Google Plus: Markieren ist Teilen

Ich bin wütend und enttäuscht. Und zwar von Google Plus und der Integration von Google Picasa. Ich habe alle meine privaten Bilder in Googles Bilderdienst Picasa hochgeladen. Das ist äußerst praktisch und hat offline und online beeindruckende Features wie z.B. das halb-automatische Markieren von Personen. Doch nun schickt Google allen dort frisch markierten Personen in meinen privaten Alben, die einen Google Plus Account besitzen, E-Mails. Dort steht drin, dass sie auf diesen Fotos markiert worden sind – mit samt den Bildern! Das Schlimmste ist: Die Standard-Einstellung für das automatische Akzeptieren dieses Vorgangs ist „my circles“ was bei Google Plus so viel bedeutet wie „Alle meine Freunde“. Das Resultat: In den Profilen der betroffenen Personen tauchen unter „Photos“ meine privaten Bilder auf.

Im Gegensatz zu Facebook hat Google einen Vorteil: Sie haben schon bestehende Soziale Netzwerke: YouTube, Picasa und den Google Reader. Es liegt natürlich nahe, diese irgendwie mit Google Plus zu verheiraten. Aber wenn ich in einem dieser Dienste der Meinung bin, dass diese Inhalte ausschließlich privat sind und es nicht klar ist, dass diese Dienste nun praktisch Teil von Google Plus sind, dann ist das eine echte Frechheit. Es ist auch auf den ersten Blick überhaupt nicht ersichtlich, wer diese Bilder nun sehen kann. Und selbst wenn nur die markierte Person und ich das Bild in dem Profil sehen können, dann ist das bei einem privaten Picasa-Album genau eine zu viel.

Ich stelle mir gerade folgendes Szenario vor: Ich lade ein als privat deklariertes Video in YouTube hoch. Google ist so freundlich und markiert nun meine Freunde aus meinem Adressbuch in diesem Video. Das ist für mich erst mal absolut ok. Aber nehmen wir an, das Google Plus Team beschließt nächste Woche beim Meeting, dass man mehr Benutzer in Google Plus bräuchte und da nehmen sie einfach mal die YouTube Community. Das Ende vom Lied könnte sein, dass meine markierten Personen plötzlich in den Google Plus Profilen der markierten Personen auftauchen. Etwas ähnliches ist nämlich vor kurzem mit der Video-Funktion von Picasa passiert: Plötzlich tauchen in meinem Google Plus Profil meine Picasa Videos auf.

Das Schloss ist bei Picasa-Alben scheinbar nur Dekoration

An dieser Aktion ist natürlich am Ende genau eine Person schuld: Ich selbst. Ironischerweise habe ich letztens noch gesagt:

Die Sache mit den Social Networks ist doch ganz einfach: Man stellt einfach keine Inhalte ins Internet, die man am nächsten Tag nicht auch als Aufmacher bei Bild.de sehen möchte.

Klassisches Eigentor. Wie sollte ich ahnen, dass Google Picasa nun plötzlich zu Google Plus gehört. Noch dümmer fühle ich mich nach dem Desaster mit Google Buzz. Da hat Google damals nämlich auch einfach beschlossen, dass alle meine Kontakte nun auch plötzlich meine Freunde in Google Buzz sind und natürlich alles Lesen können, was ich dort schreibe.

Ich bleibe dabei: Google kann alles – außer Social Networks. Und ich habe meine Lektion gelernt. Allen betroffenen von dieser Sache: Es tut mir aufrichtig Leid und ich ziehe Konsequenzen daraus. Bei Facebook rechnet man wenigstens permanent damit, dass dort irgendwas bezüglich dem Schutz der eigenen Daten schief geht. Aber bei Google gehe ich da mit mehr Vertrauen ran – und das war mein Fehler.

Links

27 Antworten auf „Google Plus: Markieren ist Teilen“

  1. Die markierten Personen bekommen keine Nachricht, wenn das Album nur für Dich ist (höchste Privatstufe), aber sobald Du mit irgendwem teilst (wenn Gesicht markiert und Emailadresse bekannt), werden alle markierten informiert, egal ob bei Google+ oder nicht.




    0
    1. Das stimmt eben gerade nicht. Ich habe Personen auf den Bildern markiert und die wurden dann benachrichtigt und es wurde auf ihrem Profil geteilt. Inklusive des gesamten Albums.

      Ist nun auch egal weil ich komplett mit allen Bildern weg von Picasa hin zu Dropbox gewechselt bin.




      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.