6 Gründe, seine Nintendo Switch jetzt zu verkaufen

Nintendo Switch

Ich habe gerade meine Nintendo Switch verkauft. Das ist nach der PlayStation VR schon die nächste Hardware, die nur kurze Zeit bei mir zu Gast sein durfte. Aber da ist sie in guter Gesellschaft. Ich habe, wie damals bei der PSVR, auch hier gute Gründe dafür.

Inhaltsverzeichnis

1. Es wird Sommer

Das Wetter wird zu gut für Videospiele. Ich habe zwar kein Problem mit der Switch in ein Café zu gehen um dort zu spielen aber man sieht auf dem Display dann nichts mehr. Außerdem mache ich dann tatsächlich lieber etwas mit der Familie oder gehe raus zum Laufen.

2. Es gibt aktuell keine Spiele

Nachdem ich das geniale The Legend of Zelda – Breath of the Wild durchgespielt habe und mir Mario Kart 8 Deluxe wenig Spaß gemacht hat, gibt es einfach keinen interessanten exklusiven Titel mehr für mich. Mario Odyssey, das Sandbox-Jump’n’Run für die Switch ist noch in weiter Ferne.

Ebenso fehlen wichtige Ankündigungen von anderen Entwicklern wie ein echtes Fifa, die für den Erfolg wichtig wären. Und wen interessiert bitte so ein Fuchtelspiel wie Arms?

Die Joycon haben manchmal Verbindungsprobleme. Wie hier in eine Live-Sendung
Die Joycon haben manchmal Verbindungsprobleme. Wie hier in einer Live-Sendung

3. Keine Virtual Console

Es ist auch unverständlich von Nintendo, warum sie nicht einfach ältere Titel auf der Switch angeboten haben. Ich hätte sicherlich Mario Sunshine oder Mario Galaxy gekauft. Denn dafür fehlt mir die passende Hardware zur Emulation. Jedenfalls solange die Power vom Raspberry Pi nicht irgendwann für solche Titel auf der Recalbox ausreichen sollte.

4. Hard- und Software sind unausgereift

Manche haben Probleme mit Verbindungsabbrüchen mit den Joycon und andere haben eine schlechte Wifi-Verbindung. Es fehlt noch ein Voicechat so wie Cloud-Savegames. Das wird alles bereinigt und wird alles kommen. Aber jetzt hilft mir das auch nicht.

Und Nintendo ist bekannt dafür, dass sie schnell neue Revisionen ihrer Hardware auf dem Markt bringen.

Whereas people who have been traditionally Nintendo handheld gamers, they may buy Nintendo Switch and then for example, if a new version were to come out later, then maybe they would decide to upgrade to that.

Shinya Takahashi im Interview mit der NY Times

5. Man bekommt seine Investition zurück

Wie bei der PlayStation VR ist die Switch gerade ausverkauft. Besonders mit grauen Controllern ist sie auf Amazon kaum mehr zu bekommen. Sogar der Pro Controller (kaufen) war lange Zeit ausverkauft. Deswegen ist der Gebrauchtmarkt gerade sehr interessant. Man bekommt fast den Neuwert zurück.

Zum Ende des Jahres wird es sicherlich auch günstigere Bundles oder dann schon eine neue Revision der Hardware geben. Dann kann man gegebenenfalls nochmal zuschlagen.

6. Zwei Konsolen ist eine zu viel

Zwei Geräte unter dem Fernseher, eine PS Vita und weitere Joypads, die rumliegen sind überflüssig. Dazu erscheinen manche Titel für die PlayStation 4 und die Nintendo Switch gleichzeitig. Besonders Indietitel. Somit sind die Systeme untereinander redundant.

Somit verstösst der Besitz der Nintendo Switch bei mir gegen vieles, wofür verschlichtern.de steht.

Zelda Breath of the Wild für PlayStation 4
Leider nur eine Fotomontage

Die Lösung: Nintendo wird Third-Party Entwickler

Es wäre wirklich für alle Beteiligten das einfachste, wenn Nintendo nur noch Spiele und keine Konsolen entwickeln würde. Ich weiß, dass dies unrealistisch ist aber es wäre für mich das ideale Szenario. Breath of the Wild wäre kein schlechteres Spiel auf der PlayStation 4 gewesen. Ganz im Gegenteil.

Switch bei Google Trends
Nintendo Switch bei Google Trends

Zum Thema

Neue Artikel


42 Antworten zu “6 Gründe, seine Nintendo Switch jetzt zu verkaufen”

  1. Nur verkauft sich das Ding aktuell besser als die Wii damals, weshalb man für nächstes Jahr 18 Millionen Stück produziert und auch nicht denkt, Probleme zu haben diese zu verkaufen. Dass Nintendo aus der Not zum Dritthersteller für Sony und Microsoft wird, scheint momentan nicht absehbar zu sein.

    • Die Wii U hat sich anfangs auch gut verkauft. Aber natürlich ist es leider unrealistisch, dass Nintendo dazu übergeht, für andere Konsolen zu entwickeln.

      Aber vor einiger Zeit hätte auch nie jemand gedacht, dass sei mal Mobile Games für iOS und Android machen…

    • Naja, damit sind sie Sony und Microsoft nur ein Schritt voraus. Wenn die Entwicklung so weiter geht, werden diese nachziehen müssen. Kein Markt wächst so rasant wie der Mobilmarkt. Gerade in Asien musst du dort einfach dabei sein. Und vergessen wir nicht: China macht inzwischen soviel Umsatz bei den Games wie USA und Europa zusammen! Genau dort sind aber Konsolen soz. unbedeutend. Langfristig wird das für Sony und Microsoft zu einem Problem, zumal diese typischen Konsolenspiele genau bei denen nicht ankommen sondern MOBA und co.

    • Zusammen haben sich PS4 und XBOX ONE weit über 100 Millionen Mal verkauft. Sony geht es super. Die Switch über längere Zeit als Handheld zu nutzen, ist nicht gerade angenehm. Dafür ist sie zu gross.

      Und solange ThirdParty Entwickler nicht auf der Switch solche Umsätze generieren wir auf der PS4 und XBOX ONE, ist dieser Markt total egal.

      Aber eine Nintendokonsole hat man heute eh nur für Nintendo-Spiele. Und da passiert gerade nix interessantes.

  2. Die Lösung: Sony wird (wie Microsoft) Third-Party Entwickler (für PC)

    Es wäre wirklich für alle Beteiligten das einfachste, wenn Sony nur noch Spiele und keine Konsolen entwickeln würde. Ich weiß, dass dies unrealistisch ist aber es wäre für mich das ideale Szenario. Horizon: Zero Dawn wäre kein schlechteres Spiel auf dem PC gewesen. Ganz im Gegenteil.

    Zwei Konsolen ist eine zu viel

    Theoretisch müsstest du die schlichtere Switch behalten, weil sie PS4 und Vita ersetzt. Aber das wäre ja konsequent.

    Man bekommt seine Investition zurück

    Hard- und Software sind unausgereift

    Keine Virtual Console

    Es gibt aktuell keine Spiele

    Es wird Sommer

    Das sind eher Gründe, warum dein Switch-Kauf verfrüht war. Gut, „Es wird Sommer“ ist überhaupt kein Grund. Denn mit der selben Begründung könntest du jetzt auch PS4, Vita und dein Macbook „rauswerfen“.

    • Ja, der Kauf war verfrüht. Aber ansonsten hätte ich das geniale Zelda – BotW nicht durchspielen können.

      Die Vita steht sicherlich auch auf der Abschussliste. Aber Remoteplay ist manchmal dann doch einfach zu geil.

      Und deine zitierten Gründe wären valide, wenn es da nicht Grund 5 und 4 gäbe. Es kann gut sein, dass ich mir die Switch 2.0 kaufen werde. Vielleicht hat die dann auch mehr Hardware-Power.

  3. Naja die Zahlen von heute mit denjenigen von weit vorher zu vergleichen, macht es nicht besser. 100 Mio ist ehrlich gesagt ein Witz. Überleg mal welche Stückzahlen schon zu PS2 Zeiten verkauft wurde und es drei Hersteller gut ging und nicht nur einem.

    • Die Playstation 4 ist die sich am schnellsten verkaufende Playstation und hat in diesem Punkt die PS2 überholt. Alle drei Systeme können erfolgreich sein weil der Markt gross ist.

      Für mich ist das Angebot der Switch aktuell nur etwas dünn.

    • Nein wenn du vergleichen willst musst du die PS4 und die PS4 Neo separat mit der PS2 vergleichen, schliesslich sind sie technisch eine Weiterentwicklung und Leute wie du werden sich ein Upgrade gegönnt haben. Das war bei der PS2 nicht nötig und nicht möglich. Daher ist der Vergleich wieder einmal eine geschönte Lüge. Man kann sogar sagen, Sony scheint verzweifelt genug gewesen diesen Schritt gehen zu müssen und alte Traditionen zu brechen. Das tut man nicht ohne Grund. Daher ist und bleibt vorläufig die PS2 der Höhepunkt der Playstation.

    • Der Artikel ist von 2016 als es die PS4 Pro noch nicht gab. Was du sagst ist also irrelevant und ohnehin dazu am Thema vorbei.

  4. Ich muss sagen, ich verstehe den ganzen Post nicht…als Minimalist müsstet Du doch eher die PS4 verkaufen. Auf der PS4 gibt es Unmengen an Spielen im Store, von denen 95% unnötiger Müll ist den kein Mensch braucht. Wenn ich spiele und bewusst die kostbare Zeit investiere, dann bitte in echte Meisterwerke wie Zelda BotW oder das neue Mario. Nintendo bringt 4 sehr gute Spiele im Jahr heraus, was mehr als ausreichend für uns Spieler in den 30ern ist. Das ist dann echter Minimalismus. Ich verschwende meine Zeit doch nicht mit unmotivierter Massenproduktion wie The Division, Watchdogs, Assasins Creed, Horizon Zero Dawn etc. die man nach 4 Wochen schon wieder vergessen hat. Ich verstehe auch nicht ganz warum Nintendo nur noch Software machen sollte…Nintendo wird Sony doch locker überleben, zumindest auf dem Videospielmarkt wenn nicht gar generell als Firma….Sony hat nur noch die PS Sparte. Mit den anderen Produktgruppen bei Sony sieht es düster aus, sogar die Fernseher schwächeln (Stichwort: Hisense in Asien) Das wird auf Dauer nichts mehr werden. Der letzte Schritt vor dem Untergang wird dann für Sony sein, keine PS Konsole als Hardware mehr anzubieten sondern nur noch einen Streaming Dienst…spätestens dann ist die Sache zu Ende.

    • als Minimalist müsstet Du doch eher die PS4 verkaufen. Auf der PS4 gibt es Unmengen an Spielen im Store, von denen 95% unnötiger Müll ist den kein Mensch braucht.

      Richtig. Um ehrlich zu sein, habe ich das auch überlegt. Der Grund, warum ich es nicht getan habe: Die Switch hat zu wenige Kracher. Ich spiele dann doch mal das ein oder andere Spiel und weiß, dass Sony dafür sorgen wird, dass dieser Strom nicht abreißt. Die Gaming-Welt könnte gerade nicht besser sein für mich. Außerdem wird die Switch Zelda – BOTW nicht toppen können. Und der Wiederspielwert von Zelda ist leider sehr gering.

      Ich verschwende meine Zeit doch nicht mit unmotivierter Massenproduktion wie The Division, Watchdogs, Assasins Creed, Horizon Zero Dawn etc. die man nach 4 Wochen schon wieder vergessen hat.

      Bei The Division würde dir mein Freund Philipp widersprechen. Ich fand nur den Survival-DLC supergeil aber den Rest eher nicht so. Horizon Zero Dawn sieht auf der Pro nicht nur un-fass-bar (!) aus sondern ist einfach ein super Spiel. Es ist nicht so gut wie Zelda – BOTW aber es ist direkt dahinter bei meinen Spielen 2017.

      Der letzte Schritt vor dem Untergang wird dann für Sony sein, keine PS Konsole als Hardware mehr anzubieten sondern nur noch einen Streaming Dienst…spätestens dann ist die Sache zu Ende.

      Aktuell läuft es bei Sony fantastisch. Die Hardware und Software verkauft sich sehr gut. Die XBOX ONE hat immer noch genug Zulauf.

      Auch Nintendo wird seine Nische finden. Aber die wird nicht so groß sein, wie die von Sony. Denn für Nintendo interessieren sich abseits von Pokemon nur ein paar ältere Nerds. Glaubst Du nicht? Guck mal ans Ende von meinem Artikel. Da habe ich die Statistik von Google Trends dazu angehängt.

      Aber versöhnliche Worte zum Schluss: Zelda – BOTW ist besser als jedes PS4 Spiel. Punkt.

    • Er redet von Sony als ganzem und nicht nur die Gaming Sparte. Microsoft wie Sony sind ein Gemischtwaren Laden und nicht wie Nintendo ein reiner Spielekonzern. Und genau das wird dann eher mal zum Problem werden, sollte die Sparte mal schwächeln. Bei Microsoft war ja die Forderung da, man sollte die Xbox Sparte abspalten um den ganzen Konzern nicht zu gefährden. Die Geduld bei solchen Konzernen ist sicher geringer als bei jemanden der auf einer einzigen Sparte zu Hause ist. Und gerade bei Sony wird wohl am Schluss nur noch die Playstationsparte bleiben. Wenn dem dann aber so ist, dann würden sie weniger Risiko eingehen können. Sprich subventionierte Hardware gäbe es ganz sicher nicht mehr.

    • Nein wenn du vergleichen willst musst du die PS4 und die PS4 Neo separat mit der PS2 vergleichen, schliesslich sind sie technisch eine Weiterentwicklung

      Das ist unlogisch. PS4 und PS4 Pro musst du schon zusammenzählen, da es eine Generation ist. Der Pro Käufer schmeißt die normale PS4 doch nicht weg sondern verkauft oder verschenkt sie wiederum an Neukunden.

  5. Nintendo will, dass wir die Headsets für die Switch nicht nur in unser Smartphone per 3.5 Klinke stecken sondern auch in die Switch Controller.

    Hach ja, Nintendo versaut sich selber mal wieder alles ;)

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.