Vor ein paar Tagen hat Valve den tragbaren PC-Handheld namens Steam Deck vorgestellt. Die Steam Machine und der Steam Controller haben ein Kind bekommen. Der Preis fängt bei 419 € bei 64 GB Speicher an. Im Dezember 2021 soll das Gerät an die ersten Vorbesteller versendet werden. Das Gerät ist größer und viel leistungsfähiger als eine Nintendo Switch. Basis von Linux kommt SteamOS auf dem Gerät zum Einsatz.

Inhaltsverzeichnis

Steam Deck 29,8 cm vs. Nintendo Switch 23,9 cm
Steam Deck 29,8 cm vs. Nintendo Switch 23,9 cm

7 Gründe, warum ich den Steam Deck vorbestellt habe

Ich habe mit meinen 4 € Anzahlung die Chance eine 256 GB SSD Version für 549 € kaufen zu dürfen. Das klingt nicht nur irre, sondern das ist es in meinen Augen auch. Im Dezember 2021 darf ich wahrscheinlich bestellen und bekomme das Gerät im bis April 2022. Denn auf der Seite für Vorbesteller steht bei mir: Your expected order availability: Q1 2022. Ich habe 80 Bestellversuche in fünf Browserfenstern dafür benötigt.

1. Die Leistung ist enorm für einen Handheld

Die GPU-Rohleistung pro Pixel ist bei 1280 x 800 ungefähr so hoch wie bei der Xbox Series X bei 4k. Die CPU taktet etwas weniger als halb so schnell wie die einer Playstation 5 oder XBOX Series X.

Peter „Durante“ Thoman, modder, DSfix creator and co-founder of PH3 (Link)

Die GPU verfügt sogar über die Möglichkeit für Raytracing. Wobei ich nicht glaube, dass man das sinnvoll nutzen kann. Aber selbst wenn die Rohleistung nachher nur dem Niveau einer Playstation 4 liegt, wäre es ein ziemlich beeindruckender Handheld. Viel leistungsfähiger als eine Nintendo Switch oder ein nvidia Shield. Zumindest liefen Doom Eternal und Control im IGN Video flüssig darauf. Die technischen Daten sind auf dem Paper trotzdem beeindruckend. Der geteilte Arbeitsspeicher ist zudem mit 88 GB/s angebunden.

Technische Daten

Steam DeckXbox Series X
CPU: AMD Zen 2 mit 4 Kernen bis zu 3,5 GHzCPU: AMD Zen 2 mit 8 Kernen bei festen 3,6 GHz
GPU: AMD RDNA bis zu 1,6 Ghz (bis zu 1,6 TFlops)GPU: AMD RDNA feste 1,6 Ghz (4 TFlops)
RAM: 16 GB LPDDR5 (5500 MT/s)RAM: 10 GB LPDDR5 (5500 MT/s)
Speicher: wahlweise:
64 GB eMMC (PCIe Gen 2 ×1) oder
256 GB NVMe-SSD (PCIe Gen 3 ×4) oder
512 GB Hochgeschwindigkeits-NVMe-SSD (PCIe Gen 3 ×4)
Speicher: 512 GB NVMe-SSD
Bildschirm: 1280 × 800 Pixel (16:10 Seitenverhältnis)n/a
Erweiterung: MicroSD Slot n/a
Akku: (für 2 bis 8 Stunden Gameplay)n/a
Gewicht: 669 Gramm (sehr schwer!)n/a
Stromverbrauch: 20 Watt mit Display Stromverbrauch: 82,5 Watt
Spezifikationen des Steam Deck (Quelle: steamdeck.com)

2. Ich besitze keinen Windows PC

Ich spiele an Konsolen und arbeite an einem Mac. Steam Deck wäre mein erster Windows-PC seit 2007. Ich besitze zwar nur 38 Spiele auf Steam aber hätte Lust in ein paar PC-exklusive Spiele hereinzuschauen. Und zwar auf dem Sofa. Das erklärt auch die Zielgruppe dieses Gerätes: Konsolenspieler ohne Zugang zu einem Windows Spiele-PC.

3. SteamOS unterstützt Windows-Spiele

Mit ProtonDB kann man jetzt schon prüfen, welche Windows Spiele auf dem SteamOS wie gut laufen werden. Denn dank Proton ist SteamOS nicht beschränkt auf native Linux-Spiele. Dank dem WINE-fork sind viele Windowstitel lauffähig. Mehr Informationen dazu gibt es drüben bei Windowscentral.

eBay Preise vom unveröffentlichten Steam Deck am 18. Juni 2021

4. Es gibt kein finanzielles Risiko

Zu Zeiten von Corona sind elektrische Konsumgüter immer ausverkauft. Das hat mit der limitierten Halbleiterproduktion aber auch an der gesteigerten Nachfrage. Denn die Playstation 5 verkauft sich in Relation besser als ihr direkter Vorgänger. Technik ist eine limitierte und begehrte Ressource geworden. Mittlerweile haben die ersten Steam Deck Vorbestellung auf eBay über 900,00 € erreicht.

5. Freie Wahl des Betriebssystems

Valve wirbt explizit damit, dass der Steam Deck ein normaler PC ist. Neben SteamOS kann man auch andere Betriebssysteme installieren. Viele möchten verständlicherweise Windows installieren. Aber für mich öffnet diese Entscheidung das Tor für etwas anderes:

6. Idealer Handheld für Emulation

Windows ist mir ziemlich egal. Spannender für mich sind Betriebssysteme für Emulation wie Lakka, Batocera oder RecalBox. Beim RG351V ist bei der PlayStation 1 das Leistungslimit erreicht und bei der Nintendo Switch mit CFW bei der Sega Dreamcast. Dank der Leistung vom Steam Deck werden zumindest Playstation 2 und Sega Saturn möglich sein. Vielleicht sogar ein paar GameCube oder Wii-Spiele. Und RetroArch gibt es mittlerweile auch auf Steam.

7. Steam Deck als Konsole am Fernseher

Steam Deck kann auch über einen USB-C Hub an einem Monitor oder Fernseher betrieben werden. Da alle drei Versionen des Handhelds dieselbe CPU und GPU verbaut haben, können Entwickler sie wie eine Konsole behandeln. Damit meine ich nicht nur Steam-Spiele, sondern vor allem die bereits angesprochenen alternativen Betriebssysteme.

Die Leistung reicht für PC-Spiele wie Control, DOOM Eternal oder hier Baldur’s Gate 3. (Quelle: steamdeck.com)

Valves nächster Flop?

Natürlich hat Steam Deck Potenzial für einen richtigen Flop: Linux, teure Hardware und eine kleine Zielgruppe. In der Vergangenheit hatte Valve hat mit der Steam Machine und dem Steam Controller keinen Erfolg. Jedoch sind beide Bestandteile des Steam Decks geworden. 2022 werde ich berichten, ob ich die einzige Person war, die daran geglaubt hat. Solange spiele ich dann noch auf einem Anbernic Handheld.

Beteilige dich an der Unterhaltung

18 Kommentare

  1. Ich habe das Ding auch vorbestellt. Sehe das aber eher für meine Kinder als Spielzeug. Habe über 300 Spiele auf Steam und dabei auch viel Kindertaugliches. Zum Beispiel die ganzen Lego Titel. Switch war ich voller Hoffnung auf die Pro aber das war dann wohl auch eher nichts. Zumal ich da bei einer Switch mit drei Spielen auch gleich bei den Kosten von Steam Deck bin. Vorbestellen war für mich komplett problemlos. Habe ich einfach über die Steam App gemacht.

    1. High Five! Aber für Kinder sehe ich das Teil gar nicht. Jedenfalls nicht wenn die Kinder jünger sind als 10 Jahre. Da macht eine günstigere und spezialisiere Hardware sicherlich mehr Sinn. Alleine wegen Mario Spielen wie Mario Odyssey und Mario Kart. Das Ding ist auch viel zu schwer und groß für Kinderhände, meinste nicht?

    2. Statt Mario Kart gibt es Sonic racing. Same Same kann man da schon fast sagen. Auch ansonsten habe ich da ein paar Spiele im Köcher, die auch mein ältester Sohn spielen kann. Der wird jetzt im September sieben. Körperlich geht der auch als zehn durch, weil er so groß geraten ist. Der bekommt das schon hin. Und die Kleinen sind noch nicht einmal drei. Für die ist das natürlich noch nichts.
      Und wenn wir dann Mal im Urlaub sind und alle im Bett liegen, kann vielleicht auch der Papa Mal eine Runde was cooles spielen…

    3. Ich schaffe es nicht, das so stehen zu lassen:

      Mario Kart 8 Deluxe: 92% Metacritic
      Sonic Racing: 72% Metacritic
      Auch wenn ich Mario Kart 8 selber nicht so gerne mochte, muss man doch die Leistung von Nintendo anerkennen. Noch krasser ist es im Bereich „Jump’n’Runs“. Da bildet Mario sein eigenes Genre. Aber das tolle ist ja: Emulatoren werden auf dem Steam Deck laufen. Das heißt, vielleicht laufen GameCube Titel wie Wave Race: Blue Storm!

  2. Du meinst wahrscheinlich das aktuelle Sonic Team racing. Das ist nicht so pralle. Habe aber auch noch Sonic racing transformed von 2012. Das dürfte deutlich besser abgeschnitten haben. Jump and Runs habe ich auch diverse. Letztlich weiß mein Balg gute Qualität bei Spielen leider eh noch nicht zu schätzen. Der findet auch den größten Mist an iPad Spielen toll. Von dem freue ich mich, wenn er sich dann mit trine und Giana Sisters twisted Dreams und dergleichen beschäftigt. Wobei ich drauf achte, dass er nicht mehr als eine Stunde pro Tag zockt. Soll ja auch noch ein bisschen Bewegung und sonstiges Spiel bekommen.

    1. Naja:
      SONIC & ALL-STARS RACING TRANSFORMED: 79 %
      Meine Kinder durften bislang nur Super Mario World selber spielen. Das erste Level zeigt schon wie großartig das Leveldesign ist. Besonders für kleine Menschen, die Konzepte wie „schnell rennen um weiter zu springen“ oder gar „Man läuft immer nach rechts“ nicht kennen. Sehr spannend zu beobachten. Bevor sie „Mist“ spielen, spielen sie lieber gar nichts. Und am iPad kann man ja gar nicht richtig spielen ohne Joypad. =P

    2. Naja, Mist ist vielleicht etwas hart ausgedrückt. Ich habe da zum Beispiel ein Tierarzt Spiel auf dem iPad. Das ist geradezu pädagogisch wertvoll aber du kannst im Vergleich zu einem „richtigen“ Spiel nicht so schrecklich viel machen. Dafür kann er das bedenkenlos auch Mal ne Viertelstunde alleine spielen. Die richtigen Spiele am PC darf er auch nicht alleine spielen bislang. Daher finde ich gerade die ganzen Lego Titel super, weil die mir auch noch Spaß machen. Lego Jurassic world zum Beispiel. Er liebt ja auch Dinosaurier.
      Aber ja, die schwammige Eingabe am iPad ist nervig. Habe unlängst auch Mal die Wii ausgepackt und darauf mit meinem Sohnemann Mario Kart gespielt. Er fand es super, ich war aufgrund der Grafik und der schwammigen Steuerung eher genervt.

    3. Dann probier doch mal eine Pi mit Recalbox aus und ein paar Pads. Oder den RG351V wenn es keine Switch sein soll. Da ist dann nix schwammig. Mario Kart Wii ist leider ein Griff ins Klo gewesen durch die Fuchtelsteuerung. Der GameCube Teil war da besser und der Wii U/Switch Teil ist der aktuell beste Teil. Das spielen wir hier Abends manchmal zu viert und alle haben Spaß.

    4. Ich verstehe den Fokus auf die Maussteuerung auch nicht wirklich. RTS hat man mit Halo Wars auch mit dem Joypad hinbekommen und Hack’n’Slay wie Diablo haben auch eine Joypadanpassung bekommen.

      Naja, man hat es hin bekommen trifft den Nagel auf den Kopf, dennoch steuern sich RTS oder Spiele wie Diablo mit einer Maus einfach intuitiver und vor allem, gezielt schneller. Man kann auch Shooter mit Pad spielen, muss man aber damit gegen jemand antreten der eine Maus benutzt, kannst du noch so gut sein, du verlierst. Das ist ja der Grund warum momentan Cronus Zen so für Aufsehen bei den Konsolen sorgt. Ich glaube nicht dass du bei Diablo 3 mit einem Pad auf so hohen Tier spielen kannst wie mit Maus und Tastatur, weil ein Gamepad einfach zu lahm und vor allem zu unpräzise dafür ist.

      Ich wollte nicht mit der Steuerung von Steam Deck bzw. Steam Controller (ist dasselbe Konzept) mit oder gegen Kollegen mit Maus und Tastatur antreten müssen.

    5. Ja die Touchpads funktionieren besser als der Analogstick, aber eben so direkt wie mit der Maus ist einfach nie etwas. Als Behelfslösung besser, und für so einen Handheld absolut innovativ und richtige Ansatzpunkt. Aber das Steam Deck wird bei kaum einem PC Spieler das grosse Rig ersetzen sondern ergänzen. Und Konsolenspieler werden wohl eher auch ähnliche Spiele wie auf den Konsole spielen und dort die Gamepad Steuerung wählen.

    6. Genau. Und deswegen hätte ich die Touchpads weggelassen weil sie immer ein Kompromiss sind. Und ich persönlich denke, dass Hardcore PC Spiele mit PC nicht die Käufer sind sondern eher Leute ohne Spiele-PC. Ist aber nur eine Vermutung. Und deswegen hätte ich die Touchpads weggelassen auf dem Teil. :) Ggd ein Touchpad auf der Rückseite wie bei der Vita für Windows oder so.

    7. Was mich wunder nimmt: Die Position der Analogstick ist relativ weit oben und ich frage mich wie gut damit das Gerät in den Händen liegt und wie es mit längeren Sessions mit Ermüdung aussieht. Gut weniger schlimm als die PS3 Pads damals, mit der Kante die einem direkt in den Daumen drückte und ich deswegen wegen langen Motorstorm Sessions abgetappt hatte.

  3. Bin gespannt wie sich das Ding durchsetzt. Wie gesagt, würde ich ein Handheld benötigen, wäre das Steam Deck sicher interessant, zumal ich hunderte von Spielen (laut Steam habe ich 999 Spiele, was nicht stimmt, da teils jeder DLC als Spiel gilt) habe. Aber Emulatoren sind auch einer meiner ersten Gedanken gewesen. Und da auf solchen Ryzen Kisten angeblich Emulatoren bis PS3 flüssig laufen, dürfte mehr möglich sein, als was du dem Ding zutraust. Gut ist dass sie sich auf eine vernünftige Auflösung zu Gunsten der Batterielaufzeit entschieden haben.

    https://www.youtube.com/watch?v=5YyVKHbS_04

    1. Willkommen zurück! :) Das Ding macht tatsächlich in meinen Augen jede Menge richtig. Die Auflösung gehört dazu. Und ob PS3 dabei wird? „I doubt it“ aber ich würde mich sehr freuen. Denn diese Konsole habe ich nie bessen. ETA hat auch speziell zu diesem Ryzen aus deinem Video einen Vergleich mit dem Deck gemacht: https://www.youtube.com/watch?v=3bfQl4XXlH0

      Mittlerweile muss ich sagen, dass ich wieder im Handheld-Alter angekommen bin. Ich spiele tatsächlich aktuell die meiste Zeit abends auf dem RG351V und nebenbei werden Serien geguckt. Das ist schon praktisch im Familienleben. Da passt die PS5 gerade nicht so gut rein.

    2. PS5 musst du zuerst mal bekommen. Hier in der Schweiz können wir leider Steam Deck nicht vorbestellen. Man bekam damals auch Steam Controller nur über Dritte welche diese selber importierten. Aber eben, mich nimmt Wunder ob sich Valve mehr Mühe gibt als bei Steam Machines und Steam Controller. Die Hardware war immer super, aber Valve hat sich nicht gross darum gekümmert und gemeint die Community macht das dann schon. Da ist die Erwartungshaltung heute anders. Von einem Milliardenunternehmen erwarte ich eine Komplettlösung die fertig gedacht ist. So fehlten bei Steam Controller viele wichtige Profile für Games. Hätte man selber machen können, war aber zurecht dafür zu faul, hat den Steam Controller beiseite gelegt und wieder den Xbox Controller genommen. Den auf den werden alle Windows Games optimiert.

    3. Ich verstehe den Fokus auf die Maussteuerung auch nicht wirklich. RTS hat man mit Halo Wars auch mit dem Joypad hinbekommen und Hack’n’Slay wie Diablo haben auch eine Joypadanpassung bekommen. Die sollten dann lieber die Spiele anpassen, anstatt diese „Mauspads“ da ins Spiel zu bringen. Für Windows ist das natürlich essenziell, wenn man das wirklich nutzen will. Aber die Hardware ist und bleibt einfach spannend. Für 1000 EUR wäre das Quatsch gewesen aber für den Preis ist es noch gerade so okay.

      Und zur Schweiz: Stell dein Konto doch auf „Deutsch“ um oder prüft der, wo du wirklich bist? Ich dachte die Schweiz und Österreich gehören aus der Sicht von US-Firmen zu Deutschland und alles geht. Schade, wenn das nicht so ist. Aber sei froh: So hast du weniger Flops von Valve bekommen =)

      Zur PS5: Also wenn man die wirklich haben will, dann bekommen man meiner Meinung nach auch eine. Ich habe selber meine nach dem Durchspielen von DeS wieder verkauft aber viele meiner Freunde haben mittlerweile auch eine bekommen. Ist ein Mix aus Twitter Accounts und Foren mit Pushmeldungen. Und dann muss man schnell sein.

    4. Steam weiss in welchem Land du zu Hause bist. Kollege auf Steam hat scheinbar via VPN eine vorbestellt. Aber wie gesagt, momentan tendiere ich lieber ein RG351 oder so zu bestellen als ein Steam Deck. Ja es ist günstig (scheinbar die günstigste Variante sogar Kampfpreis) für die verbaute Hardware, aber es sind doch 400$ aufwärts. Das ist mir zu viel für ein kurzer Spass, denn ich weiss dass ich das Ding kaum brauchen werde. Kommt mir gerade in den Sinn, dass ich mal schauen muss ob mein neues Xiaomi 10T Pro nun stark genug für PSP Games ist.

Schreibe einen Kommentar