Diablo 2

Diablo 2

Diablo 3 wurde angekündigt und die paar übrig gebliebenen PC-Spiele-Nerds beim verlorenen Kampf Spiele-PC vs. Konsole flippen aus. Diablo ist ein Phänomen. Denn irgendwie scheint es als hätte jeder PC-Spieler mindestens ein halbes Jahr seines Lebens an dieses Spiel vergeudet. Das Spielprinzip basiert unseren ältesten Instinkten: Jagen und Sammeln. Bin ich die einzige Person die solchen stupiden Spielprinzipien nichts abgewinnen kann?

Diablo 1 – 1998

Eine defekte PC-Maus ist die Quittung wenn man seinen Diablo-Charakter wirklich bis zum letzten Akt durch mit Monsterhorden gefüllten Dungeons geklickt hat. Neben einer sinn-befreiten Story hangelt der Spieler sich durch die Questreihen und levelt seinen Charakter bis an die Grenzen seines Fähigkeitenbaumes. Hinzu kommt noch der Umstand, dass die Level durch den Zufall generiert wurden hat schon etwas vom Spieleurvater Tetris wenn es um das Thema Abwechselung geht. Das legte die Grundlage für ein erneutes Besuchen der Kerkergewölbe um noch ein Unique-Item einzusammeln.

Diablo 2 – 2000 und sieht genau so aus wie Teil 1

Schon damals war weder Diablo 2 oder sein Vorgänger technisch irgendwie Meilenstein verdächtig und nur die vorgerenderten Zwischensequenzen waren einigermaßen beeindruckend. Somit lief das simple Hack&Slay auf wirklich jeder Rechengurke unterm Schreibtisch. Während anderen beim Erscheinen von Diablo 2 im Jahre 2000 schon echte 3D-Welten in Ultima 9 Ascension betreten haben oder die wirklich beeindruckenden Zwischensequenzen in Final Fantasy X die eine wirklich mitreißende Geschichte erzählen genießen durften.

Das Gameplay der Diablo-Spiele ist für mich der Inbegriff all dessen, was ich als schlechte PC-Spiele ansehe: Ein Levelsystem als einzige Motivation das auf einem stupiden schnellem Anklicken von Gegnern basiert. Die Motivation besteht praktisch nur in dem finden von generischen Items die nur durch ihre Zahlenwerte hervor stechen. Damit ist für mich persönlich Diablo und all seine Genrekollegen das Gegenstück zu den simplen Spielen mit denen Nintendo die Menschheit seit neustem immer wieder quält und denen ich genau so heraus gewachsen bin wie aus Spielen wie Diablo. Natürlich ist ein solches Spielprinzip ab und zu mal ganz witzig um sich das Hirn mal wieder freizupusten wie z.B. beim genialen Gears of War. Im Unterschied zu Diablo bietet ein solcher Shooter aber 6 Stunden ein schweiß-nasses Joypad und kann danach ad acta gelegt werden.

Wie soll ich mich mit so einem „Helden“ in einem Rollenspiel identifizieren?

Zu der schon damals veralteten Technik gesellt sich auch noch eine optische Gestaltung die genau meine persönliche Idealvorstellung von Design genau verfehlt. Genau so wie ich Real-Life-Rollenspielen nie etwas abgewinnen konnte weil sie meistens in einer Drachen-Fantasy-Welt angesiedelt waren, orientiert sich Blizzard bei Diablo auch an dieser verschnörkelten, dunklen und überladenen »Dark-Wave«-Anmutung.

Das Diablo III nun mit dem selben Comic-Look wie schon bei der Warcraft-Reihe gestraft wird ist für mich persönlich ein weiteres Zeichen dafür, dass Blizzard Spiele für Leute ohne gestalterischen Anspruch entwickelt. Aber ein paar Leute haben anscheinend etwas gegen das zweite Übel und haben erstmal eine Petition gegen den Comic-Look bei Diablo 3 gestartet obwohl schon Diablo 2 damals auf den Artworks einen Comic-Look besessen hat.

Same shit - different game: Diablo 3
Same shit – different game: Diablo 3

Same shit – different game: Diablo 3

Blizzards »Erst-schlagen-dann-fragen«-Klickorgie namens Diablo hat in der Vergangenheit beachtliche Erfolge gefeiert. Auch der dritte Teil wird zumindest in Deutschland für hohe Verkaufszahlen sorgen. Denn hier wird noch relativ viel am Arbeitsgerät Computer gespielt und weniger mit den auf Spiele spezialisierten Konsolen.

Das sieht auch Microsoft in Deutschland kritisch und blockiert verstärkt den PC zugunsten der Xbox 360. Deswegen wäre in meinen Augen ein richtiger Schritt wenn Microsoft einfach Blizzard aufkaufen würde. So könnte man endlich die letzte Bastion der PC-Spiele auf die Konsolen übertragen: MMORPGs. ID Software und EPIC Games haben schließlich auch die Plattform gewechselt und vielleicht muss man hier auf diesem Wege für Blizzard Überzeugungsarbeit leisten. Lange Rede, kurzer Sinn: Diablo hat mich und wird mich voraussichtlich auch nicht interessieren weil es mir weder vom geschmacklosen Setting noch vom stupiden Gameplay her auch nur im Entferntesten anspricht. Es leben die Spiele mit einer guten Story und einem gewissen Anspruch wie z.B. BioShock oder Portal.

Ähnliches gilt übrigens mittlerweile auch für ein weiteres Spiel aus dem Hause Blizzard: World of Warcraft. Dazu hat der Atari-Gründer Nolan Bushnell kürzlich in einem Interview mit Gamasutra über WoW folgenden Satz gesagt:

I don’t see any intelligence out there that is looking to do anything other than another „level up your character by cutting and slashing,“ which I believe is the metric that’s over.

Atari-Gründer Nolan Bushnell

Zum Thema

Neue Beiträge


103 Antworten

  1. Avatar von JTR
    JTR

    Was hohe Auflösungen an Brilianz des Bildes bewirken kann, merkt man dann, wenn man eben nicht hochskalierte Bilder auf TV Technik von gestern serviert bekommt. Die TV LCD Technik verwendet oft eben das billige und nicht teure Technik. Vorallem ein 600€ 42″ kann nur als Elektroschrott bezeichnet werden.

  2. Avatar von XBOX360_isch_doch_mega
    XBOX360_isch_doch_mega

    Aber sieht 2560×1600 wirklich besser aus, als 1920×1080 auf einem ebensogrossen Monitor / HD TV?


    Offtopic

    @Marc: Hab zuhause leider kein XBOX LIVE (falscher MTU-Wert des Routers, wtf?) aber ich mach was ich kann =)

  3. Avatar von Marc
    Marc

    @JTR
    Es geht um die Größe. Ein großes Bild ist IMMER besser als ein kleines. Oder willst Du mir erzählen, dass ein PC-Monitor der in der Regel nicht größer ist als 22 Zoll besser ist als ein 42 Zoll TFT HD-Gerät? Oder ein HD-Beamer? Und zu deiner Info: Die Preise für HD-TFT im Fernsehbereich sind sehr, sehr niedrig im Moment. Da gibt es des öfteren schöne Angebot mit den 42 Zöllern. Elektroschrott sind da heute eher die Geräte die damals vierstellige Preise gekostet haben.

  4. Avatar von JTR
    JTR

    Marc was erzählst du mir da, ich bin auch entsprechend ausgerüstet. Dennoch sieht genau ein 720p Bild (und es gibt wie gesagt kaum ein Spiel mit 1080p wegen der Leistung der Konsolen) entsprechend gross eben deutlich schlechter aus als die 1920×1200 auf meinem 17″ Gamer Laptop oder auch als die 1920×1200 auf meinem 24″ auf dem Game PC. Wie gesagt ich habe ein 2 x 1.1 Meter Bild bei meinem 720p Beamer und kann daher vergleichen. Und ich habe auch schon an der LAN ein 1080p Bild auf 3.5 Meter Breite und weiss Gott welcher Höhe gespielt (auf dem Sony Beamer des Kollegen). Dpi ist alles, das ist was ein gutes Bild ausmacht, aber nur wenn es nativ gerechnet wird und nicht wenn es hochskaliert wird! hilft eurem Wissen weiter.

  5. Avatar von JTR
    JTR

    Und nochwas: Bildgrösse hängt von der Entfernung ab, das Hirn empfindet mein 24″ Bild 30cm von meiner Nase genauso gross wie meine 2×1.1 Meter auf 3.5 Meter Entfernung. Und wie gesagt informier dich mal über Panelarten (Stichwort TN-, PVA- und MVA Panels). Und dann informier dich mal welche in PC TFTs verbaut sind bei welcher Preisklasse und welche bei HD-TVs in welcher Preisklasse. Und dann bedenke deine Aussage über 600€ 42″ nochmals. Ich bleib bei Elektroschrott.

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.