Die Diskussion gab es eigentlich schon immer: Konsole vs Computer. Damals wurde sich schon zu Zeiten des Super Nintendos in Leserbriefen der Zeitschriften wie der Videogames oder PC Games die Gegenpartei gedissed. Heute findet dieser Krieg in diversen Foren im Internet statt. Aber worauf spielt es sich denn nun wirklich besser? Auf der Konsole oder auf dem PC?

Inhaltsverzeichnis

Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC
Wie man sich bettet, so spielt man: Konsole VS PC

Wie man sich hinsetzt, so spielt man

Gab es im Jahre 2001 noch Überschriften wie PC-Spiele weiterhin top, Konsolen immer noch schwach sah es Jahre 2004 schon ganz anders aus: Konsolenspiele verkaufen sich besser als PC-Titel oder Konsolengames überholen PC-Spiele.

Lange Zeit vorher wurden die Konsolen durch den ehemaligen Marktführer Nintendo auf eine niedrige Altersgruppe beschränkt. Zwar gab es auch Ausnahmen und andere Firmen versuchten schon damals wie Sega andere Zielgruppen anzusprechen, was aber nie den durchschlagenden Erfolg hatte. Das von 0 – 99 Jahre Konzept von Nintendo funktionierte einfach. Es lag vielleicht auch an der Grafik, die durch die Technik selber sehr comichaft wirkte.

It’s inevitable that PC game sales will go down, but I wouldn’t think they would go down that precipitously. You want to see everything up. You don’t want to see anything down 12%. 

Michael Pachter

Der PC hingegen hatte Titel wie Monkey Island, Wolfenstein, Doom I und II. Klar, da konnte man die Konsolen nur belächeln. Selbst als 12 Jähriger findet man natürlich die „Ab 16“ Spiele cooler als den knuddeligen Kirby in seinem Traumland. Aber es machte trotzdem Spaß. Spieleklassiker wie Super Mario Bros 3. oder Zelda – A Link To The Past sind bis heute gute Spiele – Doom oder Monkey Island auf dem PC natürlich auch.

Dann kam Sony und machte alles anders

Was viele nicht wissen: Die PlayStation sollte ursprünglich ein AddOn für das Super Nintendo werden. Nur Nintendo ließ das Konzept fallen weil sie anscheinend das CD-ROM-Konzept nicht gut fanden. Squaresoft, die in Japan durch seine Final Fantasy-Reihe sich unglaublicher Beliebtheit erfreute und bis dahin exklusiv für Nintendo entwickelt haben, ärgerte sich über diese Entscheidung weil sie endlich das Speichermedium Modul hinter sich lassen wollten um ihre Geschichten endlich so erzählen zu können, wie sie sich das immer gewünscht hatten.

Die PlayStation als SNES CD

Sony entwickelte dann auf eigene Faust die Sony PlayStation und gewannen Squaresoft als Entwickler – und veränderten nachhaltig die Videospielewelt.

Als Newcomer auf den Markt räumte man ihnen keine Chance ein zumal Sega vorher den Saturn auf den Markt brachten. Aber Sony entwickelte eine völlig neue Marketingstrategie: Die PlayStation sollte hip und cool werden und auch Erwachsene ansprechen.

Plötzlich tauchte permanent im Fernsehen das PlayStation-Logo auf.

PlayStation in allerm Munde

Spielen auf PlayStation wurde plötzlich gesellschaftstauglich. Das festigte sich dann durch Titel wie Resident Evil oder WipeOut, die mithalfen das Videospielen als Freizeitaktivität erwachsen zu machen. Ich weiß noch wie ersteres keine Wertung in der Videogames bekam, weil es zu brutal war, aber durch die Blume gesagt wurde, dass es ein absolutes gutes Spiel ist.

Das Nintendo 64 hingegen bot zwar überdurchschnittlich gute Spiele wie Mario 64 und Zelda – Ocarina of Time aber die Zielgruppe wurde ganz klar beibehalten und ohne das Medium CD haftete der Konsole trotz der besseren Grafik immer etwas veraltetes an.

Auf der Gegenseite wurde der PC technisch immer besser und durch das Internet, das eine ganz andere Art von Spaß bot, war die PlayStation zwar eine Alternative aber keine echte Konkurrenz für Leute wie mich. Aber dafür hatten die Konsolen ein neues und vor allem stylisches Image.

Die PlayStation 2 mit dem eingebauten DVD-Player und Abwärtskompatibiltät zur PS1 bot dann 1999 zu einem Preis von 1000 DM Grafik vom Feinsten. Gran Turismo 3 und Final Fantasy X waren die Systemseller und platzierten die Marke noch weiter in den Bereich der >16-Jährigen. Alleine der Preis war schon eine harte Ansage aber sie fand trotzdem reißenden Absatz.

Military fears over PlayStation2.

BBC News

PlayStation als Raketenleitsystem

Lustig war auch, als die Nachricht durch die Presse ging, dass die PlayStation2 zu hunderten nach Afghanistan exportiert werden sollte aber die US-Regierung dies angeblich untersagte, weil sie Power der PS2 so gewaltig sein sollte, dass man eine Atomrakete damit lenken könnte. Eine abgefahrenere Meldung hätte man sich gar nicht wünschen können denn damit stand die Konsole zum ersten Mal öffentlich von der Leistung her in direkter Konkurrenz zum PC.

Die Mitbewerber im Konsolenmarkt in Form von Sega mit der Dreamcast, die ihre letzte Konsole werden sollte, Nintendo mit dem gefloppten GameCube und später Microsoft mit der PC-Konsole Xbox kamen nie an die unglaublichen Abverkäufe der PlayStation 1 und 2 heran.

3D Mark Benchmark
3D Mark Benchmark

Spielbare Benchmarks

Der PC kam in der Zeit mit technischen Innovationen wie Pixelshader, Bump-Mapping und Texturkompression um die Ecke. Diese Features waren die ersten Jahren aber nur in Benchmarks und Grafikdemos der Hardwarehersteller zu sehen und später wurde davon auch nur selten in Spielen gebrauch gemacht weil sich kein Hersteller leisten kann, dass sein Spiel nur auf einer kleinen Menge der Rechner von Freaks läuft die sich diese Karten geleistet haben. Die Xbox bot diese Effekte später dann nahezu in fast jedem Spiel was auf ihr lief.

Wir halten fest: Der PC ist theoretisch Leistungsfähiger aber die Konsolen konnten zu dem Zeitpunkt grafisch mehr auf den großen Bildschirm mit der niedrigen Auflösung bringen. Ein weiteres Feature lernten die Konsolen in dieser Generation vom PC: Onlineplay. Die Dreamcast machte es vor mit einer online-spielbaren Version von Quake 3 – Arena und spielen wie Daytona USA oder Phantasy Star Online. Das alles mit identischer Hardware.

Vorteile der Konsolen

Der Hauptvorteil einer Konsole gegenüber dem PC ist natürlich der Preis. Eine Xbox bekommt man genau wie eine PlayStation 2 im Moment schon für unter 150 EUR. Aktuelle Spiele wie FarCry Instincts, Doom 3 oder Fable laufen damit genau so wie die neusten Final Fantasy Abenteuer aus Fernost oder Fifa Soccer. Für das gleich Geld bekommt man gerade mal eine halbwegs gute Grafikkarte für den Personal Computer.

Weiterhin ist die Einfachheit der Bedienung ein weiterer großer Pluspunkt. Beim PC gibt es immer wieder Probleme mit Rucklern, Abstürzen oder generellen Inkompatibilitäten mit der verbauten Hardware. Die Konsolen bedient man wie einen DVD-Player: Spiel rein und loslegen und wenn man fertig ist, nimmt man es einfach aus. Ruckler gibt es zwar auch teilweise auf den Konsolen aber dann hängt man nicht wie beim PC erstmal stundenlang in Internetforen ab um sich Rat zu holen, welchen Treiber man installieren soll oder wie hoch man die Grafikkarte übertakten darf.

Die einfache Handhabung lässt sich auch direkt auf den (Internet)-Muliplayer-Bereich übertragen. Die PlayStation 2 bietet genau so wie die Xbox einen einfachen Zugang ins Internet. Bestimmte Spiele lassen sich dann ohne Probleme online spielen. Ohne großes Rumkonfigurieren findet man sich dann schnell in einem heißen Autorennen durch das virtuelle Venedig wieder gegen eine Person aus Mexico und Österreich. Headsets sind im Bereich der Konsolen schon lange Standard.

Zugänglich wie ein Spielzeug

Es lassen sich durch die Konzeption des Systems eher Personen jeden Geschlechts für einen Spieleabend an den Joypads, Tanzmatten oder EyeToy begeistern als für eine Netzwerkparty. Der Coolness-Faktor einer PlayStation2 mit Tekken oder EyeToy übersteigt nunmal jedes CounterStrike-Match. Besonders Leute, die vielleicht sonst nicht so oft spielen kann man schneller damit begeistern bequem im Sessel sitzenzubleiben, wo man gerade Herr der Ringe geguckt hat, als sich gebückt vor einen PC zu setzten um dann mit den zweckentfremdeten Arbeitsgeräten namens Tastatur und Maus zurechtzukommen.

Allgemein sind die Spiele in der Regel zugänglicher als die meist sehr komplexen PC-Spiele. Das bedeutet nicht, dass sie weniger anspruchvoll sind aber der Einstieg ist alleine schon durch die begrenzte Anzahl der Knöpfe auf dem Joypad einfacher. Irgendeiner der 10 Knöpfe wird schon der richtige sein.

Technisch ist es beim Markführer im Reich der Konsolen, der PlayStation2 von Vorteil, dass die 90 Millionen ausgelieferten Geräte 100 Millionen ausgelieferten Geräte aus der gleichen Hardware gemacht sind. Das bedeutet, dass die Entwickler das Spiel einmal sauber programmieren müssen und können dann in Ruhe ihren Kaffee trinken, weil sie wissen, dass es genau so auch auf allen anderen PlayStation2-Geräten laufen wird.

Einfache Bedienung und gute Grafik.

Nachteile der Konsolen

Der Segen ist gleichzeitig auch ein Fluch. Auch wenn die PlayStation2 über fünf Jahre hinweg mit aktuellen Spielen versorgt worden ist, wird das gute Stück irgendwann nicht mehr von der Herstellern unterstützt und muss augetauscht werden. Upgrades wie beim PC gibt es nicht da sich einzelne Komponenten nicht ausstauschen lassen. Diese würde auch den Hauptvorteil der Konsolen zerstören da man niht mehr auf eine Hardwarebasis optimieren könnte.

Außerdem sind die Geräte verschiedener Hersteller untereinander nicht kompatibel. Ein Xbox-Spiel kann nicht auf einer PlayStation gespielt werden und ohne Adapter verweigert auch das Joypad der PS2 den Dienst am GameCube oder der Xbox.

Zwar sehen die Spiele zu Anfang einer Konsolenperiode sehr gut aus aber echte Quantensprünge sind nicht zu erwarten. Trotzdem ist es sehr beeindruckend zu sehen, dass auf der PS2 5 Jahre nach Erscheinen der Konsole Spiele wie Burnout – Revenge oder GTA – San Andreas möglich sind. Riddick, Doom 3 oder FarCry Instincts beeindrucken auf der Xbox zwar enorm aber wenn man sich einen 1500 EUR PC in seine Wohnung gestellt hat, dann sieht Doom 3 doch noch ein ganzes Stück besser aus als auf der 150 EUR Konsole.

Krieg zwischen Nintendo, Sony und Microsoft

Weiterhin herscht unter Nintendo, Sony und Microsoft im Konsolenlager ein erbitteterer Kampf um Exklusivtitel. Für den First-Person-Shooter Halo wurde die Softwareschmiede Bungie für ein paar Millionen von Microsoft aufgekauft um sicherzustellen, dass es zuerst bei der Markteinführung für die Xbox erschienen ist.

Es ist auch davon auszugehen, dass es kein Zufall ist wenn Konami und Squaresoft größtenteils exklusiv für Sony entwickeln. Der Nachteil für den Konsumenten liegt klar auf der Hand: Wenn er alle Spiele spielen möchte, dann muss er auch alle Konsolen besitzt denn die sind untereinander schon rein von der Architektur kein Stück kompatibel.

Auch sämtliche Peripherie wie Lenkräder, Joypads die auch mal eben 30 Eur kosten können oder spezielles Equipment wie EyeToy-Kamera oder Tanzmatten sind nur mit Adaptern, die auch wiederum Geld kosten um an den anderen Konsolen betrieben zu werden. Außerdem sind die absolut inkompatibel zu PC-Hardware. Keine Maus oder Tastatur wird ihren Dienst ohne spezielle Adapter oder vorbereitete Spiele verrichten.

Konsolen sind zum Spielen da

Die Konsolen sind außerdem nur zu einem Zweck gebaut worden: zum Spielen. Punkt. Zwar kann man einer gemoddeten Xbox eine Menge mehr Funktionalität wie einen kompletten Multimedia-Center mit Netzwerkanbindung entlocken oder Emulatoren nutzten. Aber das ist auch schon das höchste der Gefühle. Einen Text tippen oder im Internet surfen ist generell nicht möglich. Einzig die Sega Dreamcast-Konsole bot dazu eine spezielle Browsersoftware. Dafür gestaltet sich das Onlinespielen gegen Freunde verhältnismäßig einfach.

Vorteile Spiele-Computer

Der PC ist ein Allrounder. Das ist wahrscheinlich die größte Stärke, denn neben Spielen kann man natürlich auch alle anderen Dinge damit tun wie das Internet nutzen, Multimediale Inhalte nutzten, Arbeiten, Rumspielen, Benchmarks usw.

Für den PC insgesamt weit mehr Spiele erschienen als für die einzelnen Konsolengenerationen. Man kann theoretisch seine alten Spiele wieder installieren auch wenn sich das durch Inkompatibilitäten manchmal schwieriger gestaltet als man denkt. Auch Genres wie Echtzeit-Strategie oder Strategie im allgemeinen sind nach wie vor auf dem PC zu Hause da Blizzard und Co. nach wie vor exklusiv für den Heimcomputer entwickeln.

Wer genügend Geld locker hat kann die Hardwareleistung eines Computers auf ein vielfaches der jeweilig aktuellen Konsolengeneration anzuheben. Dann werden Benchmarks gestartet um die theoretische Power des Gerätes in Zahlen auszudrücken. Die Spiele profitieren davon natürlich auch solange die die Technologien die als Hardware im Rechner stecken auch wirklich nutzten.

PC: Vielseitige Hardware und State-of-the-Art-Grafik.

Nachteile Spiele-Computer

Der PC hat den enormen Nachteil, dass er durch seine ursprüngliche Existensberechtigung ein Computer ist, der viele Dinge gut können muss sich aber auf nichts spezialisert hat. Das ist natürlich in der Arbeitswelt eine gute Eigenschaft aber wenn es um Spiele der Neuzeit geht eher eine Bremse.

Die Grafikkarten der PCs können immer mehr als die Spiele die zeitgleich mit ihnen erscheinen und gehören wenn sie ausgenutzt werden schon wieder zum alten Eisen denen dann wieder ein anderes Feature fehlt. Ein komletter PC der aktuelle Spiele in ähnlicher Qualität mit den selben Effekten, Auflösung und Detailgrad wiedergeben soll wie die Konsolen zu dem Zeitpunkt kostet locker das 6-fache einer PlayStation2 – ohne Monitor.

Plug & Play gibt es nur bei den Konsolen

Spielen bedeutet bei den Konsolen immer echtes »Plug & Play«. Beim PC kann man froh sein, wenn das frischgekaufte Spiel wirklich ruckelfrei und ohne Abstürze die erste Session übersteht ohne dass man auf der Herstellerhomepage auf ein Patch warten, darf damit es mit der eigenen Hardware läuft.

Dazu muss man sich nur mal die entsprechenden Foren der Spiele ansehen: In den PC-Foren geht es meistens um technische Probleme wobei es in den Konsolenforen eher um spielerische Diskussionen geht die schon fast ins Philosophische abdriften wenn sich Leute darüber unterhalten ob sie nach dem Durchspielen von ICO auf der PS2 geweint haben oder nichts. Außerdem müssen die Spiele umständlich installiert und ggf. gepatched werden.

Wie es auf dem PC Spielegenres wie Echtzeitstrategie und MMORPGs gibt so wird man Action-Adventures, Beat’em ups und Jump ’n‘ Runs wohl fast nur auf der Konsole finden.

Klangwelten wie im Kino.

Mit der SB Audigy und nicht zuletzt wegen den 5.1 Teufel-Lautsprechern, kam im PC-Spielerlager dem Wunsch nach Surround-Sound nach. Mit der Xbox kam dann dann auch bei den Konsolen echter 5.1 Dolby-Digital-Klang wo bei der PS2 immerhin streckenweise Dolby Pro Logic 2 in Echtzeit zum Einsatz kam. Burnout 2 sollte man hier lobend erwähnen.

Beim Computer muss aber…

  1. … das Spiel DirectSound3D so wie die passende EAX-Version unerstützen und natürlich
  2. … der PC die entsprechende Hardware sein eigen nennen wozu nicht zuletzt auch Kabel gehören.

Bei der Konsole kann man bequem über Glasfaser wie beim DVD-Player direkt in den Surround-Decoder rein. Die Xbox sendet mit einem optional erhältlichen Adapter permanent ein volles Dolby Digital 5.1 Signal aus was von fast allen Spielen entsprechend unterstützt wird. Halo oder Top Spin sind damit ein echtes Sound-Erlebnis.

Dolby Pro Logic und Dolby Digital

Der GameCube unterstützt das analoge Dolby Pro Logic 2 über die zwei Stereo-Chinch-Stecker. Dazu muss dies aber in den Optionsmenüs im Spiel eingeschaltet werden und der Decoder muss das Signal auch verarbeiten können. Zu guter Letzt kommt die PlayStation die von Haus aus über einen optischen Ausgang verfügt über den das Dolby Digital-Signal übertragen werden kann. Zwar verfügen viele Spiele in den Zwischensequenzen über den vollen Surround-Klang aber im Spiel kommt dann doch das schlechtere Dolby Pro Logic 2-Signal zum Einsatz.

Wer also einen Decoder samt Surround-Boxenset sein Eigen nennt, darf sich über unkomplizierten Surround-Klang freuen.

Dead or Alive

Grafik wie in Grafikdemos von nvidia und ATI.

Natürlich ist die Auflösung der Konsolen (vor der HDTV-Zeit) nicht besser als auf dem PC denn es wird ja durch den Fernseher limitiert. Aber hat sich jemand bei einer DVD schon mal über die Auflösung beschwert?

Wer trotzdem was zu meckern hat kann einen entsprechenden HighDefinition-Fernseher vorrausgesetzt, bei den meisten Xbox-Spielen den HDTV-Modus auswählen. Dann wird das Bild progressiv und mit einer höheren Auflösung bis hoch zu 1920×1080px dargestellt wenn das Spiel das mitmacht.

Burnout 3 – Takedown (PS2) war für mich das Grafikhighlight 2005

Konsolen sind günstig

Ein anderer Punkt ist der Preis. Wenn man neben seinem PC zum Arbeiten noch eine Konsole zum Spielen kauft, dann ist das um längen günstiger als ein PC, der ähnliche Spiele spielt. Behauptungen wie neulich in der Gamestar:

Spätestens Ende 2006 ist der PC den neuen Konsolen aber wieder überlegen.

Spiele-Zeitschrift Gamestar im Jahre 2005
impliziert ja nichts weiter, als dass man dann wieder aufrüsten muss, will man denn wirklich schneller sein. Eine Radeon 9800 Pro und ein Athlon XP 3000+ werden nicht von alleine schneller.

PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.
PlayStation 1: Ridge Racer und vier Jahre später Gran Turismo 2 auf dem selben System.

Bessere Grafik ohne Hardware-Upgrade

Wenn man sich jetzt mal Spiele wie Tekken 1 und Tekken 3 auf der PSone anguckt, zwischen denen ein paar Jahre liegen, dann erkennt man ganz deutlich, dass da ein grafischer Quantensprung zwischen liegt. Genau so verhält es sich mit Launchtiteln.

Wer hätte Burnout 3 – Takedown in dieser Form der PlayStation2 nach 5 Jahren zugetraut? Oder wer hätte gedacht, dass Doom 3 so gut auf der Xbox aussieht? Oder wer kippt bei der unglaublichen Grafik von Gran Turismo 4 auf der PS2 nicht aus den Latschen?

Sudeki Xbox – Geile Grafik aber leider ein scheiss Spiel.

Ein weit verbreiteter Irrglaube ist auch, dass die Grafik einer Konsole stagniert und man ja beim PC durch die Modularität wenigstens die Möglichkeit hat die Leistung zu verbessern.

Wenn man die nackten Zahlen der Rechenleistung eines neuen PCs und einer Konsole vergleicht, dann gewinnt in jedem Fall im der PC. Aber was davon kommt wirklich auf dem Monitor an und was davon ist überflüssig?

Pixelshader im Xbox und PC-Spiel Morrowind.

Der Quecksilbersee

Ein Beispiel dafür ist die PixelShader-Technologie der nVidia-Grafikkarten welche u.a. für realitisch-reflektierendes Wasser verwendet werden kann. Als diese Technologie angekündigt wurde, hat der Grafikkartenhersteller ein Echtzeit-Demo dieser Technik zum freien Download angeboten. Viele rannten los und kauften sich diese Karten und wunderten sich, warum die Spiele plötzlich kein bißchen besser ausgesehen haben.

Das Problem: Diese Technik muss in das Spiel von vornherein programmiert worden sein, damit man einen Nutzen davon hat. Und das hatte zu dem Zeitpunkt als die Karte rauskam kein einziges Spiel. Auch wenig später war die Situation nicht besser denn der Effekt wurde höchstens mal dazu genutzt um Wasser besser darstellen zu können, obwohl wesentlich mehr damit machbar gewesen wäre.

Der Grund: Nicht jeder Spieler hatte eine solche Karte verbaut und dafür lohnte es sich einfach nicht extra die Spiele anzupassen.

So schön kann Konsolengrafik sein: Strangers Wrath Xbox exklusiv.

Die Pixelshader der Xbox

Zur selben Zeit kam die Xbox herraus die auch über PixelShader-Hardware verfügte. Hier sah es ganz anders aus: Der Effekt war in fast jedem Spiel zu sehen und berreicherte die Grafik enorm. Halo ist ein gutes Beispiel dafür. Es wurde fast jede Textur mit Bumpmaps und Pixelshadern ausgestattet und dafür an der Geometrie gespart um dafür wiederum mehr Details woanders zu integrieren.

Später hat Doom 3 dann dies noch weiter perfektioniert – was erst auf dem PC mit immensen Hardwareanforderungen erschienen ist. Wenig später kam es dann für die 150 Eur teure Xbox ohne extreme Abstriche raus.

Anti-Raubkopierer Werbung

Mhhh, Raubkopierer

Ein anderes Thema beschattet den PC schon seit langem: Raubkopien. Wenn jemand sich einen PC kauft, dann ist es fast schon selbstverständlich 100% des Geldes in die Hardware zu stecken und 0% in die Software weil das Kopieren sich durch die Systemarchitektur absolut einfach gestaltet. Bei der Xbox, der PlayStation2 und dem GameCube gehört eine Hardwaremodifikation und ein gewisses technisches Know-How um illegal in den Genuss der Spiele zu kommen.

Raubkopierer vergraulen Entwickler

Viele Publisher und Entwickler verlassen den PC-Markt deswegen. Zwar verkaufen sich Toptitel wie beispielsweise Doom 3 ausreichend aber dafür wird es mindestens doppelt so oft kopiert.

Bei den nicht so bekannten Spielen ist es meist noch extremer so dass die Publisher lieber die Spiele für die Konsolen vermarkten wo Raubkopieren nicht Gang und Gebe sind. Über kurz oder lang werden die PC-only Entwickler wohl aussterben. Selbst ID Software, die Entwickler der Doom-Serie die bis jetzt DER Titel für den PC war programmiert auch für die Konsolen.

Man kann sich stundenlang über irgendwelche Finessen der Hardware unterhalten aber was wirklich zählt sind im Endeffekt natürlich die Spiele. Und auch da hat sich in den letzten Jahren einiges geändert. Massive Multiplayer Online Roleplaying Games wurden genau so für die Konsolen entwickelt wie 3D-Shooter. Außer Echtzeit-Strategie à la Command & Conquer oder Age of Empires gibt es für die Konsolen und den PC genügend Futter.

Aber wo gibt es die besseren Spiele?

Wertungen zeigen z.B. bei Gamespot.com am 14. Juli 2005, dass 80% der Top 10 Konsolenspiele sind. Durch die enorme Präsenz am Markt sieht es im Moment komplett anders aus als noch vor ein paar Jahren. Wenn man sich die Spiele mit den höchsten Wertungen von Magazinen ansieht, die sich nicht nur auf eine Spiele-Plattform beschränken zeichnet sich deutlich ab, dass die Exklusivtitel mit den höchsten Wertungen für die Konsolen erscheinen.

Trotzdem hängt der Spaß den man mit einem Spiel hat natürlich enorm davon ab, was man persönlich am besten findet. Wer gerne oder fast ausschließlich MMORPGs, Strategie, Aufbau-Spiele und First-Person-Shooter mag, der wird mit den Konsolen nicht glücklich werden. Das Blatt wendet sich aber bei Action-Adventures, Jump’n‘ Runs, Rennspielen, Beat’em Ups und asiatischen Rollenspielen.

First-Person Shooter und Tanzmattenspiele

Die Märkte der First-Person-Shooter wurden durch Halo, Riddick und Killzone auf der Konsolenseite in Angriff genommen. Wenn man jetzt auch noch exotische Hardware wie EyeToy, Tanzmatten und Bongos in die Waagschale wirft, sieht der PC schon etwas alt aus. Gerade bei Spielen die zu mehreren Leuten vor einem Gerät gespielt werden, haben die Konsolen die Nase vorn.

Die Internetdienste von MS oder Sony ermöglichen es über das Internet gegeneinander anzutreten und zwar wesentlich unkomplizierter als es bei dem PC der Fall ist, wo das Betriebssystem selber auch für solche Zwecke konfiguriert werden muss. Außerdem ist da die Chancengleichheit durch Cheats oder andere Hardware nicht gewährleistet.

Far Cry Instincts: Solche Levels kann man auf der Xbox jetzt auch selbermachen.

Modifikationen und Leveleditoren

Auch Mods und Leveleditoren halten immer mehr Einzug in die Konsolenwelt. Bei FarCry Instincts für die Xbox wurde ein vollständiger Leveleditor mitgeliefert, mit dem man ähnlich wie beim PC-Vorbild detailierte Maps bequem vom Sofa aus designen darf. Neben dieser Domäne gibt es für Besitzer eine modifizierten Konsole wie der Xbox auch die Möglichkeit Emulatoren von Systemen wie Nintendo64, Super Nintendo, Mega Drive, NeoGeo, GameBoy Advance usw. zu installieren.

Nie war es so einfach Vier-Spielerduelle zu veranstalten weil die Joypads nur reingesteckt werden müssen und alles läuft perfekt. Beim PC muss man erstmal vier Joypads konfiguriert bekommen, so dass sie problemlos laufen und vor dem PC-Monitor ist in der Regel auch nicht so viel Platz wie vor einem Fernseher.

Doom 3, Far Cry und Half-Life 2 für die Xbox.

PC- und Konsolenports

Interessant ist auch, dass die drei First-Person-Shooter die in diesem Jahr für den PC den größten Wirbel verursacht haben auch alle mit geringen Abstrichen für die Xbox umgesetzt wurden: Doom 3, Half-Life 2 und FarCry. Alle Spiele wurden auch vom Inhalt her nochmal angepasst. Die Pressestimmen dazu waren wie folgt:

Far Cry Instincts is even better than its PC predecessor, and it’s one of the best Xbox shooters ever.

Review Far Cry Instincts Xbox gamespot.com

It’s entirely appropriate that Doom 3 on Xbox plays itself out in the same room, on the same couch, and on the same screen that you watch your Aliens, Blade Runner, and Lord of the Rings DVDs—and not at your Ikea desk where you surf the Web and look at your digital holiday snaps. Screw the PC version. This feels like the game Xbox was always meant to host.

Review Doom 3 Xbox 1up.com

When you get down to it, Half-Life 2 for the Xbox is an excellent single-player game. If you didn’t get a chance to play the PC version, then you owe it to yourself to check out the game on the Xbox (even though it’s not as smooth and as sharp as what you’ll find on the PC).

Gamespot Half-Life 2 Xbox Review

Man muss bedenken, dass diese Spiele grafisch so wie spielerisch (was wohl nicht auf Doom3 zutrifft) zur Crème de la Crème gehören, was der PC in den letzten Jahren zu bieten hatte. Natürlich sehen die Spiele nicht so scharf aus wie auf einem PC für 1000 EUR aber die Spiele haben nichts von ihrer Fazination eingebüßt beim Systemwechsel.

Besonders Doom 3 spielt sich mit Gamepad einfach nochmal eine ganze Ecke besser. Das hört sich für eingefleischte PC-Spieler vielleicht komisch an aber es stimmt wirklich. Ich selber habe auch jahrelang mit Maus und Tastatur gespielt. Und wer das Gamepad nicht mag, kauft sich einfach einen Maus und Tastatur-Adapter.

Empfohlene Kommentare

Handverlesene Reaktionen aus dem Kommentarbereich dieses Artikels. Ein Klick führt zum ursprünglichen Kommentar.

Beteilige dich an der Unterhaltung

26452 Kommentare

  1. Fakt ist der Markt der Spielekonsolen bricht immer mehr ein als alter Konsolero kann ich mir nicht die Augen verschließen. Weder Sony, Microsoft oder Nintendo konnten neue leistungsstarke Konsolen auf dem Markt etablieren. Keine neuen revolutionären Spiele , keine wirklichen Innovationen in Sachen Hard und Software , immer
    nur das gleiche aufgewärmte Zeug von Vorgestern , das rächt sich jetzt….

    1. Das bezieht sich alle so auf 2016 kurz vor dem Verkaufsstart der PS4 Pro und nach der Ankündigung der XBOX Scorpio.

      Dass es diesen Sommer schlechter läuft als im letzten Jahr ist klar, oder?

      Denn es gibt einen Fakt mit dem Niemand gerechnet hat: PS4 und Xbox one verkaufen sich besser als PS3 und Xbox 360. was wirklich komplett eingebrochen ist, ist der tragbare Handheld-Markt. Die echten Konsolen sind absolut gesehen gestiegen.

    2. Ja, die Verkaufszahlen von PS4 und Xbox One sind unfassbar. Auf der anderen Seite haben Nintendo und der PC stark nachgelassen. Nintendo ist bald genauso bedeutungslos wie der PC was die einmaligen Kauf Spiele betrifft.

    3. Fakt ist auch dass Sonys Konter und Microsofts Bemühen um den PC nicht aus Nächstenliebe erfolgt.

      Markus Forza Horizon 3 ist als UWP entwickelt worden.

    4. Wo bemühen die sich denn? Forza H 3 ist ein technischer Unfall offenbar von einem Praktikanten in 8 Stunden zusammengebastelt und das Spiel gibt es nicht mal als Disc Version für Leute die das Spiel an Freunde verleihen wollen. Umgekehrt gibt es die PC Version umsonst wenn man sich die Technisch einwandfreie Konsolenversion kauft. Mehr kann man PC Spieler doch nicht in den Allerwertesten treten.
      Ein UWP Titel ist keine Ausrede, dort müsste die Portierung erst recht sehr einfach sein.

    5. Ein UWP Titel ist keine Ausrede, dort müsste die Portierung erst recht sehr einfach sein.

      Also spricht es für die Inkompetenz der Macher oder nicht? Davon Reden wir die ganze Zeit Markus, gut dass du es nach x-ten Post endlich auch kapierst.

    6. Nein, es spricht dafür, dass es alles nicht so einfach ist wie es oft dargestellt wird. Das ist immerhin MS und kein unwichtiger Titel.

      Auf den Systemen der Entwickler wird es super gelaufen sein. Oder PC-Port war es nicht wert so viel Arbeit reinzustecken.

      Unfähig waren die Entwickler nicht. Dafür ist das Spiel zu gut. Was es für dich doppelt ärgerlich machen sollte.

      Außerdem lustig: DX12. Hat wohl nicht so viel gebracht bisher bei Spielen, oder? Sensor wohl offensichtlich doch nicht so einfach per API auf die Hardware zuzugreifen. DRIVECLUB auf der PS4 oder Horizon auf der XBOX sind an vielen Stellen an den Toolkits der Konsolen vorbei entwickelt um bessere Performances zu erzielen. Das alles geht auf dem PC nicht weil du kompatibel bleiben musst zu dem Rest der Hardware.

    7. hä? muss man garnicht diskutieren. wenn ein spiel so unausgereift auf einer plattform erschein liegt das IMMER am entwickler und nicht am system. erst recht microsoft sollte wohl wissen das nicht nur die lauffähigkeit auf den systemen der entwickler entscheidend ist oder??? und wenn die gross mit pc-veröffentlichungen rumtonen nach dem xbox-one desaster dann sollten sie sehr wohl zusehen dass in diese ports auch genug zeit investiert wird. schaden tun die nur sich selbst.

    8. Ein solches Spiel auf dem PC vernünftig zum Laufen zu bringen ist offensichtlich nicht so einfach.

      Natürlich hätte man hier mehr Manpower und mehr QS reinfliessen lassen können. Aber das ist nicht passiert. Vielleicht war das Geld alle oder man war unter Zeitdruck.

      Aber es ist nun mal deutlich einfacher auf einem geschlossenen System zu entwickeln als af dem PC. Das sieht man an Forza Horizon 3 – auf der XB1.

    9. Andere schaffen es nennen wie diese Beispiele mal „The Crew“, „Need for Speed“, „Project Cars“, „Asssetto Corsa“.

    10. In den Fällen gab es vielleicht kein Zeitdruck oder ein noch nicht ausgeschöpftes Budget. Zum anderen sollte der Fokus auf die X1 klar sein. Die PC Portierung gibt es als kostenlosen Boni mit oben drauf wenn man sich die X1 Version kauft.

    11. Die Gründe als Kunde sind mir egal. Microsoft will die PC Gamer zurück gewinnen. Damit sicher nicht. Wobei wie gesagt, wenn sie endlich ein Patch bringen würden, wäre das Spiel beinahe perfekt. Viel fehlt da nicht, da hat gerade Ubisoft (AC Unity) schon viel übleres abgeliefert. Aber wieso die übelsten Bugschleudern immer von Grosskonzerne und nicht von kleineren Studios kommt, wundert mich schon.

    12. Ich bin mir ziemlich sicher, dass kleinere Studios deutlich mehr Bugs produzieren. Bei Großkonzernen fällt es nur eher auf weil das jeweilige Spiel einen höheren Bekanntheitsgrad hat und somit viel mehr Spieler betroffen und viel mehr Medien darüber berichten. Wenn irgendein Popelstudio die gleichen Bugs fabriziert würde das niemanden Jucken und auf den Patch gewartet.

    13. Wie gesagt bei besagten Konkurrenzprodukte zu Forza Horizon 3 ist mir zumindest nichts bekannt.

    14. Ich bin mir ziemlich sicher, dass kleinere Studios deutlich mehr Bugs produzieren. Bei Großkonzernen fällt es nur eher auf weil das jeweilige Spiel einen höheren Bekanntheitsgrad hat und somit viel mehr Spieler betroffen und viel mehr Medien darüber berichten. Wenn irgendein Popelstudio die gleichen Bugs fabriziert würde das niemanden Jucken und auf den Patch gewartet.

      Wennss doch nur so einfach wäre ^^ Grade die Kleinen Studios haben heutzutage eine viel größere Zielgruppe. Und man muss sich schon fragen was da los ist wenn selbst ein Early Access Spiel von einem Indie Entwickler besser läuft als Ein fertiges Produkt von einem Großkonzern. Nun, wie gesagt, man ist ja zumindest auf dem PC nicht darauf angewiesen. Es gibt ja etliche alternativen. Auf der Konsole ist die Auswahl ja eher rar….

    15. Die Early Access Spiele erinnern mich immer an Billigimporte aus China. Wenn das die Alternative sein soll hör ich lieber ganz auf zu spielen. Aber jedem das seine.

    16. Die Early Access Spiele erinnern mich immer an Billigimporte aus China. Wenn das die Alternative sein soll hör ich lieber ganz auf zu spielen. Aber jedem das seine.

      Also sind die Billigimporte besser als die Teuren „Qualitätsprodukte“? Schon traurig…

    17. Was hat early access mit dem Entwicklungsbudget zu tun. Die Wahl der Vertriebsform sagt absolut nichts über die Grösse und Qualität aus. Und es gibt diverse Projekte von namenhaften Entwickler die diese Wege wählen, weil sie es interessant finden mit den Fans zusammen ein Spiel zu entwickeln, als mit Konzerne wo Leute das Sagen haben die selber gar keine Gamer sind noch etwas davon verstehen.

    18. Was hat early access mit dem Entwicklungsbudget zu tun.

      Eine ganze Menge, da anderes Finanzierungsmodell.

      Die Wahl der Vertriebsform sagt absolut nichts über die Grösse und Qualität aus.

      Das ist alles vom Budget abhängig.

      Und es gibt diverse Projekte von namenhaften Entwickler die diese Wege wählen, weil sie es interessant finden mit den Fans zusammen ein Spiel zu entwickeln,

      Welche Namhafte Entwickler sollen das sein außer ein paar alte Eisen die keine Aufträge von den großen Publishern mehr bekommen?
      Und „mit den Fans zusammen ein Spiel entwickeln“ ist eher eine Aussage die peinliche Berührungen hervorruft. Als ob du dort mitentwickeln würdest nur weil du auf irgendeinem Konto 10€ überweist. Immerhin scheint die Mär „boah geil, ich hab Einfluss und programmiere mit“ zu funktionieren.
      Ich finde es nach wie vor lächerlich, wenn Konsumenten im Voraus zahlen müssen und das Risiko tragen.

    19. weil sie es interessant finden mit den Fans zusammen ein Spiel zu entwickeln

      I h kenn mich damit nicht aus. Ist es wirklich so dass man als Fan das Gefühl hat mitzuentwickeln nur weil man im Vorfeld Geld bezahlt?

  2. Die Welt der PC-Spiele ist so schön einfach. Egal welche Grafikkarte, Store oder Treiber man hat: alles läuft gleich gut und ohne Probleme:

    ;)

    1. Danke für die Bestätigung dass Microsoft die inkompetenteste Spielfirma ist. Einmal mehr, es bestätigt sich, wenn es um Gaming geht, macht man am besten ein grossen Bogen um Microsoft.

      Gut dass ich aber noch eine echte Quelle für Benchmarks gefunden habe. Computerbase ist mir zurecht suspekt:

      Wer aber eben einfach das Spiel die Einstellungen macht, der bekommt das interne Upscaling (wird ja auch bei der Xbox One von 720p rauf auf 1080p und nicht nativ auf 1080p gerechnet) eingestellt. Dann hat Microsoft bei dem Spiel etwas gebastelt was man nie macht: ein nicht abschaltbares Filtering integriert:

      Weniger gut ist die Entscheidung der Entwickler, das 4× MSAA nicht abschaltbar zu machen, denn diese Glättung dürfte für einen großen Teil des Grafikhungers verantwortlich sein. Auch die temporale Bilddatenverrechnung hat ihre Tücken: Zwar flimmert Quantum Break (ohne Upscaling) nur selten, der Algorithmus benötigt jedoch naturgemäß eine flüssige Bildrate, um gute Ergebnisse zu erzielen.

      Quota: inkompetent!

    2. Quark… Die Liste kannst du beliebig erweitern. EA Spiele sind genauso oft von Bugs betroffen, Ubisoft ebenso einschließlich Downgrades und über Take 2 (GTA) müssen wir nicht reden. Warte einfach ab bis das nächste Assassins Creed oder das nächste watch dogs erscheint. Da ist das Geheule mindestens genauso groß. Von den ganz krassen Ausfällen (Batman Arkham Knight) abgesehen. Das Problem ist einfach dass auch Profi Entwickler an ihre Grenzen stoßen bei der Vielzahl an offenen Plattformen PC. Auf den Entwicklertools wird alles reibungslos laufen aber das ist kein Garant dass jede x beliebige Konfiguration auch läuft. Dazu kommt sicherlich zu wenig Budget für die PC Version und die knappe Zeit. Dass alle Entwickler inkompetent sind ist Schwachsinn im Quadrat. Gerade große Konzerne stellen nicht Hinz und Kunz ein sondern recruiten professionell Personal. Es liegt einfach am PC.

      Man kann das alles aus Verärgerung ignorieren um sein Spielgerät positiv dastehen zu lassen. Seriös wirkt das aber nicht grad. Niemand programmiert absichtlich schlecht.

    3. FFun fact: viele leute die Mit Quantum Break und dem Windows Store Probleme haben haben keine Probleme mit dem selben Spiel auf der Steam Plattform. Die Entwickler von Microsoft schaffen es also nichtmal den Windows Store vernünftig zum laufen zu bekommen.

    4. Tja Xbox Live funktioniert wiederum wunderbar genau wie Quantum Break. Offensichtlicher als das es am PC liegt kann es nicht sein.

    5. Wenn ich nicht selber Konsolen hätte, würde ich evt. eure Märchen von heiler Welt und funktioniert alles wunderbar glauben.

    6. Niemand sagt dass es auf Konsolen in Ausnahmefällen nicht auch Fehler gibt. Aber nicht in der Masse und Komplexität wie es sie auf dem PC gibt wo es schlicht durch die offene Plattform bedingt ist.

    7. Das stimmt nicht. Bei dem PC sind 99% Anwenderfehler.. Ergo ist das für die Konsole sogar noch dramatischer, da dort Fehler ohne eigenes zutun regelmäßig auftreten, und man nichts dagegen unternehmen kann.

    8. Wie gesagt ich habe mit 360 und PS3 mehr Ärger gehabt als in 10 Jahren PC. Ich kann daher deine Hypothese nicht unterstützen.

    9. Es gibt immer Einzelfälle und Ausreißer. Das ändert nur nichts daran dass in der Regel Konsolen zuverlässiger sind. Geht auch gar nichts anders da ein geschlossenes System zwangsläufig stabiler und zuverlässiger ist als offene. Wenn du das Gegenteil aus emotionalen Gründen und Verärgerung behauptest hat das nichts mit Objektivität zu tun.

      Oder warum laufen noch gleich Forza Horizon und Quantum Break auf der Xbox super und auf dem PC sind es technische Unfälle? Warum läuft der Windows Store katastrophal während Xbox Live funktioniert?

    10. Nein sie sind eben nicht zwangsläufig zuverlässiger, das stimmt nicht. Sonst würde nicht die gesamte Internetinfrastruktur auf einem Opensource OS laufen, wäre Opensource überall dort anzufinden wo es auf Zuverlässigkeit ankommt.

      Wie gesagt Konsolen waren mal sehr gut, als man ein Cartridge einschieben und sofort los zocken konnte und er Entwickler schlicht keine grobe Fehler erlauben konnte, weil er sonst eine sehr teure Umtauschaktion hätte starten müssen.

    11. Du verwechselst wie immer Äpfel mit Birnen. Hier ist nicht von der Infrastruktur des Internets die Rede sondern von Unterhaltungsprodukten. Du machst die ganze Zeit den Fehler mit Einzelbeispielen zu versuchen die Konsolen pauschal schlecht darstellen zu wollen. Das funktioniert nur nicht. Dass die genannten Spiele QB und FH3 auf PCs fehlerhaft laufen zeigt dies doch eindrucksvoll. Die gleichen Entwickler haben die Konsolenversion ohne diese krassen Fehler programmieren können.

    12. Hatl, QB läuft wunderbar in der Steam Version, das sagte ich bereits.. Das sollte eigentlich die Unfähigkeit der MS Entwickler (vielleicht nicht das Studio welches das Spiel entwickelt hat, aber die Jungs die für den Win Store verantwortlich sind) beweisen.

      Und wie schon erwähnt, etliche Spiele laufen einwandfrei. Prozentual machen wahrscheinlich mehr Konsolen Spiele als PC Spiele Probleme.

    13. Prozentual machen wahrscheinlich mehr Konsolen Spiele als PC Spiele Probleme.

      In deiner persönlichen Wahrnehnmung und deinem Wunschdenken vielleicht. Objektiv ist das völlig ausgeschlossen, da geschlossene Systeme weniger fehleranfällig sind als offene.
      Es ist in Ordnung seine Meinung zu vertreten, aber in persistenter Weise Fakten verdrehen zu wollen ist nicht diskussionsfördernd.

    14. Objektiv ist das völlig ausgeschlossen, da geschlossene Systeme weniger fehleranfällig sind als offene.

      Ähn nein, warum sollten sie. Wenn ein Programmierer die Hardware nicht im Griff haben, warum sollte es eine Rolle spielen ob es um eine Hardwarekombination geht oder vier? x86 CPU ist immer dasselbe, ausser du verwendest sehr neue Hochsprachen wie es No Man’s Sky gemacht hat. Ein anderer Fall ist mir mit dem Problem nicht bekannt. Dasselbe mit Nvidia und AMD. Die haben ihre Architekturen die seit Jahren gleich verwenden. Ob es nun mehr oder weniger VRAM oder Shaders sind, ist nur eine Frage der Texturauflösungen und Level of Detail (LoD). Der Rest wird von Treiber und API erledigt. Nur Microsoft versucht nun Spiele als App mit einer absolut jungen Technik namens UWP zu realisieren und hätte schon von Quantum Break und Gears of War Ultimate Edition lernen können für Forza Horizon 3. Und warum das ganze? Aus Verzweiflung: die Xbox One läuft nicht, Windows Mobil ist tot und Windows verliert bei gewissen Geräteklassen auch gegen ChromeOS und Co, auch wenn nicht so dramatisch. Darum wollen sie mit dem Windows Store (der absolut zuverlässig funktioniert schliesslich läuft er auf derselben Azure Plattform wie Xbox Live) sich absichern gegen Steam unbd Co.

    15. Darum wollen sie mit dem Windows Store (der absolut zuverlässig funktioniert

      vs

      Die Entwickler von Microsoft schaffen es also nichtmal den Windows Store vernünftig zum laufen zu bekommen.

      Finde den Widerspruch.

    16. Der eine Haut dem anderen Knüppel zwischen die Beine und zerstört die ganze Argumentationskette und umgekehrt.

    17. Immer noch besser als gar keine Argumente zu haben. Naja, die Zahlen sprechen für sich 30 Milliarden am PC sagen einfach alles. Du hast ja immer gesagt, Zahlen lügen nicht. Konsole tot, PC die Zukunft, so einfach sieht es aus.

    18. Wo ist dein Zusammenhang zum Thema? Wir sind zwei personen mit zwei Argumenten, das ist einfach so.. Wir sagen halt was wir denken und nicht was am meisten den PC in den Himmel lobt so wie ihr das gerne mit der Konsole macht.

    19. Ich bin weiterhin beim Thema und wundere mich nur über den Themenwechsel
      Trotzdem zerschießt ihr euch gegenseitig die Argumentationskette. Wenn der Windows super funktioniert muss es dann ja doch am PC liegen welcher aufgrund der offenen Strukur einfach fehleranfälliger ist.

    20. Markus erklär das bitte mal einem Programmierer, der lacht sich über deine Kausalitätsschlaufe kaputt. Fehler haben nichts damit zu tun ob eine Plattform offen oder geschlossen ist, sondern schlicht am Programmierer der den Code schreibt. Wenn nun in erster Linie Spiele die exklusiv für den PC programmiert werden, so fehleranfällig wären, dann wäre dein Rückschluss richtig. Das ist aber nicht der Fall, es sind in aller Regel Programmierer die klassisch für die Konsole entwickeln die so verbuggte Spiele auf den PC Markt werfen. Dass lässt nur einen Schluss zu: Ihnen fehlt die Kompetenz die reine PC Programmierer eben haben.

    21. Ok, nochmal ganz langsam damit du das auch verstehst.
      1. Der Programmierer der den Code schreibt kann ihn viel einfacher für ein geschlossenes System schreiben als für ein offenes. Das offene ist bedingt durch die Offenheit fehleranfälliger.

      2. das hat nichts mit Kompetenzen zu tun sondern vielmehr mit dem vorgegebenen Zeitrahmen und das Budget. Wenn nur mit mittelmäßigen Verkäufen gerechnet wird ist das Budget entsprechend angepasst.

      3. Widersprichst du dir permanent. Vor nicht allzu langer Zeit hast du noch behauptet alle Entwickler dieses Universums seien PC Entwickler mit Lead Plattform PC und die blöden Konsolen bekämen nur billige Portierungen. Jetzt sind wieder alles Konsolenentwickler weil es dir persönlich gerade am besten passt. Fahne im Wind?

    22. Jetzt sind wieder alles Konsolenentwickler weil es dir persönlich gerade am besten passt. Fahne im Wind?

      Wo soll ich das nun wieder behauptet haben. Du nimmst jede Aussage für die ganze Welt, kannst du überhaupt differenzieren. Willst du etwas bestreiten dass Microsofts Xbox One Titel nicht diese als Leadplattform gehabt haben? Deswegen sind Titel wie Assetto Corsa oder Project Cars dennoch für den PC entwickelt und dann auf die Konsole portiert worden. Und die laufen erstaunlicherweise sauber.

  3. Ich bin weiterhin beim Thema und wundere mich nur über den Themenwechsel.
    Trotzdem zerschießt ihr euch gegenseitig die Argumentationskette. Wenn der Windows super funktioniert muss es dann ja doch am PC liegen welcher aufgrund der offenen Strukur einfach fehleranfälliger ist.

  4. Ich behaupte auch, dass Online-PC-Spiele nicht gleich MMO heißt. So etwas wie Left 4 Dead oder Rocket League ist auch Online aber alles andere als ein MMO.

    Besser mal vorher informieren als Behauptungen aufzustellen:

    Da auf dem PC die gesamte Vielfalt von Videospielen – vom klassischen Videospiel über Social Games bis zu Browser-Spielen – gespielt wird, finden sich bei PC-Spielen sämtliche Erlösmodelle wieder. In diesem Segment werden allerdings im Rahmen dieser Studie nur die mit dem Einzelverkauf von PC-Spielen erzielten Umsätze gezählt, Umsätze aus Abonnements oder dem Verkauf von virtuellen Gütern bei Online-Spielen werden dem Segment Online-Spiele zugerechnet.

    Inhaltlich kann das Online-Segment im Wesentlichen in MMOG (beispielsweise World of Warcraft), Casual Games (kleinere Browser-Spiele, Gelegenheitsspiele, Denkspiele, zum Beispiel Mahjong) und Social Games (in sozialen Netzwerken verfügbare Spiele wie etwa Farmville) unterteilt werden. Die Übergänge zwischen den einzelnen Kategorien sind jedoch in vielen Fällen fließend. Die in dieser Studie prognostizierten Erlöse setzen sich aus den Gebühren für die Installation und Nutzung von MMOGs und Browser-Spielen sowie den Ausgaben für Zusatzdienste und -Inhalte durch In-Game Transaktionen1 (virtuelle Güter) zusammen.

    1. Die Zukunft des PCs sind also MMO, Casual und Socialgames. Ich frage in diese Runde: sind das wirklich die Spiele die ihr haben wollt?

    2. Keine Quelle, Selbstgespräch von Markus und aus dem Zusammenhang gerissen. Wenn eine Studie das so erhebt, heisst das noch lange nicht das dem so ist. Wie gesagt, es kann sich jeder selbst ausmalen wie die Wirklichkeit aussieht, in dem er das Angebot anschaut. Und das ist beim PC besser als jemals zuvor, während bei den Konsolen die Exklusivtitel immer kürzer wird, dafür anstatt neue Spiele bei den Konsolen immer mehr mit HD Remakes (demnächst Bulletstorm aus dem Jahre 2011) abgespiesen wird. Als Spieler interessieren mich solche Statistik ehrlich gesagt herzlich wenig solange ich meine Spiele bekomme. Und das ist nach wie vor der Fall. Ich meine nach Markus hätte es so etwas wie ein Forza Horizon 3 oder Gears of War 4 Release wegen der angeblichen Unbedeutsamkeit des PC gar nicht geben dürfen. Genauso wie COD und FIFA ja schon seit 10 Jahren nicht mehr für den PC erscheint (finde den Fehler).

    3. Wenn du ehrlich bist spielst du aber auch weit überwiegend nur noch Spiele aus dem Onlinesegment. Warframe ist ein MMO und der Rest Casual Games. Diese Sparte ist ja auch beliebt und die Zukunft des PCs.

    4. Warframe ist ein MMO? Ist Destiny ein MMO? Zur Zeit Spiele ich:

      Warframe
      Rainbow Six
      The Division
      Diablo 3
      Forza Horizon 3
      Mirrors Edge Catalyst

      Was daran Casual sein soll, müsstest du mir erklären.

    5. Und was ist mit Party Hard, True ore false, Everspace, Dead Effect, Dariusburst, Bombahell, Redout und Ride Game die du kürzlich gespielt hast neben über 1000 Stunden Warframe?
      Ich sagte weit überwiegend und nicht ausschließlich.

    6. Du weisst schon dass Steam nicht alle Spiele beinhaltet? Du siehst selber das besagte Spiele ich nur angespielt habe anhand der Stunden die sie drauf haben. Warframe ist zur Zeit das einzige Spiel bei Steam welches ich regelmässig spiele. Das andere sind alles Spiele ausserhalb von Steam. Und Redout und Ride the Game sind alles andere als Casual. Redout ist ein Wipeout Clone und einer der besten überhaupt. Ich hoffe schwer dass Redout auch für die Konsolen noch kommt.

      Warframe -> Steam
      Rainbow Six -> Uplay
      The Division -> Uplay
      Diablo 3 -> Blizzard Battlenet
      Forza Horizon 3 -> Windows Store
      Mirrors Edge Catalyst -> Origin

    7. Wenn du ehrlich bist spielst du aber weit überwiegend nur noch Spiele aus dem Onlinesegment.

    8. Also stützt du deine ganze Argumentation auf Behauptungen?
      Ergo sage ich: wenn du ehrlich bist würdest du viel lieber am PC Spielen.

      Rainbow Six ist übrigens auch MP Only, und einer der härtesten Shooter auf dem Markt ^^

    9. Gesunder Menschenverstand. Wer fast 2000 Stunden Warframe spielt, wird wohl eher nicht nochmal genausoviel Zeit für andere Spiele haben.

    10. Also A) habe ich „nur“ 1100 Stunden bei Warframe drauf, und B) scheinst du von Spielzeiten keine Ahnung haben. Bei Steam findest du unendlich viele Profile die bei Teamfortress 2, DOTA 2, CSGO und Co tausende von Stunden gespielt haben. Tausend Stunden sind nichts in dem Bereich. Mein Bruder dürfte bei Diablo 3 weit über 2500 Stunden haben. Selbst ich der nur ein Bruchteil gespielt habe komme über 800 Stunden.

    11. Für Causal Spieler scheinen 2000 Stunden viel zu sein, aber es geht ja um Coregamer, oder nicht?

      Außerdem Zählt der Launcher bei Warframe alleine die Spielzeit in Steam, ergo sind die Zahlen wahrscheinlich Höher als der Reale Wert. Schon blöd wenn man von dingen spricht von denen man keine Ahnung hat ^^

    12. Es ging hier denke ich mehr darum zu zeigen, dass jemand wie JTR gar nicht in die Zeilgruppe für die teuren Singleplayer Spiele fällt sondern eher MP Spiele spielt.

      Ich persönlich habe voll Bock auf abgeschlosssne Singleplayer Spiele wie ich sie hier oft im Blog vorstelle. Ich wäre am PC sehr wahrscheinlich eher unglücklich und würde gerne mal diese Art von Spielen spielen,die es auf dem PC nur als Port gibt – wenn überhaupt.

      Ich spiele sehr viele Spiele. Meistens gleichzeitig und würde nie ein Spiel lange spielen. Selbst ein Dark Souls 3 ist nach den 50 Studnen Spielzeit gegessen. Uncharted 4 nur nach 25 Stunden usw.

      Aber zurück zum Thema. In solchen Dingen wie reiner MP ist der PC sicherlich sehr stark. Siehe auch WoW usw. Die Konsolen haben hier einen ganz anderen Fokus wie zB bei Halo usw.

    13. Aber zurück zum Thema. In solchen Dingen wie reiner MP ist der PC sicherlich sehr stark. Siehe auch WoW usw. Die Konsolen haben hier einen ganz anderen Fokus wie zB bei Halo usw.

      Dem kann ich zustimmen bis auf das Halo wohl eher zum MP mutiert

    14. Es ging darum, dass bei den Verkäufen von Spielen der PC immer weiter an Boden verliert.
      Das Onlinesegment bestehend aus MMO, Casual und Social wächst währenddessen weiter. Hier sind Abomodelle, Browsergames mit Ingame Käufen und werbefinanzierte Socialgames etwa auf Facebook mit drin. Ich zitiere nochmal

      Da auf dem PC die gesamte Vielfalt von Videospielen – vom klassischen Videospiel über Social Games bis zu Browser-Spielen – gespielt wird, finden sich bei PC-Spielen sämtliche Erlösmodelle wieder. In diesem Segment werden allerdings im Rahmen dieser Studie nur die mit dem Einzelverkauf von PC-Spielen erzielten Umsätze gezählt, Umsätze aus Abonnements oder dem Verkauf von virtuellen Gütern bei Online-Spielen werden dem Segment Online-Spiele zugerechnet.

      Inhaltlich kann das Online-Segment im Wesentlichen in MMOG (beispielsweise World of Warcraft), Casual Games (kleinere Browser-Spiele, Gelegenheitsspiele, Denkspiele, zum Beispiel Mahjong) und Social Games (in sozialen Netzwerken verfügbare Spiele wie etwa Farmville) unterteilt werden. Die Übergänge zwischen den einzelnen Kategorien sind jedoch in vielen Fällen fließend. Die in dieser Studie prognostizierten Erlöse setzen sich aus den Gebühren für die Installation und Nutzung von MMOGs und Browser-Spielen sowie den Ausgaben für Zusatzdienste und -Inhalte durch In-Game Transaktionen1 (virtuelle Güter) zusammen.

      Ich möchte nochmal in die Runde fragen ob das wirklich die Art von Spielen ist die ihr wollt zumal all diese Titel überwiegend Lowend Titel sind.

    15. Es ging hier denke ich mehr darum zu zeigen, dass jemand wie JTR gar nicht in die Zeilgruppe für die teuren Singleplayer Spiele

      Genau darum ging es. Vielen ist vielleicht noch nicht bewusst dass sie über Jahre selbst Teil des Onlinesegment MMO/Casual/Social geworden sind. Hier genügt ein Blick beim größten Anbieter Steam die nicht nur Einblick in die einzelnen Profile geben sondern auch Top 100 Hitlisten veröffentlichen. Das was ihr mal liebgeschätzt habt ist eine ganz kleine Sparte geworden.

    16. Was haben wir den liebgeschätzt? Ich hatte schon jeher ein Faible für Multiplayer, egal ob Doom, Quake, UT, Tribes, Operation Flashpoint, Joint Ops, Battlefield, Call of Duty usw. Oder aber Coop Spiele wie Serious Sam, Left4Dead usw. Coop ist für mich einer der wichtigsten Kaufgründe bei einem Spiel angefangen mit UT damals wo man 16 Mann Coop sinnlos chaotisch durch die Kampagne rennen konnte. War überhaupt nicht auf Coop angepasst (null) aber war dennoch eine riesen Gaudi. Und MMORPGs sprechen mich gar nicht an, das einzige MMORPG welches ich länger gespielt habe war Guild Wars 1 (sehr Story lastig), Neverwinter (weil ich D&D mag) und Hellgate London, welches mehr ein Diablo Clone sein wollte, was mir genau gefiel. WOW habe ich eine Woche eingeladen vom Kollegen ausprobiert, danach deinstalliert. Zu veraltet und die Steuerung passt mir überhaupt nicht.

    17. Diese Multiplayer Titel fallen aber nicht in die Kategorie Onlinegames sondern sind einmalige Kauf Titel.

      Es geht darum dass du und viele weitere schon längst in die Kategorie Onlinegames angekommen seid und nur wenig die Titel spielt die ihr früher mal liebgeschätzt habt.

    18. Hab schon immer MP Spiele mehr Wert geschätzt. Vielleicht hab ich deswegen den PC einfach lieber als eine Konsole.
      Ich weiss auch nicht was schlimm daran sein soll in der „Kategorie Onlinegames“ zu sein? Was auch immer das schon wieder heissen soll…

    19. Onlinegames, Multiplayer? Hä? Ob ich UT spiele oder Warframe, es ist sehr ähnlich ua. weil Digital Extreme massgeblich bei allen alten UT bei der Entwicklung dabei war. Rainbow Six ist Rainbow Six und das neue ist sogar richtig gut, wie damals Rogue Spear und Co. Markus macht wirklich ausschlaggebend wie ein Spiel vertrieben wird, weil er irgendwo in den 90er hängen geblieben ist.

    20. Ich weiss auch nicht was schlimm daran sein soll in der „Kategorie Onlinegames“ zu sein? Was auch immer das schon wieder heissen soll…

      Es ist daran nichts schlimm. Nur tut doch bitte nicht so als würdet ihr noch zur anderen Kategorie gehören. Was wir euch die ganze Zeit sagen wollen: ihr wundert euch darüber dass der PC bei den klassischen Spielen kaum noch von Bedeutung ist während die MMOG, Browser und Socialgames boomen wie verrückt.

      Die Vertriebsform ist nur das halbe Elend (ich zahle lieber einmalig als ein Abo zu haben, Items zu kaufen oder Werbung zu ertragen). Viel schlimmer sind die Spiele die auf endlose Spieldauer mit mathematischem Hochleveln ausgelegt sind damit man weiterhin regelmäßig Gebühren zählt und Items kauft, sowie die Tatsache dass diese Spiele Lowend sind. Dazu der massenweise Schrott der über socialplattformen gespielt wird. Steam besteht zu 95% doch auch nur noch aus minderwertigen Spielen.

      Ich zitiere nochmal den Unterschied

      Da auf dem PC die gesamte Vielfalt von Videospielen – vom klassischen Videospiel über Social Games bis zu Browser-Spielen – gespielt wird, finden sich bei PC-Spielen sämtliche Erlösmodelle wieder. In diesem Segment werden allerdings im Rahmen dieser Studie nur die mit dem Einzelverkauf von PC-Spielen erzielten Umsätze gezählt, Umsätze aus Abonnements oder dem Verkauf von virtuellen Gütern bei Online-Spielen werden dem Segment Online-Spiele zugerechnet.

      Inhaltlich kann das Online-Segment im Wesentlichen in MMOG (beispielsweise World of Warcraft), Casual Games (kleinere Browser-Spiele, Gelegenheitsspiele, Denkspiele, zum Beispiel Mahjong) und Social Games (in sozialen Netzwerken verfügbare Spiele wie etwa Farmville) unterteilt werden. Die Übergänge zwischen den einzelnen Kategorien sind jedoch in vielen Fällen fließend. Die in dieser Studie prognostizierten Erlöse setzen sich aus den Gebühren für die Installation und Nutzung von MMOGs und Browser-Spielen sowie den Ausgaben für Zusatzdienste und -Inhalte durch In-Game Transaktionen1 (virtuelle Güter) zusammen.

    21. ihr wundert euch darüber dass der PC bei den klassischen Spielen kaum noch von Bedeutung ist während die MMOG, Browser und Socialgames boomen wie verrückt

      Warframe ist aber keins von dem, es ist ein klassischer Thirdperson Shooter der einfach als F2P vertrieben wird. Vertriebsformen passen sich den Marktgegebenheiten an, so etwas nennt man marktkonformes Anpassen. Wer das nicht tut, der verliert.

      Steam besteht zu 95% doch auch nur noch aus minderwertigen Spielen.

      Macht die anderen 5% deswegen aber nicht schlecht und bei 10K Spiels entsprechen die 5% 500 Spielen! Bei Appstores ist der Verhältnis nicht anders. Des weiteren gibt es nicht nur Steam, ganz abgesehen davon dass die Quote reine Vermutung ist. Bei Origin (EA), Uplay (Ubisoft), Social Club (Rockstar), Battlenet (Blizzard), Epic Launcher (Epic Games) etc. findest du auch keine solche Quote. Und was habe ich gesagt: ausser Warframe spiele ich zur Zeit nicht viel auf Steam, evt. deswegen. Und wenn nun die UWP auch auf die Xbox One kommen hast du mit dem dortigen Store bald dieselbe „Schrottspiele“ Quote wie bei jedem Appstore, denn Microsoft wird ja nach und nach dahin schaffen dass im Windows Store und XBL Store genau dieselben Inhalte bis auf wenige Unterschiede vorzufinden sind, wobei diese wohl eher Produktiv Apps als Spiele betreffen.

    22. Es ist irre 1000 Std in ein Spiel zu stecken aber nicht wenn man 1000 Std auf mehrere Spiele verteilt?
      Wenn ein Spiel einfach 1000 Std Spass macht dann ist das doch gut.
      Uncharted 4 läuft doch auch nach Schema F. Klettern, ballern und dann Cutscene.
      Weiss nicht wo das Problem liegt.

    23. Die Behauptung wir würden keine „einmal kaufen spiele“ mehr spielen ist nicht nur weit hergeholt, sondern schlichtweg Falsch.

      Ich Spiele sowohl R6, als auch CS GO, Steallaris, Total war, Civ 5, Battlefield, SC2, Overwatch und so weiter. Und bei den anderen hier sieht es genau so aus. Also bitte, hör doch auf deine gesamte Argumentation auf Falschen Behauptungen aufzubauen.

      Die größten Core gamer spielen übrigens hauptsächlich ein Spiel, ergo sind wohl die Konsolen reine Casual Plattformen, nach deiner Argumentation.

    24. Uncharted 4 ist aber nach spätestens 20 Stunden zuende. Warframe läuft endlos und ob das Spaß macht oder man einfach nur aus Langeweile in einem Suchtmechanismus fällt ist die Frage. Ähnlich aufgebaut war Destiny wo du eine Woche damit beschäftigt bist nur um eine neue Waffe zu bekommen. Der gesunde Menschenverstand sagt dann irgendwann dass das Verhältnis Zeiteinsatz nicht passt.
      Außerdem: in den 1000 Stunden könntest du 50 x Spiele wie Uncharted und Co spielen. Du investierst die 1000 Stunden aber nur in Warframe. Kein Wunder dass der PC nur noch bei den Onlinespielen beliebt ist.

    25. Was Spass macht soll doch jeder selbst entscheiden bitte. Ich persönlich grinde nicht gern aber in CS und BF kann ich durchaus mehrere 1000 Std stecken.
      Und es gibt keine 50 Spiele wie Uncharted. Und 50 Spiele Kosten ein Schweine Geld.
      Der gesunde Menschenverstand sagt dann irgendwann das das Verhältnis Geldeinsatz Zeitvertreib nicht passt.

    26. Bitte nicht persönlich werden. Jeder spielt so wie er mag.

      Es ging hier vor allem darum, dass Konsolen deutlich mehr Singleplayer Spiele mit hohem Produktionsaufwand haben. Diese gibt es selten für den PC weil es sich dort nicht lohnen würde oder die Anpassung unfassbar viel Arbeit verursachen würde. siehe das Batman Desaster.

    27. Die meisten Desaster haben nicht mit Aufwand sondern Unvermögen zu tun. Wer ein UDK zur Hand hat, einer der am weitesten entwickelten Developer Kit mit am meisten Schnittstellen zu anderen Middleware, der ist schlicht inkompetent.

      Und wenn man Microsoft heisst, das benutzte OS (Windows 10) entwickelt, die API (DirectX 12) entwickelt und das Spiel (Forza Horizon 3, Quantum Break) entwickelt und zusammen mit dem Chiphersteller (Nvidia) ein Treiber entwickelt und dann läuft das ganze nicht, dann ist man auch schlicht inkompetent.

      Andere Entwickler haben nicht die Chance so tief hinter die Struktur zu blicken, sprich haben keine Heimvorteile und schaffen es dennoch.

    28. Ok. Nehmen wir mal kurz für ein Gedankenexperiment an, dass die Entwicker einfach nur inkompetent sind. Wie bekommt man dann Forza und Batman auf dem PC besser zum Laufen?

      Richtig, mit besseren Entwicklern.

      Oder man macht den Vorgang des entwickelns einfacher. Denn komplexe Entwicklungen mit verschiedenen Gerätearten brauchen auch Zeit.

      Vereinfacht kann man sich das so vorstellen, als wenn am sein Webseiten Frontend nur für einen Fernseher mit dem PS4 Browser optimieren müsste. Der kann zwar nicht viel aber man kann sich 100%ig drauf verlassen dass es so immer läuft. Immer.

      Die selbe Webseite auf zig PCs mit unterschiedlichen Browsern, Auflösungen, OS zum Laufen zu bringen dauert viel länger und benötigt bessere Entwickler.

      Was ist für den Endkunden nun das bessere Erlebnis und rechnet sich wirtschaftlich besser?

    29. Was ist für den Endkunden nun das bessere Erlebnis und rechnet sich wirtschaftlich besser?

      wenn man unausgegreiften schrott rausbringt rechtnet sich das erst recht nicht. dann kann man sich auch gleich die kosten im vorfeld schenken. sich mehr zeit zu lassen kann deutlich wirtschaftlicher sein. und mit xfach mehr besseren umsetzungen anderer games kann das sicher nicht sooooo schwer sein. das es geht beweisen ja patches. batman läuft mittlerweile rund. forza bald auch. alles einzelbeispiele.

    30. Nun das muss jeder Entwickler selber entscheiden, aber schlussendlich kaufe ich mir deswegen keine neue Konsole und viele andere tun das auch nicht.

      Ich glaube ich bin in meinem Kollegenkreis der Leute die gegen 40 zugehen noch der einzige der mit einer PS4 eine aktuelle Konsole besitzt. Der Rest spielt auf dem PC weil man im Berufsumfeld etc. solche sowieso braucht (die meisten arbeiten im IT oder Ingenieur Bereich). Smartphone, Tabletts und PC hat in meinem Umfeld jeder, selbst nicht Gamer. Eine Konsole? Träum weiter!

      Die Entwickler müssen sich fragen ob man sich solche Desaster leisten kann. Ist genauso wie so Betrugsmaschen wie No Man’s Sky oder Colonial Marines. Zweiteren wurde das Studio nach der Sammelklage geschlossen und ich vermute Hello Games wird es noch. Für mich ist klar: Hello Games muss nie, nie wieder mir ein Spiel verkaufen wollen. Und ich denke darüber denkt dir Mehrheit der enttäuschten No Man’s Sky Spieler gleich.

    31. Wie mehrfach schon gesagt, ist es bei mir umgekehrt. Kaum jemand spielt am PC – gerade weil sie IT Berufe haben oder ohnehin viel am PC sitzen. Solche Beispiele aus dem persönlichen Umfeld sind Blödsinn

    32. Das persönliche Umfeld als Maßstab zu nehmen ist Blödsinn. Wie es wirklich aussieht belegen die Marktdaten weiter oben in diesen die ganze Welt abgebildet ist. Dort sind viele Millionen weitere persönliche Umfelde mit drin.

      Die selbe Webseite auf zig PCs mit unterschiedlichen Browsern, Auflösungen, OS zum Laufen zu bringen dauert viel länger und benötigt bessere Entwickler.

      Benötigt das wirklich bessere Entwickler oder einfach nur mehr Zeit und ein höheres Budget?
      Ich kann mir nicht vorstellen dass bei Microsoft nur ehemalige Sonderschüler ohne Abschluss arbeiten die zum allerersten mal vor einem Rechner sitzen und zu dusselig sind ein Spiel zu entwickeln.
      Abgesehen davon: die Konsolenversionen laufen fehlerfrei. Offenbar lässt es sich darauf deutlich einfacher und schneller programmieren.

    33. Ich kann mir nicht vorstellen dass bei Microsoft nur ehemalige Sonderschüler ohne Abschluss arbeiten die zum allerersten mal vor einem Rechner sitzen und zu dusselig sind ein Spiel zu entwickeln.

      der dussel sitzt da eher in der chefetage und lässt unfertig veröffentlichen.

    34. Abgesehen davon: die Konsolenversionen laufen fehlerfrei. Offenbar lässt es sich darauf deutlich einfacher und schneller programmieren.

      Das entspricht wohl der Wahrheit nur ging es am Anfang darum das Forza als Beispiel genommen wurde wie es Allgemein auf dem PC aussieht.
      Das stimmt einfach nicht. Forza und Batman sind Ausnahmen!
      In der Regel funktionieren PC Spiele gut bis sehr gut.
      Ausser natürlich man spielt auf einem zu schwachen Rechner aber dann sollte man auch auf Konsolen umsteigen…

    35. der dussel sitzt da eher in der chefetage und lässt unfertig veröffentlichen.

      Vielleicht weil es wirtschaftlich mehr Sinn macht. Die Xbox Version war fertig und läuft und ist für 90% des Umsatzes verantwortlich. Warum soll man zugunsten der anderen 10% die Releases verschieben und möglicherweise das Weihnachtsgeschäft verpassen? Dann wirft man lieber eine unfertige Version auf den Markt die eh nur vorrangig als kostenlose Dreingabe für Xbox Käufer fungiert. Wirtschaftlich macht genau das Sinn, auch wenn es traurig ist.

    36. Das stimmt einfach nicht. Forza und Batman sind Ausnahmen!

      Man liest sehr häufig über misslungene PC Releases, Forza und Batman sind keine Ausnahmen. Dazu kommen individuelle Problem die am eigenen Rechner entstehen können. Mal gibt es mit NVIDIA Karten Probleme, mal hat AMD das Nachsehen. Oft scheitert es schon an der Installation wo der Laie gar nicht versteht warum. Es gibt auch zu viele Fehlerquellen.

    37. Man liest sehr häufig über misslungene PC Releases, Forza und Batman sind keine Ausnahmen. Dazu kommen individuelle Problem die am eigenen Rechner entstehen können. Mal gibt es mit NVIDIA Karten Probleme, mal hat AMD das Nachsehen. Oft scheitert es schon an der Installation wo der Laie gar nicht versteht warum. Es gibt auch zu viele Fehlerquellen.

      Klar liest man häufig über misslungene PC Releases. Sowas macht einfach mehr Wind als die Releases wo es zum Grossteil einfach läuft.
      Was war denn mit z.B. Fallout auf Konsolen los? Oder Skyrim auf PS3?
      Da kann nicht mal einer der sich blendend auskennt was dagegen tun.
      Ich hab ja gesagt das Laien doch bitte auf Konsolen setzen sollen wenn sie kein Bock drauf haben sich schlau zu machen.

    38. Aber es ist doch sonst immer behauptet worden der PC sei einfacher zu bedienen als eine Konsole und man müsse sich dafür nicht schlau machen.

    39. Ich hab das nicht behauptet und darum geht es doch gar nicht. Es ist kein Problem ein PC zu bedienen. Merke bedienen. Probleme lösen ist wenn überhaupt ein Problem und wer da keine Lust soll auf Konsole spielen. Da muss man halt warten wenn es Probleme gibt.

    40. Es ist bei weitem nicht so schlimm wie es sich bei Marc und Co. liest. Das ist eigentlich alles was ich sagen will.

    41. Aber offenbar schlimm genug dass es häufig zu misslungenen Veröffentlichungen kommt (für euch unfähige Entwickler) und Anwenderfehler vorkommen können (für euch dumme Leute die keinen PC bedienen können).

      Auf den Konsolen gibt es zwar auch fehlerhafte Versionen, aber deutlich seltener. Und ja hier kann man nicht selbst das Problem beheben sondern muss auf einen Patch warten. Das kannst du in diesen Fällen am PC aber auch nicht.

      Das was ihr selbst beheben könnt sind die Anwenderfehler, Probleme am eigenen System, die auf Konsolen gar nicht erst auftreten.

      Insgesamt zeigt die Diskussion doch dass der PC schwieriger zu programmieren und auch schwieriger zu bedienen ist als Konsolen.

    42. Schwieriger ja, aber nicht schwierig. Ist wie Apfel geschält oder ungeschält essen.

    43. Wenn das alles so einfach wäre wie JTR glaubt gäbe es wohl kaum Fachkräftemangel im IT Umfeld. Man sich auch die Welt schön reden.

    44. Die selbe Webseite auf zig PCs mit unterschiedlichen Browsern, Auflösungen, OS zum Laufen zu bringen dauert viel länger und benötigt bessere Entwickler.

      Das beispiel finde ich toll! Wozu gibt es Wohl Workframes und co.? Stichwort Dynamische Website. Und wieso gibt man sich so viele Mühe? Weil ebend auch die % an Usern mit System X Wirtschaftlich wichtiger sind als es einfach seien zu lassen.

      Nichts anderes machen Game Engines heutzutage.

      Ich weiß wir hatten das Thema schon oft, aber ich hoffe das sich folgendes mal jemand annimmt:

      Vor 10 Jahren war das mit dem Hardware Nahe programmieren vielleicht noch wichtig, und die 1000 verschiedenen Konfigurationen, heutzutage jedoch sind die Game Engines soweit das jegliche Kombination aus Intel AMD und Nvidia egal ist. Unity, CryEngine etc. werden alle auch für die Konsolen Programmierung verwendet. Es ist egal für welche Plattform entwickelt wird, denn die Schnittstelle ist im endeffekt die selbe.

      Das Märchen von einfacher oder Schwerer mag mal die Warheit gewesen sein, heute ist das nicht mehr der Fall.

    45. Das Märchen von einfacher oder Schwerer

      Offenbar ist es kein Märchen sondern Realität, die PC Version läuft da definitiv schlechter als die Konsolenversion.

    46. @Zero

      Selbst mit Frameworks weißt du nie genau wie es auf Konfiguration xy aussieht weil männlich ggf nur einen aktuellen Chrome unter Windows und MacOS ansieht und darauf optimiert. Dass ein FF unter Windows dann plötzlich die Schriftart nicht hat oder genau die Browserversion einen Bug mit irgendwas hat, sieht dann der Nutzer.

      Wenn man dann ein kompetentes kleines Team an die PS4 Version setzt und eine komplette Doku von Sony dafür bekommt und noch nur eine Sony QS muss, sieht es dann nachher besser aus. Selbst wenn es dann Windows PCs mit FullHD Auflösung für die Webseite gibt hat dann vielleicht niemand die Schriften entsprechend größer gemacht usw.

      Das Beispiel ist echt sehr anschaulich. Gerade weil Frameworks hier zwar anfangs einfacher und schneller in der Unsetung sind aber später einfach zu lahm sind. Optimieren ist etwas anderes.

      DRIVECLUB und Uncharted nutzen sicherlich keinenFrameworks. Forza auch nicht und deswegen war der Port auch aufwendiger.

      Mass Effect hat eine Engine. Nämlich Unreal. Da mussten sie damals auch einiges für umbauen. Joypad Suppprt gab es da imho genau so wenig wie für Bioshock 1 für den PC.

    47. Wenn das alles so einfach wäre wie JTR glaubt gäbe es wohl kaum Fachkräftemangel im IT Umfeld

      Das hat andere Gründe. Heute ist die IT nicht mehr attraktiv mit den vielen Überstunden und Zeitdruck gerade im Spielbereich. Kein Wunder wollen junge Leute nicht in dieser Branche arbeiten. Alleine wenn man die vielen Klagen in der USA in der Branche wegen unbezahlten Überstunden und andere Betrügereien verfolgt hat, kann diese Branche nicht wirklich als attraktiver Arbeitgeber herüber kommen. Man sieht dies auch in der Studienplätze Belegung, dass die IT nicht wirklich attraktiv ist. Wundert mich überhaupt nicht.

    48. Bezüglich Playstation Framework:

      Es scheint so als ob Naughty Dog durchaus auf dem von Sony gestellte Framework arbeitet.

    49. Erstens ist das ein PS4 exklusive Toolsammlung und zweites ist das keine 3D Engine sondern eine Toolssammlung. Der Leveleditor für The Last of Us wurde damit umgesetzt und nicht das Spiel.

    50. Selbst mit Frameworks weißt du nie genau wie es auf Konfiguration xy aussieht weil männlich ggf nur einen aktuellen Chrome unter Windows und MacOS ansieht und darauf optimiert. Dass ein FF unter Windows dann plötzlich die Schriftart nicht hat oder genau die Browserversion einen Bug mit irgendwas hat, sieht dann der Nutzer.

      Zur Schriftart: Ist wohl gleichzusetzen mit unäigen entwicklern. Entweder man nutzt die Standartschritart oder Man bindet z.b Google Fonds ein. Alles andere ist einach schlecht gearbeitet.

      Und es wird auch keine Bugs in genau der Browserversion XY geben, sowas existiert nicht. Bugs in Browsern haben weder was mit der Design Sprache noch was mit der Server Seitigen Web Programmierung zu tun. Zudem gibt es ebend für bug Findung Beta versionen.

      Einmal vernünftig gearbeitet und es Läuft in allen Gängigen Browsern Rund.

      Selbst wenn es dann Windows PCs mit FullHD Auflösung für die Webseite gibt hat dann vielleicht niemand die Schriften entsprechend größer gemacht usw.

      Also wieder Unfähige Entwickler/Designer? Sowas sollte man nicht bejubeln.

      Das Beispiel ist echt sehr anschaulich. Gerade weil Frameworks hier zwar anfangs einfacher und schneller in der Unsetung sind aber später einfach zu lahm sind. Optimieren ist etwas anderes.

      Korrekt. Jedoch baut sich ein Web Entwickler/Designer ja sein eigenes Grundgerüst welches an die eigenen Bedürfnisse angepasst ist.

      Sogut wie jedes Entwicklungsstudio nutzt entweder eine Lizensierte Engine welche die Bedürfnisse erfüllt oder eine selbst entwickelte In House Engine. So einfach ist das.

      DRIVECLUB und Uncharted nutzen sicherlich keinenFrameworks. Forza auch nicht und deswegen war der Port auch aufwendiger.

      Uncharted und Forza nutzen definitiv eine Engine. Logisch, es ist ja das Grundgerüst.

      Mass Effect hat eine Engine. Nämlich Unreal. Da mussten sie damals auch einiges für umbauen. Joypad Suppprt gab es da imho genau so wenig wie für Bioshock 1 für den PC.

      Ein Freiwilliges Grafikupgrade weil der PC mehr Leistung hat und eine Vernünftige Anpassung das einem nicht angezeigt wird „Drücke Kreis“ Obwohl man mit Maus und Keyboard Spielt.. Zudem sind, wie gesagt, die Engine heute deutlich Leistungsffähiger

      Offenbar ist es kein Märchen sondern Realität, die PC Version läuft da definitiv schlechter als die Konsolenversion.

      Offenbar ist es doch ein Märchen denn andere Entwickler bekommen es auch auf die Reihe.

    51. Uncharted und Forza nutzen definitiv eine Engine. Logisch, es ist ja das Grundgerüst.

      Ja, aber eine eigens für die Spiele entwickelte und nichts was man Lizensieren kann.

      Zu den Schriftarten usw aus meinem Beispiel: das sind auch nur Beispiele für mögliche Fallstricke. Google Fonts sehen auf älteren Android Phones zum Beispiel bei Umlauten defekt aus. Es geht doch nur um den Mehraufwand den man gegenüber einer geschlossenen Plattform hat. Und der ist definitiv da!

    52. mehraufwand hast du überall. nur manche bekommen den besser gebacken als andere. läuft nicht alles technisch so rund und sieht klasse aus wie uncharted 4 auf der ps4. oder wieviel patches hatte der witcher 3 auf der ps4 nötig? eben. wo genau soll mich als leser das jetzt überzeugen das ne konsole besser wäre? weil 2 titel zum release performanceprobleme haben die durch patches nicht behebbar sind? ist ja wohl nicht euer ernst. die weitaus grössere auswahl und flexible preise habe ich nur am pc. die couch wäre eher überzeugender :-)

    53. Ja, aber eine eigens für die Spiele entwickelte und nichts was man Lizensieren kann.

      In House Engine, davon rede ich ja.

      Zu den Schriftarten usw aus meinem Beispiel: das sind auch nur Beispiele für mögliche Fallstricke. Google Fonts sehen auf älteren Android Phones zum Beispiel bei Umlauten defekt aus. Es geht doch nur um den Mehraufwand den man gegenüber einer geschlossenen Plattform hat. Und der ist definitiv da!

      Dann handelt es sich um FFonts welche keine Umlaute darstellen können. Und die Android Version ist auch völlig egal, solange man Chrome darauff installieren kann oder einen anderen Gängigen Browser ist die Software immer Aktuell, weil nicht das Handy OS die Website Interpretiert, sondern der Browser.

      Es existiert ebend kein mehraufwand, es ist egal ob AMD oder Nvidia oder Intel oder AMD verwendet wird, die Aktuellen Game Engines kommen mit allen 3 klar (und ja, ich habe AMD mit absicht 2 mal genannt).

      Ein Port zwischen Konsole und PC, egal in welche richtung, stellt am ende auch mit übergreifender Engine natürlich einen Mehraufwfand dar, die Entwicklung selber auf egal welcher Plattform jedoch nicht. Das Argument „1000 verschiedene Kombinationen“ ist in der heutigen zeit einfach falsch.

    54. Und bei „Der Konsole“ musst du auch auf min. 2 Systeme optimieren: PS4 und Xbox One. Und nun sogar noch doppelt soviel wegen PS4Pro und Scorpio. Den Vorteil haben sie nun bei der Konsole eben abgeschafft!

    55. Dann handelt es sich um FFonts welche keine Umlaute darstellen können. Und die Android Version ist auch völlig egal, solange man Chrome darauff installieren kann oder einen anderen Gängigen Browser ist die Software immer Aktuell, weil nicht das Handy OS die Website Interpretiert, sondern der Browser.

      Trotzdem muss der User dann Basteln und es laufen Supportfälle auf. Beispiel: „Dann nutzen sie doch bitte eine Grafikkarte von nvidia. AMD läuft nicht so gut und wir hatten keinen Bock alles auf zweiHersteller abzustimmen. “ Wie oft laufen PC Spiele schlechter auf einem der beiden Chips?

      Und bei „Der Konsole“ musst du auch auf min. 2 Systeme optimieren: PS4 und Xbox One. Und nun sogar noch doppelt soviel wegen PS4Pro und Scorpio. Den Vorteil haben sie nun bei der Konsole eben abgeschafft!

      Die Architektur ist immer noch die selbe. Selbst bei der XBOX und PS4. Ja, man muss mehr Arbeit reinstecken als Entwickler aber das ist immer noch weniger als beim PC.

    56. Trotzdem muss der User dann Basteln und es laufen Supportfälle auf. Beispiel: „Dann nutzen sie doch bitte eine Grafikkarte von nvidia. AMD läuft nicht so gut und wir hatten keinen Bock alles auf zweiHersteller abzustimmen. “ Wie oft laufen PC Spiele schlechter auf einem der beiden Chips?

      AMD und Nvidia laufen gleich gut, VERSTEHST DU?! Es ist egwal was man von beidem Hat.. Egal ob im falle der Website oder Des PC, solange die Hardware nicht älter als 10 Jahre ist hat der User auch keine Aufwand!

      Die Architektur ist immer noch die selbe. Selbst bei der XBOX und PS4. Ja, man muss mehr Arbeit reinstecken als Entwickler aber das ist immer noch weniger als beim PC.

      Nein, ebend nicht.. Kein Mehrauwand am PC. Die Engine regelt das alles, egal ob Nvidia, AMD oder Intel. Verstehst du? Heutzutage macht der PC nicht mehr arbeit, da die Konfiguration egal ist. Es ist egal welcher Hersteller oder welches Modell. Es Läuft auf allen Einwandfrei.

    57. AMD und Nvidia laufen gleich gut, VERSTEHST DU?!

      An dieser Stelle sollten wir einfach festhalten, dass wir nicht einer Meinung sind. Dein Ton gefällt mir überhaupt nicht mehr.

      Es gibt meiner Ansicht nach sehr wohl Performanceunterschiede bei manchen Spielen zwischen ansonsten gleichwertigen Grafikkarten von AMD und nvidia. Außerdem muss ein Spiel für Grafikkarten und deren Besonderheiten angepasst werden in der Entwicklung. Natürlich ist das so. Das bedeutet Optimierung. Ein Beispiel wäre jetzt mal direkt für beide meiner Behauptungen The Witcher: Dort wird auch Project Cars angesprochen welches wohl auch auf bestimmten Garfikkarten-Chips enes Herstellers besser lief:

    58. Es gibt meiner Ansicht nach sehr wohl Performanceunterschiede bei manchen Spielen zwischen ansonsten gleichwertigen Grafikkarten von AMD und nvidia.

      Es gibt keine „gleichwertigen“ Karten. Es gibt nur vergleichbare Preissegmente, die Performence unterschiede zwischen den Karten selbst variieren extrem.

      Ein Beispiel wäre jetzt mal direkt für beide meiner Behauptungen The Witcher:

      Wie schon gesagt, freiwilliges Grafikupgrade.

      Dort wird auch Project Cars angesprochen welches wohl auch auf bestimmten Garfikkarten-Chips enes Herstellers besser lief:

      Es ist eher eine Kritik daran ob absichtlich Nvidia unterstützt wird. Nvidia nutzt in House digne wie Physx und Gameworks tools die nur für Nvidia zur verfügung stehen. AMD hingegen nutzt eine offene Grundlage. Und selbst dann sind das nicht tausende Verschiedene Konfigurationen sondern 2. Und nicht einmal 2 grundverschiedene sondern 2 Konfigurationen welche sich zu 98% ähneln. Mehraufwand kaum vorhanden.

      Lustigerweise kommt das Problem hierbei von Nvidias Semi Geschlossenen system. Soviel zum Thema geschlossene Systeme sind besser ^^

    59. Marc vergiss bitte nicht dass wir am PC bereits mit ganz anderen Anforderungen spielen. 1080p mit 30 oder 60 FPS wie bei den Konsolen Standard bei mittleren mit bis hohen (sicher keine ultra) Einstellungen ist am PC wirklich keine Herausforderung mehr. Aber ich zum Beispiel spiele 3440×1440, das sind fast 2.5x soviel Pixel wie bei der Konsole berechnet werden müssen. Das Problem ist: läuft ein Spiel am PC wie bei der Konsole, dann hast du ein schlechten Port abgeliefert und die „Masterrace PC Gamer“ (sehe den Begriff selber sehr kritisch) lyncht dich beinahe wie jetzt mit Mafia 3 und dem 30 FPS Lock.

      Sprich: sieht ein Spiel am PC so aus wie bei der Konsole und läuft genauso gut, dann ist das nicht gut genug und das Forum des Herstellers wird zugespamt. Nicht dass ich diese Entwicklung unterstütze (obschon auch ich FPS Locks nicht ausstehen kann), aber es zeigt warum am PC mehr gejammert wird, auch wenn eigentlich alles richtig lief.

    60. Und hier kommt denke ich das verzerrte Weltbild a la „Alle um mich herum haben einen KillerPC“ zum tragen.

      Solche aktuellen Spiele wie Mafia 3 in 4K bei 60 FPS zu spielen ist nur für eine Promill an Enthusiasten interesssant welche gewillt sind eine entsprechende Hardware zu kaufen. Die meistens werden ein System ihr eigen nennen, das mehrere Jahre alt ist.

      Denn PCs werden nicht von alleine schneller. Man muss immer wieder entsprechende Hardware einbauen wenn man die aktuellen Titel in der von dir genannten Qualität spielen will.

      Ganz davon abgesehen dass hier nicht immer alles durchweg so optimal
      Läuft wir auf den Konsolen. GTA5 läuft auf der PS4 immer noch flüssig selbst wenn dort viele Explosionen zu sehen sind und man mitten auf dem Meer auf die Stadt zufliegt direkt über dem Boden.

      auf dem PC wurde mir schon mal das Spiel in 60fps gezeigt um dann außerhalb dieser unbelebten Stadtszene extrem einzubrechen. Auf solche Probleme hat doch niemand Bock. Da überlasse ich lieber dem Entwickler die Entscheidung und erlebe es so wie es zig QS Tests auf dem selben System durchgelaufen sind.

    61. Ich finde es anmaßend von JTR und Zero33 als Laien beurteilen zu wollen dass z.B der Metroentwickler keine Ahnung habe:

      in der Praxis aber wird man seiner Ansicht nach das Doppelte an Leistung im Vergleich zu einem ähnlichen PC-Setup herausholen können. Das liegt an der fest vorgegebenen Plattform, den Optimierungsprozessen auf ein Hardware-Setup und letztendlich auch am direkten Zugriff auf die Hardware.

      Es gibt zahlreiche weitere Aussagen und Interviews von Entwicklern die das genauso sehen. Und sorry, das sind im Gegensatz zu JTR und Zero Vollprofis und somit glaubwürdiger.

    62. Witzig ist, wann immer ich ein Konsolenspiel spiele, läuft es eben nicht so smooth wie ich es vom PC gewohnt bin. Aber ich denke die meisten Casual Gamer auf den Konsolen bemerken das nicht einmal. Diese Optimierungsgeschichte wird immer von Entwicklern erzählt, wenn aber Digital Foundry nach misst wird es ebenso schnell als Märchen enttarnt wie wenn man plötzlich von einem der grössten externen Qualitätssicherungsfirmen der Branche in Interview macht, die ganz offen zugeben: Das Management wirft auch auf den Konsolen eher ein Spiel halbfertig auf den Markt und patcht es nach, als das sie Terminverschiebungen akzeptieren, weil sie ja vierteljährlich den Shareholder Rechenschaft leisten müssen.

    63. Witzig ist auch, dass jedes mal wenn ich ein PC Spiel sehe, es nicht so rund läuft. Dann sind es zwar 60 FPS wenn die Person steht aber eben nicht, wenn man durch die Gegend läuft und was passiert. Dann bricht es auf 45 ein. Und das sieht imho schlechter aus als absolut gelockte 60FPS oder eben 30 FPS.

      Spiel mal Driveclub. Das sind 30 FPS. Die laufen dafür aber perfekt. Und denk dran: Nicht jeder ist so wie du und gibt ein Vermögen für seinen PC aus. Natürlich werden viele Multiplatform-Titel besser bei dir laufen.

    64. Dann bricht es auf 45 ein. Und das sieht imho schlechter aus als absolut gelockte 60FPS oder eben 30 FPS.

      Ähm nein, denn dafür habe ich G-Sync. Ich sehe jedes FPS absolut smooth egal ob das 35, 47, 88 oder 95 FPS sind, mein Monitor passt sich jedem Frame an. Und sind es zum Beispiel 33 FPS dann verdreifacht er diese auf 99.

    65. Schon klar. Aber wer bitte hat so etwas zu Hause? Zumal hier etwas umschifft wird, dass eigentlich nicht passieren sollte wenn man gut programmiert.

    66. Aber du sprichst das Problem an. Wie man immer wieder erleben kann ist es gerade bei Multiplayer Titel, welche ich so gerne spiele, fast unmöglich eine 60 FPS Erlebnis an der Konsole zu garantieren, weil immer Unvorhergesehenes geschehen kann. Bei Warframe am PC habe ich selbst bei 3440×1440 immer um die 100 FPS (was auch maximale Hertztzahl meines Monitors ist). Und ich habe diverse Kollegen die inzwischen ein G-Sync Monitor haben. Und genau weil der Programmierer faul sich um das Problem schlicht nicht mehr kümmern muss (ausser eine minimale Performance garantieren zu können), könnte ich mir schon vorstellen, dass AMD mit dem FreeSync auf Konsolen auf offene Ohren stösst bei den Entwickler. Und die Konsolen sind eigentlich per se dafür ready. FreeSync funktioniert eigentlich schon lange, man muss es nur nutzen. Mich würde nicht wundern, wenn das ganze per Firmware Update kommt, denn auch viele TVs würden die Technologie schon unterstützen. Zumindest jeder 3D TV der mit Shutterbrillen funktionierte ist sowieso dazu fähig.

    67. Ich finde es anmaßend von JTR und Zero33 als Laien beurteilen zu wollen dass z.B der Metroentwickler keine Ahnung habe:

      Ich finde es anmaßend solche Behauptungen aufzustellen, du kennst uns nicht.

      Es gibt zahlreiche weitere Aussagen und Interviews von Entwicklern die das genauso sehen. Und sorry, das sind im Gegensatz zu JTR und Zero Vollprofis und somit glaubwürdiger.

      Gibt es nicht.. Zudem ist deine AUssage als falsch anzusehen solange du keine Quellenangabe dazu postest. Zitat nur mit Quellenangabe.

      Solche aktuellen Spiele wie Mafia 3 in 4K bei 60 FPS zu spielen ist nur für eine Promill an Enthusiasten interesssant welche gewillt sind eine entsprechende Hardware zu kaufen. Die meistens werden ein System ihr eigen nennen, das mehrere Jahre alt ist.

      Schwachsinn. 60 FPS sind mit einem Mid Range Rechner kein Problem solange man nicht von Star Citizen redet. Dafür zahlt man nicht mehr als ständig die neuste Konsolen Generation zu besitzen. Zudem ist ein Upgrade weit günstiger. Man Kann PC’s ja gott sei dank upgraden.

      Witzig ist auch, dass jedes mal wenn ich ein PC Spiel sehe, es nicht so rund läuft. Dann sind es zwar 60 FPS wenn die Person steht aber eben nicht, wenn man durch die Gegend läuft und was passiert. Dann bricht es auf 45 ein. Und das sieht imho schlechter aus als absolut gelockte 60FPS oder eben 30 FPS.

      Selbst wenn die FPS auf 45 einbrechen sieht und fühlt es sich immernoch weit besser an als 30 FPS gelockt.

      Ich glaube ihr habt alle einfach zu lange nicht mehr auf dem PC gespielt.

    68. Selbst wenn die FPS auf 45 einbrechen sieht und fühlt es sich immernoch weit besser an als 30 FPS gelockt.

      Auch hier habe ich eine andere Meinung. Das sieht nämlich nicht nur schlimm aus sondern „fühlt“ sich auch nicht richtig an. Lieber konstante 30 oder 60 als alles auf 60 oder 30 hauen mit max. Details und dann im Spiel immer Einbrüche zu haben.

    69. Diese Generation bis jetzt kein Thema aber bei PS3 und 360 an der Tagesordnung waren ja Einbrüche unter 30 FPS. Gears of War 3 hatte im Multiplayer Einbrüche gegen die 20 FPS herunter. So etwas ist echt übel, allen voran in einem Multiplayer Spiel. Und ich befürchte das Thema wird mit Erscheinen von PS4Pro und Scorpio bei der jetzigen Generation wieder aktuell. Und gerade schnelle Shooter mögen locker 100 FPS und mehr vertragen. Sind ja dann immer noch 10ms Reaktionszeit. Und wer so schon mal gespielt hat, der merkt wie krass der Unterschied ist. Natürlich Casual Gamer werden den Unterschied nicht merken, aber Profis durchaus. Nur hier steht eben dem TV Bereich nur HDMI mit seinen Einschränkungen bereit. Momentan bringt ja bei Konsolen Werte über 60 FPS gar nichts.

    70. Gibt es nicht

      Leider doch.

      Thomas Puha: Vieles davon habe ich bereits angesprochen. Sicher – man kann in einen Laden gehen und einen PC zusammenbauen, dessen Hardware-Spezifikation auf dem Papier besser ist, als die von PS4 und Xbox One, aber das ist nicht die Realität. Konsolen vermeiden all die Performance-Flaschenhälse von PC-Hardware. Sie optimieren, standardisieren und bieten eine wunderbare Betriebsystem-Ebene obendrauf, womit sie in vielerlei Hinsicht überlegen sind. Man kann Software auf derart vielfältige Weise für eine Konsolen-Plattform schaffen und sie dafür optimieren, wie es für PC nicht möglich ist. Das ist die Realität!

      Die Aussagen sind auch nicht neu und können von Konsumenten mit Halbwissen wie ihr es seid nicht widerlegt werden. Ihr tretet so auf als ob ihr mehr Know How und Ahnung hättet als Menschen die beruflich Spiele entwickeln was sehr abenteuerlich ist.

    71. Und gerade schnelle Shooter mögen locker 100 FPS und mehr vertragen. Sind ja dann immer noch 10ms Reaktionszeit. Und wer so schon mal gespielt hat, der merkt wie krass der Unterschied ist

      Der Vorteil an der Konsole ist aber gerade dass jeder die gleiche fps hat. Wenn du schneller reagieren kannst als dein Gegnspieler weil deine Hardware schneller ist, was hat das noch mit Können zu tun? Ich finde CoD mit 60 fps für alle besser als es von der Leistungsfähigkeit seines Rechners abhängig zu machen und somit ein Ungleichgewicht zu schaffen. Von massenweise cheatern abgesehen die auf dem PC extrem häufig vorhanden sind und hin und wieder auch gebannt werden.

    72. Was nützt mir das alles ohne Maus und Tastatursteuerung? Joystick war zu C64 Zeiten ganz nett, aber wir schreiben das Jahr 2016. Autoaim und Todzone in der Mitte so wie die behäbige Reaktion eines Sticks…. ich weiss warum wir so etwas bestenfalls als Coolie hat bei Jostick hatten um herum zu blicken.

    73. Das ist persönliche Präferenz womit man steuert. Und ich denke das Joypad ist mittlerweile weiter verbreitet als Maus und Tastatur.

    74. Marc hat völlig recht. Die Gemeinde die noch auf Maus und Tastatur spielt ist überschaubar. Ich vermisse diese Eingabegeräte überhaupt nicht, ganz im Gegenteil ist es vorteilhaft wenn die Mitspieler auch alle mit einem Gamepad spielen und die gleichen Voraussetzungen wie ich haben. Das ist doch gerade das schöne. Es geht nicht um Wettrüsten und wer die beste Peripherie hat sondern um das Spiel und möglichst gleiche Bedingungen für alle.

    75. Wie gesagt Verbreitung sagt nichts über besser oder schlechter aus. Die meisten Leute sind Casual Gamer von daher….

      Nur so Markus: es sind 700 Millionen PC Gamer weltweit, das ist mehr als alle Konsolen zusammen!

      Gleiche Bedingung für alle? Leben wir im Kommunismus, du hast überall Wettbewerb und das ist gut so.

    76. Äh, ich denke du meinst Kapitalismus. ;-)

      Dann zähl mal alle Konsolenbesitzer inkl. aller alten Konsolen zusammen. Also jede Person nur einmal auch wenn sie eine XBOX360 und eine PS4 hat. Kommen wir da wohl auf mehr Leute mit einer aktuellen Garfikkarte oder weniger?

    77. Du bist auch Casualgamer.
      Und wo sind die 700 Mio PC Gamer wenn man vergleicht welches Spiel sich auf welcher Plattform am meisten verkauft?

      Gleiche Bedingung für alle? Leben wir im Kommunismus, du hast überall Wettbewerb und das ist gut so.

      Jetzt wird es wieder unterirdisch..

    78. 30 Milliarden Umsatz sagen alles. Das machen nicht ein paar wenige. Und die Zahlen kamen von Intel. Und auch Microsoft hat schon mal gesagt, dass über 50% aller Gamer auf der Welt primär auf dem PC spielen. Und weisst du wieso die das so genau wissen und darum wohl sich auch so um den PC bemühen? Weil sie durch Windows genaue Statistiken haben welche Software wie oft genutzt wird. Diese Zahlen sind einiges wert.

    79. Ja weit überwiegend mit MMOG, Casual und Social. Das haben wir doch schon durchgekaut und solange ich noch nicht an Demenz leide, ist es wenig sinnhaft nun schon wieder die Statistiken zu verlinken.
      Es ging doch hier und jetz um die Behauptung, am PC zu entwickeln sei genauso einfach wie für eine Konsole. Mehrere Entwickler bestätigen dass es nicht so ist und denen glaube ich einfach mehr als ein paar Laien die gegenteiliges behaupten aber selbst noch nie entwickelt haben und das auch nie hinkriegen würden.

      Eine weitere Aussage zu der PS4 Pro von einem Entwickler

      Gegenüber WCCF-Tech äußerte sich Dead Effect 2 Entwickler wie folgt: „Wenn das für uns nicht mehr bedeutet, als zwei Performance-Profile zu schaffen, für die Standard- und die verbesserte Konsole, dann haben wir auf jeden Fall Interesse. Das wäre immer noch wesentlich einfacher, als zu versuchen, ausreichend Einstellungen für die große Vielfalt an PCs in aller Welt anzubieten.“

  5. Ok das mit den „Idioten“ ist von der Wortwahl her unsachlich und muss nicht sein. Aber dass es PC Spieler gibt, die glauben alles besser machen zu können als jeder Programmierer, musste ich jüngst ja schon hier in den Kommentaren erfahren.

    Gegenüber dem Onlinemagazin DailyStar hat Pachter nun gegen PC-Gamer gewettert und dabei wie üblich kein Blatt vor den Mund genommen: „PC-Gamer sind eingebildete Idioten, die grundsätzlich davon ausgehen, dass sie alles besser machten als es andere vielleicht tun könnten.“

    1. Hatten wir schon und Pachter hat auch nicht gerade den besten Ruf. Der Kerl braucht Aufmerksamkeit, dazu ist ihm jedes Mittel recht.

    2. Ich finde den Vorwurf ganz interessat, grade weil Konsoleros ja sogar untereinander fast schon einen Religionsartigen Krieg ausführen. Am ende sind die vorwürfe nicht nur haltlos, sondern auch noch völlig geschmacklos, das sollte jedem klar sein.

    3. Es ist deren Beruf ein fertiges funktionierendes Produkt zu erarbeiten. Das ist ihr Job. Um zu wissen dass es besser geht muss man nicht bedingt vom Fach sein. Wir sind ihre Kunden und haben daher schlechte Arbeit von ihnen zu kritisieren. Das hat nichts mit Selbstüberschätzung zu tun, denn ich habe nie behauptet ich könnte es, sonst würde ich wohl auch als solcher Entwickler arbeiten.

    4. Um zu wissen dass es besser geht muss man nicht bedingt vom Fach sein

      Aber um zu wissen ob es an Unfähigkeit oder an der mangelnden Zeit und mangelndem Budget liegt muss man vom Fach sein. Ihr habt mehrfach behauptet die Entwickler seien unfähig weil die PC Version ein technischer Unfall ist. Die Konsolenversion ist aber einwandfrei obwohl sie nicht einfacher zu entwickeln sei (Behauptung aber bereits anhand von Entwickleraussagen wiederlegt – ist natürlich einfacher zu entwickeln).
      Oft liegt es schlicht an der Prioritätensetzung. Wo versprech ich mir am meisten Umsatz? Welche Version hat Prio 1? Wo ist die Entwicklung am wenigstens aufwendig? Welches Budget stecke ich rein und welche Zeitvorgaben gibt es? Es ist nicht so dass dort unfähige Leute arbeiten.

    5. Es ist Minimum maßlose Selbstüberschätzung wenn man als Laie glaubt alles besser zu können als die Profis die beruflich Spiele entwickeln, es in Realität aber vermutlich nichtmal für Snake auf Nokia Handys aus den 90ern reichen würde.

      Erstmal verbitte ich mir so einen Bullshit
      Marc, bitte, das ist deine verfluchte Beleidigung!
      Du kennst niemanden hier und kannst nicht sagen was irgendwer hier Beruflich macht.

      Zudem ist es eine einfache logische Kausalität: Wenn selbst der letzte Indie Entwickler sein Spiel schöner und Performanter hin bekommt als die „Profis“ steckt dahinter Absicht oder Unfähigkeit. Reine Logik. Vielleicht ist es auch einfach eine schlecht Entwickelte Engine. Deshalb habe ich von den VBerdammten Engines Gesprochen. Aber man kann ja mit so vielen Technischen Deteils kommen wie man will. Am ende könnt ihr nur beleidigen. Und wir sollen die Rassisten sein? Die Idioten?

      Ihr seid doch das beste beispiel für die Ignoranz in Person.

    6. Wenn selbst der letzte Indie Entwickler sein Spiel schöner und Performanter hin bekommt als die „Profis“ steckt dahinter Absicht oder Unfähigkeit.

      Das ist die nächste unsinnige Behauptung. Gerade bei den Indie Spielen gibt es tonnenweise unausgereifte Spiele und schöner sind sie auch nicht, können sie mangels Budget und Erfahrung auch nicht. Wenn beides der Fall wäre würden EA, Ubisoft und Co einfach einige dieser Indie Titel lizenzieren und diese veröffentlichen anstatt eigenes zu entwickeln.

    7. Es ist Minimum maßlose Selbstüberschätzung wenn man als Laie glaubt alles besser zu können als die Profis

      Super Beschreibung für einen typischen Fußball-Fan

    8. es ging ja nie darum das es ALLE Indie Spiele besser machen, sondern viele, ergo es so schwer ja nicht sein kann

      Das klang hier aber noch ganz anders:

      Wenn selbst der letzte Indie Entwickler sein Spiel schöner und Performanter hin bekommt als die „Profis“ steckt dahinter Absicht oder Unfähigkeit.

      Hier hast du pauschal behauptet, dass sogar der „letzte Indie Entwickler“ das besser kann als „die Profis“ (wieder pauschal). Du vergleichst Äpfel mit Birnen und nimmst einen Ausreißer nach oben und vergleichst diesen mit einem Ausreißer nach unten und schmeißt dann alle in einen Topf („die Indie Entwickler“, „die Profis“). Außerdem ist es einfacher ein Snake auf einem Handy zu laufen zu kriegen als eine aufwendige Millionen Produktion.

      Du solltest deinen Ton auch mal überdenken, der klingt sehr aggressiv.

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?