Welcher Handheld ist besser: Sony PSP oder Nintendo DS?


Sommer, Sonne und Urlaub. Der Cuba Libre steht kalt in Reichweite, das Brot kann nebenbei in Oliveöl getunkt werden und in der Hand eine portable Konsole von Sony oder Nintendo der neusten Generation. Wir haben im Urlaub die beiden aktuellen Handheldkonsolen PlayStation Portable und den Nintendo DS im Gepäck gehabt und können nun etwas darüber erzählen.

Hardware-Vergleich: Sony VS. Nintendo

Die PSP besitzt einen schnellen Prozessor mit 333Mhz mit großen hochauflösendem Display. Der DS hingegen nutzt zwei kleine Bildschirme, zwei Prozessoren mit jeweils 67 MHz und 33 MHz und einen Stift wie bei einem Palm als Eingabemedium sowie ein eingebautes Mikrophon. Im Vergleich der beiden Bildschirme vom DS und PSP hat die PSP insgesamt 32256 Pixel mehr.

Auch die Speichermedien unterscheiden sich stark: Während die PSP bis zu 1,8 GigaByte auf die UMDs bekommt sind die meistens DS Spiele nicht größer als 128 MB. Beide Geräte verfügen über WLAN wobei der DS keine WPA-PSK Verschlüsselung unterstützt. Die Akkulaufzeit ist beim DS wegen der geringeren Leistung natürlich etwas höher.

Die Spiele

Wenn man im Urlaub ist, hat man in der Regel mehr Zeit als in den 10 Minuten in der U-Bahn auf dem Weg zur Arbeit. Deswegen habe ich eher Spiele auf beiden Systemen gesucht, die mehr als eine Stunde gut und abwechslungsreich unterhalten. Deswegen habe ich in meinen (Spiele)-Koffer folgende Auswahl gepackt:

Für den Nintendo DS:
Anno 1701, Yoshi’s Island DS, Hotel Dusk – Room 215, Phoenix Wright: Ace Attorney, Mario Kart DS, Dr. Kawashimas Gehirn Jogging, New Super Mario Bros., Castlevania: Dawn of Sorrow und Beat Agents

Für die PlayStation Portable:
Lumines, Ridge Racer, GTA: Liberty City Stories, GTA: Vice City Stories, Daxter, Ratchet & Clank: Size Matters, Killzone: Liberation, Metal Gear Solid: Portable Ops und Chrono Cross (emuliert)

Die PlayStation Portable ist eine mobile PS2. Nicht mehr und nicht weniger.

Spielen wie auf einer PlayStation

Um es kurz zu machen: Die PlayStation Portable hat wesentlich mehr vollwertige Spiele im Repertoire als der DS. Besonders die beiden »Grand Theft Auto Stories«-Episoden geben mir das Gefühl vor einer stationären Konsole zu sitzen. Daxter oder Ratchet & Clank sind auch gute und neue Vertreter der entsprechenden Vorbilder auf der PlayStation 2 ebenso wie Ridge Racer, Killzone und Metal Gear Solid: Portable Ops.

Nicht nur Spielidee und Präsentation von Lumines rocken sondern auch die Musik

Das beste Spiel auf der PSP: Lumines.

Lumines ist in meinen Augen Tetris 2.0. Einfach ein geniales Spiel. Man bekommt mit der PlayStation Portable genau das, was der Name des Gerätes suggerieren soll: eine tragbare PlayStation 2. Nicht mehr und nicht weniger.

Der DS bietet kurzweiligen Spielspaß mit anderer Steuerung für Leute mit Grafikphobie

Kurzweilige Titel gibt es für den Nintendo DS

Die Spiele beim DS sind hingegen von Anfang an auf den mobilen Einsatz zugeschnitten. Die meisten Spiele sind Minispielesammlungen oder eben Spielideen die relativ kurzweilig sind. Deswegen habe ich versucht nur Spiele mitzunehmen, die längerfristig Spaß machen.

Lustige Spielideen aber mir persönlich zu simpel. Wer spielt so was?

Ich mag diese verkappten Minispiele einfach nicht

Dazu gehört Cooking Mama oder Elite Beat Agents in denen versucht wird, simples Gameplay mit einer an den Haaren herbei gezogenen Rahmenhandlung zu versehen. Nach einer Stunde wird mir das in der Regel zu ziellos und langweilig. Komplexere Spiele wie Hotel Dusk oder Phoenix Wright sind dabei eher die Ausnahme auf dem Gerät aber die machen mir wesentlich mehr Spaß als irgendwelche Minispielsammlungen.

SquareEnix hat sich auf der PSP und dem DS nicht gerade mit Ruhm bekleckert

SquareEnix ist auf beiden Plattformen schlecht vertreten

Leider sind alle SquareEnix Spiele für beide Systeme der komplette Murks. Weder die aufgewärmten Final Fantasy Teile noch die Mana-Reihe machen auch nur einen Funken Spaß. Sehr schade. Generell sind gute RPGs auf beiden Systemen leider Mangelware. Dafür erstickt man auf dem DS förmlich in Puzzlespielen jeglicher Art während die PSP einen erstaunlich hohen Anteil an 3D Shootern für eine portable Konsole besitzt.

Meine PSP Top 3: Daxter, Ridge Racer und Grand Theft Auto: LCS

Meine Lieblingstitel für die PSP

Ich persönlich hatte mit den Spielen Daxter, Ridge Racer und Grand Theft Auto: LCS am meisten Spaß auf der PSP. Natürlich ist Lumines auch ganz witzig und Syphon Filter: Dark Mirror hat mich ebenfalls gefesselt. Diese drei Spiele würde ich jedoch mit auf die einsame Insel nehmen. Online haben mir Medal of Honor und SOCOM: Navy Seals auch sehr viel Spaß bereitet während auf PSP WLan-Parties bei uns Fired Up, Ridge Racer und Medal of Honor gespielt wurden.

Best of DS: Dr. Kawashimas Gehirn Jogging, Phoenix Wright: Ace Attorney und Anno 1701

Meine Lieblingstitel für den Nintendo DS

Dr. Kawashimas Gehirn Jogging ist der eigentliche Grund warum ich mir einen DS zum Geburtstag gewünscht und bekommen habe. Das Spiel wäre so auf der PSP nicht möglich gewesen und man hat sogar noch das Gefühl, dass man etwas sinnvolles macht. Außerdem hilft es mir und A. enorm unser Zahlen-Schreib-Problem abzutrainieren.

Mein persönlicher Überraschungshit auf dem DS ist zudem die Anwaltssimulation Phoenix Wright. Auch wenn dieses Spiel auch auf der PSP möglich gewesen wäre, macht es durch seine intelligente Handlung und die geniale Spielidee unendlich viel Spaß.

Anno 1701 ist mein persönlicher Favorit auf dem kleinen Gerät weil es wirklich alle Vorteile der Bauweise der Hardware ausreizt. Mario Kart DS und die beiden Mario-Teile spiele ich genauso gerne wie Castlevania aber diese drei Spiele würden auch wunderbar ohne den zweiten Bildschirm und den Stift funktionieren.

Malen auf dem DS – Internetradio auf der PSP

Homebrew

Ein wichtiger Aspekt bei beiden Geräte ist noch die Möglichkeit mit einer gewissen Modifikation an beiden Handhelds Software zu starten, die freie Programmierer durch Spaß an der Sache programmiert haben. Ich habe für die PSP schon einmal eine umfassende Liste mit den wichtigsten Homebrew-Applikationen veröffentlicht. Bei dem DS ist wie bei der PSP vor allem der SCUMM-Emulator interessant wobei ich persönlich SCUMM auf der PSP bevorzuge. Es aber ein sehr gutes Malprogramm und einen Musikmixer für den DS.

Die beiden Browser für die Handhelds im Vergleich

Internet auf dem Nintendo DS und der PSP

Wenn man nicht zu Hause ist, möchte man ab und zu sicherlich mal seinen GoogleMail-Account abrufen. Da W-Lan mittlerweile eine große Abdeckung erreicht hat, ist die Browserfunktionalität eine willkommene Angelegenheit. Die PSP hat hier aber meilenweit die Nase vorn. Nicht nur, dass der kostenlose Browser der PSP Flash und RSS-Video-Feeds beherrscht sondern die schnelle CPU mit der hohen Auflösung des Displays gepaart mit Tabbed-Browsing macht auf der schwarzen Edelkonsole Spaß.

Auf dem DS hingegen muss man sich den Browser für 40 EUR dazu kaufen. Nicht nur, dass die geringe Auflösung die Software schon fast überflüssig macht sondern durch die 66 Mhz CPU hätte ich ihn nach 5 Sekunden Wartezeit um die Seite aufzubauen schon fast an die Wand geworfen. Weiterhin beherrscht der DS keine WPA-PSK Verschlüsselung.

So gut sehen Videos nur auf der PlayStation Portable aus

Multimedia

Was beim DS nur mit entsprechender Zusatzhardware funktioniert ist bei der PSP schon eingebaut: Video- und Musikwiedergabe. Während auf der PSP selbstencodierte Filme über das hochaufgelöste Display huschen bekommt man auf dem DS nur Mäusekino zu sehen.

Wer Filme und Musik unterwegs genießen will, sollte den DS meiden. Ein paar mit dem Online-Videorekorder aufgenommene Folgen Drawn Together kommen auf der PSP immer wieder gut zwischendurch. Ein von mir dankbar oft genutztes Feature auf der PSP.

Final Fantasy und alle anderen PSone Spiele gibt es auf der PSP

Rollenspiele dank PS1 Emulation

Ich hatte weiter vorne schon mal die Abstinenz von Rollenspielen auf den beiden System angekreidet. Seit dem die PlayStation Portable aber sämtliche PlayStation 1 Spiele praktisch mit wenigen Ausnahmen perfekt emulieren kann, gibt es dieses Problem nicht mehr. Die PlayStation 1 hatte wahrscheinlich die höchste Dichte an guten Japano-RPGs die es jemals auf einer Konsole gab.

Mein Traumhandheld: Eine PSP mit zusätzlicher Stifteingabe

Alle sind sie Sieger…

Um es gleich vorneweg zu sagen: jede der beiden Handhelds hat Anwendungsbereiche, die das jeweilige Gerät rechtfertigen. Mit dem DS hatte ich meistens kurzweiligen Spaß. Er ist sehr unempfindlich im Gegensatz zur kratzempfindlichen PSP und man nimmt ihn mit auf die zehnminütige Fahrt in der U-Bahn so wie mit in die Badewanne. Die Spiele sind perfekt auf den mobilen Einsatz abgestimmt. Meistens kann man an jeder Stelle speichern oder die Spieleeinheiten dauern nur wenige Sekunden.

Die PlayStation Portable ist eine tragbare PlayStation. Die Spiele sind technisch wesentlich aufwendiger und der Großteil ist auch von der Spielmechanik sehr viel komplexer. Ein Grand Theft Auto würde ich nie in der U-Bahn spielen aber nach einem langen Arbeitstag auf einem Workshop sind eineinhalb Stunden in Vice City aber sehr entspannen. Ich persönlich sehe auch bei vielen (guten) Spielen auf dem DS nicht den Sinn in dem zweiten Bildschirm der wie bei Mario Kart z.B. nur für eine sinnlose Übersichtskarte benutzt wird. Der Stift wird beim DS auch nur wirklich selten benutzt und stellt keine Alternative zum Analogstick der PSP dar. Dafür sind die Spiele die den Stift wirklich nutzen aber auch meistens wirklich genial und einzigartig wie Gehirn Jogging eindrucksvoll zeigt.

… auch wenn einer nur gewinnen kann

Ich persönlich finde meine PSP »geil«, weil ihre PlayStation 1 Emulation und die Grand Theft Auto-Teile im Rucksack einfach sexy sind. Und ich »liebe« den DS weil er sympatische neue Spielideen zum Aufklappen in der Hosentasche jederzeit mit vollem Akku bereit hält. Ich persönlich könnte mich aber von der PSP schwerer trennen als vom DS.


Beitrag veröffentlicht

in

,

von

Kommentare

188 Antworten zu „Welcher Handheld ist besser: Sony PSP oder Nintendo DS?“

  1. Avatar von st
    st

    Das hat niemand bestritten, aber neben Dracula X Chronicles hat man sonst kein wirklich attraktives 2D-Spiel für die PSP.

  2. Avatar von Malte
    Malte

    Naja für mich gilt der Mobilitäts Faktor nur bedingt. Ich zocke die meisten Handeld Spiele zuhause ;)

    Und während der Autofahrt muss ich meistens selber fahren :P

    Zum 2D Punkt.. ich habe nie geschrieben das es keine 2D Spiele gibt. Aber die Gewichtung ist halt deutlich anders würde ich mal sagen oder nicht?

    Klar es gibt bestimmt tolle 2D PSP Spiele. Sehr geil finde ich da zb. MegaMan Powerd Up.

    Aber da bietet der DS einfach die viel viel größere Auswahl. Ich geniesse die 2D Spiele.. denn ich denke spätestens mit Nintendos nächstem Handheld wird man Grafisch wie Sony jetzt schon den 2D Sektor verlassen und verstärkt auf 3D setzen.

    Ich finde die PSP supi, nur imoment bietet sie für mich zu wenig Spiele die ich haben möchte. Die ich nicht auf eben der Ps2 günstiger zocken kann.

    Und ok.. dann sind es vielleicht keine blossen Ports. Dann sind es halt eigenständige Teile. NEU ist daran trotzdem nicht viel. Gibts alles in etwas anderer Form mit fast gleichem Namen auch auf der Ps2.

    Früher oder später wird die PSP noch in meine Sammlung aufgenommen. Aber imoment hat die 360 meinen Geldbeutel doch arg geschröpft ^^

  3. Avatar von Dr. Blubb
    Dr. Blubb

    Ich finde die PSP gerade wegen der PS2 Ports gut! Ist ja schließlich ne PS2 zum mitnehmen. Ich hab mir ja ne PSP gezogen, gerade weil ich Playstation-Spiele zocken will und nicht irgendwelche komischen 0815 Minigames. GTA zum mitnehmen – Hallo! God of War für in die Hosentasche – Gehts noch! Seit ihr euch überhaupt im klaren, das das die wirkliche Revolution darstellt – erwachsene, coole, gut gemachte Bomben-Games mal eben so im Rucksack. Endlich vorbei mit der Zeit, als mobile Games aussahen wie ein mundgemaltes Daumenkino. Ist doch traumhaft. Ich hoffe inständig, daß Sonny nicht versucht auf den kurzzeitigen Zug der Cassual-Games aufzuspringen sondern weiter ihr Ding so durchzieht.
    cya

  4. Avatar von Malte
    Malte

    2D Spiel heisst ja nicht gleich Casual.
    Ich brauch keine Ps2 Ports weil ich die PS2 zuhause habe und mit der PSP auch eher zuhause zocken würde ;)

    Von daher gehen der PSP ne Menge Argumente verloren. Dazu kommt das die PSP (jedenfalls die alte) ein ziemlich assig Spiegelndes Display hatte, das den Mobil Faktor (in meinen Augen ) gestört hat.

    Wie das bei der Slim ist weiß ich nich.

    Aber natürlich es hat schon was GTA unterwegs zocken zu können.

    Die Frage ist nur ob man das auch will ;)

    Es gibt so Spiele und Genres die Zock ich lieber in Ruhe vor der großen Glotze. Oder wenn schon nich auf der großen Glotze dann aber wenigstens in Ruhe.

    Praktisch wäre die PSP gewesen als ich noch beim Bund war. Dann hätte ich die 4 Jahre nicht immer CUBE und PS2 mit schleppen müssen. :)

  5. Avatar von Young
    Young

    ich besitze sowohl PSP und DS.
    Beide sind, in ihrer Art gute Handhelds, doch bei den DS spielen mangelt es mir vorallem an der Grafik und Spieltiefe/-spaß (FiFa, Animal Crossing, Pokemon MD), bis auf einige Ausnahmen (Hotel Dusk :R215). ich packe meinen DS auch nur noch aus wenn ich mit ein paar Freunden eine runde mario Kart drehen will. Die PSP bieter mir einfach mehr Unterhaltung (Mp3, Videos, Internet, Skype, Go!messenger, Kamera, Spiele) und komplexere, ich würde vorallem sagen, älter, ernsterwirkende Spiele ( GTA LCS/VCS, FF CrisisCore, SyphonFilter DM) und überzeugt auch mit Grafik die auch an die PS2 ranreicht auch wenn ich keine besitze (siehe FinalFantasy7 – Crisis Core), allerdings besitzt ein Freund von mir eine

    mein Fazit
    PSP -> für „Hardcore“-Gamer, für ältere gedacht (Hauptzielgruppe)
    DS -> Gelegenheitszocker, für jüngere gedacht

  6. Avatar von st
    st

    Der DS hat auch einige, was sag ich da einige, unmengen von RPGs, welche sicher nicht für „Gelegenheitsspieler“ gedacht sind…

  7. Avatar von Sebastian
    Sebastian

    Jeder muss es selbst entscheiden ob er DS oder PSP sich kauft ist ja jedem selbst überlassen!

    (nur mal so am rande) ich kaufe mir wahrscheinlich einen DS wegen den coolen spielen und weil ich auf mario und pokemon spiele steh

    also überlegt es euch gut !!

  8. Avatar von Young
    Young

    @ st
    Unmengen RPG’s?
    mag ja sein, aber stimmt denn da auch die qualität. auf der psp sind die RPG’s zwar knapp bemessen, besitzen allerdings meiner meinung nach eine bessere qualität.

    @sebastian
    mario kann man auch auf der psp emulieren. und die 2, 3 mario spiele auf dem ds sind nun wirklich auch nicht die wucht, lediglich das NewSupermarioBros. konnte mich überzeugn, das mario46 DS war einfach eine schande, einfach verhuntzt.

  9. Avatar von st
    st

    Das ist nunmal Ansichtssache, auf der PSP finde ich ist Jeanne d’Arc das einzige erwähnenswerte RPG, Crisis Core war regelrecht eine Beleidigung und Disgaea gabs schon auf PS2 und bald auch für den DS.

    Auf dem DS hingegen wurden alleine von Square Enix klasse RPGs rausgebracht und auch angekündigt.

  10. Avatar von st
    st

    Aber versteh mich nicht falsch, Jeanne d’Arc ist wohl das beste Handheld SRPG, das ich je gespielt habe, nur leider kann ich nicht von einem RPG „satt“ werden. Es ist ein bisschen tragisch, denn die PSP wäre perfekt für RPGs…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert