Die Diskussion gab es eigentlich schon immer: Konsole vs Computer. Damals wurde sich schon zu Zeiten des Super Nintendos in Leserbriefen der Zeitschriften wie der Videogames oder PC Games die Gegenpartei gedissed. Heute findet dieser Krieg in diversen Foren im Internet statt. Aber worauf spielt es sich denn nun wirklich besser? Auf der Konsole oder auf dem PC?

Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC
Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC

Konsole vs Computer: Wie man sich hinsetzt, so spielt man

Gab es im Jahre 2001 noch Überschriften wie PC-Spiele weiterhin top, Konsolen immer noch schwach sah es Jahre 2004 schon ganz anders aus: Konsolenspiele verkaufen sich besser als PC-Titel oder Konsolengames überholen PC-Spiele.

Lange Zeit vorher wurden die Konsolen durch den ehemaligen Marktführer Nintendo auf eine niedrige Altersgruppe beschränkt. Zwar gab es auch Ausnahmen und andere Firmen versuchten schon damals wie Sega andere Zielgruppen anzusprechen, was aber nie den durchschlagenden Erfolg hatte. Das von 0 – 99 Jahre Konzept von Nintendo funktionierte einfach. Es lag vielleicht auch an der Grafik, die durch die Technik selber sehr comichaft wirkte.

It’s inevitable that PC game sales will go down, but I wouldn’t think they would go down that precipitously. You want to see everything up. You don’t want to see anything down 12%. 

Michael Pachter

Der PC hingegen hatte Titel wie Monkey Island, Wolfenstein, Doom I und II. Klar, da konnte man die Konsolen nur belächeln. Selbst als 12 Jähriger findet man natürlich die „Ab 16“ Spiele cooler als den knuddeligen Kirby in seinem Traumland. Aber es machte trotzdem Spaß. Spieleklassiker wie Super Mario Bros 3. oder Zelda – A Link To The Past sind bis heute gute Spiele – Doom oder Monkey Island auf dem PC natürlich auch.

Dann kam Sony und machte alles anders

Was viele nicht wissen: Die PlayStation sollte ursprünglich ein AddOn für das Super Nintendo werden. Nur Nintendo ließ das Konzept fallen weil sie anscheinend das CD-ROM-Konzept nicht gut fanden. Squaresoft, die in Japan durch seine Final Fantasy-Reihe sich unglaublicher Beliebtheit erfreute und bis dahin exklusiv für Nintendo entwickelt haben, ärgerte sich über diese Entscheidung weil sie endlich das Speichermedium Modul hinter sich lassen wollten um ihre Geschichten endlich so erzählen zu können, wie sie sich das immer gewünscht hatten.

Die PlayStation als SNES CD

Sony entwickelte dann auf eigene Faust die Sony PlayStation und gewannen Squaresoft als Entwickler – und veränderten nachhaltig die Videospielewelt.

Als Newcomer auf den Markt räumte man ihnen keine Chance ein zumal Sega vorher den Saturn auf den Markt brachten. Aber Sony entwickelte eine völlig neue Marketingstrategie: Die PlayStation sollte hip und cool werden und auch Erwachsene ansprechen.

Plötzlich tauchte permanent im Fernsehen das PlayStation-Logo auf.

PlayStation in allerm Munde

Spielen auf PlayStation wurde plötzlich gesellschaftstauglich. Das festigte sich dann durch Titel wie Resident Evil oder WipeOut, die mithalfen das Videospielen als Freizeitaktivität erwachsen zu machen. Ich weiß noch wie ersteres keine Wertung in der Videogames bekam, weil es zu brutal war, aber durch die Blume gesagt wurde, dass es ein absolutes gutes Spiel ist.

Das Nintendo 64 hingegen bot zwar überdurchschnittlich gute Spiele wie Mario 64 und Zelda – Ocarina of Time aber die Zielgruppe wurde ganz klar beibehalten und ohne das Medium CD haftete der Konsole trotz der besseren Grafik immer etwas veraltetes an.

Auf der Gegenseite wurde der PC technisch immer besser und durch das Internet, das eine ganz andere Art von Spaß bot, war die PlayStation zwar eine Alternative aber keine echte Konkurrenz für Leute wie mich. Aber dafür hatten die Konsolen ein neues und vor allem stylisches Image.

Die PlayStation 2 mit dem eingebauten DVD-Player und Abwärtskompatibiltät zur PS1 bot dann 1999 zu einem Preis von 1000 DM Grafik vom Feinsten. Gran Turismo 3 und Final Fantasy X waren die Systemseller und platzierten die Marke noch weiter in den Bereich der >16-Jährigen. Alleine der Preis war schon eine harte Ansage aber sie fand trotzdem reißenden Absatz.

Military fears over PlayStation2.

BBC News

PlayStation als Raketenleitsystem

Lustig war auch, als die Nachricht durch die Presse ging, dass die PlayStation2 zu hunderten nach Afghanistan exportiert werden sollte aber die US-Regierung dies angeblich untersagte, weil sie Power der PS2 so gewaltig sein sollte, dass man eine Atomrakete damit lenken könnte. Eine abgefahrenere Meldung hätte man sich gar nicht wünschen können denn damit stand die Konsole zum ersten Mal öffentlich von der Leistung her in direkter Konkurrenz zum PC.

Die Mitbewerber im Konsolenmarkt in Form von Sega mit der Dreamcast, die ihre letzte Konsole werden sollte, Nintendo mit dem gefloppten GameCube und später Microsoft mit der PC-Konsole XBOX kamen nie an die unglaublichen Abverkäufe der PlayStation 1 und 2 heran.

3D Mark Benchmark
3D Mark Benchmark

Spielbare Benchmarks

Der PC kam in der Zeit mit technischen Innovationen wie Pixelshader, Bump-Mapping und Texturkompression um die Ecke. Diese Features waren die ersten Jahren aber nur in Benchmarks und Grafikdemos der Hardwarehersteller zu sehen und später wurde davon auch nur selten in Spielen gebrauch gemacht weil sich kein Hersteller leisten kann, dass sein Spiel nur auf einer kleinen Menge der Rechner von Freaks läuft die sich diese Karten geleistet haben. Die XBOX bot diese Effekte später dann nahezu in fast jedem Spiel was auf ihr lief.

Wir halten fest: Der PC ist theoretisch Leistungsfähiger aber die Konsolen konnten zu dem Zeitpunkt grafisch mehr auf den großen Bildschirm mit der niedrigen Auflösung bringen. Ein weiteres Feature lernten die Konsolen in dieser Generation vom PC: Onlineplay. Die Dreamcast machte es vor mit einer online-spielbaren Version von Quake 3 – Arena und spielen wie Daytona USA oder Phantasy Star Online. Das alles mit identischer Hardware.

Vorteile der Konsolen

Der Hauptvorteil einer Konsole gegenüber dem PC ist natürlich der Preis. Eine XBOX bekommt man genau wie eine PlayStation 2 im Moment schon für unter 150 EUR. Aktuelle Spiele wie FarCry Instincts, Doom 3 oder Fable laufen damit genau so wie die neusten Final Fantasy Abenteuer aus Fernost oder Fifa Soccer. Für das gleich Geld bekommt man gerade mal eine halbwegs gute Grafikkarte für den Personal Computer.

Weiterhin ist die Einfachheit der Bedienung ein weiterer großer Pluspunkt. Beim PC gibt es immer wieder Probleme mit Rucklern, Abstürzen oder generellen Inkompatibilitäten mit der verbauten Hardware. Die Konsolen bedient man wie einen DVD-Player: Spiel rein und loslegen und wenn man fertig ist, nimmt man es einfach aus. Ruckler gibt es zwar auch teilweise auf den Konsolen aber dann hängt man nicht wie beim PC erstmal stundenlang in Internetforen ab um sich Rat zu holen, welchen Treiber man installieren soll oder wie hoch man die Grafikkarte übertakten darf.

Die einfache Handhabung lässt sich auch direkt auf den (Internet)-Muliplayer-Bereich übertragen. Die PlayStation 2 bietet genau so wie die XBOX einen einfachen Zugang ins Internet. Bestimmte Spiele lassen sich dann ohne Probleme online spielen. Ohne großes Rumkonfigurieren findet man sich dann schnell in einem heißen Autorennen durch das virtuelle Venedig wieder gegen eine Person aus Mexico und Österreich. Headsets sind im Bereich der Konsolen schon lange Standard.

Zugänglich wie ein Spielzeug

Es lassen sich durch die Konzeption des Systems eher Personen jeden Geschlechts für einen Spieleabend an den Joypads, Tanzmatten oder EyeToy begeistern als für eine Netzwerkparty. Der Coolness-Faktor einer PlayStation2 mit Tekken oder EyeToy übersteigt nunmal jedes CounterStrike-Match. Besonders Leute, die vielleicht sonst nicht so oft spielen kann man schneller damit begeistern bequem im Sessel sitzenzubleiben, wo man gerade Herr der Ringe geguckt hat, als sich gebückt vor einen PC zu setzten um dann mit den zweckentfremdeten Arbeitsgeräten namens Tastatur und Maus zurechtzukommen.

Allgemein sind die Spiele in der Regel zugänglicher als die meist sehr komplexen PC-Spiele. Das bedeutet nicht, dass sie weniger anspruchvoll sind aber der Einstieg ist alleine schon durch die begrenzte Anzahl der Knöpfe auf dem Joypad einfacher. Irgendeiner der 10 Knöpfe wird schon der richtige sein.

Technisch ist es beim Markführer im Reich der Konsolen, der PlayStation2 von Vorteil, dass die 90 Millionen ausgelieferten Geräte 100 Millionen ausgelieferten Geräte aus der gleichen Hardware gemacht sind. Das bedeutet, dass die Entwickler das Spiel einmal sauber programmieren müssen und können dann in Ruhe ihren Kaffee trinken, weil sie wissen, dass es genau so auch auf allen anderen PlayStation2-Geräten laufen wird.

Einfache Bedienung und gute Grafik.

Nachteile der Konsolen

Der Segen ist gleichzeitig auch ein Fluch. Auch wenn die PlayStation2 über fünf Jahre hinweg mit aktuellen Spielen versorgt worden ist, wird das gute Stück irgendwann nicht mehr von der Herstellern unterstützt und muss augetauscht werden. Upgrades wie beim PC gibt es nicht da sich einzelne Komponenten nicht ausstauschen lassen. Diese würde auch den Hauptvorteil der Konsolen zerstören da man niht mehr auf eine Hardwarebasis optimieren könnte.

Außerdem sind die Geräte verschiedener Hersteller untereinander nicht kompatibel. Ein XBOX-Spiel kann nicht auf einer PlayStation gespielt werden und ohne Adapter verweigert auch das Joypad der PS2 den Dienst am GameCube oder der XBOX.

Zwar sehen die Spiele zu Anfang einer Konsolenperiode sehr gut aus aber echte Quantensprünge sind nicht zu erwarten. Trotzdem ist es sehr beeindruckend zu sehen, dass auf der PS2 5 Jahre nach Erscheinen der Konsole Spiele wie Burnout – Revenge oder GTA – San Andreas möglich sind. Riddick, Doom 3 oder FarCry Instincts beeindrucken auf der XBOX zwar enorm aber wenn man sich einen 1500 EUR PC in seine Wohnung gestellt hat, dann sieht Doom 3 doch noch ein ganzes Stück besser aus als auf der 150 EUR Konsole.

Krieg zwischen Nintendo, Sony und Microsoft

Weiterhin herscht unter Nintendo, Sony und Microsoft im Konsolenlager ein erbitteterer Kampf um Exklusivtitel. Für den First-Person-Shooter Halo wurde die Softwareschmiede Bungie für ein paar Millionen von Microsoft aufgekauft um sicherzustellen, dass es zuerst bei der Markteinführung für die XBOX erschienen ist.

Es ist auch davon auszugehen, dass es kein Zufall ist wenn Konami und Squaresoft größtenteils exklusiv für Sony entwickeln. Der Nachteil für den Konsumenten liegt klar auf der Hand: Wenn er alle Spiele spielen möchte, dann muss er auch alle Konsolen besitzt denn die sind untereinander schon rein von der Architektur kein Stück kompatibel.

Auch sämtliche Peripherie wie Lenkräder, Joypads die auch mal eben 30 Eur kosten können oder spezielles Equipment wie EyeToy-Kamera oder Tanzmatten sind nur mit Adaptern, die auch wiederum Geld kosten um an den anderen Konsolen betrieben zu werden. Außerdem sind die absolut inkompatibel zu PC-Hardware. Keine Maus oder Tastatur wird ihren Dienst ohne spezielle Adapter oder vorbereitete Spiele verrichten.

Konsolen sind zum Spielen da

Die Konsolen sind außerdem nur zu einem Zweck gebaut worden: zum Spielen. Punkt. Zwar kann man einer gemoddeten XBOX eine Menge mehr Funktionalität wie einen kompletten Multimedia-Center mit Netzwerkanbindung entlocken oder Emulatoren nutzten. Aber das ist auch schon das höchste der Gefühle. Einen Text tippen oder im Internet surfen ist generell nicht möglich. Einzig die Sega Dreamcast-Konsole bot dazu eine spezielle Browsersoftware. Dafür gestaltet sich das Onlinespielen gegen Freunde verhältnismäßig einfach.

Vorteile Spiele-Computer

Der PC ist ein Allrounder. Das ist wahrscheinlich die größte Stärke, denn neben Spielen kann man natürlich auch alle anderen Dinge damit tun wie das Internet nutzen, Multimediale Inhalte nutzten, Arbeiten, Rumspielen, Benchmarks usw.

Für den PC insgesamt weit mehr Spiele erschienen als für die einzelnen Konsolengenerationen. Man kann theoretisch seine alten Spiele wieder installieren auch wenn sich das durch Inkompatibilitäten manchmal schwieriger gestaltet als man denkt. Auch Genres wie Echtzeit-Strategie oder Strategie im allgemeinen sind nach wie vor auf dem PC zu Hause da Blizzard und Co. nach wie vor exklusiv für den Heimcomputer entwickeln.

Wer genügend Geld locker hat kann die Hardwareleistung eines Computers auf ein vielfaches der jeweilig aktuellen Konsolengeneration anzuheben. Dann werden Benchmarks gestartet um die theoretische Power des Gerätes in Zahlen auszudrücken. Die Spiele profitieren davon natürlich auch solange die die Technologien die als Hardware im Rechner stecken auch wirklich nutzten.

PC: Vielseitige Hardware und State-of-the-Art-Grafik.

Nachteile Spiele-Computer

Der PC hat den enormen Nachteil, dass er durch seine ursprüngliche Existensberechtigung ein Computer ist, der viele Dinge gut können muss sich aber auf nichts spezialisert hat. Das ist natürlich in der Arbeitswelt eine gute Eigenschaft aber wenn es um Spiele der Neuzeit geht eher eine Bremse.

Die Grafikkarten der PCs können immer mehr als die Spiele die zeitgleich mit ihnen erscheinen und gehören wenn sie ausgenutzt werden schon wieder zum alten Eisen denen dann wieder ein anderes Feature fehlt. Ein komletter PC der aktuelle Spiele in ähnlicher Qualität mit den selben Effekten, Auflösung und Detailgrad wiedergeben soll wie die Konsolen zu dem Zeitpunkt kostet locker das 6-fache einer PlayStation2 – ohne Monitor.

Plug & Play gibt es nur bei den Konsolen

Spielen bedeutet bei den Konsolen immer echtes »Plug & Play«. Beim PC kann man froh sein, wenn das frischgekaufte Spiel wirklich ruckelfrei und ohne Abstürze die erste Session übersteht ohne dass man auf der Herstellerhomepage auf ein Patch warten, darf damit es mit der eigenen Hardware läuft.

Dazu muss man sich nur mal die entsprechenden Foren der Spiele ansehen: In den PC-Foren geht es meistens um technische Probleme wobei es in den Konsolenforen eher um spielerische Diskussionen geht die schon fast ins Philosophische abdriften wenn sich Leute darüber unterhalten ob sie nach dem Durchspielen von ICO auf der PS2 geweint haben oder nichts. Außerdem müssen die Spiele umständlich installiert und ggf. gepatched werden.

Wie es auf dem PC Spielegenres wie Echtzeitstrategie und MMORPGs gibt so wird man Action-Adventures, Beat’em ups und Jump ’n‘ Runs wohl fast nur auf der Konsole finden.

Klangwelten wie im Kino.

Mit der SB Audigy und nicht zuletzt wegen den 5.1 Teufel-Lautsprechern, kam im PC-Spielerlager dem Wunsch nach Surround-Sound nach. Mit der XBOX kam dann dann auch bei den Konsolen echter 5.1 Dolby-Digital-Klang wo bei der PS2 immerhin streckenweise Dolby Pro Logic 2 in Echtzeit zum Einsatz kam. Burnout 2 sollte man hier lobend erwähnen.

Beim Computer muss aber…

  1. … das Spiel DirectSound3D so wie die passende EAX-Version unerstützen und natürlich
  2. … der PC die entsprechende Hardware sein eigen nennen wozu nicht zuletzt auch Kabel gehören.

Bei der Konsole kann man bequem über Glasfaser wie beim DVD-Player direkt in den Surround-Decoder rein. Die XBOX sendet mit einem optional erhältlichen Adapter permanent ein volles Dolby Digital 5.1 Signal aus was von fast allen Spielen entsprechend unterstützt wird. Halo oder Top Spin sind damit ein echtes Sound-Erlebnis.

Dolby Pro Logic und Dolby Digital

Der GameCube unterstützt das analoge Dolby Pro Logic 2 über die zwei Stereo-Chinch-Stecker. Dazu muss dies aber in den Optionsmenüs im Spiel eingeschaltet werden und der Decoder muss das Signal auch verarbeiten können. Zu guter Letzt kommt die PlayStation die von Haus aus über einen optischen Ausgang verfügt über den das Dolby Digital-Signal übertragen werden kann. Zwar verfügen viele Spiele in den Zwischensequenzen über den vollen Surround-Klang aber im Spiel kommt dann doch das schlechtere Dolby Pro Logic 2-Signal zum Einsatz.

Wer also einen Decoder samt Surround-Boxenset sein Eigen nennt, darf sich über unkomplizierten Surround-Klang freuen.

Dead or Alive

Grafik wie in Grafikdemos von nvidia und ATI.

Natürlich ist die Auflösung der Konsolen (vor der HDTV-Zeit) nicht besser als auf dem PC denn es wird ja durch den Fernseher limitiert. Aber hat sich jemand bei einer DVD schon mal über die Auflösung beschwert?

Wer trotzdem was zu meckern hat kann einen entsprechenden HighDefinition-Fernseher vorrausgesetzt, bei den meisten XBOX-Spielen den HDTV-Modus auswählen. Dann wird das Bild progressiv und mit einer höheren Auflösung bis hoch zu 1920×1080px dargestellt wenn das Spiel das mitmacht.

Burnout 3 – Takedown (PS2) war für mich das Grafikhighlight 2005

Konsolen sind günstig

Ein anderer Punkt ist der Preis. Wenn man neben seinem PC zum Arbeiten noch eine Konsole zum Spielen kauft, dann ist das um längen günstiger als ein PC, der ähnliche Spiele spielt. Behauptungen wie neulich in der Gamestar:

Spätestens Ende 2006 ist der PC den neuen Konsolen aber wieder überlegen.

Spiele-Zeitschrift Gamestar im Jahre 2005
impliziert ja nichts weiter, als dass man dann wieder aufrüsten muss, will man denn wirklich schneller sein. Eine Radeon 9800 Pro und ein Athlon XP 3000+ werden nicht von alleine schneller.

PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.
PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.

Bessere Grafik ohne Hardware-Upgrade

Wenn man sich jetzt mal Spiele wie Tekken 1 und Tekken 3 auf der PSone anguckt, zwischen denen ein paar Jahre liegen, dann erkennt man ganz deutlich, dass da ein grafischer Quantensprung zwischen liegt. Genau so verhält es sich mit Launchtiteln.

Wer hätte Burnout 3 – Takedown in dieser Form der PlayStation2 nach 5 Jahren zugetraut? Oder wer hätte gedacht, dass Doom 3 so gut auf der XBOX aussieht? Oder wer kippt bei der unglaublichen Grafik von Gran Turismo 4 auf der PS2 nicht aus den Latschen?

Sudeki XBOX – Geile Grafik aber leider ein scheiss Spiel.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist auch, dass die Grafik einer Konsole stagniert und man ja beim PC durch die Modularität wenigstens die Möglichkeit hat die Leistung zu verbessern.

Wenn man die nackten Zahlen der Rechenleistung eines neuen PCs und einer Konsole vergleicht, dann gewinnt in jedem Fall im der PC. Aber was davon kommt wirklich auf dem Monitor an und was davon ist überflüssig?

Pixelshader im XBOX und PC-Spiel Morrowind.

Der Quecksilbersee

Ein Beispiel dafür ist die PixelShader-Technologie der nVidia-Grafikkarten welche u.a. für realitisch-reflektierendes Wasser verwendet werden kann. Als diese Technologie angekündigt wurde, hat der Grafikkartenhersteller ein Echtzeit-Demo dieser Technik zum freien Download angeboten. Viele rannten los und kauften sich diese Karten und wunderten sich, warum die Spiele plötzlich kein bißchen besser ausgesehen haben.

Das Problem: Diese Technik muss in das Spiel von vornherein programmiert worden sein, damit man einen Nutzen davon hat. Und das hatte zu dem Zeitpunkt als die Karte rauskam kein einziges Spiel. Auch wenig später war die Situation nicht besser denn der Effekt wurde höchstens mal dazu genutzt um Wasser besser darstellen zu können, obwohl wesentlich mehr damit machbar gewesen wäre.

Der Grund: Nicht jeder Spieler hatte eine solche Karte verbaut und dafür lohnte es sich einfach nicht extra die Spiele anzupassen.

So schön kann Konsolengrafik sein: Strangers Wrath XBOX exklusiv.

Die Pixelshader der XBOX

Zur selben Zeit kam die XBOX herraus die auch über PixelShader-Hardware verfügte. Hier sah es ganz anders aus: Der Effekt war in fast jedem Spiel zu sehen und berreicherte die Grafik enorm. Halo ist ein gutes Beispiel dafür. Es wurde fast jede Textur mit Bumpmaps und Pixelshadern ausgestattet und dafür an der Geometrie gespart um dafür wiederum mehr Details woanders zu integrieren.

Später hat Doom 3 dann dies noch weiter perfektioniert – was erst auf dem PC mit immensen Hardwareanforderungen erschienen ist. Wenig später kam es dann für die 150 Eur teure XBOX ohne extreme Abstriche raus.

Anti-Raubkopierer Werbung

Mhhh, Raubkopierer

Ein anderes Thema beschattet den PC schon seit langem: Raubkopien. Wenn jemand sich einen PC kauft, dann ist es fast schon selbstverständlich 100% des Geldes in die Hardware zu stecken und 0% in die Software weil das Kopieren sich durch die Systemarchitektur absolut einfach gestaltet. Bei der XBOX, der PlayStation2 und dem GameCube gehört eine Hardwaremodifikation und ein gewisses technisches Know-How um illegal in den Genuss der Spiele zu kommen.

Raubkopierer vergraulen Entwickler

Viele Publisher und Entwickler verlassen den PC-Markt deswegen. Zwar verkaufen sich Toptitel wie beispielsweise Doom 3 ausreichend aber dafür wird es mindestens doppelt so oft kopiert.

Bei den nicht so bekannten Spielen ist es meist noch extremer so dass die Publisher lieber die Spiele für die Konsolen vermarkten wo Raubkopieren nicht Gang und Gebe sind. Über kurz oder lang werden die PC-only Entwickler wohl aussterben. Selbst ID Software, die Entwickler der Doom-Serie die bis jetzt DER Titel für den PC war programmiert auch für die Konsolen.

Man kann sich stundenlang über irgendwelche Finessen der Hardware unterhalten aber was wirklich zählt sind im Endeffekt natürlich die Spiele. Und auch da hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Massive Multiplayer Online Roleplaying Games wurden genau so für die Konsolen entwickelt wie 3D-Shooter. Außer Echtzeit-Strategie à la Command & Conquer oder Age of Empires gibt es für die Konsolen und den PC genügend Futter.

Aber wo gibt es die besseren Spiele?

Wertungen zeigen z.B. bei Gamespot.com am 14. Juli 2005, dass 80% der Top 10 Konsolenspiele sind. Durch die enorme Präsenz am Markt sieht es im Moment komplett anders aus als noch vor ein paar Jahren. Wenn man sich die Spiele mit den höchsten Wertungen von Magazinen ansieht, die sich nicht nur auf eine Spiele-Plattform beschränken zeichnet sich deutlich ab, dass die Exklusivtitel mit den höchsten Wertungen für die Konsolen erscheinen.

Trotzdem hängt der Spaß den man mit einem Spiel hat natürlich enorm davon ab, was man persönlich am besten findet. Wer gerne oder fast ausschließlich MMORPGs, Strategie, Aufbau-Spiele und First-Person-Shooter mag, der wird mit den Konsolen nicht glücklich werden. Das Blatt wendet sich aber bei Action-Adventures, Jump’n‘ Runs, Rennspielen, Beat’em Ups und asiatischen Rollenspielen.

First-Person Shooter und Tanzmattenspiele

Die Märkte der First-Person-Shooter wurden durch Halo, Riddick und Killzone auf der Konsolenseite in Angriff genommen. Wenn man jetzt auch noch exotische Hardware wie EyeToy, Tanzmatten und Bongos in die Waagschale wirft, sieht der PC schon etwas alt aus. Gerade bei Spielen die zu mehreren Leuten vor einem Gerät gespielt werden, haben die Konsolen die Nase vorn.

Die Internetdienste von MS oder Sony ermöglichen es über das Internet gegeneinander anzutreten und zwar wesentlich unkomplizierter als es bei dem PC der Fall ist, wo das Betriebssystem selber auch für solche Zwecke konfiguriert werden muss. Außerdem ist da die Chancengleichheit durch Cheats oder andere Hardware nicht gewährleistet.

Far Cry Instincts: Solche Levels kann man auf der XBOX jetzt auch selbermachen.

Modifikationen und Leveleditoren

Auch Mods und Leveleditoren halten immer mehr Einzug in die Konsolenwelt. Bei FarCry Instincts für die XBOX wurde ein vollständiger Leveleditor mitgeliefert, mit dem man ähnlich wie beim PC-Vorbild detailierte Maps bequem vom Sofa aus designen darf. Neben dieser Domäne gibt es für Besitzer eine modifizierten Konsole wie der XBOX auch die Möglichkeit Emulatoren von Systemen wie Nintendo64, Super Nintendo, Mega Drive, NeoGeo, GameBoy Advance usw. zu installieren.

Nie war es so einfach Vier-Spielerduelle zu veranstalten weil die Joypads nur reingesteckt werden müssen und alles läuft perfekt. Beim PC muss man erstmal vier Joypads konfiguriert bekommen, so dass sie problemlos laufen und vor dem PC-Monitor ist in der Regel auch nicht so viel Platz wie vor einem Fernseher.

Doom 3, Far Cry und Half-Life 2 für die XBOX.

PC- und Konsolenports

Interessant ist auch, dass die drei First-Person-Shooter die in diesem Jahr für den PC den größten Wirbel verursacht haben auch alle mit geringen Abstrichen für die XBOX umgesetzt wurden: Doom 3, Half-Life 2 und FarCry. Alle Spiele wurden auch vom Inhalt her nochmal angepasst. Die Pressestimmen dazu waren wie folgt:

Far Cry Instincts is even better than its PC predecessor, and it’s one of the best Xbox shooters ever.

Review Far Cry Instincts XBOX gamespot.com

It’s entirely appropriate that Doom 3 on Xbox plays itself out in the same room, on the same couch, and on the same screen that you watch your Aliens, Blade Runner, and Lord of the Rings DVDs—and not at your Ikea desk where you surf the Web and look at your digital holiday snaps. Screw the PC version. This feels like the game Xbox was always meant to host.

Review Doom 3 XBOX 1up.com

When you get down to it, Half-Life 2 for the Xbox is an excellent single-player game. If you didn’t get a chance to play the PC version, then you owe it to yourself to check out the game on the Xbox (even though it’s not as smooth and as sharp as what you’ll find on the PC).

Gamespot Half-Life 2 XBOX Review

Man muss bedenken, dass diese Spiele grafisch so wie spielerisch (was wohl nicht auf Doom3 zutrifft) zur Crème de la Crème gehören, was der PC in den letzten Jahren zu bieten hatte. Natürlich sehen die Spiele nicht so scharf aus wie auf einem PC für 1000 EUR aber die Spiele haben nichts von ihrer Fazination eingebüßt beim Systemwechsel.

Besonders Doom 3 spielt sich mit Gamepad einfach nochmal eine ganze Ecke besser. Das hört sich für eingefleischte PC-Spieler vielleicht komisch an aber es stimmt wirklich. Ich selber habe auch jahrelang mit Maus und Tastatur gespielt. Und wer das Gamepad nicht mag, kauft sich einfach einen Maus und Tastatur-Adapter.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

Beteilige dich an der Unterhaltung

26411 Kommentare

  1. Das Dumme für dich: es verkaufen sich immer noch massiv mehr Gamer Grafikkarten als Konsolen im gleichen Zeitraum.

  2. Nvidia und AMD zerstören sehenden Auges ihren eigenen Absatzmarkt. Jahrelang war man leistungstechnisch im oberen Mittelfeld, wenn man round about 2-300€ für eine Graka investiert hat. Inzwischen muss ich 4-600€ auf den Tisch legen um wenigstens kurzzeitig oben mitzuspielen.
    Und was kostet dem gegenüber eine ps4/xbox/wiiu? Ich muss 3-4 mal soviel für einen ordentlichen PC hinlegen. Es ist kein Wunder, dass die Leute so das Lager wechseln. PC gaming ist out und unbezahlbar und Nvidia gibt sich nicht die geringste Mühe daran etwas zu ändern. Dazu faktisch fehlendes HDR. Auch aufgrund von Streaming wird der Markt stark schrumpfen.

    1. Das kommt noch dazu. Wenn das Streaming kommt, gehen die Verkaufszahlen noch weiter zurück. Warum sollte man dann noch vierstellige Summen für eine einzelne Grafikkarte ausgeben, wenn die Spiele über eine einfache App gestreamt werden?

    2. Das Gegenteil ist der Fall und erklärt eben warum die Absätze sinken. Genau weil Grafikkarten immer länger hin halten (zu ATI Zeiten hat man alle 2 Jahren die GPU gewechselt) sinken die Absatzzahlen. Wenn ich mit einr GTX-1060 eine Xbox One X aussteche, warum sollte ich da noch aufrüsten? Und HDR ist vorhanden, nur weil die Monitor Hersteller schlafen hat das nichts mit der GPU Entwicklung zu schaffen. Wer HDR am PC will hängt sich ein kleinen TV als Monitor an, das stellt schon lange kein Problem mehr dar. Und fehlendes G-Sync und Co kann dank asynchronious Sync auch mit jedem Gerät ab Treiber gelöst werden. Ist halt dann „nur“ die Konsolenlösung.

      Und wegen dem Streaming: Der PC spricht eine ganz andere Klientel an. Während Konsolen für die Masse an Casual Gamer gedacht ist, ist der PC etwas für Technik Enhuisiasten. Diese geben sich mit solchen Latenzen und Bildfragmenten nicht zufrieden. Aber Konsolengaming kann easy mit Streaming abgelöst werden.

    3. Das Gegenteil ist der Fall und erklärt eben warum die Absätze sinken. Genau weil niemand mehr am PC Tripple A spielt und Grafikkarten zu schnell überholt sind (zu ATI Zeiten hat man alle 2 Jahren die GPU gewechselt, jetzt muss man schon wieder welchseln um 4k zu bekommen) sinken die Absatzzahlen. Wenn ich eine 2080 Ti zwingend benötige um wie bei eine Xbox One X 4k zu bekommen, warum sollte ich da noch aufrüsten? Und HDR ist nicht vorhanden, weil die Monitor Hersteller schlafen. Wer HDR am PC will hängt sich doch kein kleinen TV als Monitor an, das stellt immer noch ein Problem dar. Und fehlendes G-Sync und Co ist weiterhin ein Problem.

      Und wegen dem Streaming: Der PC spricht eine ganz andere Klientel an. Die spielen Casual und MMO und sind die Zielgruppe für Streaming. Während Konsolen für die Core Gamer gedacht ist, ist der PC etwas für Casual Gamer in China geworden. Diese geben sich mit solchen Latenzen und Bildfragmenten zufrieden, weil es bei MMO nicht auf können sondern auf mathematische Formeln ankommt. Konsolengaming kann nicht so einfach mit Streaming abgelöst werden wie der PC.

    4. Der PC ist schon lange nicht mehr die Plattform für Tripple A Spiele und somit nicht mehr die Plattform für Grafik Enthusiasten.
      Da muss man nur nach China blicken wo die Leute auf uralte Hardware MOBA spielen.
      Selbst in Deutschland spielt kaum einer mehr am PC und wenn dann nicht Tripple A sondern sowas wie Warframe, CS und Co
      Darum kauft auch kaum einer die RTX Serie weil diese Karten für diese Art von Spiele gar nicht gebraucht wird.

    5. Die Zahlen lügen dich strafen. Für den PC sieht die Zukunft rosig aus, für die Konsolen schon weniger, wenn sie es nicht endlich schaffen den einzigen Wachstummarkt Asien für sich zu gewinnen. Selbst Naughty Dogs Entwickler äusserten sich letztlich kritisch über die Zukunft von Tripple A storybasierten Singleplayer Spiele. Das mag unsereins traurig stimmen, interessiert nur den Markt nicht. Die Investoren wollen Gewinne wie bei Fortnite sehen, die Entwickler wollen Ideen realisieren brauchen dafür aber Geld. Die Verlage wollen Trends erfüllt sehen, damit sie die Erwartungen der Investoren erfüllen können (z.B. Apex von EA).

    6. Das hatten wir nun wirklich schon oft genug. Der PC existiert doch nur noch in Form von f2p und MOBAs und das vor allem in China.
      Wir leben hier in Europa und wollen die Tripple A. Und genau diese Sparte ist auf den Konsolen die Nr. 1 und auf dem PC tot.
      Deshalb hat Nvidia massiv an Wert verloren, ganz einfach weil die Verkaufszahlen massiv eingebrochen sind. Da der PC langfristig durch das Streaming abgelöst wird, versucht Nvidia sich vom Gaming unabhängig zu machen.
      Deren einzige Rettung ist Mellanox und die Hoffnung auf einen Bitcoin Hype.

    7. Zu dem Tripple A Märchen: Der Markt wird faktisch immer größer. Der Grund, warum Tripple A Studios schließen, ist ein ganz anderer. Die Entwicklungen werden wegen der technischen Fortschritte teurer, sodass viele kleine Studios, bei denen der Erfolg ausbleibt, schließen. Das ist aber überhaupt nicht schlimm, weil so automatisch qualitativ minderwertiger Schrott aussortiert wird und die qualitativ guten Studios erhalten bleiben.
      Fakt ist nämlich, dass heute fast jedes Tripple A Spiel gut ist, während es früher haufenweise minderwertigen Schrott gab.

      Ähnlich ist es im Smartphone Markt. In diesem Markt gab es früher ebenfalls zahlreiche unterschiedliche Hersteller und es gab deutlich mehr Modelle je Hersteller gleichzeitig auf dem Markt. Der Markt ist auch massiv gewachsen und trotzdem sind es nur noch Apple, Samsung und Huaweii (in China) mit wenigen Modellen, die heute relevant sind. Hier hat sich ebenso die Spreu vom Weizen getrennt. Es gibt weniger Auswahl, aber dafür deutlich bessere Ware.

      Du siehst das nur anders, weil du einer der „früher war alles besser“ Jünger bist, die ihrer Jugend nachtrauern. Darum auch dein ewiges in Erinnerung schwelgen und der Kauf des Snes Mini. Aber wenn du mal ehrlich bist, würdest du erkennen, dass du das Snes Mini vielleicht ein oder zwei mal gespielt hast. Warum? Weil man die Vergangenheit nicht zurückholen kann. Schlicht und ergreifend, weil wir jetzt nicht mehr 1994 haben sondern 25 Jahre weiter sind. Für heutige Verhältnisse ist das absoluter Schrott. Das finden nur Leute geil, die nicht mit der Zeit gehen.

    8. Fakt ist nämlich, dass heute fast jedes Tripple A Spiel gut ist,

      Das schreibt jemand, dessen einzige Qualitätsmerkmale für ein gutes Spiel sind, dass es nicht auf dem PC erscheint oder zumindest nicht gut verkauft und dass es, dank HDR, zumindest gut aussieht. Es kann ja nicht sein, dass ein gutes Spiel länger als 20 Stunden begeistert, denn man muss es ja schnellstmöglich wieder verkaufen, damit man noch etwas Geld für den nächsten Titel bekommt, dessen Name nach dem Durchspielen auch schon wieder vergessen ist.

    9. Tripple A stirbt am PC, aha? Wow wie ich diese Indie Titel von Ubisoft und EA etc. liebe. Tomb Raider Rise of the Shadow, Metro Exudosu, Anthem, The Division 2, Rage 2, Borderlands 3, Dirt Rally 2.0 usw. die Indie Szene mag echt zu begeistern. Und wie diese Lowbudget MMO mit nur 200 bis 500 Mio Budget entwickelt werden, ein Schnäpchen.

    10. Es kann ja nicht sein, dass ein gutes Spiel länger als 20 Stunden begeistert, denn man muss es ja schnellstmöglich wieder verkaufen

      Nein, man muss es nicht schnellstmöglich verkaufen, denn Konsolenspiele sind ziemlich preisstabil.
      Bei mir hat kein einziges Spiel nur 20 Stunden auf dem Tacho. Wenig sind 50 Stunden, viel über 100 Stunden.

      An deiner Fragestellung erkennt man im übrigen wie weit weg du bereits von Tripple A bist. Denn du kennst dich offenbar weder mit dem Umfang der Spiele aus noch mit dem Wert dieser Spiele.

    11. Ob du eine Frage stellst oder etwas völlig falsches behauptest, ist doch das gleiche. In beiden Fällen kennst du dich wenig bis gar nicht aus.

  3. Generelle Stagnation und Umsatzrückgänge bei PC-Spielen

    Im März dieses Jahres mehrte sich der Umsatz mit Konsolenspielen. Dafür sorgten neben FIFA 19 und verschiedenen Battle-Royale-Titeln auch The Division 2 und Sekiro: Shadows Die Twice. Der Umsatz mit PC-Spielen ist hingegen abermals rückläufig, wie SuperData Research berichtet. Insgesamt betrachtet stagniert der Markt.

    1. Traurig für den PC. Aber das dürfte auch an den Preisen der Grafikkarten und des verschlafenen Trends wie 4k und HDR liegen sowie an der schnell lebigen Gesellschaft in der man wenig Zeit hat.
      Ausser ein paar verrückte Hardcore Fetischisten will keiner sich mit Hardware beschäftigen und herumärgern müssen.

      In China ist es anders denn da fehlt Geld für teure Konsolen Spiele. Die gehen alle in Internet Cafes und spielen da f2p Titel für kleines Geld.

    2. Der Umsatz mit PC-Spielen ist hingegen abermals rückläufig, wie SuperData Research berichtet. Insgesamt betrachtet stagniert der Markt.

      Wieder mal der Beweis, dass die Studien von PWC in den letzten Jahren zutreffend waren und wieder mal der Beweis, dass es doch noch PC Magazine gibt, die das differenziert darstellen. Anders als die Fanboy Magazine, die einfach den China Müll mit hinzuaddieren und dabei hoffen, dass das Leuten wie JTR nicht auffällt. Gar nichts ist gut für PC Spieler in unserer Region, die sich noch zu der alten Schule zählen. Die Verkaufszahlen dieser Spiele sind auf dem PC stark rückläufig und Nvidia hat massive Probleme mit den Grafikkarten, die sich deutlich schlechter verkaufen als noch ein Jahr zuvor.

      Dass muss man sich mal überlegen: sowohl die Spiele als auch die Grafikkarten schrumpfen um einen zweistelligen Prozentbetrag.
      Gleichzeitig wachsen die Verkaufszahlen von Konsolenspielen. Und wer wird Austatter der neuen Konsolen? AMD. Wer wird Ausstatter der Serverfarm von Google? Ebenfalls AMD.
      Nvidia ist der klare Verlierer und muss in andere Geschäftsfelder diversifizieren, weil sie genau wissen, dass der Markt für Grafikkarten schrumpfen wird. Investoren stehen derzeit lieber zu AMD.

  4. 20 Millionen PC Spieler wechseln bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming

    Damit ist der PC endgültig Geschichte.

    1. Passt ja hierzu:

      Es ist wirklich spannend wo demnächst die must-play Titel vertreten sind. Damit meine ich Spiele außerhalb von MMOs und reinen Casual-Titeln.

    2. Ich könnte mir das so vorstellen:
      Auf den stationären Konsolen werden die großen Tripple A Titel kommen und einige Zeit später dann in den Streaming Markt landen (Zweitverwertung).
      MMOs könnten dagegen von vornherein über Streaming laufen, denn diese Spiele funktionieren mit einem Abo Modell besser.

      Warum soll das, was bei Filmen schon lange funktioniert (erst Kino, dann Bluray, Netflix und Free TV) nicht auch in ähnlicher Form bei Videospielen funktionieren? So werden maximale Einnahmen generiert. Erst die verrückten, die auf einen Schlag 70€ bezahlen, und dann zeitversetzt die gemäßigteren, die jeden Euro zwei mal umdrehen und für einen Zehner im Monat dabei sind.

      Der PC ist dann so oder so tot. Denn was bleibt ihm dann noch?

    3. Was sollen die Redakteurer denn auch anderes sagen außer ein paar Durchhalteparolen rauszuhauen? Schließlich geht es am Ende auch um deren eigene Tasche. Logisch, dass die das nicht wahrhaben und zugeben wollen.
      Von Steams Usern sind nur noch 10% aktiv. 90% sind Karteileichen, die einfach nur noch in Dateien existieren.

      Wenn wirklich 20 Millionen Menschen in so kurzer Zeit vom PC zu Konsolen wechseln, dann ist das der Tod des PCs.
      Nvidia geht weiter mächtig bergab und ist weit vom Aktienkurs von vor einem Jahr entfernt, während AMD sich viel schneller erholt. Zufall? Nein. Die Investoren wissen, dass die Zeit des PCs allmählich zuende geht und preisen diese Prognose schon jetzt im Aktienkurs mit ein.
      Die einzige Hoffnung Nvidias ist ein Comeback der Crypto Währungen, denn bei den Zukunftsmärkten Konsole und Streaming gehen sie leer aus. AMD dagegen ist Austatter der neuen Konsolen und Streaming.

      Kein Wunder: eine klobige und komplizierte Kiste hat fast niemand mehr zuhause stehen. Meiner läuft nur noch einmal im Jahr für die Steuererklärung, an den anderen 364 Tagen nervt das Ding einfach nur und nimmt Platz weg. Am liebsten würde ich die Kiste entsorgen. Und ich bin nicht alleine, das ist bei jedem modernen Menschen mittlerweile ähnlich. Der gesamte Internetkonsum läuft fast nur noch über mobile Geräte.

    4. Einfach mal Zahlen lesen. Nach dem Mobilmarkt ist der PC der einzige Spielmarkt der noch wächst. Die Konsolen verlieren weiterhin an Boden. Wenn jemand Durchhalteparolen braucht, dann die Konsolenbranche. He aber immerhin bekommt ihr mit der PS5 endlich eine SSD, etwas was wir schon seit PS3 Zeiten nutzen. Ich wüsste nicht auf welche wichtigen Titel ich verzichten muss, ausser ein paar Nintendo und Sony Titel. Sonys Titel scheinen zumindest verzögert nun durch Epic Store auf den PC zu kommen und Microsoft released inzwischen eigentlich ohne Unterbrüche alle wichtigen Titel im Windows Store. Ich bekomme am PC mehr angeboten als rein nur auf eine Playstation oder Xbox, das ist Fakt. Eine Rückläufigkeit ist am PC nicht zu beobachten im Gegenteil (siehe Tekken 7, Soul Calibur 6 usw.), derweil sind aber die Liste an Exklusivtitel bei Sony und Microsoft merklich geschrumpft.

    5. Einfach mal Zahlen lesen.

      Richtig. Der PC ist bereits seit Jahren stark rückläufig was Tripple A Titel betrifft. China ist irrelevant, da dort nur Schrott gespielt wird, den sich hierzulande niemand freiwillig geben würde.
      Wir reden hier nicht von 20 Millionen Chinesen, die schon allein aus Geldmangel nicht wechseln können. Wir reden von 20 Millionen Spielern aus den reichen Ländern. Und wenn die wechseln, dann sind die Verkaufszahlen, die schon in den letzten Jahren extrem gesunken sind, nochmal deutlich rückläufig. Das ist dann der endgültige KO für den PC bei den Tripple A Titeln.
      Kann sein, dass in China weiterhin PC gespielt wird. Aber dort ist man auf dem Stand von 1995 bis DDR Zeiten. Sobald dort der Wohlstand steigt, wird auch da niemand mehr in Internet Cafés gehen um dort für 3 Pfennig 50 ein grafisch minderwertiges Spiel spielen.
      Eine SSD nutze ich schon seit über einem Jahr an meiner Xbox. Nicht einmal der Strohhalm kann den PC noch retten.

      Zusammengefasst, was spricht gegen den PC:
      – PC Tripple A Spiele schon seit Jahren rückläufig
      – PC Hardware ebenso seit Jahren stark rückläufig
      – Nvidia nur noch Schatten seiner selbst und wird von Investoren massiv abgestraft
      – 20 Millionen Spieler werden den PC laut Prognosen verlassen
      – AMD auf Erholungskurs und Ausstatter der Zukunftsmärkte Konsole und Streaming

      Wer bei der Faktenlage noch Strohhälme sucht, dem ist nicht mehr zu helfen.

    6. LOL Sony macht lächerliche 14 Milliarden Umsatz mit dem Playstation Geschäft, und ist damit wohlgemerkt der Leader im Konsolenbereich. Microsoft und Sony dürften zusammen wohl zusammen nochmals soviel machen. Der PC ist inzwischen bei 45 Milliarden und Mobil macht 55 Milliarden. So und nun du nochmals! Und bei Nvidia musst du dir keine Sorgen machen, ich empfehle dir mal die Langzeit Tendenz anzuschauen. Ich würde immer noch eher Nvidia als AMD Aktien kaufen, zumal Nvidia auf wirklichen Wachstumsmärkten wie KI oder autonomes Fahren mit Tensor-Cores stark ist und nicht nur bei Spielzeug.

    7. Nintendo war natürlich gemeint. Und wie gesagt ich habe Recht behalten, die jetztige Konsolengeneretion wird den Peak von PS2 und PS3 nicht erreichen! Alleine die Hardwareverkäufe der Konsolen sind massiv am schrumpfen. Was Sony heraus posaunt geht einfach stark auf Kosten von Nintendo und Microsoft. Und trotzdem verkauft sich die PS4 nicht mal ansatzweise so gut wie damals eine PS2.

    8. Der PC ist inzwischen bei 45 Milliarden

      Der PC ist bei unter 3 Milliarden bei den Verkäufen von Spielen.
      Der Rest ist f2p Schrott in China und MOBA/MMO.
      Lies bitte die Beiträge richtig und lerne zu differenzieren.
      Ich kenne keinen einzigen Europäer, der die China Entwicklung gut findet und auch niemanden der freiwillig nach China auswandern würde.

      Die Zukunft des Gamings sind Konsolen und Streaming und da ist AMD Spitze. Wer jetzt in Nvidia investiert, hat keine Ahnung von Börse. Nvidias Aktienkurs gilt zurzeit trotz des massiven Verlustes von 33% innerhalb eines Jahres immer noch als überbewertet während AMD unterbewertet ist. Und Nvidia hat innerhalb der letzten vier Wochen 10% an Wert verloren während AMD stabil blieb.

    9. Und trotzdem verkauft sich die PS4 nicht mal ansatzweise so gut wie damals eine PS2.

      Auch das ist falsch. Sie liegen fünf Jahre nach Release beide gleichauf und das obwohl Sony damals eibe deutlich schwächere Konkurrenz hatte. Weder Microsoft noch Nintendo waren mit Xbox und Gamecube nur ansatzweise so stark wie Xbox One und Switch. Die jetzige Generation ist die stärkste, die es jemals gab.
      Du verstehst wieder einmal die Zusammenhänge nicht, bist nicht in der Lage gleiche Zeiträume zu betrachten und differenziert zu vergleichen.

    10. Studie: immer weniger Menschen rauchen und wechseln zur E-Zigarette.
      JTR: kann gar nicht sein. Der Tante Emma Laden um die Ecke bietet neuerdings Zigaretten an und mein Bekanntenkreis raucht jetzt mehr als früher.

      So laufen mit dir permanent die Diskussionen. Auf globale Fakten antwortest du jedesmal mit subjektiven Befindlichkeiten, die nicht im Ansatz aussagekräftig sind.

      Wenn bald 20 Millionen Menschen vom PC zur Konsole wechseln, dann kann das massive Auswirkungen haben. Ob sich dann immernoch eine Portierung lohnt, wird sich dann zeigen. Irgendwann wird das nicht mehr der Fall sein und auch Microsoft wird mit der nächsten Generation überlegen müssen, was wirtschaftlich sinnvoller ist: mehr auf Exclusivtitel setzen um wieder gegen Sony mithalten zu können oder lieber auf Verkaufszahlen von Konsolen verzichten und so fahren wie bisher. Eine Portierung zum PC muss sich letztendlich wirtschaftlich rechnen. Und ob das der Fall ist, wenn schon in den letzten Jahren die Verkaufszahlen deutlich rückläufig sind, wird man dann sehen.

    11. Globale Fakten: Der PC ist führende Spielplattform für Tripple A, Punkt. Genau deshalb werden immer mehr davon am PC veröffentlicht und kaum noch etwas Konsolen exklusiv gehalten (und dafür blechen Firmen wie Sony heftig, sofern es nicht von den eigenen Studios kommt).

    12. Globale Fakten: Der PC ist führende Spielplattform für Tripple A, Punkt.

      Der PC ist bereits seit Jahren stark rückläufig was Tripple A Titel betrifft. Du verwechselt Tripple A mit China!
      China ist irrelevant, da dort nur Schrott gespielt wird, den sich hierzulande niemand freiwillig geben würde.
      Wir reden hier nicht von 20 Millionen Chinesen, die schon allein aus Geldmangel nicht wechseln können. Wir reden von 20 Millionen Spielern aus den reichen Ländern. Und wenn die wechseln, dann sind die Verkaufszahlen, die schon in den letzten Jahren extrem gesunken sind, nochmal deutlich rückläufig. Das ist dann der endgültige KO für den PC bei den Tripple A Titeln.

      Kann sein, dass in China weiterhin PC gespielt wird. Aber dort ist man auf dem Stand von 1995 bis DDR Zeiten. Sobald dort der Wohlstand steigt, wird auch da niemand mehr in Internet Cafés gehen um dort für 3 Pfennig 50 ein grafisch minderwertiges Spiel spielen.

      Zusammengefasst, was spricht gegen den PC:
      – PC Tripple A Spiele schon seit Jahren rückläufig
      – PC Hardware ebenso seit Jahren stark rückläufig
      – Nvidia nur noch Schatten seiner selbst und wird von Investoren massiv abgestraft
      – 20 Millionen Spieler werden den PC laut Prognosen verlassen
      – AMD auf Erholungskurs und Ausstatter der Zukunftsmärkte Konsole und Streaming

      Wer bei der Faktenlage noch Strohhälme sucht, dem ist nicht mehr zu helfen.

    13. Nochwas zu Nvidia: Tesla hat Nvidia gekündigt und wird für das autonome Fahren eigene Hardware entwickeln. Wieder mal ein fieser Schlag in das Gesicht der Nvidia Verantwortlichen. Mir würde auch Angst und Bange werden, wenn so fehlerhafte Hardware wie die von Nvidia einmal Fahrzeuge mit echten Menschen autonom von A nach B bringen soll.

    14. Witzig ist übrigens, dass EA und Activision derselbe Einbruch zu denselben Zeit wie Nvidia verbuchte und du es abgetan hast. Ist EA oder Activision von der Existenz bedroht? Warum gehst du dann davon aus, dass ein viel solideres Geschäftsmodell von Nvidia es sein sollte?

    15. Ist EA oder Activision von der Existenz bedroht?

      Nein, die Verkaufszahlen der Spiele sind super. Aber Nvidia ist von der Existenz im Kerngeschäft bedroht, denn in den Zukunftsmärkten Konsolen und Streaming ist AMD die Nr. 1.
      Darum der verzweifelte Versuch in anderen Sparten einen Fuß in die Tür zu bekommen und die Hoffnung, dass der Bitcoin zurück kommt.
      Die RTX Karten sind ein Totalflop. Die Dinger werden einfach nicht gekauft.

    16. Also im Gegensatz zu EA oder Activision, gab es bei Nvidia keine Massenentlassungen. Und dein Artikel ist reines Wunschdenken. Da kann ich auch den Chef von Qualcomm zitieren, der den Tod der Konsolen voraus gesagt hat. Und er dürfte mal etwas mehr von der Industrie verstehen als so manch anderer:

    17. Der Qualcomm Typ ist eine Einzelmeinung. Die Studie dagegen eine Auswertung.
      Aber das scheinst du einfach nicht zu verstehen und deshalb kommen wir nie auf einen Nenner.
      Du postet immer nur subjektive Dinge, wir dagegen objektive Dinge.

    18. Solche Studien die aber besagen dass die Konsolen schrumpfen und auf den absteigenden Ast sind, häufen sich und wurden hier deutlich öfter als Quelle verlinkt als uralt Studien auf die du dich beziehst, dass der PC angeblich als Spielplattform stirbt. Das ist inzwischen längst revidiert und hat sich als falsch erwiesen.

    19. Nein, du verstehst schlicht und ergreifend die Zusammenhänge nicht. Sämtliche Studien sagen nämlich das gleiche, nur wird in den einen Studien nochmal nach Sparten unterschieden und in den anderen nicht. Und genau das verstehst du einfach nicht, obwohl es eigentlich nicht allzu schwer ist das zu verstehen.
      Der Konsolenmarkt dagegen wächst bei den Tripple A Spielen.

    20. Ja der PC hat im Tripple A „nur“ den Umfang einer Konsole, was ihn in dem Bereich gleich gut aufstellt wie eine Playstation oder Xbox. Aber daneben hat er noch ein riesiger boomender Markt, welcher den Konsolen fehlt. Das verzerrt zwar die Zahlen, wer aber richtig lesen kann, sieht darin seine Stärke und nicht Schwäche. Genau diese verpasste Chance wird die nächsten 10 Jahre den Konsolen zu schaffen geben. Es ist noch nicht verloren, so sieht man auch stark wie im PSN immer mehr F2P Inhalte umworben und angeboten werden. Aber im Bereich MOBA oder MMORPG sind die Konsolen nach wie vor sehr schwach aufgestellt. Dazu kommt dass der Mobilmarkt die Konsolen kannibalisiert und zwar extrem stark. Ua. warum Nintendo vermehrt für Smartphones veröffentlichen will und vorerst kein Nachfolger im Handheld Bereich geplant hat.

    21. Das verzerrt zwar die Zahlen, wer aber richtig lesen kann, sieht darin seine Stärke und nicht Schwäche

      Für klassische Tripple A Spieler ist das keine Stärke sondern eine absolute Katastrophe.
      Mich interessiert doch nicht der Kaugummi Markt, wenn ich Raucher bin.

      Die meisten alten Hasen verlassen das sinkende PC Schiff, weil sie kein Bock auf MMO und f2p haben. Du scheinst eine Ausnahme zu sein, die nach und nach weg von Tripple A hin zu f2p gegangen ist. Ob du wirklich jemals mit herzblut dabei warst bezweifle ich sehr stark. Oder wie Jörg Langer vor einiger Zeit schrieb: „MMO und f2p tun dem echten Spieler weh“.
      Ich kann Leute die Hunderte Stunden in Warframe versenken auch nicht verstehen. Das Spiel sieht grafisch total schlecht aus und den meisten Leuten, die glauben das Spiel sei „free“ traue ich zu, dass sie deutlich mehr Geld gezahlt haben als bei einem Tripple A Titel für 60€. Da Glücksspiel Mechanismen greifen und viele nicht mit Geld umgehen können, könnte ich mir sehr gut vorstellen, dass einige sogar dreistellige Summen gezahlt haben. Ich würde es nichtmal umsonst spielen, weil man schon verdammt einsam sein muss, wenn in einigen Fällen wirklich über 1000 Stunden investiert wurden. 1000 Stunden sind 25 Arbeitswochen. In der Zeit verdienen andere ein halbes Jahresgehalt.
      Ich hatte selber jemanden im Clan der Division 1 an die 800 Stunden gespielt hat. Der war aber auch Arbeitslos und hat jeden Tag 8 Stunden gespielt. Wie soll das eine berufstätige Person tun? Als ich bei Division 2 gemerkt habe, dass diese Person sich unendlich viel Zeit lies und einfach nicht verstehen wollte, dass man nicht jede einzelne Kiste mitnehmen muss und man dort zum 36. mal den selben wertlosen Mist lootet und verschrottet, bin ich raus gegangen und habe woanders weitergespielt.

      Endlos Spiele, die auf immer höher, schneller, weiter zielen sind schlicht Lebenszeitverschwendung. Sowas kann gerne auf dem PC zuhause sein.

      Die 20 Millionen PC Spieler die demnächst zu den Konsolen wechseln, werden Tripple A Spiele spielen wollen. Und die Begründung hierzu ist so eindeutig und stichhaltig, dass das tatsächlich auch so kommen wird. Ob sich dann noch Portierungen hin zum PC lohnen bleibt abzuwarten.

    22. Ich kenne nur Leute die(…)

      Dein Bekanntenkreis ist nicht repräsentativ. Du scheinst es einfach nicht zu verstehen…

      20 Millionen PC Spieler wechseln bis 2022 auf Konsolen und Cloud Gaming:

    23. JPR forecasts that 20 million PC Gamers could defect to TV Gaming platforms in the 2018 – 2022 timeframe, loosely correlated with the decline of the PC platform globally. The majority will come from the low-end (under $1000 full build cost), but because of improvements in TV displays and console semiconductors, as well as console exclusive titles, the ranks of mid-range and high-end PC gamer populations are also affected

      „could“ einfach mal richtig übersetzten, schlauberger :-D ich glaube auch kaum das die lowend leute plötzlich alle aaa spielen wollen. gibt sicher genug lowend zeugs das sich prima streamen lässt.

    24. Nicht alle PC Spieler sind Low End Leute. Diese Zielgruppe wird wohl kaum wechseln. Es geht um die Tripple A Spieler, die auf dem PC nicht mehr glücklich sind.

    25. Steht aber da, dass vorallem lowend Gamer auf die Konsole wechseln wird. Und nach wie vor ist eine eine reine Prognose, die oft falsch liegen. Ebenso werden weiterhin Leute von Konsolen zurück auf den PC wechseln, weil das Angebot breiter ist und kaum noch Titel fehlen.

    26. Nein, das steht dort nicht. Da steht lediglich, dass ein paar wenige Freaks nicht wechseln werden. Das Problem ist, dass dem PC immer mehr die breite Masse abwandert, die immens wichtig ist, denn das ist die Basis. Ohne ausreichend Verkaufszahlen ist es nur eine Frage der Zeit, bis dann selbst billige Ports nicht mehr lohnen.

      Tripple A Titel haben zukünftig auf den Konsolen ihre Heimat. Der PC ist dagegen in China beheimatet und da kann er von mir aus sterben. Die chinesische Regierung hat bereits PUBG verboten, weil da geschossen wird und man solch Brutalität der chinesischen Bevölkerung nicht zumuten will. China ist halt immer noch Mittelalter.

      Wenn 20 Millionen PC Spieler von der Basis verschwinden, ist das das Aus für den PC. Nvidia ist bald insolvent, wenn sie nicht schnell handeln und in andere Geschäftsfelder wechseln. Denn die Verkaufszahlen der neuen Grafikkarten ist stark rückläufig. Aber das tun sie auch. Man versucht zukünftig woanders das Geld zu verdienen, während AMD weiterhin im Gaming bleibt und bei den Zukunftsmärkten Konsolen und Streaming Geld verdienen wird.

    27. Nein, das steht dort nicht.

      doch das steht da

      The majority will come from the low-end

    28. Nein, das steht eben nicht in dem Marktforschungsbericht. Wenn das Low End Gamer wären, würden sie auf dem PC bleiben.

    29. Die Frage ist: gibt es dann noch Portierungen für den PC, wenn 20 Millionen Leute zu den Konsolen wechseln? Jede Plattform benötigt eine bestimmte breite Masse. Wenn die fehlt, lohnen sich irgendwann selbst die billigsten Portierungen nicht mehr.

      Ihr dürft die Publisher nicht mit Wohltätigkeitsvereinen verwechseln. Die wollen alle echtes Geld verdienen.

    30. Hast du gerade selber bemerkt, dass deine Argumentationsreihe Bullshit ist? Ja ist sie! Es kommen immer mehr und nicht weniger Tripple A Produkte auf dem PC die ehemals Konsolen exklusiv waren.

  5. Nein, das steht eben nicht in dem Marktforschungsbericht. Wenn das Low End Gamer wären, würden sie auf dem PC bleiben.

    doch. genau den hast du aber über pcgameshardware selbst verlinkt

    1. Wie wäre es, wenn du mal den ganzen Text liest?

      Auf deutsch übersetzt:

      „Von 2018 bis 2022 werden 20 Millionen PC-Gamer auf TV-Gaming-Plattformen wechseln, was den weltweiten Niedergang der PC-Plattform bedeutet. Der Großteil wird aus dem unteren Preissegment stammen (unter 1000 US-Dollar Baukosten), allerdings werden aufgrund von Verbesserungen bei TV-Displays und Konsolen sowie exklusiven Konsolen-Titeln auch die mittleren und oberen PC-Spieler betroffen sein.

      Logisch, dass der Großteil aus dem Preissegment unter 1000 Dollar steht, weil nur 5% aller PC Spieler mehr ausgeben. Das sind jene, die mit uralter Hardware wie die GTX 1060 – 1080 spielen. Das ist die Basis ohne die niemand Spiele wentwickeln wird.
      Leute, die mehr als 1000 Dollar ausgeben sind die absolute Minderheit. Oder hat irgendeiner von euch eine teure RTX Karte? Eben. Dann aber bitte auch die Füße still halten und nicht so tun, als gehören man dazu.

    2. Nein, es kommen faktisch immer weniger Tripple A Titel auf dem PC. Oder warum ist Red Dead Redemption nicht erschienen? Zum anderen werden heute deutlich weniger Spiele entwickelt.
      Außerdem ist das eine Zukunftsbetrachtung. 20 Millionen werden wechseln und wenn das passiert, dann ist es nur eine Frage der Zeit, bis selbst billige Portierungen sich nicht mehr wirtschaftlich rechnen.

    3. Weil viel Geld geflossen ist? Weil der PC bis jetzt (evt. kommt das nun mit Epic) niemand hat der so bezahlt. Aber dein Einzelbeispiel zum trotz kommen so Titel wie: Forza Serie (nach dir wird die nie auf den PC kommen), Halo Masterchief Edition, Crackdown 3, Age of Empires 4, Tekken 7, Soul Calibur 6, Madden 19, Quantic Dream Games. Oder eben der Bericht von Ubisoft: Währen The Division 2 auf den Konsolen enttäuscht hat was die Verkäufe anbelangt, ist es auf dem PC ein voller Erfolg. Ua. warum das Games (siehe erste Raid) komplett für PC Maus und Tastatursteuerung optimiert wurde und die Konsolenspieler schlicht vergessen wurden (erstes Team brauchte mit Pad über 37h um den Raid zu schaffen). Welche grossen Titel sind den zur Zeit auf den Konsolen exklusiv angekündigt? Die Zahlen sprechen ein deutlich andere Sprache, EA und Ubisoft verdienen mit dem PC deutlich besser als mit der Konsole. Und beide produzieren keine F2P, MOBA usw. China Scheisse wie du es nennst.

    4. Weil viel Geld geflossen ist?

      Warum sollte Microsoft dafür Geld bezahlen während sie nichtmal bei einem Forza auf Exclusivität setzen? Und da ginge das sogar umsonst.
      Red Dead Redemption 2 lohnt sich schlicht nicht als PC Version. Das ist der simple Grund.

      The Division 2 hat sich auf Konsolen deutlich besser verkauft als auf dem PC. Die Erwartungen waren aber noch höher und sie sind nicht eingetreten, weil es auf den Konsolen mehr Konkurrenz gibt. Das ist exakt so gesagt worden vom Publisher. Einfach mal richtig lesen und nicht immer eigenes Wunschdenken hineindichten.

      Hier ging es doch jetzt aber um etwas anderes. Nämlich, dass 20 Millionen PC Spieler bald auf Konsolen oder über Stream spielen werden.
      Folgendes steht in der Erhebung:

      „Von 2018 bis 2022 werden 20 Millionen PC-Gamer auf TV-Gaming-Plattformen wechseln, was den weltweiten Niedergang der PC-Plattform bedeutet. Der Großteil wird aus dem unteren Preissegment stammen (unter 1000 US-Dollar Baukosten), allerdings werden aufgrund von Verbesserungen bei TV-Displays und Konsolen sowie exklusiven Konsolen-Titeln auch die mittleren und oberen PC-Spieler betroffen sein.“

      Und das macht die Sache so gefährlich. 95% der PC Spieler gehören nämlich zu der u-1000 Dollar Fraktion. Das sind Leute, die mit der GTX 1060 bis 1080 spielen. Und genau diese Leute werden wechseln. Ob sich dann immer noch billige Portierungen lohnen (und nur weil Ports mittlerweile so billig sind, gibt es sie zurzeit noch) ist fraglich. Denn selbst wenn ein hingeklatschter Port für für eine fünfstellige Summe möglich ist, will ein Publisher Geld damit verdienen. Und genau das bröckelt gerade gewaltig.

      Der PC ist nur noch in China zuhause. Nur wird er dort leben und dann dort sterben, schon allein wegen der chinesischen Regierung.

    5. Der Großteil wird aus dem unteren Preissegment stammen (unter 1000 US-Dollar Baukosten)

      Ja dann ist es ja nicht so schlimm… Doch!
      Das ist die überwältigende Mehrheit der PC Spieler! Beunruhigende Entwicklung wenn das stimmt (tut mir leid wenn ich rosarote Fanboys weniger glaube als eine umfangreiche Studie)

      Division 2 ist ein Loot Shooter. Völlig überflüssig.

      Streaming wird ähnlich wie EBooks ein Nebenmarkt. Mal abwarten welche Marktanteile damit gewonnen werden.

    6. ich glaube auch kaum das die lowend leute plötzlich alle aaa spielen wollen.

      Nach deren Definition ist lowend Hardware die unter 1000$ kostet.
      Das sind die allermeisten PC Spieler vermutlich einschließlich aller die hier schreiben. Wer gibt denn vierstellige Summen aus, das sind vielleicht ein Nano Bruchteil des Gesamten.

      Währen The Division 2 auf den Konsolen enttäuscht hat was die Verkäufe anbelangt, ist es auf dem PC ein voller Erfolg

      Quatsch, die Konsolenverkäufe liegen deutlich drüber. Die Erwartungen waren halt deutlich höher.

      Konsolenversion Erwartung 10 Mio Verkäufe und 8 Millionen tatsächliche Verkäufe -> Riesen Enttäuschung, 20% wenig er als erwartet.

      PC Version Erwartung 500.000 Verkäufe und 700.000 tatsächliche Verkäufe -> Riesen Erfolg, 40% mehr als erwartet.

      Auch bitte mal etwas logisch mitdenken und nicht immer angefragt PR Aussagen mitnehmen. Danke

    7. ich glaube auch kaum das die lowend leute plötzlich alle aaa spielen wollen.

      Nach deren Definition ist lowend Hardware die unter 1000$ kostet.
      Das sind die allermeisten PC Spieler vermutlich einschließlich aller die hier schreiben. Wer gibt denn vierstellige Summen aus, das sind vielleicht ein Nano Bruchteil des Gesamten.

      Währen The Division 2 auf den Konsolen enttäuscht hat was die Verkäufe anbelangt, ist es auf dem PC ein voller Erfolg

      Quatsch, die Konsolenverkäufe liegen deutlich drüber. Die Erwartungen waren halt deutlich höher.

      Konsolenversion Erwartung 10 Mio Verkäufe und 8 Millionen tatsächliche Verkäufe -> Riesen Enttäuschung, 20% wenig er als erwartet.

      PC Version Erwartung 500.000 Verkäufe und 700.000 tatsächliche Verkäufe -> Riesen Erfolg, 40% mehr als erwartet.

      Auch bitte mal etwas logisch mitdenken und nicht immer angefragt PR Aussagen mitnehmen. Danke

    8. Für 1000 Euro bekommst du Lowtech. Mein aktueller PC hat alleine die SSD mehr gekostet (4TB Samsung Evo 860). Alles zusammen kam mein PC auf ca. 3300.-CHF. Und glaub mir PC in dem Preissegment sind eher die Regel als Ausnahme bei PC Gamer hier in der Schweiz/Deutschland/Österreich. In Asien kann sich das schon kaum einer leisten. Letztlich kam mein Montage-Leiter auf mich zu, ob ich ihm ein günstigen Gaming PC zusammenstellen kann. Selbst mit AMD Technik kommst du schnell auf über 800 Euro, dann noch das Betriebsystem dazu. Und Konsolen haben aber Technik verbaut die man 1:1 am ersten Tag schon zudenselben Preis zusammenbauen konnte (PC Gamer USA hat es vorgemacht bei der PS4) und da reden wir eben von Technik für Gelegenheitsspieler. Wer ernsthaft glaubt solche Technik könne natives 4K, der glaubt an den Weihnachtsmann. Aber wie gesagt, zum Glück kann heutige Engines alles hintricksen wie man es will. Da Leute die am TV zocken nicht mal Full-HD von 720p Inhalten unterscheiden können, wie sollen sie da echtes 4K von hochskaliertem unterscheiden können?

    9. Auf der Xbox One X laufen zahlreiche Spiele mit nativer 4K Auflösung. Auf der PS4 Pro ist es meist „nur“ mit Checkerboard Rendering in 4K. Konsolenhardware ist nunmal deutlich effektiver als PC Hardware. Sollen wir nochmal die ganzen Entwickler Aussagen durchgehen, die das bestätigen, weil du dich wieder nicht daran erinnern kannst, dass wir das schon mindestens 27 mal hatten?
      Es ist schon eine Schande, dass selbst eine 2080 Ti Schwierigkeiten mit 4k hat und Nvidia Karten generell massive Performance Probleme mit HDR haben, was AMD sehr viel besser hinbekommt und es auf Konsolen zum Nulltarif obendrauf gibt.

      Interessanterweise hast du wieder einmal etwas zugegeben, was du sonst immer vehement bestritten hast. Nämlich, dass PCs extrem teuer geworden sind. Und nicht nur die Hardware ist deutlich teurer. Auch die Spiele sind im Endeffekt teurer, denn man kann sie gar nicht weiterverkaufen. Und was bekommt man zum höheren Preis? Richtig, kein HDR, kein problemfreies 4k und einem mickrigen Bildschirm, der näher an der Größe eines Tablets dran ist als an meinem Fernseher. Und grafische Top Titel wie Red Dead Redemption 2 gibt es wieder nur auf Konsolen.

      Insgesamt ist es kein Wunder, dass die Leute alle schreiend davon laufen. Die alten Hasen werden langsam älter und vernünftiger und haben auch keine Zeit mehr zum basteln. Und die junge Generation wird schon gar nicht mehr mit PCs groß. In der Schule wird teilweise schon mit IPads gelernt und zuhause haben moderne Haushalte schon lange keinen Desktop PC mehr stehen, sondern smarte Geräte.
      Diejenigen, die wirklich immer noch Abends nach Hause kommen und als erste Freizeithandlung erstmal den Ein Schalter am Rechner drücken um dann den Rest des Tages davor zu sitzen, ist doch nun wirklich nur noch eine ganz kleine Minderheit.

    10. In Asien kann sich das schon kaum einer leisten.

      Aber sonst immer so tun als wäre China die Mutter Theresa des Gamings und die Rettung des PCs. Dass sich dort niemand wirklich was leisten kann, habe ich dir schon wie oft mitgeteilt? China ist nicht die Rettung des PCs. Eher ein zusätzlicher Sargnagel. Denn was hast du als Europäer davon, wenn in China viele Leute PUBG spielen? Nichts.

    11. Heisst also Ubisoft sind 700K PC Spieler wichtiger als 8Mio Konsolenspieler? Der Raid jedenfalls wurde klar und deutlich ganz und gar für Maus und Tastatursteuerung optimiert. Willst du uns also sagen, der Branche ist ein PC Spieler so wichtig wie 10 Konsolenspieler und das darum trotz angeblich viel schlechteren Verkaufszahlen wir mehr fürs Geld geboten bekommen und immer mehr Tripple A Spiele spendiert bekommen? Ich glaube du machst uns nur so wichtig um nicht eingestehen zu müssen, dass deine Vermutungen und Thesen schlicht unhaltbar sind.

    12. Thomas, du verstehst ziemlich oft die Zusammenhänge nicht, so auch hier wieder.
      Was ist gesagt worden? Dass die Konsolenverkäufe „unter den Erwartungen blieben“. Das bedeutet schlicht und ergreifend, dass Ubisoft mit einer bestimmten Menge an Abverkäufen erwartet, die dann unterschritten wurden. Nicht mehr und nicht weniger.
      Wenn ich zehn Millionen Verkäufe erwarte und nur neun Millionen eintreten, dann ist das unter den Erwartungen.
      Wenn ich bei der PC Version nur 1 Million Verkäufe erwarte und es werden 1,2 Millionen, dann ist das über den Erwartungen.
      Ganz ernsthaft gefragt: wie kann man das nicht verstehen?

    13. Also diese Meldung, die ich eben gesehen habe, sagt allerdings etwas anderes über die absoluten Zahlen aus:

    14. Da geht es um The Witcher 3 und nicht um Division 2. Und klar gehen irgendwann die Stückzahlen hoch wenn ich mit dem Verkaufspreis nur weit genug nach unten gehe und ein Sale nach dem anderen habe . Zu Vollpreiszeiten in den ersten paar Monaten war der PC weit abgeschlagen was massiv weniger Umsatz bedeutet.
      Es ist dann doch ein Unterschied ob 1 Mio mal 60 Dollar Umsatz gemacht wird oder 2 Mio mal nur 10 Dollar im Sale XY.
      Gerade bei The Witcher ist das traurig. Das ist eine Serie die kommt vom PC und hat demzufolge verhältnismäßig wenig Berührungspunkte auf Konsolen. Da müsste es eigentlich 90 zu 10 für die PC Version stehen.

    15. btw: erschreckend übrigens, dass weder Gamestar noch PC Games verstehen, warum die Gesamtzahl nicht 100% sondern nur 99% ist.

      Gamestar

      fragt uns nicht, wo das fehlende Prozentchen hin ist – so steht es in der Quelle

      PC Games

      Das die Gesamtsumme nicht auf 100 Prozent kommt, liegt an einigen nicht gänzlich exakt durchgeführten Rundungen.

      Unfassbar. Die einen verstehen es gar nicht und die anderen liefern eine falsche Schlussfolgerung.

  6. Auf der Xbox One X laufen zahlreiche Spiele mit nativer 4K Auflösun

    Genau solche die auch auf einer GTX-1060 ohne Probleme mit höherer FPS laufen, aber keine Highend Spiele.

    Und China hat ein grösserer Mittelstand als Europa und USA zusammen. In wenigen Jahren wird dort mehr Geld vorhanden sein als hier, und dennoch werden Konsolen weiterhin keine Rolle spielen, ähnlich wie Japan wo die Konsolen quasi her kommen. Du lagst immer falsch und du wirst es weiterhin liegen. Wie war die Behauptung von dir bzg. Mobilgaming, als ich gesagt habe dass der Sektor in China 33% pro Jahr wächst! Nur auf so niedriger Ausgangsbasis dass es nie passieren wird dass sie mehr Umsazt als Konsolen machen. Heute machen sie 55% des Gesamtumsatzes. Viel falscher kann man nicht liegen. Wann siehst du ein, dass du schlicht null Ahnung von der Branche hast?

    1. Auch das hatten wir schon 27 mal. Ich frage mich langsam, ob du solche Dinge immer wieder vergisst, oder ob du aus Langweile immer wieder falsche Dinge behauptest.
      Red Dead Redemption 2, The Division 2, Metro Exodus und Anthem sind vier aktuelle Titel, die alle in native 4k laufen bei bombastischer Grafik inklusive HDR.

      Bei dem Rest verstehe ich nicht, was für ein Problem du wieder hast. Wie kommst du jetzt plötzlich auf Mobile Spiele?
      Zu China hast du einfach unbewusst zugegeben, dass die Leute dort keine Kohle haben. Das ist der Grund, warum sich dort niemand teure Spiele Indy Hardware leisten kann. Dort gehen die Leute in Internetcafes und spielen für 20 Cent pro Stunde PUBG oder irgendwelche minderwertigen MMOs. Internetcafes gab es hier Mitte der 90er mal. China ist und bleibt über viele weitere Jahre ein Entwicklungsland. Einfach mal in die PwC Studie schauen. Dort wird so schnell kein Markt für teurer Tripple A Spiele entstehen.

    2. Der Trend des PC geht doch sowieso immer mehr in Richtung Grindspiele und Lootboxen . Mehr Anspruch haben doch heutige Gamer nicht mehr . Es wird rumgeheult wenn ein Spiel mehr wie 30 € kostet und dann geben sie tausende Euros für Lootboxen aus …
      Es läuft alles so wie die Gamer es haben möchten. Sieht man ganz eindeutig an den Einnahmen . Da passt die Nachricht wunderbar . Die Chinesen sind die besten im Grinden . Der Markt entwickelt sich so wie und wo man die meisten Einnahmen hat . Ganz einfache Logik der Marktwirtschaft.

      Wer zukünftig noch AAA Spiele genießen möchte der sollte sich auf Plattformen umschauen bei denen die Einnahmen stimmen weil es nur bei entsprechende Einnahmen noch Spiele geben wird. Und das werden langfristig nur noch die Konsolen und Googles Streaming sein.

    3. Das dumme ist die wirklichen Abzockereien gibt es nur im Tripple A Bereich wie bei Mortal Kombat 11, FIFA usw. von wegen tausende Euro ausgeben. Das muss man EA, Capcom und Co nicht mehr beibringen.

    4. Der Trend des PC geht doch sowieso immer mehr in Richtung Grindspiele und Lootboxen . Mehr Anspruch haben doch heutige Gamer nicht mehr . Es wird rumgeheult wenn ein Spiel mehr wie 30 € kostet und dann geben sie tausende Euros für Lootboxen aus

      Da ist wirklich was dran. Das sind Leute die denken „geil ich kann warframe umsonst zocken“ und dann nicht merken hunderte Euro auszugeben.

    5. Tausende Euro sind übertrieben aber hunderte Euro kommen hin. Kenne selber so eine Fitzpiepe. 30 Euro für ein Spiel würd er niemals ausgeben aber nach und nach unbewusst hunderte ausgeben, das geht dann.

  7. Ich glaube nicht das die Zukunft reine Onlinespiele sein werden , viele Onlinespiele , Mmorpgs etc. verzeichnen spätestens nach 2 Jahren ein Mitgliederschwund , und dann wird es nicht mehr wirtschaftlich die ganzen Server aufrechtzuerhalten , Wartung etc..Onlinespiele setzten eine permanente hohe Mitgliederzahl vorraus und die Hersteller wollen das man ein gazen Tag sich nur mit diesem einem Spiel beschäftigt. Das war ja das Problem bei WoW , bis man da sein Charakter aufgebaut hat vergeht viel Zeit , so das man keine Zeit mehr hat noch andere Spiele zu spielen , die Leute haben dann nur noch WoW gespielt. Dadurch wurden auch weniger Desktop Pcs verkauft , weil man das auch auf mittelklasse Laptops spielen kann. Core Spiele haben sich am PC dadurch auch schlechter verkauft. Zudem verhalten sich die anderen Onlinespieler nicht immer so wie man es bei Computer gesteuerten Gegner in Singleplayer Spielen gewohnt ist , laufen sinnlos durch die Gegend , cheaten , oder unterhalten sich über Tagespolitik , was hat das in einem Fantasyspiel zu suchen ? Und dann auch die ganzen Kiddies, och nö Leute …die Kämpfe wirken nicht so dynamisch und direkt wie bei reinen Singleplayer Spiele. Daher ist die Onlinefunktion für mich immer nur eine zweite Option.

    1. Das dumm ist nur dass man nicht wählen muss ob man das eine oder andere nur spielt, sondern man kann beides. Ich bin im Kollegenkreis der einzige der WOW nie gespielt hat, aber deswegen wurde dennoch immer auch andere Spiele zusammen Coop oder Online gespielt. Das genau ist ja die Stärke des PC und der Grund warum er mehr Umsatz als alle Konsolen zusammen macht: er bietet für jeden etwas, vom Enthuisiasten der mehrere tausend Euro für Hardware ausgibt, entweder weil er schon 8K spielen will oder weil er ein kleinen Flugsimulator im Keller gebaut hat, über die klassischen Spieler die am PC mehr Angebot haben als nur bei einer Playstation oder Xbox zu den Massen an Casual Spieler in Asien die ihre MOBA und MMORPGs spielen wollen. Dazu ein unglaublich breiter Indie Bereich weil für sie keinerlei Hindernisse bzg. Vertrieb am PC gegeben ist über die Modder (Mod-DB) oder solche die es gerne Retro bzw. DRM frei mögen (gog.com) usw. Der PC bietet schlicht alles, er hat immer das bessere und breitere Angebot als eine Konsole für sich gesehen. Auch im VR tut sich bedeutend mehr dank Facebook als bei der Playstation. Niemand entwickelt so viele eigene VR Spiele wie Oculus und die sind sogar welche der besten überhaupt. Arkham VR ist zum Beispiel bei mir auf der Seite der Negativbeispiele so wenig Inhalt bietet das Spiel.

    2. Ich bin im Kollegenkreis der einzige

      Dein Kollegenkreis ist nicht repräsentativ. Wie oft hatten wir das nun schon und warum fängst du immer wieder damit an?

    3. Ich glaube nicht das die Zukunft reine Onlinespiele sein werden

      Es wird für alle Bedürfnisse Spiele geben, nur werden die sich schwerpunktmäßig auf die unterschiedlichen Plattformen verteilen. Der PC ist die Nr. 1 in Sachen MMO, die Konsolen sind es bei den Tripple A Titeln. Da es auf dem PC faktisch immer noch kein HDR gibt und fast niemand in 4k spielt, weil die Grafikkarte dafür viel zu teuer ist, ist es kein Wunder, dass dort die Spieler schreiend davon rennen. Neben der Massenabwanderung wachsen die jungen Leute schon gar nicht mehr mit PCs auf. Schon allein wegen diesem demographischen Wandels spielt kaum noch einer Tripple A am PC. Und die MMO Spieler wohnen auch größtenteils nicht in Deutschland sondern in China. Deutschland war vor 15 bis 20 Jahren noch eine PC Hochburg. Davon ist nur nichts mehr übrig geblieben.

    4. Ich kann die Dominanz von Konsolenspieler in Deutschland leider nicht sehen, aber du hilfst mir weiter:

      17.3 Mio PC Gamer stehen 16 Mio Konsolen Gamer gegenüber. Was sich deutlich zeigt: Während auf dem PC bereits 79% nur noch digital gekauft wird, tun das auf der Konsole erst 23%. Wer nun Mediamarkt Verkäufe sprich Retailverkäufe vergleicht, sollte das schon berücksichtigen. Und das nächste Problem: am PC gibt es nicht die Vertriebsplattform und es ist durchaus beliebt digital im Ausland einzukaufen. Die Zahlen dürften dadurch am PC weiter verfälscht werden. Denn während du bei der Konsole digital nur im PSN oder XBL Store von Sony oder Microsoft einkaufen kannst, gibt es beim PC hunderte wenn nicht tausende von Stores. Die alle zu erfassen dürfte unmöglich sein.

      Und auf den Konsolen spielen die wenigsten Leuten auf 4K. Die allermeisten dürften nach wie vor auf Full-HD herum hängen, das zeigen auch die TV Verkäufe welche stagnieren. Zumal es nur eine Konsole gibt die natives 4K gibt und die ist kaum verbreitet und selbst dort hat sich nur ein dutzend Spiele vorzuweisen die deine Parameter erfüllen. Allesamt aber Spiele die man am PC problemlos mit einer Lowend Grafikkarte wie einer GTX-1060 in gleicher Performance und Grafikqualität zum laufen bringt. Der Grund warum am PC 4K nicht so verbreitet ist: weil den Leuten hohe FPS wichtiger sind. Und das ist auch objektiv gesehen wichtiger wie Erhebungen gezeigt hat. Du spielst kompetitiv mit 120 FPS einfach komplett anders als mit niedrigen 60 FPS. Leider erfüllen die Konsolen ja nicht mal durchgehend die niedrigen 60 FPS, was lächerlich ist. Gerade alles was online gespielt wird gegen andere Leute muss einfach 60 FPS erfüllen. Besser man senkt die Grafikqualität als das nicht zu erfüllen.

      Und ja warum Monitore 1000nits nicht erfüllen: weil bei der kompakten Bauform es ein Hitzeproblem ist und weil eindeutig es nicht nötig ist, weil man näher sitzt. Das wurde sogar schon in PCG Hardware Artikel so explizit erklärt. Und wie Apple nun zeigt ist es extrem teuer diese Sachen so kompakt hin zu bekommen. Sowohl der neue Asus 1000nits HDR 4K Monitor wie Apples 1000nits 6K Monitor brauchen eine aktive Kühlung. Ein Lüftergeräusch ist für mich aber ein no-go. Wer wirklich HDR Premium will, der hängt eben ein TV an den PC, das ist absolut nichts ungewöhnliches mehr. Wir haben in der Firma inzwischen alle Beamer durch TVs ersetzt. Selbst ultrabillige TV bieten zudem ab Werk das WLAN Sync von Microsoft an, sprich mit einem Click in Windows 10 ist man mit dem TV verbunden ähnlich wie Google Chromecast. Des weiteren haben die Rückständigen Konsolen immer noch kein HDMI 2.1 und irgendwelche VRR Technik! Und warum kommt jetzt VRR im TV Markt? Weil es rückständig ist und gelockte FPS besser sind? Sicher nicht, du Ingo hast einfach null Ahnung zur Thematik. Aber der PC war halt wieder 5 Jahre voraus mit G-Sync.

    5. Das hatten wir doch alles schon. Vergisst du das jedesmal oder warum postest du immer wieder den gleichen Unsinn?

      Du würfelst schon wieder unterschiedliche Sparten zusammen. Der PC ist bei den Tripple A Titeln tot. Dass er bei den MMOs stark ist, das bezweifelt doch niemand. Wie oft hatten wir alleine das schon?

      G-Sync und Free Sync sind immer noch Krückenlösungen. Im Optimalfall schwankt eine fps nämlich nicht. Das tun die Frames bei Filmen auch nicht.

      Mich als Gamer interessiert es doch nicht aus welchen Gründen es kein HDR bei PC Monitoren gibt. Gibt es HDR nicht, dann wechselt der Spieler zur Konsole. Es bleibt niemand beim PC nur weil man irgendeine schöne Erklärung dafür finden warum das angeblich nicht mit PC Monitoren geht.

      Ein TV am PC anschließen ist immer noch nicht praktikabel. Auch das hatten wir hier schon über 30 mal. Schon allein wegen der Maus und Tastatur benötigt man den Schreibtisch. Alles andere ist nicht komfortabel.

      Den Leuten sind nicht hohe fps wichtiger. Wenn das so wäre, dann würde niemand mehr Spiele mit 30 fps entwickeln. Die Tatsache, dass weiterhin ganz bewusst 30 fps Spiele entwickelt werden, zeigt, dass nur eine ganz kleine Randgruppe höhere fps haben wollen.

      Bitte höre mit deinem Kollegenkreis auf. Das ist nicht repräsentativ.

    6. Der PC ist bei den Tripple A Titeln tot

      Dann sind es die Konsolen auch, denn eine Xbox macht in dem Sektor nicht mehr Umsatz als der PC. Erkläre mal, warum mehr und nicht weniger Tripple A Titel auf dem PC erscheinen. Das ist nichts worüber diskutieren muss, man muss sich nur die Release Listen selber anschauen. Das kannst du nicht erklären, was dir selber klar machen müsste, deine Behauptungen ist unhaltbar.

      VVR ist die Zukunft, gelockte FPS sind eine Krückenlösung weil wie Digitalfoundry gezeigt hat, die Konsolen sie nicht stabil halten können weil ein Spiel eben kein Film ist. Das eine ist ein interaktives Medium wo du gerade im Multiplayer nie sagen kannst, wie viel auf dem Screen passiert. Du hast eigentlich die Antwort warum gelockte FPS Bullshit sind und warum nun auch der TV Sektor mit VRR in die Zukunft tritt selber gegeben, willst aber dein Irrtum einfach nicht eingestehen. Ich habe noch nie jemand so stures wie dich erlebt.

    7. Dann sind es die Konsolen auch, denn eine Xbox macht in dem Sektor nicht mehr Umsatz als der PC.

      Das ist falsch. Nicht alles was in der Kategorie Einmalkauf drin ist, sind Tripple A Titel. Einfach mal die Top 10 des PCs anschauen. Der Großteil des Umsatzes macht der PC mit dem mindertigen Schrott über Steam.

      Erkläre mal, warum mehr und nicht weniger Tripple A Titel auf dem PC erscheinen.

      Es sind nicht mehr, sondern deutlich weniger geworden. Vor zehn, zwanzig Jahren gab es deutlich mehr Tripple A Titel für den PC vor allem auch exklusive.

      Gsync und Free Sync sind Krückenlösungen, denn sie gleichen einfach schlampige Entwicklungen aus. Im Idealfall und bei sauberer Programmierung läuft ein Spiel mit durchgehend gleicher fps. Das ist auf Konsolen zu 99% auch der Fall. Auf dem PC dagegen nur zu 1%.

  8. Um das mal zusammenzufassen:

    Der PC (so wir ihn kennen) ist schon seit zehn Jahren tot. Genau zu dem Zeitpunkt als nach Crysis 1 klar war, aber es gewisse Leute nicht wahrhaben wollten, dass dieses Spiel das letzte große PC Spiel gewesen ist. Wie lange hat JTR hier versucht das ganze zu verharmlosen? Schwache Verkaufszahlen? Nein, das darf einfach nicht stimmen. Viele Raubkopien? Nein, das behaupten die bösen Programmierer doch nur. Die bittere Wahrheit: Nach Crysis 1 gab es nie wieder ein großes Tripple A Projekt für den PC. Schlicht und ergreifend, weil die Verkaufszahlen schlecht waren.

    Das Sterben begann allerdings die Jahre zuvor schon. Die besten Zeiten hatte der PC um die Jahrtausendwende, als wirklich jeder einen PC im Wohnzimmer hatte, das Internet noch recht neu war und es noch haufenweise reine PC Spiele gab. Da hat ein Konsolenspieler noch an der PAL Röhre ohne Internet gespielt.

    Dann kam allerdings im Jahre 2005 die Xbox 360, die alles änderte und die schon viele Millionen PC Spieler rüber lockte und dem PC die Verkaufszahlen versaute. Plötzlich gab es ein Gerät das online spielen ohne die ganzen Probleme eines PCs bot. Jeder hatte den gleichen Controller und jeder hatte das gleiche Headset, dazu mit Xbox Live ein System das einfach funktionierte. Gleichzeitig verloren immer mehr PC Spieler die Lust am PC, weil wieder mal ein Kollege irgendwelche Treiber Probleme hatte oder ein anderer keine Kohle für bessere aber notwendige Hardware hatte.

    Mit jeder Konsolengemeration sind neue Innovationen entstanden, die dann markttauglich wurden. Ein PC Spieler hockt immer noch wie 1999 auf seinem Chef Sessel aus dem Baumarkt vor seinem PC und spielt dort immer noch mit Maus und Tastatur zwischen leeren Pizzaschachteln und Cola Dosen seine Games.
    Das einzige was sich verändert hat: Aus dem Röhrenmonitor wurden flache TFTs, aus exclusiven Tripple A Titeln wie Crysis, Max Payne und Outcast wurden langweilige MMOs wie Warframe und WoW und auf den Dosen ist jetzt Pfand drauf… was sich auch veränderte: Spiele lassen sich nicht mehr weiterverkaufen, weil Systeme wie Steam die Totalüberwachung einführten und die Spiele einfach an die Accounts gebunden hat.

    Die Konsolen sind dagegen modern und Smart geworden. Ich spiele jetzt nicht mehr auf einer kleinen PAL Röhre sondern auf einen riesigen 75 Zoll in 4k und HDR. Und ich bekomme immer noch Tripple A Titel, die sich sogar an Freunde verleihen oder weiterverkaufen lassen. 4k und HDR haben 99% der PC Spieler nicht. Die meisten spielen noch in 1440p und in SDR, ein Format das 50 Jahre alt ist. Kaum einer kauft eine Grafikkarte, die über 1000 Euro kostet um damit sehen zu dürfen, dass es nicht nur Matsch Auflösung sondern auch gestochen scharfe gibt. Das ist schlicht den meisten Spielern die Kohle nicht wert. Ein 4k fähiger PC mitsamt HDR Display kostet 5000 Euro. Eine Konsole mitsamt HDR Fernseher nur 1000 Euro.

    Der PC ist längst nach China abgewandert. Einem Land ohne Menschenrechte, mit Folter, Verarmung und Totalüberwachung und demnächst mit einer fetten Wirtschaftskrise, weil Trump die Zölle erhöht. Das findet auch niemand gut, der die Hintergründe kennt.

    Jetzt beginnt wieder die E3 und der PC wird dort wieder nichts zu melden haben. Die ganzen Publisher werden die Konsolenspiele vorstellen.

    Der PC wird nicht tot geredet, er ist es seit zehn Jahren schon. Er wird nur versucht von ein paar wenigen Nerds am Leben zu halten. Würde der PC Leben, dann würden diese Leute einfach spielen und nicht in Konsolen Foren und Blogs so tun als wäre alles gut.

    1. Jetzt beginnt wieder die E3 und der PC wird dort wieder nichts zu melden haben. Die ganzen Publisher werden die Konsolenspiele vorstellen.

      Nein sie tun es eben nicht, sie stellen das Spiel unabhängig der Plattform vor. Du siehst einfach was du sehen willst, was alles andere als objektiv ist. Niemand ausser Sony, Nintendo und Microsoft stellt seine Spiele für eine Plattform vor, weder EA, Ubisoft noch Activision tut das. Und die liefern das mehr an Spiele und nicht die Plattform Halter.

    2. Man merkt, dass du die E3 nicht wirklich verfolgst. Die ganzen Publisher zeigen die Konsolenversionen. Wenn überhaupt wird irgendwo als Randnotiz erwähnt, dass auch eine PC Version kommt.
      Kommt eigentlich von dir wieder ein E3 Bericht mit dem Fazit, dass das die schlechteste E3 aller Zeiten war? Das kommt jedes Jahr von dir und zeigt, die Unzufriedenheit, die jeder Pc Spieler hat.

    3. Genau Konsolenpräsentationen die auf PC Workstations laufen *facepalm*. Ist bei Microsoft eigentlich Usus.

    4. Es werden nur Konsolenspiele promotet. Der PC war zuletzt 2008 präsent als Crysis gezeigt wurde.
      Das bestätigt dann auch zu 100% das, was ich in dem Beitrag geschrieben habe. Der PC ist seit 2009 tot als klar wurde, dass nach Crysis 1 niemand mehr für den PC Spiele entwickeln wird. Du wolltest das erst nicht wahrhaben und als selbst dir das klar wurde, hast du dich in Ausreden verflüchtet. Wäre dir vor zehn Jahren bewusst gewesen, dass du irgendwann mal China lobend erwä/nen würdest, ich glaube du hättest dich selbst geohrfeigt. China als Zukunft des PCs tut jedem echten Spieler weh.

  9. Wo lobe ich China. Es ist der stärkste Gaming Markt, das ist Fakt, ich wüsste nicht wo ich China gelobt hat. Und da die Konsolen auf dem wichtigsten Markt keine Rolle spielen, ist ein Problem für sie. Das wird auch in der Branche heiss diskutiert.

    Der PC Markt gehört niemand, wer soll also für ihn lobbyieren? Dennoch ist er deutlich stärker als die Konsolen, sprich selbst ohne diesen Lobbyismus geht es dem PC Markt hervorragend. Und da Konsolenspieler eher Casual Gamer sind deren Hardware Spezifikationen und technische Details nicht interessieren, dürften die Grossteils die nächsten Jahren zu Streaming abwandern, mehr als es beim PC passieren wird. Ein PC Spieler weiss warum er 120 FPS Gaming und niedrige Latenzen will und ist bereit dafür Geld ausgeben. Konsolenspieler waren noch nie bereit Geld für Hardware auszugeben, darum diese 500 Euro Grenze. Diese werden es am schnellsten begrüssen gar keine Hardware zu brauchen, bzw. auf jedem TV via App einfach spielen zu können.

    1. Statt sich immer wieder im Kreis zu drehen könnte eigentlich mal auf die seit langem besten Worte eingegangen werden. Ausführlich und prägnante (unangenehme) Wahrheit die bewusst übersprungen wird?

      Um das mal zusammenzufassen:

      Der PC (so wir ihn kennen) ist schon seit zehn Jahren tot. Genau zu dem Zeitpunkt als nach Crysis 1 klar war, aber es gewisse Leute nicht wahrhaben wollten, dass dieses Spiel das letzte große PC Spiel gewesen ist. Wie lange hat JTR hier versucht das ganze zu verharmlosen? Schwache Verkaufszahlen? Nein, das darf einfach nicht stimmen. Viele Raubkopien? Nein, das behaupten die bösen Programmierer doch nur. Die bittere Wahrheit: Nach Crysis 1 gab es nie wieder ein großes Tripple A Projekt für den PC. Schlicht und ergreifend, weil die Verkaufszahlen schlecht waren.

      Das Sterben begann allerdings die Jahre zuvor schon. Die besten Zeiten hatte der PC um die Jahrtausendwende, als wirklich jeder einen PC im Wohnzimmer hatte, das Internet noch recht neu war und es noch haufenweise reine PC Spiele gab. Da hat ein Konsolenspieler noch an der PAL Röhre ohne Internet gespielt.

      Dann kam allerdings im Jahre 2005 die Xbox 360, die alles änderte und die schon viele Millionen PC Spieler rüber lockte und dem PC die Verkaufszahlen versaute. Plötzlich gab es ein Gerät das online spielen ohne die ganzen Probleme eines PCs bot. Jeder hatte den gleichen Controller und jeder hatte das gleiche Headset, dazu mit Xbox Live ein System das einfach funktionierte. Gleichzeitig verloren immer mehr PC Spieler die Lust am PC, weil wieder mal ein Kollege irgendwelche Treiber Probleme hatte oder ein anderer keine Kohle für bessere aber notwendige Hardware hatte.

      Mit jeder Konsolengemeration sind neue Innovationen entstanden, die dann markttauglich wurden. Ein PC Spieler hockt immer noch wie 1999 auf seinem Chef Sessel aus dem Baumarkt vor seinem PC und spielt dort immer noch mit Maus und Tastatur zwischen leeren Pizzaschachteln und Cola Dosen seine Games.
      Das einzige was sich verändert hat: Aus dem Röhrenmonitor wurden flache TFTs, aus exclusiven Tripple A Titeln wie Crysis, Max Payne und Outcast wurden langweilige MMOs wie Warframe und WoW und auf den Dosen ist jetzt Pfand drauf… was sich auch veränderte: Spiele lassen sich nicht mehr weiterverkaufen, weil Systeme wie Steam die Totalüberwachung einführten und die Spiele einfach an die Accounts gebunden hat.

      Die Konsolen sind dagegen modern und Smart geworden. Ich spiele jetzt nicht mehr auf einer kleinen PAL Röhre sondern auf einen riesigen 75 Zoll in 4k und HDR. Und ich bekomme immer noch Tripple A Titel, die sich sogar an Freunde verleihen oder weiterverkaufen lassen. 4k und HDR haben 99% der PC Spieler nicht. Die meisten spielen noch in 1440p und in SDR, ein Format das 50 Jahre alt ist. Kaum einer kauft eine Grafikkarte, die über 1000 Euro kostet um damit sehen zu dürfen, dass es nicht nur Matsch Auflösung sondern auch gestochen scharfe gibt. Das ist schlicht den meisten Spielern die Kohle nicht wert. Ein 4k fähiger PC mitsamt HDR Display kostet 5000 Euro. Eine Konsole mitsamt HDR Fernseher nur 1000 Euro.

      Der PC ist längst nach China abgewandert. Einem Land ohne Menschenrechte, mit Folter, Verarmung und Totalüberwachung und demnächst mit einer fetten Wirtschaftskrise, weil Trump die Zölle erhöht. Das findet auch niemand gut, der die Hintergründe kennt.

      Jetzt beginnt wieder die E3 und der PC wird dort wieder nichts zu melden haben. Die ganzen Publisher werden die Konsolenspiele vorstellen.

      Der PC wird nicht tot geredet, er ist es seit zehn Jahren schon. Er wird nur versucht von ein paar wenigen Nerds am Leben zu halten. Würde der PC Leben, dann würden diese Leute einfach spielen und nicht in Konsolen Foren und Blogs so tun als wäre alles gut.

    2. Ein PC Spieler weiss warum er 120 FPS Gaming

      Das ist 1. nur eine ganz kleine Minderheit die das verlangt und die spielt 2. CS und Co. und nicht die grossen AAA Spiele bei denen 30 oder 60 fps ausreicht und die auf gute Grafik mit tollen Effekten setzen.
      Das ist doch das große Problem, es gibt keine Argumente mehr AAA Spiele auf dem PC zu spielen. Zu viele Vorteile haben mittlerweile die Konsolen. Das fängt an bei den deutlich günstigeren Preisen, geht weiter über die einheitliche Infrastruktur und der Garantie, dass Titel wie GTA und Red Dead (zuerst) erscheinen. Sprich: eine Konsole muss ich eh kaufen. Warum sollte ich da zusätzlich einige Tausend Euro für einen PC ausgeben. Und ja es sind einige Tausend Euro, wenn ich für die Zukunft gewappnet in 4k HDR spielen möchte.
      Ein PC macht nur dann Sinn wenn Mobas und Klassiker wie CS auf der Liste stehen. Da komme ich dann auch unter 1000 Euro bei weg.

      Wer jetzt in eine niegelnagel neue Grafikkarte investiert darf Ende 2020 schon wieder aufrüsten denn dann kommen die neuen Konsolen. Das machen doch immer weniger Leute, weil Konsolen ein rundum Sorglos Paket geworden sind mit starker Hardware unter der Haube.

    3. Wird Streaming den PC ersetzen?

      Ja:

      PC-Gaming: 20 Millionen PC-Spieler sollen bis 2022 auf Konsolen und Cloud-Gaming umsteigen

      Dieser Studie ist letztendlich mehr Glauben zu schenken als dein Wunschdenken, dessen einzige Quelle jedes Mal dein Bekanntenkreis ist.

  10. Nur mal zum Vergleich:
    Nvidias Aktie hat in den letzten Wochen während der Unsicherheit im Handelsstreit weiter massiv eingebüßt und liegt unfassbare 48% unter Allzeithoch. AMD ist dagegen auf Allzeithoch.

    Wie kann das bitte sein, dass Anleger innerhalb eines Jahres über 40% Verlust mit Nvidia gemacht haben und mit AMD Anleger über 100% Gewinn machen konnten? Das ist beides die gleiche Branche.

    Antwort:
    Richtig. AMD ist bei den Zukunftsmärkten Cloud und Konsolen der Ausrüster, darauf haben die Anleger Bock. Nvidia dagegen ist leer ausgegangen und die neuen Grafikkarten kauft auch kein Mensch, weil der Tripple A Markt am PC unerwartet heftig wegbricht. Ebenso glauben Investoren offenbar nicht mehr daran, dass Nvidia in andere Märkte erfolgreich sein wird. Autonomes fahren? Da hat Tesla Nvidia kurzerhand die Kündigung zukommen lassen. Statt auf Nvidia zu setzen will Tesla ein eigenes System schaffen. Aber selbst wenn Nvidia noch dabei wäre: Tesla ist auch auf einem absteigenden Ast. Bleibt als letztes Trostpflaster die Übernahme von Mellanox. Das finden die Investoren aber offensichtlich nicht spannend genug.

    1. AMD ist dagegen auf Allzeithoch.

      30 ist weniger als 50. Tut mir leid, wenn du das von mir erfahren musst.

      Das ist beides die gleiche Branche.

      Funny Frisch auch? Die stellen genauso Chips her.
      Was haben überhaupt Aktienkurse für eine Aussagekraft? Microsoft- und Nintendo-Aktien sind in den letzten sechs Monaten um 24% gestiegen, Sony-Aktien um 1% gefallen. Ist die PlayStation 4 jetzt schlecht(er)? Sollte man sie verkaufen und sich stattdessen eine Switch, Xbox One und/oder PC zulegen?

    2. Sony ist ein riesiger Konzern, der nicht nur PlayStation hat. Allein die defizitären Geschäfte und kaum vorhandene Umsatzrendite treiben den Aktienkurs in die Seitwärtsbewegung.
      AMD und Nvidia sind allerdings vergleichbar in der Halbleiter Branche. Beide verkaufen hauptsächlich Grafikkarten.

      Der Aktienkurs kommt durch Angebot und Nachfrage zustande und da ist es nunmal so, dass AMD derzeit beliebter bei Investoren ist. Nvidia hat schlicht kein Zukunftskonzept. Jedenfalls keins, das derzeit die Anleger überzeugen kann. Bei Tesla sind sie raus, Mellanox ist offensichtlich langweilig und die neuen Grafikkarten liegen wie Blei in den Regalen. Das alles sorgt dafür, dass deutlich mehr Aktionäre verkaufen wollen als Nachfrage besteht.

      AMD dagegen ist bei allen neuen Konsolen der Austatter und auch bei Google Stadia dabei. Im Kerngeschäft für die Zukunft einfach deutlich besser aufgestellt.

    3. Nvidia versucht ja schon andere Märkte außerhalb von Grafikkarten zu erobern. Stößt nur auf taube Ohren bei den Investoren.

    4. Ich habe mir gerade eine kleine Position an Nvidia Aktien gekauft. Warum habe ich Nvidia und nicht die viel besser laufende AMD Aktie gekauft?
      Ich kaufe antizyklisch. Wenn alle auf den Zug aufspringen wie derzeit bei AMD, dann sind die guten Nachrichten meist schon komplett eingepreist. Sprich: für AMD bin ich vielleicht schon zu spät dran. Nvidia liegt dagegen gerade am Boden, die Investoren rennen wegen der schlechten Nachrichten davon. Hier könnte der Kursabschlag übertrieben hoch sein. Ein neuer Bitcoin Hype und das autonome Fahren mit Volvo (Tesla ist ja nicht mehr dabei) könnte den Kurs wieder nach oben treiben.

      Sollten dagegen die neuen Märkte floppen, könnte das Nvidia am Rande der Insolvenz treiben. Denn im Kerngeschäft gehen die Verkaufszahlen von Grafikkarten erschreckend stark zurück. Die meisten PC Spieler sehen es nicht ein, für über 1000€ eine Grafikkarte zu kaufen, die Ende 2020 mit Release der neuen Konsolen wieder überholt ist. Zumal Raytracing bisher nur bei Battlefield integriert ist und dort nicht performant läuft. Schrott Technik, die überhaupt noch nicht serienreif ist.

    5. Nvidia ist heute nach meinem Einstieg um satte 5% gestiegen. Dürfte daran liegen, dass heute bekannt gegeben wurde, dass bereits am 2. Juli „Super“ Upgrades der aktuellen Grafikkaren erscheinen sollen. Die RTX Serie wird leicht aufgemotzt.
      Ob die Verkaufszahlen dadurch steigen, wird sich aber erst noch zeigen müssen. Ich gehe davon aus, dass die Verkäufe weiterhin sinken, denn selbst der harte Kern der Freaks spielt noch auffällig oft mit uralten Grafikkarten wie die 1060 bis 1080 Ti. Sprich: HDR und 4k ist weiterhin eine absolute Kleinstnische am PC, während das auf Konsolen für viele Millionen Menschen bereits seit 2016/17 Standard ist.

    6. Ingo du solltest keine Aktien überhaupt kaufen, weil du nicht mal fähig bist ein Geschäftsbericht zu lesen.

      Our gaming business grew 13 percent this year to a record $6.25 billion.

    7. Das sind Zahlen aus dem vergangenen Geschäftsjahr. Bei Nvidia sind wir bereits im Fiskaljahr 2020 und da sieht es schlecht aus:

      Auch im 1. Quartal des Fiskaljahres 2020 hat Nvidia erneut deutlich weniger Umsatz und Gewinn als noch ein Jahr zuvor gemacht: 2,2 Mrd. US-Dollar Umsatz und 394 Mio. US-Dollar Gewinn stehen 3,2 Mrd. US-Dollar und 1,2 Mrd. US-Dollar Gewinn gegenüber.

      Bitte erkundige dich vorher, bevor du Zusammenhänge nicht verstehst.

    8. Übrigens: den Geschäftsbericht habe ich tatsächlich nicht gelesen. Das tue ich nur ab einer bestimmten Ordergröße. Bei Nvidia bin ich nur mit einigen hundert Euro drin. Für mich ein Zockerpapier.

    9. Die meisten PC Spieler sehen es nicht ein, für über 1000€ eine Grafikkarte zu kaufen, die Ende 2020 mit Release der neuen Konsolen wieder überholt ist. Zumal Raytracing bisher nur bei Battlefield integriert ist und dort nicht performant läuft.

      Normalerweise bringt Nvidia alle 2 Jahren neue Karten raus. Ende 2020 dürfte es also neue geben, die sicherlich stärker sind als alles, was in den Konsolen dann drin steckt. Raytracing gibt es meines Wissens nach aber auch noch in anderen Spielen (auch wenn ich das derzeit noch für Quatsch halte). Irgendwo hatte ich auch gelesen, dass die neuen Konsolen auch auf Raytracing setzen.
      Ich persönlich würde lieber auf Raytracing verzichten zugunsten von mehr FPS. Der optische Zucker reicht meines Erachtens nicht aus um so viel Grafikleistung zu rechtfertigen.

    10. Raytracing wird genauso wie HDR und 4k von den Konsolen etabliert werden. Das was es jetzt auf dem PC gibt ist was für Versuchskaninchen. Absolut nichts für die Masse, die man zwingend benötigt damit es auch ordentliche Unterstützung finden wird.

    11. Auch wenn ihr das wieder nicht hören wollt, wer kauft für über 1000 Euro Grafikkarten? Das macht ja offensichtlich nicht mal ihr.
      Der Trend geht weiter zur Konsole für 500 Euro oder für den noch schmaleren Geldbeutel gleich zu Google Stadia. Da gibt es dann weiterhin optimierte Spiele und Exlusiv Deals, die dem PC fehlen.

    12. Stimme Dir weitgehend zu. Wenn ich mir einen neuen Rechner kaufe, dann kostet der vielleicht 1.500 aber die Grafikkarte ist da eher so ein Posten für ca. 400 € (und wird nach drei oder vier Jahren ersetzt durch eine ebenso teure).
      Auch bzgl. Raytracing gebe ich Dir recht. Ist bei technischen Neuerungen ja immer so, dass die early adopter ordentlich zahlen müssen und die Masse nachher das Zeug etabliert.
      Ansonsten wieder das alte PC vs. Konsole Thema. Nach den Stimmen hier müsste der PC ja schon seit 10 Jahren tot sein.
      Google Stadia finde ich schwer einzuschätzen. Wenn das Ding tatsächlich keine nennenswerten technischen Einschränkungen beim Zocken hat, könnte es die Welt der Konsolen auf den Kopf stellen (aber das kann ich mir gerade einfach technisch nicht vorstellen).

    13. Stadia habe ich vorbestellt. Nach den positiven Erfahrungen mit PS Now bin ich zuversichtlich was die Technik angeht. Aber nicht was die Spiele angeht.

    14. Ansonsten wieder das alte PC vs. Konsole Thema. Nach den Stimmen hier müsste der PC ja schon seit 10 Jahren tot sein.

      Ist er m.E. auch seit Crysis 1. Danach kam nie wieder ein Tripple A Only PC Spiel. Der PC wird seit zehn Jahren von ein paar wenigen Leuten lebend geredet. Die Masse ist währenddessen aber längst zu den Konsolen abgewandert und tut es auch weiterhin:

      Für mich sind damit die Kriterien der Definition einer toten Plattform erfüllt. Für euch wahrscheinlich nicht. Da kommt dann gleich wieder das China Argument.

      Dennoch freue ich mich, dass die Nvidia Aktie heute erneut gestiegen ist. Weiter so.

    15. Der PC war sehr stark als das Internet neu war und es noch keine gescheiten Mobilgeräte gab (alles vor dem Iphone/Ipad) und Konsolen auch noch nicht gescheit online waren (alles vor der XBOX 360).
      1998 – 2006 war der PC die Nr. 1. Da sass ja sogar ich zu 95% am Rechner und nur zu 5% vor der PS2.
      Aber was ist denn heute? Einen hässlichen PC Tower hat fast niemand mehr. Wenn ihr immer noch so lebt wie vor 15/20 Jahren dann seid ihr die Ausnahme nicht die Regel.

    16. Nvidia heute wieder um 3% gestiegen. 10% plus innerhalb weniger Tage. Anscheinend glauben die Anleger an die neuen Grafikkarten. Ich bin da skeptisch. Die Preise sind immer noch unverändert hoch und in den Foren von PCGH und Gamestar hört sich das nicht so an, dass demnächst Millionen Leute zuschlagen werden. Erschreckend wie oft man dort liest, mit welch uralter Hardware weiterhin gespielt wird. Die Jungs dort sind noch ganz weit weg von 4k Auflösung, noch weiter von HDR. Ja, die Foren sind nicht repräsentativ, aber dort sind in der Regel die Freaks angemeldet, die eher kaufen als die breitere Masse. Wenn die Freaks schon nicht kaufen, wer dann?

    17. Liegt aber daran, dass ein PC kaum noch leistbar ist. Fernseher, Netflix und Konsolen sind jetzt bei 4k und HDR angekommen. Ein PC der das auch kann, ist viel zu teuer. Außerdem kosten die Spiele jetzt genausoviel wie Komsolenspiele, können weder weiterverkauft noch raubkopiert werden. Das macht PC spielen deutlich teuer als es noch vor 5 bis 10 Jahren der Fall war. Und Kracher wie Red Dead Redemption sind völlig Fehlanzeige.

    18. Es gibt in der Companion App Hinweise auf eine PC Version. Aber wen interessiert das Spiel jetzt noch? Falls es überhaupt kommt.

      Das Spiel bietet mittlerweile auch HDR, kommt für viele leider viel zu spät. Das fehlende HDR hat schon enorm gestört, wenn man sich vorher bei anderen Spielen dran gewöhnt hat.

      Sollte eine PC Version erscheinen, werden viele Spieler das Problem haben, dass sie weder in 4k noch in HDR spielen können. Denn die meisten PC Spieler spielen immer noch mit uralter Hardware: maximal 1080 Ti und in SDR.

      Mit den neuen Konsolen wird dann wohl GTA 6 kommen.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login