Normalerweise stelle ich Filme und Serien einzeln vor. Allerdings wurde ich durch ben_ inspiriert auch mal eine Liste zusammen zustellen.

Inhaltsverzeichnis

Meine Filmempfehlungen

Ist einfach gut. Vertraut mir.

Palm Springs – Der lustigste Film 2020

Über Palm Springs darf vor dem Schauen so wenig wie nur möglich wissen. Nicht mal das Genre! Genau so wurde er mir von Mo empfohlen und nun tue ich euch den Gefallen. Nur so viel: Andy Samberg kennt man von The Lonely Island and Brooklyn 99 auf Netflix.

Verfügbar auf Hulu.

Meine Serienempfehlungen

Serien sind die besseren Filme. Geschaut habe ich vieles auf Netflix, Amazon Prime, Disney+ aber auch Apple TV Plus und Plex.

Billions – Spannend und witzig

Drama: Der Staatsanwalt Chuck Rhoades hat etwas gegen den genialen und erfolgreichen Börsenmillionär Bobby Axelrod. Schauplatz ist die New Yorker Finanzwelt. Beide liefern sich erbitterte Kämpfe, bei denen ihnen alle Mittel recht sind. Liest sich langweilig, oder? Richtig, aber schaut die erste Folge. Ein Geheimtipp von meinen lieben Kollegen und so gut wie damals The Wire. Hat irgendjemand Sympathien für Chuck? Ich bin im Team Bobby. Und habe auch die passende Axe Capital Tasse (kaufen).

Verfügbar bei Amazon Prime.

The Morning Show – Relevant und packend

Drama: Wie geht schmutzig es hinter den Kulissen im Frühstücksfernsehen zu? Wahrscheinlich genau so wie in The Morning Show. Und Jennifer Aniston, Reese Witherspoon und Steve Carell sorgen dafür, dass ihr die Serie nicht vergessen werdet. Unbedingt mit dem Partner schauen.

Verfügbar auf Apple TV+.

So fühlt man sich beim Schauen von Legion.

Legion – Irre gut

Psychological horror: David Haller ist ein gestörter junger Mann, der als schizophren diagnostiziert wird. Doch nach einer seltsamen Begegnung entdeckt er besondere Kräfte, die sein Leben für immer verändern werden. Ich mag keine Marvel-Geschichten. Diese kleine Indieproduktion von SuperFX ist anders. Legion ist wie ein Twin Peaks, wenn Baz Luhrmann es neu verfilmen würde. Der wundervolle Soundtrack hat mich monatelang verfolgt.

Verfügbar bei Amazon Prime.

Mythic Quest Raven’s Banquet – Geekig und witzig

Comedy: Ein Studio von Ubisoft entwickelt ein Add-On für ihr erfolgreiches MMORPG namens Mythic Quest. Dabei arbeiten Entwicklung, Projektleitung und Produktmanagement genauso „gut“ zusammen wie im echten Leben. Es ist leider kein „The It Crowd“ aber wenigstens mal wieder eine gute Serie für uns Nerds.

Verfügbar bei Apple TV+.

Upload – Unterhaltsame Dystopie

Comedy-Drama: Ein Mann kann nach seinem vorzeitigen Tod sein eigenes Leben nach dem Tod wählen, indem sein Bewusstsein in eine virtuelle Welt hochgeladen wird. Während er sich an sein neues Leben gewöhnt und sich mit seinem Engel (dem Betreuer in der realen Welt) anfreundet, kommen Fragen über seinen Tod auf. Leider erfüllt diese Serie nicht das wichtigste Kriterium für TV Serien: Sie ist nicht abgeschlossen und endet mit einem Cliffhanger. Trotzdem ist die Reise dahin mal eine seichte Alternative zu Westworld und Chernobyl.

Verfügbar auf Amazon Prime.

Dirty John Season 1 – Der Heiratsschwindler

True Crime Documentary: „Dirty John“ ist eine True-Crime-Anthologie-Serie, die vor der Kulisse des sonnigen Südkaliforniens das Thema schiefgelaufene Liebe erforscht. Indem die Serie die Nuancen erforscht und die Geschichten bekannter Fälle neu erzählt, erinnert sie den Zuschauer daran, dass jede Geschichte zwei Seiten hat und die Menschen oft nicht ganz so sind, wie sie scheinen. „Dirty John“ beweist, dass die Liebe tatsächlich blind macht. Ebenfalls ein echter Geheimtipp. Danke liebe Kolleginnen für den Tipp.

Verfügbar auf Netflix. Achtung, es nur die schlechtere Season 2 zu finden.

Little Fires Everywhere – Spannende Miniserie

Drama: Die miteinander verflochtenen Schicksale der bildschönen Familie Richardson und einer rätselhaften Mutter und Tochter, die ihr Leben auf den Kopf stellen. Die Geschichte erforscht das Gewicht von Geheimnissen, die Natur von Kunst und Identität, die wilde Anziehungskraft der Mutterschaft – und die Gefahr im Glauben, dass das Befolgen der Regeln die Katastrophe abwenden kann.

Verfügbar auf Amazon Prime.

The Imagineering Story

Documentary: Glück zu schaffen ist harte Arbeit. Diese sechsstündige Saga beschreibt die siebenundsechzigjährige Geschichte von Walt Disney Imagineering, einem Ort, der am besten als eine Mischung aus Künstlerstudio, Designzentrum, Denkfabrik und Innovationslabor beschrieben werden kann. Hier erweckt eine eklektische Gruppe von kreativen Menschen Ideen zum Leben. Sie sind verantwortlich für den Bau von zwölf Themenparks auf der ganzen Welt – den „Happiest Places on Earth“. Wer Abstract: The Art of Design auf Netflix mochte, mag auch das hier. Für mich als Dauerbesucher von Disneyland eine Offenbarung.

Verfügbar auf Disney+

How To Sell Drug Online Fast

Comedy-Drama: Aus Deutschland kommen keine guten Serien. Punkt. Dark, Bad Banks und selbst Der Tatortreiniger sind gut aber müssen sich hinter ihren US-Marktbegleitern verstecken. Das gilt nicht für dieses Comedy-Drama in dem zwei Nerds den Drogenmarkt im Internet aufmischen. Inklusive Happy Hardcore Soundtrack und dem fantastischen Bjarne Mädel.

Verfügbar auf Netflix.

Bei Joe Exotic muss doch mal ein Trailer her.

The Tiger King – Mord, Chaos und Wahnsinn

True crime documentary: Die wahre Geschichte des irren Tigerzoobesitzers Joe Exotic ist mein Highlight dieses Jahr. Die verrückte Story des Tiger Kings ist für mich Anfang des Jahres die perfekte Einstimmung für 2020 gewesen. Es kann nicht immer so etwas Anspruchsvolles wie Black Mirror sein. „I saw a tiger, and the tiger saw a man.“

Verfügbar auf Netflix.

Bonus: Musikempfehlungen

Ich habe lange nichts mehr über das Thema Musik hier im Blog geschrieben. Das ändert sich ab sofort.

Mine – Schminke feat. Allstars

Ich habe dreißig Jahre hinter mir so ganz ohne Hit“ singt sie in diesem Ohrwurm voller lyrischer Wahrheiten. Wunderschöner Song. Genau so wie ihr Stück „Romcom„. Der Song gehört meiner Meinung nach in jede Beziehung.

Freedom Fry – Tidal Wave

Entdeckt habe ich das Band-Paar im Abspann der Serie „The Morning Show“ durch ihr Cover von „Clint Eastwood„. Daraufhin habe ich alles verschlungen, was von den beiden produziert wurde. Egal ob „Classic“, „Tidal Wave“ oder „The Summer“.

Die Orsons – Grille (RTO Version)

Der Song ist im Original nicht wirklich mein Ding. Aber alles, was das Rundfunk Tanzorchester vom ZDF Magazin Royale anfasst, wird für mich zu Gold. Wer es nicht kennt: „Hymn“ vom RTO.

Hören auf YouTube.

Uffie – Drugs

Ein minimalistischer Song der anders als sein Titel vermuten lässt verspielt daherkommt: „The clubs won’t treat you like I do, don’t walk away from us tonight.“ Wird in der Serie „How To Sell Drug Online Fast“ zum perfekten Zeitpunkt gespielt.

Hören auf YouTube.

Seismic Noise – Chord Two MKII

Ihr wollt Minimal Techno und Deep House aus dem Untergrund kennenlernen? Der größte Geheimtipp hier in dieser Liste: Das Duo Seismic Noise kann man bislang nur auf Soundcloud hören. Nach Corona ist nach meinem Insiderwissen ein Live-Auftritt geplant.

Beteilige dich an der Unterhaltung

2 Kommentare

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?