Update: Die Premiere findet am 02.06.10 um ca. 20h im CinemaxX Bielefeld statt.

Jeder Bielefelder der sich außerhalb des schützenden Ostwestfalens aufhält, hat bestimmt schon mal diesen Satz gehört: “ Bielefeld?!  Die Stadt gibt es doch gar nicht!„. Die Verschwörungstheorie rund um die Nichtexistenz von Bielefeld ist 1994 von einem Kieler Studenten in die Welt gesetzt worden und überlebte bis heute. Von niemand geringerem als Fabio Magnifico wird nun im Rahmen der Universität Bielefeld in Zusammenarbeit mit Thomas Walden ein Film über die berühmte Verschwörungstheorie produziert.

Wird das Geheimnis um die mysteriöse Stadt Bielefeld endlich gelüftet?

Der geplante Abenteuerthriller soll sich am Mainstreamkino à la James Bond orientieren und Juni 2010 fertiggestellt sein um dann im Bielefelder CinemaxX gezeigt werden zu können. Ich bin sehr gespannt auf das Ergebnis und hoffe, dass die Story mal nicht in der Kunstfilmecke Anklang findet sondern auch weit über die Grenzen von Ostwestfalen Lippe hinaus begeistern kann –  so wie es die Verschwörungstheorie selber geschafft hat. Auch wenn ich mittlerweile nicht mehr an der Bielefelder Universität studiere und deswegen auch nicht mehr für meinen Filmmentor Fabio Magnifico arbeite sondern seit einiger Zeit für meinen Mentor im Bereich Web Benjamin Birkenhake, bin ich natürlich immer noch sehr an den Filmprojekten aus Bielefeld interessiert.

Mehr Informationen über die Nichtexistenz der Großstadt gibt es auf der Webseite bielefeldverschwoerung.de. Die offizielle Webseite zum Film „Die Bielefeldverschwörung“ präsentiert sich noch recht spartanisch mit blink-Tag(!?) aber das wird sich laut Fabio Magnifico bald ändern.

Beteilige dich an der Unterhaltung

17 Kommentare

  1. naja, also an sich kommen ja solche Verschwörungstheorien immer gut beim mainstreampublikum an, aber manche könnten vielleicht dadurch ein falsches Bild von dem Film bekommen (und ihn dadurch nicht schauen), da sie denken, dass aus so einer Stadt wie Bielefeld, das doch im sooo langweiligen Deutschland liegt, nicht viel kommen kann.

    aber warten wir mal ab, vielleicht wird der Film ja erfolgreicher als wir (jetzt noch) denken ;)

    1. wen es bielefeld nicht gibt dan wohne ich ja im nichts dan gibt es mich ja nicht

    1. Oh, das wäre eine schöne Idee! Ich leite den Link zu deiner Frage mal an Fabio weiter.

  2. ja hat ein blink tag, weil es in 5 Minuten gemacht werden musste!

    same…

  3. Falls jemand (gaaaaanz zufälligerweise) den Bericht zum Film im Landesstudio Bielefeld am Samstag verpasst haben sollte, hier kann man ihn sich noch einmal ansehen.

  4. Bielefeld existiert nicht! Jeder weiß es. Aber niemand traut sich das zu sagen. Wir werden es erstmals öffentlich machen, weil wir eine Verpflichtung verspüren – nicht nur den „Schwarzen Hafen-Nächtlern“ gegenüber. Von diesem Tag an kann niemand mehr behaupten, er habe von nichts gewusst: Bielefeld ist ein Fake! Jedenfalls behaupten das viele Medien – und gleich mehrere Webseiten im Netz. Und, textete nicht weiland schon der Nostradamus der Hansestadt, Udo Lindenberg, die legendär visionären Zeilen „…und sehn‘ wir uns nicht auf dieser Welt, dann sehn‘ wir uns in Bielefeld“?
    Im kommenden März, das war aus zumeist gut unterrichteten Quellen zu erfahren, erscheint eine bislang geheimgehaltene Studie zu diesem Thema (im Pendragon Verlag, Bielefeld). Wir werden diese Untersuchung erstmals einer breiteren Öffentlichkeit vorstellen, zusammen mit einigen Autoren dieser Untersuchung, durchweg ausgesuchte und gut ausgebildete Verschwörungsexperten. An diesem Tag werden wir erfahren, was dran ist an den Gerüchten, das Bielefeld nur Tarnname für eine geheime Strafkolonie für ausgesuchte Straftäter sei, dass das Zentrum Ostwestfalen-Lippes den Zugang zu einer anderen, besseren Welt verberge, z.B. den Zugang zu Elvis’ Grab – oder dass diese vermeintliche Stadt vielleicht doch nur im Parallel-Universum existiert…

    11. Schwarze Hafen-Nacht
    in der Speicherstadt-Kaffeerösterei
    30. März 2010, 20:30 h
    Hamburg, Kehrwieder 5, 5€
    Bielefeld? Gibt’s nicht!
    Die große Verschwörungsnacht in der Hamburger Speicherstadt
    & Buchpremiere
    bislang voraussichtlich mit Michael Koglin, Hellmuth Opitz, Jobst Schlennstedt, Fritz Tietz, Thomas Walden…

    Weitere Info:

    1. Ach, Thomas Walden kommt nach Hamburg? Bei ihm hatte ich mal einen Kurs über Popkultur an der Uni. Da müsste man ja fast mal zum Hamburger Dungeon oder in die Miniatur-Modelbahn und dann in der Kaffeerösterei vorbeischauen. =)

  5. Jaja, ich, als nun zugezogener Bielefelder, freue mich sher auf den Film.
    Gab n Flashmob vorm Rathaus hier, für ne Massenpanikszene, vielleicht sieht man mich ja.
    Oskar ich komme.

  6. Was ich ja nicht verstehe ist, wieso ein Film, der ein Abenteuerfilm sein will mit dem Schriftzug von Terminator präsentiert wird. Da scheint ja mal wieder jemand so richtig Ahnung zu haben.
    Aber das kennt man ja aus Fabios Seminaren von früher.

  7. Eine Facebook-Seite berichtet über die Bielefeld-Verschwörung und analysiert jene Medienberichte, die SIE lanciert haben: . Nur: Ist diese Seite echt?

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login