Unreal-Intro aus 1998 💻🚀: Warum isometrische PC-Spiele und ich keine Freunde sind


Unreal Castle Flyby

Spiele aus der isometrischen Perspektive wie gehören Diablo IV, Baldur’s Gate III oder Disco Elysium sind nicht mein Fall. Besonders nicht, wenn sie in erster Linie vom PC kommen. Ich habe dann ĂĽberlegt, warum das so ist. Mehr oder weniger sehen fĂĽr mich all diese isometrischen PC-Spiele gleich aus. Jedoch liefen alle Fäden auf ein Ergebnis im Jahre 1998 zusammen: Ich sah das Intro von Unreal zum ersten Mal auf meinem Monitor flimmern. Noch dazu habe ich nun völlig die Kontrolle ĂĽber meine Inhalte verloren. Es braucht mal wieder etwas mehr Chaos hier im Blog.

Diablo 4 (2023)
Baldur’s Gate 3 (2023)
Baldur's Gate 3 (2023)
Ach ne, das ist Baldur’s Gate 3. Das andere war Diablo 4 (2023)
Disco Eylsium (2019)
Disco Eylsium (2019)

Voodoo People

Bevor das Intro startet, erschien das Logo auf schwarzem Hintergrund, das in den 90er-Jahren die Spielewelt dominiert hat: 3dfx. Wer zu der Zeit 3D-Spiele butterweich spielen wollte, hatte eine Grafikkarte dieser Firma in seinem Rechner. Dann wurde der Bildschirm kurz schwarz und…

Echtzeit Unreal Intro 1998

Blitze erhellen die dunkle Nacht und lassen die Umgebung in ihrem Licht erstrahlen. Auf dem polierten Steinboden einer Brücke spiegeln sich zwei magische Flammen, die zum gotischen Schloss führen. Rot, Lila und Orange sind die vorherrschenden Farben der Grafik, die von den Blitzen akzentuiert werden. Die Kamera nähert sich dem Schloss und steigt zwischen zwei Türmen zum nächtlichen Himmel mit einem roten Mond auf. Die Melodie ertönt zum zweiten Mal aus den Lautsprechern, pompös und eindrucksvoll. Meine SoundBlaster 128 untermalt die Szenerie mit EAX-Soundeffekten. Ich bekomme Gänsehaut. Spätestens jetzt ist klar:

„Toto, I have a feeling we are not in Kanasa anymore.“

Dorothy in The Wizard of Oz (1939)

Damit meine ich nicht mal, dass sich das Schloss offensichtlich auf einem fernen Planeten befindet. Nein, zu diesem Zeitpunkt, im Universum der Videospiele, gab es einen technologischen Sprung, wie es ihn wahrscheinlich nie wieder geben wird. 3D-beschleunigte, texturierte und dynamisch beleuchtete Echtzeitgrafik ist möglich geworden. Besonders deutlich wird das, wenn man sich die Titel anschaut, die rund um Unreal erschienen sind:

  1. Duke Nukem 3D (1996)
  2. Quake 1 (1996)
  3. Mario 64 (1996)
  4. Quake 2 (1997)
  5. Ultima Online (1997)
  6. Unreal 1 (1998)
  7. Ultima IX Ascension (1999)
  8. Deus Ex (2000)
  9. Diablo 2
  10. The Sims
Diablo 2 (2000)
Diablo 2 (2000)
The Sims (2000)
The Sims (2000)
Ultima Online (1997)
Ultima Online (1997)

Isometrische 2D Titel verdienen meine Hardware nicht

as Unreal-Intro aus dem Jahr 1998 markierte einen entscheidenden Moment in der Welt der Videospiele, der mir bis heute in Erinnerung geblieben ist. In jenen Tagen bedeutete Gaming mehr als nur unterhaltsame Zeitvertreibung. Es war eine Reise in eine Welt voller unbegrenzter Möglichkeiten und aufregender Entdeckungen. Unreal brachte mich in eine Zukunft, von der ich damals nur geträumt hatte – eine Welt, in der 3D-Grafik in Echtzeit unsere Vorstellungskraft ĂĽbertraf und die Grenzen des Möglichen neu definierte. Es lief damals bei den Hausaufgaben nebenbei im Dauerloop.

Doch es war nicht nur die Technologie, die uns in ihren Bann zog. Das Unreal-Intro eröffnete ein Erlebnis, das weit über die bloße Darstellung von Licht und Schatten auf einem Monitor hinausging. Es war eine emotionale Achterbahnfahrt, die mich von einer finsteren, sturmgepeitschten Nacht zu einem roten Mondhimmel führte, begleitet von einer Melodie, die mich bis heute in ihren Bann zieht. Es war ein Moment, mir die Magie des Mediums offenbarte und mich daran erinnerte, dass Videospiele mehr sein können als nur pixelige Figuren auf einem Bildschirm. Erst Grand Theft Auto San Andreas und Gears of War und zuletzt Horizon 2: Forbidden West haben Jahre später diese Gefühle wieder ausgelöst.

Horizon 2: Burning Shores (2023)

Und so ist es vielleicht nicht fair, isometrische Spiele wie Diablo und Baldur’s Gate zu verurteilen, denn sie haben ihre eigenen einzigartigen Qualitäten und erzählen Geschichten, die genauso fesselnd sein können. Doch in meinem Herzen wird immer ein besonderer Platz für das ursprüngliche Unreal-Intro bleiben, denn es erinnert mich daran, wie die Gaming-Welt sich weiterentwickelt hat und immer wieder faszinierende Möglichkeiten bietet. Es erinnert mich daran, dass es in der Welt der Videospiele keine Grenzen gibt, außer denen, die wir uns selbst setzen. Und so werde ich weiterhin offen für neue Spielerlebnisse sein, in der Hoffnung, dass auch sie eines Tages solch unvergessliche Momente schaffen werden wie das Unreal-Intro aus dem Jahr 1998.


Beitrag veröffentlicht

in

von

Schlagwörter:

Kommentare

7 Antworten zu „Unreal-Intro aus 1998 💻🚀: Warum isometrische PC-Spiele und ich keine Freunde sind“

  1. Avatar von Chris
    Chris

    Interessant, ich hatte damals mit Unreal eine ähnliche offenbarung. Selbst heute denke ich ab und zu an die Athmosphäre, die dieses Spiel geschaffen hat. Dann prüfe ich ob mitlerweile die Redux Fassung spielbar ist und werde enttäuscht.
    Ich habe auch viele Stunden mit Quake 2/3 verbracht, Diablo 2 und Baldurs Gate konnte mich aber trozdem genauso fesseln.

    1. Avatar von Marc

      Ich habe deswegen einen US Steam Account :)

  2. Avatar von Mario L
    Mario L

    ich hatte die ersten Stunden in Baldurs Gate auf dem Steam Deck gespielt. Du kannst das von der Kamera her auch in 3rd Person spielen.

    1. Avatar von Marc

      Trotzdem bleibt es fĂĽr mich eines dieser typischen PC-Spiele dieser Art. Ich habe es auch auf dem Steam Deck gespielt durch Family Sharing und das ist genau so wenig mein Spiel wie Diablo 4 oder Disco Elysium. Die sehen fĂĽr mich alle gleich aus. Das halte ich nicht lange aus. Wer gute Geschichten will, sollte bitte Serien schauen und nicht spielen.

    2. Avatar von Mario L
      Mario L

      Naja, das Besondere an Baldurs Gate ist ja, dass du sehr frei die Geschichte selbst in der Hand hast und nicht einem storytechnischen Schlauch folgst. Deswegen gibt es auch immer spannende Gespräche mit Leuten, die das Spiel auch spielen, weil jeder was anderes erlebt.
      Das ist von dem her schon sehr unterschiedlich zu Filmen und Serien.

    3. Avatar von Marc

      Ja, ich spiele das auch noch. Das hab eich nur auf dem Deck durch Family Sharing. Ich warte bis die PS5 Version okay ist.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert