Mein aktuelles 15” MacBook Pro aus dem Jahre 2011 ist mein Hauptrechner. Darauf habe ich programmiert, geschnitten und gestaltet. Ein tolles Gerät mit schneller SSD, einem Core i7 und zwei Grafikkarten.

Nun sollte es durch ein 13” Zoll MacBook Pro abgelöst werden weil mein Altes langsam anfängt kaputt zu gehen. Allerdings kann ich mich nicht aufraffen Apple mein Geld zu geben. Und zwar aus folgenden Gründen:

Kein USB, Kein HDMI

Das neue MacBook Pro hat ausschließlich USB-C Anschlüsse. Kein HDMI, keine normalen USB 2.0 oder 3.0 Ports. Nicht mal einen speziellen Stromstecker sondern nur USB-C.

Ich besitze kein USB-C Gerät und der Stecker ist ohne speziellen Adapter nicht abwärtskompatibel zu USB 2.0 und USB 3.0.

Leider ist der Stecker nicht kompatibel zu USB 2.0 und USB 3.0
Leider ist der Stecker nicht kompatibel zu USB 2.0 und USB 3.0

Kein MagSafe

Wie oft hätte ich mein MacBook Pro vom Tisch gezogen, wenn es nicht die geniale Erfindung MagSafe gegeben hätte. Ein Magnet hält das Ladekabel genau so fest am Gerät, dass man es nicht abfällt. Gleichzeitig ist es aber so locker, dass es selbst bei plötzlicher Belastung sich sofort löst.

Außerdem erkennt man an der Farbe der kleinen LED am Stecker, ob das MacBook Pro gerade läd (orange) oder voll ist (grün). Das ist einfach praktisch und hatte bis jetzt jedes MacBook Pro, dass ich besessen habe.

Leider ist MagSafe ist nicht mehr Teil vom MacBook Pro 2016. Man muss nun für viel Geld auf das Griffin BreakSafe für USB-C ausweichen.

Kein SD-Kartenslot

Egal ob Spiegelreflex-Kamera oder Raspberry Pi: Viele Geräte nutzen nach wie vor SD-Karten. Alle MacBook Pros hatten einen SD-Kartenslot um Daten zu lesen und zu schreiben.

Auch hier gibt es keinen eingebauten SD-Kartenleser/Schreiber mehr. Man muss hier auf einen teuren SD-Kartenleser mit USB-C ausweichen.

Kein Apple Logo

Das Apple Logo leuchtet nicht mehr. Mag vielen egal sein aber es war immer ein schönes Detail. Wie viele Dinge bei Apple.

Kein Startup Sound

Ebenfalls ein ein Detail, dass fehlt: Der typische macOS Startup Sound ertönt nicht mehr. Den hört man als Mac-Besitzer zwar nur bei einem seltenen Firmware-Update weil der Mac meistens schläft. Trotzdem für mich unverständlich so etwas nach langer Zeit zu entfernen.

MacBook Pro Touchbar
Spielerei oder genialer Helfer: Die Touchbar

Was sonst noch nervt

Auf die Liste hätten es fast die Touchbar und der 3.5 Klinke Anschluss geschafft.

Die Touchbar weil es für mich keinen direkten ersichtlichen Nutzen hat. Aber hier muss ich mich aber zurückhalten weil ich es noch nicht ausprobiert habe.

Obwohl das iPhone 7 statt dem 3.5 Klinke Anschluss nur noch einen Lighting-Anschluss für Tonübertragung bekommt, hat das MacBook Pro jetzt noch einen? Da dies aber eher positiv oder zumindest neutral zu bewerten ist, kommt es nicht auf die Liste.

Werde ich alt?

Sorry Apple, aber dieses Jahr bekommt ihr kein Geld von mir. Aber vielleicht sieht die Welt in einem Jahr schon anders aus und alle meine Geräte haben USB-C und die Touchbar stellt sich als DAS Feature heraus. Denn auch andere Geräte von Google wie das Pixel Handy nutzen USB-C.

Beteilige dich an der Unterhaltung

36 Kommentare

  1. Sei froh hast du keines gekauft. Der Qualitätshersteller (wer Sarkasmus findet, darf ihn behalten) AMD hat mit seiner Billig-GPU volle Arbeit geleistet wie es scheint:

  2. Holy shit, Apple scheint den Bach herunter zu gehen wenn man sich das anschaut:

    1. *seufz* Und 2018 habe ich dann eines durch den neuen Arbeitgeber bekommen. Mit USB-C, mit der Butterlfly-Tastatur, ohne Mag-Safe usw.

      Ich bin sehr zufrieden. MacOS ist zusammen mit der Apple-Hardware einfach das am wenigsten Beschissene von allen anderen Optionen – für mich.

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?