Anor Londo – Weniger (Code) ist mehr

Herzlich Willkommen im Jahr 2017 und auch auf einem deutlich veränderten MarcTV.  Mein Child Theme Anor Londo wird von nun an die Basis für verschlichtern.de, kunstpixel.de und marc.tv sein. Benannt ist es nach der Stadt der Götter aus der besten Action-RPG-Serie der Welt: Dark Souls

Weniger ist mehrLudwig Mies van der Rohe

Obwohl mein Lieblingsarchitekt weder Anor Londo noch Webseiten konstruiert hat, ist meine Abwandlung seines bekanntesten Zitates hier im Blog so treffen wie noch nie:

Mehr Flexibilität und Übersicht

Mein Ziel war es seit meiner Masterarbeit zu dem Thema immer, eine Art Magazin-Style zu etablieren. Trotzdem habe ich mich mit der Entwicklung meines alten Themes Dirty & Mean über die Jahre verrannt. Letztendlich hat darunter nur eines gelitten: die Übersicht.

Wenig Artikel im Monat rechtfertigen keine nicht-chronologische Startseite. Aus diesem Grund nutze ich nun wieder das klassische Bloglayout.

Neue Trends wie große Aufmacherbilder im Artikel oder den Sticky-Header musste ich immer selber in mein eigenes Theme einbauen.  Dadurch war ich mehr mit dem Rumschubsen von Pixeln beschäftigt als mit den eigentlichen Inhalten.

Dank der soliden Basis von twenty seventeen bekomme ich all das und zudem Kompatibilität zu allen Geräten geschenkt.

HTML und CSS sind keine Inhalte

energy flows where focus goes.somebody

Inhalte sind das Wichtigste. Und nicht etwa die Verpackung aus HTML und CSS für die ich viel zu viel Zeit investiert habe.

Mit anderen Worten bekommen die ab jetzt Texte mehr Aufmerksamkeit als das Drumherum. Denn niemand liest einen Text nur weil die Aufmachung so schick wäre.

Anor Londo Architektur
Anor Londo

Bewährte Funktionen bleiben

Zwei neue Plugins retten wichtige Features nach Anor Londo rüber:

  1. reply links after every comment
    Dadurch wird das Antworten auf Kommentare durch zusätzliche „Antworten“-Buttons erleichtert.
  2. Recent Commented Posts
    Eine Liste der zuletzt kommentierten Beiträge. Weil sonst der PC vs. Konsole-Artikel die Liste dominieren würde, kann ich das in WordPress integrierte Widget Recent Comments leider nicht nutzen.

Meinungen und Kritik sind wie immer gerne gesehen. Denn die Kommentare bleiben auch 2017 der wichtigste Bestandteil von MarcTV. Also was meint ihr zu dieser Änderung?

5 Antworten auf „Anor Londo – Weniger (Code) ist mehr“

  1. Was ich schade jeweils finde an WordPress Themes: sie nutzen die Breite bei PC Monitore nicht aus. Das ist etwas was Polygon.com und Co besser machen. Kehrt um lesen viele Leute inzwischen ausschliesslich mobil, von daher lohnt sich das auch wieder nicht. Und zu meiner Schande muss ich sage, mein eigener Blog erfüllt diesen Wunsch auch nicht. Und ich kann keine Zeile coden von daher bin ich zu faul um etwas selber zu machen und kaufe mir einfach was fix fertiges.




    0
    1. Es gibt aber auch den Trend, dass Seitenspalten auf Artikelseiten nicht mehr genutzt werden. Hintergrund ist, dass der Inhalt im Vordergrund steht und nicht irgendwelche Informationen, die davon ablenken.

      Deswegen macht es wenig Sinn auf Artikelebene so sehr in die Breite zu gehen. Dafür sind aber die Aufmacherbilder riesig.

      Und die Homepage wird immer wieder überschätzt: Der Einstieg erfolgt meistens direkt in die Artikel. Und nur auf die kommt es an.




      0
  2. Hm, ich bin kein Fan der Homepage. Sieht aus, als wäre Dein Blog bis auf einen einsamen Outbrain-Klickkasten leer.

    Sorry, das ich altmodisch bin und die Einstiegsseite sehe.




    0
    1. Moin Ingo,

      findest Du? https://marc.tv/media/2017/01/marctv-hp.png Ich hatte ein paar Tests mit Leuten gemacht und beide Seiten (alt und neu) nebeneinander gehalten und gefragt, ob sie verstehen, wie die Inhalte sortiert sind.

      Die reine chronologische Anordnung fanden alle übersichtlicher. Was würdest Du denn ändern oder was vermisst du? Hier auf MarcTV ist ja alles möglich. ;)




      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.