Spiele: Konsole vs. Computer

Die Diskussion gab es eigentlich schon immer: Konsole vs Computer. Damals wurde sich schon zu Zeiten des Super Nintendos in Leserbriefen der Zeitschriften wie der Videogames oder PC Games die Gegenpartei gedissed. Heute findet dieser Krieg in diversen Foren im Internet statt. Aber worauf spielt es sich denn nun wirklich besser? Auf der Konsole oder auf dem PC?

Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC

Konsole vs Computer: Wie man sich hinsetzt, so spielt man

Gab es im Jahre 2001 noch Überschriften wie PC-Spiele weiterhin top, Konsolen immer noch schwach sah es Jahre 2004 schon ganz anders aus: Konsolenspiele verkaufen sich besser als PC-Titel oder Konsolengames überholen PC-Spiele.

Lange Zeit vorher wurden die Konsolen durch den ehemaligen Marktführer Nintendo auf eine niedrige Altersgruppe beschränkt. Zwar gab es auch Ausnahmen und andere Firmen versuchten schon damals wie Sega andere Zielgruppen anzusprechen, was aber nie den durchschlagenden Erfolg hatte. Das von 0 – 99 Jahre Konzept von Nintendo funktionierte einfach. Es lag vielleicht auch an der Grafik, die durch die Technik selber sehr comichaft wirkte.

It’s inevitable that PC game sales will go down, but I wouldn’t think they would go down that precipitously. You want to see everything up. You don’t want to see anything down 12%. Michael Pachter

Der PC hingegen hatte Titel wie Monkey Island, Wolfenstein, Doom I und II. Klar, da konnte man die Konsolen nur belächeln. Selbst als 12 Jähriger findet man natürlich die „Ab 16“ Spiele cooler als den knuddeligen Kirby in seinem Traumland. Aber es machte trotzdem Spaß. Spieleklassiker wie Super Mario Bros 3. oder Zelda – A Link To The Past sind bis heute gute Spiele – Doom oder Monkey Island auf dem PC natürlich auch.

Dann kam Sony und machte alles anders.

Was viele nicht wissen: Die PlayStation sollte ursprünglich ein AddOn für das Super Nintendo werden. Nur Nintendo ließ das Konzept fallen weil sie anscheinend das CD-ROM-Konzept nicht gut fanden. Squaresoft, die in Japan durch seine Final Fantasy-Reihe sich unglaublicher Beliebtheit erfreute und bis dahin exklusiv für Nintendo entwickelt haben, ärgerte sich über diese Entscheidung weil sie endlich das Speichermedium Modul hinter sich lassen wollten um ihre Geschichten endlich so erzählen zu können, wie sie sich das immer gewünscht hatten. Sony entwickelte dann auf eigene Faust die Sony PlayStation und gewannen Squaresoft als Entwickler – und veränderten nachhaltig die Videospielewelt.

Video

Als Newcomer auf den Markt räumte man ihnen keine Chance ein zumal Sega vorher den Saturn auf den Markt brachten. Aber Sony entwickelte eine völlig neue Marketingstrategie: Die PlayStation sollte hip und cool werden und auch Erwachsene ansprechen.

Plötzlich tauchte permanent im Fernsehen das PlayStation-Logo auf.

PlayStation in allerm Munde

Spielen auf PlayStation wurde plötzlich gesellschaftstauglich. Das festigte sich dann durch Titel wie Resident Evil oder WipeOut, die mithalfen das Videospielen als Freizeitaktivität erwachsen zu machen. Ich weiß noch wie ersteres keine Wertung in der Videogames bekam, weil es zu brutal war, aber durch die Blume gesagt wurde, dass es ein absolutes gutes Spiel ist. Das Nintendo 64 hingegen bot zwar überdurchschnittlich gute Spiele wie Mario 64 und Zelda – Ocarina of Time aber die Zielgruppe wurde ganz klar beibehalten und ohne das Medium CD haftete der Konsole trotz der besseren Grafik immer etwas veraltetes an.

Auf der Gegenseite wurde der PC technisch immer besser und durch das Internet, das eine ganz andere Art von Spaß bot, war die PlayStation zwar eine Alternative aber keine echte Konkurrenz für Leute wie mich. Aber dafür hatten die Konsolen ein neues und vor allem stylisches Image. Die PlayStation 2 mit dem eingebauten DVD-Player und Abwärtskompatibiltät zur PS1 bot dann 1999 zu einem Preis von 1000 DM Grafik vom Feinsten. Gran Turismo 3 und Final Fantasy X waren die Systemseller und platzierten die Marke noch weiter in den Bereich der >16-Jährigen. Alleine der Preis war schon eine harte Ansage aber sie fand trotzdem reißenden Absatz.

Military fears over PlayStation2. BBC News

Lustig war auch, als die Nachricht durch die Presse ging, dass die PlayStation2 zu hunderten nach Afghanistan exportiert werden sollte aber die US-Regierung dies angeblich untersagte, weil sie Power der PS2 so gewaltig sein sollte, dass man eine Atomrakete damit lenken könnte. Eine abgefahrenere Meldung hätte man sich gar nicht wünschen können denn damit stand die Konsole zum ersten Mal öffentlich von der Leistung her in direkter Konkurrenz zum PC.

Die Mitbewerber im Konsolenmarkt in Form von Sega mit der Dreamcast, die ihre letzte Konsole werden sollte, Nintendo mit dem gefloppten GameCube und später Microsoft mit der PC-Konsole XBOX kamen nie an die unglaublichen Abverkäufe der PlayStation 1 und 2 heran.

3D Marc Benchmark

Spielbare Benchmarks

Der PC kam in der Zeit mit technischen Innovationen wie Pixelshader, Bump-Mapping und Texturkompression um die Ecke. Diese Features waren die ersten Jahren aber nur in Benchmarks und Grafikdemos der Hardwarehersteller zu sehen und später wurde davon auch nur selten in Spielen gebrauch gemacht weil sich kein Hersteller leisten kann, dass sein Spiel nur auf einer kleinen Menge der Rechner von Freaks läuft die sich diese Karten geleistet haben. Die XBOX bot diese Effekte später dann nahezu in fast jedem Spiel was auf ihr lief.

Wir halten fest: Der PC ist theoretisch Leistungsfähiger aber die Konsolen konnten zu dem Zeitpunkt grafisch mehr auf den großen Bildschirm mit der niedrigen Auflösung bringen. Ein weiteres Feature lernten die Konsolen in dieser Generation vom PC: Onlineplay. Die Dreamcast machte es vor mit einer online-spielbaren Version von Quake 3 – Arena und spielen wie Daytona USA oder Phantasy Star Online. Das alles mit identischer Hardware.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

24.016 Antworten auf „Spiele: Konsole vs. Computer“

  1. Jetzt ist es soweit: Der PC* ist tot. Endgültig und unwiderruflich! Warum? Weil er das allerletzte Alleinstellungsmerkmal verloren hat. Mir ist das vor allem nach dem neuen MarcTV Video aufgefallen. Es brachte ja schon lange keinen wirklichen Mehrwert mehr, seinen PC aufzurüsten, weil man sich entwicklerseitig schon seit einigen Jahren auf Konsolen spezialisiert. Mario L spielt z.B. auf einem PC von 2012 und es laufen weiterhin alle Spiele in einem soliden Zustand (von Mikrorucklern mal abgesehen!), schlicht weil die Konsolen längst die Messlatte vorgeben. Obendrein gibt es mittlerweile Konsolen Upgrades, die – anders als frühere Versuche – Akzeptanz finden. Die zusätzliche Performance setzt dann die Messlatte wieder etwas höher.

    Die letzten Sargnägel ergeben sich auf weitere Umstände:
    1. der PC kann kein vernünftiges Checkerboard Rendering und wird es auch nie können, weil schlicht nur minderwertige Softwarelösungen wie in Rainbow Six möglich sind. Der PC wird deshalb zukünftig nicht nur mit den typischen Mikrorucklern leben müssen.
    2. Innovationen wie HDR werden auch eher stiefmütterlich berücksichtigt, obwohl hierdurch mehr für die Optik getan wird als einfach nur noch höhere Auflösungen.
    3. der Heimkinobereich boomt. Die ersten 75″ TVs liegen bei 2000-2500€ und werden langsam massenmarkttauglich. Wer spielt da noch freiwillig auf PC Screens, die ich scherzhaft als Tablets bezeichnen würde.
    4. der PC verschwindet gleichzeitig aus den Wohnzimmern. Immer weniger Leute wollen einen klobig hässlichen Klotz, immer mehr weichen auf Tablets aus, um den eigenen Internetkonsum zu befriedigen.

    Und das sage ich als Xbox Spieler. Ich könnte jetzt genauso unsinnig auf die PS4pro draufhauen, weil sie Tomb Raider „nur“ mit Checkerboard in 4k rechnet, während die Xbox One X das in native 4k können wird. Aber es wäre schlicht lächerlich so zu tun, als würde die PS4 pro Version scheisse aussehen und unspielbar sein – bei Unterschieden die man nur im direkten Vergleich mit 300x Zoom im Standbild sieht.

    *“Der PC“ ist tot habe ich geschrieben. Hiermit ist der Markt für Tripple A Titel gemeint und nicht minderwertige Chinaware, die ohne Ende boomt. Ja, f2p boomt! Aber da muss man sich keine Gedanken um 4k, Checkerboard, HDR etc. machen. Das hat nichts mit technischem Fortschritt zu tun, nichts mit Tripple A, nichts mit PC Gaming mit dem viele aufgewachsen sind.




    6
    1. Wer spielt da noch freiwillig auf PC Screens

      Ein paar hundert Millionen mehr als auf den Konsolen. Thema geschlossen! Was du privat als wichtig oder unwichtig deklarierst, interessiert die Welt nicht die Bohne. Du nimmst dich zu wichtig, aber ich glaube das ist schon längst jedem hier klar geworden. Ich verlasse mich da auf Leute die in der Branche arbeiten und nicht nur über sie phantasieren und die sprechen meine Sprache bei gameindustry.biz.




      0
    2. *“Der PC“ ist tot habe ich geschrieben. Hiermit ist der Markt für Tripple A Titel gemeint und nicht minderwertige Chinaware, die ohne Ende boomt. Ja, f2p boomt! Aber da muss man sich keine Gedanken um 4k, Checkerboard, HDR etc. machen. Das hat nichts mit technischem Fortschritt zu tun, nichts mit Tripple A, nichts mit PC Gaming mit dem viele aufgewachsen sind.




      2
    3. Ich behaupte die Konsolen sterben.
      Warum? Weil sie sich immer mehr dem PC nähern.
      Das einzige was Konsolen wirklich noch haben sind die Exklusiven Spiele.




      0
    4. JTR, ich dachte das Thema ist für dich geschlossen? Warum gehst du also erneut auf meinen Beitrag ein?

      Blitzpob, lies dir noch mal meine Punkte 1-4 durch. PC und Konsole sind dank Tendenz zum Heimkino und technischen Innovationen der Konsolen unterschiedlicher wie nie zuvor.




      1
    5. Konsolen und PC sind sich näher als je zuvor.
      Plug and Play kann man mehr oder vergessen. Das hat Konsolen ausgemacht. Heute haben Konsolen nur noch Exklusivtitel.




      0
    6. Plug an Play hast du immer noch. Updates sind hinzu gekommen, aber das ist in Zeiten des Internets völlig normal und laden mit nur einem Knopfdruck. Nicht so am PC, da ist es deutlich aufwendiger und auch wenn immer gerne das Gegenteil behauptet wird: Windows ist nach wie vor eine Seuche und ohne Ende fehleranfällig.

      Das was Konsolen ausmacht, ist das geschlossene System und der Wandel von der PAL Röhre hin zum großen Heimkino, während du immernoch wie Ende der 90er am Schreibtisch sitzt und auf PC Screens spielst, die von der Größe her mehr Tablet als Heimkinoformat sind.




      0
    7. Plug and Play ist anders aber egal.
      Ich werd weiterhin die Freiheit geniessen am TV oder am Bildschirm zu zocken mit dem Eingabegerät meiner Wahl an nur einem Gerät.




      0
    8. Die Freiheit, das zu tun oder zu lassen was man möchte, hat prinzipiell erstmal jeder. Das ist doch kein Argument. Ein (weiteres) Gegenargument ist allerdings, dass du am PC gar nicht mehr frei sein kannst. Steam hat euch das letzte bißchen Freiheit genommen und mal eben den kompletten Markt mit Restriktionen unterworfen. So ist zum Beispiel der Weiterverkauf von Spielen nicht möglich und Steam eine schlimmere Datenkrake als Facebook. Nicht umsonst geht die Verbraucherzentrale regelmäßig gegen Steam vor. Wirksamer wäre, wenn sich die Community nicht alles gefallen lassen würde, aber die ist nicht kritisch genug und schluckt brav alles.




      0
    9. Plug, update all, Play ist nicht Plug and Play. Egal.
      Ich werd weiterhin die Freiheit geniessen an dem Ausgabegerät meiner Wahl mit einem Eingabegerät meiner Wahl zu spielen und das nur mit meinem PC.




      0
    10. Die Freiheit, das zu tun oder zu lassen was man möchte, hat prinzipiell erstmal jeder. Das ist doch kein Argument. Ein (weiteres) Gegenargument ist allerdings, dass du am PC gar nicht mehr frei sein kannst. Steam hat euch das letzte bißchen Freiheit genommen und mal eben den kompletten Markt mit Restriktionen unterworfen. So ist zum Beispiel der Weiterverkauf von Spielen nicht möglich und Steam eine schlimmere Datenkrake als Facebook. Nicht umsonst geht die Verbraucherzentrale regelmäßig gegen Steam vor. Wirksamer wäre, wenn sich die Community nicht alles gefallen lassen würde, aber die ist nicht kritisch genug und schluckt brav alles.

      Du kannst schonmal nicht dein Xbox Controller an der Ps betreiben.

      Steam ist immernoch ein sehr guter Service der mich als Nutzer nichts kostet.
      Ich kann gekaufte Lizenzen zurück geben und Preise sind meist günstig.
      Ich persönlich hab noch kein Spiel wieder verkauft. Auch nicht die wo es geht.

      Wären die Preise im PS Store nicht so übertrieben würde Marc evtl. noch digital kaufen




      0
    11. Nicht so am PC, da ist es deutlich aufwendiger und auch wenn immer gerne das Gegenteil behauptet wird: Windows ist nach wie vor eine Seuche und ohne Ende fehleranfällig.

      So ein Schmarn, wo lebst du den? Ich habe wirklich das Gefühl du bist in den 90er hängen geblieben, die liebe zu CDs, die ewiggestrigen Vorstellungen die längst überholt sind. Lebe doch mal im hier und heute anstatt Vorurteile mit dir herum zu tragen die so noch nie gestimmt haben, heute aber absolut kein Belang mehr haben. Deine Xbox One ist übrigens ein Windows HTPC, nichts anderes! Ist also Windows so scheisse, ist es deine Xbox auch, derselbe Konzern, dieselbe Softwarebasis, einfach wird eine Art Windows 8 Startscreenübersicht als GUI verwendet und es fehlen viele Bibliotheken für USB Peripherie, weil sonst keiner mehr die überteuerten Peripherie speziell für Xbox kaufen würde, sondern sein 360 Controller oder andere USB Pad, Joysticks etc. verwenden. Sprich ihr werdet auf der Xbox One mit einem abgespeckten PC bedient und lasst euch freiwillig bevormunden. Ihr habt aber weder mehr Komfort, noch ein stabilieres System, noch sonst Vorteile, denn diese hatte Microsoft längst alles auch in Windows 10 einfliessen lassen (ja sogar die XBox One Systemteile wie die Xbox Pro Controllersetup etc. werden als UWP App im Windows Store zum Download angeboten). Der Rest der Windows Oberfläche ist Kacheloberfläche von Windows 8 wie gesagt, nichts anderes. Und Microsoft selber hat all dies längst selbst bestätigt, auch dass sie keine Spiele mehr speziell für Xbox oder Windows anpassen, sondern das macht alles das SDK von sich aus. Es gibt keine Optimierungen mehr bei der Xbox/Windows Plattform speziell für die eine oder andere. Für Microsoft ist Xbox und Windows dasselbe, das war schon immer das Ziel des Konzerns und habe ich bereits anhand von einem Steve Gates Interview vor Release der ersten Xbox hier voraus gesagt, dass Microsoft Konsolen und PC verschmelzen will. Und Microsoft ist ein PC Konzern, nach wie vor, also verwindet logischerweise die klassische Konsole. Das war ja schon ein Thema bei den Konsoleros als die erste Xbox die erste Konsole mit Festplatte und normaler PC CPU und GPU war.




      0
    12. JTR, ich dachte das Thema ist für dich geschlossen? Warum gehst du also erneut auf meinen Beitrag ein?

      Blitzpop, Steam ist trotzdessen massiv verbraucherfeindlich und sollte nicht von der Verbraucherzentrale, sondern von der Community kritisiert werden. Wie das geht und welche Auswirkungen das haben kann (einschließlich medialem Aufschrei) hat man doch 2013 bei Microsoft gesehen. Alles brav wie die Lemminge mitmachen und akzeptieren war noch nie ein guter Wegbegleiter. Dass du noch nie ein Spiel weiterverkauft hast, ist logisch, weil du so über die Jahre erzogen wurdest. Und selbst wenn nicht, denk an die anderen Spieler die das vielleicht tun wollen. Nur weil man sich an schlechtem gewöhnt, ist es nicht gleich gut.

      Für mich spielt ihr immer noch wie Ende der 90er am Schreibtisch auf kleinen Screens, während sich das Konsolen Gaming durch die Begleitumstände (Stichwort Heimkino) massiv weiterentwickelt hat.
      Wenn du persönlich damit glücklich ist, ist das aber auch schön.




      0
    13. Ich wusste nicht das es Steam schon zu NES Zeiten gab.

      Ich Spiel doch auch auf meinem TV.
      CIV mit Steamcontroller und z.B. DS mit PS4 Controller. Shooter dann tatsächlich am Schreibtisch mit M/T.

      Warum genau ist Steam jetzt so unfreundlich zu seinen Kunden?
      Bitte schreib nicht „Google halt“.




      0
  2. Das tut jeder Windows PC. Die von dir Markus (Ingo, Tobi, Thomas P., RTJ, JTRfan usw.) erfundenen Probleme gab es schlimmstenfalls noch zu Windows XP Zeiten, also vor 15 Jahren. Wie gesagt, mit deinen unhaltbaren Vorurteilen beweisst du nur eins, wie sehr du in der Vergangenheit lebst.




    1
    1. Das tut jeder Windows PC

      Tut es nicht. Mit meinem habe ich durchaus des Öfteren Probleme und irgendwann ist es so schlimm, dass nur noch eine Formatierung Abhilfe schafft.




      0
    2. Glaub ich dir nicht! Ich hatte Installation die von XP auf Vista umgestellt wurden und bis Windows 7 hoch geschleppt wurden ohne jedliche Probleme. PC formatieren? Für was bitte, so löst man schon seit Windows NT Zeiten keine Probleme mehr auf Windows. Du redest wirklich von Problemen aus den Windows 98 Zeiten, dein ernst? Unter Windows 10 kann ich das ganze Windows zurücksetzen (Grundeinstellung) oder neu installieren ohne dass persönliche Daten verloren gehen, ohne Formatierung. Gerade mit der Behauptung hast du dich selber unglaubwürdig gemacht. Umschreibe mir doch das Problem welches du angeblich mit Formatierung gelöst hast mal etwas näher.




      0
    3. Fahr erstmal runter und sei weniger aggressiv. Man könnte meinen du bist 15.

      Der PC ist eine offene Plattform und solange dies der Fall ist, ist Windows auch fehleranfällig ob es dir nun passt oder nicht.




      1
    1. Insgesamt belief sich der globale Umsatz aller Gaming PCs (Desktops und Notebooks) in den von GfK gemessenen Märkten (ohne Nordamerika) auf 1,5 Milliarden Euro.

      Ich bin ehrlich gesagt über die niedrige Summe erstaunt. 1,5 Milliarden ist nicht wirklich viel. Da wird mit (im Vergleich sogar günstigere!) Konsolenhardware um einiges mehr umgesetzt. Was kostet zur Zeit eine PS4? Rechne mal die angepeilten 12-15 Mio Konsolen im Jahr x 350€ hoch und du bist schon bei 5 Milliarden Umsatz nur mit der PS4 Hardware. 1,5 Milliarden ist eine Summe, die nimmt Sony allein mit PSN+ Abos ein.

      Relevanter sind außerdem die verschiedenen Teilmärkte. Ich habe oben ausdrücklich darauf hingewiesen, dass sich die Aussage „der PC ist tot“ nicht auf MMO und f2p bezieht, sondern auf Tripple A.
      Es ist ja schön, dass in China mit seinen f2p Games wächst. Aber was interessiert das dem europäischen Spieler?




      1
    1. Klar, man kann auch auf Nicht-Gaming PCs spielen, umgekehrt kannst du auf Gaming PCs auch arbeiten. Der Gesamtabsatz schrumpft aber seit Jahren und soll bis 2021 weiter schrumpfen. Aufgeführt sind nur Gaming PCs und Zubehör.




      1
    2. Tripple A sind doch die Spiele, die wir wollen, oder nicht?

      Wenn du MMOs und f2p magst, dann ist der PC sicherlich die richtige Wahl. Das streitet doch niemand ab und das sind ja auch die Wachstumsmärkte.




      1
    3. Ich will gute Spiele, ob die viel in der Entwicklung gekostet haben oder nicht, interessiert mich nicht. Man kann auch mit 40 Mio ein Mass Effect in den Sand setzen wie Bioware gezeigt hat.




      0
    4. Ich habe es komplett durchgespielt und es ist ein solides bis gutes Spiel geworden, zumindest auf der Xbox One. Die Budgets sollten schon interessieren. Qualität braucht immer Zeit und Zeit kostet immer Geld. Wenn du nur ein Budget von 10.000€ hast, kommt so Kernschrott der Marke Steam raus (siehe Massenüberflutung an Kernschrott in den letzten 1,5 Jahren). Dann doch lieber ein gutes Spiel der Marke Mass Effect. Klar, es hat bestimmte Mängel und es ist „nur“ gut und nicht perfekt geworden. Das kann aber eben genau an der Budgetgrenze liegen. Hätte man ein weiteres Jahr Zeit bzw. 20 Mio. mehr Budget gehabt, wäre es vielleicht perfekt geworden. Den Entwickler würde ich da keine Vorwürfe machen, eher dem Publisher der bestimmte Budgetgrenzen zwingend setzt (siehe z.B. Konami die Kojima einfach eine Deadline setze und er gezwungen Teile des Spiels wieder rauszunehmen).

      Was einige von euch und du vielleicht nicht wissen: da arbeiten heutzutage Entwicklerteams mit teils mehreren hundert Beschäftigten, die alle monatlich Geld kosten. Das ist nicht mehr wie früher als man noch mit 2 Leuten in einer Garage saß und dort NES Spiele programmiert hat (die dann witzigerweise preislich teurer waren als die 60€ heute).




      1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.