JAMMA Automat

Für manche ist es der größte Traum, sich eine Harley Davidson ins Wohnzimmer zu stellen. Andere bauen sich eine Kletterwand statt einer Treppe ins Haus oder stellen Katzenbäume für ihre 20 Katzen auf. Und ich habe nun einen echten Videospiel-Automaten aus der Spielhalle in der Wohnung stehen.

Es handelt sich um ein Gerät auf Basis der Amusement Machinery Manufacturers Association Technologie aus dem Jahr 1986 – kurz JAMMA. Der Automat mit zwei Joysticks darf ich als Dauerleihgabe so lange beherbergen, bis der Besitzer wieder genug Platz in seinem Haus hat. Letztendlich war ich schon immer der Meinung, dass bestimmte Einrichtungsgegenstände besser wirken, wenn es drumherum nicht überladen wirkt. Somit integriert sich der Automat auf seine eigene verrückte Art elegant in das Verschlichter Dich-Prinzip.

Im Innenleben des Holz-Cabinet kann man über den JAMMA-Stecker die Platinen anschließen. Über diesen Anschluss läuft die Verbindung zum 15khz Monitor, den zwei Joysticks, dem Münzeinwurf, den Lautsprechen und sogar Strom von dem Netzteil. Letztendlich befindet sich also die komplette Technologie zur Darstellung und Berechnung der Spiele auf der jeweiligen Platine. Was man unten im Bild sieht, ist die NEOGEO Platine mit einem Spiele-Modul. Andere Spiele wie  R-Type Neo oder Tetris sind keine NEO GEO Spiele und bringen somit ihre eigenen Grafikprozessoren, CPUs und I/O-Controller auf ihrer eigenen Platine mit. Wenn man also das Spiel wechseln möchte, dann muss man den ganzen Automaten öffnen und im schlimmsten Fall nicht nur das Modul austauschen sondern die ganze Platine. Und da der Bildschirm ein Röhrenmonitor ist, muss man dann auch noch mit vier kleinen Rädchen das Bild neu einstellen. Selbst die Lautstärke muss man direkt auf den Platinen einstellen. Dafür bekommt man dann aber auch echtes Spielhallen-Feeling. Genau so wie Keith Apicary es in seinem NEO GEO Song beschreibt.

„No one quite did 2D fighters like you did.
No one quite did runnin‘ and gunnin‘ like you did
No one quite did Puzzle Bobble like you did“Neo Geo Song

cabinet
Das Innenleben. Der JAMMA-Anschluss ist der blaue Plastikstecker an der Platine.

Das Gameplay

Wie bei allen Videospielen macht das Spielen im Multiplayer natürlich am meisten Spaß. Egal ob nun Puzzle Bobble, Samurai Showdown oder Metal Slug.  Puzzle Bobble habe ich vorher nie wirklich ernst genommen. Jedoch übersteigt der Spielspaß, den man damals mit Tetris auf dem alten GameBoy mit Link-Dialogkabel hatte, um Längen. Die Matches sind kurzweilig und die Lernkurve extrem steil. So kommt es immer wieder zu spannenden Wettkämpfen.

Wenn sich der Automat im Free Play-Modus befindet, dann sind Spiele wie Metal Slug leider ziemlich langweilig. Wenn man dann noch zu Zweit spielt, sieht man nach 30 Minuten schon die Credits über den Spielschirm flimmern. Deswegen haben wir den Automaten auch wieder so eingestellt, dass er echte DM-Münzen schluckt, von denen ich gerade einmal fünf Stück besitze. Wenn man sich das als absolutes Limit setzt, verbreiten die Spiele das Gefühl, dass Dark Souls in das Jahr 2012 geholt hat: Ein harter aber fairer Schwierigkeitsgrad.

Marc und Retro?

Ich habe weder meine alten Konsolen noch zu Hause noch spiele ich bis auf sehr wenige Ausnahmen gerne alte Spiele auf Emulatoren. Aber der Automat steht für etwas, dass ich an Videospielen bis heute sehr schätze: Es ist im Gegensatz zu vielen anderen Medien ein geselliges und zugleich aktives Medium. So ein Automat steht für den Ursprung dieses Gefühls und ist zugleich ein, wie ich finde, ziemlich cooler Einrichtungsgegenstand. Ich spiele daran auch praktisch nie alleine sondern nutze ihn so wie damals die Tanzmatten oder Rock Band. Danke an den anonymen Spender für die vorübergehende Leihgabe. Ein weiterer Traum von mir ging in Erfüllung. Und natürlich vielen Dank an die tapferen Helfer, die das unfassbar schwere Gerät bewegt haben. Und natürlich an den Mercato Venezia für das Auto und für das authentischste italienische Frühstück in Hamburg. Grazie!

Video

8 Antworten auf „JAMMA Automat“

  1. Kleine Korrektur: 15 KHz, d.h. normal PAL bzw. NTSC. Das ist übrigens die Zeilenfrequenz, d.h. der Monitor stellt 15.000 Zeilen pro Sekunde dar. Teilt man die durch 60 Hz (die normale Bildwiederholfrequenz für Arcade-Automaten), dann kommt man auf 250 Zeilen pro Frame. Einige davon sind nicht sichtbar (weil der Elektronenstrahl anschliessend von unten nach oben wandern muss und sich die Elektronik wieder auf das neue Bild synchronisieren muss), so dass man auf ca. 240 Zeilen sichtbares Bild kommt. Gerne genommene Auflösungen sind also 320x240p60 oder 640x480i30.

    Und was ist das für ein komischer Schnitt in dem Video? ;-).




    0
  2. Ja Neo Geo Spiele sind bis heute geil geblieben, dank ihrer eigenen Stil mit dem Comic Look und dem unfassbaren geilen Gameplay. Gerade Metal Slug ist nebst King of Fighters einfach eine Spielserie die jeder Gamer mal gespielt haben muss. Ich beneide dich echt um den Automaten.




    0
    1. Es ist auch wirklich erstaunlich, wie gut der Automat in Gruppen von Menschen angenommen wird. Dadurch dass man absolut verlässliche Hardware hat und bei Puzzle Bobble der Chaosfaktor mit dem Zielen mit dem Joystick dazu kommt, macht es scheinbar vielen Leuten Spaß, sich zu duellieren. Noch interessanter wird es jetzt, wo er auf echte Euros nimmt und er abgeschlossen ist. ;-)




      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.