Chrono Cross – Der Nachfolger von Chrono Trigger

Chrono Cross – Der Nachfolger von Chrono Trigger

Ich bin kein großer Freund von Retrospielen. Alte Spiele hatten ihre Zeit und werden dann in der Regel von ihren besseren Sequels abgelöst. Doch für ein Spiel habe ich eine Ausnahme gemacht weil es mich schon immer gereizt hat es endlich durchzuspielen: Squaresofts Chrono Cross für die PlayStation und Nachfolger von »Chrono Trigger« auf dem SNES. Durchgespielt habe ich es aber auf der PlayStation Portable.

So jung und schon tot

Chrono Cross erzählt die Geschichte des Jungen Serge, der inmitten des Tropenparadieses El Nido in ein Abenteuer aus Zeitreisen, Paralleldimensionen, genetischen Experimenten, falschen Freunden und Täuschung durchlebt. Zusammen mit einer Gruppe aus über 60 möglichen Mitstreitern darf man ihn auf einer nicht-linearen Handlungsstrang bis zu den neun möglichen Abschlüssen der Story begleiten. Leider ist Chrono Cross nie in Europa erschienen und ist nur als Import aus den USA und Japan zu bekommen. Das ist wahrscheinlich der Hauptgrund, warum wahrscheinlich die wenigsten Leute überhaupt wussten, dass es einen Nachfolger zu dem genialen Chrono Trigger gibt.

Zwei CDs voller Spaß

Das epische Rollenspiel wurde auf zwei CDs ausgeliefert und enthält neben vielen vor gerenderten Zwischensequenzen auch hunderte mit Liebe gezeichnete Umgebungsgrafiken, auf der sich die Polygon-Protagonisten bewegen. Im Gegensatz zu anderen Spielen dieser Machart verfolgt Chrono Cross eine gänzlich andere Gestaltungsmaxime als seine Artgenossen. Das Spiel kommt fröhlich und farbenfroh daher ohne kindisch zu wirken. Ganz im Gegenteil: Es wirkt von vorne bis hinten absolut gestaltet.

Wie Final Fantasy X verbreitet das Spiel ein angenehm frisches Karibikflair

Gestalterisches Paradies

Für das Charakterdesign hat man »The Vision of Escaflowne«-Zeichner Nobuteru Yuki verpflichtet. Dadurch sind unvergessliche Charaktere wie Kid, Harle ,Serge, Lynx, und viele mehr entstanden. Einer der wichtigsten Unterschiede zu anderen Rollenspielen ist, dass man seine 3 Personen starke Gruppe aus einer Sammlung von über 60 Charakteren zusammenstellt, die man während des Abenteuers treffen kann – aber nicht zwingend muss. Viele der Wegbegleiter findet man nur über Sidequests und bringen dann meist mächtige Eigenschaften mit sich. Yasunori Mitsuda, der sich zuletzt für die Musik in Shadow Hearts II verantwortlich zeichnete, komponierte die grandiose Musik und definiert für mich die obere Messlatte für gute Musik in einem Videospiel.

Jeder einzelne Musiktrack passt perfekt zur jeweiligen Situation und lässt den Spieler von einem Gefühlsrausch in den Nächsten taumeln. Dieses Gänsehaut-Feeling kann man auch bei diesem Live-Konzert des Play! Symphony Orchesters miterleben, auch wenn man das Spiel noch nicht gespielt hat. Man bemerkt auch die leichten Südsee-Einflüsse, die sich in der Auswahl einiger Instrumente bemerkbar machen. Ohne das Medium der CD in Kombination der guten Klang-Chips der PlayStation wäre dieses Meisterwerk in Pieptönen der vorherigen Konsolengeneration untergegangen. Auch die klangliche Unterscheidung der zwei Paralleldimensionen trägt viel zur dichten Atmosphäre bei und zeigt eindrucksvoll, wie viel gute Musik in einem Videospiel ausmachen kann.

Technisch eines der besten Spiele auf der PlayStation1 bzw. PSP

Getuntes Kampfsystem

Während der rundenbasierten Kämpfe schwenkt das Spiel in eine komplette 3D-Ansicht ähnlich wie der in Final Fantasy X, welches auf der Nachfolgekonsole PlayStation 2 zwei Jahre später erschienen ist. Das ist nicht die einzige Parallele mit dem 10. Teil der Final Fantasy-Saga. Auch das Karibiksetting teilen sich beide Spiele als Gemeinsamkeit, was ich persönlich wesentlich ansprechender finde, als mich in düsteren Gewölben durch dunkle Monsterhorden zu metzeln. Auch der Humor kommt dabei nicht zu kurz und schafft es dabei auch noch nicht lächerlich zu wirken. Wenn ich da im Gegenzug an den schrecklichen Briefträger von Zelda: Twilight Princess denke…

Nichts für Anfänger

Ich habe persönlich etwas Zeit gebraucht um hinter das Kampfsystem mit den Elementen zu kommen. Ich muss aber auch gestehen, dass ich das Sphärobrett von Final Fantasy X erst dann benutzt habe, als ich die ersten Kämpfe verloren hatte. Es gibt im Gegensatz zu anderen rundenbasierten Rollenspielen hier eine Unmenge von Techs und Elementen die auch noch von Charakter zu Charakter variieren. Das wirkt am Anfang nicht nur kompliziert, sondern ist es auch und macht Chrono Cross gerade in dieser Phase schwerer als es ist. Ich habe für die Hydra, einem der ersten Bosse, mindestens 10 Versuche gebraucht.

Später hat das Spiel aber einen sehr angenehmen Schwierigkeitsgrad, was sich darin zeigt, dass ich öfters mit wenig Lebensenergie kurz vor Null und nassen Händen den in die Knie gehenden Boss hab explodieren sehen. Das System aus Combos und den drei verschiedenen Schlagarten un Kombination mit den Aktionen der anderen ist aber immer wieder motivierend. Man hat auch durch die überproportional hoche Anzahl an Bosskämpfen viel Zeit dieses eigenwillige Kampfsystem auszukosten.

Die Story gehört mit zu dem Besten, was ich in RPGs erleben durfte

Ich gehöre zu der Art von Spieler, die Spiele auch mal auf dem niedrigsten Schwierigkeitsgrad starten, weil ich mich auf die erzählte Geschichte konzentrieren möchte. Chrono Cross bietet in dieser Hinsicht für mich als Rollenspieler alles, was was ich mir wünschen kann: Unvorhersehbare Storytwists in der Story, tiefgehende Charaktere und ein abwechslungsreiches Setting – das Spiel trägt nicht umsonst das Wort »Chrono« im Namen also lasst euch überraschen. Was mir aber bei RPGs notwendig ist und bei solchen 50 Stunden+ Squaresoft-Spielen wie Chrono Cross noch mehr ins Gewicht fällt, ist die Motivation weiterzuspielen. Mich interessiert es weniger, die größte Waffe, als Penisprothese in Spielen mein eigen zu nennen als einfach gut unterhalten zu werden.

Licht und Schatten – Das Spiel ist ein Wechselbad der Gefühle – im positiven Sinn

Chrono Cross ist das beste PlayStation RPG

Und genau da setzt die Stärke des Spieles ein: Man kann die Geschichte an vielen Stellen des Spieles beeinflussen. So habe ich z. B. beim ersten Durchspielen eine Aufführung eines Musicals im Spiel verpasst. Das vermittelt mir als Spieler das Gefühl, dass die Welt »lebt« und dynamisch auf meine Aktionen reagiert. Wer sich für die Storys hinter Final Fantasy X, Kingdom Hearts und Kingdom Hearts 2 begeistern konnte und nach dem Durchspielen noch Fan-Fiction-Seiten durchforstet hat, wird dieses Spiel auch für seine Story lieben. Besonders wegen der 9 Möglichkeiten das Spiel abzuschließen. Erst kurz vor Ende wird auf die zweite CD gewechselt, um Platz für die Abspäne zu bereitzustellen.

Grafisch ist der im Jahre 2000 für die Playstation 1 erschienene Titel gut gealtert. Das einzige, was man vermissen könnte, wäre die Sprachausgabe, aber das war zu der Zeit durch das limitierende Speichermedium und die geringe Kompression einfach nicht möglich. Trotzdem hat sich das gute Design der Charaktere, der Welt und der passenden Musik trotz der 3D-Polygongrafik gut gehalten.

Fantastischer Soundtrack

Chrono Trigger auf dem SNES kann dies leider nicht von sich behaupten was neben diesem Spiel wie ein Pixelbrei mit MIDI-Musik wirkt. Bei allem dem Wirbel um aus dem ehemaligen Freakbereich »Videospiele« dank Nintendo eine Sammlung aus Minispielen, Ultra-Simpel-Gameplay, Grafikgurken und Pseudofitness-Geräten zu machen, hoffe ich doch, dass diese Art von Spielen wie Chrono Cross noch viele Nachfolger haben wird. Auf Squaresoft war bis jetzt jedenfalls (fast) immer verlass.

Man könnte das Spiel natürlich auf seiner PlayStation2 oder gar einem PC-Emulator spielen, nachdem man es sich von einem Importhändler oder bei eBay besorgt hat. Aber viel besser ist natürlich die Alternative es auf der PlayStation Portable zu spielen damit man es überall, wo man möchte genießen kann.

Chrono Cross: Dieses Spiel hat für das fantastische Final Fantasy X schon mal den sonnigen Vibe geübt. Es überzeugt mit einem actionreichen Kampfsystem und einer der besten Handlungen in der Geschichte von Squaresoft. Marc

9.5
von 10
2007-10-08T22:25:03+0200

Zum Thema

Neue Beiträge


60 Antworten

  1. Avatar von st
    st

    erster *hust*

    Jedenfalls endlich mal auch ein Blogeintrag der mir gefällt obwohl du es wieder nicht geschafft hast etwas zu schreiben OHNE etwas anderes zu kritisieren (Seitenstiche gegen Chrono Trigger und SNES). Aber ja, alles in allem recht interessant, hab mir das Spiel auch seit langem besorgt, hab aber keine Ahnung wie ich das auf meinem PC zum laufen bringen soll, psxe (oder wie der Emu heisst) will nachdem ich New Game und Rumble Off gewählt habe einfach nicht weiter machen…

  2. Avatar von SpielerZwei
    SpielerZwei

    Woher hast Du es denn importiert, Marc? Japan? USA? Oder, was viel wahrscheinlicher ist, aus dem fernen Land namens „Torrentien“?

    Wäre es nicht eine Ironie des Schicksals, wenn Sony seinen größten Fanboy mal dafür abmahnt, dass er schamlos über gehackte Firmwares, Emulatoren und raubkopierte Spiele bloggert?

    Ich mein ja nur so…

  3. Avatar von st
    st

    Ach ich wette er hat es sich gekauft, sicher! Ich habs übrigens geschafft es zum laufen zu bringen und es gefällt mir sehr gut. Werde es wohl meinem Cousin kaufen und schenken.

    Was mich jedoch interessiert ist: Wirst du einen Guide veröffentichen wie man seine PSOne Spiele zu ISOS umwandelt und dann auf der PSP spielt? :P

  4. Avatar von Marc
    Marc

    Das Spiel ist sogar schon sehr lange in meinem Besitz. Jetzt bin ich aber noch auf der Suche nach der Erstauflage. Und als Tipp: Im Maniac-Forum kann auch heute noch super Importe kaufen. Ganz zu schweigen von eBay.

    Und ich glaube zur PS3 habe ich in der letzten Zeit rein gar nichts positives geschrieben. Da müsste mich schon Microsoft abmahnen, weil ich im Moment meine XBOX360 nicht gut behandle – siehe links oben ihr Blog.

    Und so langsam habe ich dein Prinzip verstanden: Du kommentierst alles, was auf Spielerfuenf.de landet. Da werde ich mir wenn ich etwas mehr Luft habe auch was sehr lustiges ausdenken. Sei gespannt. =)

    Die Firmware ist doch ohne den Code von Sony entstanden wie ich das mitbekommen habe und basiert nicht mehr auf den Sony-Sources.

    Der Emulator ist offiziell von Sony dort drin enthalten und darf ja wohl dazu genutzt werden, oder?

    Also: Spiel gekauft und PSP gekauft und FW ist ohne illegale Sources kompiliert. Ich sehe da kein Problem.

    Aber Du hast recht. Vorsichtshalber werde ich den Text oben etwas entschärfen. Und nein, hier wird es keine Guides geben weil es die woanders viel ausführlicher gibt.

  5. Avatar von SpielerZwei
    SpielerZwei

    „Und so langsam habe ich dein Prinzip verstanden: Du kommentierst alles, was auf Spielerfuenf.de landet.“

    Respekt, Marc! Du hast nur etwas über ein Jahr gebraucht, um zu merken, dass mir völlig egal ist, was Du beispielsweise über die Uni-Mensa in Bielefeld oder Deinen Urlaub schreibst. Ich fühle mich nur dann dazu berufen, etwas zu erwidern, wenn Du mal wieder den „Medienwissenschaften studierenden Spieleexperten“ gibst und in jedem zweiten Satz völligen Blödsinn schreibst, den Du dann auch noch mit Inbrunst (und Ignoranz) gegen jede Kritik vehement verteidigst.
    Das habe ich Dir vor längerer Zeit aber auch schon mal explizit erklärt. Um so irritierender fand ich Deine Vorwürfe, ich würde Dich hier nur aus Prinzip und um Deiner Person wegen „antrollen“. Dein Blog ist mir völlig egal, Marc! Es sei denn, es geht um Spiele.
    Dann sind wir da ja vielleicht endlich klar, SpielerFünf, oder? :-D

    „Da werde ich mir wenn ich etwas mehr Luft habe auch was sehr lustiges ausdenken. Sei gespannt. =)“
    Wie ein Flizzebogen!
    Verdammt, jetzt bin ich durchgebrochen…

    „Aber Du hast recht. Vorsichtshalber werde ich den Text oben etwas entschärfen.“
    Jetzt bin ich irritiert: Warum denn ändern, wenn doch alles seine Richtigkeit hat?

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.