Schlagwort: ZEIT Online

Bei ZEIT Online (zeit.de) habe ich über drei Jahre gearbeitet.


  • Strukturwandel des journalistischen Publizierens

    Meine Masterarbeit mit dem Untertitel „Was Onlinezeitungen und Weblogs voneinander lernen können“.

  • Themes für Googlemail

    Die GoogleMail-Nutzer unter euch haben es sicherlich schon vor längerer Zeit gemerkt: GoogleMail hat Themes. Leider sind diese alle samt ziemlich hässlich. Aber der lustige Fuchs des Teahouse-Themes auf der iGoogle-Startseite ist zurück. Man bekommt über die GoogleMail-Themes nun einen Einblick in das Leben in seinem kleinen Haus. Und hier kommt meine verrückte Idee und […]

  • Ajax in Action 2008

    Gerade zusammen mit Nico in Mainz angekommen und dann geht es auch schon ab morgen früh los mit meiner ersten Konferenz: Ajax in Action und parallel die International PHP 2008 Conference. Ab morgen werde ich versuche ein wenig das Flair dort einzufangen und genau hier an dieser Stelle zu publizieren.

  • Gaußsche Summenformel

    Nachdem es hier bei meiner aktuellen Arbeitsstelle immer abgedrehter wird und manche Leute sich schon freiwillig mit Dingen wie Haskell am Wochenende beschäftigen. Anstatt sich mit der frisch gekauften PlayStation Portable aufs Sofa zu setzen wird dann erstmal eine Randgruppen-Programmiersprache trainiert.

  • Haskell

    In meinem Medieninformatik BA-Studium durften wir uns in einer Vorlesung namens Algorithmen und Datenstrukturen durch die funktionale Programmiersprache Haskell quälen. Das macht man einmal und dann nie wieder. Haskell ist praktisch der Nerd unter den ohnehin schon uncoolen Programmiersprachen. Was Lynx unter den Browsern ist, das ist Haskell unter den Programmiersprachen. Und ich habe eine […]

  • Marcs Praktikum bei ZEIT ONLINE

    Mein Praktikum bei ZEIT ONLINE als Tagebuch. Nach meiner Ankunft in Hamburg und meinen ersten Abenteuern mit Thomas habe ich nun Tag für Tag meinen elektronischen Praktikumsbericht geschrieben. Vielleicht springt ja etwas von der Begeisterung zwischen den Zeilen über das Internet an die Leser über. Danke an dieser Stelle nochmal an Nico, Ron und Ben! […]