Das »Restaurant, Bar, Lounge, Was-auch-immer«-Puccini liegt direkt neben dem Cinemaxx am neuen Boulevard am Bahnhof hier in Bielefeld. Ich hatte schon mehrmals das Vergnügen dort mal einen Cappuccino oder eine gefleckte Milch zu trinken oder einfach mal einen kleinen Happen im wirklich wunderschönen Ambiente dort zu mir zu nehmen.

Die Bar mit den bunten Getränken geht über zwei Stockwerke.

Wunderschöne Innenräume

Als ich das erste Mal dort war, hat mich das Interieur wirklich umgehauen. Alles spielt sich in einem großen, sehr hohem Raum ab. Ein Flügel steht neben der Treppe zur Galerie, eine kleine Felswand erstreckt sich über die gesamte Höhe zur Decke. Die Bar mit den hunderten bunten Flaschen wird von hinten angeleuchtet und endet auch erst kurz unter der Decke. Außerdem wurde das Bild nur durch Kerzen beleuchtet die sich überall ringsherum befanden.

Sogar W-LAN haben sie dort was ich aber noch nicht getestet habe. Zu essen hatte ich bei einem meiner ersten Besuche ein sehr leckeres Focaccia mit Hühnchenfleisch. Wenn auch nicht ganz billig, aber man bezahlt das Ambiente ja mit. Die Pizza dort ist wirklich sehr gut. Ein Salat mit Hühnchenfleisch kostet satte 6,50 EUR, kann aber nicht als »große Portion« betitelt werden. Generell trifft man dort zur Essenszeit auch nicht viele Studenten würde ich mal so sagen, und auch abends ist der Altersdurchchnitt eher gehobener.

Es ist nicht alles Gold, was glänzt.

Leider enttäuschendes Essen und Service

Zu einer Sache ist das Puccini aber nun gar nicht geeignet: und zwar mit einer größeren Gruppe Studenten dort zum Essen hingehen. An diesem Tag haben wir auf das Essen fast eine Stunde warten müssen, was bei mir aus einem Salat bestand. Eine Tomatensuppe am Tisch schien nur aus Tomatenmark zu bestehen und das Pizzabrot dazu war kalt und das Einzige was es vom Baguette unterschieden hat, waren ein paar Käsestreifen und Tomatensauce oben drauf.

Auf die Anfrage, warum das Pizzabrot kalt war, gab es nur als Antwort: Das muss so sein. Mhh, also machen es alle anderen Pizzerien falsch? Dann machte die Bedienung auch noch klassische Fehler wie leere Gläser zu früh abräumen, wenn der Gast noch kein Neues bestellt hatte und vergaß Dinge wie Zucker und ordnete Bestellungen falsch zu ohne nachzufragen, ob alles ok ist. Zudem lagen die Speisekarten während unseres gesamten Aufenthalts auf dem Tisch und nahmen Platz weg.

Der Hammer für ein Etablissement wie das Puccini’s war aber, dass das Besteck in Gläsern in der Mitte des Tisches stand. Das mag vielleicht bei Tripoli vollkommen ok sein aber nicht in einem Laden, der sich als Edel-Italiener bezeichnet und sich das auch entsprechend bezahlen lässt. Und bei Tripoli wurde einem das Besteck an den Tisch gebracht – wie in echten Pizzerien wie »Donato« oder »Rossini« in Halle/Westf. selbstverständlich auch.

Eine schöne Karte haben sie auch.

Im Restaurant erwarte ich Qualität

Ich gehe wirklich nicht oft Essen. Meist ist das dann etwas, was ich mit meinen Eltern oder meiner Freundin tue. Wenn ich selber bezahlen muss, sehe ich es nur ein, Geld in der Gastronomie zu lassen, wenn auch wirklich alles stimmt wie freundliche und witzige Bedienung (gesehen im sehr leckeren Lemon Tree in Bielefeld) und gutes und vor allem preiswertes Essen (gesehen im Wok & Roll in Bielefeld). Bedienungen, die mir das Gefühl geben, dass man unerwünscht ist oder nicht wenigstens etwas für nette Stimmung sorgen, rauben mir den letzten Nerv wenn das Essen auch noch teuer ist. Und wenn dann auch noch das Essen selber nicht der Hammer ist UND auch noch teuer, dann war ich dort das letzet Mal.

Puccini’s von Innen – wirklich beeindruckend schön.

Es gibt bessere Restaurants in Bielefeld

Meine Empfehlung: Um mal was trinken zu gehen vor dem Kino ist der Laden wirklich sehr nett. Das liegt nicht zuletzt an dem Ambiente was in Bielefeld wirklich seinesgleichen sucht. Aber wer mit ein paar Leuten was Leckeres essen will, der sollte lieber ins »Wok and Roll« gehen und dort mal das Buffet ausprobieren.

Das kostet unter der Woche 12,99 EUR und am Wochenende sogar 16 EUR aber das ist auch wirklich jeden Cent wert. Man hat eine unglaubliche Auswahl und man kann sofort anfangen zu essen. Die Bedienungen im »Wok and Roll« sind so ziemlich die nettesten die ich bis jetzt hier in Bielefeld gesehen habe und das Ambiente ist auch wirklich sehr chic und gemütlich. Der Preis für das Buffet mag zwar im ersten Moment hoch erscheinen, aber wenn man bedenkt wieviel z.B. eine Vorspeise und ein Hauptgericht in anderen Restaurants wie z.B. dem Puccini’s kostet, dann relativiert sich das ganz schnell.

Beteilige dich an der Unterhaltung

24 Kommentare

  1. Kristina Jung: Blogleserin von MarcTV des Jahres. =) Erinnere mich mal dran, dann machen wir das endlich. =P

  2. Jop, ich kann da Krissi nur Recht geben. Als wir zum WG-Weihnachtsessen da waren, konnte man zwar hier und da meckern, aber wie schon oben erwähnt: Das Puccinis war brechend voll und sowas kann passieren. Zum Beitrag und den Kommentaren allgemein:
    Wie bitteschön lässt sich in aller Ernsthaftigkeit ein Zusammhang zwischen der Qualität des Essens und dem Finacier herstellen?
    Also ich habe meinen Salat sehr genossen und würde ihn jederzeit ein zweites Mal bestellen. 6,50 € sind nicht zuviel dafür.
    Zudem ist die Wahl des Restaurants immer eine subjektive Entscheidung. Habe ich heute mehr Lust auf was italienisches oder doch mehr auf was asiatisches. Das Wok’n’Roll ist zweifelsohne ein sehr gutes Restaurant . Das Essen schmeckt gut und das Ambiente ist sehr nett. Aber es ist und bleibt ein Asiate. Man kann doch auch nicht Äpfel mit Birnen vergleichen, ohne gleich zu sagen, welche Frucht man favorisiert. Den Service unter gastronomischen Aspekten könnte man in den Vergleich ziehen. Dazu muss man aber sagen, dass es im Puccinis Tischservice gibt und im Wok’n’Roll ein SB-Buffet. Was ist nun besser? Ich denke auch wieder eine subjektive Einschätzung. Ich persönlich lasse mich lieber für das Geld bedienen. Desweiteren ist es, glaube ich, sehr schwer die 16,-€ am WE, für das Buffet rauszuessen (Wenn wir hier schon vom Kosten- und Nutzfaktor reden). Die Getränke muss man in beiden Etablissements dazu bezahlen :-).

  3. Im Wok & Roll ist die Bedienung trotzdem besser. Ich war zwar letztens mit meinen Eltern im Puccini und diesmal war die Bedienung im Gegensatz zu dem Tag als wir mit der WG da waren super aber im Wok & Roll sind die Leute einfach aufmerksamer, netter und schneller. Zwar müssen sie das Essen nicht bringen aber das ist an einem Abend ja auch nur eine Zeitspanne von 30 Sek. bei denen ich die Bedienung sehe. Der Rest sind Getränke oder Abräumarbeiten – und genau das ist im Wok & Roll sogar noch mehr vorhanden da man permanent leere Teller vor sich hat die aber wie durch Zauberhand durch eine ganze Armee von Leuten weggeräumt werden. Außerdem wird man am Buffet beraten was woanders nicht der Fall ist. Man wird sogar ungefragt angesprochen was ich sehr gut finde. Außerdem wird das Wok essen selber auch dort an den Tisch gebracht.

    zu dem Pauschalpreis im W&R: Auch das ist eine Milchmädchenrechnung zu sagen, dass man die 16 Eur, die in Wirklichkeit übrigens nur 12,99 Eur sind, nicht rausholen kann. Denn es gibt eine unglaubliche Auswahl, die man natßürlich mitbezahlt. Sogar eine mittlerweile große Auswahl an Sushis darf man essen genau so wie Rippchen, Hähnchenbeine, Lachsfilet, fritiertes Gemüse usw. Alles das ist übrigens nicht asiatisch obwohl das natürlich den Hauptanteil ausmacht. Selbst der Salat ist super dort.

    Und wenn ich nun in einem Restaurant wie im Puccini’s einen Salat und eine Hauptspeise essen, dann habe ich weitaus mehr bezahlt als im Wok & Roll UND war noch auf zwei Gerichte festgelegt.

  4. Vielleicht sollte man über Sachen reden oder schreiben von denen man Ahnung hat. Ich habe im Gegensatz zu DIR sieben Jahre Gastronomie Erfahrung. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?