Shenmue

Die Produktion von Shenmue 3 wurde gerade auf Kickstarter mit 6,3 Millionen Dollar aus der eigenen Tasche von Spielern auf der ganzen Welt finanziert. Im Jahr 2000 war Teil 1 der Shenmue-Saga das bis dato teuerste Videospiel der Welt.

Ich muss den Mord an meinem Vater rächen!

Die Geschichte beginnt in Yokosuka im Japan der 80er Jahre, als der junge Ryo Hazuki nach Hause kommt und mit ansehen muss, wie sein Vater von einem mysteriösen, chinesischen Fremden namens Lan Di eigenhändig getötet wird. Nachdem er ebenfalls von Lan Di bewusstlos geschlagen wurde, machen wir es uns als Aufgabe den den Mörder zu finden und den Tot meines Vaters zu rächen.

Aber zuerst streichle ich die Katze und kaufe mir kleine Spielzeug-Figuren aus dem Kaugummiautomaten und verscheuere sie beim Pfandleihhaus. Selten konnte man so viel unnützes Zeug in einem Videospiel machen – und ich hatte trotzdem so viel Spaß dabei.

Ryo wächst mit seinen Aufgaben

Stetig auf der Suche nach neuen Special-Moves für das eigene Kampfrepertoire, durchstreifen wir zuerst das eigene Zimmer und das Haus, dann verlassen wir die Heimatstadt, um als Gabelstaplerfahrer unser Geld für die spätere Chinareise zu verdienen. Viele Dinge im Spiel haben einen reinen Selbstzweck und keinen spielerischen Wert. Damit ist Shenmue vielleicht das erste Rollenspiel, das seinem Namen gerecht wird.

Die geheimnisvollen Worte im Intro lassen erahnen, in welche Richtung die Story abzielen könnte:

For this destiny predetermined since ancient times,
A pitch black night unfolds with the morning star as its only light. Shen’hua

Wuxia – Die Heldenreise

Ryo hat beinahe übernatürliche Kampffähigkeiten, weshalb das Gameplay sich öfter an Virtua Fighter bedient. Kein Wunder, dass Shenmue zuerst unter dem Codenamen „Virtua Fighter World“ entwickelt worden ist. Dabei hat das Spiel alles, wodurch man es wie die Filme „Tiger & Dragon“ und „House of the Flying Daggers“ zum Wuxia-Genre zählen kann. Zwar ist die Welt selbst keine Fantasiewelt, sondern betont realistisch dargestellt. Aber Special-Moves in den Kämpfen und die Thematik rund um den magischen Phoenix Mirror, ein Artefakt, das der Vater beschützen sollte, sorgen für eine geballte Portion Mystery. Wer also auf Wuxia-Filme steht, wird hier definitiv sehr glücklich.

SEGAs letzter Flop

Durch die exklusive Veröffentlichung auf der gescheiterten SEGA Dreamcast, war Shenmue leider ein finanzieller Flop. Die Grafik ist zudem schlecht gealtert. Man sieht, dass die Umgebung nur als Westernstadt inszeniert worden ist.

Die englische Sprachausgabe ist selten über dem Niveau von Resident Evil 1. Man hört immer wieder dieselben Sätze, weil man Personen auf der Straße nach dem Weg fragen muss. Das Video von MEGA64 über diesen Aspekt von Shenmue ist deshalb so witzig, weil es leider sehr nah an der Realität des Spiel ist.

Video
Der entschleunigte Spielstil mit den schrecklichen Quicktime-Events (Danke, Shenmue!), bei denen viele Szenen anstatt durch die Fähigkeiten am Gamepad, nur durch reaktionsschnelles Drücken auf die richtige Taste gemeistert werden können, ist heute für mich nicht leicht zu ertragen. Hier wäre mal ein umfassendes Remake notwendig. Viele Kämpfe habe ich auch als sehr unfair empfunden, sie wurden durch die extremen Ladezeiten zu einer echten Geduldsprobe. Die Dreamcast sollte auch SEGAs letzte Konsole bleiben.

Was ist Shenmue?

Shenmue hat sein eigenes Genre erschaffen. Man hat probiert, alle möglichen Konzepte in ein Spiel zu quetschen und irgendwie funktioniert das auch. In vielerlei Hinsicht ist Shenmue wirklich ein „Life Simulator“ mit einer packenden Story, die nun nach Shenmue 1 und 2 endlich, nach über 15 Jahren, eine Aussicht auf ein Ende hat. Denn das ist uns Yū Suzuki nach wie vor schuldig.

Bewertung auf SHORTSCORE.org

Shenmue: Shenmue war auf der Dreamcast ein Meilenstein. Beim Mix aus Japano-RPG und Beat'em Up von dem Macher von Virtua Fighter Yu Suzuki. Der Vater von Ryu wurde brutal ermordert und er will den Tot rächen... nachdem er ein paar Katzen gestreichelt und im Kaugummiautomaten alles leer gekauft hat. Zwischendurch vermöbeln wir ein paar Leute wie bei Virtua Fighter oder ertragen die QTEs.

Das Spiel ist schlecht gealtert. Besser ist, man behält es so in Erinnerung wie damals und macht den ersten Teil nicht mehr an.
Marc
7
von 10
2015-01-26T20:38:33+00:00

Eine Antwort auf „Shenmue“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.