Marc besucht Mario L. und seinen Gaming PC

Spielst du mit Maus oder Joypad? Ein großes Thema auf MarcTV ist die Wahl zwischen Konsole und Spiele-PC. Mario L. hat mir netterweise in den Kommentaren zum Spiele: PC vs. Konsole Artikel angeboten, ihn und seinen Spiele-PC zu besuchen um mir selber ein Bild machen zu können.

Das haben wir nun in die Tat umgesetzt. Die insgesamt vier Stunden haben Mario L. (nicht zu verwechseln mit Mario ohne L) in einem 16 Minuten langen Video für euch zusammengefasst:

Video

Warum die ganze Aktion?

Seit über 12 Jahren (!) liefern sich diverse Personen einen Kampf hier im Blog im Artikel zum Thema Spielen auf dem PC oder der Konsole. Nun sind wir erwachsen geworden und sollten versuchen die Diskussionen auf einem normalen Niveau zu belassen und nicht persönlich zu werden.

Deswegen sollten vor allem diese Personen, die dort immer und immer wieder seit Jahren die selben Punkte diskutieren, sich dieses Video und insbesondere die letzten fünf Minuten ansehen und zu Herzen nehmen.

57 Antworten auf „Marc besucht Mario L. und seinen Gaming PC“

  1. So die Herren, gut dass das jetzt gesagt und geklärt wurde!

    Bin jedoch gespannt, ob der Kommentar-Battle bei „Spiele-Konsole vs. PC“ wirklich abflacht. ;-)

    Denke auch, jeder PC ist individuell konfigurierbar und die Unterschiede zwischen Konsole & PC sind im Vergleich nicht mehr ganz so immens.




    6
  2. Marc und Mario, ich finde es klasse, dass ihr dieses Video gemacht habt. Inhaltlich sehe ich es – wie sollte es auch anders sein – natürlich etwas anders. Ohne mich gäbe es doch diese jahrelange Diskussion mit fast 25.000 Beiträgen gar nicht und es hätte dieses tolle Video von euch niemals gegeben. Soviel Fame kommt nicht von ungefähr ;) Vor allem ist dein GTA 4 Video überhaupt erst schuld daran, dass ich auf deinen Blog aufmerksam geworden bin. Der Spruch, am PC GTA zu spielen, ist „mit Denken nicht zu rechtfertigen“ war einfach zu genial. Und das Vergleichsvideo war aufschlussreicher als jeder andere Videovergleich.

    Mich würde echt mal interessieren, ob das nicht schon ein Fall fürs Guiness Buch ist, was den Zeitraum (12 Jahre) und die Anzahl der Beiträge betrifft. Kennt jemand von euch irgendwo einen Blog oder auch ein Forum mit sovielen Beiträgen?

    Zu dem Video: Mir war klar, dass Microruckler vorkommen und auch dass 30 fps am PC schlimmer sind als 30 fps an einer Konsole vor einem TV. Das ist doch auch ein Punkt welcher lang und breit diskutiert worden ist: Ein TV arbeitet immer mit exakt 50 oder 60 Hz, was schlichtweg bedeutet, dass der TV pro Sekunde exakt 50 oder 60 Bilder pro Sekunde empfängt. Wenn die Konsole exakt 60 Bilder ausgibt, ist alles prima, dann läuft es flüssig. Wenn die Konsole exakt 30 Bilder ausgibt, läuft es zwar im Vergleich zu 60 fps weniger flüssig, aber immer noch spielbar flüssig, weil hier schlicht jeder Frame einfach doppelt angezeigt wird, um so auf die vom TV verlangten 60 Bilder zu kommen. Deshalb gibt es in vielen Fällen einen 30 fps lock, weil 60 durch 30 wunderbar teilbar ist.

    Ganz anders sähe es aus, wenn die framerate schwankt oder z.B. eine framerate ausgegeben wird, die sich nicht sauber mit 60 teilen lässt, dann fängt es nämlich an zu ruckeln. Mit diesem Problem hatten die ersten Flachbildfernseher bei Blurays zu kämpfen, die neben 60 Hz nicht auch noch exakt 24 Bilder empfangen konnten. Kinofilme werden nämlich mit 24 Bildern pro Sekunde aufgenommen und anders als bei DVDs, die den Film einfach etwas schneller abspielen, damit statt der originalen 24 insgesamt 25 Bilder die Sekunde angezeigt werden um dem 50/60 Hz Standard Rechnung zu tragen, ist man bei Blurays bei den original 24 Bildern geblieben. Hier allerdings ist es dann nicht möglich jeden Frame doppelt anzuzeigen, da man so lediglich auf 48 kommt. Das Problem ist dann: Der TV will weiterhin zwingend 50 frames und muss die zwei fehlenden frames ausfüllen, so dass die meisten dieser 24 Bilder doppelt, einige wenige Bilder aber dreifach ausgegeben werden, um auf die 50 frames zu kommen. Da das jede Sekunde passiert, ruckelt das Bild merklich. Deshalb haben die heutigen TVs auch immer einen 24Hz Modus, damit exakt die 24 Bilder ankommen.

    Das ist natürlich trotzdem wenig und geschulte Augen merken bei Kameraschwenks trotz 24Hz Modus ein ruckeln. Dass es trotzdem noch halbwegs flüssig wirkt, liegt alleine daran, dass die Bilder in Bewegung aufgenommen wurden und eine natürliche Bewegungsunschärfe drin ist. Wäre das alles 24 gestochen scharfe Standbilder, würde es extrem ruckeln.

    Was mir bei eurem Video aber am meisten aufgefallen ist, ist der Schreibtisch. Ich will nicht an einem Schreibtisch spielen. Ganz egal, ob ein Rechner teurer als eine Konsole ist, dafür die Spiele günstiger sind, oder umgekehrt. Was am Ende mehr oder weniger kostet, interessiert mich da eher weniger. Ich spiele seit fast vier Jahren an einem 65″ TV und bin zurzeit auf der Suche nach einem 75″ TV. Klar, theoretisch kann ich auch einen PC an einem TV anschließen. Aber das ist schon deshalb unpraktisch, weil eine Tastatur und Maus nicht ins Wohnzimmer passt. Das letzte mal als ich eine Tastatur auf dem Schoß hatte, war zu Dreamcast Zeiten. Da war das aber wenigstens cool (im Nachhinein natürlich unfassbar, wie man mit einem 32k Modem versuchte am TV im Internet zu surfen).

    Ich selbst habe auch noch einen PC, der aber nur äußerst selten läuft. Vielleicht mal um etwas auszudrucken oder eine Worddatei zu bearbeiten. Selbst diese Zeilen hier tippe ich mit dem iPad und das dank Autokorrektur sogar äußerst schnell.




    8
    1. Naja, was man auf dem Video nicht sieht: direkt neben dem PC Tisch steht auch ein TV und ein Sofa. Und der PC ist dran angeschlossen. Ist also nicht wirklich ein Argument, finde ich. Aber gerade so etwas wie planet coaster ist sicherlich vor einen Monitor besser zu spielen.




      2
    2. Das setzt voraus, dass du in unmittelbarer Nähe des TVs einen PC stehen hast. Einen PC im Wohnzimmer hat heute aber längst nicht mehr jeder. Ich habe meinen PC mitsamt Schreibtisch bewusst nicht mehr im Wohnzimmer stehen.

      Aber selbst wenn ich meinen PC noch im Wohnzimmer stehen hätte und dieser spielefähig wäre, wäre die Kombination mit dem TV doch immer noch weniger komfortabel als eine Konsole, da ich zwar ein Gamepad nutzen, aber nicht gänzlich auf die Maus und Tastatur verzichten kann. Eine Konsole kann ich von der Couch aus mit dem Gamepad starten. Um einen PC zu starten muss ich mich erstmal am Schreibtisch setzen, warten bis die Kiste hochgefahren ist und mich mit Maus und Tastatur in Windows einloggen und das Spiel starten. Ein permanenter Wechsel zwischen Schreibtisch und Couch ist einfach nicht komfortabel.

      Es wird ja auch immer wieder behauptet, Windows 7 aufwärts wäre soviel besser, einfacher und sicherer als frühere Versionen und genauso einfach wie wie PSN oder Xbox Live. Komisch nur, dass ich auch im Jahr 2017 immer noch von Windows genervt bin. Ich nutze auf der Arbeit ein Lenovo Laptop und merke überhaupt keine Verbesserungen im Vergleich zu früher. Das fängt bei so Krachern an, dass Microsoft ein Sicherheitsupdate raushaut, welches Anhänge in Outlook Terminen blockiert (die lassen sich seitdem nicht mehr öffnen). Statt zeitnah ein neues Update zu bringen, muss man das Update manuell wieder löschen, was aber nicht Sinn der Sache ist (die geschlossenen Sicherheitsmängel sind dann auch wieder offen), oder aber sechs Wochen mit dem Problem leben. Oder nehmen wir das Programm Lync, welches bei uns im ganzen Konzern Probleme verursacht wie z.B. dass Anrufe teilweise nicht angenommen werden können (stürzt ab), wenn der Gegenüber statt Lync normales Festnetz nutzt. Jetzt kann man sagen: „dann ist eure Firma unfähig oder hat eine scheiss IT“, oder „warum nutzt du auch Lenovo, die Dinger sind scheisse“, oder, oder, oder… Oder aber man gesteht sich ein, dass PCs eben doch immer noch fehleranfällig sind und es doch nicht so zuverlässig läuft, wie es sein müsste. Und wenn in einem großen Medienkonzern mit einem IT Dienstleister, welcher selbst ein großer börsennotierter Konzern ist, trotzdem immer wieder derartige Probleme auftreten, zeigt das eindrucksvoll, dass das doch nicht alles so kinderleicht und zuverlässig läuft, wie manch einer immer gerne behauptet. Dazu kommt generell: Wer mit Windows jeden Tag acht Stunden beschäftigt ist, hat nicht unbedingt Lust zuhause auch noch am Rechner zu sitzen.




      8
    3. Ööhm – ich habe 5 Rechner mit zusammen 11 Monitoren, 1 Tablet, 3 NAS, 6 Tastaturen, 7 Mäusen im…

      …Wohnzimmer. Warum? Weil ich das alles (und diverses Zubehör) da hingestellt habe. Zum Ausgleich hat mein TV nur 40″ (ist aber nicht weit weg vom TV-Sessel).

      Auf iPad oder Android tippen? Kann man machen – kann man aber auch bleiben lassen. Wenn man z.B. auf einem bequemen Chefsessel im Wohnzimmer am Schreibtisch sitzt. So.

      PS: und das habe ich alles ohne Autokorrektur an einem PC geschrieben – mit einer Apple-Tastatur (Kabel, Numpad).




      0
    1. Wo man was hinstellt, das ist wirklich müßig und muß jeder selber wissen. Aber zu einer Sache schreibe ich doch noch was – Richtung des

      @Herrn markus: wenn mein Zeug schon alles im Wohnzimmer ist, dann trifft sowas natürlich nicht zu:

      „Um einen PC zu starten muss ich mich erstmal am Schreibtisch setzen, warten bis die Kiste hochgefahren ist und mich mit Maus und Tastatur in Windows einloggen…“

      TV-Sessel > aufstehen > knapp 3 m „hetzen“ zum Haupt-PC > beim hinsetzen 1x auf die Tastatur > wenn ich mich richtig hingesetzt habe ist „feddich“ aus dem Standby – Sekunden dauert das.

      Runterfahren bzw. Neustart mache ich aller paar Tage, und selbst dann muß ich mich als Alleinnutzer nicht einloggen, es wird durchgebootet. Paßwörter habe ich zwar (sonst klappt das mit dem Netzwerk nicht), die Eingabe kann ich bei mir aber ruhig deaktivieren.

      Das gilt natürlich nur bei privaten Rechnern in privaten Räumen, wo keine Schnüffelanten zu erwarten sind.




      0
  3. Nur so am Rande, ich habe zu PS3 und Xbox 360 Zeiten mehr als genug Mikroruckler auf der Konsole erlebt. Am schlimmsten war damals NFS ProStreet, aber auch wenn ich mir die offiziellen Videos von Forza Horizon 3 auf angeblicher Xbox One ansehe, sehe ich deutlich wie das Fahrzeug sich angeblich flüssig verhält, aber die Umgebung hat massive Ruckler zu verzeichnen.

    So etwas erlebe ich an meinem PC mit G-Sync schlicht nicht, weil die Hertzzahl des Monitors einfach der FPS entspricht oder ein Multiplikator davon. Bei meinem 100Hz G-Sync Monitor wäre also bei einer FPS von 30 einfach 90Hz (3x30Hz) etc. Und Nvidia hat mit diversen Beispielen bewiesen, dass dann eben auch 30 FPS am PC nicht das Problem hat welches ihr beschreibt. Ohne die Technik, ja ist es möglich, wobei eigentlich dann der Hersteller gepatzt hat. Hat er nämlich die FPS gelockt und der Spiele in dem Fall dann Vsync an, sollte es genau so aussehen wie auf der Konsole. Tearing hat nur damit zu tun, Mikroruckler können diverse Gründe haben, kennt man aber allen voran bei Multi GPU Setups, weshalb ich jene nicht ernst nehmen kann.

    Und das mit dem TV vs Monitor ist Blödsinn, die arbeiten nämlich beide genau gleich, weshalb heute noch ausser den Gamer Monitore die meisten 60Hz Panels haben. Und zudem werden schon lange nicht mehr digitale Filme auf 24 FPS limitiert, das hat sich im Film Business mit der Digitaltechnik auch geändert. Und heute musst du fasst schon auf Nolen, Tarantino, Ridley Scott etc. setzen wenn du ein 70mm Film und keine Digital Müll sehen willst. Denn Digital ist einfach beschränkt, während aus einem 70mm Film bis 8K heraus geholt werden kann.

    Was aber gewisse TVs mit sehr hohen Frequenzen machen, ist etwas ähnliches wie G-Sync, sie rechnen Zwischenbilder und gräden die Timeline. Und bei modernen TVs dürfte das inzwischen Stand der Technik sein. Das müsste aber auch bedeuten, dass ein PC an so einem TV angeschlossen genau dasselbe Resultat bei gelockten FPS bekommen sollte. Und ein PC am TV anhängen ist wirklich keine Kunst, zumal Soundausagbe via HDMI, Displayport etc. schon seit Jahren Stand der Technik ist. Da musst du schon fast 10 Jahre alte Grafikkarte haben, dass dies nicht möglich ist.




    7
    1. Da bist du falsch informiert. 24 Hz sind immer noch Standard. In einigen Fällen sind es 48 Hz, was aber am Problem überhaupt nichts ändert. Das ganze diente nur als Beispiel, warum es ruckeln kann.
      Mittlerweile sind die meisten Kinos aus Konstengründen auf digital umgestellt. Das heißt aber nicht, dass damit auch die Bildfrequenz auf 50/100Hz umgestellt wurde.

      Das müsste aber auch bedeuten, dass ein PC an so einem TV angeschlossen genau dasselbe Resultat bei gelockten FPS bekommen sollte

      Dieses „bekommen sollte“ ist doch der entscheidende Punkt. Ja, theoretisch sollte das alles immer so sein. Das heißt aber nicht, dass es in der Praxis dann wirklich ruckelfrei läuft.




      8
    2. Warum bekamen dann die Konsolen das lange nicht hin. Ich meine bei den neuen Konsolen muss ich es euch einfach glauben, dass es angeblich keine Ruckler mehr gibt. Glauben will ich es nicht, weil Slowdowns, Tearing und Co waren früher das 1×1 Chargon der Konsolenspieler. Und noch früher waren es Popups und Kantenflimmern das einfach zum Konsolenspielen dazu gehörte (selbst GTA 5 auf PS3 hat dies). Es gab schlussendlich immer schon Hersteller die es im Griff hatten (z.B. die Criterion) und solche die es nicht im Griff hatten (NFS Studios), egal welche Plattform.




      7
    3. Ich meine bei den neuen Konsolen muss ich es euch einfach glauben, dass es angeblich keine Ruckler mehr gibt

      Wer hat das denn behauptet? Ruckler wird immer geben solange Rechenpower begrenzt ist und Entwickler die Ressourcen aufteilen müssen. Die Mikroruckler sind allerdings ein PC Phänomen, welches von vielen PC Spielern gar nicht erkannt wird (Gewöhnungseffekt). Im Video wird dann aber recht schnell klar, dass jemand, der nicht regelmäßig am PC spielt, dieses Mikroruckeln als störend empfindet.

      Die Konsolen haben allerdings einen riesigen Vorteil, welches das Ruckeln nahezu ausschließt: Checkerboard Rendering. Anstatt dass die fps einbrechen, wird bei der Auflösung getrickst um die fps stabil zu halten. Das Checkerboard Rendering ist kaum von nativem 4k zu unterscheiden und nicht zu verwechseln mit dynamischen Auflösungen (das ist wieder was anderes).

      Soweit ich weiß, gibt es Checkerboard Rendering am PC nicht. Gerade bei Auflösungen von 4k ist das aber ein Nachteil, weil eine native 4k Auflösung in den meisten Spielen zu Rucklern führen wird. Vorteil wieder bei der Konsole: hier kann der Entwickler das Spiel so programmieren, dass es auch bei nativen 4k nicht zu einem Einbrich der fps kommt. Kann dieses Ziel erreicht werden, setzt man auf native 4k (z.B. Forza 7, hier sogar mit 60fps). Liegt das Augenmerk aber auf andere Dinge, wie noch mehr Gegner und noch mehr Action auf dem Bild, dann setzt ein Entwickler einfach Checkerboard ein.
      Das alles kann ein PC Entwickler nicht, weil er nicht eine fixe Hardware hat auf die er testen könnte, sondern PCs auch weiterhin individuell zusammengestellte Konfigurationen sind.




      8
    4. Checkerboard Rendering ist nichts anderes als Interlaced einfach im Schachbrettformat und als solches uralt und auch nicht zu empfehlen, weil das sieht man ziemlich deutlich. Wer das nutzt ist ua. das aktuelle Rainbow Six, weshalb die Kanten ausgefranst wirken. Genauso nutzt jedes UE4 Spiel Checkerboard Rendering wenn sie auf einer niedrigeren Auflösung als die native rendert, auch das sieht man sehr deutlich. Checkerboard Rendering kann wenn es sein muss jede Engine. Was glaub ich Sony gemacht hat, die gesamte Logik hardwaremässig auf den Chip verlötet, was mir aber nicht einleuchtet, da alle GPU heute programmierbar sind, sprich ich kann beliebige Softwaretricks jedem GPU heute einfach per Code beibringen.

      Über Checkerboard Rendering wird in Hardware Enthuisiasten Kreisen herzlich gelacht. Wie gesagt, das Prinzip ist vom Zeilensprungverfahren abgekuckt und dem weint nun wirklich im TV Bereich niemand mehr her. Es zeigt aber nur wie technologische Bastel (man könnte es auch Rückschritte nennen) an technisch weniger Versierte als Vorteil verkauft werden kann.




      7
    5. Das hast du schön ergoogelt um es dann wieder im JTR Style schlechtreden mit dem obligatorischen Hinweis, dass die einzig wahren Technikgenies wie du es natürlich bist, das wieder scheisse finden.

      Entscheidend ist doch das Ergebnis. Das Checkerboard Rendering der PS4 pro schafft verbfüffende Ergebnisse und man muss wirklich mit der Lupe draufschauen, um Unterschiede sehen zu können. Dein „das sieht man recht deutlich“ ist wieder nur plumpes Bashing. Und das sage als eigentlicher eher Xbox Spieler, der mit der One X demnächst das ein oder andere Spiel in nativen 4k spielen wird. Ich habe diverse Spiele in Checkerboard Qualität gesehen und es wäre lächerlich darüber zu diskutieren, ob GT Sports im Vergleich zu Forza 7 schlechter aussieht oder nicht.

      Fakt ist: mit diesem Verfahren schafft man stets eine konstante fps, die wichtiger ist als die Frage was man oberhalb von Full HD noch an Qualität draufpacken kann. Wer das anders lieber hat, muss mit Rucklern rechnen.




      8
    6. Dazu noch eine Anmerkung. Sony nutzt eine zusätzliche Technologie (Objekt ID Buffer). Ich bin gespannt ob Microsoft ähnliches hinzaubern wird.

      Um genau diesen Nebeneffekt zu verringern und allgemein eine bessere Bildqualität zu erreichen, hat Sony bei der PS4 Pro eine zusätzliche Technologie implementiert: den Object-ID-Buffer. Der ist letztlich dazu da, wertvolle Daten für die zu füllenden Pixel zu liefern, und die fehlenden Informationen möglichst genau und passend zu rekonstruieren. Das sorgt für eine bessere Bildqualität und weniger Artefaktbildung beim Checkerboard-Rendering. Der Unterschied zu einer nativen 4K-Render-Auflösung wirkt für das Auge verschwindend gering.

      Checkerboard-Rendering und Object-ID-Buffer sind komplexe Technologien, die nicht einfach zu erklären sind. Im Endeffekt spielt das ja auch gar keine große Rolle: Hauptsache, es funktioniert und sieht hammermäßig gut aus. Wir spielen jetzt jedenfalls erstmal Horizon Zero Dawn weiter und staunen, wie verdammt gut und gestochen scharf dieses Spiel auf unserem 4k-Fernseher aussieht.




      7
    7. Ich gehe auf deine Hasstirade nicht ein, aber du darfst mir glauben, als jemand der täglich mit dem CAD arbeitet weiss ich ein hochaufgelöstes natives Bild zu schätzen und ich sehe leider auch jede Interpolation schon von weitem. Du wärst nicht die erste erstaunte Person der ich erkläre: „He dein Beamer ist auf 720p gestellt, stellt ihn auf 1080p herauf“. Und der Kollege: „Das hast du gesehen?“

      Zudem ich spiele auf 60 bis 90 FPS bei 3440×1440 und habe nie Ruckler. Was ihr spielt oder glaubt, ist mir ehrlich gesagt Schnuppe.




      7
    8. Wie reden hier nicht von 720p oder 1080p Auflösungen im Beamer Bereich. Den Unterschied dürften sogar Leute sehen, die Mikroruckler nicht erkennen und es nicht sehen wollen, schon allein wegen der Diagonale.

      Wir reden hier von bis zu 4k Auflösungen und den Unterschied ob nativ oder mit Checkerboard. Und da wirst du in Bewegung eher keine Unterschiede sehen, während eine einbrechende fps immer erkennbar ist. Ja, im direkten Vergleich bei Standbildern wird man mit der Lupe minimale Unterschiede sehen können. Wenn dafür ein GT Sports aber konstant mit 60 fps läuft, ist doch alles super.




      7
    9. Zwei Dinge:

      Ich selber sehe den Unterschied zwischen Checkerboard Rendering bei 4k nicht in Bewegung sondern nur, wenn man entsprechend Screenshots macht und dann vergleicht. Bei manchen PS4 Pro Spielen kann man nämlich zwischen CBR an und aus wählen.

      Und schade, dass JTR nicht in Hamburg oder zumindest in Deutschland wohnt. Sonst könnte man das nochmal daneben halten. ;-)




      7
    10. Markus wenn du den Unterschied nicht siehst, dann siehst du schlicht die Details von 4K nicht und könntest geradezu nativ in einer geringeren Auflösung spielen. Aber was rede ich hier an eine Wand?

      @Marc

      Ich würde lieber im Serien Beitrag weiter kommentieren, aber du lässt mich hängen ;)




      7
    11. Markus wenn du den Unterschied nicht siehst, dann siehst du schlicht die Details von 4K nicht und könntest geradezu nativ in einer geringeren Auflösung spielen

      Okay, du hast nicht verstanden was Checkerboard Rendering ist. Tipp: das hat nichts mit einer niedrigeren Auflösung zu tun.




      8
    12. Ich kann dir auswendig sagen wie Checkerboard funktioniert. In Zeitpunkt 1 wird die eine Hälfte der Schachbrettraster berechnet, in Zeitpunkt 2 die anderen, danach wird daraus ein Gesamtbild gerechnet. Es wird also pro Zeiteinheit nur die Hälfte der Auflösung berechnet, oder anders gesagt, die die Zeit für ein volles Bild verdoppelt sich. Das wiederum müsste nach physikalischer Logik starken Einfluss auf die Reaktionszeit haben, genau derselbe Effekt wie das Synchronisieren bei Multi GPUs, wobei aber jene nur den Verlust an nicht überlappender Zeitphase haben, bei dir mit dem Checkerboard verdoppelt sie sich immer (zwangszweise, du hast keine zwei GPU parallel die arbeiten). Zeilesprungverfahren, einfach im Schachbrettformat, damit es nicht so stark auffällt. Innovativ nenne ich das nicht.




      7
    13. Das mit dem Schachbrettmuster hast du schlicht ergooglet. Das kann jeder. Checkerboard rendert aber deutlich besser als z.B. Geometrie Rendering, weil sowohl Nachbarpixel genutzt werden als auch Infos vom vorangegangenen Frame um die fehlenden Pixel zu füllen. Das ist sehr wohl innovativ, weil du damit die framerate konstant halten kannst und mit nur 1/2 der Rechenleistung nahe an der Qualität von nativem 4k heran kommst. Dass das nicht innovativ ist, sagst du nur, weil es am PC derzeit kein Checkerboard Rendering gibt (Neiddebatte). Das führt zwangsläufig dazu, dass sämtliche Spiele mit fixer Auflösung auf dem PC ruckeln werden, weil es schlicht nie genug Rechenpower gibt. Solange Rechenpower nicht unendlich ist, muss ein Entwickler ausnahmslos immer abwägen wofür er sie verwendet. Die Xbox One X kann theoretisch jedes Xbox One Spiel in native 4k berechnen. Dafür ist sie sogar ausgelegt. Wenn aber ein Entwickler die Mehrpower lieber in mehr Details, Physikeffekte, höhere fps usw. stecken möchte und dafür anstatt der nativen 4k lieber Checkerboard Rendering nutzt, ist das eine ganz bewusste und logische Entscheidung. Ein Umstand den du aber schon seit Jahren nicht verstehst.

      Mittlerweile sind die ersten Vergleichsvideos online. Tomb Raider sieht natürlich auf der Xbox One X im direkten Vergleich besser aus, weil das Spiel nativ in 4k läuft und obendrein 60 fps drin sind. Aber deswegen sieht die PS4 pro Version mit Checkerboard 4k doch nicht scheisse aus. Allein im direkten Vergleich erkennt man überhaut Unterschiede, zumal ich eher davon ausgehe, dass das nicht der Unterschied zwischen nativen 4k und Checkerboard ist, sondern das Microsoft zusätzlich einige Texturen aufgemöbelt hat, damit der YouTube Hater überhaupt einen Unterscheid sehen kann.

      Wir oben schon gesagt, bin ich eher Xbox Spieler. Das aber mit Sicherheit nicht, weil sie im Vergleich zur Pro öfter native 4k schaffen wird, sondern eher aus Gründen, die Mario L im Video erwähnt: wo spielen die Kollegen? Weiter Grund für mich: besserer Controller und besseres Betriebssystem.




      8
    14. Hast du schön Golem.de abgeschrieben, aber du scheinst es immer noch nicht verstanden zu haben. Wie gesagt, native ist das einzig wahre, dann brauche ich weder Geometry- noch Checkerboard Rendering Tricks.

      Und doch am PC gibt es Checkerboard Rendering wenn du den Golem Artikel richtig gelesen hast, eben bei Rainbow Six und das kann jeder in seiner Engine realisieren, hat nichts mit expliziter Hardware zu tun.

      Eigentlich hast du das wiederholt was ich gesagt habe, aber eben das Wichtige mit der Frame Time weggelassen, weil der Nachteil bleibt. Und warum? Weil du die Technik eben nicht begriffen hast. Hättest du mal bei PCG Hardware herein geschaut, wärst du schlauer (der Artikel dürfte sogar von dort sein, schliesslich sind beides Schwester Magazine) aber hättest dort ins Forum herein schauen müssen, wie ich es regelmässig tue. Ich brauche keine Tricks um mit meinen 3440×1440 auf 60 bis 90 FPS zu kommen.




      5
    15. Wie wäre es, wenn du den golem Artikel komplett liest. Die Software Methode in Rainbow Six ist qualitativ grottenschlecht. Erst durch den Objekt ID Buffer von Sony kann man von einer vernünftigen Qualität reden und genau das gibt es am PC nicht. Selbst Digital Foundry schrieb, dass der PC eine Menge von Sony lernen könnte (wobei es „den PC“ nicht gibt, weshalb derartige Innovationen kaum machbar sind).

      Ich wünsche dir viel Spaß mit zukünftig garantierten Ruckeleinlagen auf deinem vermeintlichen Super Rechner. Gut, wenn man die Fähigkeit besitzt Ruckler nicht mehr sehen zu können (was erstaunlich viele PC Spieler können), kann das egal sein. Rational und realistisch betrachtet bedeutet das Checkerboard Verfahren von Sony eben immer 50% zusätzliche Rechenpower für andere Dinge, die sinnvoller sein könnten.




      8
    16. Ok, nochmal anders formuliert: man kann immer von der vorhandenen Rechenpower ca. 50% einsparen und diese für andere Dinge nutzen. Immer. Egal ob wir eine PS4 pro, eine Xbox One X oder irgendwann mal eine PS5 oder PS6 haben. Wer ein Spiel in native 4k laufen lässt verschenkt immer potentiell 50% für andere Dinge.
      Solange Rechenpower begrenzt, wird sich diese Aufteilungsfrage immer stellen.

      Man sollte nicht auf PR reinfallen wie die von Microsoft und mal genau zuhören was die sagen. Die One X ist darauf ausgelegt, jedes Xbox One Spiel in native 4k berechnen zu können. Deshalb auch die knapp 4x fach mehr Teraflops. Das ist auch möglich und werden wir in einigen Spielen sehen. Andere Entwickler wollen die Mehrleistung aber schlicht anders und sinnvoller einsetzen. Das nennt man Optimierung.




      9
    17. Das sage ich ja, dann mache ich es wie die Killing Floor 2 Entwickler und rechne auch auf der Xbox One X nativ 1800p anstatt 2160p und brauche keine Trickserei und habe meine Grafik und 60 FPS. Sieht immer noch gut aus.




      3
    18. Klar ist 1800p auch gut, sehr gut sogar. Aber die Checkerboard Trickserei ist trotzdem besser und setzt Rechenkraft viel intelligenter ein. Eine Checkerboard 4k Auflösung sieht nämlich immer besser aus als eine im Vergleich niedrigere native Auflösung, aber nie so gut wie eine gleich hohe native Auflösung. Es spart aber unheimlich Rechenkraft.

      Wenn Sony das Spiel in Checkerboard 4k berechnet, wird diese Version besser aussehen als die nativen 1800p in der One X Version. Wobei ich vermute (habe hierzu nichts gelesen), dass Sony ebenfalls eine niedrigere Auflösung hat und diese wiederum nur durch Checkerboard erreicht. In vielen Fällen wie CoD WWII kommen auch dynamische Auflösungen vor + Checkerboard. Man könnte meinen, dass das ein heilloses Chaos ist, aber bei den hohen Auflösungen merkt man in Bewegung schlicht gar nichts davon.

      Warum bei Killing Floor ohne Checkerboard arbeitet (oder nicht gleich auf native 4k setzt, was bei dem Spiel problemlos machbar wäre), ist mir daher ein Rätsel, zumal ja sonst nichts verbessert wird. Da aber bereits zu lesen war, dass die Version innerhalb von nur vier Stunden portiert wurde, dürfte es am Arbeitsaufwand liegen, den man nicht investieren wollte. Es ist schlicht ein billige Portierung bei der man viel Potential ungenutzt liegen lässt.




      5
  4. Da surft man mal wieder af marc tv vorbei und muss sich doch argh wundern. Ein vielleicht objektives Video zum PC nachdem man im GTA Video noch quasi beleidigt wurde. Hmmm…

    Naja war mehr oder weniger wie erwartet. Wundert mich dass bei all den Kommentaren hier sich noch keiner an der mangelnden SSD aufgehängt hat. Spiele auf einer uralten vollgemüllten und langsamen Festplatte vorzuführen, hmm… und dann ist die Windows Installation vielleicht auch noch so alt wie der PC selbst?

    Die Diskussionen bringen eh nix, aber das Video ist mir leider wieder zu einseitig negativ auch wenn Marc sich sichtlich bemüht… zum einen irgendwas kaputt zu machen oder was negatives zu finden und zum anderen völlig objektiv zu wirken. Alter Troll ^^




    3
    1. Das mit der SSD stimmt natürlich. Man muss es aber auch mal anders sehen: trotz eines Rechners, der zu Zeiten von PS 3 und XBox360 gekauft wurde und der in der Tat noch nie formatiert wurde, laufen alle Games gar nicht mal schlecht und ohne Abstürze. Und ohne dass man sich mit Treiberproblemen oder Kompatibiltätsproblemen ärgern müsste, wie es oft unterstellt wurde. Bei einer Diskussion wie checkerboard rendering beteilige ich mich erst gar nicht. Meine Message ist: man kann auf einem alten Rechner auch wunderbar und ohne Probleme zocken. In der Zwischenzeit kamen zwei Konsolen Generationen mit verschiedenen Eingabe Geräten und Gedöns an den Start. Für mich ist es das zocken mit so wenig Stress wie möglich.




      2
    2. Ich bin komplett auf der PC Seite, hoffe du hast mich nicht falsch verstanden.

      Ich bin eigentlich Konsolero von Grund auf. Mit NES, SNES, Mega Drive in frühester Kindheit in Berührung gekommen (1983er Baujahr) und habe meinen ersten PC erst Ende 1997 gesehen. Ab da ging es ein paar mal hin und her was mir die liebste Plattform ist aber seit mitte der 360 Gen haben für mich die Konsolen leider den Anschluss wieder verloren was die Hauptplattform angeht. Bringt jetzt nichts hier wieder alles runterzuleiern was für mich die Nachteile sind. Ich habe ebenso eine PS4 Pro, eine One und eine Switch hier stehen weil ich einfach leidenschaftlich gerne alles mal anzocke, aber die Hauptplattform ist seit ca 2009 wieder der PC und da ändert sich auch so schnell nichts mehr dran, auch nicht mit der X. Soviel nur kurz als Hintergrundinfo :)




      3
  5. Ich hatte Dich da schon richtig verstanden, wollte nur meine Intention klar machen: ich kann und will nicht mit meiner alten Möhre zeigen, wie das neueste 4K-Gaming im 32:9 curved Format aussieht. Aber dass man auch vernünftig auf nem PC zocken kann, der keine abertausende Euro kostet und Profi-IT-Wissen erfordert. Genau das wurde ja oft – zumindest zwischen den Zeilen – bei Konsole vs. PC behauptet. Wenn Marc mal aufzeigen will, wie man wirklich eindrucksvoll auf nem Rechner zockt, müsste er wohl mal zu JTR fahren :)




    2
    1. Und jetzt mal was neues, er bezieht es genau auf SLI und das habe ich dir jetzt schon zum x-ten mal erklärt. Hat aber absolut nichts mit Single GPU Lösungen zu tun, sondern eben mit der Synchronisation und Overhead bei Multi GPU Lösungen. Von diesen rate ich schon lange ab, genau wegen diesem Effekt. Wer von uns, oder welche Konsole verwendet Multi GPU? Niemand, also was soll das Beispiel?




      1
    2. Warum nun wieder aggressiv und im Verteidigungsmodus? Der Beitrag bezieht sich auf das Video. Mikroruckler, ein typisches PC Phänomen.




      2
    3. Markus warum schon wieder ein neuer Nick? Nein sie sind nicht stinknormal das hat sogar Mario im Video erklärt. Mikroruckler sind nicht mal filmbar, wenn man wüsste was man unter Mikroruckler versteht. Das Wort Mikro wird nicht umsonst genannt. Oder kannst du Mikroben ohne Vergrösserung filmen? Mikroruckler dauern nur Millisekunden und sind wie gesagt nur ein Phänomen von Multi-GPU (Crossfire, SLI) und lassen zum Beispiel 60 FPS auf einem solchen Setup wie 30 FPS anfühlen, weshalb ich das ganze für ein Witz halte und davon abrate. Das erkläre ich aber nicht zum ersten mal hier.

      Erschreckend ist wie ihr Konsoleros mit Halbwissen um euch schlagt, völlig Stumpfsinn behauptet und dann auch noch gross damit hausieren geht. Aber ich denke im Zeitalter von Fake News und „alternativen“ Fakten muss man mit so etwas rechnen.




      1
    4. Kann es sein, dass du da etwas zuviel hineininterpretierst und Scheindiskussionen führst? Und warum in der Aggressivität? In dem Video ist von Mikrorucklern die Rede. Ob es sich nun tatsächlich um Mikroruckler handelt oder um „stinknormale“ ist doch völlig egal, das lässt sich in dem Video doch gar nicht feststellen. Beide Arten sind störend und kommen bei PCs vor.




      2
    5. Als würds auf Konsolen keine Ruckler geben…

      Das hat doch niemand behauptet. Es hat auch niemand behauptet, dass jedes PC Spiel auf jedem PC ruckelt.




      2
  6. Fanha:

    Naja war mehr oder weniger wie erwartet. Wundert mich dass bei all den Kommentaren hier sich noch keiner an der mangelnden SSD aufgehängt hat. Spiele auf einer uralten vollgemüllten und langsamen Festplatte vorzuführen, hmm… und dann ist die Windows Installation vielleicht auch noch so alt wie der PC selbst?

    Missingo, bist du es? Ohne es zu merken, bringst du witzigerweise glech mehrere Argumente gegen den PC und für die Konsolen.

    1. mangelnde SSD
    Warum muss es zwingend eine SSD sein? Das habe ich mich schon beim Anschauen des Videos gefragt. Euer Tenor ist ganz klar: um ruckelfrei spielen zu können, brauchst du eine SSD. Konsolen schaffen es doch aber auch ohne SSD ruckelfrei. Ich würde sagen: 1:0 für die Konsolen.

    2. vollgemüllte Festplatte
    Das ist der nächste interessante Punkt. Was genau ist eine „vollgemüllte“ Festplatte? Wenn damit gemeint ist, dass der Speicherplatz fast komplett belegt ist, warum ruckelt dadurch das Spiel? Das habe ich weder auf der PS4 noch auf der Xbox One jemals gehabt. Auf Konsolen macht es überhaupt keinen Unterschied, ob nur 10% oder ob 95% der Festplatte belegt sind. Klares 2:0 für Konsolen.

    …oder ist damit gemeint, dass im Laufe der Zeit möglicherweise Schadprogramme auf der Fastplatte drauf sind? Komisch, auf den Konsolen ist mir sowas noch nie passiert. 3:0

    3. PC und Windows Installation zu alt
    Warum zu alt? Hieß es nicht sonst immer, jeder fünf Jahre alte Aldi PC ist stärker eine PS4, die auch von vier Jahre alt ist? Warum soll dann Marios Rechner von 2012 mit Grafikkarte von 2013 plötzlich zu alt sein? Zum PS4 Release im Jahr 2013 hat einer von euch groß rumgetönt, dass zwei Jahre alte Mittelklasse Rechner – also noch ältere Rechner als der von Mario – stärker seien als PS4 und Xbox One. Offenbar klar gelogen. 4:0 für Konsolen.

    In Summe liefen die Spiele bei Mario in einem Rahmen der völlig okay ist, keine Abstürze und keine Grafikfehler. Aber es ruckelte in GTA 5 und in dem anderen Spiel gab es Tearing (ich weiß gar nicht, wann ich zuletzt tearing auf einer Konsole hatte, ich glaube das war Resident Evil 5 auf der 360).

    Fakt ist, dass einige Behauptungen gewisser Leute erneut in das Reich der Fabel verwiesen werden müssen. Und alle genannten Punkte haben eine Ursache: die offene Plattform bringt Fehlerquellen mit sich, die geschlossene Systeme ausmerzen können.




    3
    1. noch eine kleine Randnotiz: ich dachte übrigens auch immer, dass tearing anders ausgesprochen wird. Aber wer das nicht so oft hat und sich damit kaum befassen muss, der weiß halt nicht so genau, wie das Wort ausgesprochen wird ;)




      2
    2. Missingo, bist du es? Ohne es zu merken, bringst du witzigerweise glech mehrere Argumente gegen den PC und für die Konsolen.

      Nein bin ich nicht. Marc weiß wer ich bin, reicht mir. Eine letzte Antwort noch aber auf das Getrolle habe ich keine Lust :)

      1. mangelnde SSD
      Warum muss es zwingend eine SSD sein? Das habe ich mich schon beim Anschauen des Videos gefragt. Euer Tenor ist ganz klar: um ruckelfrei spielen zu können, brauchst du eine SSD. Konsolen schaffen es doch aber auch ohne SSD ruckelfrei. Ich würde sagen: 1:0 für die Konsolen.

      In meinen Augen gehört in einen „Gaming PC“ eine SSD rein. Deshalb hat es mich einfach gewundert, dass ihm daraus noch niemand einen Strick gedreht hat. Wie ich schon geschrieben habe. Es geht mir auch nicht darum den Rechner von Markus schlecht zu reden oder ihn selbst zu beleiden, er scheint mir ein sympathischer Mann zu sein.

      Seit ich eine SSD habe haben sich bei mir Ruckler nachm Laden stark reduziert (ich weiß man liest überall die eigentliche Performance wird dadurch nicht verbessert) und natürlich sind auch die Ladezeiten extrem gesunken. Deshalb für mich einfach Pflicht. Nicht mehr nicht weniger. Ich gehe jetzt auch nicht auf deine Bepunktung ein, wie gesagt kein Bock auf diesen Kindergarten. Deshalb nur noch ein paar Äußerungen. Wenn du Konsolen 4:0 besser als PC findest gratuliere ich dir zu deiner Zufriedenheit :)

      2. vollgemüllte Festplatte
      Das ist der nächste interessante Punkt. Was genau ist eine „vollgemüllte“ Festplatte? Wenn damit gemeint ist, dass der Speicherplatz fast komplett belegt ist, warum ruckelt dadurch das Spiel? Das habe ich weder auf der PS4 noch auf der Xbox One jemals gehabt. Auf Konsolen macht es überhaupt keinen Unterschied, ob nur 10% oder ob 95% der Festplatte belegt sind. Klares 2:0 für Konsolen.

      Ich weiß nicht wie seine Festplatte beinander ist, aber meine er hätte sowas im Video erwähnt. Windows kriegt irgendwann Probleme wenn die Festplatte zu voll ist. Erfahrungswerte von PCs von Bekannten bei denen ich mal drüber geschaut habe. Die wirklich komplett auf 100% voll gegangen sind. Dann läuft das System nicht mehr rund, bzw. für mich indiskutabel scheiße, aber ich bin auch extrem empfindlich was Performance angeht . Ein Problem ist sicherlich die Auslagerungsdatei von Windows, die wenn falsch konfiguriert schonmal Amok läuft. Wenn die Platte voll ist natürlich ebenfalls kein Schreiben in die Auslagerungsdatei mehr möglich.

      …oder ist damit gemeint, dass im Laufe der Zeit möglicherweise Schadprogramme auf der Fastplatte drauf sind? Komisch, auf den Konsolen ist mir sowas noch nie passiert. 3:0

      Schadprogramme würden vermutlich ebenfalls RAM belegen und das Spiel natürlich auch nicht flüssiger machen. Aber das meinte ich nicht.

      3. PC und Windows Installation zu alt
      Warum zu alt? Hieß es nicht sonst immer, jeder fünf Jahre alte Aldi PC ist stärker eine PS4, die auch von vier Jahre alt ist? Warum soll dann Marios Rechner von 2012 mit Grafikkarte von 2013 plötzlich zu alt sein? Zum PS4 Release im Jahr 2013 hat einer von euch groß rumgetönt, dass zwei Jahre alte Mittelklasse Rechner – also noch ältere Rechner als der von Mario – stärker seien als PS4 und Xbox One. Offenbar klar gelogen. 4:0 für Konsolen.

      Ich weiß nicht was andere von sich geben. Ein 5 Jahre alter Billig-PC ist sicherlich nicht besser als eine PS4. Die PS4 hat eine durchaus respektable Grafik-Leistung, gerade zu dem Preis der Hardware. Kommen wir wieder zum Zustand des Systems. Ich kenne Mario null, ich weiß nicht in was für einem Zustand sein System ist. Eine alte und zugemüllte (vor allem dieser Punkt zählt) Windows Installation performt nicht mehr so gut wie eine frische oder gut gepflegte Installation. Dies ist einfach gutes Futter für solche die schlechte Performance sehen wollen.

      In Summe liefen die Spiele bei Mario in einem Rahmen der völlig okay ist, keine Abstürze und keine Grafikfehler. Aber es ruckelte in GTA 5 und in dem anderen Spiel gab es Tearing (ich weiß gar nicht, wann ich zuletzt tearing auf einer Konsole hatte, ich glaube das war Resident Evil 5 auf der 360).

      Ich habe grade folgendes im Kopf mit Tearing: DMC Definitive Edition, Sniper Elite 3, Tekken 7, Sherlock Holmes Devil’s Daughter. Alle X1 soweit ich weiß, deshalb auf der PS4 sicherlich alles besser. Abstürze und Grafikfehler kenne ich auch länger schon keine mehr.

      Fakt ist, dass einige Behauptungen gewisser Leute erneut in das Reich der Fabel verwiesen werden müssen. Und alle genannten Punkte haben eine Ursache: die offene Plattform bringt Fehlerquellen mit sich, die geschlossene Systeme ausmerzen können.

      Amen. Das ist eigentlich auch noch ein Punkt. Also 5:0
      Wie gesagt gut für dich. Freut mich. Ich bin so empfindlich dass ich immer was zum Jammern finde aber damit muss ich nunmal leben. Oben ein paar neutrale Worte, vielleicht kannst du damit ja für dich was anfangen. Wenn nicht, weitermachen.




      0
    3. Ich weiß nicht was andere von sich geben. Ein 5 Jahre alter Billig-PC ist sicherlich nicht besser als eine PS4.

      Hier ist von Mittelklasse Rechnern aus 2010 die Rede gewesen, also 7 Jahre alte Rechner, die angeblich genauso leistungsstark wie eine PS4 seien. Ich bin nur verwundert, warum ein zwei Jahre jüngerer Rechner mit späterem Grafikkarten Upgrade nun plötzlich zu schlecht sein soll. Und warum auf eine fehlende SSD hingewiesen wird, die Rechner aus 2010 auch noch nicht hatten.

      Sollte die Behauptung mit den 7 Jahre alten Rechnern stimmen, dann frage ich mich warum ein GTA 5 nicht flüssig läuft. Zumal das ja nicht mal ein aktueller Titel ist, sondern auch schon ein 4 Jahre alter Titel. Wie soll ein solcher Rechner dann ein Horizon Zero Dawn genauso performant schaffen wie eine PS4? Ich glaube kaum, dass das möglich wäre.

      Wenn die Behauptung nicht stimmt, wäre es gut, wenn ihr direkt reingrätscht. Ansonsten sieht es so aus, als würde ihr dahinter stehen.




      3
  7. https://www.google.de/search?client=ms-android-hms-tef-de&hl=de-DE&ei=WK3HWaykKsjewAKTtbPYBA&q=spiele+ruckeln+auf+gtx+1080&oq=spiele+ruckeln+auf+gtx+1080&gs_l=mobile-gws-serp.3..33i160k1.3169.16815.0.17214.39.35.0.12.12.0.269.5821.4j25j5.35.0….0…1.1.64.mobile-gws-serp..10.29.4144.3..0j41j0i67k1j0i131k1j0i22i30k1j33i22i29i30k1.216.9fUh1f2V6GkJTR

    Es gibt mittlerweile verfeinerte Methoden wie das“Temporal Injection“ das in Ratched and Clank auf der Ps4 pro zur Anwendung kommt das auch die Resourcen schont und 4K ohne Artefakte darstellt im Vergleich zum klassischen Checkerboarding oder die billigen Scaler. Wenn du sagst du hast am Pc immer 60-90 Frames dann sind solche Schwankungen ja nich ruckelfrei und G Sync ist auch eine technische Trickserei die neue Xbox hat auch so eine Technik.. Im uebrigen gibt es auf Ps4 Pro auch Spiele mit hohen Bildraten bei Rainbow Six hat man im boost Modus 80-100fps auf einer Konsole…Pc Gamer bruesten sich damit das sie 100 Fps und mehr schaffen aber was nütz das wenn die Spielmechanik nicht darauf optimiert ist und die ganze Sache völlig unnatürlich aussieht. Ich war damals in so einem Internetcafe wo man Spielen konnte da lief Counterstrike mit rund 100 Fps oder so …hat mit nicht gefallen…viel zu schnell und zu hektisch das Gameplay…hier mal ein Google link zum Thema das am Pc immer alles ruckelfrei sein soll:




    1
    1. Bei Rainbow Six habe ich glaub ich um die 120 FPS, da ist 80 FPS echt keine Kunst. Ich rede von grafisch anspruchsvollen Titel von 60 bis 90 FPS. Und nein G-Sync ist keine Trickserei sondern eben ein durchdachte Lösung. Es wird nichts softwaretechnisch getrickst, sondern es wird wirklich mit Harware synchronisiert. Wie gesagt, muss jeder selber wissen, auf Konsolen zu zocken kann ich mir nicht vorstellen und hätte mir mein Bruder für zwei vergessene Geburtstage nicht eine PS4 geschenkt, meine letzte Konsole wäre die PS3 geblieben.




      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.