BERTRAND: Shakes statt Abendessen

Seit ein paar Wochen ernähre ich mich dank ben_ teilweise von einem Nahrungspulver-Shake namens BERTRAND. Benannt nach dem britischen Philosophen Bertrand Russel spricht man das wohl „Börtränd aus. Das Pulver ist wahlweise vegetarisch oder vegan und schmeckt mir zumindest auch nach dem 10. Glas immer noch sehr gut.

Kochen macht mir wenig Spaß

Ich gebe es offen zu: Ich koche nicht gern. Sobald alle Zutaten vor mir liegen, bekomme ich Appetit. Dann will ich auch sofort essen. Dazu kommt, dass ich schon mittags in der Regel warm esse.

Entweder hole ich mir etwas ins Büro oder ich gehe in eines der günstigen Restaurants im Schanzenviertel. Deshalb habe ich abends meistens nur Brot gegessen. Denn dafür muss man ja nicht kochen und man kommt schnell zum Essen.

Gutes Essen ist mir wichtig

Nun könnte der Eindruck entstehen, dass ich ungern esse oder gar nur schlechte Dinge in mich reinstopfe. Dem ist nicht so. Mittags ist es sogar meistens vegetarisch oder Low-Carb.

Abends habe ich Bio-Brote, wie zum Beispiel das leckere Keimbrot Essener Vita Plus² von Demeterbäcker Effenberger mit guten Belägen gegessen. Ich schaue mir immer die Inhaltsstoffe der gekauften Produkte an. Man könnte sagen: Ich achte auf meine Ernährung.

Wie schmeckt Bertrand?

Mit Wasser aufgegossen schmeckt die vegetarische Version wie ein nussiges Müsli. Wer gerne Haferflocken ist, der mag das hier sicherlich gerne.

Die vegane Version ist mir persönlich ohne einen Schuss Milch (ja, ich weiß) etwas zu lasch, aber auch ok. Und die Vanille-Version mag ich komischerweise lieber als die Variante mit Beeren.

Für Abwechslung sorgt das Austauschen des Wassers mit Säften oder eben komplett mit Milch. Für mich reicht aber normales, gefiltertes Wasser.

Bertrand Zutaten
Die Zutaten und Nährwerte von BERTRAND

Woraus besteht BERTRAND?

Hauptsächlich aus Vollkornhafer. Daher auch der Müsli-Geschmack. Darunter gesellen sich Zutaten wie Algen, Pilzpulver und Basilikumextrakt. Die Fettsäuren sind zum großen Teil ungesättigt. Das ist gut, weil der Köper diese besser verarbeiten kann.

Geschüttelt statt gekocht

Die Zubereitung des Nahrungspulvershakes dauert nicht einmal 5 Minuten:

  • Etwas Pulver in den mitgelieferten Shaker füllen.
  • Mit Wasser aufgießen.
  • Kräftig schütteln.
  • 3 Minuten warten.
  • Kurz schütteln und direkt ins Glas.

Dafür bekomme ich eine vegetarische, leckere Mahlzeit die erstaunlich lecker ist, mich satt macht und vor allem sehr schnell geht.

Geringe Kosten

Bei der Abnahme von 7 Beuteln à 3 Mahlzeiten er gibt sich ein Preis pro Mahlzeit von 3,76 EUR. Abends teilen sich meine Frau Esther und ich uns meistens eine solche Mahlzeit. Das reicht für uns völlig. Somit bezahlen wir gerade mal jeweils 1,88 EUR für unser Abendessen.

Nimmt man damit ab?

Das Pulver ist entwickelt worden, um eine optimale Versorgung mit den wichtigsten Nährstoffen, Vitamen und Mineralien zu gewährleisten. Dazu gehören auch Fette und Kohlenhydrate.

Dadurch, dass ich hier selbst die Menge mixe, nehme ich im Schnitt kontrolliert etwas weniger Nahrung zu mir. Man läuft nicht Gefahr, dass man mehr macht als man benötigt.

bertrand_tuete

Ich mache weiter

Ich bin ziemlich begeistert von der Sache. Es ist preiswert und geht schnell. Ich mag den Shake auch sehr gerne. Es ist zwar kein Steak, aber ich freue mich drauf, ihn zu trinken. Man ernährt sich dadurch automatisch gesund, fleischfrei und es ist Bio-Qualität.

Probiert es mal selber aus: Bertrand.bio

23 Antworten auf „BERTRAND: Shakes statt Abendessen“

    1. Ja, ich weiß =) Cool!

      Die Seite von denen basiert zwar auf WordPress aber hat an vielen Stellen so ein paar Dinge, die nicht so gut funktionieren. Besonders mobile. Könnt ihr denen nicht mal nen Workshop anbieten? =D




      0
  1. Oje, der Blödsinn greift um sich:

    http://www.golem.de/news/soylent-fluessignahrung-die-freiheit-nicht-ans-essen-zu-denken-1605-121040.html

    Ich behaupte, für diejenigen die Essen ein Stress ist, die haben in erster Linie allgemein Stress und das ganze ist nur Symptom. Von diesen Trend Food Zeug halte ich gar nichts. Mir macht das Essen Spass und muss da nicht jeden Cent dafür umdrehen. Das ganze ist für mich ein typisches Hippster Thema. Diejenigen die stetig sich darum bemühen auf die Waage zu schauen, die setzen sich mehr Stress aus, als derjenige der einfach nur ein bischen fett aber glücklich ist (aktuelle Forschungen tendieren auch dahin). Diese ganzen Trends wollen uns nicht gesünder machen, sie wollen Produkte verkaufen. Und von vegan etc. halte ich nichts, wir essen nachweislich (Ausgrabungen von Pfahlbauer Siedlungen) seit 50’000 Jahre Fisch und Fleisch, wer behauptet wir müssten gar kein Fleisch essen, der belügt sich selber, wenn er nachher um entsprechende Vitamin B12 Tabletten frisst.




    0
    1. Ich verstehe den Ansatz durchaus. Ich koche abends auch nicht. Aber für mich ist das Abendessen genau wie das Frühstück eben auch so eine Familiensache, bei der man gemeinsam am Tisch sitzt und jeweils 20-30 Minuten gemeinsame Zeit verbringt. Alleine deswegen wäre das wohl nichts für mich.
      Ich ernähre mich auch nicht sonderlich bewusst. Mache eben meine Vorsorgeuntersuchungen und aus ärztlicher Sicht heißt es für mich: weiter so. Wer da aber besonders drauf achten muss, für den ist so ein Pulver sicher ein Segen.




      0
    2. @JTR
      „Das haben wir immer so gemacht und deswegen machen wir das auch in Zukunft so“. ;-) Niemand zwingt dich das Zeug zu trinken. Aber zeig doch etwas Respekt und Demut vor Menschen, die mal andere Wege ausprobieren wollen.

      @Mario
      Das Ritual bleibt ja bestehen. Es ist nur eben sehr kurz- ;-) Und am WE nutzen wir das auch fast gar nicht. Unter der Woche ist es aber echt ein Segen.




      0
    3. Na ja, aber genau um die Dauer des Rituals geht es eben doch. Auch später, wenn die Kinder größer sind. Da kann man dann über den Tag sprechen, das anstehende Wochenende oder was auch immer.




      0
    4. Was ist das für eine Argumentation, nur wenn du es ausprobiert hast, darfst du mitreden. Ich stell mir das auf der Drogenberatungsstelle gerade sehr lustig vor.




      0
    5. Du gehst ja auch nicht ungefragt in die Drogenberatungsstelle und erzählst allen, dass Drogen total toll sind, wenn du sie nicht mal ausprobiert hat.

      Es ist eine Sache eine Meinung zu haben und eine andere sie kundzutun.




      0
    6. Nein, man kann sich auch abseits des Essens unterhalten. Aber gerade die Gespräche beim Essen sind meiner Erfahrung nach besonders wertvoll. Nicht umsonst gibt es Dinge wie das Geschäftsessen – man könnte sich ansonsten ja auch im Konfi unterhalten. Bei mir (und auch vielen anderen) dient das Essen nicht nur der Nahrungsaufnahme, sondern ist in gewisser Weise ein soziales Ereignis. Das war es sicherlich nicht, als ich in meiner Studentenbude eine Pizza in den Ofen geschoben habe aber spätestens seit ich mit meiner Frau zusammenwohne ist es das. Und wenn ich darüber nachdenke war es das auch bei all meinen Arbeitgebern.




      0
    7. Nur mal meine 2 Cents bei der ganzen Geschichte:

      a) Respekt und Demut bedeuten nicht hirnlose Gefolgschaft.
      b) Bio und vor allem die Siegel sind die beste Marketing-Idee seit 99 Cent, mehr nicht.




      0
    8. @Mario L

      Die Babies sitzen aktuell nicht bei uns am Tisch und essen wie oben gesagt auch nicht das selbe wie wir. Somit haben wir mit den Shakes einfach mehr Zeit für uns und dafür beide Hände frei. Bevor wir im Wohnzimmer Essen mitnehmen und dann dort essen trinken wir aktuell lieber einen Shake. Das werden wir auch nicht die nächsten 10 Jahre so machen.

      Somit ist es für uns ein Zugewinn an bewusster gemeinsamer Zeit weil niemand lange in der Küche stehen muss. Und es ist eben kontrolliert gesund.

      @le-phil

      Hast du seine Kommentare gelesen? Auf „Oje, der Blödsinn greift um sich“ reagiere ich nicht mehr. Auf der Basis diskutiere ich einfach nicht. Man kann alles blöd finden wenn man es denn selber probiert hat.

      Ich habe die Shakes nicht gekauft weil BIO draufsteht. Bei Bio-Eiern sieht man z.B. den Unterschied am helleren Eigelb weil die armen Tiere keine Farbstoffe bekommen, damit das Eigelb „gesünder“ aussieht. Bio macht Lebensmittel jedenfalls auf keinen Fall schlechter.




      0
    9. Eier sind eine der wenigen Ausnahmen und ich hab gewusst, dass du diese ins Feld führst =).
      Ja ich habe seinen Kommentar gelesen, hab dich schon in Diskussionen schlimmere Sachen sagen hören. ;-) Was nicht bedeutet, dass man es befürworten sollte. Aber ich finde nicht, dass man etwas ausprobieren muss, um Effekte, Auswirkungen oder Hintergründe zu kritisieren. Wenn JTR gesagt hätte, dass BERTRAND nicht schmeckt, ist es was anderes.

      Ich werde es mal probieren, weil es mich interessiert, aber das ganze hat irgendwas von Weltraumnahrung für mich.

      Und wo wir schon dabei sind: Ja ich sehe es wegen sozialen und gesellschaftlichen Aspekten auch äußerst kritisch. Was ist denn die Message? Mehr Zeit für Arbeit, Job, Karriere? Verschwende deine Zeit nicht für Essen?




      0
    10. Der Artikel heißt „Shakes statt Abendessen“ Es geht nicht darum sich zu 100% davon zu ernähren. Um genau zu sein ist es eine Mahlzeit von 3 Mahlzeiten pro Tag. Und am WE tendenziell auch nicht.

      Wenn für jemanden das Hobby Kochen ist und es Spaß macht, dann bitte. Aber für mich ist es das nicht. Es spart Zeit für Dinge die mir mehr Spaß machen. Wie Serien gucken (Westworld!!!) zum Beispiel.

      Um deine Frage zu beantworten: Die Message ist: Mehr Zeit für Dinge, die dir Spaß machen. Bei mir ist es nicht Kochen. Essen tue ich MIttags schon gut hier in der Schanze.




      0
    11. Diejenigen die stetig sich darum bemühen auf die Waage zu schauen, die setzen sich mehr Stress aus, als derjenige der einfach nur ein bischen fett aber glücklich ist

      Fraglich ist ob man mit fettleibigkeit und eintretenden Gesundheitsprobleme dann immer noch glücklich ist.
      Schlecht reden ohne zu testen kann jeder. Gesund und bewusst ernähren nicht.




      0
    12. Na ich weiss ja nicht. Essen muss mir in erster Linie auch schmecken, satt werden ist zweitrangig. Sonst konnte ich auch jeden Tag das gleiche essen. Es muss abends ja auch nicht in Kochorgien ausarten, ’ne Scheibe Brot ist sicher schneller geschmiert als 3 Minuten auf so einen Shake zu warten. Ausserdem finde ich den Preis pro Portion dann doch ziemlich happig. Muss wohl jeder selbst wissen, ich halte nichts von diesen Shakes, bei mir versagt da schon die Optik von dem Zeug :) Und wenn ich Lust auf etwas habe, das wie Müsli schmeckt, esse ist was? Genau.




      0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.