebracht, weil H.264 Lizenzgebühren für die Browserhersteller bedeutet. Das ist für Apple (Safari) , Chrome (Google) und IE(MS) kein Thema aber die Mozilla Foundation findet das gar nicht cool.

      Nun ist es aber so, dass tatsächlich alle aktuellen Browser UND alle Apple Produkte ENTWEDER H.264 oder WebM unterstützen.

      Deswegen haben alle Seiten, die was mit Video machen (Spiegel, ZEIT Online (mein Arbeitgeber. Ich habe dort technisch die Videoplattform und HTML5 für Video eingeführt), GameTrailers, Vimeo, YouTube usw) unterstützen EINEN HTML5 Codec oder im Fall von YouTube sogar beide (H.264, WebM).

      Reicht dir das?

    20. Du hast dein Video im Artikel „upgegradet“.

      Bleiben wir mal bei dem „Subset“ video-Tag: die Spezifikation des Codec (falls überhaupt noch eine kommt) ist nicht vorhanden. Ergo kocht jeder Browserhersteller sein eigenes Süppchen bzw. hilft mit Plugins/Addons nach. Wie du unter diesen Voraussetzungen behaupten kannst, dass die ganze Sache im produktiven Einsatz Sinn macht, ist mir weiterhin schleierhaft. Im Grunde könnte es sein, dass das W3C auch WMV oder einen x-beliebiges anderes Format als Codec verpflichtend für das video-Tag festlegt und alle anderen sind optional. (Ist natürlich sehr unwahrscheinlich, eher kommt wirklich WebM o.ä.) Dann müssten alle Browser nachbessern. Inhalte in WebM kann ich immer noch nicht anschauen, wenn mein Browser zwar das video-Tag schon versteht, aber lieber H.264 haben will. Wenn ich irgendwelche Plugins/Addons brauche, dann sind wir wieder auf Stand von object-Tag und/oder Flash.
      Natürlich begrüße ich es, dass es einen (oder mehrere) Codecs geben soll, die dann wie PNG bei den Bildern von allen Browsern unterstützt werden sollen und zwar von Haus aus. Klar freut es mich, wenn ich nicht mehr überall „sie benötigen Flash“ sehe. Aber von einem Standard ist momentan dank Codec-Streitfrage nichts zu sehen.

    21. Naja, es wird wohl entweder H.264 oder WebM sein. Bei dem Video-Tag geht es auch mehr um mobile Plattformen und weniger um Leute, die kein Flash nutzen wollen. Trotzdem ist es, wie ich oben aufgezeigt habe, fast auf allen wichtigen Plattformen im produktiven Einsatz. Wo ist also dein Problem?

      Und ja, ich habe mein eigenes Video-Plugin aktualisiert. Nun ist es tatsächlich möglich im Chrome (und Safari?) Flash zu deaktivieren und auf MarcTV YouTube-Video zu sehen. Vorher ging das nur unter iOS.

    22. YouTube liebt H.264 in nativer 720p Auflösung. Gib YT das einfach.

      Merci für den Tipp. Muss mal schauen, dass mkv mache ich jeweils mit dem Konverter von Divx. Mein Weg beim PC ist normalerweise: Fraps Aufnahme, dann virtualdub zu einem Roh AVI konvertieren (sonst kann kaum ein Programm etwas mit der Frapsaufnahme was anfangen) und dann durch den Konverter von divx schicken. Schön wäre es schon, wenn man auf das rohe AVI verzichten könnte (dauert und braucht Platz). Meine 15min GTA4 in Full-HD brauchten als AVI Rohdaten über 160GB. Wie gesagt ich will dann mal richtige Filmchen machen mit Kommentar etc. Die Aufnahmen damals waren nur Test und um zu zeigen, wie PC Spiele in Full-HD aussehen. Jetzt mit der GTX-580 dürften eigentlich selbst bei Full-HD kaum noch Ruckler merkbar sein, das Teil hat soviel zuviel Power.

    1. Hat kaum jemand genutzt. Deswegen ist der Twitter-Account nur auf der „Über den Autor“-Seite verlinkt.

  4. Frage an die Kommentatoren hier im Blog:

    Was haltet ihr davon, wenn ich die Kommentare nicht mehr durch WordPress selber sondern durch Facebook oder Disqus abwickele? Dadurch wäre gewährleistet, dass man sich authentifizieren muss und ihr bekommt eine Reihe an Tools an die Hand. Man kann auch optional weiterhin anonym kommentieren – das würde ich aber erstmal ausschalten.

    Meinungen dazu?

    Beispiel: Techcrunch hat auch gerade umgestellt.

    1. Generell nichts dagegen, aber was machen dann die Leute, die nicht auf Facebook vertreten sind?

    2. Und man kann ja auch Fake-Accounts auf FB erstellen. Löst es also wirklich das Problem?

    3. Fakeaccounts werden seitens Facebook eigentlich immer relativ kurzfristig gelöscht. Und ich könnte endlich ganze User sperren. Andere Option wäre, hier einen Registrierungszwang einzuführen. D.h. jeder muss sich erst Registrieren bevor er was posten darf.

    4. Was haltet ihr davon, wenn ich die Kommentare nicht mehr durch WordPress selber sondern durch Facebook oder Disqus abwickele?

      Würde ich an deiner Stelle nicht machen, da niemand, der über google hier her findet, sich extra auf Facebook anmeldet um in einem Privaten Blog zu kommentieren.

    5. Fakeaccounts werden seitens Facebook eigentlich immer relativ kurzfristig gelöscht.

      Mein Fake Account existiert noch. Woher will Facebook auch wissen, ob das Fake oder echt ist? Abgesehen davon wird der Datenschutz bei Facebook mit Füßen getreten.

    6. @Snake
      Ich gehe davon aus, dass die meisten einen Facebook-Account haben. Es muss ja auch nicht FB sein sondern auch Disqus wäre eine Alternative.

      Ich gehe nicht davon aus, dass sich Leute extra wegen diesem Blog auf FB registrieren. Aber vielleicht kommentieren die Leute, die schon einen FB besitzen schneller.

      Auf meiner MarcTV Testinstanz läuft es bereits. Aber ich will hier kein Feature installieren, was nachher keiner von den „Stammgästen“ nutzen würde.

    7. Facebook hab ich nicht, will ich auch nicht haben. Von Disqus lese ich gerade das erste mal. Es gibt auch noch IntenseDebate und mehr… aber das mit der Anmeldung bei irgendwelchen Drittdiensten ist meiner Meinung nach immer schlecht.

    8. Vorteile wären, dass es unwahrscheinlich ist, dass jmd sich die Mühe eines FB Fake Accounts macht. FB ist da echt hinterher und wenn der gelöscht wird, sind alle Kommentare weg.

      Nachteil: Alle bisherigen Kommentare (24.000 < ) wären weg und wir fangen von vorne an. Auf meiner Testinstanz läuft das neue fb comments schon.

    9. Ich würde es machen, nicht ohne Grund haben viele Sites inzwischen Anmeldungen zur Pflicht gemacht. Wichtig ist, dass die Anmeldung nicht gleich den halben Lebenslauf verlangt: Nickname und Emailadresse reichen. Oder du machst es wie ingame damals bei vielen ihrer Sites: Gästekommentare können optional ausgeblendet werden. Dass Markus dagegen ist, ist mir schon klar.

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?