Die Diskussion gab es eigentlich schon immer: Konsole vs Computer. Damals wurde sich schon zu Zeiten des Super Nintendos in Leserbriefen der Zeitschriften wie der Videogames oder PC Games die Gegenpartei gedissed. Heute findet dieser Krieg in diversen Foren im Internet statt. Aber worauf spielt es sich denn nun wirklich besser? Auf der Konsole oder auf dem PC?

Inhaltsverzeichnis

Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC
Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC

Wie man sich hinsetzt, so spielt man

Gab es im Jahre 2001 noch Überschriften wie PC-Spiele weiterhin top, Konsolen immer noch schwach sah es Jahre 2004 schon ganz anders aus: Konsolenspiele verkaufen sich besser als PC-Titel oder Konsolengames überholen PC-Spiele.

Lange Zeit vorher wurden die Konsolen durch den ehemaligen Marktführer Nintendo auf eine niedrige Altersgruppe beschränkt. Zwar gab es auch Ausnahmen und andere Firmen versuchten schon damals wie Sega andere Zielgruppen anzusprechen, was aber nie den durchschlagenden Erfolg hatte. Das von 0 – 99 Jahre Konzept von Nintendo funktionierte einfach. Es lag vielleicht auch an der Grafik, die durch die Technik selber sehr comichaft wirkte.

It’s inevitable that PC game sales will go down, but I wouldn’t think they would go down that precipitously. You want to see everything up. You don’t want to see anything down 12%. 

Michael Pachter

Der PC hingegen hatte Titel wie Monkey Island, Wolfenstein, Doom I und II. Klar, da konnte man die Konsolen nur belächeln. Selbst als 12 Jähriger findet man natürlich die „Ab 16“ Spiele cooler als den knuddeligen Kirby in seinem Traumland. Aber es machte trotzdem Spaß. Spieleklassiker wie Super Mario Bros 3. oder Zelda – A Link To The Past sind bis heute gute Spiele – Doom oder Monkey Island auf dem PC natürlich auch.

Dann kam Sony und machte alles anders

Was viele nicht wissen: Die PlayStation sollte ursprünglich ein AddOn für das Super Nintendo werden. Nur Nintendo ließ das Konzept fallen weil sie anscheinend das CD-ROM-Konzept nicht gut fanden. Squaresoft, die in Japan durch seine Final Fantasy-Reihe sich unglaublicher Beliebtheit erfreute und bis dahin exklusiv für Nintendo entwickelt haben, ärgerte sich über diese Entscheidung weil sie endlich das Speichermedium Modul hinter sich lassen wollten um ihre Geschichten endlich so erzählen zu können, wie sie sich das immer gewünscht hatten.

Die PlayStation als SNES CD

Sony entwickelte dann auf eigene Faust die Sony PlayStation und gewannen Squaresoft als Entwickler – und veränderten nachhaltig die Videospielewelt.

Als Newcomer auf den Markt räumte man ihnen keine Chance ein zumal Sega vorher den Saturn auf den Markt brachten. Aber Sony entwickelte eine völlig neue Marketingstrategie: Die PlayStation sollte hip und cool werden und auch Erwachsene ansprechen.

Plötzlich tauchte permanent im Fernsehen das PlayStation-Logo auf.

PlayStation in allerm Munde

Spielen auf PlayStation wurde plötzlich gesellschaftstauglich. Das festigte sich dann durch Titel wie Resident Evil oder WipeOut, die mithalfen das Videospielen als Freizeitaktivität erwachsen zu machen. Ich weiß noch wie ersteres keine Wertung in der Videogames bekam, weil es zu brutal war, aber durch die Blume gesagt wurde, dass es ein absolutes gutes Spiel ist.

Das Nintendo 64 hingegen bot zwar überdurchschnittlich gute Spiele wie Mario 64 und Zelda – Ocarina of Time aber die Zielgruppe wurde ganz klar beibehalten und ohne das Medium CD haftete der Konsole trotz der besseren Grafik immer etwas veraltetes an.

Auf der Gegenseite wurde der PC technisch immer besser und durch das Internet, das eine ganz andere Art von Spaß bot, war die PlayStation zwar eine Alternative aber keine echte Konkurrenz für Leute wie mich. Aber dafür hatten die Konsolen ein neues und vor allem stylisches Image.

Die PlayStation 2 mit dem eingebauten DVD-Player und Abwärtskompatibiltät zur PS1 bot dann 1999 zu einem Preis von 1000 DM Grafik vom Feinsten. Gran Turismo 3 und Final Fantasy X waren die Systemseller und platzierten die Marke noch weiter in den Bereich der >16-Jährigen. Alleine der Preis war schon eine harte Ansage aber sie fand trotzdem reißenden Absatz.

Military fears over PlayStation2.

BBC News

PlayStation als Raketenleitsystem

Lustig war auch, als die Nachricht durch die Presse ging, dass die PlayStation2 zu hunderten nach Afghanistan exportiert werden sollte aber die US-Regierung dies angeblich untersagte, weil sie Power der PS2 so gewaltig sein sollte, dass man eine Atomrakete damit lenken könnte. Eine abgefahrenere Meldung hätte man sich gar nicht wünschen können denn damit stand die Konsole zum ersten Mal öffentlich von der Leistung her in direkter Konkurrenz zum PC.

Die Mitbewerber im Konsolenmarkt in Form von Sega mit der Dreamcast, die ihre letzte Konsole werden sollte, Nintendo mit dem gefloppten GameCube und später Microsoft mit der PC-Konsole Xbox kamen nie an die unglaublichen Abverkäufe der PlayStation 1 und 2 heran.

3D Mark Benchmark
3D Mark Benchmark

Spielbare Benchmarks

Der PC kam in der Zeit mit technischen Innovationen wie Pixelshader, Bump-Mapping und Texturkompression um die Ecke. Diese Features waren die ersten Jahren aber nur in Benchmarks und Grafikdemos der Hardwarehersteller zu sehen und später wurde davon auch nur selten in Spielen gebrauch gemacht weil sich kein Hersteller leisten kann, dass sein Spiel nur auf einer kleinen Menge der Rechner von Freaks läuft die sich diese Karten geleistet haben. Die Xbox bot diese Effekte später dann nahezu in fast jedem Spiel was auf ihr lief.

Wir halten fest: Der PC ist theoretisch Leistungsfähiger aber die Konsolen konnten zu dem Zeitpunkt grafisch mehr auf den großen Bildschirm mit der niedrigen Auflösung bringen. Ein weiteres Feature lernten die Konsolen in dieser Generation vom PC: Onlineplay. Die Dreamcast machte es vor mit einer online-spielbaren Version von Quake 3 – Arena und spielen wie Daytona USA oder Phantasy Star Online. Das alles mit identischer Hardware.

Vorteile der Konsolen

Der Hauptvorteil einer Konsole gegenüber dem PC ist natürlich der Preis. Eine Xbox bekommt man genau wie eine PlayStation 2 im Moment schon für unter 150 EUR. Aktuelle Spiele wie FarCry Instincts, Doom 3 oder Fable laufen damit genau so wie die neusten Final Fantasy Abenteuer aus Fernost oder Fifa Soccer. Für das gleich Geld bekommt man gerade mal eine halbwegs gute Grafikkarte für den Personal Computer.

Weiterhin ist die Einfachheit der Bedienung ein weiterer großer Pluspunkt. Beim PC gibt es immer wieder Probleme mit Rucklern, Abstürzen oder generellen Inkompatibilitäten mit der verbauten Hardware. Die Konsolen bedient man wie einen DVD-Player: Spiel rein und loslegen und wenn man fertig ist, nimmt man es einfach aus. Ruckler gibt es zwar auch teilweise auf den Konsolen aber dann hängt man nicht wie beim PC erstmal stundenlang in Internetforen ab um sich Rat zu holen, welchen Treiber man installieren soll oder wie hoch man die Grafikkarte übertakten darf.

Die einfache Handhabung lässt sich auch direkt auf den (Internet)-Muliplayer-Bereich übertragen. Die PlayStation 2 bietet genau so wie die Xbox einen einfachen Zugang ins Internet. Bestimmte Spiele lassen sich dann ohne Probleme online spielen. Ohne großes Rumkonfigurieren findet man sich dann schnell in einem heißen Autorennen durch das virtuelle Venedig wieder gegen eine Person aus Mexico und Österreich. Headsets sind im Bereich der Konsolen schon lange Standard.

Zugänglich wie ein Spielzeug

Es lassen sich durch die Konzeption des Systems eher Personen jeden Geschlechts für einen Spieleabend an den Joypads, Tanzmatten oder EyeToy begeistern als für eine Netzwerkparty. Der Coolness-Faktor einer PlayStation2 mit Tekken oder EyeToy übersteigt nunmal jedes CounterStrike-Match. Besonders Leute, die vielleicht sonst nicht so oft spielen kann man schneller damit begeistern bequem im Sessel sitzenzubleiben, wo man gerade Herr der Ringe geguckt hat, als sich gebückt vor einen PC zu setzten um dann mit den zweckentfremdeten Arbeitsgeräten namens Tastatur und Maus zurechtzukommen.

Allgemein sind die Spiele in der Regel zugänglicher als die meist sehr komplexen PC-Spiele. Das bedeutet nicht, dass sie weniger anspruchvoll sind aber der Einstieg ist alleine schon durch die begrenzte Anzahl der Knöpfe auf dem Joypad einfacher. Irgendeiner der 10 Knöpfe wird schon der richtige sein.

Technisch ist es beim Markführer im Reich der Konsolen, der PlayStation2 von Vorteil, dass die 90 Millionen ausgelieferten Geräte 100 Millionen ausgelieferten Geräte aus der gleichen Hardware gemacht sind. Das bedeutet, dass die Entwickler das Spiel einmal sauber programmieren müssen und können dann in Ruhe ihren Kaffee trinken, weil sie wissen, dass es genau so auch auf allen anderen PlayStation2-Geräten laufen wird.

Einfache Bedienung und gute Grafik.

Nachteile der Konsolen

Der Segen ist gleichzeitig auch ein Fluch. Auch wenn die PlayStation2 über fünf Jahre hinweg mit aktuellen Spielen versorgt worden ist, wird das gute Stück irgendwann nicht mehr von der Herstellern unterstützt und muss augetauscht werden. Upgrades wie beim PC gibt es nicht da sich einzelne Komponenten nicht ausstauschen lassen. Diese würde auch den Hauptvorteil der Konsolen zerstören da man niht mehr auf eine Hardwarebasis optimieren könnte.

Außerdem sind die Geräte verschiedener Hersteller untereinander nicht kompatibel. Ein Xbox-Spiel kann nicht auf einer PlayStation gespielt werden und ohne Adapter verweigert auch das Joypad der PS2 den Dienst am GameCube oder der Xbox.

Zwar sehen die Spiele zu Anfang einer Konsolenperiode sehr gut aus aber echte Quantensprünge sind nicht zu erwarten. Trotzdem ist es sehr beeindruckend zu sehen, dass auf der PS2 5 Jahre nach Erscheinen der Konsole Spiele wie Burnout – Revenge oder GTA – San Andreas möglich sind. Riddick, Doom 3 oder FarCry Instincts beeindrucken auf der Xbox zwar enorm aber wenn man sich einen 1500 EUR PC in seine Wohnung gestellt hat, dann sieht Doom 3 doch noch ein ganzes Stück besser aus als auf der 150 EUR Konsole.

Krieg zwischen Nintendo, Sony und Microsoft

Weiterhin herscht unter Nintendo, Sony und Microsoft im Konsolenlager ein erbitteterer Kampf um Exklusivtitel. Für den First-Person-Shooter Halo wurde die Softwareschmiede Bungie für ein paar Millionen von Microsoft aufgekauft um sicherzustellen, dass es zuerst bei der Markteinführung für die Xbox erschienen ist.

Es ist auch davon auszugehen, dass es kein Zufall ist wenn Konami und Squaresoft größtenteils exklusiv für Sony entwickeln. Der Nachteil für den Konsumenten liegt klar auf der Hand: Wenn er alle Spiele spielen möchte, dann muss er auch alle Konsolen besitzt denn die sind untereinander schon rein von der Architektur kein Stück kompatibel.

Auch sämtliche Peripherie wie Lenkräder, Joypads die auch mal eben 30 Eur kosten können oder spezielles Equipment wie EyeToy-Kamera oder Tanzmatten sind nur mit Adaptern, die auch wiederum Geld kosten um an den anderen Konsolen betrieben zu werden. Außerdem sind die absolut inkompatibel zu PC-Hardware. Keine Maus oder Tastatur wird ihren Dienst ohne spezielle Adapter oder vorbereitete Spiele verrichten.

Konsolen sind zum Spielen da

Die Konsolen sind außerdem nur zu einem Zweck gebaut worden: zum Spielen. Punkt. Zwar kann man einer gemoddeten Xbox eine Menge mehr Funktionalität wie einen kompletten Multimedia-Center mit Netzwerkanbindung entlocken oder Emulatoren nutzten. Aber das ist auch schon das höchste der Gefühle. Einen Text tippen oder im Internet surfen ist generell nicht möglich. Einzig die Sega Dreamcast-Konsole bot dazu eine spezielle Browsersoftware. Dafür gestaltet sich das Onlinespielen gegen Freunde verhältnismäßig einfach.

Vorteile Spiele-Computer

Der PC ist ein Allrounder. Das ist wahrscheinlich die größte Stärke, denn neben Spielen kann man natürlich auch alle anderen Dinge damit tun wie das Internet nutzen, Multimediale Inhalte nutzten, Arbeiten, Rumspielen, Benchmarks usw.

Für den PC insgesamt weit mehr Spiele erschienen als für die einzelnen Konsolengenerationen. Man kann theoretisch seine alten Spiele wieder installieren auch wenn sich das durch Inkompatibilitäten manchmal schwieriger gestaltet als man denkt. Auch Genres wie Echtzeit-Strategie oder Strategie im allgemeinen sind nach wie vor auf dem PC zu Hause da Blizzard und Co. nach wie vor exklusiv für den Heimcomputer entwickeln.

Wer genügend Geld locker hat kann die Hardwareleistung eines Computers auf ein vielfaches der jeweilig aktuellen Konsolengeneration anzuheben. Dann werden Benchmarks gestartet um die theoretische Power des Gerätes in Zahlen auszudrücken. Die Spiele profitieren davon natürlich auch solange die die Technologien die als Hardware im Rechner stecken auch wirklich nutzten.

PC: Vielseitige Hardware und State-of-the-Art-Grafik.

Nachteile Spiele-Computer

Der PC hat den enormen Nachteil, dass er durch seine ursprüngliche Existensberechtigung ein Computer ist, der viele Dinge gut können muss sich aber auf nichts spezialisert hat. Das ist natürlich in der Arbeitswelt eine gute Eigenschaft aber wenn es um Spiele der Neuzeit geht eher eine Bremse.

Die Grafikkarten der PCs können immer mehr als die Spiele die zeitgleich mit ihnen erscheinen und gehören wenn sie ausgenutzt werden schon wieder zum alten Eisen denen dann wieder ein anderes Feature fehlt. Ein komletter PC der aktuelle Spiele in ähnlicher Qualität mit den selben Effekten, Auflösung und Detailgrad wiedergeben soll wie die Konsolen zu dem Zeitpunkt kostet locker das 6-fache einer PlayStation2 – ohne Monitor.

Plug & Play gibt es nur bei den Konsolen

Spielen bedeutet bei den Konsolen immer echtes »Plug & Play«. Beim PC kann man froh sein, wenn das frischgekaufte Spiel wirklich ruckelfrei und ohne Abstürze die erste Session übersteht ohne dass man auf der Herstellerhomepage auf ein Patch warten, darf damit es mit der eigenen Hardware läuft.

Dazu muss man sich nur mal die entsprechenden Foren der Spiele ansehen: In den PC-Foren geht es meistens um technische Probleme wobei es in den Konsolenforen eher um spielerische Diskussionen geht die schon fast ins Philosophische abdriften wenn sich Leute darüber unterhalten ob sie nach dem Durchspielen von ICO auf der PS2 geweint haben oder nichts. Außerdem müssen die Spiele umständlich installiert und ggf. gepatched werden.

Wie es auf dem PC Spielegenres wie Echtzeitstrategie und MMORPGs gibt so wird man Action-Adventures, Beat’em ups und Jump ’n‘ Runs wohl fast nur auf der Konsole finden.

Klangwelten wie im Kino.

Mit der SB Audigy und nicht zuletzt wegen den 5.1 Teufel-Lautsprechern, kam im PC-Spielerlager dem Wunsch nach Surround-Sound nach. Mit der Xbox kam dann dann auch bei den Konsolen echter 5.1 Dolby-Digital-Klang wo bei der PS2 immerhin streckenweise Dolby Pro Logic 2 in Echtzeit zum Einsatz kam. Burnout 2 sollte man hier lobend erwähnen.

Beim Computer muss aber…

  1. … das Spiel DirectSound3D so wie die passende EAX-Version unerstützen und natürlich
  2. … der PC die entsprechende Hardware sein eigen nennen wozu nicht zuletzt auch Kabel gehören.

Bei der Konsole kann man bequem über Glasfaser wie beim DVD-Player direkt in den Surround-Decoder rein. Die Xbox sendet mit einem optional erhältlichen Adapter permanent ein volles Dolby Digital 5.1 Signal aus was von fast allen Spielen entsprechend unterstützt wird. Halo oder Top Spin sind damit ein echtes Sound-Erlebnis.

Dolby Pro Logic und Dolby Digital

Der GameCube unterstützt das analoge Dolby Pro Logic 2 über die zwei Stereo-Chinch-Stecker. Dazu muss dies aber in den Optionsmenüs im Spiel eingeschaltet werden und der Decoder muss das Signal auch verarbeiten können. Zu guter Letzt kommt die PlayStation die von Haus aus über einen optischen Ausgang verfügt über den das Dolby Digital-Signal übertragen werden kann. Zwar verfügen viele Spiele in den Zwischensequenzen über den vollen Surround-Klang aber im Spiel kommt dann doch das schlechtere Dolby Pro Logic 2-Signal zum Einsatz.

Wer also einen Decoder samt Surround-Boxenset sein Eigen nennt, darf sich über unkomplizierten Surround-Klang freuen.

Dead or Alive

Grafik wie in Grafikdemos von nvidia und ATI.

Natürlich ist die Auflösung der Konsolen (vor der HDTV-Zeit) nicht besser als auf dem PC denn es wird ja durch den Fernseher limitiert. Aber hat sich jemand bei einer DVD schon mal über die Auflösung beschwert?

Wer trotzdem was zu meckern hat kann einen entsprechenden HighDefinition-Fernseher vorrausgesetzt, bei den meisten Xbox-Spielen den HDTV-Modus auswählen. Dann wird das Bild progressiv und mit einer höheren Auflösung bis hoch zu 1920×1080px dargestellt wenn das Spiel das mitmacht.

Burnout 3 – Takedown (PS2) war für mich das Grafikhighlight 2005

Konsolen sind günstig

Ein anderer Punkt ist der Preis. Wenn man neben seinem PC zum Arbeiten noch eine Konsole zum Spielen kauft, dann ist das um längen günstiger als ein PC, der ähnliche Spiele spielt. Behauptungen wie neulich in der Gamestar:

Spätestens Ende 2006 ist der PC den neuen Konsolen aber wieder überlegen.

Spiele-Zeitschrift Gamestar im Jahre 2005
impliziert ja nichts weiter, als dass man dann wieder aufrüsten muss, will man denn wirklich schneller sein. Eine Radeon 9800 Pro und ein Athlon XP 3000+ werden nicht von alleine schneller.

PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.
PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.

Bessere Grafik ohne Hardware-Upgrade

Wenn man sich jetzt mal Spiele wie Tekken 1 und Tekken 3 auf der PSone anguckt, zwischen denen ein paar Jahre liegen, dann erkennt man ganz deutlich, dass da ein grafischer Quantensprung zwischen liegt. Genau so verhält es sich mit Launchtiteln.

Wer hätte Burnout 3 – Takedown in dieser Form der PlayStation2 nach 5 Jahren zugetraut? Oder wer hätte gedacht, dass Doom 3 so gut auf der Xbox aussieht? Oder wer kippt bei der unglaublichen Grafik von Gran Turismo 4 auf der PS2 nicht aus den Latschen?

Sudeki Xbox – Geile Grafik aber leider ein scheiss Spiel.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist auch, dass die Grafik einer Konsole stagniert und man ja beim PC durch die Modularität wenigstens die Möglichkeit hat die Leistung zu verbessern.

Wenn man die nackten Zahlen der Rechenleistung eines neuen PCs und einer Konsole vergleicht, dann gewinnt in jedem Fall im der PC. Aber was davon kommt wirklich auf dem Monitor an und was davon ist überflüssig?

Pixelshader im Xbox und PC-Spiel Morrowind.

Der Quecksilbersee

Ein Beispiel dafür ist die PixelShader-Technologie der nVidia-Grafikkarten welche u.a. für realitisch-reflektierendes Wasser verwendet werden kann. Als diese Technologie angekündigt wurde, hat der Grafikkartenhersteller ein Echtzeit-Demo dieser Technik zum freien Download angeboten. Viele rannten los und kauften sich diese Karten und wunderten sich, warum die Spiele plötzlich kein bißchen besser ausgesehen haben.

Das Problem: Diese Technik muss in das Spiel von vornherein programmiert worden sein, damit man einen Nutzen davon hat. Und das hatte zu dem Zeitpunkt als die Karte rauskam kein einziges Spiel. Auch wenig später war die Situation nicht besser denn der Effekt wurde höchstens mal dazu genutzt um Wasser besser darstellen zu können, obwohl wesentlich mehr damit machbar gewesen wäre.

Der Grund: Nicht jeder Spieler hatte eine solche Karte verbaut und dafür lohnte es sich einfach nicht extra die Spiele anzupassen.

So schön kann Konsolengrafik sein: Strangers Wrath Xbox exklusiv.

Die Pixelshader der Xbox

Zur selben Zeit kam die Xbox herraus die auch über PixelShader-Hardware verfügte. Hier sah es ganz anders aus: Der Effekt war in fast jedem Spiel zu sehen und berreicherte die Grafik enorm. Halo ist ein gutes Beispiel dafür. Es wurde fast jede Textur mit Bumpmaps und Pixelshadern ausgestattet und dafür an der Geometrie gespart um dafür wiederum mehr Details woanders zu integrieren.

Später hat Doom 3 dann dies noch weiter perfektioniert – was erst auf dem PC mit immensen Hardwareanforderungen erschienen ist. Wenig später kam es dann für die 150 Eur teure Xbox ohne extreme Abstriche raus.

Anti-Raubkopierer Werbung

Mhhh, Raubkopierer

Ein anderes Thema beschattet den PC schon seit langem: Raubkopien. Wenn jemand sich einen PC kauft, dann ist es fast schon selbstverständlich 100% des Geldes in die Hardware zu stecken und 0% in die Software weil das Kopieren sich durch die Systemarchitektur absolut einfach gestaltet. Bei der Xbox, der PlayStation2 und dem GameCube gehört eine Hardwaremodifikation und ein gewisses technisches Know-How um illegal in den Genuss der Spiele zu kommen.

Raubkopierer vergraulen Entwickler

Viele Publisher und Entwickler verlassen den PC-Markt deswegen. Zwar verkaufen sich Toptitel wie beispielsweise Doom 3 ausreichend aber dafür wird es mindestens doppelt so oft kopiert.

Bei den nicht so bekannten Spielen ist es meist noch extremer so dass die Publisher lieber die Spiele für die Konsolen vermarkten wo Raubkopieren nicht Gang und Gebe sind. Über kurz oder lang werden die PC-only Entwickler wohl aussterben. Selbst ID Software, die Entwickler der Doom-Serie die bis jetzt DER Titel für den PC war programmiert auch für die Konsolen.

Man kann sich stundenlang über irgendwelche Finessen der Hardware unterhalten aber was wirklich zählt sind im Endeffekt natürlich die Spiele. Und auch da hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Massive Multiplayer Online Roleplaying Games wurden genau so für die Konsolen entwickelt wie 3D-Shooter. Außer Echtzeit-Strategie à la Command & Conquer oder Age of Empires gibt es für die Konsolen und den PC genügend Futter.

Aber wo gibt es die besseren Spiele?

Wertungen zeigen z.B. bei Gamespot.com am 14. Juli 2005, dass 80% der Top 10 Konsolenspiele sind. Durch die enorme Präsenz am Markt sieht es im Moment komplett anders aus als noch vor ein paar Jahren. Wenn man sich die Spiele mit den höchsten Wertungen von Magazinen ansieht, die sich nicht nur auf eine Spiele-Plattform beschränken zeichnet sich deutlich ab, dass die Exklusivtitel mit den höchsten Wertungen für die Konsolen erscheinen.

Trotzdem hängt der Spaß den man mit einem Spiel hat natürlich enorm davon ab, was man persönlich am besten findet. Wer gerne oder fast ausschließlich MMORPGs, Strategie, Aufbau-Spiele und First-Person-Shooter mag, der wird mit den Konsolen nicht glücklich werden. Das Blatt wendet sich aber bei Action-Adventures, Jump’n‘ Runs, Rennspielen, Beat’em Ups und asiatischen Rollenspielen.

First-Person Shooter und Tanzmattenspiele

Die Märkte der First-Person-Shooter wurden durch Halo, Riddick und Killzone auf der Konsolenseite in Angriff genommen. Wenn man jetzt auch noch exotische Hardware wie EyeToy, Tanzmatten und Bongos in die Waagschale wirft, sieht der PC schon etwas alt aus. Gerade bei Spielen die zu mehreren Leuten vor einem Gerät gespielt werden, haben die Konsolen die Nase vorn.

Die Internetdienste von MS oder Sony ermöglichen es über das Internet gegeneinander anzutreten und zwar wesentlich unkomplizierter als es bei dem PC der Fall ist, wo das Betriebssystem selber auch für solche Zwecke konfiguriert werden muss. Außerdem ist da die Chancengleichheit durch Cheats oder andere Hardware nicht gewährleistet.

Far Cry Instincts: Solche Levels kann man auf der Xbox jetzt auch selbermachen.

Modifikationen und Leveleditoren

Auch Mods und Leveleditoren halten immer mehr Einzug in die Konsolenwelt. Bei FarCry Instincts für die Xbox wurde ein vollständiger Leveleditor mitgeliefert, mit dem man ähnlich wie beim PC-Vorbild detailierte Maps bequem vom Sofa aus designen darf. Neben dieser Domäne gibt es für Besitzer eine modifizierten Konsole wie der Xbox auch die Möglichkeit Emulatoren von Systemen wie Nintendo64, Super Nintendo, Mega Drive, NeoGeo, GameBoy Advance usw. zu installieren.

Nie war es so einfach Vier-Spielerduelle zu veranstalten weil die Joypads nur reingesteckt werden müssen und alles läuft perfekt. Beim PC muss man erstmal vier Joypads konfiguriert bekommen, so dass sie problemlos laufen und vor dem PC-Monitor ist in der Regel auch nicht so viel Platz wie vor einem Fernseher.

Doom 3, Far Cry und Half-Life 2 für die Xbox.

PC- und Konsolenports

Interessant ist auch, dass die drei First-Person-Shooter die in diesem Jahr für den PC den größten Wirbel verursacht haben auch alle mit geringen Abstrichen für die Xbox umgesetzt wurden: Doom 3, Half-Life 2 und FarCry. Alle Spiele wurden auch vom Inhalt her nochmal angepasst. Die Pressestimmen dazu waren wie folgt:

Far Cry Instincts is even better than its PC predecessor, and it’s one of the best Xbox shooters ever.

Review Far Cry Instincts Xbox gamespot.com

It’s entirely appropriate that Doom 3 on Xbox plays itself out in the same room, on the same couch, and on the same screen that you watch your Aliens, Blade Runner, and Lord of the Rings DVDs—and not at your Ikea desk where you surf the Web and look at your digital holiday snaps. Screw the PC version. This feels like the game Xbox was always meant to host.

Review Doom 3 Xbox 1up.com

When you get down to it, Half-Life 2 for the Xbox is an excellent single-player game. If you didn’t get a chance to play the PC version, then you owe it to yourself to check out the game on the Xbox (even though it’s not as smooth and as sharp as what you’ll find on the PC).

Gamespot Half-Life 2 Xbox Review

Man muss bedenken, dass diese Spiele grafisch so wie spielerisch (was wohl nicht auf Doom3 zutrifft) zur Crème de la Crème gehören, was der PC in den letzten Jahren zu bieten hatte. Natürlich sehen die Spiele nicht so scharf aus wie auf einem PC für 1000 EUR aber die Spiele haben nichts von ihrer Fazination eingebüßt beim Systemwechsel.

Besonders Doom 3 spielt sich mit Gamepad einfach nochmal eine ganze Ecke besser. Das hört sich für eingefleischte PC-Spieler vielleicht komisch an aber es stimmt wirklich. Ich selber habe auch jahrelang mit Maus und Tastatur gespielt. Und wer das Gamepad nicht mag, kauft sich einfach einen Maus und Tastatur-Adapter.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

Beteilige dich an der Unterhaltung

26452 Kommentare

  1. Die aktuellen Top 40 sind raus. Diesmal ist kein einziges PC Spiel in den Top 40 vertreten.

    1 ZUMBA FITNESS WII
    2 TRANSFORMERS: DARK OF THE MOON XB360
    3 DIRT 3 XB360
    4 CALL OF DUTY: BLACK OPS XB360
    5 TRANSFORMERS: DARK OF THE MOON PS3
    6 WII SPORTS RESORT WII
    7 INFAMOUS 2 PS3
    8 UFC PERSONAL TRAINER XB360
    9 DIRT 3 PS3
    10 CALL OF DUTY: BLACK OPS PS3
    11 BRINK XB360
    12 THE LEGEND OF ZELDA: OCARINA OF TIME 3D 3DS
    13 JUST DANCE 2 WII
    14 EA SPORTS ACTIVE 2 WII
    15 DUNGEON SIEGE III XB360
    16 MARIO KART WII WII
    17 EA SPORTS ACTIVE 2 PS3
    18 ART ACADEMY DS
    19 L.A. NOIRE XB360
    20 WII FIT PLUS WII
    21 MARVEL VS CAPCOM 3: FATE OF TWO WORLDS PS3
    22 LEGO PIRATES OF THE CARIBBEAN WII
    23 ASSASSIN’S CREED: BROTHERHOOD XB360
    24 FIFA 11 XB360
    25 POKEMON WHITE VERSION DS
    26 HARRY POTTER: THE DEATHLY HALLOWS PART 2 XB360
    27 ASSASSIN’S CREED: BROTHERHOOD PS3
    28 LEGO PIRATES OF THE CARIBBEAN DS
    29 LITTLEBIGPLANET 2 PS3
    30 MORTAL KOMBAT XB360
    31 JUST DANCE 2: EXTRA SONGS WII
    32 POKEMON BLACK VERSION DS
    33 L.A. NOIRE PS3
    34 RED FACTION: ARMAGEDDON XB360
    35 KINECT SPORTS XB360
    36 BRINK PS3
    37 WII PLAY: MOTION WII
    38 F.E.A.R. 3 XB360
    39 RED DEAD REDEMPTION XB360
    40 XBOX LIVE HITS COLLECTION XB360

    1. Ja, einige Casual Wii Spiele, aber kein einziges PC Spiel dabei, nichtmal Sims.

    2. Niemand auf der Welt (nicht mal PwC) hat eine Infrastruktur die überhaupt die PC Verkäufe erfassen kann. Ist im Zeitalter von hunderten von on demand Angeboten weltweit einfach nicht mehr möglich, bzw. zu aufwendig. Bei den Konsolen hast du es einfach, du rechnest die Lizenzgebühren die an Microsoft, Sony und Nintendo bezahlt werden in Einheiten zurück fertig. Wäre es nicht so einfach bei den Konsolen, würde sich auch niemand den Aufwand machen. Und dennoch, trotz diesen einfachen Möglichkeiten bei Konsolen, werden von bekannten Erheber wie vgchartz immer noch in erster Linie die Verkäufe von grossen Retailer genommen und dann hochgerechnet. Das ist sehr ungenau, zumal EA gerade gestern bekannt gab, dass nun auch bei den Konsolen der Trend zu Downloads wächst. Man wisse nicht genau wann (und wolle das auch nicht prognostizieren) die Retailverkäufe bedeutungslos werde, aber sie verlieren jeden Tag etwas an Bedeutung, so EA! Kein Wunder also baut mit „Origin“ EA eine Konkurrenz auf dem PC zu Steam auf. Wenn diese Verkäufe so gering wäre wie du behauptest, würde es sich für EA gar nicht lohnen eine eigene Infrastruktur dafür aufzubauen, zumal sie bei Steam ja schon dabei waren.

    3. Du vergleichst schon wieder Äpfel mit Birnen. Das eine ist eine Dienstleistung, für die man keine dreistellige Millionensumme investieren muss. Wenn das in die Hose geht, ist das weitaus weniger dramatisch, als wenn ein Spielehersteller versucht ein PC Spiel zu entwickeln. Denn letztere stellen ein finanzielles Risiko dar, womit wir wieder beim Kernproblem wären, welches du mit deinem vereinfachenden Weltbild immer ausblendest. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

      Ansonsten redest du dir schon wieder alles schön unter deiner Fanboybrille. PwC ist die größte Wirtschaftsprüfungsgesellschaft, die sehr wohl ziemlich genaue Ergebnisse feststellt.
      Nur weil du als Ottonormalverbraucher keine Zahlen präsentiert bekommst, kannst du die sehr wohl mit aufwendigen Behebungen feststellen. Denn alle großen Spielehersteller legen ihre Zahlen offen. Das müssen sie schon allein, weil sie an der Börse sind und deshalb dazu verpflichtet sind. Und es ist auch kein Geheimnis, dass Steam Marktführer ist und den größten Anteil des Digitalvertriebes umsetzt. Du tust ja gerade so als gäbe es hundert andere Anbieter, die genauso groß sind. Das ist aber leider dein Wunschdenken!

  2. Liebe Leute,

    ich werfe jetzt mal Neues in den Ring.
    Dieses mal von PC Games Hardware.

    „Far Cry 3: PC-Grafik wird die Konsolen minimal übertreffen

    Bis jetzt wurde nur die PC-Version von Far Cry 3 gezeigt. Zu dem Unterschied zwischen PC und Konsolen äußert sich der Lead Game Designer wie folgt: “ Wenn wir die Konsolenversionen letztendlich enthüllen, denke ich, dass die Leute überrascht sein werden. Ja, es wird Unterschiede geben, aber diese werden nicht so groß sein wie die meisten Leute erwarten.“ Man versucht bei Ubisoft die Lücke zwischen PC- und Konsolen-Version möglichst zu schließen, was vor allem die Playstation-3- und Xbox-360-Variante grafisch verbessern soll. “

    Zitat Ende

    Genau das habe ich mit meinem ersten Beitrag sagen wollen. Ich muss High End Hardware besitzen und der Lohn ist dann eine minimal bessere Grafik die ich wahrscheinlich nur im direkten Bildvergleich wahrnehmen würde.

    DAFÜR kommt bei mir kein neuer PC mehr an den Tisch. Die Unterschiede sind zu gering und das mit Hardware die 6 Jahre aktueller ist als eine Xbox360.
    Frage in diese Runde. Will das ernsthaft jemand bestreiten? Da erwarte ich deutlich mehr um mich weg vom großen HD Fernseher wieder an den PC zu locken denn das ist schon ein großer Unterschied wenn man den Fernseher gewöhnt ist. Das würde ich nur aufgeben wollen wenns sich auch lohnt und der Unterschied so deutlich ist, dass es merklich auffällt und mehr Spaß bringt.

    Ich weiss aber auch, meine Erwartungen sind nicht realistisch und PC Fans können froh sein können überhaupt ein Farcry zu bekommen.
    Von daher werde ich weiter warten müssen. 6 Jahre Unterschied sind nicht genug.

    1. Denkst du im ernst dafür wird man High End Hardware brauchen im PC?
      Sie wollen doch nur keine riesen Lücke zwischen Konsolen und PC haben. (Wer will schon die Hardcore Konsoleros verärgern)
      Denkst du die können zaubern und PC Grafik (BF3 z.B.) in eine Konsole quetschen?
      Ich denke nicht…
      Ich werd so oder so beim PC bleiben wegen RTS und Steuerung (Ich kann alles am Computer anschliessen)

      PS. Farcry gibts schon auf dem PC ;)

    2. Genau das habe ich mit meinem ersten Beitrag sagen wollen. Ich muss High End Hardware besitzen und der Lohn ist dann eine minimal bessere Grafik die ich wahrscheinlich nur im direkten Bildvergleich wahrnehmen würde

      Das müssen die Entwickler doch sagen um ihre Konsolenkunden nicht zu verärgern. Ich habe Konsolen und ein Highend PC, selbst bei nicht optimierten Spiele sieht man deutliche Unterschiede alleine durch das bessere Filtering, optimierte Schatten (keine verfransten Ecken) und GPU seitige Features wie bei Nvidia die realistischere Lichtverdeckung. PCG Hardware hat mal an Beispielen wie Ghotic 4 gezeigt wie Downsampling zum Beispiel die Details verbessert weil genauer gerechnet wird und sogar geringfügig schärfere Texturen in der Weite (weil der LOD anders gerechnet wird). Dazu kommen grundlegende höhere Einstellungen bei Sichtweite, Polycount (wieder LOD) usw. die eine moderne Engine sowieso bieten, die Konsolen mangels Leistung aber einfach nicht bieten können. Von Dingen wie Physik, besserer KI (steht mehr Rechenpower für mehr Rechendurchgänge bereit) usw. Dazu kommen noch geringere Latenz, was bei allen schnellen Spielen wie Rennspielen oder entsprechenden Shooter man einfach merkt.

    3. @Al Capone

      Sry, aber genau das ist es was ich Unwissenheit nenne. Wie BlitzBop schon sagt wird man dafür keinesfalls HighEnd Hardware benötigen um an die Konsolenoptik ran zu kommen. Versuche es doch einfach selbst! Wenn du Hardware besitzt die 2006/2007 aktuell war, stelle einfach in einem beliebigen Spiel alles auf Mittel, sowie auf eine Auflösung von 1280×720 und erfreue dich an in etwa genau dem was du auf den Konsolen bekommst.

      Zumal dies wieder mal das übliche Marketingwäsche ist, hatten wir vor kurzem auch bei Skyrim…erst sieht die PC Version besser aus, dann sieht sie nicht besser aus und man will auf allen Plattformen die gleiche Qualität bieten, wieder kurze Zeit darauf hieße es dann die PC Version werde deutlich besser aussehen.
      Ähnlich bei Battlefield 3, man fühlte sich sogar genötigt die Konsoleros wieder zu beschwichtigen in dem man immer wieder betont das man ja alles aus den Konsolen raus holt. Selbiges findet sich auch bei id-Soft…usw.
      Die meisten drehen sichs so wies ihnen Grad gefällt, den am Ende wollen sie auch nur das man ihr Spiel kauft.

      Wirklich pikant finde ich eigentlich nur das man FC3 auf der E3 mit einem PC präsentiert hat^^

    4. Gerade bei der Xbox 360 ist seit Gears of War 1 und Halo Reach die Fahnenstange erreicht worden. Bei COD wird stetig die native Auflösung herunter gesetzt, damit man die Details nicht verringern muss. Ich meine GTA 4 läuft auf der 360 mit ca. 25% der Details die beim PC möglich sind (Verkehr- und Passantendichte, Sichtweite, Texturen, Schatten) und nicht mal bei 50% der Pixeldichte die wir PC Gamer mit Full-HD geniessen. Oder anders gesagt: die Xbox 360 hat nur 1/8 der Details die ein PC bei GTA 4 darstellt! Und solche Beispiele sind quer durch zu finden. Nur schon die über doppelte Pixeldichte bei Full-HD braucht seine Leistung, dazu kommt eben massiv erhöhte Sichtweiten, besser Schatten und, und, und… Die PS3 hat trotz höhere Leistung bei UT3 gerade mal die mittleren PC Einstellungen. Und übelstes Beispiel was mir aufgefallen ist, ist NFS Hot Pursuit für die PS3. Ich habe da die PS3 Version zu meiner Slim gratis dazu bekommen, nachdem ich die PC Version schon durchgespielt hatte. Man bin ich erschrocken wie schlecht das Game auf der PS3 aussieht. Echt übel, wie Tag und Nacht.

    5. Merkwürdig, dass ich im PC Games Forum nicht solche verstahlten Fanboys habe.

    6. Stimmt dort sieht jeder ein, dass Konsolen massiv schlechtere Grafik bieten als PC:
      Kannst ja selber mal rein schauen:
      Und fast jeder hat nebenher eine Konsole stehen, weiss also von was er redet, nur haben diese Leute im Gegensatz zu dir Markus eben auch von Technik Ahnung.

    7. Ich hab mich übrigens auch jüngst in Red Dead Redemption geärgert, da liefert R* doch schon wieder 640p ab und dann diese elenden Show-downs, in Armadillo hatte ich gefühlt nicht mal 20Fps und das lächerliche LOD erst!
      Man hat es doch tatsächlich geschafft ganze 6!!!(soviel habe ich zumindest gezählt) Schattenauflösungen einzubauen. Da fangen die Schatten vielleicht bei mageren 30m an sich überhaupt an den Häuserfassaden aufzubauen und die letzte Stufe ist auf ca. 1m, ich meine da Streamen doch tatsächlich noch 1m vor mir Schatten ins Bild!? Ganz zu schweigen von den ganzen anderen Popups.
      Allerdings habe ich nun rausbekommen woran man sich wohl beim neusten iCEnhancer für GTA IV orientiert hat, nämlich an RDR! Die Darstellung des Tageslichtes ist wirklich super gemacht.

    8. Gut die Engine von GTA 4 ist eh Sondermüll. Wenn man wirklich die ganze Sichtweite mal auf 100% stellt (was scheinbar gar nie vorgesehen war), dann flackern in der Ferne leicht die Schatten. Hat wohl bei Rockstar nie jemand wirklich daran gedacht, dass die Leistung für 100% Sichtweite, plus 100% Details auf die gesamte Ferne mal reichen würde. Andere Engines wie die von Just Cause 2 ist da um Welten besser gecodet. Rockstar mag ein gutes Marketing haben und einmal ein gutes Spielkonzept ausgedacht haben, aber technisch gesehen sind sie Vollpfosten im Quadrat.

    9. Vollpfosten im Quadrat sind einzig und allein PC Spieler, die ihre Plattform schädigen.
      Zumal JTR schon wieder Äpfel mit Birnen verwechselt. Eine Just Cause Welt ist nunmal einfacher zu entwickeln als eine GTA Welt.

      Ihr seid einfach frustriert, dass ihr GTA später und Red Dead Redemption gar nicht bekommt. Das merkt man euch an.

    10. Eine Just Cause Welt ist nunmal einfacher zu entwickeln als eine GTA Welt.

      Träum weiter, Just Cause 2 bietet zwar nicht soviel Verkehr und Passanten in den Städten, dafür eine Sichtweite die Seinesgleichen sucht (nur Arma mag da mithalten). Egal welches Spiel du nimmst, ob Just Cause 2, Prototype oder Crackdown, alle haben eine bessere Performance auch auf der 360. Denn GTA 4 hat inmitten des Verkehrs deutlich spührbare Slowdowns auf der 360, die mich persönlich enorm stören.

    11. Du vergleichst immer noch Äpfel mit Birnen. Eben weil es eine Stadt mit vielen Gebäüden und Passanten ist, kannst du das nicht mit Just Cause in einen Topf schmeißen.

      Nimm deine Fanboybrille runter!

    12. Ihr seid einfach frustriert, dass ihr GTA später und Red Dead Redemption gar nicht bekommt. Das merkt man euch an.

      Ja total… Vorallem weil ich RDR auf der PlayStation durch hab und GTA 4 auf PS und PC hab (aber nur am PC durch weil mich die Konsole irgendwann nur noch genervt hat)

    13. Auch typisch für Fanboys ist dann die Behauptung, dass man natürlich alle Konsolen besitzt und alles auf Konsolen gespielt hat…

    14. Ich hab nicht alles auf Konsole sondern RDR und GTA4 und diverses anderes.
      Und ich besitze alle Konsolen. Und warum zum Geier macht mich das zu einem Fanboy? Logik?

    15. Das macht dich zu einem Fanboy der ganz besonderes Sorte. Du behauptest zwar, die Konsolen seien doof, aber vor lauter Neid kaufst du sie dir doch.

    16. Nein, niemand behauptet die Konsolen seien doof. Sie sind gut und man braucht sie für die paar Exklusivtitel, oder wenn man mit Kumpels vor dem TV Spass haben will (meist Party Spiele wie Rockband, Buzz etc.). Im Gegensatz zu dir können wir zwischen 2. Geige und tot unterscheiden. Ja der PC spielt nur noch die zweite Geige. Dank skalierbaren Engines und Zukunftsdenken bei den Entwickler von solchen, profitiert aber der PC immer noch massiv von seiner grösseren Rechenkraft. Und es gibt sogar ganze Genres wo man nur auf dem PC recht bedient wird, wie RTS, Shooter für ambitionierte Gamer, Simulationen und MMO’s. Bei Sportspiele und Beat’n Up muss man ganz klar zur Konsole greifen, alles andere ist auf PC und Konsolen gleichermasse vertreten. Wer Jump’n Runs will ist sogar praktisch auf Nintendo alleine angewiesen.

    17. Also ist bei dir so oder so jeder ein Fanboy der irgendwas gegen Konolen sagt… Super Idee Markus…
      Ich mag die Konsolen nicht!
      Woher ich das weiss?
      Ich hab sie und ich hab auch auf ihnen gespielt.
      Wie siehts bei dir mit dem PC aus? Ach ja deine Meinung besteht aus Vorurteilen und unwissenheit…

    18. Im Gegensatz zu dir können wir zwischen 2. Geige und tot unterscheiden. Ja der PC spielt nur noch die zweite Geige.

      Und damit ist er tot, denn heute entscheiden allein die Konsolenspieler ob und was entwickelt wird. Denn nur dort ist eine überlebensfähige Zielgruppe vorhanden ist.

    19. Und damit ist er tot, denn heute entscheiden allein die Konsolenspieler ob und was entwickelt wird. Denn nur dort ist eine überlebensfähige Zielgruppe vorhanden ist.

      Ihr entscheidet ob und was entwickelt wird? Das ist so lustig…
      Aber das würde so einiges erklären…

    20. Dem widersprechen dir fast alle aktuellen Spiele die mit DX11 Features released werden. Und tote Plattformen bekommen gar keine Neuentwicklungen mehr. Wie wir aber gesehen haben, gibt es massig Exklusivtitel für den PC, alleine im RTS und MMO Bereich. Wie du vielleicht nicht auf Sporttitel verzichten kannst und ich aber sehr gut, so kann ich nicht auf RTS verzichten. Ist für mich eines der wichtigsten Genres überhaupt.

    21. Gut die Engine von GTA 4 ist eh Sondermüll.

      Nja Müll ist sie nur bedingt, sagen wirs mal so: Der Gedanke war gut!
      Schließlich ist die Euphoria Engine was ziemlich feines, so doll wie in GTA IV prallen in keinem anderen Spiel Passanten von einer Motorhaube ab^^
      Tatsächlich macht die RAGE aber auf jeder Plattform Probleme und wirkt nicht so recht ausgereift, aber wie ich schon mal sagte, R* kann vieles gut, nur leider nicht im Bereich Technik.

    22. Ich habe JTRs Kommentar mal promoted.

      Sehr zu begrüßen, auch wenn nur Tobi als weiterer da oben stehen sollte, die anderen beiden bleiben Müll. Aber ist natürlich deinen Entscheidung.

    23. Sehr zu begrüßen

      Finde ich auch, denn er hat zum ersten mal innerhalb von 2,5 Jahren Widerstand zugegeben, dass sein PC nicht mehr der ist, der er einmal gewesen ist, ganz nüchtern betrachtet: Er ist nur noch die zweite Geige.

      Darauf kann ich ihn jetzt festnageln. Sehr schön!

  3. PC-Spiel? Was ist das? Kann man das essen? ;)
    Spaß beiseite, immer mehr Geld für Hardware auszugeben ist völliger Unsinn. Alle 3 Jahre nen neuen Computer, kein Wunder dass dann kein Geld mehr da ist und alles runtergeladen wird.
    Games sind doch der einzige Grund, warum überhaupt immer schnellere Computer entwickelt werden. Arbeiten, Schreiben, Mails lesen und sogar HD (!)-Videos bearbeiten kann ich prima mit meiner 6 Jahre alten Mühle.
    Grafische Finesse kommt für mich weit hinter der Usability. Und da sind Konsolen grundsätzlich überlegen. Online-spielen ist inzwischen doch auch problemlos möglich, also, was sol ich überhaupt noch mit nem hochgezüchteten PC?

    1. Alle 3 Jahre nen neuen Computer, kein Wunder dass dann kein Geld mehr da ist und alles runtergeladen wird.

      Gut das du weisst was wir uns leisten können und was nicht -.-
      Ach Leute…

      Games sind doch der einzige Grund, warum überhaupt immer schnellere Computer entwickelt werden.

      Achso.. Dann könnten Wissenschaftler, die NASA und weiss der Geier was noch ja auf potente Computer verzichten ;)

      Grafische Finesse kommt für mich weit hinter der Usability. Und da sind Konsolen grundsätzlich überlegen.

      Meintest du vielleicht Accessability (oder wie man das schreibt)? Wenn ja hast du recht – Wenn nicht – Man muss sich nur etwas am PC auskennen und schon ist die Usability mehr als gegeben.

      also, was sol ich überhaupt noch mit nem hochgezüchteten PC?

      Wenn du RTS/MMO nicht magst, gar nix :)

    2. goo:

      „Games sind doch der einzige Grund, warum überhaupt immer schnellere Computer entwickelt werden. Arbeiten, Schreiben, Mails lesen und sogar HD (!)-Videos bearbeiten kann ich prima mit meiner 6 Jahre alten Mühle.“

      Antwort von BlitzBop:

      Achso.. Dann könnten Wissenschaftler, die NASA und weiss der Geier was noch ja auf potente Computer verzichten ;)

      Das stimmt so nicht. Die Nasa und „Wissenschaftler nutzen völlig andere Systeme (Unix/Linux) und brauchen in der Regel keine Grafikpower. CAD Unternehmen sind praktisch die einzigen, die noch viel 3D-Grafikpower benötigen aber selbst dort sind die Schnittstellen nicht auf DirectX ausgelegt.

      Der Personal Computer braucht heute auch meiner Meinung nach keine Rechenpower mehr – außer man will spielen. Da hat er absolut recht. Deswegen werden die meisten wie ich schon sagte eher zu einem kleinen Notebook greifen als zu einem „Spiele-Rechner“.

      JTR:

      Im Gegensatz zu dir können wir zwischen 2. Geige und tot unterscheiden. Ja der PC spielt nur noch die zweite Geige.

      Das ist doch etwas, worauf wir uns einigen können, oder?

    3. Das stimmt so nicht. Die Nasa und “Wissenschaftler nutzen völlig andere Systeme (Unix/Linux) und brauchen in der Regel keine Grafikpower. CAD Unternehmen sind praktisch die einzigen, die noch viel 3D-Grafikpower benötigen aber selbst dort sind die Schnittstellen nicht auf DirectX ausgelegt.

      Games sind doch der einzige Grund, warum überhaupt immer schnellere Computerentwickelt werden.

      Es gehört nunmal mehr zu einem Computer als GraKa. Und davon profitieren auch wir Spieler – Ja auch die Konsoleros (Alle 6-10 Jahre^^)

    4. JTR

      Im Gegensatz zu dir können wir zwischen 2. Geige und tot unterscheiden. Ja der PC spielt nur noch die zweite Geige.

      Marc

      Das ist doch etwas, worauf wir uns einigen können, oder?

      Damit einher geht doch automatisch, dass der PC als Spieleplattform ausgedient hat. Denn es sind einzig allein die Konsolenspieler für die heute noch entwickelt wird, denn nur die bilden eine wettbewerbsfähige Zielgruppe. Egal ob man Titel wie CoD, Assassins Creed, GTA, Red Dead Redemption oder Halo nennt. All diese Spiele werden nur deshalb entwickelt, weil man auf den Konsolen eine entsprechende Zielgruppe hat.

      Und genau das meine ich mit „der PC ist tot“. Eine gesunde Plattform kann eine High Budget Produktion auch alleine stemmen. Ein GTA wäre zB auch auf der Xbox Exclusiv überlebensfähig, denn das Spiel hat allein am ersten Tag die Entwicklungskosten von 100 Mio $ locker wieder eingespielt. Und genau das ist beim PC seit Crysis 1 im High Budget Bereich nicht mehr der Fall. Alles was jetzt noch erscheint sind Konsolenspiele, die dann portiert werden.

    5. Egal ob man Titel wie CoD, Assassins Creed, GTA, Red Dead Redemption oder Halo nennt. All diese Spiele werden nur deshalb entwickelt, weil man auf den Konsolen eine entsprechende Zielgruppe hat.

      Schön dass du lauter Spiele von gleichen Schlag nennst, es gibt aber auch noch die Titel vom Schlage eines Dawn of War 3, Starcraft 2, Anno 2070, Risen 2, Stalker 2, Arma 3, SW Old Republic, Men of War Serie, Total War Serie, DOTA 2. Ganze Entwicklerteams die nur (oder vorwiegend) für den PC entwickeln wie Blizzard, 1c, Simbim, NCSoft. Die haben alle auch nicht gerade kleine Budgets, auch wenn sie nicht an das Budget von Rockstar heran reichen (wobei ich bei SW Old Republic nicht sicher wäre). Und die Anpassungen für DX11 in den Engines bei der Frostbite 2.0 Engine zum Beispiel von EA, sind auch nicht gratis. Wenn du das Geld dafür nicht wieder einspielen könntest, würdest du es nicht ausgeben.

    6. @Markus
      Aber genau das ist doch das lustige an deiner Argumentation, offenbar kann der PC das, wenn er ebenfalls eine Massentaugliche Marke vorweisen kann.

      Siehe das ach so angestaubte RTS Starcraft II und auch Diablo III wird sich vielleicht keine 20Mio mal verkaufen wie ein CoD, aber es ist praktisch ausgeschlossen das die reine PC Version nicht mindestens kostendeckend ist(bei dem Hype). Natürlich wird man sich bei letzterem auch den Konsolenumsatz in Form einer PS360 Version nicht entgehen lassen, nur ist das weniger ein Indiz für einen schlecht laufenden Absatz am PC. Schließlich erzielt man den maximalen Gewinn mit einem Spiel nur wenn man es auf möglichst allen Plattformen veröffentlicht.

      Die Entscheidung ein Spiel auf einer Plattform NICHT zu veröffentlichen ist somit weniger eine Frage der zu erwartenden Verkaufszahlen sondern es handelt sich dabei in vielen Fällen um einen Exklusivdeal, zumindest wenn es um die Großproduktionen geht. Natürlich gibt es auch hier noch einige Ausnahmen die zB aus der Nationalität der Entwickler oder der Steuerung heraus entstehen können.
      Jedoch liegt da der Hase begraben, beim PC existiert keine große Firma die für einen solchen Exklusivdeal den Geldkoffer auspackt.

    7. Siehe das ach so angestaubte RTS Starcraft II und auch Diablo III wird sich vielleicht keine 20Mio mal verkaufen wie ein CoD

      Auch diese Marken laufen nicht mehr so gut wie früher. Das ist ein unwiderlegbarer Fakt und nur deshalb liebäugelt selbst Blizzard mit den Konsolen.
      Im Vergleich mit Starcraft 1 hat Teil 2 mächtig eingebüßt. Das Problem ist, dass es weiter abwärts gehen wird, das wollt ihr nur noch nicht wahrhaben.

      Jedoch liegt da der Hase begraben, beim PC existiert keine große Firma die für einen solchen Exklusivdeal den Geldkoffer auspackt.

      Und dennoch waren früher fast alle Produktionen PC Entwicklungen, die dann für Konsolen umgesetzt wurden. Denn die Verkaufszahlen gaben diesen Aufwand her. Heute ist es umgekehrt. Entscheidend für High Budget Produktionen ist der Konsolenmarkt. Dafür wird heute primär entwickelt, selbst dann noch, wenn die Konsolen 5 bis 6 Jahre alt sind.

      Und das ist eben definitiv kein Zeichen, dass es dem PC als Spieleplattform noch gut geht.

    8. Damit einher geht doch automatisch, dass der PC als Spieleplattform ausgedient hat.

      Nö.

    9. Weil man trotzdem darauf spielen kann und zwar nicht schlecht. Allen voran weil der PC bzw. Windows von den Erfahrungen die Microsoft mit der Xbox gemacht hat auch profitiert. Früher musste man sich um Patches kümmern, heute spielt man einfach.

    10. Was ja nichts an meiner Aussage oben ändert, denn ich habe etwas ganz anderes geschrieben.

    11. Auch diese Marken laufen nicht mehr so gut wie früher. Das ist ein unwiderlegbarer Fakt und nur deshalb liebäugelt selbst Blizzard mit den Konsolen.
      Im Vergleich mit Starcraft 1 hat Teil 2 mächtig eingebüßt. Das Problem ist, dass es weiter abwärts gehen wird, das wollt ihr nur noch nicht wahrhaben.

      Daran zweifel ich aber mal sehr stark, den erstens kommt demnächst die Fortsetzung zu Starcraft 2 in die Läden und zweitens wir bei SC 2 vom bisher bestgekauften RTS in der Geschichte (für diesen Zeitraum) gesprochen, was nahe legt das man SC1 überholt hat.
      Das man Diablo III auch für die Konsolen bringen wird, daran habe ich mal so überhaupt keine zweifel, das habe ich ja oben bereits erläutert, wobei es ja sogar bei Teil 2 schon einen Ableger gab.

      Und dennoch waren früher fast alle Produktionen PC Entwicklungen, die dann für Konsolen umgesetzt wurden. Denn die Verkaufszahlen gaben diesen Aufwand her. Heute ist es umgekehrt. Entscheidend für High Budget Produktionen ist der Konsolenmarkt. Dafür wird heute primär entwickelt, selbst dann noch, wenn die Konsolen 5 bis 6 Jahre alt sind.

      Und das ist eben definitiv kein Zeichen, dass es dem PC als Spieleplattform noch gut geht.

      Ja und früher waren für sich genommen wesentlich mehr Produktionen nur für die Playstation. Herzlich willkommen in der Zukunft, der Ära von Multiplattformern!
      Den Rest habe ich ja hier bereits erklärt.

    12. zweitens wir bei SC 2 vom bisher bestgekauften RTS in der Geschichte (für diesen Zeitraum) gesprochen, was nahe legt das man SC1 überholt hat.

      Das ist leider komplett falsch. Starcraft 2 liegt gerade mal bei 25% dessen, was Teil verkauft hat.
      Bei Teil 1 ist es so gewesen, dass der Erfolg erst X Monate nach Release kam, was ziemlich ungewöhnlich ist, denn im Normalfall verkauft sich ein Spiel direkt nach Release am besten und flacht dann ab. Wenn man nur die ersten paar Wochen als Vergleich nimmt, dann ist Teil 2 erfolgreicher. Nimmt man aber die Gesamtabsätze, liegt Teil 2 bei gerade mal 25%.

      Und ich erinnere daran, dass das Spiel schon nach kurzer Zeit aus sämtlichen Verkaufscharts wieder raus war. Es wird also definitiv nicht einmal im Ansatz am Erfolg des Vorgängers anknüpfen können.

      Ähnliches wird mit Diablo 3 passieren. Auch das Spiel wird definitiv nicht die Verkäufe des Vorgängers herankommen. Das Problem ist halt, dass die Zielgruppe seit 2000 deutlich geschrumpft ist.

      Für PC Verhältnisse mögen die Zahlen trotzdem nicht schlecht sein, aber aufgrund des starken Abwärtstrends wird auch Blizzard umdenken müssen. Zumal der Abwärtstrend laut Studie weiter geht.

    13. Das ist leider komplett falsch. Starcraft 2 liegt gerade mal bei 25% dessen, was Teil verkauft hat.
      Bei Teil 1 ist es so gewesen, dass der Erfolg erst X Monate nach Release kam, was ziemlich ungewöhnlich ist, denn im Normalfall verkauft sich ein Spiel direkt nach Release am besten und flacht dann ab. Wenn man nur die ersten paar Wochen als Vergleich nimmt, dann ist Teil 2 erfolgreicher. Nimmt man aber die Gesamtabsätze, liegt Teil 2 bei gerade mal 25%.

      Für PC Verhältnisse mögen die Zahlen trotzdem nicht schlecht sein, aber aufgrund des starken Abwärtstrends wird auch Blizzard umdenken müssen. Zumal der Abwärtstrend laut Studie weiter geht.

      Ja sie sind so schlcht, das sich SC2 zu den meisteverkauften Titeln 2010 zählen kann und noch weit for einem Killzone oder Alan Wake liegt.

      Oh natürlich du bist einer der wenigen (wenn nicht der einzige) der jetzt schon weiß wie gut sich SC2 in 10 Jahren verkauft haben wird. Das Spiel ist gerade mal EIN Jahr auf dem Markt und du vergleichst es mit einem welches bereits 10 Jahre lang erhältlich ist.

    14. Das Spiel ist gerade mal EIN Jahr auf dem Markt

      Siehst du das noch irgendwo in den Verkaufscharts?
      Das Spiel war schon nach drei Wochen raus. Die Zeiten, in denen sich PC Spiele langlebig verkauft haben, sind lange vorbei.

    15. Verkaufen tut es sich freilich immernoch, nur nicht mehr so intensiv, als dass es releasespiele überbieten kann.

  4. Interessant:

    He began, „I would argue that one of the least interesting things about the games industry was that every 5 years you’d see a new console or platform from everybody at about the same time with about the same or similar upgrades or services. You’d sort of harvest it and then it’d cycle back. We got used to it. It’s what seemed normal. But it’s not a particularly smart way to run an industry… bulges in technology investment followed by harvest. And let’s be realistic. Consoles used to be 80% of the industry as recently as 2000. Consoles today are 40% of the game industry, so what do we really have?

    Nur Markus träumt weiter und sieht den Wandel nicht.

    1. Da vergleichst du wieder Äpfel mit Birnen, vor 10 Jahren gab es nur den Konsolen und PC Markt. Mobile Geräte wie iPhone, iPad sind erst später rausgekommen und natürlich wird darauf auch gespielt, aber eben nicht zulasten der Konsolen sondern zusätzlich. Denn der Konsolenmarkt ist so groß wie nie zuvor und wächst. Siehe Studie.

      Du musst einfach zugeben, dass Zahlen lesen nicht gerade deine Stärke ist. Prozentzahlen sind etwas anderes als absolute Zahlen.

      Interessant ist ja auch, dass du permanent versuchst die Konsolen mit in den gleichen Untergrund zu ziehen wie der PC, obwohl letzterer schon drin liegt. Beim PC aber streitest du das jedes mal ab.

  5. Interessant sind auch die Vorbestellungen in den USA. Gears of War 3 wurde deutlich öfter vorbestellt als CoD, das wiederum deutlich vor Battlefield 3 liegt.

    1 Gears of War 3 X360 1,191,301
    2 Call of Duty: Modern Warfare 3 X360 531,687
    3 Battlefield 3 X360 256,875
    4 Call of Duty: Modern Warfare 3 PS3 236,083
    5 The Elder Scrolls V: Skyrim X360 220,025
    6 Assassin’s Creed: Revelations X360 72,853
    7 Mass Effect 3 X360 160,417
    8 Madden NFL 12 X360 158,407
    9 Madden NFL 12 PS3 142,682
    10 The Legend of Zelda: Skyward Sword Wii 140,671
    11 Battlefield 3 PS3 139,973
    12 Uncharted 3: Drake’s Deception PS3 137,646
    13 Tom Clancy’s Ghost Recon: Future Soldier X360 125,968
    14 Batman: Arkham City X360 119,931
    15 Batman: Arkham City PS3 108,479
    16 Diablo III PC 100,847
    17 Deus Ex: Human Revolution X360 92,742
    18 Rage X360 86,049
    19 The Elder Scrolls V: Skyrim PS3 78,113
    20 Assassin’s Creed: Revelations PS3 67,364

    1. als CoD, das wiederum deutlich vor Battlefield 3 liegt.

      Und das ist SOOOOO unendlich traurig!
      Das selbe meldete kürzlich übrigens auch GameStop.

    2. Nein, das ist völlig normal. Nicht jeder fällt auf den Battlefield 3 Hype herein, denn die Vorgänger waren Durchschnittskost.
      CoD hat sich dagegen seit Jahren bewährt, das regelmäßig 20 Mio. Spieler kaufen und so begeistert sind, dass sie den nächsten Teil auch kaufen-

      Bei Battlefield 3 bin ich äußerst skeptisch, dass es spielerisch an CoD herankommen wird, denn wichtiger als Grafik ist noch immer das Gameplay und das ist bei CoD einfach perfekt, was man vor allem auf den hohen Stufen und im Multiplayer merkt.

    3. COD ist nur ein besseres CS und sehr banal. Es gilt als Casual Shooter und darin begründet sich der Erfolg der Serie. Darin sieht auch Pachter und andere Redakteure den Unterschied zwischen Battlefield und COD. Man kann die beiden Shooter nicht vergleichen. COD ist für die Masse, Battlefield will näher an die Realität heran des Krieges, darum auch Fahrzeuge und zerstörbare Umgebung, während sich COD auf den Kampf Mann gegen Mann konzentriert und mit einem Belohnungssystem den Sammeltrieb und mit ausführlichen Statistiken den Geltungsdrang der Spieler befriedigen will. Nur schon Klassensystem und damit die klare Rollenverteilung bei Battlefield bringt ein ganz anderes Gameplay. Dasselbe was ich bei Teamfortress und Enemy Territory lieben gelernt habe. Und wir Quaker und UT Spieler waren ganz froh, dass CS die Massen und damit auch all die Skriptkiddies, Cheater und den ganzen Kindergarten zu sich zog, so hatte man bei den Nischenshooter Ruhe vor dem Pack.

    4. Wieder unsinniges Fanboygelaber von dir.
      CoD ist mit Sicherheit kein Casualgame. Das sind Spiele wie Famville und Co und das weiß auch jeder, der nicht erst seit gestern zockt und ernst genommen werden will.

      Fakt ist, dass es für Battlefield verdammt schwer wird ein ähnliches Gameplayniveau zu erreichen. Kannst du als Anfängerstufen Spieler natürlich nicht wissen und somit auch nicht beurteilen.

      Du glaubst ja immer noch, man könne in Spielen etwas lernen, was lächerlich ist.

    5. BF3 wird einfach nur so geil ich will garnich warten!

      Nein, das ist völlig normal. Nicht jeder fällt auf den Battlefield 3 Hype herein, denn die Vorgänger waren Durchschnittskost.

      Wer lieber im Kreis rennt ist in CoD gut aufgehoben…

      COD ist nur ein besseres CS und sehr banal.

      Sry aber CoD ist bei weitem das schlechtere CS…

      Und wir Quaker und UT Spieler waren ganz froh, dass CS die Massen und damit auch all die Skriptkiddies, Cheater und den ganzen Kindergarten zu sich zog, so hatte man bei den Nischenshooter Ruhe vor dem Pack.

      Richtige Server FTW :)
      Ich liebe CS immernoch und die ganzen Hacker usw. sind ja jetz bei CoD :D

    6. Fakt ist, dass es für Battlefield verdammt schwer wird ein ähnliches Gameplayniveau zu erreichen. Kannst du als Anfängerstufen Spieler natürlich nicht wissen und somit auch nicht beurteilen.

      Du bist halt ein im Kreisrenner – Gameplay von CoD ist einfach WESENTLICH einfacher als von BF.

    7. ich will garnich warten!

      Das heißt, du spielst vor Release schon?
      Spiel hier mal nicht den Kiddi.

    8. Das heißt, du spielst vor Release schon?
      Spiel hier mal nicht den Kiddi.

      Ähhhh…. Dumm?

    9. Gameplay von CoD ist einfach WESENTLICH einfacher als von BF

      Es sind beide einfach, wie jeder Ego Shooter. Und nein, lernen kannst du damit nicht, das geht nur in der Schule.

    10. Ganz ehrlich – Was willst du uns sagen?
      Das nur Verkaufszahlen deine Meinung und Kaufverhalten leiten? Das du im SP ein Superheld bist? (WOW) Das CoD das bessere Spiel ist wegen den Verkaufszahlen?

      Das heißt, du spielst vor Release schon?
      Spiel hier mal nicht den Kiddi.

      Wie kann man falsch verstehen das ich mich einfach auf BF freu und nicht mehr warten will? Was macht mich zum Kiddy und wie zum Teufel soll ich vor Release spielen?

      Du bist halt leicht durchschaubar.

      Wie kommst du drauf das ich was schreib, aber garnich mein was ich schreib weil du mich nicht verstehen willst oder dich gleich in die Ecke gedrängt fühlst.

    11. Mein Gott der ganze MP von COD hat sich seit Modern Warfare 1 kaum verändert, einfach nur Detailverbesserungen. Da würde ich wie bei CS nach Jahren des Balancing ja erwarten dass es gut funktioniert Markus. Das COD ein Casualshooter ist, ist nicht meine Meinung, sondern auch die der Presse. Er wird mit einem Michael Bay Film verglichen, Popcorn Unterhaltung halt. Was mich sehr stört ist der unterschwellige amerikanische Patriotismus der aus allen Fugen von COD quillt. Und gibt echt störenden Momente wie bei der Serie 24, wo Folter banalisiert wird. Wer mal Operation Flashpoint oder Arma gespielt hat, bekommt ein viel realistischeren Eindruck vom Krieg. Offene Feld, …peng du bist tot. Ein Scharfschütze hat dich auf grosser Entfernung einfach mal ausgeknipst, ohne Chance etwas dagegen zu tun.

    12. Was macht mich zum Kiddy und wie zum Teufel soll ich vor Release spielen?

      1. Dein Kiddyales Verhalten.
      2. Es gibt schon Möglichkeiten.

      Und nun hör doch bitte mit deinem Fanboyunsinn auf. Weder ist CoD ein „Casualshooter“ noch kann man in „Battlefield“ etwas lernen. Du tust ja gerade so als Battlefield etwas für Höhergebildete und weil es davon nicht so viele gibt, kaufen es weniger. Das ist nun mal reiner Schwachsinn. Wenn du etwas lernen willst, musst du in der Schule aufpassen. Das kannst du nicht mit Computerspielen nachholen.

      Fakt ist: Beides sind Ego Shooter und reine Unterhaltungsprodukte und sprechen die gleiche Zielgruppe an. Dass sich ein CoD besser verkauft liegt nunmal daran, dass es sich seit Jahren bewährt hat. Das wird ein Battlefield vermutlich nicht schaffen, weil es verdammt schwer ist an einem CoD heran zu kommen.

    13. der ganze MP von COD hat sich seit Modern Warfare 1 kaum verändert

      Weil es seit Teil 1 nahezu perfekt ist. CoD hat die mit Abstand meisten Spieler und mit jeder Fortsetzung werden es mehr.

      Das COD ein Casualshooter ist, ist nicht meine Meinung, sondern auch die der Presse

      Nein, es ist dein persönliches Wunschdenken unter deiner Fanboybrille. Keine einzige ernstzunehmende Seite / Magazin behauptet, dass das ein Casualspiel ist. Habe ich noch nie gelesen und wird man auch nie lesen können.

      Offene Feld, …peng du bist tot. Ein Scharfschütze hat dich auf grosser Entfernung einfach mal ausgeknipst, ohne Chance etwas dagegen zu tun.

      Genau das ist in CoD auch der Fall. Natürlich nicht, wenn man auf „Rekrut“ spielt.

    14. 2. Es gibt schon Möglichkeiten.

      Da scheint sich ja jemand auszukennen…

      Weder ist CoD ein “Casualshooter” …

      Casualspiele, sind Spiele die man schnell und einfach „Meistern“ kann. (Was meinst du denn warum es so beliebt ist…)
      In Battlefield braucht man erstmal ne Zeit bis man zurecht kommt – bis man einigermaßen gut ist. (Markus ich rede nur vom MP – Nur ums nochmal zu verdeutlichen.)
      So oder so ähnlich lässt sich das auch auf Konsolen vs. PC übertragen.
      PC = Viel einarbeitung (Als Neuling)
      Konsole = Anstecken spielen (Als egal was)

      Ich mein nur in CoD kann man sehr schnell sehr gut werden – Wobei die besten natürlich immernoch in einer ganz anderen Liga spielen.
      In BF wird das nix ohne Team, zurechtgelegten Taktiken+improvisationsvermögen und exorbitanten Mapkenntissen :)
      Hilft auch bei CoD is aber nich so wichtig.
      So.. Meine Meinung

      Und nein in Spielen lernt man nix aber man muss das Spiel „lernen“

    15. Ich muss den Artikel wirklich nochmals suchen, ich weiss nur nicht mehr welches Magazin es war. Es ging um BF3 VS MW3 und der Tenor war klar: Nein BF3 wird niemals sich wie MW3 20 Millionen mal verkaufen, weil es mehr Einarbeitung als ein Casualshooter wie COD braucht. COD ist einfach für die Masse konzipiert. Sogar Pachter sagte das letztlich bei gametrailers.com ungefähr so! Mal schauen ob ich den Artikel noch finde, ist von letzter Woche. Aber finde mal im Netz etwas von letzter Woche gezielt, bei solch beliebten Begriffen wie diese. Unter all den Suchtreffern findest du das was du suchst nicht.

    16. Casualspiele, sind Spiele die man schnell und einfach “Meistern” kann.

      Ich kann jeden Ego Shooter schnell und einfach meistern. Hör doch bitte mit deinem Fanboyunfug auf. Nochmal: In Spielen wirst du nichts lernen können, schon gar nicht in einem Ego Shooter wie Battlefield. Wenn du CoD als „Casual“ bezeichnest, dann ist es Battlefield auch.

      In BF wird das nix ohne Team, zurechtgelegten Taktiken+improvisationsvermögen und exorbitanten Mapkenntissen :)

      Unfug. Ich werde in Battlefield 3 genauso einfach reinkommen, wie in jedem anderen Ego Shooter auch. Wer sich da etwas anderes einbildet und meint, mit Battlefield zur geistigen Elite zu gehören, der spinnt einfach.
      Beides sind Ego Shooter, die man in extrem kurzer Zeit beherrscht.

      Ich muss den Artikel wirklich nochmals suchen, ich weiss nur nicht mehr welches Magazin es war.

      Erst ist es „die Presse“ und jetzt plötzlich nur noch ein einzelner Artikel, den du natürlich nicht mehr findest.
      Das ist einfach Humbug. Ich werde mir beide Titel holen und zocke so ziemlich alle Ego Shooter und ich werde auch in Battlefield 3 genauso schnell rein kommen wie in CoD und wie in jedem anderen Shooter auch. Vielleicht wird man bei Battlefield 30 Sekunden länger brauchen, aber deshalb benötigt man noch lange keine besonderen Fähigkeiten, schon gar nicht gehört man deswegen zu geistigen Elite, die sich von der Masse in irgendeiner Form abhebt. Wer sich das einbildet spinnt.

    17. Ich kann jeden Ego Shooter schnell und einfach meistern.

      HAHA… guter Witz. Nein echt. Guuuuuter Witz…
      Ich weiss ja nich wies auf Konsole ist aber… ach komm das kannst du nicht ernst meinen? HAHAHA… Ganz ehrlich…
      Du sprichst schon vom MP ja?

      Nochmal: In Spielen wirst du nichts lernen können, schon gar nicht in einem Ego Shooter wie Battlefield. Wenn du CoD als “Casual” bezeichnest, dann ist es Battlefield auch.

      Ich habe niemals behauptet das man in bzw. von Spielen etwas lernt. Und trotzdem musst du Spiele kennenlernen. Beim einen dauerts länger beim anderen weniger lang.
      CoD geht nunmal immer mehr in den Casualbereich…

      Unfug. Ich werde in Battlefield 3 genauso einfach reinkommen, wie in jedem anderen Ego Shooter auch. Wer sich da etwas anderes einbildet und meint, mit Battlefield zur geistigen Elite zu gehören, der spinnt einfach.

      Nein nicht die Elite (die is dann eher die Arma/OpFp Community)
      Aber sei doch ehlich…
      Viele haben Konsole gerade WEIL sie so einfach zu handhaben ist… (CoD)
      Weniger haben GamingPC´s gerade WEIL man was wissen muss (über PC´s) und erstma sich einarbeiten muss (BF)

    18. Man merkt, dass du ein Kiddy bist, sonst würdest du so einen Schwachfug nicht ernst meinen:

      Viele haben Konsole gerade WEIL sie so einfach zu handhaben ist… (CoD)
      Weniger haben GamingPC´s gerade WEIL man was wissen muss (über PC´s) und erstma sich einarbeiten muss (BF)

      Denn du versuchst dich schon wieder als etwas besseres hinzustellen.
      Wer Begriffe wie „Wissen“ in Verbindung mit Computerspielen herstellt, der macht grundlegend etwas falsch in seinem Leben.
      Daran ändert auch eine „längere Einarbeitungszeit“, denn auch das hat nichts mit „Wissen“ zu tun.

      Es bleibt dabei. Weder ist CoD für Dumme noch ist Battlefield für Schlaue. Sowohl CoD als auch Battlefield ist für ein und dieselbe Zielgruppe gedacht. Wer sich da die großen Unterschiede einzureden versucht, der macht grundlegend etwas falsch in seinem Leben.

    19. Denn du versuchst dich schon wieder als etwas besseres hinzustellen.
      Wer Begriffe wie “Wissen” in Verbindung mit Computerspielen herstellt, der macht grundlegend etwas falsch in seinem Leben.
      Daran ändert auch eine “längere Einarbeitungszeit”, denn auch das hat nichts mit “Wissen” zu tun.

      Ich versuche doch garnicht mich als was besseres hinzustellen. Ich sage nur wie es ist und warum weniger Leute PC´s zum spielen nutzen als Konsolen. Warum meinst du denn das es so ist?
      Und wo hab „Wissen“ mit Spielen in zusammenhang gebracht?

      Viele haben Konsole gerade WEIL sie so einfach zu handhaben ist… (CoD)
      Weniger haben GamingPC´s gerade WEIL man was wissen muss (über PC´s) und erstma sich einarbeiten muss (BF)

      Da steht das man was über PC´s wissen muss – wenn du kein Plan von PC´s hast wirst du nicht glücklich. Fertig.
      Wenn du aber weisst wie man Kabel an den Fernseher steckt wirst du mit Konsolen evtl. glücklich werden. Fertig.

      Es bleibt dabei. Weder ist CoD für Dumme noch ist Battlefield für Schlaue. Sowohl CoD als auch Battlefield ist für ein und dieselbe Zielgruppe gedacht. Wer sich da die großen Unterschiede einzureden versucht, der macht grundlegend etwas falsch in seinem Leben.

      Kannst du echt nur Schwarz/Weiss sehen? Es steckt mehr in beiden als nur Ego Shooter. In BF kommen eben noch Komponenten wie Fahr-/Flugzeuge, riesige Maps und zerstörbare Umgebung (die dich in BF3 erschlagen kann) hinzu.
      Und es ist gewiss nicht die selbe Zielgruppe… Zumindest nicht genau die selbe…
      Wer keine Unterschiede zwischen CoD und BF sieht ist Blind.

    20. Ich versuche doch garnicht mich als was besseres hinzustellen.

      Doch. Du merkst es nur nicht.

      Ich sage nur wie es ist und warum weniger Leute PC´s zum spielen nutzen als Konsolen. Warum meinst du denn das es so ist?

      Das ist einer von vielen Gründen. Ein weiterer Grund ist, dass es die wichtigsten Titel entweder exclusiv oder eeitexclusiv gibt. Aber deswegen gehörst du noch lange nicht zu den klügeren Menschen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Kluge Menschen nutzen ihr Potenzial und passen in der Schule auf oder entwickeln sich beruflich weiter und nehmen bei Unterhaltungsprodukten die Unterhaltung, die ohne Probleme auskommt, denn das ist nichts weiter als Zeitverschwendung.

      Als ich in deinem Alter war, dachte ich auch, dass es was ganz besonderes ist, wenn man PC Probleme behebt. Du wirst aber später merken, dass das sinnlose Zeitverschwendung ist und man die Energie lieber in wichtigere Dinge stecken sollte.

      Und wo hab “Wissen” mit Spielen in zusammenhang gebracht?

      hier

      GamingPC´s gerade WEIL man was wissen muss

      Wer keine Unterschiede zwischen CoD und BF sieht ist Blind.

      Ich habe nicht behauptet, dass es keine Unterschiede gibt.
      Diese sind aber so marginal, dass man definitiv nicht davon reden kann, dass das eine ein Casualshooter ist und das eine Hardcoregame.
      Da muss man mal realistisch bleiben. Beide Titel sind für die selbe Zielgruppe und beide Titel werden deinen geistigen Horizont nicht erweitern können.

    21. Das ist einer von vielen Gründen. Ein weiterer Grund ist, dass es die wichtigsten Titel entweder exclusiv oder eeitexclusiv gibt.

      Denkst du im ernst das sich der Grossteil der Konsolenspieler darüber Gedanken macht welche Exclusives es auf welcher Konsole gibt? Der Grossteil will einfach spielen – Sie interessieren sich nicht wirklich dafür – lesen keine Berichte – kaufen aus dem Bauche heraus – Seit dem Konsolenboom gibt es überwiegend „Gamingneulinge“

      Aber deswegen gehörst du noch lange nicht zu den klügeren Menschen. Eher das Gegenteil ist der Fall. Kluge Menschen nutzen ihr Potenzial und passen in der Schule auf oder entwickeln sich beruflich weiter und nehmen bei Unterhaltungsprodukten die Unterhaltung, die ohne Probleme auskommt, denn das ist nichts weiter als Zeitverschwendung.

      Bist du jetzt etwa etwas besseres oder klüger? Ich habe nie behauptet das ich klüger bin oder gar etwas besseres – das verstehst du nur so. Und du hast KEINE Ahnung wo ich steh im Leben. Das gehört hier auch nicht her.

      Als ich in deinem Alter war, dachte ich auch, dass es was ganz besonderes ist, wenn man PC Probleme behebt. Du wirst aber später merken, dass das sinnlose Zeitverschwendung ist und man die Energie lieber in wichtigere Dinge stecken sollte.

      Es ist gut für die Zukunft Probleme am PC beheben zu können… Oder gibts bei dir in der Arbeit keine PC´s? Oder die Firma in der du arbeitest bald auf Tablets umsteigen?

      BlitzBop:
      Und wo hab “Wissen” mit Spielen in zusammenhang gebracht?
      Markus:
      hier
      BlitzBop:
      GamingPC´s gerade WEIL man was wissen muss

      Da fehlt aber noch was – Ich hab nämlich geschrieben:

      Weniger haben GamingPC´s gerade WEIL man was wissen muss (über PC´s) und erstma sich einarbeiten muss (BF)

      Siehst du es?

      Diese sind aber so marginal, dass man definitiv nicht davon reden kann, dass das eine ein Casualshooter ist und das eine Hardcoregame.
      Da muss man mal realistisch bleiben. Beide Titel sind für die selbe Zielgruppe und beide Titel werden deinen geistigen Horizont nicht erweitern können.

      Ich habe nie behauptet das sie klüger machen oder sonst was!
      Kannst du nicht lesen?

      Ich habe niemals behauptet das man in bzw. von Spielen etwas lernt. Und trotzdem musst du Spiele kennenlernen.

    22. Ich kann jeden Ego Shooter schnell und einfach meistern

      Ah, interessant. Dann pack mal Maus und Tastatur aus und wir treffen uns auf eine Partie Quake oder UT.

    23. Es bleibt dabei. Weder ist CoD für Dumme noch ist Battlefield für Schlaue. Sowohl CoD als auch Battlefield ist für ein und dieselbe Zielgruppe

      Das hat niemand behauptet, sondern nur du so interpretiert. Call of Duty konzentriert sich auf reine Infanteriekämpfe, sprich close Combat. Man kämpft für sich und seine Deckung. Ich halte aber was das Teamplay anbelangt weder COD noch Battlefield für wirklich gut. Das einzige Enwicklerteam die das geschafft haben sind die Macher von Enemy Territory, Quake Wars und Brinck. Sie schaffen es durch klare Missionsziele und Klassensystem, dass man als Team agieren muss. Bei anderen Shooter ist es auf public Server oft der reinste Frust. Selbst bei Teamplay basierten Modi schaut jeder nur auf seine Statistik oder sogar die nervigen Winerteam joins bzw. die Server Verlasserei sobald sich eine Niederlage abzeichnet, damit die Win-Lose Statistik nicht versaut wird.

    24. Denkst du im ernst das sich der Grossteil der Konsolenspieler darüber Gedanken macht welche Exclusives es auf welcher Konsole gibt?

      Jetzt fangen wieder deine Fanboy Spekulationen an…

      Es ist gut für die Zukunft Probleme am PC beheben zu können… Oder gibts bei dir in der Arbeit keine PC´s?

      In der Firma beheben andere Leute für mich die Probleme, denn ich bin dafür viel zu teuer.

      Ich habe nie behauptet das sie klüger machen oder sonst was!
      Kannst du nicht lesen?

      Du hast die Begriffe wie „Wissen“ in diesem Zusammenhang gebracht und du wolltest dich damit abheben, was fürchterlicher Stuss ist.

      Es bleibt dabei. CoD und Battlefield bedienen die gleiche Zielgruppe. Wer bei CoD zurecht kommt, wird auch bei Battlefield zurecht kommt. Daran ändert auch nichts, dass es bei letzterem mehr Team Modi gibt. Es macht das Spiel weder zu einem Coregame während CoD ein Casualgame ist, noch bedient das Spiel die intelligenteren Leute.

    25. Nun Battlefield benötigt durchaus einiges an Erfahrung, man weiß zu anfang einfach nicht was man alles beachten sollte. Mit der Waffe losrennen kann jeder, das Kugeln aber der Schwerkraft unterliegen und speziell in BF3 der Drill mit einfließt muss man erstmal erspielen. Genauso gibt es nur wenig die gut Fliegen können oder überhaupt wissen welch Kombination aus Perks Sinnvoll für den Heli ist.
      Auch sollt man die Front des Tanks immer in die Richtung halten aus dem Beschuss droht oder wenn man Aussteigt das Fahrzeug so drehen das man nicht ins Schussfeld gerät. Optimal den Panzer auch so stellen das man blind schnell nach hinten zurück kann ohne Hängen zu bleiben!
      Überhaupt ist das mit dem Panzerschießen erstmal eine Erfahrung wert, auf längere Distanzen muss man gut schätzen können damit man trifft, das bekommt man aber nicht in 5 Minuten rein.
      Auch sollte man immer darauf achten wo hinter man Deckung sucht und ob es nicht besser ist mal einen sicheren Kill auszulassen um nicht entdeckt zu werden, schließlich geht es hier darum die Runde zu gewinnen und nicht wie ein blöder die K/D zu pushen.
      Oder neu in BF3, unterdrückungsfeuer des Supporters der sogar das Sichtfeld des beschossenen beeinflusst.

      Das sind nur ein paar wenige Punkte, man kann noch soviel mehr hier herschreiben.

      Bei Battlefield 3 bin ich äußerst skeptisch, dass es spielerisch an CoD herankommen wird

      Gott bewahre, es wäre ja das aller schlimmste wenn sich BF wie ein CoD spielen würde!
      Zumal es sehr schade ist das BF3 als eigentlich besseres Spiel nie und nimmer den Erfolg eines CoD einfahren wird. Den wenn man mal das Subjektiv zu betrachtende Gameplay betrachtet, so bietet BF durch die Bank weg mehr, zumindest im MP.

    26. Zumal es sehr schade ist das BF3 als eigentlich besseres Spiel nie und nimmer den Erfolg eines CoD einfahren wird.

      Wenn es das objektiv bessere Spiel ist, wird es sich auf lange Sicht besser verkaufen.

    27. Nein, wer COD kann, kann noch lange nicht Battlefield. Alleine die Fahrzeuge machen den Unterschied und die Helikoptersteuerung ist nochmals eine Sache für sich. COD kann wirklich jedes Kind, BF nicht! Das ist einfach Fakt. Wenn du das bestreitest, hast du noch nicht beide Spiele gespielt.

    28. In der Firma beheben andere Leute für mich die Probleme, denn ich bin dafür viel zu teuer.

      Und behauptest immer deine Zeit sei dir zu Schade um am PC Probleme zu beheben. Die Zeit hier stundenlange denselben Mist von dir zu geben, hast du aber? Kommt das nur mit unglaubwürdig vor?

    29. naja, anscheinend kann er das eine garnicht und das andere sehr gut.^^

    30. Nein, wer COD kann, kann noch lange nicht Battlefield. Alleine die Fahrzeuge machen den Unterschied und die Helikoptersteuerung ist nochmals eine Sache für sich

      Dass dich das überfordert glaube ich dir. Aber jedes andere Kind erkennt, dass die Fahrzeugsteuerung genauso simpel ist wie der Rest des Spiels.
      Nur weil man in einem Spiel mit einem Hubschrauber durch die Gegend fliegen kann, macht es das noch lange nicht zu einem Spiel, das schwerer erlernbar ist. Vielleicht für dich als Anfängerstufen Spieler, aber nicht für einen normalen Durchschnittsgamer. Denn der sieht sowohl in CoD als auch in Battlefield ein Unterhaltungsspiel, das beides leicht erlernbar ist.

      Nochmal: Wer tatsächlich glaubt in Spielen etwas lernen zu können, macht grundlegend etwas falsch in seinem Leben.

    31. Das interessante ist doch, dass JTR gar nicht mehr zum spielen kommt. Sein Steam Account macht kaum Fortschritte.

    32. Das hier trifft wohl genau die Meinung der meisten Gamer und ich kann diesem Interview nur zustimmen:

    33. Es ist stumpf und einfach.

      Das sehen die 4 gestandenen Redakteure bei gametrailers.com anders. Während sie Call of Duty als Casual bezeichnen, bezeichnen sie BF als Hardcore und als Grund warum es nicht so viele Spielen. Und die 4 verdienen mit ihrer Meinung ihr Unterhalt im Gegensatz zu dir und sehen durch ihre Tätigkeit tiefer in die Industrie als du kleiner Markus es jemals wirst.

    34. Vielleicht solltest du mal besser zuhören oder besser im Englischunterricht aufpassen, denn das sagen die gar nicht.

      Du machst dich übrigen mal wieder zum Affen. Sonst behauptest du doch immer, dass gametrailers unseriös und von Microsoft gekauft ist.

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?