Spiele: Konsole vs. Computer

Die Diskussion gab es eigentlich schon immer: Konsole vs Computer. Damals wurde sich schon zu Zeiten des Super Nintendos in Leserbriefen der Zeitschriften wie der Videogames oder PC Games die Gegenpartei gedissed. Heute findet dieser Krieg in diversen Foren im Internet statt. Aber worauf spielt es sich denn nun wirklich besser? Auf der Konsole oder auf dem PC?

Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC
Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC

Konsole vs Computer: Wie man sich hinsetzt, so spielt man

Gab es im Jahre 2001 noch Überschriften wie PC-Spiele weiterhin top, Konsolen immer noch schwach sah es Jahre 2004 schon ganz anders aus: Konsolenspiele verkaufen sich besser als PC-Titel oder Konsolengames überholen PC-Spiele.

Lange Zeit vorher wurden die Konsolen durch den ehemaligen Marktführer Nintendo auf eine niedrige Altersgruppe beschränkt. Zwar gab es auch Ausnahmen und andere Firmen versuchten schon damals wie Sega andere Zielgruppen anzusprechen, was aber nie den durchschlagenden Erfolg hatte. Das von 0 – 99 Jahre Konzept von Nintendo funktionierte einfach. Es lag vielleicht auch an der Grafik, die durch die Technik selber sehr comichaft wirkte.

It’s inevitable that PC game sales will go down, but I wouldn’t think they would go down that precipitously. You want to see everything up. You don’t want to see anything down 12%. Michael Pachter

Der PC hingegen hatte Titel wie Monkey Island, Wolfenstein, Doom I und II. Klar, da konnte man die Konsolen nur belächeln. Selbst als 12 Jähriger findet man natürlich die „Ab 16“ Spiele cooler als den knuddeligen Kirby in seinem Traumland. Aber es machte trotzdem Spaß. Spieleklassiker wie Super Mario Bros 3. oder Zelda – A Link To The Past sind bis heute gute Spiele – Doom oder Monkey Island auf dem PC natürlich auch.

Dann kam Sony und machte alles anders

Was viele nicht wissen: Die PlayStation sollte ursprünglich ein AddOn für das Super Nintendo werden. Nur Nintendo ließ das Konzept fallen weil sie anscheinend das CD-ROM-Konzept nicht gut fanden. Squaresoft, die in Japan durch seine Final Fantasy-Reihe sich unglaublicher Beliebtheit erfreute und bis dahin exklusiv für Nintendo entwickelt haben, ärgerte sich über diese Entscheidung weil sie endlich das Speichermedium Modul hinter sich lassen wollten um ihre Geschichten endlich so erzählen zu können, wie sie sich das immer gewünscht hatten.

Die PlayStation als SNES CD

Sony entwickelte dann auf eigene Faust die Sony PlayStation und gewannen Squaresoft als Entwickler – und veränderten nachhaltig die Videospielewelt.

Als Newcomer auf den Markt räumte man ihnen keine Chance ein zumal Sega vorher den Saturn auf den Markt brachten. Aber Sony entwickelte eine völlig neue Marketingstrategie: Die PlayStation sollte hip und cool werden und auch Erwachsene ansprechen.

Plötzlich tauchte permanent im Fernsehen das PlayStation-Logo auf.
Plötzlich tauchte permanent im Fernsehen das PlayStation-Logo auf.

PlayStation in allerm Munde

Spielen auf PlayStation wurde plötzlich gesellschaftstauglich. Das festigte sich dann durch Titel wie Resident Evil oder WipeOut, die mithalfen das Videospielen als Freizeitaktivität erwachsen zu machen. Ich weiß noch wie ersteres keine Wertung in der Videogames bekam, weil es zu brutal war, aber durch die Blume gesagt wurde, dass es ein absolutes gutes Spiel ist.

Das Nintendo 64 hingegen bot zwar überdurchschnittlich gute Spiele wie Mario 64 und Zelda – Ocarina of Time aber die Zielgruppe wurde ganz klar beibehalten und ohne das Medium CD haftete der Konsole trotz der besseren Grafik immer etwas veraltetes an.

Auf der Gegenseite wurde der PC technisch immer besser und durch das Internet, das eine ganz andere Art von Spaß bot, war die PlayStation zwar eine Alternative aber keine echte Konkurrenz für Leute wie mich. Aber dafür hatten die Konsolen ein neues und vor allem stylisches Image.

Die PlayStation 2 mit dem eingebauten DVD-Player und Abwärtskompatibiltät zur PS1 bot dann 1999 zu einem Preis von 1000 DM Grafik vom Feinsten. Gran Turismo 3 und Final Fantasy X waren die Systemseller und platzierten die Marke noch weiter in den Bereich der >16-Jährigen. Alleine der Preis war schon eine harte Ansage aber sie fand trotzdem reißenden Absatz.

Military fears over PlayStation2. BBC News

PlayStation als Raketenleitsystem

Lustig war auch, als die Nachricht durch die Presse ging, dass die PlayStation2 zu hunderten nach Afghanistan exportiert werden sollte aber die US-Regierung dies angeblich untersagte, weil sie Power der PS2 so gewaltig sein sollte, dass man eine Atomrakete damit lenken könnte. Eine abgefahrenere Meldung hätte man sich gar nicht wünschen können denn damit stand die Konsole zum ersten Mal öffentlich von der Leistung her in direkter Konkurrenz zum PC.

Die Mitbewerber im Konsolenmarkt in Form von Sega mit der Dreamcast, die ihre letzte Konsole werden sollte, Nintendo mit dem gefloppten GameCube und später Microsoft mit der PC-Konsole XBOX kamen nie an die unglaublichen Abverkäufe der PlayStation 1 und 2 heran.

3D Marc Benchmark
3D Mark Benchmark

Spielbare Benchmarks

Der PC kam in der Zeit mit technischen Innovationen wie Pixelshader, Bump-Mapping und Texturkompression um die Ecke. Diese Features waren die ersten Jahren aber nur in Benchmarks und Grafikdemos der Hardwarehersteller zu sehen und später wurde davon auch nur selten in Spielen gebrauch gemacht weil sich kein Hersteller leisten kann, dass sein Spiel nur auf einer kleinen Menge der Rechner von Freaks läuft die sich diese Karten geleistet haben. Die XBOX bot diese Effekte später dann nahezu in fast jedem Spiel was auf ihr lief.

Wir halten fest: Der PC ist theoretisch Leistungsfähiger aber die Konsolen konnten zu dem Zeitpunkt grafisch mehr auf den großen Bildschirm mit der niedrigen Auflösung bringen. Ein weiteres Feature lernten die Konsolen in dieser Generation vom PC: Onlineplay. Die Dreamcast machte es vor mit einer online-spielbaren Version von Quake 3 – Arena und spielen wie Daytona USA oder Phantasy Star Online. Das alles mit identischer Hardware.

Video

Vorteile der Konsolen

Der Hauptvorteil einer Konsole gegenüber dem PC ist natürlich der Preis. Eine XBOX bekommt man genau wie eine PlayStation 2 im Moment schon für unter 150 EUR. Aktuelle Spiele wie FarCry Instincts, Doom 3 oder Fable laufen damit genau so wie die neusten Final Fantasy Abenteuer aus Fernost oder Fifa Soccer. Für das gleich Geld bekommt man gerade mal eine halbwegs gute Grafikkarte für den Personal Computer.

Weiterhin ist die Einfachheit der Bedienung ein weiterer großer Pluspunkt. Beim PC gibt es immer wieder Probleme mit Rucklern, Abstürzen oder generellen Inkompatibilitäten mit der verbauten Hardware. Die Konsolen bedient man wie einen DVD-Player: Spiel rein und loslegen und wenn man fertig ist, nimmt man es einfach aus. Ruckler gibt es zwar auch teilweise auf den Konsolen aber dann hängt man nicht wie beim PC erstmal stundenlang in Internetforen ab um sich Rat zu holen, welchen Treiber man installieren soll oder wie hoch man die Grafikkarte übertakten darf.

Die einfache Handhabung lässt sich auch direkt auf den (Internet)-Muliplayer-Bereich übertragen. Die PlayStation 2 bietet genau so wie die XBOX einen einfachen Zugang ins Internet. Bestimmte Spiele lassen sich dann ohne Probleme online spielen. Ohne großes Rumkonfigurieren findet man sich dann schnell in einem heißen Autorennen durch das virtuelle Venedig wieder gegen eine Person aus Mexico und Österreich. Headsets sind im Bereich der Konsolen schon lange Standard.

Zugänglich wie ein Spielzeug

Es lassen sich durch die Konzeption des Systems eher Personen jeden Geschlechts für einen Spieleabend an den Joypads, Tanzmatten oder EyeToy begeistern als für eine Netzwerkparty. Der Coolness-Faktor einer PlayStation2 mit Tekken oder EyeToy übersteigt nunmal jedes CounterStrike-Match. Besonders Leute, die vielleicht sonst nicht so oft spielen kann man schneller damit begeistern bequem im Sessel sitzenzubleiben, wo man gerade Herr der Ringe geguckt hat, als sich gebückt vor einen PC zu setzten um dann mit den zweckentfremdeten Arbeitsgeräten namens Tastatur und Maus zurechtzukommen.

Allgemein sind die Spiele in der Regel zugänglicher als die meist sehr komplexen PC-Spiele. Das bedeutet nicht, dass sie weniger anspruchvoll sind aber der Einstieg ist alleine schon durch die begrenzte Anzahl der Knöpfe auf dem Joypad einfacher. Irgendeiner der 10 Knöpfe wird schon der richtige sein.

Technisch ist es beim Markführer im Reich der Konsolen, der PlayStation2 von Vorteil, dass die 90 Millionen ausgelieferten Geräte 100 Millionen ausgelieferten Geräte aus der gleichen Hardware gemacht sind. Das bedeutet, dass die Entwickler das Spiel einmal sauber programmieren müssen und können dann in Ruhe ihren Kaffee trinken, weil sie wissen, dass es genau so auch auf allen anderen PlayStation2-Geräten laufen wird.

Einfache Bedienung und gute Grafik.
Einfache Bedienung und gute Grafik.

Nachteile der Konsolen

Der Segen ist gleichzeitig auch ein Fluch. Auch wenn die PlayStation2 über fünf Jahre hinweg mit aktuellen Spielen versorgt worden ist, wird das gute Stück irgendwann nicht mehr von der Herstellern unterstützt und muss augetauscht werden. Upgrades wie beim PC gibt es nicht da sich einzelne Komponenten nicht ausstauschen lassen. Diese würde auch den Hauptvorteil der Konsolen zerstören da man niht mehr auf eine Hardwarebasis optimieren könnte.

Außerdem sind die Geräte verschiedener Hersteller untereinander nicht kompatibel. Ein XBOX-Spiel kann nicht auf einer PlayStation gespielt werden und ohne Adapter verweigert auch das Joypad der PS2 den Dienst am GameCube oder der XBOX.

Zwar sehen die Spiele zu Anfang einer Konsolenperiode sehr gut aus aber echte Quantensprünge sind nicht zu erwarten. Trotzdem ist es sehr beeindruckend zu sehen, dass auf der PS2 5 Jahre nach Erscheinen der Konsole Spiele wie Burnout – Revenge oder GTA – San Andreas möglich sind. Riddick, Doom 3 oder FarCry Instincts beeindrucken auf der XBOX zwar enorm aber wenn man sich einen 1500 EUR PC in seine Wohnung gestellt hat, dann sieht Doom 3 doch noch ein ganzes Stück besser aus als auf der 150 EUR Konsole.

Krieg zwischen Nintendo, Sony und Microsoft

Weiterhin herscht unter Nintendo, Sony und Microsoft im Konsolenlager ein erbitteterer Kampf um Exklusivtitel. Für den First-Person-Shooter Halo wurde die Softwareschmiede Bungie für ein paar Millionen von Microsoft aufgekauft um sicherzustellen, dass es zuerst bei der Markteinführung für die XBOX erschienen ist.

Es ist auch davon auszugehen, dass es kein Zufall ist wenn Konami und Squaresoft größtenteils exklusiv für Sony entwickeln. Der Nachteil für den Konsumenten liegt klar auf der Hand: Wenn er alle Spiele spielen möchte, dann muss er auch alle Konsolen besitzt denn die sind untereinander schon rein von der Architektur kein Stück kompatibel.

Auch sämtliche Peripherie wie Lenkräder, Joypads die auch mal eben 30 Eur kosten können oder spezielles Equipment wie EyeToy-Kamera oder Tanzmatten sind nur mit Adaptern, die auch wiederum Geld kosten um an den anderen Konsolen betrieben zu werden. Außerdem sind die absolut inkompatibel zu PC-Hardware. Keine Maus oder Tastatur wird ihren Dienst ohne spezielle Adapter oder vorbereitete Spiele verrichten.

Konsolen sind zum Spielen da

Die Konsolen sind außerdem nur zu einem Zweck gebaut worden: zum Spielen. Punkt. Zwar kann man einer gemoddeten XBOX eine Menge mehr Funktionalität wie einen kompletten Multimedia-Center mit Netzwerkanbindung entlocken oder Emulatoren nutzten. Aber das ist auch schon das höchste der Gefühle. Einen Text tippen oder im Internet surfen ist generell nicht möglich. Einzig die Sega Dreamcast-Konsole bot dazu eine spezielle Browsersoftware. Dafür gestaltet sich das Onlinespielen gegen Freunde verhältnismäßig einfach.

Ein typisches Computergehäuse.
Ein typisches Computergehäuse.

Vorteile Spiele-Computer

Der PC ist ein Allrounder. Das ist wahrscheinlich die größte Stärke, denn neben Spielen kann man natürlich auch alle anderen Dinge damit tun wie das Internet nutzen, Multimediale Inhalte nutzten, Arbeiten, Rumspielen, Benchmarks usw.

Für den PC insgesamt weit mehr Spiele erschienen als für die einzelnen Konsolengenerationen. Man kann theoretisch seine alten Spiele wieder installieren auch wenn sich das durch Inkompatibilitäten manchmal schwieriger gestaltet als man denkt. Auch Genres wie Echtzeit-Strategie oder Strategie im allgemeinen sind nach wie vor auf dem PC zu Hause da Blizzard und Co. nach wie vor exklusiv für den Heimcomputer entwickeln.

Wer genügend Geld locker hat kann die Hardwareleistung eines Computers auf ein vielfaches der jeweilig aktuellen Konsolengeneration anzuheben. Dann werden Benchmarks gestartet um die theoretische Power des Gerätes in Zahlen auszudrücken. Die Spiele profitieren davon natürlich auch solange die die Technologien die als Hardware im Rechner stecken auch wirklich nutzten.

Vielseitige Hardware und State-of-the-Art-Grafik.
PC: Vielseitige Hardware und State-of-the-Art-Grafik.

Nachteile Spiele-Computer

Der PC hat den enormen Nachteil, dass er durch seine ursprüngliche Existensberechtigung ein Computer ist, der viele Dinge gut können muss sich aber auf nichts spezialisert hat. Das ist natürlich in der Arbeitswelt eine gute Eigenschaft aber wenn es um Spiele der Neuzeit geht eher eine Bremse.

Die Grafikkarten der PCs können immer mehr als die Spiele die zeitgleich mit ihnen erscheinen und gehören wenn sie ausgenutzt werden schon wieder zum alten Eisen denen dann wieder ein anderes Feature fehlt. Ein komletter PC der aktuelle Spiele in ähnlicher Qualität mit den selben Effekten, Auflösung und Detailgrad wiedergeben soll wie die Konsolen zu dem Zeitpunkt kostet locker das 6-fache einer PlayStation2 – ohne Monitor.

Plug & Play gibt es nur bei den Konsolen

Spielen bedeutet bei den Konsolen immer echtes »Plug & Play«. Beim PC kann man froh sein, wenn das frischgekaufte Spiel wirklich ruckelfrei und ohne Abstürze die erste Session übersteht ohne dass man auf der Herstellerhomepage auf ein Patch warten, darf damit es mit der eigenen Hardware läuft.

Dazu muss man sich nur mal die entsprechenden Foren der Spiele ansehen: In den PC-Foren geht es meistens um technische Probleme wobei es in den Konsolenforen eher um spielerische Diskussionen geht die schon fast ins Philosophische abdriften wenn sich Leute darüber unterhalten ob sie nach dem Durchspielen von ICO auf der PS2 geweint haben oder nichts. Außerdem müssen die Spiele umständlich installiert und ggf. gepatched werden.

Wie es auf dem PC Spielegenres wie Echtzeitstrategie und MMORPGs gibt so wird man Action-Adventures, Beat’em ups und Jump ’n‘ Runs wohl fast nur auf der Konsole finden.

Dolby Digital und EAX.
Dolby Digital und EAX.

Klangwelten wie im Kino.

Mit der SB Audigy und nicht zuletzt wegen den 5.1 Teufel-Lautsprechern, kam im PC-Spielerlager dem Wunsch nach Surround-Sound nach. Mit der XBOX kam dann dann auch bei den Konsolen echter 5.1 Dolby-Digital-Klang wo bei der PS2 immerhin streckenweise Dolby Pro Logic 2 in Echtzeit zum Einsatz kam. Burnout 2 sollte man hier lobend erwähnen.

Beim Computer muss aber…

  1. … das Spiel DirectSound3D so wie die passende EAX-Version unerstützen und natürlich
  2. … der PC die entsprechende Hardware sein eigen nennen wozu nicht zuletzt auch Kabel gehören.
Dolby Digital, Dolby Pro Logic 2 und selten DTS werden unterstützt.
Dolby Digital, Dolby Pro Logic 2 und selten DTS werden unterstützt.

Bei der Konsole kann man bequem über Glasfaser wie beim DVD-Player direkt in den Surround-Decoder rein. Die XBOX sendet mit einem optional erhältlichen Adapter permanent ein volles Dolby Digital 5.1 Signal aus was von fast allen Spielen entsprechend unterstützt wird. Halo oder Top Spin sind damit ein echtes Sound-Erlebnis.

Dolby Pro Logic und Dolby Digital

Der GameCube unterstützt das analoge Dolby Pro Logic 2 über die zwei Stereo-Chinch-Stecker. Dazu muss dies aber in den Optionsmenüs im Spiel eingeschaltet werden und der Decoder muss das Signal auch verarbeiten können. Zu guter Letzt kommt die PlayStation die von Haus aus über einen optischen Ausgang verfügt über den das Dolby Digital-Signal übertragen werden kann. Zwar verfügen viele Spiele in den Zwischensequenzen über den vollen Surround-Klang aber im Spiel kommt dann doch das schlechtere Dolby Pro Logic 2-Signal zum Einsatz.

Wer also einen Decoder samt Surround-Boxenset sein Eigen nennt, darf sich über unkomplizierten Surround-Klang freuen.

Dead Or Alive eXtreme Beach Volleyball auf der XBOX Screenshot.
Dead or Alive

Grafik wie in Grafikdemos von nvidia und ATI.

Natürlich ist die Auflösung der Konsolen (vor der HDTV-Zeit) nicht besser als auf dem PC denn es wird ja durch den Fernseher limitiert. Aber hat sich jemand bei einer DVD schon mal über die Auflösung beschwert?

Wer trotzdem was zu meckern hat kann einen entsprechenden HighDefinition-Fernseher vorrausgesetzt, bei den meisten XBOX-Spielen den HDTV-Modus auswählen. Dann wird das Bild progressiv und mit einer höheren Auflösung bis hoch zu 1920×1080px dargestellt wenn das Spiel das mitmacht.

Burnout 3 Takedown war für mich das Grafikhighlight 2005.
Burnout 3 – Takedown (PS2) war für mich das Grafikhighlight 2005

Konsolen sind günstig

Ein anderer Punkt ist der Preis. Wenn man neben seinem PC zum Arbeiten noch eine Konsole zum Spielen kauft, dann ist das um längen günstiger als ein PC, der ähnliche Spiele spielt. Behauptungen wie neulich in der Gamestar:

Spätestens Ende 2006 ist der PC den neuen Konsolen aber wieder überlegen.

Spiele-Zeitschrift Gamestar im Jahre 2005
impliziert ja nichts weiter, als dass man dann wieder aufrüsten muss, will man denn wirklich schneller sein. Eine Radeon 9800 Pro und ein Athlon XP 3000+ werden nicht von alleine schneller.

PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Tursimo 2.
PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.

Bessere Grafik ohne Hardware-Upgrade

Wenn man sich jetzt mal Spiele wie Tekken 1 und Tekken 3 auf der PSone anguckt, zwischen denen ein paar Jahre liegen, dann erkennt man ganz deutlich, dass da ein grafischer Quantensprung zwischen liegt. Genau so verhält es sich mit Launchtiteln.

Wer hätte Burnout 3 – Takedown in dieser Form der PlayStation2 nach 5 Jahren zugetraut? Oder wer hätte gedacht, dass Doom 3 so gut auf der XBOX aussieht? Oder wer kippt bei der unglaublichen Grafik von Gran Turismo 4 auf der PS2 nicht aus den Latschen?

Sudeki XBOX - Geile Grafik aber leider ein scheiss Spiel.
Sudeki XBOX – Geile Grafik aber leider ein scheiss Spiel.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist auch, dass die Grafik einer Konsole stagniert und man ja beim PC durch die Modularität wenigstens die Möglichkeit hat die Leistung zu verbessern.

Wenn man die nackten Zahlen der Rechenleistung eines neuen PCs und einer Konsole vergleicht, dann gewinnt in jedem Fall im der PC. Aber was davon kommt wirklich auf dem Monitor an und was davon ist überflüssig?

Pixelshader im XBOX und PC-Spiel Morrowind .
Pixelshader im XBOX und PC-Spiel Morrowind.

Der Quecksilbersee

Ein Beispiel dafür ist die PixelShader-Technologie der nVidia-Grafikkarten welche u.a. für realitisch-reflektierendes Wasser verwendet werden kann. Als diese Technologie angekündigt wurde, hat der Grafikkartenhersteller ein Echtzeit-Demo dieser Technik zum freien Download angeboten. Viele rannten los und kauften sich diese Karten und wunderten sich, warum die Spiele plötzlich kein bißchen besser ausgesehen haben.

Das Problem: Diese Technik muss in das Spiel von vornherein programmiert worden sein, damit man einen Nutzen davon hat. Und das hatte zu dem Zeitpunkt als die Karte rauskam kein einziges Spiel. Auch wenig später war die Situation nicht besser denn der Effekt wurde höchstens mal dazu genutzt um Wasser besser darstellen zu können, obwohl wesentlich mehr damit machbar gewesen wäre.

Der Grund: Nicht jeder Spieler hatte eine solche Karte verbaut und dafür lohnte es sich einfach nicht extra die Spiele anzupassen.

So schön kann Konsolengrafik sein: Strangers Wrath XBOX exklusiv.
So schön kann Konsolengrafik sein: Strangers Wrath XBOX exklusiv.

Die Pixelshader der XBOX

Zur selben Zeit kam die XBOX herraus die auch über PixelShader-Hardware verfügte. Hier sah es ganz anders aus: Der Effekt war in fast jedem Spiel zu sehen und berreicherte die Grafik enorm. Halo ist ein gutes Beispiel dafür. Es wurde fast jede Textur mit Bumpmaps und Pixelshadern ausgestattet und dafür an der Geometrie gespart um dafür wiederum mehr Details woanders zu integrieren.

Später hat Doom 3 dann dies noch weiter perfektioniert – was erst auf dem PC mit immensen Hardwareanforderungen erschienen ist. Wenig später kam es dann für die 150 Eur teure XBOX ohne extreme Abstriche raus.

Mhhh, Raubkopierer.
Anti-Raubkopierer Werbung

Mhhh, Raubkopierer

Ein anderes Thema beschattet den PC schon seit langem: Raubkopien. Wenn jemand sich einen PC kauft, dann ist es fast schon selbstverständlich 100% des Geldes in die Hardware zu stecken und 0% in die Software weil das Kopieren sich durch die Systemarchitektur absolut einfach gestaltet. Bei der XBOX, der PlayStation2 und dem GameCube gehört eine Hardwaremodifikation und ein gewisses technisches Know-How um illegal in den Genuss der Spiele zu kommen.

Raubkopierer vergraulen Entwickler

Viele Publisher und Entwickler verlassen den PC-Markt deswegen. Zwar verkaufen sich Toptitel wie beispielsweise Doom 3 ausreichend aber dafür wird es mindestens doppelt so oft kopiert.

Bei den nicht so bekannten Spielen ist es meist noch extremer so dass die Publisher lieber die Spiele für die Konsolen vermarkten wo Raubkopieren nicht Gang und Gebe sind. Über kurz oder lang werden die PC-only Entwickler wohl aussterben. Selbst ID Software, die Entwickler der Doom-Serie die bis jetzt DER Titel für den PC war programmiert auch für die Konsolen.

Man kann sich stundenlang über irgendwelche Finessen der Hardware unterhalten aber was wirklich zählt sind im Endeffekt natürlich die Spiele. Und auch da hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Massive Multiplayer Online Roleplaying Games wurden genau so für die Konsolen entwickelt wie 3D-Shooter. Außer Echtzeit-Strategie à la Command & Conquer oder Age of Empires gibt es für die Konsolen und den PC genügend Futter.

Aber wo gibt es die besseren Spiele?

Wertungen zeigen z.B. bei Gamespot.com am 14. Juli 2005, dass 80% der Top 10 Konsolenspiele sind. Durch die enorme Präsenz am Markt sieht es im Moment komplett anders aus als noch vor ein paar Jahren. Wenn man sich die Spiele mit den höchsten Wertungen von Magazinen ansieht, die sich nicht nur auf eine Spiele-Plattform beschränken zeichnet sich deutlich ab, dass die Exklusivtitel mit den höchsten Wertungen für die Konsolen erscheinen.

Trotzdem hängt der Spaß den man mit einem Spiel hat natürlich enorm davon ab, was man persönlich am besten findet. Wer gerne oder fast ausschließlich MMORPGs, Strategie, Aufbau-Spiele und First-Person-Shooter mag, der wird mit den Konsolen nicht glücklich werden. Das Blatt wendet sich aber bei Action-Adventures, Jump’n‘ Runs, Rennspielen, Beat’em Ups und asiatischen Rollenspielen.

First-Person Shooter und Tanzmattenspiele

Die Märkte der First-Person-Shooter wurden durch Halo, Riddick und Killzone auf der Konsolenseite in Angriff genommen. Wenn man jetzt auch noch exotische Hardware wie EyeToy, Tanzmatten und Bongos in die Waagschale wirft, sieht der PC schon etwas alt aus. Gerade bei Spielen die zu mehreren Leuten vor einem Gerät gespielt werden, haben die Konsolen die Nase vorn.

Die Internetdienste von MS oder Sony ermöglichen es über das Internet gegeneinander anzutreten und zwar wesentlich unkomplizierter als es bei dem PC der Fall ist, wo das Betriebssystem selber auch für solche Zwecke konfiguriert werden muss. Außerdem ist da die Chancengleichheit durch Cheats oder andere Hardware nicht gewährleistet.

Far Cry Instincts: Solche Levels kann man auf der XBOX jetzt auch selbermachen.
Far Cry Instincts: Solche Levels kann man auf der XBOX jetzt auch selbermachen.

Modifikationen und Leveleditoren

Auch Mods und Leveleditoren halten immer mehr Einzug in die Konsolenwelt. Bei FarCry Instincts für die XBOX wurde ein vollständiger Leveleditor mitgeliefert, mit dem man ähnlich wie beim PC-Vorbild detailierte Maps bequem vom Sofa aus designen darf. Neben dieser Domäne gibt es für Besitzer eine modifizierten Konsole wie der XBOX auch die Möglichkeit Emulatoren von Systemen wie Nintendo64, Super Nintendo, Mega Drive, NeoGeo, GameBoy Advance usw. zu installieren.

Nie war es so einfach Vier-Spielerduelle zu veranstalten weil die Joypads nur reingesteckt werden müssen und alles läuft perfekt. Beim PC muss man erstmal vier Joypads konfiguriert bekommen, so dass sie problemlos laufen und vor dem PC-Monitor ist in der Regel auch nicht so viel Platz wie vor einem Fernseher.

Doom 3, Far Cry und Half-Life 2 für die XBOX.
Doom 3, Far Cry und Half-Life 2 für die XBOX.

PC- und Konsolenports

Interessant ist auch, dass die drei First-Person-Shooter die in diesem Jahr für den PC den größten Wirbel verursacht haben auch alle mit geringen Abstrichen für die XBOX umgesetzt wurden: Doom 3, Half-Life 2 und FarCry. Alle Spiele wurden auch vom Inhalt her nochmal angepasst. Die Pressestimmen dazu waren wie folgt:

Far Cry Instincts is even better than its PC predecessor, and it’s one of the best Xbox shooters ever.

Far Cry Instincts XBOX – Quelle: gamespot.com

It’s entirely appropriate that Doom 3 on Xbox plays itself out in the same room, on the same couch, and on the same screen that you watch your Aliens, Blade Runner, and Lord of the Rings DVDs—and not at your Ikea desk where you surf the Web and look at your digital holiday snaps. Screw the PC version. This feels like the game Xbox was always meant to host.

Doom 3 XBOX – Quelle: 1up.com

When you get down to it, Half-Life 2 for the Xbox is an excellent single-player game. If you didn’t get a chance to play the PC version, then you owe it to yourself to check out the game on the Xbox (even though it’s not as smooth and as sharp as what you’ll find on the PC).Gamespot Half-Life 2 XBOX Review

Man muss bedenken, dass diese Spiele grafisch so wie spielerisch (was wohl nicht auf Doom3 zutrifft) zur Crème de la Crème gehören, was der PC in den letzten Jahren zu bieten hatte. Natürlich sehen die Spiele nicht so scharf aus wie auf einem PC für 1000 EUR aber die Spiele haben nichts von ihrer Fazination eingebüßt beim Systemwechsel.

Besonders Doom 3 spielt sich mit Gamepad einfach nochmal eine ganze Ecke besser. Das hört sich für eingefleischte PC-Spieler vielleicht komisch an aber es stimmt wirklich. Ich selber habe auch jahrelang mit Maus und Tastatur gespielt. Und wer das Gamepad nicht mag, kauft sich einfach einen Maus und Tastatur-Adapter.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

25.807 Replies to “Spiele: Konsole vs. Computer”

  1. Und da haben wir schon die GTX 670 im Test. Schneller als die 7950 und in 1080p auf Augenhöhe mit HD7970. Gutes Übertaktungs Potenzial und selber (guter) Kühler wie bei der GTX680 runden das Profil ab.
    Preise gehen ab 360€ los. Wie angesprochen dürfte sich der Preis in den nächsten Wochen locker auf unter 350€ drücken, ich schätze sogar auf unter 330€. AMD muss entsprechend nachziehen, womit auch bei diesen Karten(HD7870/HD7950) mit fallenden Preisen zu rechnen ist. Einfach weiter beobachten.
    Interessant wären eventuell die Custom Deigns, welche vom Start weg mit dabei sind. Ich würde eine von den beiden wählen:

    Gainward Geforce GTX 670 Phantom
    Asus Geforce GTX 670 Direct Cu II

    Preise liegen wie angesprochen etwas höher, bieten aber geringere Lautstärke bei höherer Kühlleitung. Was letztlich auch dem Übertakten zu gute kommt, vor allem weil sich die GTX6xx Serie selbst übertaktet, wenn man sie lässt. 20% sind laut CB bereits drinnen. Das sind die 30-50€ mehr locker wert, zumal man damit schneller ist, als die GTX680(ab 460€) im Standard Takt.

    1. Wenn ich so etwas lese, dann fällt mir auch wieder ein, warum ich

      a) nicht mehr auf dem PC spiele
      b) nur noch an Macs arbeite.

      So ist es. Ich werde auch demnächst auf Apple umsteigen. Der klobige Desktop PC ist schon weg. Das Netbook mit Win7 drauf nervt mich auch nur noch, einfach nur sau langsam, obwol ich schon den Arbeitsspeicher verdoppelt habe.

      Ein Arbeitskollege, der mit einem Pinguin Pin herum läuft sag immer: Ich brauche ein Betriebssystem und kein Absturzsystem. Er hat Recht.

      Mir ist völlig egal, wie die theoretische Leistung aussieht. Es muss funktionieren, das ist viel wichtiger als nackte Leistungsdaten, die in der Praxis eine Enttäuschung sind.

      Und wenn ich solche Beiträge hier über Hardware lese (und das in einem Konsolenblog) dann denke auch ich mir: Darum mag ich Windows nicht. Wer nichts besseres zu tun hat als sich über Hardware auszutauschen, der hat enweder nichts anderes im Leben zu tun oder belegt, dass der PC doch nicht so einfach zu handhaben ist, wie es die Nerds gerne behaupten.

    2. Ich hatte die Frage hier rein gestellt, weil ich a) PC gerne spiele aber b) nicht ganz so technikfirm bin, wie andere, die das auch tun und c) weil das hier der einzige Blog ist den ich im Gamesbereich wirklich verfolge. In Technikforen bin ich gar nicht anzutreffen. Daher bin ich auch froh, dass ich kompetente Antworten bekommen habe. Danke nochmal dafür.

      Im übrigen kann ich nur nochmal erwähnen, dass die von dir belächelten PC-Gamer hier im Blog größtenteils eine, zwei oder sogar alle drei aktuellen Konsolen besitzen. Ich selber habe PS3 und Wii, wobei die Wii mit einer dicken Staubschicht belegt ist^^. Auf der PS3 spiele ich die für mich interessanten exklusiven und in einigen Fällen auch die zeitexklusiven (wie z.B. GTA IV damals, das ich sowohl für PS3, als auch PC besitze). Ebenso habe ich RDR im Schrank stehen. Dort würde ich mich trotzdem über eine PC-Umsetzung freuen. Auch manche Spiele, die ich auch am PC eher mit Controller spielen würde, habe ich für die PS3 (die AC Reihe z.B.).

      Wenn ich den abgrundtiefen Hass in deinen Beiträgen lese, habe ich immer dass Gefühl, du wurdest als Kind/Jugendlicher ständig von Nerds verprügelt und versuchst dich jetzt hier dafür zu rächen^^. Vielleicht ist es aber doch nur der Neid, dass du eben keine Wahl des Systems hast, wer weiß…Sorry, aber was oft von dir kommt ist einfach nur peinlich.

      Wobei, wenn ich lese, wie sehr du dich mit den Verkaufszahlen von Spielen beschäftigst…Du kaufst dir sogar Studien, die für jeden normalen Gamer doch total irrelevant sind…Mir gehen die Verkaufszahlen ehrlich gesagt am allerwertesten vorbei. Wie gesagt, ich nehme für den PC, was ich dort bekommen kann und wenn nicht, mein Gott, dann eben für PS3. Lediglich auch 360 exklusives muss ich leider *schnief verzichten…Aber mal ehrlich ich habe gar nicht die Zeit, ALLES zu spielen…Jedenfalls scheint es mir bei deinem Bemühen um diese Zahlen eher so zu sein, als wenn du nichts besseres im Leben zu tun hast und du in Wirklichkeit der einzige Nerd hier im Blog bist..

      So, jetzt hab ich gar keine Lust, noch mehr zu schreiben und beende das ganze an dieser Stelle mal. mfg

    3. sehe ich genau so. Deswegen habe ich ihn auch promotet, damit man im Chaos der überflüssigen Kommentare die Kirschen ganz oben sieht.

    4. Daniel hat schon in gewisser Weise Recht mit seinem Post.
      Wobei man auch Markus und teilweise mich verstehen muß, wenn man z.B. folgenden Videos im Internet sieht:

      -(pc-360-ps3).html

      und sich dann – immer und immer wieder – anhören muß, wie exorbitant überlegen doch der PC gegenüber den Konsolen ist im Hinblick auf die Grafik.
      Bitte mal das Video anschauen und mir erklären, wo denn dort zwischen Konsole und PC die Welten liegen sollen??!!

      P.S. Mir ist jeder willkommen, der Geld für Videospiele ausgibt. Auch die PC-Fraktion. Aber das Überlegenheitsgefasel geht mir echt auf den Geist.

    5. Das ist Relativ einfach, man sieht eindeutig das die Lichtverhältnisse beim PC besser sind und das die Texturen klarer sind, außerdem ist es insgesamt schärfer! Nun fehlen natürlich einige scenen die das verdeutlichen! Jedoch hat der PC auch noch den vorteil das man durch Mods das spiel Grafisch mit sehr wenig aufwand um Längen verbessern kann.

    6. Bitte mal das Video anschauen und mir erklären, wo denn dort zwischen Konsole und PC die Welten liegen sollen??!!

      Portierung halt. Da nützt dir eine 7 Jahre aktuellere Hardware nicht viel, wenn es lediglich ein Port ist.
      Heute zählt nicht mehr die theoretische Hardwareleistung sondern eher so Dinge wie Heimkinoanlage, unproblematisches spielen unter gleichen Bedingungen und die Tatsache, dass die wichtigsten Titel der Branche nur auf Konsolen garantiert herauskommen. Was nützt dir ein PC, wenn Microsoft ihn gar nicht unterstützt?

      Es bleibt auch dabei: Mit 4,90€ aus der Grabbelkiste lässt sich kein 100 Mio Blockbuster finanzieren. Ebensowenig lassen sich solche teuren Produktionen durch ingame Werbung finanzieren. Das ist alles völlig utopisch. Das funktioniert vielleicht bei ipad Games, die in der Entwicklung 500.000€ kosten, aber nicht bei Großproduktionen.

    7. Hat ja auch niemand behauptet das man für Skyrim eine starke GPU braucht!? Es wäre ja sehr schön wenn zwischen PC und Konsolenversion immer soviel Unterschied wie in Battlefield, Crysis, Arma, Metro oder Witcher wäre, wofür man die GTX 680 dann auch ganz gut gebracuhen kann, sofern man maximale Bildqualität und 60Fps anstrebt. Warum glaubts du wohl gibt es soviele MODs für das Skyrim? Weil alle mit der Grafik zufrieden sind^^
      Außerdem wiederhole ich mich nun zwar zum wievielten mal…aber nunja: Vermeide den Vergleich durch schlchte aufgelöste „YT“ videos, die vor allem auch noch in 720p oder so sind…bringt nix. Wenn DU nicht selbst mal gesehen hast wie die unterschiede in natura sind, dann lass es doch einfach. Schlchtes LoD, schlchte Texturen, geringe Auflösung etc. werden zu einem erheblichen Anteil von den Artefakten aufgefressen. Von schlchten Frameraten ganz zu schweigen.

      Niemand wird behaupten das man für jedes Spiel irgendwie ne GTX580/680 braucht^^

    8. Die PC Version von Skyrim sieht mit den offiziellen HD Texturen, aktiviertem Quality HBAO und ansonsten allen Details auf max definitiv erheblich besser aus als die Konsolen-Versionen. Natürlich braucht man dafür keine GTX680, aber eine GTX 560 sollte es schon sein.

    9. Natürlich habe auch ich gesehen, daß bei der PC-Version von Skyrim die Berge im Hintergrund besser aufgelöst waren als auch der Xbox360. Auch gab es im Hintergrund in der Fernsicht mehr Bäume – bei gefühlten 300 Metern Entfernung.
      Aber wenn einen ein Wolfsrudel mit 5 Wölfen gleichzeitig angreift, dann ist die Action im Vordergrund das wichtigste. Wichtig, daß man keine Framedrops hat etc. Einfach ein sauberes, „standartisiertes“ Spiel.
      Die Xbox bietet das – der PC wohl eher weniger.

    10. Dann würde ich einfach mal vorschlagen, dass Du Skyrim selbst mal am PC testest anstatt Dich auf irgendwelche Youtube Videos zu berufen. Da sind weit mehr Unterschiede als die Darstellung von Bäumen in der Entfernung. Die Texturen sind auch in der Nähe wesentlich schärfer, das gesamte Beleuchtungssystem ist aufwändiger und v.A. ist das Bild aufgrund der Auflösung und Anti-Aliasing wesentlich schärfer. Hinzu kommt HBAO.. Skyrim sah im Auslieferzustand am PC schon besser aus, wurde aber mittlerweile durch Patches schon mehrfach grafisch verbessert.

    11. @Tobi
      Ich weiß nicht, was du für einen PC zu Testzwecken hast und ob das da entsprechend rüberkommen würde. Meiner ist wie erwähnt 4 Jahre alt. Damals war er allerdings relativ gut, würde ich denken. GTX 280 und ein Core2Quad Prozessor a 2,83 Ghz. Dazu damals 4 GB DDR3 RAM, heute sinds 8. Wie gesagt, damals war das sicher einer der besseren Rechner und selbst heute würde ich nur mal die Graka upgraden wollen.

      Die Daten habe ich jetzt nur genannt, damit du weißt, worauf sich meine Beobachtung bezieht. Ich habe mir damals wie heute gerne Demos geladen, sofern es sowas denn gab/gibt. Diese habe ich sowohl für die PS3, als auch für den PC ausprobiert. Glaub mir, das ist ein Unterschied, wie Tag und Nacht. Du wirst dich nie wieder Fragen, warum wir die PC Grafik soviel besser reden. Sie IST soviel besser. Allein das 1080P macht da echt schon den Unterschied. Von besserer Beleuchtung, Anti Alaising etc. mal ganz zu schweigen.

      Wie gesagt, ich kenne deinen Rechner nicht, falls du überhaupt noch einen hast. Aber wenn er halbweg Gamingbereit sein sollte, tu dir den Gefallen und lad dir Demos auf PS3/XBOX und anschließend am PC. Du wirst erstaunt sein.
      Was Framerates angeht: Keiner mit etwas Ahnung von Computern wird je behaupten, dass jedes Spiel auf jedem Rechner mit höchsten Einstellungen immer auf 60 Frames läuft.

      Dafür kann man die Grafik aber eben einstellen. Mir sind die 1080P z.B. sehr wichtig, darunter Spiele ich am PC nicht mehr, ausser vielleicht sehr alte Spiele, was aber nur selten vorkommt (wobei man selbst da eventuell durch ini-Datei Manipulation noch an der Auflösung schrauben kann). Den Rest muss man dann halt so anpassen, dass der Rechner nicht überlastet wird. Das ist dann vielleicht am Anfang mal ein bischen ausprobieren, ja. Als Arbeit würde ich das aber nu wirklich nicht bezeichnen. Das macht man ganz am Anfang mal und dann ist Ruhe, für den Rest des Spiels. Meist kann man eh die Standardeinstellung lassen, weil das Spiel bereits die GraKa erkennt und etwa das Maximum dafür einstellt. Ein wenig rumprobieren tue ich meistens trotzdem noch, muss man aber wie gesagt gar nicht.

    12. Apropos Skyrim…Bethesda-Games schreien doch geradezu nach grafischen Aufwertungen durch Mods. Mit den Standart-Kartoffelgesichtern bei Oblivion z.B. wäre es gleich bei der Charaktererstellung wieder im Schrank verschwunden. Heute sieht selbst ein gemoddetes Oblivion besser aus als ein Skyrim im Auslieferungszustand.

    13. Auch Skyrim ist auf Konsolen deutlich beliebter. Das was ihr behauptet stimmt in der Praxis einfach nicht. Zu 99% regelst du so weit runter, dass der Spielspass auf der Strecke bleibt. Das ist leider Fakt. Auch ein Skyrim wird heute lieber auf den Konsolen gespielt. Es ist dort nach Abwägung aller Vor – und Nachteile einfach besser.

    14. Natürlich kann jemand mit einem guten PC und dem Aufwand, sein System zu konfuguriereb, Skyrim theoretisch deutlich besser spielen. Aber das ist wie wir wissen stark vom Aussterben bedroht und ich persönlich bin da auch kein Freund von. Es geht viel mehr darum, wer das heute noch macht und ob es neben Minecraft und WoW einen Markt dafür gibt.

    15. Und warum unterscheidest du zwischen Millionen von WoW/Minecraft Spielern und Millionen „normaler“ Spieler die Skyrim spielen? Der vermeintliche „konfuguriereb“* ist doch zwischen MMO und anderen Spielen gleich Null. Ein PC bleibt ein PC. DAS kann also nur eine untergeordnete Rolle spielen, wenn man von deinem Szenario ausgeht Marc.

      *Zitat ist Zitat, es sollte aber jeder wissen was gemeint ist

      @Skyrim
      Daniel hat ja schon fast alles gesagt, ich füge dem jetzt nix weiter hinzu.

    16. Ein PC bleibt ein PC.

      Das ändert nichts daran, dass Spiele wie Minecraft, Farmville und WoW am PC beliebt sind und Titel, für die man tatsächlich Hardwareleistung benötigt, eben aussterben. Bei der ersten Sorte von Spielen muss man sich keine Gedanken um die Hardware machen. Das ist der wesentliche Unterschied. Die Leute wollen spielen und nicht vorher erst das System spielefähig machen zu müssen.

    17. Genau so ist es!
      Spiele die auf allen Systemen ohne große Hardware-Anforderungen laufen und damit für die klassischen Probleme nicht anfällig sind.

      Wenn ich mir überhaupt mal ein PC-Spiel hole, dann grundsätzlich von der Pyramide.
      Und zwar nicht aus Geiz, sondern weil dies alte Spiele sind.
      Und je älter das PC-Spiel, desto wahrscheinlicher ist es, daß es auf meinem System ohne große Zicken läuft!

    18. Wenn ich mir überhaupt mal ein PC-Spiel hole, dann grundsätzlich von der Pyramide.
      Und zwar nicht aus Geiz, sondern weil dies alte Spiele sind.
      Und je älter das PC-Spiel, desto wahrscheinlicher ist es, daß es auf meinem System ohne große Zicken läuft!

      Was ja dann so ähnlich wäre, als würde man sich nur PS2-Spiele aus der Pyramide holen, weil sie auf der PS2 noch laufen.^^

      Auch bei aktuellen Konsolen kann man auf ganz andere Probleme stossen, wie, um wieder beim Thema Skyrim zu bleiben, der noch immer ungelöste Speicher-Bug der PS3-Version. Da kann man dann leider gar nichts machen und hat leider die A-Karte gezogen.

    19. Auf der Xbox360 oder PS3 laufen die Spiele flüssig, denn sie sind auf diese Hardware-Konfiguration ausgelegt.

      Hier mal die Anforderungen für Tom Clancy´s Ghost Recon Future Soldier oder wie das heißt:

      Empfohlene Systemvoraussetzung:
      Prozessor: Intel Core2 Quad Q9450/ AMD Phenom II X4 940 oder besser
      Arbeitsspeicher: 2 GB Windows® XP / 3 GB Windows Vista & 7
      Grafikkarte: 1024 MB DirectX–kompatibel, Shader 4.0 unter nVidia GeForce GTX 460 oder AMD/ATi HD 5850 oder besser

      Also ich habe eine Core2duo mit 2x 2,53 GHz und irgendeine 512 MB Radeon Karte.
      Keine Ahnung was für nen Shader-Model, aber ich glaube nur 3.0.

      Insofern:
      Auf Xbox360 und PS3 kann ich es spielen. Auf PC nicht. Und ich hab ein „gutes“ Notebook von TOSHIBA mit BluRay-Laufwerk. Kein Gaming-Notebook, aber ich denke als „Normalo“ bin ich gut ausgerüstet.

    20. Empfohlene Systemvoraussetzung:
      Prozessor: Intel Core2 Quad Q9450/ AMD Phenom II X4 940 oder besser
      Arbeitsspeicher: 2 GB Windows® XP / 3 GB Windows Vista & 7
      Grafikkarte: 1024 MB DirectX–kompatibel, Shader 4.0 unter nVidia GeForce GTX 460 oder AMD/ATi HD 5850 oder besser
      Also ich habe eine Core2duo mit 2x 2,53 GHz und irgendeine 512 MB Radeon Karte.
      Keine Ahnung was für nen Shader-Model, aber ich glaube nur 3.0.
      Insofern:
      Auf Xbox360 und PS3 kann ich es spielen. Auf PC nicht. Und ich hab ein “gutes” Notebook von TOSHIBA mit BluRay-Laufwerk. Kein Gaming-Notebook, aber ich denke als “Normalo” bin ich gut ausgerüstet.

      Harr Harr! Statt dich hier mal zu flamen werd ichs dir einfach erklären: Ein PC-Ler kann rechnen das die Minimalen Grafikeinstellungen ungefähr der Grafik der Konsole entsprechen! Vllt nicht immer, ist aber n guter richtwert (beispielsweise BF3, da hab ichs selber erlebt) nun muss man überlegen das zwischen Minimalen Systemanforderungen und denen von dir hier geschilderten Empfohlenen anforderungen die 2-3 fache Leistung liegt. Bedeutet also du kannst auf deinem Notebook spielen, es läuft flüssig, und sieht noch besser aus ^^ wobei dein System eventuell schon zimlich schwach ist! Also da sei das nicht gesagt! aber für 400€ bekommt man schon nen neuen Rechner der besser als die empfohlenen vorraussetzungen ist (wesentlich besser) also von daher!

    21. Natürlich kann jemand mit einem guten PC und dem Aufwand, sein System zu konfuguriereb, Skyrim theoretisch deutlich besser spielen. Aber das ist wie wir wissen stark vom Aussterben bedroht und ich persönlich bin da auch kein Freund von. Es geht viel mehr darum, wer das heute noch macht und ob es neben Minecraft und WoW einen Markt dafür gibt

      Was für ein Aufwand soll das denn bitteschön sein? Im Spiel 20 Seks. lang die Detailstufe auf Maximum zu stellen? So ein Unsinn… sorry

    22. Harr Harr! Statt dich hier mal zu flamen werd ichs dir einfach erklären: Ein PC-Ler kann rechnen das die Minimalen Grafikeinstellungen ungefähr der Grafik der Konsole entsprechen! Vllt nicht immer, ist aber n guter richtwert (beispielsweise BF3, da hab ichs selber erlebt) nun muss man überlegen das zwischen Minimalen Systemanforderungen und denen von dir hier geschilderten Empfohlenen anforderungen die 2-3 fache Leistung liegt. Bedeutet also du kannst auf deinem Notebook spielen, es läuft flüssig, und sieht noch besser aus ^^ wobei dein System eventuell schon zimlich schwach ist! Also da sei das nicht gesagt! aber für 400€ bekommt man schon nen neuen Rechner der besser als die empfohlenen vorraussetzungen ist (wesentlich besser) also von daher!

      Das von ihm beschriebene Notebook befindet sich technisch auf dem Stand von 2006-2007. Sich bei 6 Jahre alter HArdware zu beschweren, dass man die empfohlenen Systemanforderungen eines Spiels nicht erfüllt, ist da schon ein wenig merkwürdig.

    23. Das ändert nichts daran, dass Spiele wie Minecraft, Farmville und WoW am PC beliebt sind und Titel, für die man tatsächlich Hardwareleistung benötigt, eben aussterben

      Das ist Blödsinn, ich habe auf dem PC immer noch das breiteste Angebot an Core Games, während bei den Konsolen die Exklusivtitel Jahr für Jahr weniger werden. Inzwischen schaut die ganze Branche nur noch auf iOS, Facebook Games etc. Und die Konsolen stehen ziemlich dumm da ohne F2P Konzepte, gerade in den krisengeschüttelten Gebieten USA und Europa gehen die Absatzzahlen von Tripple A Titel massiv zurück, weil die Leute in der Krise lieber gratis spielen. In Asien ist das eh schon seit langem das Konzept schlechthin wegen des geringeren Einkommens. Lest mal ein bei gameindustry.biz etc. mit und dann lasst ihr auch nicht mehr solche Fanboy Müll von sich, der mit der sich stetig ändernden Realität der Entwickler eh nichts gemeinsam hat. Gerade die Klientel der Zukunft hat mit Konsolen gar nichts mehr am Hut, und das macht der Industrie richtig Angst. 12jährige etc. haben ein iPhone, sind täglich in Facebook sitzen seltenst aber vor eine PS3 oder 360. Das sind offizielle Erhebungen und nicht irgendwelches Wunschdenken. Sprich Sony und Microsoft bricht die Klientel weg. Kein Wunder hat nun Sony das allzeit Tief erreicht (Analysten machen sich schon Sorgen um das Überleben von Sony). Sony hat nur noch als Standbein das Playstation Geschäft und wie es scheint kriselt das nun auch. Microsoft verliert bei Windows immer mehr gegen Apple (noch nicht in einem kritischen Mass) und würde ein Einbrechen des Konsolenmarktes auch stark zu spüren bekommen. Klar, das ändert sich nicht von heute auf morgen, darum macht man solche Umfragen bei jungen Leuten. Und damit kann man sehen wo es in der Zukunft hin geht mit der Spielbranche: Facebook und Mobil Gaming. Wer da nicht dabei ist, hat in der Zukunft nur noch Nischen wo er sich behaupten kann.

    24. @Tobi
      Es sind ja nicht umsonst die Empfohlenen Anforderungen und die aufgelistete HW dort ist nun auch schon wieder reichlich 2 Jahre alt. Kostenpunkt heute unter 100€ für sone GPU. Darüber hinaus gibt es aber weiterhin die minimalen Systemanforderungen, wobei die GPU hier unsinnigerweise nur mit 256MB Vram angegeben wird, das packst aber sicher auch du mit deinem NB. Außerdem ist GS für den PC aufgebohrt, sogar mit DX11.
      Es wird nicht schön aussehen, aber laufen….ist mit den Konsolen halt aber auch nicht anders. Die minimalen Systemanforderungen sind heute eigentlich so extrem niedrig, das man ein jedes Spiel fast mit der billigsten Grafikkarte zum laufen bekommt. Als schon sehr anspruchsvolles Beispiel ist hier BF3 genannt(mit anderen läufts noch besser), das sogar (gut) auf nem Liano von AMD läuft. Da haste CPU+GPU in einem und das für 100€. Die Konsolen schaffen im Vergleich dazu ähnliche Grafik. Hatte ich doch aber schon mal vor kurzem erwähnt. Warum ignorierst du so was immer?
      Das Konsolenspiele in den seltensten fällen Konstante Framraten (sprich 30Fps) erreichen ist aber auch nen Irrglaube deinerseits. Gerade die PS3 strauchelt hier des öfteren, die 360 mach das freilich meist besser, in anspruchsvollen Szenen(Thema Kampf mit Wölfen) ist das aber auch hier nicht immer gegeben. Freilich gibts das auch am PC, nur hat man hier die Möglichkeit weit über 30Fps zu kommen, womit ein Framedrop nicht so ins Gewicht fällt.
      Beispiel Skyrim

    25. Übrigens hat JTR sicher nicht unrecht. Anstatt sich hier in Konsole vs PC zu spalten, sollte die gesamte Community, welche nach halbwegs anspruchsvollen Titeln schreit eher gegen den anhaltenden Trend hin zu Casual und Mobile ins Feld ziehen.

    26. @Primer

      Warum ignorierst du so was immer?

      Ich ignoriere hier nichts, sondern denke einfach, daß Dein Standpunkt der Standpunkt eines Insiders ist und nicht massenkompatibel.
      Für Dich ist der Tausch von Prozessor und Grafikkarte sicherlich etwas ganz natürliches – für mich und die meisten anderen Mensch nicht.

      Genau wie man die Hardware als solche beurteilt. Für die PC-Fraktion ist es vielleicht normal ein Notebook mit i7-Prozessor zu kaufen – die Masse hingegen besorgt sich ein Notebook mit i3-Prozessor oder gleich ein Tablet, da das alte Notebook eigentlich noch alles kann, was es soll.

      In einer Sache gebe ich Dir und JTR und den anderen PClern Recht: Die Konsolenspiele haben vom Gewinn her Ihren Zenit erreicht. Das liegt aber daran, daß mehr Entwicklungskosten aufgewendet werden müssen, die Konkurrenz zwischen Microsoft und Sony herrscht und daher die Spiele billiger geworden sind und viele auch Browsergames und Casuals spielen. Die Marge ist somit geringer geworden. Die Entwicklung von Videospielen ist keine Gelddruckerei mehr wie noch zu Zeiten von Call of Duty Modern Warfare 1 und 2. Ist eben die ganz normale Marktbereinigung. Trotzdem denke ich, daß die Spielebranche im Corebereich mehr als gesund ist. Die IT-Blase ist auch 2000/2001 geplatzt. Trotzdem gibt es das Internet noch… ;-)

      Der professionelle, standartisierte Spielbetrieb geht weiter.
      Auf neuen Konsolen, die die Entwicklungen der PC-Fraktion (2 Grafikkarten parallel) aufgreifen, standartisieren, optimieren…
      …und vor allem für alle Endverbraucher bezahlbar.

    27. Wenn die Masse so etwas wie einen simplen Grafikkartenwechsel nicht hinbekommt, wie kommt es dann, dass seit ca. 30 Jahren am PC gespielt wird? Das war doch damals nicht anders. Ganz im Gegenteil, sind doch die Grafikkarten und CPUs von heute aufgrund der fortschritthemmenden Konsolen viel langlebiger. Man kann ja froh sein, dass man heute nicht mehr für jedes Spiel seine Startdisketten für die Speicherverwaltung des Haupt- und EMS-Speichers braucht ;)

    28. außerdem sind die Slots mittlerweile standartisiert,w as es nochmal einfacher macht ^^ aber es stimmt, es will sich nimand mehr mit dem PC auseinandersetzten, auch nicht mit den einfachsten dingen. Und genau da liegt der fehler! Ich meine wie kann sowas sein in einer Zeit wo der PC wichtiger ist den je? Auch in der Schule hat man nur wenig Informatik unterricht, und oft lernt man nur son mist wie Word was eh jeder kann! Die menschen verblöden was technik angeht, und das ist nicht gut! Wenn ich sehe bei was für banalen sachen mich bekannte fragen wenns um den pc geht… einfach schrecklich! Meine Mutter oder meine schwester sind beide keine PC cracks oder wollen sich groß dqamit auseinandersetzten, aber so sachen wie graka wechsel oder software sachen bekommen die noch hin, und sowas ist heute rar! Da fällt mir immer dieser Film ein wo die Intelligenten Menschen aussterben und die Dummen überleben, und auf genau sowas leuft das hinaus!

    29. 12jährige etc. haben ein iPhone, sind täglich in Facebook sitzen seltenst aber vor eine PS3 oder 360. Das sind offizielle Erhebungen und nicht irgendwelches Wunschdenken.

      Das ist eben wieder dein unsägliches Wunschdenken. Wie immer, wenn du dir irgendwas ausdenkst. Diese „offizielle Erhebung“ gibt es nicht und ist frei erfunden von dir. Fakt ist, dass das zwei unterschiedliche Märkte sind, die nicht miteinander konkurrieren. Ich habe auch ein iPhone, aber die Spiele ersetzen doch keine Konsolenspiele sondern bedienen eine andere Zielgruppe. iPhone Spiele zockt man in der U Bahn, aber nicht im Wohnzimmer. Das ist existiert nebenher.

      Ihr habt hier eine falsche Wahrnehmung, weil am PC immer mehr Browsergames gespielt werden. Da gehen die Coregames dramatisch zurück, aber nicht auf Konsolen.

      Die Entwicklung von Videospielen ist keine Gelddruckerei mehr wie noch zu Zeiten von Call of Duty Modern Warfare 1 und 2.

      Das ist leider auch falsch. Black Ops und Teil 3 sind nochmal deutlich erfolgreicher gewesen. Letztes Jahr war das absolute Rekordjahr was Spieleverkäufe angeht. Es kann sein, dass Sony und Microsoft dieses Jahr leicht verlieren, das ist üblich, wenn eine Konsolengeneration sich dem Ende zuneigt. Aber langfristig gesehen wächst auch dieser Markt weiter, wie die PwC Studie belegt. Es ist einfach Wunschdenken von einigen PC Spielern, dass die Konsolen das gleiche Schicksal erleiden wie der PC.

      Da fällt mir immer dieser Film ein wo die Intelligenten Menschen aussterben und die Dummen überleben, und auf genau sowas leuft das hinaus!

      Wer ist denn dümmer? Derjenige, der keine PC Probleme beheben kann/möchte oder dernjenige, der nichtmal richtig schreiben kann? Hör bitte auf andere als dumm zu bezeichnen. Die Rechtschreibung ist wichtiger als Unterhaltungselektronik zu bedienen, das ist Fakt.

      Wenn die Masse so etwas wie einen simplen Grafikkartenwechsel nicht hinbekommt, wie kommt es dann, dass seit ca. 30 Jahren am PC gespielt wird?

      Das ist doch auch wieder einer dieser unsinnigen Durchhalteparolen. Es hat doch niemand mehr einen PC von vor 30 Jahen im Wohnzimmer stehen, der dann unzählige male aufgerüstet worden ist. Der normale Bürger hat mit Grafikkartenwechsel und Aufrüsten nichts am Hut und kauft sich den nächsten Komplett PC im Media Markt, wenn der alte den Geist aufgibt. So sieht s doch aus. In Millionen Haushalten stehen 6 bis 7 Jahre alte Kisten, die fürs Internet und zum arbeiten immer noch ausreichen. Der wird solange genutzt, bis er den Geist aufgibt. In immer mehr Fällen wird eher zusätzlich ein mobiles Gerät geholt. Den klassischen Schreibtisch gibt es immer seltener und wenn, dann mit alter Hardware.

      Anstatt sich hier in Konsole vs PC zu spalten, sollte die gesamte Community, welche nach halbwegs anspruchsvollen Titeln schreit eher gegen den anhaltenden Trend hin zu Casual und Mobile ins Feld ziehen.

      Das ist die nächste Durchhalteparole. Das was du beschreibst siehst du am PC. Aber nicht auf Konsolen. Siehe Verkaufszahlen und Studie.

    30. Das liegt aber daran, daß mehr Entwicklungskosten aufgewendet werden müssen

      So ist es. Da fehlt vielen PC Spielern aber das Verständnis für. Die wollen die Spiele am liebsten für 4,90€ aus der Grabbelkiste oder komplett umsonst haben. Die Hersteller entwickeln dann diese Spiele. Die heißen dann aber nicht Gears of War oder Halo sondern Farmville und City Ville.

    31. Und weil alle PC-Spieler so geizig sind, wurde SWTOR mit seinen 150-200 Mio. USD Produktionskosten und monatlichen Fixkosten auch exklusiv für die Konsolen entwickelt.^^

    32. Angeblich gab es alleine 2 Millionen Vorbesteller.

      Wenn ich nur von 50 Euro je Vorbesteller ausgehe (was angesichts der ganzen CE und Super Special Editionen sehr wenig ist), dann bin ich nach Adam Riese bei 100 Millionen Euro. Nur die Vorbesteller. So, Markus. Wie sieht es denn nun aus damit, dass man keine 100 Millionen Produktion ausschließlich auf dem PC stemmen kann? Und ja ja, da sind auch Werbeausgaben und Einzelhändlermargen drin. Aber es bleibt ja nicht nur bei den Vorbestellern. Ich will damit nur sagen: die Aussage, dass PC-Spieler nur bereit sind 4,90 € am Grabbeltisch auszugeben, ist einfach falsch.

      Ach ja, der Artikel der Süddeutschen (und auch bei SPON) ist inhaltlich natürlich nicht richtig. Keine Server brachen zusammen, sondern nicht alle konnten sich direkt einloggen. Ein kleiner aber feiner Unterschied, zumal das so angekündigt worden war. Nach 1,5 Stunden lief es angeblich überall.

    33. Wenn ich nur von 50 Euro je Vorbesteller ausgehe

      Das Spiel ist 1. nur 700.000 mal vorbestellt worden und zweitens wird das Spiel teilweise für 39€ inklusive MWSt verkloppt. Man merkt anhand deiner Milchmädchenrechnung, dass du dich einfach nicht gut auskennst mit den Marktgegebenheiten und dir einfach wieder alles schön rechnest. Vor allem hat die Süddeutsche Zeitung schon mehrfach mit Killerspielberichten bewiesen, dass das alles andere als Qualitätsjournalismus ist. Aber klar, als Rosinenpicker sieht das dann so aus: Die 2 Millionen Vorbesteller müssen stimmen, aber das mit den Serverproblemen darf auf keinen Fall stimmen, das ist dann schlecht recherchiert.

      Die 700.000 Vorbestellungen sind für PC Verhältnisse viel. Aber schau dir doch mal die Top 20 der Vorbestellungen an. Da sind gerade mal zwei PC Titel drin vertreten und das ist schon viel. Meist ist nur 1 Titel drin, oft auch gar kein Titel.

      Ihr schafft es leider auch nicht das Gesamtbild zu sehen. Ihr versucht mit Einzelbeispielen den PC gut dastehen zu lassen und das auch meist noch undifferenziert. WoW ist erfolgreich, aber das ist eine Ausnahme und ein MMO. Der Markt für klassische Corespiele schrumpft leider weiter.

    34. Ach, der feine Herr wieder mit seinen VGChartz-Zahlen^^ Wenn Du genau hinschaust, sind Deine aufgeführten 700.000 lediglich die Vorbestellungen aus den USA. Mittlerweile sind es sogar über 820.000.

    35. Vor allem hat die Süddeutsche Zeitung schon mehrfach mit Killerspielberichten bewiesen, dass das alles andere als Qualitätsjournalismus ist. Aber klar, als Rosinenpicker sieht das dann so aus: Die 2 Millionen Vorbesteller müssen stimmen, aber das mit den Serverproblemen darf auf keinen Fall stimmen, das ist dann schlecht recherchiert.

      Na ja, die zwei Millionen sind Herstellerangaben. Und wenn die es nicht wissen – wer dann? Deine PwC-Studie? Dass die Rechnung unsauber ist, habe ich selbst dazu geschrieben. Kannst Du vielleicht mal zu Ende lesen bevor Du Dich darüber auslässt?
      Und selbst wenn es ein Einzelbeispiel wäre(!), würde es Deiner These widersprechen, dass sich auf dem PC grundsätzlich (!) kein Spiel rentieren würde. Aber wie heißt es so schön? Das Vorurteil ist die hochnäsige Empfangsdame im Vorzimmer der Vernunft.

    36. @Tobi
      Ne, das glaube ich natürlich nicht. Aber für den PC, so wie für die meisten anderen Produkte, gibt es Foren, Fachzeitschriften, Bekannte und Support beim Händler, der auch Komponenten tauscht.
      Wir hatten das Thema doch schon mal. Wie für so ziemlich jedes andere Produkt gilt entsprechend auch beim PC, informiere dich vorher was du da kaufst. Die meisten Leute informieren sich im Internet was den für TVs, Smartphones, Konsolen oder PCs gerade gute Angebote sind. Dafür braucht man schlicht kein Wissen, man nimmt einfach das was einem Empfohlen wird.

      Daniel hat gefragt was gerade gute Empfehlungen sind und er hat prompt mehr als genug Antworten (HIER!, wo PC HW nicht gerade groß geschrieben wird) erhalten und sich auch schon auf etwas bestimmtes fixiert, der Rest ist eine Frage des kaufens. Das ist doch das schöne am Internet, Transparenz und schnelle Beratung ohne großen Aufwand. Man hätte jetzt sogar einfach zur nicht gerade HW kompetenten Gamestar surfen können und prompt eine Liste mit 10 guten GPU Angeboten aufgreifen können. Kurz drunter auf den Preis geschaut und schon ist die Sache je nach Budget entschieden. Mit nem weiteren Klick ist man auch gleich im Shop und kann bestellen.

      Was die Masse nun genau kauft können wir hier kaum beurteilen, da es aber nach wie vor den Notebook Markt von 500 bis 1000+ gibt scheinen die Leute sich schon entsprechend ihrer Bedürfnisse auszurüsten. Ein P/L NB in der 500€ Klasse(etwa das Aldi NB) ist nämlich sehr wohl in der Lage locker jedes Spiel (spielbar) zum laufen zu bekommen. Selbiges kann auch für den Desktop Markt gelten wie mit dem bereits zum dritten mal genannten Liano von AMD, der CPU+GPU vereint und auch BF3 problemlos abspielt, das bereits für 100€. Die Intel Produkte hängen hier noch dem Markt hinterher, das lässt sich aber auch schnell mit jeder erdenklich 40€ Grafikkarte beheben.

      Ach und bei dem Dual GPU System in den Konsolen wäre ich mal ganz vorsichtig. Zum einen unterliegen auch diese Komponenten den möglichen Probleme solcher Konstellationen und zum anderen gelten weiterhin die kritischen Faktoren Preis und Abwärme. Ob man nun also eine „starke“ GPU verbaut oder zwei schwächere macht da keinen wirklichen unterschied für die Grafikleistung, ich würde es sogar als umständlicher erachten. Folglich würde ich auch den Grund wo anderes suchen, nämlich das der zweite Kern eine andere Aufgabe erhält, etwa für die angeblich fest verbaute Kinect Funktion. Hier heißt es einfach abwarten und Tee trinken, Leistungswunder werden die neuen Konsolen aber sicher nicht. Ich mutmaße sogar das die hier angesprochene GTX670 locker jedes Spiel (mindestens) auf Qualität der neuen Konsolen über den gesamten Lebenszeitraum dieser hinweg „abspielen“ kann. Und die kostet nicht mal jetzt 400€, so wie es die neuen Konsolen in etwa tun werden.

    37. Und selbst wenn es ein Einzelbeispiel wäre(!), würde es Deiner These widersprechen, dass sich auf dem PC grundsätzlich (!) kein Spiel rentieren würde.

      Du scheinst die Definition des Wortes grundsätzlich nicht zu kennen.

      Ein P/L NB in der 500€ Klasse(etwa das Aldi NB) ist nämlich sehr wohl in der Lage locker jedes Spiel (spielbar) zum laufen zu bekommen.

      Und dennoch will darauf niemand spielen. Warum auch, wenn das im Wohnzimmer viel besser und größer klappt?

  2. Gamesbranche: Umsatz im US-Spielehandel stürzt um 32 Prozent ab

    Derweil im PC-Lager:
    Globaler Markt für PC-Spiele mit 18,6 Milliarden Dollar Rekordumsatz

    1. Das sagt doch pwc schon seit Jahren. Das Problem ist halt: Das sind Browsergames und MMOs die wachsen. Nicht aber der Bereich der klassischen Coregames, der sinkt jährlich.

      Zu den US Zahlen: Entscheidend sind die Jahreszahlen. Im Mai sollen die Verkäufe schon wieder steigen. Das sind Verschiebungen, die bestimmte Titel verurachen. Lass ein GTA im Oktober erscheinen, dann liegst du 30% über Vorjahr.
      Entscheidend ist das Gesamtjahr. Zum Ende einer Konsolengeneration gehen die Verkäufe üblicherweise zurück. Damit hat man letzte Jahr schon gerechnet, aber es ist ein Rekordjahr geworden.

  3. Scheinbar macht Ubisoft freiwillig Verluste, weil sie die PC-Community so lieben. Sonst würde es kaum eine Portierung geben, die sich nie und nimmer lohnen wird. *Ironie off

    1. Sonst würde es kaum eine Portierung geben

      Merkst du selbst, oder?
      Zumal sogar Ubi Soft schon Andeutungen gemacht haben, dass selbst billige Ports keine sichere Einnahmequelle mehr ist.

    1. Mir egal, ich habs eben mit dem ersten Charakter durch. Gestern war es schlimm bzg. Login, heute (1Tag nach offziellem Release) bereits nicht mehr. Wenn ich da mir die Downzeiten von Xbox Live und deren Spiele anschaue, ist das noch heilig. Von PSN gar nicht zu reden.

    2. Ach ja, die Konsolenversion wurde zwar nie verneint, aber laut Director von Diablo 3 (meines Wissens ist das soz. der Chefentwickler), hat man nicht mal begonnen mit der Konsolenversion und sei auch nicht sicher ob sie überhaupt Sinn macht:

      Are you still experimenting and exploring the console version of Diablo III?

      JW: Yeah. We haven’t officially announced it, because we’re not „experimenting.“ We tell people that basically we’re experimenting, because it helps us hire people. The better people we hire, the better chance we have to actually make it. That’s why we haven’t kept it super secret, but we also haven’t confirmed it, because we’re not sure yet whether we think it will work, and whether we think we have the resources to do it.

    3. Naja, bei einem Spiel welches so oft verkauft wurde mit Preload? kein wudner ^^ ohne Preload wäre es warscheinlich besser gelaufen! es hätte sich besser verteilt! Aber gut, an sich gibt es dabei keine Probleme ^^ hab gestern mit Dämonenjägerin Skeletonking gelegt und werds mir auf jedenfall kaufen sobald ich das Geld dafür habe, ist auf jeden fall n Must-Have ^^

    4. Ich habe so eine Probierversion bekommen, bei der ich bis zum Skelettkönig spielen kann ohne mir das Spiel zu kaufen. Früher nannte man so etwas wohl Demo ;-)
      Jedenfalls installiere ich es gerade mal und dann werde ich schauen, ob ich es mir auch zulegen werde oder nicht. Zwei Kollegen von mir haben sich Urlaub genommen, damit sie das Spiel ordentlich zocken können…

  4. das problem ist immernoch, dass sich beide seiten engstirnig auf ihr heiligtum beschränken und nur dies verteidigen. konsolenspieler vertrauen immer auf konsolen und würden sich nie einen rechner zulegen, was ich durch die einfachheit und der uniformierten hardware auch verstehe. rechnerzocker halten konsolen auch auf ewig für das unterbelichtete töchterchen das versucht den vater nachzumachen. das wird auch immer so sein, und so wird es auch immer jahrelange diskussionen zwischen den personen geben die es nicht einmal wagen auch nur darüber nach zu denken ein auge auf die andere seite zu werfen. um auch mal meinen senf dazu zu geben klär ich jetzt mal was auf was ich für richtig halte.
    wer jahrelang den konsolen treu blieb und jetzt mit dem verbissenen Pc spieler argumentiert wird behaupten:
    – Pc ist unbequem und nur mit joypads die viel zu teuer sind wird annähernd spielspaß geboten.
    … nicht beachtet wird aber das ein Laptop um einiges bequemer ist, und das geld für die joypads in relation zum preis vom rechner läppisch und irrelevant ist.

    – der Pc ist viel zu teuer und das OHNE monitor. wer ordentlich was spielen will muss monatlich aufrüsten.
    … mein rechner hat mich 600 euro gekostet, mit aufrüstung c.a 800. hält jetzt auch erst 2 jahre, aber dazu später mehr. von der leistung ist er mittlerweile unter dem niveau einer ps3 bzw xbox 360.

    – Der Pc ist viel zu instabil im spieltechnischen und wirft täglich neue probleme auf die nur durch neue hardware, neue treiber und patches etc. behoben werden können.
    … das stimmt teilweise. wenn der rechner über dem durchschnittlichem leistungsniveau liegt braucht es an sich keine optimierung um ordentlich spielen zu können. patches beheben in diesemfall nur bugs und glitches die auch auf der konsolenversion vorhanden sind. liegt die leistung aber unter dem durchschnitt, oder aber stimmt eine komponente nicht überein, bzw wird die darstellung von einigen grafikkarten nicht unterstützt, da kommen schon ärgerliche verbesserungsmaßnahmen und lange wartezeiten auf patches auf. dazu aber auch später mehr.
    … andererseits muss man auch auf systemzerstörende feher der konsole hinweisen, wie zb. den red ring of death, bei dem nicht selten das gesamte gerät ersetzt wird und somit auch ins geld geht. (was aber immernoch billiger ist als sich einen neuen pc zu kaufen.)

    – Wer am Pc spielt, der kauft sich seine spiele nicht.
    … das kommt darauf an. man kann es nicht verallgemeinern. Auf konsolen sowie bei Rechnern hat die piraterie spuren hinterlassen, allerdings muss man erwähnen das es durch das internet am rechner deutlich einfacher ist, und somit wirklich größtenteils in der pcbranche angewendet wird. tatsächlich werden spiele am rechner häufiger illegal heruntergeladen als gekauft.
    … das jedoch hängt aber vom hersteller ab. wenn jedes jahr ein neues spiel auf den markt kommt (call of duty) fehlt vielen spielern die motivation und das geld sich den nachfolger auch noch zu kaufen. bei spielen wie skyrim jedoch fielen die piraterie zahlen deutlich geringer aus. auch muss man erwähnen das die zahl der illegalen downloads nicht unbedingt extrem verlustbringend für die hersteller ist. bestes beispiel: minecraft. das spiel ist nicht sonderlich groß, aber für 20 euro möchte es sich trotzdem keiner kaufen. ich denke auch das es das meist illegal heruntergeladene, und weitergegebene spiel aus 2011 ist. dennoch verdient sich der hersteller ein goldenes näschen daran, und ausser dem satz „you don’t own minecraft legally =( “ in der linken ecke des bildschirms wird auch nichts im bereich kopierschutz unternommen, da es in dem fall kostenspieliger wäre als die entwicklung des spiels selbst.
    … allerdings, um darauf zurück zu kommen, stimmt es. pc spieler saugen öfter als konsolen spieler.

    um jetzt die andere meinungsweise auch zu betrachten, hier die argumente die ein High-end pc spieler bringen wird:
    – die Grafik und leistung ist deutlich besser als bei einer konsole.
    … fast. zumindest ist es nur bedingt wahr. high end rechner schaffen mindestens das doppelte, dreifache der leistung einer konsole, das ist allerdings wahr. auch bei rechnern die zeitgleich mit der konsole auf den markt kamen ist der leistungsunterschied deutlich auf seiten des PC’s zu sehen. dennoch muss ich erwähnen das nicht jeder seinen pc gekauft hat als die neue konsolen generation begonnen hat, und bei rechnern im preisbereich von unter 600 euro sollte man auch nicht unbedingt auf gute ergebnisse hoffen. mein rechner hat zur zeit der xbox360 600 euro gekostet. nach einem jahr hab ich ihn aufrüsten lassen, also insgesamt 800 euro. trotzdem kommt er nicht annähernd an die leistung einer konsole heran, da ich ihn aufgrund seines kleinen gehäuses nicht weiter aufrüsten kann. sprich, die leistung liegt bei rechnern zur selben preisklasse einer konsole UNTER dem niveau. hat man das geld aber, dann kann man sich auf deutlich bessere darstellung und ergebnisse freuen. somit ist die leistung eine frage des geldes.

    – PC spiele können gemoddet werden und bieten deshalb mehr spielspaß.
    … dagegen kann ich nicht viel einbringen. zwar werden ebenfalls für ausgewählte konsolentitel einige modifizierungsmöglichkeiten angeboten, die gewichtung liegt aber hier wieder bei der pc version. bestes beispiel ist die GTA-reihe.

    – konsolenspiele dienen nur noch der vermarktung und weniger dem spielspaß.
    … jein. wenn spiele nur auf konsolen erscheinen und nicht auf dem pc, dann liegt das an der hohen raubkopiezahl vom PC. wenn jetzt aber spiele wie little big planet oder halo nur auf einer konsole erscheinen, die aber leistungstechnisch auf einer ebene liegen, dann dient es nur der vermarktung, obwohl beide spiele großartige titel sind.

    -Egoshooter und strategiespiele sind von der steuerung auf dem rechner besser.
    … hier spalten sich auch wieder die meinungen. aber wie in einem kommentar vor mir bereits erwähnt, gibt es auch tastatur und maus adapter für die konsole.

    +++FAZIT+++
    Hat man genug geld, und ignoriert man die raupkopien, liegt der PC DEFINITIV vorne.
    Hat man aber nur begrenztes budget und gibt man sich statt mit ultrarealistischem shading, ruckelfreien, perfekt optimierten physics-sequenzen auch mit dem „konsolenstandart“ zufrieden, dann liegt für einen DEFINITIV die konsole vorne.

    meine meinung? tja das wird schwer. trotz dem hohen preis und dem immerwieder neuaufrüsten bin ich ein verbissener PC spieler. ich muss aber auch erwähnen das ich es schon öfter in anbetracht gezogen habe, mir eine konsole zuzulegen, weil mich genau das aufrüsten und das ständige prüfen nach kompatibilität langsam nervt. ich hätte mir auch eine gekauft, wenn es da nicht auch den gleichen krampf mit den meinungsverschiedenheiten gäbe. xbox oder playstation? oder doch nintendo? angeblich ist die xbox schneller, aber titel wie little big planet oder infamous reizen mich dann doch zu sehr um mich zur xbox zu ziehen. aber die playstation spielt kein halo ab. und minecraft auch nicht. der PC untersützt die spiele aber auch nicht.. bis auf letzteres.

    sollte irgendwann in ferner zukunft eine universalkonsole auf den markt kommen, würde ich mir eine zulegen, und den pc gänzlich zum arbeiten verweden. bis dahin, bleib ich ihm treu.

    1. Herzlichen Dank für den ehrlichen Beitrag.
      Ich finde mich hier absolut wieder – wobei ich den Sprung von Computer auf Konsole schon gemacht habe.

      Wie alt bist Du?
      Ich bin 37.

      Ist vllt. PC vs. Konsole nur eine Frage des Alters??????

    2. Ist vllt. PC vs. Konsole nur eine Frage des Alters??????

      Auch, aber nicht nur. Es ist mit Sicherheit so, dass der 15 jährige eher geneigt ist am PC zu spielen. Wie will man sich auch mit 20€ Taschengeld eine Konsole, HD Fernseher und 70€ Spiele leisten können?
      Den PC gibt es dann schonmal geschenkt (Eltern denken, dass damit gelernt wird), die Spiele gibt es relativ leicht raubkopiert.

      Im späteren Alter sieht es dann anders aus. Man verdient Geld, hat ein eigenes Wohnzimmer und auch keine Lust sich damit zu befassen, wie Spiel XY am besten läuft usw.

      Das Alter kann aber nur ein Punkt von vielen sein.

    3. Oje, die Argumente werden echt immer alberner. Demnach kaufen auch nur Erwachsene die Wii und die 15-jährigen bezahlen ihre MMORPG-Abos vom Taschengeld. Eltern haben auch noch nie eine Konsole verschenkt, weil man damit nicht lernen kann, klar.^^ Aber schon verstanden, es sind ja eh immer nur Kinder, die das System bevorzugen, was man selbst nicht mag.

    4. Oder man ist eben nicht verbissen und hat alles. Ich spiele primär auf PC. Konsolen sind für mich für Spiele wie Rockband, BUZZ, Beat’n Ups etc. gemacht die man mit mehreren Leuten vor der Glotze spielt bei ein paar Bier. Konsolen zum alleine Spielen oder via Netzwerk ist für mich keine Option, dafür ist der PC besser geeignet. Wer Gelegenheitsspieler ist der aufs Geld schauen muss, der ist mit Konsole besser bedient und kommt auch günstiger weg. Wer aber ein Vielspieler ist, dem kommt der PC trotz teurer Hardware langfristig deutlich günstiger, bei noch besserer Grafik und Technik. Gerade die Hardcore Genres wie Shooter (Maus und Tastatur, RTS (Starcraft, Civ etc.), Simulationen (Flugsims, Militärsims wie Arma etc.) oder MMOs machen ein PC unverzichtbar. Wer es casual mag, dem reicht eine Konsole.

    5. @hauptsache auch was gesagt
      Probiere es doch einfach mal aus und besorge dir eine Konsole günstig bei Ebay.
      Ich hatte mir 2008 auch eine PS3 (neu)gekauft und hatte vor allem mit MGS4, Valkyria Chronicles und Bayonetta eine Menge Spaß. Richtig erwärmen konnte ich mich für die Konsole aber nie. Die Exklusiv Titel sprechen mich heute, bei der ohnehin viel zu großen Spielflut auch kaum mehr an. Wobei die PS3 da aus meiner Sicht mehr zu bieten hat als die 360. So interessiert mich im Moment eigentlich nur das neue Spiel von Team Ico, der Rest setzt meist(wie die Multiplattformer auch) auf simple schlauchartige Balleraction. Mich haben diese Spiel nach 1-2 Vertretern dann aber einfach nicht mehr angehoben. Muss aber jeder selbst mal ausprobieren.
      Letztlich finden sich die besten Spiele sowieso im Multiplattform Bereich, trotzdem sollte jeder selbst seine Erfahrungen machen und sehen mit was er am besten klar kommt.

    6. Nochmal: Ihr seid nicht repräsentativ, auch nicht euer Freundeskreis. Es interessiert einen Entwickler nicht, was ein JTR oder Primer haben will. Er entwickelt da, wo er Geld verdienen kann. Und das geht mit High Budget Produktionen nur noch auf Konsolen. Nicht umsonst sind ehemalige Pc Entwickler wie ID Software, Epic und Crytek zu Konsolenentwicklern geworden.

      Es bleibt dabei: Mit 4,90€ aus der Grabbelkisten ist ein 100 Mio. Blockbuster nicht finanzierbar.

    7. aha markus, also geht Blizzard nun mit Diablo III pleite? Oder mit Starcraft II HotS? Na klar :D ach ne stimmt! Die ham ja WoW zum geld verdienen und entwickeln diese Spiele nur weil sie so nette Menschen sind ^^

    8. Die ham ja WoW zum geld verdienen

      Dass Browser und MMO erfolgreich ist, hat nie jemand bestritten. Es geht um die klassischen Coregames. Die verschwinden am PC. Auch bei Blizzard geht es langfristig primär nur auf Konsolen. Sie sind den anderen Entwicklern wie ID Software, Epic und Crytek hinterher, gehen aber den gleichen Weg.

    9. Die ham ja WoW zum geld verdienen

      Dass Browser und MMO erfolgreich ist, hat nie jemand bestritten. Es geht um die klassischen Coregames. Die verschwinden am PC. Auch bei Blizzard geht es langfristig primär nur auf Konsolen. Sie sind den anderen Entwicklern wie ID Software, Epic und Crytek hinterher, gehen aber den gleichen Weg.

    10. markus sagt:
      19. Mai 2012
      Du schaffst es echt in jedem Satz Fehler rein zu hauen.

      Danke, ich gebe mir auch größte Mühe ;-)

      Aber deine Fähigkeit rum zu trollen ist auch nicht zu verachten :-)

  5. „Nochmal: Ihr seid nicht repräsentativ, auch nicht euer Freundeskreis.“
    Nochmal: Deine Meinung interessiert die genauso wenig. Du hast nur Glück das du zur Casualmasse gehörst und dir der Mist gefällt.

    1. Meine Beiträge basieren deshalb auf Fakten. Studie und Verkaufszahlen z.B. und nicht auf irgendwelches Fanboy Wunschdenken.
      Nein, ich spiele nicht am PC, da ich mit Browsergames und MMOs nichts anfangen kann.

    2. Fakten wie eine alte Studie und unvollständige Verkaufs- oder Vorbestellerzahlen von VGChartz, super^^

      Natürlich werden Spiele nicht für unrepräsentative Einzelpersonen entwickelt. Diese Personen gehören jedoch zu einer offensichtlich repräsentativen Gruppe von PC-Spielern, für die weiterhin jede Menge Titel erscheinen. Und ja, auch jenseits von MMOs und Browsergames. Einige dieser „Coregames“ sind sicherlich nicht alleine am PC für 4,99 vom Wühltisch finanzierbar, ober offensichtlich rechnen diese sich dennoch, sonst würde es sie überhaupt nicht mehr geben. Und hey, solange es genug Konsolenspieler gibt, die den PC-Spielern ihre Portierung dieser Spiele finanzieren, gibt es für einen PC-Spieler keinen Grund, Konsolenspieler zu werden.^^ Schönen Dank dafür. Und was z.B. MMOs, Strategie oder Simulationen angeht…offensichtlich reicht auch hier die Anzahl der Käufer, um weitere Entwicklungen zu gewährleisten, denn sonst wären auch derartige Titel nicht mehr existent.

    3. Ach Mario, ich bewundere deinen Optimismus, aber auch dies ist ein vergeblicher versuch, denn das versteht markus nicht in seiner My-Little-Pony Traumwelt ^^

    4. Fakten wie eine alte Studie und unvollständige Verkaufs- oder Vorbestellerzahlen von VGChartz, super^^

      Auch wenn du das nicht wahrhaben willst. Die Studie wird jährlich aktualisiert und bis jetzt lag PwC immer richtig. Die Verkaufszahlen sind komplett. Selbst wenn man großzügig 50% drauf schlägt, sind die PC Verkäufe ein Witz. Die Steam Top 10 belegen doch, dass sich dort unterhalb der Top 8 nur noch einstellige Millionenumsätze generieren lassen. Wie willst du damit ein 100 Mio. Spiel finanzieren?

      Einige dieser “Coregames” sind sicherlich nicht alleine am PC für 4,99 vom Wühltisch finanzierbar, ober offensichtlich rechnen diese sich dennoch, sonst würde es sie überhaupt nicht mehr geben.

      Das sind Portierungen und keine PC Entwicklungen mehr. Und selbst die rechnen sich immer weniger. Selbst wenn man nur drei Monate und 10 Mitarbeiter bräuchte ein Spiel zu portieren, lohnt sich das nicht, wenn nur 50.000 Leute das Spiel kaufen. Das ist die bittere Realität. Am PC gibt es keinen Markt mehr für 60€ Titel. Merkt man doch bei euch schon. Wühltisch und Grabbelkiste ruulz.
      Es sind die PC Spieler, die für diese Fehlentwicklung verantwortlich sind.

    5. Die Verkaufszahlen sind komplett. Selbst wenn man großzügig 50% drauf schlägt, sind die PC Verkäufe ein Witz.

      Nö, sind sie nicht, gab genug Gegenbeispiele. Und selbst wenn sie ein Witz sind, scheint sich dieser Witz noch immer zu rentieren. Ich weiss, dass wir kein Jahr 2000 mehr haben, aber wir haben auch noch kein 2030. Als Spieler sehe ich mich in der Gegenwart um und genau da ist man mit einer PC-und Konsolenkombination aus meiner Sicht am besten ausgestattet, wenn man wirklich alle Genres abdecken möchte. Konsole für Exclusives (die nebenbei auch immer weniger werden) oder Spielen mit mehreren Leuten (nicht online^^) und den PC für bestmögliche Qualität und zum Arbeiten.

      Wie willst du damit ein 100 Mio. Spiel finanzieren?

      Will ich gar nicht. Es reicht doch, wenn Leute wie Du „Blockbuster“ wie CoDXXX finanzieren. Dafür finanzieren wieder andere Leute Spiele wie SWTOR.

    6. Und selbst wenn sie ein Witz sind, scheint sich dieser Witz noch immer zu rentieren.

      Eben nicht. Oder warum verzichtet Microsoft auf hauseigene Windowsversionen von Halo? Wenn überhaupt, dann lohnen nur noch verspätete und billige Ports. PC Entwicklungen gibt es nicht mehr.

      Dafür finanzieren wieder andere Leute Spiele wie SWTOR.

      Dass MMOs und Browserspiele wie Farmville am PC erfolgreich sind, hat niemand bestritten. Es geht um die klassischen Coregames. Da ist der PC tot, weil kaum noch ein PC Spieler bereit ist Spiele zum Normalpreis zu kauen. Grabbelkiste und Wühltisch. Mehr kennt ihr doch nicht.

    7. PC Entwicklungen gibt es nicht mehr.

      Nein nur alle Blizzard Produkte wie Diablo 3 etc, alle RTS, alle MMOs, alle Simulationen usw. Was gibt es auf den Konsolen den noch nennenswertes welches nicht einfach nur Einheitsbrei für die Masse ist? Nichts! Alles nur lahme Casualspiele auf der Konsole, ganz selten mal etwas was ein Core Gamer wirklich interessieren könnte. Bei COD hätten sie bei MW1 aufhören können, denn die Entwicklung blieb es. Und ein Core Gamer interessiert sich in erster Linie für Multiplayer und genau da spielt sich seit MW1 alles gleich.

    8. Dass MMOs und Browserspiele erfolgreich sind, hat doch nie jemand bestritten. Es geht um die klassischen Coregames. Da ist der PC tot. Es geht doch darum, dass sich sämtliche Coreentwickler auf Konsolen konzentrieren und nicht mehr auf Personal Computer, die immer seltener im Wohnzimmer stehen. Auf Konsolen verkauft sich ein Spiel 10 bis 20 mal besser.

    9. Oder warum verzichtet Microsoft auf hauseigene Windowsversionen von Halo?

      Muss man Dir ernsthaft erneut erklären, warum ausgerechnet Microsoft auf Windows-Versionen von Halo verzichtet? Das sollte man Dir hier bereits zur Genüge erklärt haben. Erklär doch im Gegenbeispiel mal, warum einm MGS nun auch für den PC erscheinen soll?

      Dass MMOs und Browserspiele wie Farmville am PC erfolgreich sind, hat niemand bestritten. Es geht um die klassischen Coregames. Da ist der PC tot, weil kaum noch ein PC Spieler bereit ist Spiele zum Normalpreis zu kauen. Grabbelkiste und Wühltisch. Mehr kennt ihr doch nicht.

      Wieder nur einer Deiner provokativen C&P-Sätze, die man hier x-mal gelesen und auch schon x-mal beantwortet wurden, daher werde ich auf derartige „Troll-Sätze“ nicht mehr eingehen.

    10. Dass MMOs und Browserspiele erfolgreich sind, hat doch nie jemand bestritten. Es geht um die klassischen Coregames. Da ist der PC tot. Es geht doch darum, dass sich sämtliche Coreentwickler auf Konsolen konzentrieren und nicht mehr auf Personal Computer, die immer seltener im Wohnzimmer stehen. Auf Konsolen verkauft sich ein Spiel 10 bis 20 mal besser.

      q.e.d.^^

    11. warum ausgerechnet Microsoft auf Windows-Versionen von Halo verzichtet?

      Weil es sich nicht lohnt. Das ist der einzige Grund. Der PC ist tot.

      Dann hör doch bitte auf ständig mit WOW um die Ecke zu kommen. Dass MMOs und Browsergamnes erfolgreich sind, hat hier nie einer bestritten.

    12. Immerhin hat die PC-Fraktion derzeit tatsächlich einen PC-exklusiven AAA-Titel mit Diablo III zu bieten, der nicht auf einem Monatsabo basiert.
      Hätte ich nicht für möglich gehalten, daß es das noch mal gibt.

    13. Das Spiel scheint sich übrigens nicht so gut zu verkaufen wie erhofft. Klar, dass man da keine ersten Verkaufszahlen veröffentlicht. Wäre einfach keine gute PR.

      Blizzards Abgesang ist ja auch schon in vollem Gange. Sie sind den Publishern wie ID Software, Epic und Crytek etwas hinterher, aber auch Blizzard wird den gleichen Weg gehen müssen.

    14. Markus… Du sagst also das der PC tot ist. Na dann könntest du langsam aufhören (immerhin sinds nun 5 Jahre) hier zu schreiben und in deiner kleinen Welt voll Frieden, Glückseeligkeit und Reichtum leben und aufhören so zu tun als könntest du die ach so tolle PwC Studie richtig interpretieren.

      Bist wohl nen Analyst ders nicht über MarcTV hinaus geschaft hat. (Nichts gegen die Seite)

    15. Blizzards Abgesang ist ja auch schon in vollem Gange. Sie sind den Publishern wie ID Software, Epic und Crytek etwas hinterher, aber auch Blizzard wird den gleichen Weg gehen müssen.

      Geld an MS/Sony zahlen oder ihren eigenen Service aufbauen und an der „Kundenbindung“ arbeiten und alles…. ALLES… selbst einstecken? Evtl. kommts aufs selbe raus aber Kundenbindung ist und bleibt wichtiger.

    16. Immerhin hat die PC-Fraktion derzeit tatsächlich einen PC-exklusiven AAA-Titel mit Diablo III zu bieten, der nicht auf einem Monatsabo basiert.
      Hätte ich nicht für möglich gehalten, daß es das noch mal gibt.

      Und welche haben PS3 und 360 diese Jahr zu bieten? Na OK die 360iger bekommen den Xten Halo Aufguss, mehr fällt mir beim besten willen für 2012 aber auch nicht ein.

      Trotz aller Polemik aber eine ernst gemeinte Frage, was kommt dieses Jahr eigentlich besonderes für (meine) PS3?

    17. Trotz aller Polemik aber eine ernst gemeinte Frage, was kommt dieses Jahr eigentlich besonderes für (meine) PS3?

      Also wirklich interessante Titel gibt es nicht dieses Jahr. Einzig ‚The Last Guardian‘ ist noch für 2012 eingetragen aber da braucht man schon eine gehörige Portion Optimismus, wenn man das wirklich dieses Jahr erwartet.

      Nich wirklich interessant für mich aber von den 2012 eingetragenen Titel noch halbwegs relevant: Dust 514. Wobei ich da auch kein Releasedate gesehen habe, nur TBA 2012.

      Ansonsten sind dieses Jahr nur 2 Titel erschienen, die ich zumindest schonmal gehört habe: Twistet Metal und Yakuza Dead Souls. Wobei mich beide nicht interessieren und glaube ich auch nicht so wirklich gut sein sollen.

      Der ganze Rest ist entweder Multikonsole oder Multiplattform. Ein wirklich maues Jahr also, was PS3 exklusives angeht.

    18. Hmm, ich hab ja nun auch so meine Zweifel ob Guardian noch 2012 erscheint, ursprünglich war es ja für 2010 geplant, wenn ich mich net irre. Nunja, jedenfalls nix besonderes für mich dabei dieses Jahr, danke für die kurze Reflektion.

    1. Wobei das ganze natürlich eine Kompensation darstellt.
      Es gibt eben ein kleines Angebot an PC-exklusiv-AAA-Titeln.
      Ein neues Command and Conquer oder Civilization wird sicherlich ähnlich erfolgreich sein.
      Ein neues Mario oder Zelda push auch die Wii immernoch.

    2. „Diablo 3 ist ausverkauft in ganz NRW“

      Das hat nicht viel zu bedeuten. Deutschland ist die letze PC Hochburg. In anderen Ländern siehts mau aus.

    1. +++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++++

      :)

  6. Das Spiel scheint sich übrigens nicht so gut zu verkaufen wie erhofft. Klar, dass man da keine ersten Verkaufszahlen veröffentlicht. Wäre einfach keine gute PR.

    Blizzards Abgesang ist ja auch schon in vollem Gange. Sie sind den Publishern wie ID Software, Epic und Crytek etwas hinterher, aber auch Blizzard wird den gleichen Weg gehen müssen. Mit Konsooen lässt sich einfach besser Geld verdienen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login