Die Diskussion gab es eigentlich schon immer: Konsole vs Computer. Damals wurde sich schon zu Zeiten des Super Nintendos in Leserbriefen der Zeitschriften wie der Videogames oder PC Games die Gegenpartei gedissed. Heute findet dieser Krieg in diversen Foren im Internet statt. Aber worauf spielt es sich denn nun wirklich besser? Auf der Konsole oder auf dem PC?

Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC
Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC

Konsole vs Computer: Wie man sich hinsetzt, so spielt man

Gab es im Jahre 2001 noch Überschriften wie PC-Spiele weiterhin top, Konsolen immer noch schwach sah es Jahre 2004 schon ganz anders aus: Konsolenspiele verkaufen sich besser als PC-Titel oder Konsolengames überholen PC-Spiele.

Lange Zeit vorher wurden die Konsolen durch den ehemaligen Marktführer Nintendo auf eine niedrige Altersgruppe beschränkt. Zwar gab es auch Ausnahmen und andere Firmen versuchten schon damals wie Sega andere Zielgruppen anzusprechen, was aber nie den durchschlagenden Erfolg hatte. Das von 0 – 99 Jahre Konzept von Nintendo funktionierte einfach. Es lag vielleicht auch an der Grafik, die durch die Technik selber sehr comichaft wirkte.

It’s inevitable that PC game sales will go down, but I wouldn’t think they would go down that precipitously. You want to see everything up. You don’t want to see anything down 12%. 

Michael Pachter

Der PC hingegen hatte Titel wie Monkey Island, Wolfenstein, Doom I und II. Klar, da konnte man die Konsolen nur belächeln. Selbst als 12 Jähriger findet man natürlich die „Ab 16“ Spiele cooler als den knuddeligen Kirby in seinem Traumland. Aber es machte trotzdem Spaß. Spieleklassiker wie Super Mario Bros 3. oder Zelda – A Link To The Past sind bis heute gute Spiele – Doom oder Monkey Island auf dem PC natürlich auch.

Dann kam Sony und machte alles anders

Was viele nicht wissen: Die PlayStation sollte ursprünglich ein AddOn für das Super Nintendo werden. Nur Nintendo ließ das Konzept fallen weil sie anscheinend das CD-ROM-Konzept nicht gut fanden. Squaresoft, die in Japan durch seine Final Fantasy-Reihe sich unglaublicher Beliebtheit erfreute und bis dahin exklusiv für Nintendo entwickelt haben, ärgerte sich über diese Entscheidung weil sie endlich das Speichermedium Modul hinter sich lassen wollten um ihre Geschichten endlich so erzählen zu können, wie sie sich das immer gewünscht hatten.

Die PlayStation als SNES CD

Sony entwickelte dann auf eigene Faust die Sony PlayStation und gewannen Squaresoft als Entwickler – und veränderten nachhaltig die Videospielewelt.

Als Newcomer auf den Markt räumte man ihnen keine Chance ein zumal Sega vorher den Saturn auf den Markt brachten. Aber Sony entwickelte eine völlig neue Marketingstrategie: Die PlayStation sollte hip und cool werden und auch Erwachsene ansprechen.

Plötzlich tauchte permanent im Fernsehen das PlayStation-Logo auf.

PlayStation in allerm Munde

Spielen auf PlayStation wurde plötzlich gesellschaftstauglich. Das festigte sich dann durch Titel wie Resident Evil oder WipeOut, die mithalfen das Videospielen als Freizeitaktivität erwachsen zu machen. Ich weiß noch wie ersteres keine Wertung in der Videogames bekam, weil es zu brutal war, aber durch die Blume gesagt wurde, dass es ein absolutes gutes Spiel ist.

Das Nintendo 64 hingegen bot zwar überdurchschnittlich gute Spiele wie Mario 64 und Zelda – Ocarina of Time aber die Zielgruppe wurde ganz klar beibehalten und ohne das Medium CD haftete der Konsole trotz der besseren Grafik immer etwas veraltetes an.

Auf der Gegenseite wurde der PC technisch immer besser und durch das Internet, das eine ganz andere Art von Spaß bot, war die PlayStation zwar eine Alternative aber keine echte Konkurrenz für Leute wie mich. Aber dafür hatten die Konsolen ein neues und vor allem stylisches Image.

Die PlayStation 2 mit dem eingebauten DVD-Player und Abwärtskompatibiltät zur PS1 bot dann 1999 zu einem Preis von 1000 DM Grafik vom Feinsten. Gran Turismo 3 und Final Fantasy X waren die Systemseller und platzierten die Marke noch weiter in den Bereich der >16-Jährigen. Alleine der Preis war schon eine harte Ansage aber sie fand trotzdem reißenden Absatz.

Military fears over PlayStation2.

BBC News

PlayStation als Raketenleitsystem

Lustig war auch, als die Nachricht durch die Presse ging, dass die PlayStation2 zu hunderten nach Afghanistan exportiert werden sollte aber die US-Regierung dies angeblich untersagte, weil sie Power der PS2 so gewaltig sein sollte, dass man eine Atomrakete damit lenken könnte. Eine abgefahrenere Meldung hätte man sich gar nicht wünschen können denn damit stand die Konsole zum ersten Mal öffentlich von der Leistung her in direkter Konkurrenz zum PC.

Die Mitbewerber im Konsolenmarkt in Form von Sega mit der Dreamcast, die ihre letzte Konsole werden sollte, Nintendo mit dem gefloppten GameCube und später Microsoft mit der PC-Konsole XBOX kamen nie an die unglaublichen Abverkäufe der PlayStation 1 und 2 heran.

3D Mark Benchmark
3D Mark Benchmark

Spielbare Benchmarks

Der PC kam in der Zeit mit technischen Innovationen wie Pixelshader, Bump-Mapping und Texturkompression um die Ecke. Diese Features waren die ersten Jahren aber nur in Benchmarks und Grafikdemos der Hardwarehersteller zu sehen und später wurde davon auch nur selten in Spielen gebrauch gemacht weil sich kein Hersteller leisten kann, dass sein Spiel nur auf einer kleinen Menge der Rechner von Freaks läuft die sich diese Karten geleistet haben. Die XBOX bot diese Effekte später dann nahezu in fast jedem Spiel was auf ihr lief.

Wir halten fest: Der PC ist theoretisch Leistungsfähiger aber die Konsolen konnten zu dem Zeitpunkt grafisch mehr auf den großen Bildschirm mit der niedrigen Auflösung bringen. Ein weiteres Feature lernten die Konsolen in dieser Generation vom PC: Onlineplay. Die Dreamcast machte es vor mit einer online-spielbaren Version von Quake 3 – Arena und spielen wie Daytona USA oder Phantasy Star Online. Das alles mit identischer Hardware.

Vorteile der Konsolen

Der Hauptvorteil einer Konsole gegenüber dem PC ist natürlich der Preis. Eine XBOX bekommt man genau wie eine PlayStation 2 im Moment schon für unter 150 EUR. Aktuelle Spiele wie FarCry Instincts, Doom 3 oder Fable laufen damit genau so wie die neusten Final Fantasy Abenteuer aus Fernost oder Fifa Soccer. Für das gleich Geld bekommt man gerade mal eine halbwegs gute Grafikkarte für den Personal Computer.

Weiterhin ist die Einfachheit der Bedienung ein weiterer großer Pluspunkt. Beim PC gibt es immer wieder Probleme mit Rucklern, Abstürzen oder generellen Inkompatibilitäten mit der verbauten Hardware. Die Konsolen bedient man wie einen DVD-Player: Spiel rein und loslegen und wenn man fertig ist, nimmt man es einfach aus. Ruckler gibt es zwar auch teilweise auf den Konsolen aber dann hängt man nicht wie beim PC erstmal stundenlang in Internetforen ab um sich Rat zu holen, welchen Treiber man installieren soll oder wie hoch man die Grafikkarte übertakten darf.

Die einfache Handhabung lässt sich auch direkt auf den (Internet)-Muliplayer-Bereich übertragen. Die PlayStation 2 bietet genau so wie die XBOX einen einfachen Zugang ins Internet. Bestimmte Spiele lassen sich dann ohne Probleme online spielen. Ohne großes Rumkonfigurieren findet man sich dann schnell in einem heißen Autorennen durch das virtuelle Venedig wieder gegen eine Person aus Mexico und Österreich. Headsets sind im Bereich der Konsolen schon lange Standard.

Zugänglich wie ein Spielzeug

Es lassen sich durch die Konzeption des Systems eher Personen jeden Geschlechts für einen Spieleabend an den Joypads, Tanzmatten oder EyeToy begeistern als für eine Netzwerkparty. Der Coolness-Faktor einer PlayStation2 mit Tekken oder EyeToy übersteigt nunmal jedes CounterStrike-Match. Besonders Leute, die vielleicht sonst nicht so oft spielen kann man schneller damit begeistern bequem im Sessel sitzenzubleiben, wo man gerade Herr der Ringe geguckt hat, als sich gebückt vor einen PC zu setzten um dann mit den zweckentfremdeten Arbeitsgeräten namens Tastatur und Maus zurechtzukommen.

Allgemein sind die Spiele in der Regel zugänglicher als die meist sehr komplexen PC-Spiele. Das bedeutet nicht, dass sie weniger anspruchvoll sind aber der Einstieg ist alleine schon durch die begrenzte Anzahl der Knöpfe auf dem Joypad einfacher. Irgendeiner der 10 Knöpfe wird schon der richtige sein.

Technisch ist es beim Markführer im Reich der Konsolen, der PlayStation2 von Vorteil, dass die 90 Millionen ausgelieferten Geräte 100 Millionen ausgelieferten Geräte aus der gleichen Hardware gemacht sind. Das bedeutet, dass die Entwickler das Spiel einmal sauber programmieren müssen und können dann in Ruhe ihren Kaffee trinken, weil sie wissen, dass es genau so auch auf allen anderen PlayStation2-Geräten laufen wird.

Einfache Bedienung und gute Grafik.

Nachteile der Konsolen

Der Segen ist gleichzeitig auch ein Fluch. Auch wenn die PlayStation2 über fünf Jahre hinweg mit aktuellen Spielen versorgt worden ist, wird das gute Stück irgendwann nicht mehr von der Herstellern unterstützt und muss augetauscht werden. Upgrades wie beim PC gibt es nicht da sich einzelne Komponenten nicht ausstauschen lassen. Diese würde auch den Hauptvorteil der Konsolen zerstören da man niht mehr auf eine Hardwarebasis optimieren könnte.

Außerdem sind die Geräte verschiedener Hersteller untereinander nicht kompatibel. Ein XBOX-Spiel kann nicht auf einer PlayStation gespielt werden und ohne Adapter verweigert auch das Joypad der PS2 den Dienst am GameCube oder der XBOX.

Zwar sehen die Spiele zu Anfang einer Konsolenperiode sehr gut aus aber echte Quantensprünge sind nicht zu erwarten. Trotzdem ist es sehr beeindruckend zu sehen, dass auf der PS2 5 Jahre nach Erscheinen der Konsole Spiele wie Burnout – Revenge oder GTA – San Andreas möglich sind. Riddick, Doom 3 oder FarCry Instincts beeindrucken auf der XBOX zwar enorm aber wenn man sich einen 1500 EUR PC in seine Wohnung gestellt hat, dann sieht Doom 3 doch noch ein ganzes Stück besser aus als auf der 150 EUR Konsole.

Krieg zwischen Nintendo, Sony und Microsoft

Weiterhin herscht unter Nintendo, Sony und Microsoft im Konsolenlager ein erbitteterer Kampf um Exklusivtitel. Für den First-Person-Shooter Halo wurde die Softwareschmiede Bungie für ein paar Millionen von Microsoft aufgekauft um sicherzustellen, dass es zuerst bei der Markteinführung für die XBOX erschienen ist.

Es ist auch davon auszugehen, dass es kein Zufall ist wenn Konami und Squaresoft größtenteils exklusiv für Sony entwickeln. Der Nachteil für den Konsumenten liegt klar auf der Hand: Wenn er alle Spiele spielen möchte, dann muss er auch alle Konsolen besitzt denn die sind untereinander schon rein von der Architektur kein Stück kompatibel.

Auch sämtliche Peripherie wie Lenkräder, Joypads die auch mal eben 30 Eur kosten können oder spezielles Equipment wie EyeToy-Kamera oder Tanzmatten sind nur mit Adaptern, die auch wiederum Geld kosten um an den anderen Konsolen betrieben zu werden. Außerdem sind die absolut inkompatibel zu PC-Hardware. Keine Maus oder Tastatur wird ihren Dienst ohne spezielle Adapter oder vorbereitete Spiele verrichten.

Konsolen sind zum Spielen da

Die Konsolen sind außerdem nur zu einem Zweck gebaut worden: zum Spielen. Punkt. Zwar kann man einer gemoddeten XBOX eine Menge mehr Funktionalität wie einen kompletten Multimedia-Center mit Netzwerkanbindung entlocken oder Emulatoren nutzten. Aber das ist auch schon das höchste der Gefühle. Einen Text tippen oder im Internet surfen ist generell nicht möglich. Einzig die Sega Dreamcast-Konsole bot dazu eine spezielle Browsersoftware. Dafür gestaltet sich das Onlinespielen gegen Freunde verhältnismäßig einfach.

Vorteile Spiele-Computer

Der PC ist ein Allrounder. Das ist wahrscheinlich die größte Stärke, denn neben Spielen kann man natürlich auch alle anderen Dinge damit tun wie das Internet nutzen, Multimediale Inhalte nutzten, Arbeiten, Rumspielen, Benchmarks usw.

Für den PC insgesamt weit mehr Spiele erschienen als für die einzelnen Konsolengenerationen. Man kann theoretisch seine alten Spiele wieder installieren auch wenn sich das durch Inkompatibilitäten manchmal schwieriger gestaltet als man denkt. Auch Genres wie Echtzeit-Strategie oder Strategie im allgemeinen sind nach wie vor auf dem PC zu Hause da Blizzard und Co. nach wie vor exklusiv für den Heimcomputer entwickeln.

Wer genügend Geld locker hat kann die Hardwareleistung eines Computers auf ein vielfaches der jeweilig aktuellen Konsolengeneration anzuheben. Dann werden Benchmarks gestartet um die theoretische Power des Gerätes in Zahlen auszudrücken. Die Spiele profitieren davon natürlich auch solange die die Technologien die als Hardware im Rechner stecken auch wirklich nutzten.

PC: Vielseitige Hardware und State-of-the-Art-Grafik.

Nachteile Spiele-Computer

Der PC hat den enormen Nachteil, dass er durch seine ursprüngliche Existensberechtigung ein Computer ist, der viele Dinge gut können muss sich aber auf nichts spezialisert hat. Das ist natürlich in der Arbeitswelt eine gute Eigenschaft aber wenn es um Spiele der Neuzeit geht eher eine Bremse.

Die Grafikkarten der PCs können immer mehr als die Spiele die zeitgleich mit ihnen erscheinen und gehören wenn sie ausgenutzt werden schon wieder zum alten Eisen denen dann wieder ein anderes Feature fehlt. Ein komletter PC der aktuelle Spiele in ähnlicher Qualität mit den selben Effekten, Auflösung und Detailgrad wiedergeben soll wie die Konsolen zu dem Zeitpunkt kostet locker das 6-fache einer PlayStation2 – ohne Monitor.

Plug & Play gibt es nur bei den Konsolen

Spielen bedeutet bei den Konsolen immer echtes »Plug & Play«. Beim PC kann man froh sein, wenn das frischgekaufte Spiel wirklich ruckelfrei und ohne Abstürze die erste Session übersteht ohne dass man auf der Herstellerhomepage auf ein Patch warten, darf damit es mit der eigenen Hardware läuft.

Dazu muss man sich nur mal die entsprechenden Foren der Spiele ansehen: In den PC-Foren geht es meistens um technische Probleme wobei es in den Konsolenforen eher um spielerische Diskussionen geht die schon fast ins Philosophische abdriften wenn sich Leute darüber unterhalten ob sie nach dem Durchspielen von ICO auf der PS2 geweint haben oder nichts. Außerdem müssen die Spiele umständlich installiert und ggf. gepatched werden.

Wie es auf dem PC Spielegenres wie Echtzeitstrategie und MMORPGs gibt so wird man Action-Adventures, Beat’em ups und Jump ’n‘ Runs wohl fast nur auf der Konsole finden.

Klangwelten wie im Kino.

Mit der SB Audigy und nicht zuletzt wegen den 5.1 Teufel-Lautsprechern, kam im PC-Spielerlager dem Wunsch nach Surround-Sound nach. Mit der XBOX kam dann dann auch bei den Konsolen echter 5.1 Dolby-Digital-Klang wo bei der PS2 immerhin streckenweise Dolby Pro Logic 2 in Echtzeit zum Einsatz kam. Burnout 2 sollte man hier lobend erwähnen.

Beim Computer muss aber…

  1. … das Spiel DirectSound3D so wie die passende EAX-Version unerstützen und natürlich
  2. … der PC die entsprechende Hardware sein eigen nennen wozu nicht zuletzt auch Kabel gehören.

Bei der Konsole kann man bequem über Glasfaser wie beim DVD-Player direkt in den Surround-Decoder rein. Die XBOX sendet mit einem optional erhältlichen Adapter permanent ein volles Dolby Digital 5.1 Signal aus was von fast allen Spielen entsprechend unterstützt wird. Halo oder Top Spin sind damit ein echtes Sound-Erlebnis.

Dolby Pro Logic und Dolby Digital

Der GameCube unterstützt das analoge Dolby Pro Logic 2 über die zwei Stereo-Chinch-Stecker. Dazu muss dies aber in den Optionsmenüs im Spiel eingeschaltet werden und der Decoder muss das Signal auch verarbeiten können. Zu guter Letzt kommt die PlayStation die von Haus aus über einen optischen Ausgang verfügt über den das Dolby Digital-Signal übertragen werden kann. Zwar verfügen viele Spiele in den Zwischensequenzen über den vollen Surround-Klang aber im Spiel kommt dann doch das schlechtere Dolby Pro Logic 2-Signal zum Einsatz.

Wer also einen Decoder samt Surround-Boxenset sein Eigen nennt, darf sich über unkomplizierten Surround-Klang freuen.

Dead or Alive

Grafik wie in Grafikdemos von nvidia und ATI.

Natürlich ist die Auflösung der Konsolen (vor der HDTV-Zeit) nicht besser als auf dem PC denn es wird ja durch den Fernseher limitiert. Aber hat sich jemand bei einer DVD schon mal über die Auflösung beschwert?

Wer trotzdem was zu meckern hat kann einen entsprechenden HighDefinition-Fernseher vorrausgesetzt, bei den meisten XBOX-Spielen den HDTV-Modus auswählen. Dann wird das Bild progressiv und mit einer höheren Auflösung bis hoch zu 1920×1080px dargestellt wenn das Spiel das mitmacht.

Burnout 3 – Takedown (PS2) war für mich das Grafikhighlight 2005

Konsolen sind günstig

Ein anderer Punkt ist der Preis. Wenn man neben seinem PC zum Arbeiten noch eine Konsole zum Spielen kauft, dann ist das um längen günstiger als ein PC, der ähnliche Spiele spielt. Behauptungen wie neulich in der Gamestar:

Spätestens Ende 2006 ist der PC den neuen Konsolen aber wieder überlegen.

Spiele-Zeitschrift Gamestar im Jahre 2005
impliziert ja nichts weiter, als dass man dann wieder aufrüsten muss, will man denn wirklich schneller sein. Eine Radeon 9800 Pro und ein Athlon XP 3000+ werden nicht von alleine schneller.

PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.
PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.

Bessere Grafik ohne Hardware-Upgrade

Wenn man sich jetzt mal Spiele wie Tekken 1 und Tekken 3 auf der PSone anguckt, zwischen denen ein paar Jahre liegen, dann erkennt man ganz deutlich, dass da ein grafischer Quantensprung zwischen liegt. Genau so verhält es sich mit Launchtiteln.

Wer hätte Burnout 3 – Takedown in dieser Form der PlayStation2 nach 5 Jahren zugetraut? Oder wer hätte gedacht, dass Doom 3 so gut auf der XBOX aussieht? Oder wer kippt bei der unglaublichen Grafik von Gran Turismo 4 auf der PS2 nicht aus den Latschen?

Sudeki XBOX – Geile Grafik aber leider ein scheiss Spiel.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist auch, dass die Grafik einer Konsole stagniert und man ja beim PC durch die Modularität wenigstens die Möglichkeit hat die Leistung zu verbessern.

Wenn man die nackten Zahlen der Rechenleistung eines neuen PCs und einer Konsole vergleicht, dann gewinnt in jedem Fall im der PC. Aber was davon kommt wirklich auf dem Monitor an und was davon ist überflüssig?

Pixelshader im XBOX und PC-Spiel Morrowind.

Der Quecksilbersee

Ein Beispiel dafür ist die PixelShader-Technologie der nVidia-Grafikkarten welche u.a. für realitisch-reflektierendes Wasser verwendet werden kann. Als diese Technologie angekündigt wurde, hat der Grafikkartenhersteller ein Echtzeit-Demo dieser Technik zum freien Download angeboten. Viele rannten los und kauften sich diese Karten und wunderten sich, warum die Spiele plötzlich kein bißchen besser ausgesehen haben.

Das Problem: Diese Technik muss in das Spiel von vornherein programmiert worden sein, damit man einen Nutzen davon hat. Und das hatte zu dem Zeitpunkt als die Karte rauskam kein einziges Spiel. Auch wenig später war die Situation nicht besser denn der Effekt wurde höchstens mal dazu genutzt um Wasser besser darstellen zu können, obwohl wesentlich mehr damit machbar gewesen wäre.

Der Grund: Nicht jeder Spieler hatte eine solche Karte verbaut und dafür lohnte es sich einfach nicht extra die Spiele anzupassen.

So schön kann Konsolengrafik sein: Strangers Wrath XBOX exklusiv.

Die Pixelshader der XBOX

Zur selben Zeit kam die XBOX herraus die auch über PixelShader-Hardware verfügte. Hier sah es ganz anders aus: Der Effekt war in fast jedem Spiel zu sehen und berreicherte die Grafik enorm. Halo ist ein gutes Beispiel dafür. Es wurde fast jede Textur mit Bumpmaps und Pixelshadern ausgestattet und dafür an der Geometrie gespart um dafür wiederum mehr Details woanders zu integrieren.

Später hat Doom 3 dann dies noch weiter perfektioniert – was erst auf dem PC mit immensen Hardwareanforderungen erschienen ist. Wenig später kam es dann für die 150 Eur teure XBOX ohne extreme Abstriche raus.

Anti-Raubkopierer Werbung

Mhhh, Raubkopierer

Ein anderes Thema beschattet den PC schon seit langem: Raubkopien. Wenn jemand sich einen PC kauft, dann ist es fast schon selbstverständlich 100% des Geldes in die Hardware zu stecken und 0% in die Software weil das Kopieren sich durch die Systemarchitektur absolut einfach gestaltet. Bei der XBOX, der PlayStation2 und dem GameCube gehört eine Hardwaremodifikation und ein gewisses technisches Know-How um illegal in den Genuss der Spiele zu kommen.

Raubkopierer vergraulen Entwickler

Viele Publisher und Entwickler verlassen den PC-Markt deswegen. Zwar verkaufen sich Toptitel wie beispielsweise Doom 3 ausreichend aber dafür wird es mindestens doppelt so oft kopiert.

Bei den nicht so bekannten Spielen ist es meist noch extremer so dass die Publisher lieber die Spiele für die Konsolen vermarkten wo Raubkopieren nicht Gang und Gebe sind. Über kurz oder lang werden die PC-only Entwickler wohl aussterben. Selbst ID Software, die Entwickler der Doom-Serie die bis jetzt DER Titel für den PC war programmiert auch für die Konsolen.

Man kann sich stundenlang über irgendwelche Finessen der Hardware unterhalten aber was wirklich zählt sind im Endeffekt natürlich die Spiele. Und auch da hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Massive Multiplayer Online Roleplaying Games wurden genau so für die Konsolen entwickelt wie 3D-Shooter. Außer Echtzeit-Strategie à la Command & Conquer oder Age of Empires gibt es für die Konsolen und den PC genügend Futter.

Aber wo gibt es die besseren Spiele?

Wertungen zeigen z.B. bei Gamespot.com am 14. Juli 2005, dass 80% der Top 10 Konsolenspiele sind. Durch die enorme Präsenz am Markt sieht es im Moment komplett anders aus als noch vor ein paar Jahren. Wenn man sich die Spiele mit den höchsten Wertungen von Magazinen ansieht, die sich nicht nur auf eine Spiele-Plattform beschränken zeichnet sich deutlich ab, dass die Exklusivtitel mit den höchsten Wertungen für die Konsolen erscheinen.

Trotzdem hängt der Spaß den man mit einem Spiel hat natürlich enorm davon ab, was man persönlich am besten findet. Wer gerne oder fast ausschließlich MMORPGs, Strategie, Aufbau-Spiele und First-Person-Shooter mag, der wird mit den Konsolen nicht glücklich werden. Das Blatt wendet sich aber bei Action-Adventures, Jump’n‘ Runs, Rennspielen, Beat’em Ups und asiatischen Rollenspielen.

First-Person Shooter und Tanzmattenspiele

Die Märkte der First-Person-Shooter wurden durch Halo, Riddick und Killzone auf der Konsolenseite in Angriff genommen. Wenn man jetzt auch noch exotische Hardware wie EyeToy, Tanzmatten und Bongos in die Waagschale wirft, sieht der PC schon etwas alt aus. Gerade bei Spielen die zu mehreren Leuten vor einem Gerät gespielt werden, haben die Konsolen die Nase vorn.

Die Internetdienste von MS oder Sony ermöglichen es über das Internet gegeneinander anzutreten und zwar wesentlich unkomplizierter als es bei dem PC der Fall ist, wo das Betriebssystem selber auch für solche Zwecke konfiguriert werden muss. Außerdem ist da die Chancengleichheit durch Cheats oder andere Hardware nicht gewährleistet.

Far Cry Instincts: Solche Levels kann man auf der XBOX jetzt auch selbermachen.

Modifikationen und Leveleditoren

Auch Mods und Leveleditoren halten immer mehr Einzug in die Konsolenwelt. Bei FarCry Instincts für die XBOX wurde ein vollständiger Leveleditor mitgeliefert, mit dem man ähnlich wie beim PC-Vorbild detailierte Maps bequem vom Sofa aus designen darf. Neben dieser Domäne gibt es für Besitzer eine modifizierten Konsole wie der XBOX auch die Möglichkeit Emulatoren von Systemen wie Nintendo64, Super Nintendo, Mega Drive, NeoGeo, GameBoy Advance usw. zu installieren.

Nie war es so einfach Vier-Spielerduelle zu veranstalten weil die Joypads nur reingesteckt werden müssen und alles läuft perfekt. Beim PC muss man erstmal vier Joypads konfiguriert bekommen, so dass sie problemlos laufen und vor dem PC-Monitor ist in der Regel auch nicht so viel Platz wie vor einem Fernseher.

Doom 3, Far Cry und Half-Life 2 für die XBOX.

PC- und Konsolenports

Interessant ist auch, dass die drei First-Person-Shooter die in diesem Jahr für den PC den größten Wirbel verursacht haben auch alle mit geringen Abstrichen für die XBOX umgesetzt wurden: Doom 3, Half-Life 2 und FarCry. Alle Spiele wurden auch vom Inhalt her nochmal angepasst. Die Pressestimmen dazu waren wie folgt:

Far Cry Instincts is even better than its PC predecessor, and it’s one of the best Xbox shooters ever.

Review Far Cry Instincts XBOX gamespot.com

It’s entirely appropriate that Doom 3 on Xbox plays itself out in the same room, on the same couch, and on the same screen that you watch your Aliens, Blade Runner, and Lord of the Rings DVDs—and not at your Ikea desk where you surf the Web and look at your digital holiday snaps. Screw the PC version. This feels like the game Xbox was always meant to host.

Review Doom 3 XBOX 1up.com

When you get down to it, Half-Life 2 for the Xbox is an excellent single-player game. If you didn’t get a chance to play the PC version, then you owe it to yourself to check out the game on the Xbox (even though it’s not as smooth and as sharp as what you’ll find on the PC).

Gamespot Half-Life 2 XBOX Review

Man muss bedenken, dass diese Spiele grafisch so wie spielerisch (was wohl nicht auf Doom3 zutrifft) zur Crème de la Crème gehören, was der PC in den letzten Jahren zu bieten hatte. Natürlich sehen die Spiele nicht so scharf aus wie auf einem PC für 1000 EUR aber die Spiele haben nichts von ihrer Fazination eingebüßt beim Systemwechsel.

Besonders Doom 3 spielt sich mit Gamepad einfach nochmal eine ganze Ecke besser. Das hört sich für eingefleischte PC-Spieler vielleicht komisch an aber es stimmt wirklich. Ich selber habe auch jahrelang mit Maus und Tastatur gespielt. Und wer das Gamepad nicht mag, kauft sich einfach einen Maus und Tastatur-Adapter.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

Beteilige dich an der Unterhaltung

26397 Kommentare

  1. Könnt ihr bitte mal aufhören zu spamen? Danke.

    Diablo 3 scheint sich einfach nicht so gut zu verkaufen wie erhofft. Klar, dass man da keine ersten Verkaufszahlen veröffentlicht. Wäre einfach keine gute PR.

    Blizzards Abgesang ist ja auch schon in vollem Gange. Sie sind den Publishern wie ID Software, Epic und Crytek etwas hinterher, aber auch Blizzard wird den gleichen Weg gehen müssen, weil der PC Markt weiter schrumpft.

    1. Kannst du bitte mal aufhören so einen unfassbaren Blödsinn von dir zu geben (nicht nur grammatisch sondern auch inhaltlich)?

      Fakt ist doch, dass bisher keine Verkaufszahlen veröffentlicht wurden, was der Fall wäre, wenn sie einen Rekord aufgestellt hätten.

      Fakt ist auch, dass mit Blizzard gerade das passiert, was mit Crytek, ID Software und Epic auch passiert ist. Genau so hat es bei denen auch angefangen.

    2. Diablo II hat sich über 5 Mio. mal verkauft.
      Analysten rechnen bei Diablo III mit dem Verkauf von über 4 Mio. Exemplaren.
      Macht auch Sinn. 1 Mio. Abrieb durch die System-Wechsler von PC auf Konsole.
      Die alten Spieler und ein paar neue Spieler kaufen die Fortsetzung.

      Aber wie schon oben geschrieben:
      Diablo, Command and Conquer, Anno und Civilization. Das geht immer.
      Der „Nieschenmarkt“ PC wird auch in 5 Jahren noch solche Perlen haben!
      Das werden aber weiterhin Ausnahmen sein.

    3. Diablo II hat sich über 5 Mio. mal verkauft.
      Analysten rechnen bei Diablo III mit dem Verkauf von über 4 Mio. Exemplaren.

      Und das weiß auch Blizzard. Für PC Verhältnisse ist das zwar noch gut. Aber die Verkaufszahlen sind insgesamt weiter rückläufig. 4 Mio. schafft ein guter Konsolenblockbuster übrigens allein am Releasetag.

    4. Es gibt gar keine Verkaufs Zahlen von Diablo 3 es gab nur Vermutungen. Also bitte nicht mit Halbwissen prahlen.

    5. Außerdem hätte wenn überhaupt Diablo 3 auch am Realestag 4 millionen Exemplare abgesetzt

    6. Nein, das sind Schätzungen der Gesamtverkäufe. Das Spiel soll sich insgesamt 4 Mio. mal verkaufen. Das Ganze wird wie bei Starcraft laufen. Zwei Wochen in den Charts, dann Preissenkung weil das Spiel wie Blei in den Regalen liegt. PC Spiele sind leider überhaupt nicht mehr langlebig.

    7. Na ja, Starcraft 2 kostet bei Amazon immer noch 35 Euro. Vor 1,5 Jahren, als es rauskam, hat es bei Mediamarkt und Saturn 39 Euro gekostet. Also so wahnsinnig groß finde ich diese Preissenkung nicht gerade.

    8. Im Gegensatz zu Konsolenspiele verkaufen sich Titel von Valve und Blizzard gut und gerne 10 Jahre lang. Suche mal ein Konsolenspiel das 10jährig ist und noch auf einer aktuellen Konsole erhältlich ist und läuft (und ich meine nicht HD Remakes, denn das entspricht eine Neuauflage). Bei Blizzard und Valve Titel kein Problem und auch nach wie vor eine Nachfrage vorhanden. Ich glaube es gibt keine Studios ausser Blizzard und Valve die so langen Support für ihre Spiele liefern. Diablo 2 hat nach 10 Jahren noch neue Patches bekommen fürs Battlenetbalancing, genauso Starcraft 1!

    9. Der PC-Sektor ist eben ein „Nieschenmarkt“.
      Ich persönlich spiele ja auch noch C&C Tiberium Wars, Generals und Civ4.
      Das Angebot ist ja auch viel geringer als auf Konsole. Insofern liegt es in der Natur der Sache, daß sich die Spiele länger halten.

      Wieviele Topseller kann der PC noch liefern?
      Im großen und ganzen sind es einige wenige Spiele pro Jahr. Wenn überhaupt.
      Oder anders gesagt: Früher gab es die 2 wichtigen Genres „Ego-Shooter“ und „RTS“. Das Genre „Ego-Shooter“ ist seit Halo1 immer mehr auf Konsole abgewandert. Es bleibt also nur noch RTS und die Viele-Items-Rollenspiele.
      Und das liegt an der Maussteuerung, die derzeit noch keinen würdigen Ersatz auf Konsole gefunden hat. Wobei die „Links-Klick-Orgie“ Diablo nicht gerade als „würdig“ bezeichnet werden sollte! ;-)

      Nennt mir mal nen PC-Topseller – außer „Mausspiele“ RTS und Viele-Items-Rollenspiele – der letzten 5 Jahre?? … Kam noch irgendwas Großes nach Crysis auf PC???

    10. Du meinst neben den Drölfmillionen Extrem erfolgreichen Indie Spielen und den weiteren Zich vielversprechenden Indie Games?

      Stimmt, neben den Ganzen RTS und RPG’s, Indie und Freegames bleiben nur Multiplatformspiele, grade im Shooterbereich weil mein die wenigstens auf Konsoel Spielen kann! Auch wenns ne zimlich schwammige Steuerung ist! Ich Frage dich mal anders: wie sihts denn auf den Konsolen aus? Mal abgesehen von den wenigen Exklusivtiteln die jeweils nur auf 1 Konsole kommen, und natürlich auch ohne Jump’n’runs oder Beat’em’ups die ja für die Konsoel geschaffen sind! (hat den selben effekt wie RTS RPGs oder Free Games aufm PC)

    11. Nennt mir mal nen PC-Topseller – außer “Mausspiele” RTS und Viele-Items-Rollenspiele – der letzten 5 Jahre?? … Kam noch irgendwas Großes nach Crysis auf PC???

      Alle Multiplattformer und MMO´s? Was das denn für ne Frage?
      Was kam denn auf Konsolen ausser den Exclusives? Genau – Alle Multiplattformer.

    12. Das Angebot ist ja auch viel geringer als auf Konsole. Insofern liegt es in der Natur der Sache, daß sich die Spiele länger halten.

      Ja klar, geringeres Angebot^^ Auf keinem anderen System ist die Auswahl so vielfältig wie auf dem PC. Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, dass sich ältere PC-Spiele auch heute noch verkaufen, weil sie nicht an eine bestimmte veraltete Hardware gebunden sind?

    13. Nennt mir mal nen PC-Topseller – außer “Mausspiele” RTS und Viele-Items-Rollenspiele – der letzten 5 Jahre?? … Kam noch irgendwas Großes nach Crysis auf PC???

      Und „Mausspieler“ RTS sind Hardcore Spiele schlechthin zusammen mit MMO. Dagegen ist jeder Konsolenshooter ein Casualspielchen für Zwischendurch. Man merkt schon an eurer Definition was grosse Spiele sind. Fakt ist: die erfolgreichsten Spiele aller Zeiten bekommst du alle zusammen nur auf der Wii und dem PC! Selbst COD schlägt die Mario Markte nicht, bei Weitem nicht! Auch Pokamon ist x-fach erfolgreicher als COD oder GTA. Auf den Konsolen ist im Schnitt gesehen die Casualspiele die bestenfalls Browserspielen Konkurrenz machen erfolgreich und nicht das was Markus glaubt. Er hat seine kleine Welt nur vor Augen, merkt aber nicht dass die Wachstumsmärkte wie Asien und Südamerika ganz anders ticken, während der USA und Europa die Verkaufszahlen stagnieren (weil gesättigt einerseits und zum anderen eine Krise nach der andern, was zur Folge hat dass die Konsumenten zurückhaltend sind).

      Aber ja wenn du grosse Spiele willst dann schau dir ein Arma an: das ist realistische Militärsimulation, und nicht Battlefield oder COD.

      Der PC hat nur schon früher das vollzogen was nun nach und nach auch bei den Konsolen kommt, egal ob MMO, Indie Games, Arcade Games, Social Games oder Free2Play Konzept. Das alles überschwemmt momentan nach und nach auch die Konsolen. Und wenn nicht, dann verlieren die Konsolen die nächste Jahre massiv an Bedeutung. Die zur Zeit erfolgreichste Spielplattform der Welt ist übrigens zur Zeit iOS vor 360, PS3, Wii oder PC! Sollte Apple wirklich mit AppleTV bekommen, sagen alle Analysten dasselbe voraus, was iOS mit DS und PSP gemacht hat: sie werden von Apple gebodigt. Such aber mal bei Apple ein Core Spiel für Markus. Viel Spass beim suchen.

    14. Na ja, Starcraft 2 kostet bei Amazon immer noch 35 Euro. Vor 1,5 Jahren, als es rauskam, hat es bei Mediamarkt und Saturn 39 Euro gekostet. Also so wahnsinnig groß finde ich diese Preissenkung nicht gerade.

      Selbst 39€ sind lächerlich. Zieh die MwSt (8€) und die Händlermarge ab (5 – 10€) und es bleibt nur noch 20€ für den Hersteller übrig. Der PC hat zwei Probleme. 1. zu niedrige Verkaufsmengen und 2. nicht die Bereitschaft einen angemessenen Preis zu zahlen.

      Im Gegensatz zu Konsolenspiele verkaufen sich Titel von Valve und Blizzard gut und gerne 10 Jahre lang.

      Das ist wieder dein Wunschdenken. Starcraft 2 war nach nur drei Wochen aus den Charts weltweit in die Versenkung verschwunden. Konsolenspiele sind deutlich länger in den Verkaufscharts. Vor 12 bis 15 Jahren war das vielleicht mal anders. Aber wir haben jetzt 2012 und nicht mehr 1998.

      Alle Multiplattformer und MMO´s?

      Erstere Sorte sind Konsolenspiele, die dann portiert werden. Tobi meint PC Produktionen. Die gibt es nicht mehr, was nützt es dir da das schön reden zu wollen? MMOs wurden hier nie in Frage gestellt. Dass MMOs und Browsergames wie Farmville am PC erfolgreich sind, bestreitet niemand.

      Ja klar, geringeres Angebot^^ Auf keinem anderen System ist die Auswahl so vielfältig wie auf dem PC. Ist Dir schon mal in den Sinn gekommen, dass sich ältere PC-Spiele auch heute noch verkaufen, weil sie nicht an eine bestimmte veraltete Hardware gebunden sind?

      Es geht nicht um irgendwelche Uraltgames von 1999. Es geht um die aktuelle Marktlage und nicht, was irgendwann vor 12 Jahren mal war. Mal abgesehen davon sehe ich diese Titel nirgendwo in den Verkaufscharts. Das ist eine ganz kleine Minderheit, die soetwas spielt und das auch nur, weil es nichts aktuelles mehr gibt. Warum spielt denn ein JTR noch heute Quake 1? Weil das noch eine PC Produktion war und er dieser Zeit hinterher trauert. Warum ist denn seit Crysis 1 nichts mehr gekommen? Weil es finanziell kaum lohnenswert ist.

    15. Fakt ist: die erfolgreichsten Spiele aller Zeiten bekommst du alle zusammen nur auf der Wii und dem PC!

      Casualgames ja. Coregames sind dagegen auf Xbox und PS3 erfolgreich. Das sind schlichtweg zwei unterschiedliche Märkte. Am PC und auf der Wii spielen extrem viele Gelegenheitsspieler und verhältnismäßig wenig Vielspieler. Auf Xbox und PS3 ist es umgekehrt. Da verkauft sich ein Shooter 20 mal besser als am PC oder Wii.

    16. Casualgames ja. Coregames sind dagegen auf Xbox und PS3 erfolgreich. Das sind schlichtweg zwei unterschiedliche Märkte.

      Markus übertreibt sicherlich an vielen Stellen und ist ansonsten auch oft untragbar von der Wortwahl aber in diesem Punkt hat er meiner Ansicht nach einfach recht. Selbst Diablo 3 von der Technik her wieder mal ein low-end Game aber eines der wenigen bedeutsamen Hard/Coregames für den PC.

    17. Das ist wieder dein Wunschdenken. Starcraft 2 war nach nur drei Wochen aus den Charts weltweit in die Versenkung verschwunden. Konsolenspiele sind deutlich länger in den Verkaufscharts. Vor 12 bis 15 Jahren war das vielleicht mal anders. Aber wir haben jetzt 2012 und nicht mehr 1998.

      Es geht ja nicht darum das sie sich Drölfzig Jahre in den Charts halten, sondern das sie sich über Jahre hinwweg gut verkaufen. Man kann sich D2 z.B. heute kaufen und findet immernoch eine relativ grosse Onlinecommunity. Genauso bei CS/S – DoD/S – Warcraft 3 – Satrcraft. Die werden halt nicht nach einem Jahr vom Entwickler fallen gelassen.

      Selbst Diablo 3 von der Technik her wieder mal ein low-end Game aber eines der wenigen bedeutsamen Hard/Coregames für den PC.

      Ja aber sonderlich viele Hard/coregames gibts auf Konsolen jetz auch nicht. Am PC halten sie sich halt länger. Warum? Weil es keine „Gens“ im Konsolensinn gibt. Heisst muss nicht zwingend ersetzt werden. (Auf den MP bezogen)

    18. Blizzard und Valve machen das schon lange so und sind nicht repräsentativ aber sehr erfolgreich. Schon Diablo 2 war technisch veraltet als es veröffentlicht wurde (damals gab es schon andere 3D Varianten davon) und war dennoch sehr erfolgreich zu einer Zeit als der PC auch nach euch noch das sagen hatte (was ich behaupte nie der Fall war). Valve und Blizzard verfolgen klar die Politik, ihre Spiele sollen auf jedem PC laufen, Punkt. WOW etc. läuft auch auf jedem Drecksrechner, was ua. die Barriere eben senkt. Und in Zukunft wird eh nicht mehr Hardware Software verkaufen, sondern umgekehrt. Der Appstore verkauft iPhones und iPads. Und genau das haben Microsoft, Sony und allen voran Nintendo verpennt. Apple hat als erster kapiert, dass die Hardware bei Notebooks zum Beispiel schon seit 2000 genug stark ist für Internet (Ebay, Facebook etc.), Email usw. und hat deshalb auf Design und Lifestyle als Differenzierungsmerkmal gesetzt, während die anderen weiterhin hässliche Klötze verkauft haben. Ich meinte auch die Softwarebranche fernab von Spielen hat zu spät erkannt, dass Software nicht weiter nativ auf einer Hardware laufen muss, sondern im Internet angeboten muss. Google war wahrscheinlich der erste der das so richtig kapiert hat. Und nun vollzieht sich dieser Schritt nach und nach auch in der Spielindustrie. Socialgames auf Facebook oder eben Mobilgaming. Solche Änderungen passieren zum Glück für Microsoft und Sony nicht von heute auf morgen. Bei der Software braucht dieser Umbruch nun auch schon 10 Jahre und ist noch nicht beendet. Und gerade Microsoft zeigt mit Xbox Live und den Appstore darin dass sie die Zeichen der Zeit erkannt haben. Sony wird hoffentlich im PSN die nächste Jahre endlich auch Apps bieten und nachziehen. Der einzige der bisher den Gong wirklich nicht läuten gehört hat scheint Nintendo zu sein. Dafür ist Nintendo einfach noch zu japanisch, während Sony starke Einflüsse aus dem Westen akzeptiert im Konzern. Wobei die Konzernzahlen bei Sony auch auf erhebliche Probleme in der Konsolidierung schliessen lassen. Zu lange sind sie ihren „Sony-Weg“ bei Geräten und Standards gegangen. Hardware wird immer unwichtiger, Dienste und Software zum Häppchenpreis verkaufen sich heute, siehe Facebook und Konsorten.

    19. Es geht ja nicht darum das sie sich Drölfzig Jahre in den Charts halten, sondern das sie sich über Jahre hinwweg gut verkaufen

      Wunschdenken. Ein Spiel auf Platz 50 verkauft sich nicht gut. Und Starcraft 2 war schon nach nur drei Wochen raus aus den Charts. PC Spiele sind schlicht nicht mehr langlebig. Konsolenspiele halten ich deutlich länger in den Charts und verkaufen sich oft auch X Wochen/Monate nach Release noch zum vollen Preis.

      Valve und Blizzard verfolgen klar die Politik, ihre Spiele sollen auf jedem PC laufen

      Eben. Der High End Markt und die großen Produktionen sind beim PC einfach am Ende. Das lohnt nicht mehr.

    20. Selbst Diablo 3 von der Technik her wieder mal ein low-end Game aber eines der wenigen bedeutsamen Hard/Coregames für den PC.

      Bedeutsames Coregame und technisch low-end…hey, die typischen Eigenschaften eines Konsolenspiels.^^
      Na dann kann die Umsetzung ja nicht mehr lange dauern…

    21. Wunschdenken. Ein Spiel auf Platz 50 verkauft sich nicht gut. Und Starcraft 2 war schon nach nur drei Wochen raus aus den Charts. PC Spiele sind schlicht nicht mehr langlebig. Konsolenspiele halten ich deutlich länger in den Charts und verkaufen sich oft auch X Wochen/Monate nach Release noch zum vollen Preis.

      Also zeichnet sich langlebigkeit bei dir dadurch aus wie lang Spiele in den Charts ist aber nicht wie lang sie tatsächlich gespielt wird?

    22. Es ging hier um die Verkaufszahlen und nicht wie lange ein Spiel gespielt wird. Nur weil du und ein paar Nerds vor lauter Nostalgie und dem hinterhertrauern der alten Zeit noch immer Quake 2 und UT 2003 spielen, bedeutet das nicht, dass PC Spiele langlebig sind. Ihr seid nicht repräsentativ und werdet es auch nie sein.

    23. bedeutet das nicht, dass PC Spiele langlebig sind.

      Ich hab nicht gesagt das PC Spiele allgemein langlebig sind sondern einige. Und wenn sie heut noch gespielt werden, gerade dann sind sie langlebig. Wenn sie dann auch noch gepatcht werden ist das Kundenservice. Einem Entwickler/Publisher der lange nach dem eigentlichen „Verfallsdatum“ noch patcht und pflegt gibt man einfach lieber sein Geld als einem der 2 Patches raushaut + 15 DLC´s innerhalb eines Jahres. So gehts mir zumindest.

    24. Ihr seid nicht repräsentativ und werdet es auch nie sein.

      Und die UK Charts ist es nicht für die Welt. Touché!

    25. Du bist doch Deutscher:

      os Game Weekly Total Week #
      1
      FIFA Soccer 12
      FIFA Soccer 12 (PS3)
      Electronic Arts, Sports
      4,325 N/A 33
      2
      Risen 2: Dark Waters
      Risen 2: Dark Waters (PC)
      Deep Silver, Role-Playing
      4,158 17,471 3
      3
      Call of Duty: Modern Warfare 3
      Call of Duty: Modern Warfare 3 (PS3)
      Activision, Shooter
      4,075 597,804 27
      4
      TERA
      TERA (PC)
      En Masse, Role-Playing
      3,914 11,192 2
      5
      Mario Party 9
      Mario Party 9 (Wii)
      Nintendo, Misc
      3,833 96,232 11
      6
      Football Manager 2012
      Football Manager 2012 (PC)
      Sega, Sports
      3,684 207,807 30
      7
      Zumba Fitness
      Zumba Fitness (Wii)
      505 Games, Sports
      3,609 N/A 59
      8
      FIFA Soccer 12
      FIFA Soccer 12 (PC)
      Electronic Arts, Sports
      3,538 N/A 33
      9
      Uncharted 3: Drake’s Deception
      Uncharted 3: Drake’s Deception (PS3)
      Sony Computer Entertainment, Action
      3,467 341,225 28
      10
      Zumba Fitness 2
      Zumba Fitness 2 (Wii)
      Majesco Entertainment, Sports
      3,466 75,480 25
      11
      Mario Kart 7
      Mario Kart 7 (3DS)
      Nintendo, Racing
      3,398 358,592 24
      12
      Call of Duty: Modern Warfare 3
      Call of Duty: Modern Warfare 3 (X360)
      Activision, Shooter
      3,330 290,069 27
      13
      FIFA Street
      FIFA Street (PS3)
      Electronic Arts, Sports
      3,263 93,209 9
      14
      FIFA Soccer 12
      FIFA Soccer 12 (X360)
      Electronic Arts, Sports
      3,198 N/A 33
      15
      New Super Mario Bros. Wii
      New Super Mario Bros. Wii (Wii)
      Nintendo, Platform
      3,164 N/A 130
      16
      Call of Duty: Modern Warfare 3
      Call of Duty: Modern Warfare 3 (PC)
      Activision, Shooter
      3,134 382,389 27
      17
      The Sims 3
      The Sims 3 (PC)
      Electronic Arts, Simulation
      3,071 N/A 154
      18
      Battlefield 3
      Battlefield 3 (PS3)
      Electronic Arts, Shooter
      3,010 406,359 29
      19
      Super Mario 3D Land
      Super Mario 3D Land (3DS)
      Nintendo, Platform
      2,950 340,325 26
      20
      Kinect Star Wars
      Kinect Star Wars (X360)
      Microsoft Game Studios, Action
      2,891 28,698 6
      21
      Battlefield 3
      Battlefield 3 (PC)
      Electronic Arts, Shooter
      2,833 425,890 29
      22
      Prototype 2
      Prototype 2 (PS3)
      Activision, Action
      2,776 13,238 3
      23
      The Elder Scrolls V: Skyrim
      The Elder Scrolls V: Skyrim (PC)
      Bethesda Softworks, Role-Playing
      2,587 496,958 27
      24
      Gran Turismo 5
      Gran Turismo 5 (PS3)
      Sony Computer Entertainment, Racing
      2,535 N/A 77
      25
      Assassin’s Creed: Revelations
      Assassin’s Creed: Revelations (PS3)
      Ubisoft, Action
      2,434 277,208 26
      26
      Anno 2070
      Anno 2070 (PC)
      Ubisoft, Strategy
      2,385 373,292 26
      27
      Skylanders: Spyro’s Adventure
      Skylanders: Spyro’s Adventure (Wii)
      Activision, Action
      2,385 135,053 31
      28
      The Witcher 2: Assassins of Kings
      The Witcher 2: Assassins of Kings (X360)
      Namco Bandai Games, Role-Playing
      2,338 19,352 4
      29
      Batman: Arkham City
      Batman: Arkham City (PS3)
      Warner Bros. Interactive Entertainment, Action
      2,200 200,864 30
      30
      Mario Kart Wii
      Mario Kart Wii (Wii)
      Nintendo, Racing
      2,168 N/A 214

    26. Und die UK Charts ist es nicht für die Welt. Touché!

      Das sieht im Rest der Welt nicht anders aus.

    27. Doch eben schon. Aber lesen ist nicht deine Stärke, das ist inzwischen allgemeinhin bekannt.

    28. „Casualgames ja. Coregames sind dagegen auf Xbox und PS3 erfolgreich.“
      Huahahahahahaaaa…
      Hahahahaaaa…
      GEIL!
      Hahaaaa.
      Verdammt, Tränen in den Augen. Der war echt gut.

    29. Siehe Studie und Verkaufszahlen. Coregames verkaufen sich auf Konsolen 10 bis 20 fach besser.

  2. Habe mal Diablo 3 mittels Guestkey ausprobiert und bin erstmal froh, dass es ohne Probleme sogar mit hohen Details auf meinem 4 Jahre alten Laptop läuft.
    Und hey, was soll ich sagen – es macht Spaß und ist für mich wahrscheinlich genau das richtige, wenn ich unterwegs bin und nicht an meine 360 kann. Da muss man sich nämlich nicht großartig reinfuchsen, ist kurzweilig und storytechnisch ist das nach längeren Pausen auch kein Problem.

    Weiß jemand, wo ich billig an eine Boxed Version rankomme? :P

    1. Dir ist hoffentlich klar das du immer Internet brauchst für DIII? Wenn das kein Prob ist, ja dann machts Spass.^^
      Wo du es billig her kriegst weiss ich nich aber ich schätz mal aus UK. Keyshop würd ich nicht unbedingt nutzen – Vertrau denen einfach nicht.

    2. Wo liegt eigentlich der Sinn darin, daß man permanent online dafür sein muß?
      Ist doch eine Kampagne, die man spielt und kein WoW-Onlinespiel.
      Eine Online-Registrierung einmalig sollte doch reichen, oder?

    3. Offiziell? Erweiterung des Gameplays mit all den neuen Battle.net-Features.
      Inoffiziell eher DRM, was auch sonst^^

    4. Wo liegt eigentlich der Sinn darin, daß man permanent online dafür sein muß?
      Ist doch eine Kampagne, die man spielt und kein WoW-Onlinespiel.
      Eine Online-Registrierung einmalig sollte doch reichen, oder?

      Weil die ganzen Raubkopierer sonst leichtes Spiel hätten. Wege das zu umgehen gibt es mit Sicherheit dennoch. Man will es den Halunken aber so schwer wie möglich machen. Du als einer der wenigen ehrlichen Käufer (von dir hört zumindest kein geflame, dass alles so gemein teurer ist) hast dann natürlich Nachteile.

    5. Um geau zu sein geht es hierbei um den Cheater schutz, nicht um die ach so gemeinen Raubkopierer =) Wäre auch ne blöde sache denn nen fähigen Server Emulator gibt es bereits seit der Beta xD

    6. Sonst wird doch immer bestritten, dass der PC ein Cheater und Raubkopierproblem hat.

    7. Wo liegt eigentlich der Sinn darin, daß man permanent online dafür sein muß?
      Ist doch eine Kampagne, die man spielt und kein WoW-Onlinespiel.
      Eine Online-Registrierung einmalig sollte doch reichen, oder?

      Eigentlich ist es mehr ein Online Coop Spiel würd ich sagen denn alleine machts nur 1/4 den Spass^^
      Für die SP onlys is natürlich doof aber naja…

      Sonst wird doch immer bestritten, dass der PC ein Cheater und Raubkopierproblem hat.

      Eigentlich nicht aber egal.

    8. Item Duping nennt sich das Zauberwort, markus ^^ Das ist ein Problem für das in D3 vorhandene Auktionshaus! Andernfalls hätte Blizzard warscheinlich nen Offline Mode Hinzugefügt, wie bei SC2 ^^

  3. @markus und Fakeaccounts

    Wenn ich noch einen einzigen Fakeaccount von dir sehe oder Du andere Namen hier missbrauchst, dann

    a) kommt „Markus“ wieder einen Monat lang auf die Blackliste
    b) lösche ich jeden Kommentar von dir oder deinen Fakeaccounts ohne Warnung

    Es war eine schöne Zeit, als Du dich damals dann zurückgehalten hast mit diesem Quatsch. Also bitte sei vernünftig.

    1. BlitzBop meint die Antwort, die Du unter seinem Namen gegeben hast. Oder glaubst Du ernsthaft, das merkt hier keiner? Marc warnt Dich schliesslich auch nicht ohne Grund und der muss es erst recht wissen, schliesslich sieht er die IP.

    2. Markus, allerletzte Verwarnung. Hört auf mit dem Mist. Es geht um die Kommentare, die definitiv von dir gefaked wurden. Hör auf mit irgendwelchen neuen gefakten Kommentaren. Versuch nicht, mich für dumm zu verkaufen. Allerletzte Verwarnung!

    3. Welche? Verlink mal bitte. Ich meine den Beitrag mit meinem Namen, den aber ein anderer gefaket hat. Der war nicht von mir.

    4. Ich meine den Beitrag mit meinem Namen, den aber ein anderer gefaket hat. Der war nicht von mir.

      Um den geht es aber nicht. Es geht um die Beiträge die ganz offensichtlich von dir stammen nur mit anderem Namen.

    5. Welche? Ich weiß jetzt echt nicht was gemeint ist. Mir ging es darum, dass jemand einen Beitrag gefaket hat unter meinem Namen. Finde ich jetzt aber auf die schnelle nicht, irgendwo auf der letzten Seite.

    6. Gemeint die Kommentare von BlitzBob, die er nicht geschrieben hat sondern jemand bzw. Du von einer anonymen IP gesendet hat.

  4. Mir ging es darum, dass jemand einen Beitrag gefaket hat unter meinem Namen.

    Und was ist mit meinem, Marios, Primers JTRs, zero und denen die ich vergessen hab?
    Bleib einfach bei deinem Namen. Wenn dir nur Beleidigungen einfallen schreib einfach nichts.

  5. Diablo 3 becomes fastest-selling PC game ever
    Sells 3.5 million copies in its first 24 hours of availability

    1. Jaja! Da sind 5 Millionen veraufte Spiele in einem Jahr ja absolut Logisch xD

    2. DIABLO® III STELLT STARTREKORD FÜR PC-SPIELE AUF

      Insgesamt sind es in der ersten Woche min 5.1Mio* Verkäufe, ohne die Koreaner.

      1,2 Millionen haben den Jahrespass für WoW und könnten das Spiel theoretisch downloaden, werden aber sicher nicht alle getan haben.

    3. Hätte mich auch gewundert wenn nicht, denn jeder, selbst solche die nur zwischendurch mal zocken, sind aktuell am Diablo 3 zocken. Andere Spiele scheinen geradezu verwaist.

    4. Ich auch noch nicht, noch keine Zeit dafür gefunden (nichtmal gekauft). Ausserdem ist das Wetter hier die letzten 3 Tage so toll, dass mein PC eh im Kurzurlaub ist^^. Aber irgendwann werd ichs mir antun. Zum Glück sind Blizzard Spiele so langlebig, dass ich da auch in 10 Jahren noch anfangen kann^^.

    5. Ich schon. Und all meine Freunde die auch gern zocken auch.
      Bin bei mittlerweile bei 50+ Std. und grad mal in Hölle Akt I.^^
      Aber ich muss sagen das ich alleine keine 2 Std. gespielt hätte.

    6. Hä? 50h gespielt und erst in der Hölle? Ich habe etwa soviel gespielt und bin inzwischen auf LVL 50 und bei Nightmare bei Akt IV.

    7. Hast wohl Wizzard oder Deamonhunter. ;P
      Bin 51 WD und lass mir Zeit. (AH nutz ich auch nicht) Dann hab ich noch nen HC Char in Akt II. (Normal. Aber mit dem lass ich mir noch mehr Zeit^^)

    8. Sinds wieder 4 Akte und der 5te kommt als DLC(oder gar als Addon) oder sind sofort 5?

      Ausserdem müsste Hölle Akt 1 doch weiter sein als Albtraum Akt 4? War zumindest früher so…

    9. Sinds wieder 4 Akte und der 5te kommt als DLC(oder gar als Addon) oder sind sofort 5?

      Es sind 4 Akte und ich würd sagen der 5te kommt als Addon. Blizzard is noch nicht so sehr im DLC Biz.

      Ausserdem müsste Hölle Akt 1 doch weiter sein als Albtraum Akt 4? War zumindest früher so…

      Ja das stimmt natürlich :D hab ich nicht richtig gelesen. Hab Inferno gelesen.

  6. ShootMania sieht besser und spaßiger us als ich es jemals für möglich gehalten hätte.
    Wenn das so süchtig macht wie die Jagt nach Hundertsteln, dann wirds ein Kracher. :)

    1. Ja nimmt mich auch Wunder wie der erste Shooter der Trackmania Macher wird. Und wenn der Editor so einfach zu bedienen ist wie der von Trackmania, werde ich es mir sicher anschauen. Bisher scheint aber nur eine einzige Waffe zu geben. Könnte auf Dauer eintönig werden. Aber wir werden ja sehen, noch ist das Spiel ja nicht veröffentlicht.

    2. Ich beobachte das auch ein bisschen. Auf den von Nutzern erstellten Karten von Duke Nukem 3D und später Half-Life hatte ich jedenfalls immer großen Spaß. Und die Grafik sieht ja auch passabel aus. Aber immer erst mal abwarten. Von Trackmania 2 hört man irgendwie seit Release auch nichts mehr – oder irre ich mich da?

    3. Das es nur eine Waffe gibt könnte daran liegen, das es dann einfach keine OP Waffen gibt. So liegt halt alles am reinen Skill wenn alle das gleiche haben. Wie in TM2. Aber da die Comm ja auch eigene Modi erstellen kann, denke ich wird es später mehr als eine geben.

  7. Tja Markus, jetzt kannst du nochmals kommen: Diablo 3 hat sich innerhalb von 24h 3.5 Millionen mal verkauft, aktuell sind sie schon bei 6.3 Millionen verkauften Einheiten nach einer Woche nach Release:

    If you’re playing Diablo III, you’re definitely not alone. According to Activision Blizzard, the action-RPG has broken day-one PC sales records, selling more than 3.5 million copies of the game in 24 hours. And that’s just the beginning.

    When you include players who got the game as part of the World of Warcraft annual pass, that number jumps to 4.7 million players worldwide on the game’s first day. Diablo III has sold more than 6.3 million copies in its first week.

    „Regarding today’s announcement, we recognize that setting a new launch record is a big achievement,“ said Mike Morhaime, Blizzard founder and CEO. „However, we’re especially proud of the gameplay feedback we’ve received from players worldwide. We’re pleased that Diablo III has lived up to players‘ high expectations, and we’re looking forward to welcoming more players into Sanctuary in the days ahead.“

    So eine News hatte ich auch eine Woche nach Streetday erwartet, denn bis dahin kann man interessante Daten sammeln.

    1. Markus ist tot.
      Er hat sich nämlich totgelacht, als er gesehen hat, wie ihr hier euren scheinbaren Erfolg feiert.

      Blizzard hat das einzig vernünftige für einen PC-Spiele-Hersteller gemacht. Sie haben ein Spiel entwickelt, was auf nahezu allen Windows-Platformen läuft.
      Die Mindestanforderungen sind ja wohl:
      – single-Core mit 1,4 GHz
      – nur 1 GB RAM
      – nur 128 MB Grafikkarte
      Ein scheinbares Core-Game wurde hier also „vercasualisiert“. Deshalb haben es soviele Leute gekauft. Ich denke übrigens auch darüber nach es mir zu holen, da es auf meinen beiden Notebooks laufen würde.

      Wir erleben hier also keine Wiederauferstehung des Spiele-PCs, sondern seinen Niedergang! Zumindest im Corebereich!
      Hauptsache Windows – kleinste gemeinsame Hardware – dann läuft es!
      Mit Diablo III hat eine neue Ära der PC-Spiele begonnen: Die Ära der Low-End- bzw. Windows-All-PC-Games!

    2. Tja, wir sind auch gleich alle Tot ;) Vercasualisiert weil es weniger minimale Grafikanforderungen hat? Hersteller haben schon imemr versucht die Minimalen anforderungen möglichst niedrig zu bekommen damit auch Spieler mit kleinerer Hardware das Spiel kaufen, das ist nix neues ;) Desweiteren kenne ich sogar leute die sich extra für Diablo III nen neuen Rechner für 1k € Zusammengestellt haben, einfach um es angenehmer Spielen zu können ^^ Aber natürlich, Konsoleros müssen sich ja irwie rechtfertigen xD

    3. Mit Diablo III hat eine neue Ära der PC-Spiele begonnen: Die Ära der Low-End- bzw. Windows-All-PC-Games!

      Zumal das Spiel an sich auch extrem stumpfsinnig ist. Das könnte auch ein Facebook Game sein und ist auf dem Niveau eines Farmvilles. Mal davon abgesehen, dass das auch nur Auslieferungsmengen sind, liegt das Spiel weit hinter CoD, das an Tag 1 400 Mio. $ umgesetzt hat. Lustig wird es doch, wenn man sich das PC Games und Gamestar Forum anschaut. Da gibt es auch Fanboys, die jetzt an die Wiederauferstehung des PCs glauben. Aber es gibt dort auch kritische Leute, die es eben auch schaffen zu differenzieren. Das schaffen die Primers, JTRs, Marios dieser Welt offenbar nicht.

    4. Ach markus, wenn du wieder anfängst schwachsinn vor dir her zu brabbeln dürfen wir auch oder? =)

    5. Dass das Spielprinzip von Diablo für dich herausfordernd ist, glaube ich dir bei deinem Lebenslauf.

    6. Das du nicht besser Argumentieren glaub ich dir auch sofort, bei deinem niedrigen IQ ;)

    7. Immerhin reicht mein IQ für eine halbwegs anständige Rechtschreibung. Das ist bei dir ja nicht der Fall, drum hast du nach der 7. die Schule geschmissen, mit der Ausrede, man hätte dich geärgert.

    8. Wie kann sich eigentlich ein Konsolenspieler allen ernstes über schlechte Grafik aufregen!? Ihr sitzt doch selbst auf Hardwaregurken oder wird hier allen ernstes geglaubt das sich ein PCler auch nur im entfernteste von einem Uncharted technisch beeindruckt zeigt^^ …was neben 1-2 andere Titeln wohlgemerkt die einzig erwähnbaren Titel dieser Art sind. Wenn hier einer lacht, dann doch eher ein PCler, weil die Konsoleros denken, sie spielen technisch gute Titel. Außerdem sind die erfolgreichsten Konsolentitel, Halo und Cod auch alles andere als technisch anspruchsvoll und das auf den ohnehin alten Konsolen.

      Über Gameplay lässt sich streiten, ich mag das Genre ja generell nicht, aber Casual hat man so gesehen auch in den den meisten Actionspielen, ist aber ein Trend dem PC- und Konsolenspieler gleichermaßen unterliegen.

    9. 7. Klasse, 8. Klasse… Entscheid dich mal =D

      Primer, ich geb dir vollkommen recht, grade Shooter sind Mittlerweile fast ausschließlich Multiplatform Titel, was das ganze halt vercasualisiert! Ich bin froh das BF3 wenigstens BF geblieben ist ;)

    10. Siehe Grafikawards der letzten Jahre. Fast alle Nominierungen sind Konsolentitel gewesen. Die grafisch besten Titel gibt es auf Konsolen. Ein Uncharted würde sich auf dem PC nicht verkaufen weil zu wenig Leute entsprechende Hardware haben. Ergo wird es nicht entwickelt. Das was am Pc läuft sind low Budget Sachen mit Grafik von 1998. Das ist leider die Wahrheit.

    11. Blizzard hat doch schon immer Spiele gemacht die auf 386ern laufen würden. Wo is gleich wieder das Prob?

      Zumal das Spiel an sich auch extrem stumpfsinnig ist. Das könnte auch ein Facebook Game sein und ist auf dem Niveau eines Farmvilles. Mal davon abgesehen, dass das auch nur Auslieferungsmengen sind, liegt das Spiel weit hinter CoD, das an Tag 1 400 Mio. $ umgesetzt hat. Lustig wird es doch, wenn man sich das PC Games und Gamestar Forum anschaut. Da gibt es auch Fanboys, die jetzt an die Wiederauferstehung des PCs glauben. Aber es gibt dort auch kritische Leute, die es eben auch schaffen zu differenzieren. Das schaffen die Primers, JTRs, Marios dieser Welt offenbar nicht.

      Du weisst aber das du ein reines PC Spiel (Ok MAC auch) mit einem Multispiel das auf VIER! Plattformen erschien vergleichst? Na? Klingelts? Das Gameplay mag zwar etwas „stupide“ sein aber is das dein Liebling CoD nicht auch? U d was hat das alles mit den Gamestar Foren zu tun?

    12. Bevor markus das wieder falsch versteht: BlitzBop hat falsch gequotet xD

      Nur schae dass ja niemand BF3 aufm PC Spielt weil die alle zu schlechte Hardware haben :( … hey warte mal… stimmt garnicht, die Server sind ja verdammt belebt :D

    13. Du weisst aber das du ein reines PC Spiel (Ok MAC auch) mit einem Multispiel das auf VIER! Plattformen erschien vergleichst?

      Siehe Verkaufszahlen. 97% sind PS3 und Xbox gewesen. Die anderen beiden Plattformen sind nicht wirklich existent.

      Diablo erschien sogar auf tausenden Plattformen. Es gibt nicht „den PC“ sondern unzählige unterschiedliche. Es gibt weltweit 3 Milliarden Computer. Und trotzdem liegt das Spiel weit hinter Cod. Das ist eine ganz andere Liga. Und wie Tobi schon treffend gesschrirbrn hat: Das ist der Beweis, dass am PC nur noch Casualcrap läuft. Völlig stumpfes Spielprinzip mit Grafik von 1998. Und ihr geht auch noch drauf ab als gäbe es kein Morgen mehr.

    14. Markus gibt doch einfach zu, dass du gar kein Gamer bist. Denn das ist nun wohl jedem klar geworden.

    15. markus, dieser Satz wurde gelöscht, und du machst dich trodzdem ein weiteres mal Lächerlich…

    16. Markus gibt doch einfach zu, dass du gar kein Gamer bist.

      Ich bin kein Casualgamer mit 25 Kilo zu viel.

    17. machst dich trodzdem ein weiteres mal Lächerlich…

      Es wird „trotzdem“ geschrieben.

  8. Iron Front: Liberation 1944 ist ein neuer Titel der ArmA macher, ich werds mir auf jedenfall anschauen ^^

    ArmA 3 ist auch in Entwicklung, da tun mir die Konsoleros richtig leid ^^ ich freu mich jedenfalls drauf =)

    1. Stimmt markus, die Konsoleros kennen ja nur noch den Einheitsbrei, weswegen es nun egal ist ob man ne Werbung schaut oder irgendein Spiel aus dem Genre kennt ;)

      Hachja, ArmA gehört wohl zu den besten Shootern überhaupt, letztenz erst wieder auf ner Lan gezockt, da war ArmA 2 das meist gespielte Spiel! Man war ich happy als ich endlich nen Rundflug mit der Osprey hinbekommen hab und sie dann sicher Landen konnte =D Nach dem 4 Versuch, die 3 male davor wurde die Osprey diverse male zerstört, von mir, nem kumpel, und den Russen :D

    2. Und wen interessiert jetzt, dass du ein Flugzeug virtuell zum landen gebracht hast?

  9. Damit ist eigentlich alles gesagt. Der PC lebt in der Casual-Farmville Welt weiter. Aber die großen Blockbuster, die wird es für Konsolen geben.

    Mit den früher oder später, auf jeden Fall in nicht allzu ferner Zukunft kommenden nächsten Versionen der Playstation, der Xbox und der Wii U droht neue Konkurrenz. Weidemann ist sich allerdings sicher: Der PC wird auch diese Herausforderung überstehen. Allerdings in erster Linie dank Spielen, mit denen Veteranen oder Hardcorezocker wenig anfangen können: durch Angebote wie Farmville oder Monster World, die von Entwicklern wie Zynga, Wooga oder Playdom stammen – also von Social Games.

    Allerdings: Der PC hat nach Auffassung von Weidemann auch aufgrund von Indiegames wie Minecraft, wegen unabhängiger Titel wie World of Tanks oder wegen des vor allem in Südkorea extrem starken League of Legends eine Zukunft. „Es gab in den letzten zehn Monaten so viele Indiegames wie nie zuvor“, sagt Weidemann.

    Zumindest mittelfristig sieht Weidemann vier Teile, aus denen sich der gesamte Spielemarkt zusammensetzt – sie erzielten zwar sehr unterschiedliche Umsätze, seien aber alle annähernd gleich wichtig, weil die Aussichten auf Gewinn ähnlich seien, so Weidemann. Da sei zum einen die iOS-Plattform, die mit Smartphones und Tablets auf rund 350 Millionen installierte Geräte komme. 17 Prozent aller Apps im Appstore und sogar 74 Prozent der meistverkauften Apps seien Games. Ein zweiter Teilmarkt seien die hochkarätigen, teuren Konsolenspiele, ein dritter der Free-to-Play-Markt mit Umsätzen, die Marktforscher auf 500 Millionen schätzen. Der Vierte sei der Bereich des Social Gaming, also primär Spiele über Facebook. Zwei dieser vier Segmente seien vom PC dominiert, so Weidemann – das Überleben der Plattform damit zumindest bis zur nächsten Krise gesichert.

    1. Low Budget und Nische. Entscheidend ist doch diese Stelle

      Zumindest mittelfristig sieht Weidemann vier Teile, aus denen sich der gesamte Spielemarkt zusammensetzt – sie erzielten zwar sehr unterschiedliche Umsätze, seien aber alle annähernd gleich wichtig, weil die Aussichten auf Gewinn ähnlich seien, so Weidemann. Da sei zum einen die iOS-Plattform, die mit Smartphones und Tablets auf rund 350 Millionen installierte Geräte komme. 17 Prozent aller Apps im Appstore und sogar 74 Prozent der meistverkauften Apps seien Games. Ein zweiter Teilmarkt seien die hochkarätigen, teuren Konsolenspiele, ein dritter der Free-to-Play-Markt mit Umsätzen, die Marktforscher auf 500 Millionen schätzen. Der Vierte sei der Bereich des Social Gaming, also primär Spiele über Facebook.

      Es wird auch Ausnahmen geben. Aber vom Grundsatz her ist die Aussage schon richtig. Der PC wird im Browserbereich/Facebook bestehen bleiben.

    2. Ausnahmen bestätigen die Regel.
      Diablo III ist schon ein kleines Wunder in diesem Zusammenhang.
      Diablo II kann man schon für 10 Euro kaufen. Trotzdem kaufen die PCler Diablo III als Vollpreisspiel, obwohl es eigenlich nur ein Diablo 2.5 ist.
      Insofern lasse ich Diablo III schon als Erfolg außerhalb der Regel gelten.

      Entscheidend bei der ganzen Betrachtung Konsole vs PC sollte aber sein, daß meiner Meinung nach beide Seiten profitieren:
      Die Coregamer kriegen Ihre Spiele auf Konsole.
      Einheitliche Hardware. Gleichbleibende Qualität, kein Wettrüsten mehr etc.
      Die PCler können alternative Spielkonzepte entwerfen; unabhängig von der Hardware und unabhängig vom Kostendruck.
      Die Verlagerung der Coregames weg vom PC hin zur Konsole hat insofern für beide Seiten Vorteile.

    3. Die Verlagerung der Coregames weg vom PC hin zur Konsole hat insofern für beide Seiten Vorteile.

      Es ist auch einfach nicht anders möglich. Epic möchte zukünftig Spiele, die grafisch wie Avatar aussehen. Ein solches Spiel würde in der Entwicklung deutlich teurer sein als heutige Blockbuster Spiele, die teilweise schon dreistellige Mio.Summen kosten.

      Es ist schlichtweg unmöglich solche Spiele für einen Markt zu entwickeln, der das gar nicht hergibt. Zum einen sind die Verkaufszahlen zu niedrig und zum anderen sind viele nicht bereit mehr als den Grabbelkistenpreis zu zahlen.

    4. Es ist schlichtweg unmöglich solche Spiele für einen Markt zu entwickeln, der das gar nicht hergibt. Zum einen sind die Verkaufszahlen zu niedrig und zum anderen sind viele nicht bereit mehr als den Grabbelkistenpreis zu zahlen.

      Habe ich aber auch totale Verständnis für.
      Es ist eben risikoreich 50 Euro und mehr anzulegen und dann „die Katze im Sack“ zu kaufen, denn bei einem PC-Spiel weiß man nie wie das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software ist.

    5. Doch, man weiß es wenn man von der Konsolen Brain AFK Politik weg geht und mal sein Hirn einschaltet ;)

    6. Es ist eben risikoreich 50 Euro und mehr anzulegen und dann “die Katze im Sack” zu kaufen, denn bei einem PC-Spiel weiß man nie wie das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software ist.

      Stimmt, man weiss einfach dass es sicher besser läuft als auf einer total veralteten 360 oder PS3, wo Shooter bestenfalls mit 30 FPS bei aufwendigen Szenen aber oft unter die spielbaren 24 FPS fallen (siehe Analysen von digitalfoundry). Darum sicher keine Lowend Mist auf Konsolen mehr kaufen sondern nur noch PC Spiele.

    7. Es ist eben risikoreich 50 Euro und mehr anzulegen und dann “die Katze im Sack” zu kaufen, denn bei einem PC-Spiel weiß man nie wie das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software ist.

      Das mag sein. Da erinnere ich mich an einen Blogeintrag von Missingo, der es nicht geschafft hat Homefront zu starten, weil seine Hardware einfach nicht kompatibel war.

      Das kann aber auch nur einer von vielen Gründen sein. JTR z.B. behauptet ja immer, dass alles so wunderbar laufe und es nie Probleme gäbe (was natürlich nur seinem Fanboydasein geschuldet ist, in Wahrheit hat auch er regelmäßig mit Hardware Tohuwabohu zu kämpfen). Aber selbst wenn das stimmt, ist er ja auch einer von der Grabbelkisten-Fraktion. Ein Blockbuster mit 100 Mio Entwicklungskosten kann es aber nicht im Wühltisch geben. Oder hat da schonmal jemand im Takko Modemarkt in der Grabbelkiste unter den Schlüppern ein Blockbustergame gefunden?

      Es ist halt auch die miese Einstellung der PC Spieler an die Misere schuld. Da meint man wohl, dass die Spiele umsonst sein müssen, wenn man schon 2000€ für Hardware ausgeben muss.

      Welche Gründe es auch immer sind: Fakt ist, dass ein teurer Blockbuster sich nur da rentiert, wo es auch gekauft wird und zwar zu einem anständigen Preis.

    8. Ach weißt du was markus, wenn ich dadurch von solchen schrott wie GoW und solchen Deppen von Casualgamern wie dir verschont bleibe gebe ich dir Vollkommen recht xD

    9. Und Facebok Games müssen nicht unbedingd schlecht sein. Moster world ist zum beispil saugeil. Spiel ich auch xD besser als Gears of War.

    10. War kalr das markus wieder Faken muss ^^ Achso,w as ich noch sagen wollte markus: zum letzten mal: ein Pc der 10x so schnell wie deine Gammel Box ist kostet grad mal 400€ ^^

    11. Zumindest mittelfristig sieht Weidemann vier Teile, aus denen sich der gesamte Spielemarkt zusammensetzt – sie erzielten zwar sehr unterschiedliche Umsätze, seien aber alle annähernd gleich wichtig, weil die Aussichten auf Gewinn ähnlich seien, so Weidemann. Da sei zum einen die iOS-Plattform, die mit Smartphones und Tablets auf rund 350 Millionen installierte Geräte komme. 17 Prozent aller Apps im Appstore und sogar 74 Prozent der meistverkauften Apps seien Games. Ein zweiter Teilmarkt seien die hochkarätigen, teuren Konsolenspiele, ein dritter der Free-to-Play-Markt mit Umsätzen, die Marktforscher auf 500 Millionen schätzen. Der Vierte sei der Bereich des Social Gaming, also primär Spiele über Facebook. Zwei dieser vier Segmente seien vom PC dominiert, so Weidemann – das Überleben der Plattform damit zumindest bis zur nächsten Krise gesichert.

      Naja, free to play und Browserspiele auf Facebook muss ich nicht haben. Lieber die High Budget Spiele auf Konsolen. Der Typ ist übrigens PC Spieler und er schafft es im Gegensatz zu euch die Augen nicht zu verschließen.

    12. Siehe Studie. Der Kerl hat Recht, ist nur nicht der Fanboy, der das ausblendet.

    13. Siehe Studie, markus hat unrecht, er ist halt nur der Fanboy der das ausblendet ;)

    14. Wofür steht eigentlich die 33 in deinem Nickname? Für deinen IQ? Wenn ja, wird mir klar, warum du solche Beiträge verfasst.

    15. Lieber die High Budget Spiele auf Konsolen. Der Typ ist übrigens PC Spieler und er schafft es im Gegensatz zu euch die Augen nicht zu verschließen.

      Deine High Budget Spiele gibt es aber nunmal zu geschätzen 90% auch auf dem PC. Mir gehen deine Verkaufszahlen zwar am Allerwertesten vorbei und habe deshalb keine Ahnung, wie die Verhältnisse wirklich sind.Aber glaubst du allen Ernstes, dass es soviele Spiele für den PC geben würde, wenn es sich nicht lohnt?

      Klar, jetzt kommt dein Totschlagargument: es sind größtenteils Ports. Teilweise sind diese auch lieblos und schlecht gemacht, was aber wirklich eher die Ausnahme ist. Die meisten sind mit Gaming PCs (wichtig, weil du immer alle PCs zusammen wirfst…) gut spielbar. Von mir aus sind die auch von den Konsolenversionen vorfinanziert. Gibt mir deine Adresse und ich schick dir einen Strauß Blumen dafür, so als Dankeschön :-).

      Fakt ist jedenfalls, dass es sie gibt. Fakt ist ebenfalls, dass sie auf Gaming PCs (und nochmal: nur davon ist doch hier die Rede…) technisch hochwertiger sind.
      Und so lange das so ist, werde ich größtenteils am PC spielen und die anderen PCler wohl auch.

      Eigentlich ist deshalb zu dem Thema auch schon lange alles gesagt. Nur ständig kommst du hier mit irgendwelchen uninteressanten Verkaufszahlen oder Artikeln die mal wieder den Welt- ehm PC-Untergang heraufbeschwören….Dass der PC nicht mehr die große Dominante in der Spieleentwicklung ist und eben oft nur Ports abbekommt weiß doch auch jeder und bestreitet keiner,sondern lediglich, dass die Spiele dadurch schlechter sind, als auf Konsole.

    16. Tja markus, selbst wenn mein IQ bei 33 liegen würde wäre er dennoch weit über deinem ^^ Aber hey, ich fühle mich geehrt das du mir zutraust die Realschule mit einem IQ von 33 zu schaffen, auch wenn das Theoretisch gesehen unmöglich sien müsste, danke :D

    17. Danke, Daniel, für den guten Beitrag zwischen dem ganzen provokativen Mist hier :)

    18. Tut mir auch sehr leid das ich nichts Konstruktives mehr beitrage, jedoch habe ich die Hoffnung, das markus kein Troll ist, bereits vor geraumer Zeit aufgegeben, da kann ich einfach nicht ernst auf seine „Argumentation“ eingehen :/ Nehmts mir nicht übel :)

    19. Deine High Budget Spiele gibt es aber nunmal zu geschätzen 90% auch auf dem PC.

      Die wichtigsten Titel aber nicht. Und die anderen auch nur als Portierung. Es gibt keine PC Entwicklung mehr im High Budget Bereich.
      Die Talfahrt des PCs wird auch weitergehen. Selbst Ports lohnen nicht, wenn am Ende nur 50.000 Leute das Spiel kaufen. Größen wie Austinat (ehemaliger Gamestar Redakteur) haben das auch erkannt und dabei natürlich zahlreiche Fanboys verärgert, die das nicht wahrhaben wollen.

      Das Problem ist, dass die Entwicklungen noch teurer werden und das Risiko steigt. Auf Konsolen sind mit Blockbuster Titeln 10 bis 20 Mio. verkaufte Einheiten möglich. Auf dem PC nichtmal 1/10 davon, dafür gleichzeitig mehrere Millionen potenzielle Raubkopierer. Wenn man hier gar nicht erst portiert, können die ganzen Raubkopierer nicht spielen. Sie müssten dann die Konsolenversion kaufen. Aus ähnlichen Gründen verzichtet doch Microsoft schon heute auf Umsetzungen des hauseigenen Windows.

      Was erschwerend hinzu kommt: In den Haushalten werden zum Start der neuen Konsolen Millionen veraltete Rechner stehen. Wer rüstet die in Zeiten wo iPads das surfen ersetzen noch auf? Die Dinger reichen dann zum arbeiten noch völlig aus. Es wird immer weniger Leute geben, die sich tatsächlich noch einen neuen Desktop Computer anschaffen. Wofür auch? Die Blockbuster sind allesamt Konsolenproduktionen und nur da erscheinen sie garantiert. Für alles andere (Facebook, arbeiten, surfen) reichen die alten Kisten.

    20. oder Artikeln die mal wieder den Welt- ehm PC-Untergang heraufbeschwören…

      Du hast den Artikel nicht gelesen, oder?

    21. Du hast den Artikel nicht gelesen, oder?

      Doch, aber ich habe mich eher auf deine allgemeinen Posts bezogen und nicht auf den letzten Artikel. Vielleicht hätte ich auch PC-Untergang im vermeintlichen Coregamingbereich (das wird ja wohl mit den „hochkarätigen, teuren Konsolenspiele“ gemeint sein) schreiben sollen, damit du es besser verstehst. Denn darauf wolltest du doch wieder hinaus…Wir werden sehen, wie sich das entwickelt. Kristallkugeln haben die ganzen Experten und solche, die so tun als wären sie es (du z.B.) auch nicht…

      Ich (als Fanboy^^) gehe davon aus, dass die Situation sich für den PC Spieler auch mit neuen Konsolen nicht ändern wird. Zwar werden wir weiter Portierungen bekommen und vielleicht den ein oder anderen Toptitel gar nicht. (bislang fehlt da imho nur RDR aus dieser Generation). Warum GoW und Halo nicht mehr für PC erscheinen dürfte den meisten klar sein….du wirst es allerdings nie verstehen (und nein, es liegt nicht an den zu schlechten erwarteten Verkaufszahlen).
      Fable hat MS z.B. wieder auf den PC gebracht (bestimmt nicht aus Mitleid), nachdem Teil 2 nicht erschien und auch das ehemals exklusive Alan Wake ist ja vor kurzem erst erschienen. Bevor es falsch verstanden wird: ich habe auch keine Kristallkugel und will mich auch nicht als Besserwisser profilieren. Ich sehe die Situation nur nicht ganz so verbissen, wie du es tust. Ich bin da sehr flexibel und anpassungsfähig, wenn es die Situation halt erfordert und wenn es gar nicht mehr anders geht, wechsel ich halt irgendwann zu Konsolen. Die nächsten 5 Jahre sehe ich da aber noch keinen Grund für, Standpunkt heute.

    22. Ein Blockbuster mit 100 Mio Entwicklungskosten kann es aber nicht im Wühltisch geben. Oder hat da schonmal jemand im Takko Modemarkt in der Grabbelkiste unter den Schlüppern ein Blockbustergame gefunden?

      Ein SWTOR hat 200 Millionen in der Entwicklung gekostet, mehr als jedes Konsolenspiel (dort hat noch keines 100 Millionen reine Entwicklungskosten geknackt, COD und GTA waren bei 60 Millionen). Des weiteren hat der PC mit gut 16 Milliarden Umsatz in der Spielbranche etwa das an Umsatz was PS3 und 360 zusammen machen. Und auch Diablo 3 aktuell dürfte einige dutzend Millionen in der Entwicklung gekostet haben, genauso wie das letzte Anno genug gekostet hat. Und alle sind rentable PC exklusive Titel.

    23. Na gut, dann nehme ich dich jetzt noch einmal schön auseinander. Die Steilvorlagen sind ja leicht zu verwandeln.

      Wir werden sehen, wie sich das entwickelt.

      Das ist nichts weiter als eine unsinnige Durchhalteparole. Die Fakten sprechen gegen den PC, da hilft auch kein „du wirst schon sehen alda“ weiter.

      Kristallkugeln haben die ganzen Experten und solche, die so tun als wären sie es (du z.B.) auch nicht…

      Auch wieder eine Durchhalteparole. PwC lag noch nie daneben, schon vergessen?

      Ich (als Fanboy^^) gehe davon aus, dass die Situation sich für den PC Spieler auch mit neuen Konsolen nicht ändern wird.

      Dass ist mir klar, dass du das als Fanboy so siehst bzw. ist das dein Wunschdenken. Aber wenn doch schon ehemalige PC Redakteure den Abgesang thematisieren, dann ist da auch was dran.

      Zwar werden wir weiter Portierungen bekommen und vielleicht den ein oder anderen Toptitel gar nicht. (bislang fehlt da imho nur RDR aus dieser Generation).

      Da fehlen einige mehr. Viele Ports kamen zudem mit Monaten Verzögerung.

      Warum GoW und Halo nicht mehr für PC erscheinen dürfte den meisten klar sein….du wirst es allerdings nie verstehen (und nein, es liegt nicht an den zu schlechten erwarteten Verkaufszahlen).

      Natürlich liegt das daran. Alles andere ist dein Wunschdenken. Wenn es sich wirtschaftlich lohnen würde, dann gäbe es eine Umsetzung. Es lohnt sich aber einfach nicht. Das ist für dich bitter, aber die Wahrheit.

      Alan Wake ist ja vor kurzem erst erschienen.

      Klammerst du dich jetzt echt an ein Spiel, das 2 Jahre später released wurde?

      Bevor es falsch verstanden wird: ich habe auch keine Kristallkugel und will mich auch nicht als Besserwisser profilieren.

      Warum tust du es dann? Du als kleiner PC Spieler wirst wohl kaum die Studie von PwC in Frage stellen können. Wir reden hier nicht von irgendwelchen Kirmes Wahrsagern sondern von Wirtschaftsprüfern die u.a. auch die Bilanzen zahlreicher Großkonzerne überprüfen. Da ist es dann doch arg lächerlich, dass du versucht das ganze mit Wahrsagern und Kristallkugeln zu vergleichen.

    24. JTR Münchhausen

      Ein SWTOR hat 200 Millionen in der Entwicklung gekostet, mehr als jedes Konsolenspiel (dort hat noch keines 100 Millionen reine Entwicklungskosten geknackt, COD und GTA waren bei 60 Millionen).

      Das ist ein MMO. Wir reden hier von klassischen Coregames. GTA hat 100 Mio gekostet. CoD 200 Mio.

      Des weiteren hat der PC mit gut 16 Milliarden Umsatz in der Spielbranche etwa das an Umsatz was PS3 und 360 zusammen machen.

      Siehe Studie. 14 Millionen davon sind MMO und Browsergames. Ausschließlich die klassischen Coregames sind tot.

      Und auch Diablo 3

      Altbackenes und stumpfes Casualspiel.

    25. Die Steilvorlagen sind ja leicht zu verwandeln.

      Zum Glück hast du 2 linke Füße.

    26. Da frag ich mich wo die Bitteschön 200 Mio reingesteckt haben, denn das spiel (MW2) Sieht wirklich nicht nach einer 200 Mio Dollar Produktion aus ^^ Da find ich es ja erstaunlich das es PC Only Indie entwickler gibt, die das mit 0 Kapital besser hinbekommen ein vernünftiges Spiel zu entwicklen ^^

      Desweiteren sind 14 Millionen von 16 Milliarden sehr wenig markus ^^

      und Diablo 3 als Casualgame zu bezeichnen ist ja schon zimlich Dreist wenn man beachtet das fast die Komplette Community trotz verdammt guter Ausrüstung noch immer nicht den Inferno Modus durch hat ^^

      Wem ist eig noch aufgefallen das markus „Das ist nur eine Durchhalteparole“ Irwie mehr als Durchhalteparole durchgeht alles alles andere?

    27. Browsergames machen 8 Milliarden Umsatz? Weil MMO machen nur 6 Milliarden. Damit würdest du behaupten Markus, dass Browsergames bedeutender sind als die Xbox 360. Das glaubst du selber nicht. Meines Wissens machen Browsergames so gut wie keinen Umsatz. Der grösste Teil an Browserspiele wird Facebook vertreten. Dumm nur, dass Facebook nicht mehr in der Mehrheit am PC sondern über Smartphones abgerufen wird und daher den PC Markt gar nicht tangiert. Facebook Spiele bringen kaum was ein, sie sollen den Dienst attraktiver machen. Aber das sind alles so Dinge die Markus nicht kapiert. Fakt ist: Der Markt für Tripple A Titel am PC ist eben durchaus so gross wie der einer PS3 oder 360, auch wenn die sehr starke Konsolenlobby gerne andere Geschichten vorlügt und ihn seit 1997 tot sagen. Dumm nur: ich bekomme am PC immer noch mehr Titel als auf einer 360 oder PS3.

    28. Es ist eben risikoreich 50 Euro und mehr anzulegen und dann “die Katze im Sack” zu kaufen, denn bei einem PC-Spiel weiß man nie wie das Zusammenspiel zwischen Hard- und Software ist.

      CanYouRunIt?

    29. Danke, Daniel, für den guten Beitrag zwischen dem ganzen provokativen Mist hier :)

      Dem kann ich mich nur anschließen, der Beitrag hätte (fast) auch von mir sein können^^
      +2

      Ach und um nochmal was zu dem Interview zu sagen, der Mann ist mit Siedler Online natürlich im F2P Markt verankert. Er wird seinen Geschäftszweig ja wohl kaum schlecht reden. Vor zwei Jahren klang das übrigens auch noch etwas anderes als heute, mal sehen was er dann 2015 sagt.

      Videointerview: Was spielen wir 2015?

      Golem.de: Wie wird sich das Verhältnis der Plattformen entwickeln?

      Weidemann: Es wird so sein, dass der PC eine Onlineplattform hat, wo man Spiele holen kann. Und die sortiert das automatisch nach der Kategorie des PCs – Highend, Netbook und so weiter. Und es kommen weitere Technologien hinzu, mit denen Spieler selbst auf Netbooks noch Highend-Spiele spielen können durch Streaming. Neue Streaming-Plattformen wie Onlive rendern Spiele und operieren auf dem Server. Das Bild wird dann gestreamt auf das Netbook – aber man bedient immer noch das Spiel. Ergo kann ich auf einem Netbook Highend-Spiele laufen lassen, auch ohne 3D-Grafikkarte. Wobei man dann mit den Highend-PCs wieder andere Dinge tun kann.

      Auch künftig wird es drei Konsolen geben. Das ist Standard, seit es Konsolen gibt. Ob sich deren Bedeutung mal umdreht und es etwa der Xbox gelingt, die Nummer eins zu sein oder die Playstation wieder aufholt, nachdem sie es jetzt ein bisschen verbockt haben, oder die nächste Nintendo-Generation erneut Lead ist, hängt ganz von der Software ab, die sie anbieten. Und vom Interface – Konsolen leben sehr stark davon. Was aber ganz klar ist, ist dass die nächste Konsolengeneration, die wohl um 2012 auf den Markt kommen wird, Online so umarmt, dass alle Onlinefunktionen, die man sich vorstellen kann, schon eingebaut sind.

      Golem.de: Wenn Onlive funktioniert und jeder perfekte Grafik auf seinem Netbook hat – gibt es dann trotzdem noch einen Markt für Highend-Spiele?

      Weidemann: Das schließt sich nicht aus. Sagen wir mal, es kommt Crysis 10. Dann hat natürlich derjenige, der mit seinem PC protzen will, die neueste Grafikkarte, mit Quad-SLI, 16 Prozessoren – das ist dann ja immer noch ein fantastisches Erlebnis auf seinem Rechner. Dann muss derjenige, der das auf dem Netbook auch so haben möchte, eventuell in Kauf nehmen, dass das Spiel bei der Steuerung einen Tick leidet – das ist ja das Problem in Sachen Streaming.
      @GOLEM

    30. Browsergames machen 8 Milliarden Umsatz? Weil MMO machen nur 6 Milliarden.

      Das ist falsch. Der Markt ist deutlich größer. Siehe PwC Studie. Die klassischen Coregames liegen nur noch bei 2,2 Milliarden €.

      Facebook Spiele bringen kaum was ein, sie sollen den Dienst attraktiver machen.

      Schreib doch bitte einfach mal gar nichts, wenn du keine Ahnung hast.

    31. Ja lerne deine eigene Studie lesen. Zudem ist die PwC Studie Bullshit. Es gibt spezifische Studien zu MMO und die kommen auf ca. 6 Milliarden beim MMO Markt.

    32. Außerdem scheinst du, amrkus, die Bedeutung MMO nicht zu kapieren, denn MMO ist nicht gleich Casual ^^

    33. Siehe PwC Studie. Die klassischen Coregames liegen nur noch bei 2,2 Milliarden €

      Mal davon abgesehen, dass die Zahl (noch immer) nicht stimmt, führt keine PWC-Studie der Welt „Coregames“ auf. Die haben da auch sicher Besseres zu tun, als Spiele in Core oder Casual einzuteilen, bzw. nach Deiner Meinung „gut=Core“ oder „schlecht=Casual(crap))“ ;-)

    34. Zudem ist die PwC Studie Bullshit.

      Der Stachel muss ziemlich tief sitzen…

      Es gibt spezifische Studien zu MMO und die kommen auf ca. 6 Milliarden beim MMO Markt.

      Das war vor 5 Jahren so. Siehe Studie.

      Mal davon abgesehen, dass die Zahl (noch immer) nicht stimmt

      Siehe Studie. 2,2 Milliarden ist der Markt groß bzw. klein und schrumpft jährlich um 1,2%.

    35. Siehe Studie. 2,2 Milliarden ist der Markt groß bzw. klein und schrumpft jährlich um 1,2%.

      Der Markt für was denn?

    36. Siehe Studie

      Ja eben, daher stimmen Deine 2,2 Milliarden für den angeblichen „klassische Core PC-Game-Markt“ ja nicht. Was nützt es Dir, wenn Du Zugriff auf die Studie hast, aber überhaupt nicht weisst, was diese Zahlen überhaupt enthalten bzw. wie diese zustande kommen?

    37. Ja eben, daher stimmen Deine 2,2 Milliarden für den angeblichen “klassische Core PC-Game-Markt” ja nicht.

      Doch, genau das stimmt. Auch wenn du es in deiner Fanboytraumwelt nicht wahrhaben willst.

    38. Sorry, markus, das stimmt einfach nicht. Vielleicht solltest Du mal bei PWC anrufen und Dir diese Zahlen nochmal in aller Ruhe erklären lassen. Dann können sie Dir auch gleichzeig erzählen, was dort alles unter „Konsolenspiele“ fällt. Aber überleg Dir besser vorher, was Du denen erzählen willst, wenn Du nach „klassischen PC Coregames“ fragst…wenn sie nicht vorher schon genervt auflegen^^

    39. Super Mario geh am besten wieder Wii spielen. Dein Fanboyismus ist ja schlimm.

    40. Warum soll ich Fanboy sein, nur weil Du hier einen vom Pferd erzählst? Ich möchte nur nicht, dass hier wieder von Dir falsch interpretierte Zahlen erscheinen. Wenn man sich auf irgendwelche Studien berufen will, dann sollte man auch wissen, WAS GENAU in diesen drinsteht.

    41. Weil du gar nichts verstehst.

      Na immerhin verstehe ich die Studie im Gegensatz zu Dir, darum gehts hier doch^^

    42. Musst ja nicht gleich wieder beleidigend werden, nur weil Du eine Studie nicht verstehst. Ich bin eben der Meinung, dass WENN man hier mit Zahlen um sich wirft, dass diese auch stimmen sollten, bzw. auch komplett sind für das, was man damit ausdrücken möchte. Ein PWC-Entertainment-Report ist für Deine „Core PC-Games“ so nützlich wie ein Kühlschrank in der Antarktis.

    43. Markus sagt:

      Ich verstehe einfach nur Bahnhof. Das ist das Problem.

      Ah, wussten wir es doch.

    44. Mario, du verstehst einfachste Zusammenhänge nicht. Deine geliebten Coregames sind vollumfänglich in der 2,2 Milliarden Kategorie drin. Auch wenn du das nicht wahrhaben willst, es ist so.

      JTR Mudda: Ich verstehe einfach nur Bahnhof. Das ist das Problem.

      Das ist das Originalzitat. JTR unterlasse bitte das faken.

    45. Mario, du verstehst einfachste Zusammenhänge nicht. Deine geliebten Coregames sind vollumfänglich in der 2,2 Milliarden Kategorie drin. Auch wenn du das nicht wahrhaben willst, es ist so.

      Ach, die sind da mit drin? Und die Casualgames dann auch? In den 2,2 Milliarden? Die 2,2 Milliarden, die selbst nach der alten 2008er PWC Studie für 2012 schon zu niedrig wären und für die aktuelle Studie erst recht? Aus der PWC-Studie, die bei PC-Spielen nur „packaged“ Spiele beinhaltet? Meinst Du die?

    46. Du machst dich einfach wieder lächerlich, vor allem wiederholst du den gleichen Stuss so ca. alle zwei Monate, es wird dadurch aber nicht richtiger. In den 2,2 Milliarden sind sowohl physische Verkäufe als auch Digitalverkäufe drin (aufgeteilt 44 zu 56), denn das ist die Kategorie klassische PC Spiele. Die anderen ca. 13 Milliarden gehen die Rubrik Onlinegames (das sind MMO und Browsergames). Von den ca. 1 Milliarde im Digitalvertrieb hat Steam als Marktführer den größten Anteil mit ca. 700 Mio.€ Umsatz.

      Und jetzt hör bitte auf so einen Quark zu schreiben. Das Thema hatten wir hier schon 35 mal.

    47. Da hat markus recht. Steam ist Marktführer im digitalen Bereich und macht ca 1 milliarde Umsatz allerdings Dollar. Die 700 Mio. stimmen. der mickrige rest geht auf das Konto von Origin und Co

    48. Jetzt meldet er sich eh nicht mehr, weil er wieder daneben liegt und das nicht zugeben will. Natürlich ist Steam Marktführer. Das ist doch kein Geheimnis, dass die quasi eine Monopolstellung haben. Die 700 Mio. waren Euro Summen, Die anderen 300 bis 400 Mio. teilen sich die ganzen Mitbewerber.

      Fakt ist, dass die klassischen Spiele an Bedeutung verlieren, also die Coregames. Dass MMOs mit Abosystmen gut laufen, weiß doch jeder, ebenso wie die werbebasierten Facebook Games und Low Budget free to play Modelle. Das hat doch niemand bestritten.

    49. In den 2,2 Milliarden sind sowohl physische Verkäufe als auch Digitalverkäufe drin (aufgeteilt 44 zu 56), denn das ist die Kategorie klassische PC Spiele. Die anderen ca. 13 Milliarden gehen die Rubrik Onlinegames (das sind MMO und Browsergames).

      Ja klar hatten wir das schon, das hast Du damals schon nicht kapiert. Selbst die Zahlen aus 2008 waren für 2012 noch 3,6 Milliarden USD, nach aktuellem Report sind es sogar noch ein wenig mehr. Kein Umrechnungskurs der Welt kommt ausser Dir auf 2,2 Milliarden Euro. Ferner wird eindeutig gesagt, dass es sich um „packaged“ PC Games handelt. Ganz zu schweigen davon, dass „Konsolenspiele“ sämtliche Konsolen und Handhelds beinhaltet, also kein Wunder, dass die Zahlen mit knapp 30 Milliarden so hoch erscheinen.

      Von den ca. 1 Milliarde im Digitalvertrieb hat Steam als Marktführer den größten Anteil mit ca. 700 Mio.€ Umsatz.

      Ist auch falsch, hatten wir auch schon. Da darf ich sogar zitieren und verlinken :)

      Digital download platform Steam controls half to 70 per cent of the $4 billion market for downloaded PC games, according to a new report.

    50. Auch hier verstehst du die Zusammenhänge nicht. Auch das wurde hier schon 35 mal erklärt.

      In der Rubrik klassische PC Spiele sind sowohl physische als digitale Verkäufe mit drin. Siehe letzte Pressemitteilung von PwC (das gleiche gilt auch für globale Version, also spinn dir bitte jetzt nichts neues zusammen).

      Der digitale Vertrieb wird die Rückgänge aus dem „physischen“ Verkauf von PC-Titeln ausgleichen, sodass der PC-Spielemarkt in Deutschland bis 2015 voraussichtlich nur moderat um jährlich 1,5 Prozent auf 412 Millionen Euro sinkt.

      Hier geht es wieder um die Rubrik klassische PC Spiele. Was gibt es daran jetzt nicht zu verstehen? Ähnlich sieht es weltweit aus.

    51. Was willst Du denn jetzt mit der Pressemitteilung für den deutschen Markt? Ich rede vom Gesamtreport und dem globalen Markt. Schau doch einfach in Deine Studie.

    52. In der Rubrik klassische PC Spiele

      Es gibt keine Rubrik „klassische PC Spiele“, es gibt lediglich eine Rubrik „PC (Packaged) Games“. Wenn Du das irgendwo als „klassisch“ übersetzt vorliegen hast, ist damit die lediglich Art der Distribution gemeint.

    53. Du machst du dich echt lächerlich… Der german part ist Teil der globalen Studie. Das sind die exakt gleichen Parameter, nur dass die einzelnen Länder nochmal gesondert aufgelistet werden. Alle Länder zusammengefasst ergeben den globalen Bereich.

      Es ist Fakt, dass sowohl die physischen als auch die digitalen Verkäufe mit drin sind. Es wird in den Kategorien nicht nach Vertriebsform unterschieden sondern nach Art der Spiele.

      Die komplette Studie ist kostenpflichtig, aber du gibst ja eh kein Geld aus. Lediglich um dir klar zu machen, dass du falsch liegst, habe ich die Pressemitteilung herausgesucht. Aber du willst es gar nicht verstehen, oder?

    54. Also mit reichen ehrlich gesagt Deine 2,2 Milliarden Euro, die vorne und hinten nicht hinkommen können, weder im alten Report, noch im aktuellen Report. Und wenn ein aktueller, frei verfügbarer lokaler Report aus welchem Land auch immer die globalen Zahlen ebenfalls beinhaltet und diese ausdrücklich als „packaged“ gelistet werden statt „klassich“ oder besser noch „Core“ (die haben ja nichts Besseres zu tun^^), dann musst Du hier nicht weiterhin einem vom Pferd und Deiner „gekauften“ Studie erzählen. Da genügen wie gesagt schon die falschen 2,2 Milliarden Euro, die Du aufführst, denn selbst die korrekte Zahl in Euro umzurechnen würde ich sogar Dir zutrauen.

    55. Du redest dich um Kopf und Kragen, merkst du das gar nicht? Die Rubriken sind die gleichen unabhängig von der Vertriebsform.

    56. Die Rubriken sind die gleichen unabhängig von der Vertriebsform.

      Richtig, markus! Und keine davon heisst „klassische PC Spiele“.

    57. Die Rubrik heißt PC Spielemarkt. Gemeint sind klassische Spiele, keine MMOs und Facebook Spiele.

      Du redest dich immer noch um Kopf und Kragen.

  10. Modern Warfare 3 hat Black Ops überholt und liegt bei über 25 Mio. verkauften Spielen.

    Interessant ist der direkte Vergleich.

    Xbox/PS3 25.89 Mio.
    PC 1.38 Mio.

    Der PC ist weit abgeschlagen.
    Ich bin gespannt wie lange sich das die Aktionäre noch bieten lassen. Das ist ja peinlich.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login