Bin ich die einzige Person, der das »Nintendo = Innovation«-Gelaber auf den Geist geht?

Inhaltsverzeichnis

Videospiele brauchen keine Innovation

Überall liest man zur Zeit, dass Nintendo die innovativsten Dinge auf den Markt wirft und dagegen Sony und Microsoft mit ihrer Grafikleistung, dem Onlinenetzwerk und HDTV genau dies nicht tun. Das Beste war dann dieser Satz von Beth Llewelyn, Public Relations Nintendo in einem Interview:

But there may come a point where Microsoft and Sony are so focused on the tech battle that they’re going to wake up one day and forget about focusing on why people actually buy games—they’ve got to be fun.

Beth Llewelyn, Public Relations Nintendo

Das finde ich schon ziemlich lustig, denn es hört sich so an als ob Sony und Microsoft nur schlechte Spiele entwickeln und vertreiben würden. Denn gerade das ist offensichtlich nicht der Fall. Im letzten Jahr hat der GameCube nicht gerade durch eine Masse an guten Exklusiv-Spielen geglänzt. Wenn ich so etwas lese wie »Die Leute kaufen lieber eine Konsole wie den GameCube weil da Spielwitz vor Style steht« dann empfinde ich das als eine glatte Lüge.

Bessere Spiele bei der Konkurrenz

Auf der PlayStation 2 und Xbox gab es wesentlich mehr innovative und vor allem mehr gute Spiele als auf Nintendos GameCube. Ihre Quittung: Die wichtigen ThirdParty-Hersteller haben das sinkende Schiff verlassen. Das Nintendo als einziger Hersteller mit seinem Flop sogar noch Geld gemacht haben soll, kann mir als Kunde ja wohl komplett egal sein, wenn es trotzdem keinen Spielenachschub mehr gibt. Ich selber besitze einen GameCube, Xbox und PS2 und der GameCube liegt bei mir nach dem Durchspielen von Resident Evil 4 und Metroid Prime verstaubt unterm Fernseher.

Was uns von Nintendo bezüglich der erwachsenen oder reiferen Software für ihre aktuelle Konsole versprochen wurde, davon ist nichts eingetreten. Auch Capcom waren die Verkaufszahlen von Resident Evil 4 auf dem GameCube nicht hoch genug und es wurde einfach ein so gut wie identischer Port des Spiels für die PlayStation 2 rausgebracht und das noch mit echtem 16:9-Modus mit höherer Auflösung.

Natürlich nicht mit denselben, sehr guten Texturen des Originals aber denoch für den Laien nicht von der GameCube-Version zu unterscheiden.

Mehr Spiele für PS2 und Xbox

Die Verkaufszahlen der PS2 und Xbox sprechen eine klare Sprache: Der GameCube ist momenan das Schlusslicht. Und wer jetzt meint, dass dies doch egal sei, weil so viele Leute sich auch irren können, der vergisst, dass Publisher die Spiele auf den Systemen rausbringen, die auch die meisten Leute in der Zielgruppe wirklich besitzen.

My prediction for this new round of consoles is that the X360 and PS3 will wind up about equal in terms of sales, with Nintendo’s Revolution coming in a distant third–perhaps this will be the last console from this company.

Scott Miller von 3D Realms in seinem Blog

Deswegen wurde u.a. Burnout 3 – Takedown und Burnout Revenge auch nur für die Xbox und PS2 released weil dem GameCube die Verbreitung und die Zielgruppe jenseits von Kinderzimmern einfach fehlt. Für mich als Besitzer vom GC, Xbox und PS2 war die Nintendokonsole seitdem erscheinen von Metroid ein reiner Staubfänger. Es fehlten einfach die überzeugenden Spiele, die es auf der PS2 und teilweise auch auf der Xbox gab. Alleine die Sonykonsole hat ein riesen Polster an interessanten und guten Exklusivtiteln für die niemand genug Zeit hat, um sie alle anzuspielen.

Bereits gefloppt: Nintendo DS

Mein besonderer Liebling ist aber der Nintendo DS. Unhandlich und klobig und voller Minispielchen und Remakes. Das heißt nicht, dass es dort ausschließlich diese Art von Spielen gibt aber selbst für RPGs oder Strategie wie Advance Wars wird der zweite Bildschirm meistens nur als Kartenübersicht genutzt. Der Stift ist ein nettes Feature, aber wenn ich mir Burnout DS oder Ridge Racer DS im Vergleich zu den PSP-Versionen angucke, dann hätte man sich wenigstens zusätzlich einen Analogstick und etwas mehr Hardwarepower gewünscht. Wie oft lese ich in Foren:

Meine Freundin spielt permanent mit meinem Nintendo DS, weil sie die Hunde bei Nintendogs so süß findet.

Jemand

Verdammt nochmal, wenn ich mir ein solches Gerät für so viel Geld kaufe, dann will ich Spaß damit haben und nicht bei meiner Freundin angebettelt kommen, ob ich spielen darf. Außerdem spielen Frauen, wie Thomas Willmann von Telepolis schon damals festgestellt hat, viel lieber Spiele, die wirklich cool sind und wo man nicht das Gefühl hat, dass man gleich vor lauter Knuddeligkeit kotzen möchte.

Weit gefehlt: Wer glaubt, Frauen fühlten sich von virtueller Gewalt und martialischen Bildschirm-Fantasien prinzipiell und – sowieso – genetisch bedingt abgestoßen, der möge einfach einmal eine Lightgun in zarte Frauenhändchen geben, TIME CRISIS oder HOUSE OF THE DEAD in die Konsole schieben – und danach sein Weltbild auf einen aktuelleren Stand bringen.

Thomas Willmann – Telepolis

Nintendo recycelt genau so wie die anderen auch

Außerdem möchte ich keine neuen Versionen von alten Spielideen wie Mario Kart, Advance Wars, Wario Ware oder Pokémon. Oder wieso hat keiner gemeckert als »Zelda – The Windwaker« nur ein schwacher »Zelda – Ocarina of Time«-Abklatsch war. Das hatten wir jetzt schon auf drei Nintendokonsolen und ich persönlich frage mich, warum die nicht mal anfangen, eine Art „Dark“-Reihe der Spiele zu machen.

Ein dunkles Mario Kart oder böses Zelda ohne Knuddelei fände ich schon wesentlich cooler als das x-te Remake der Serie. Den anderen fällt ja auch was Neues ein. Wieso bringt Nintendo, die im Moment für Innovation stehen wie keine andere Spiele-Firma, dann nur Remakes raus während es z. B. auf der PS2 mit Katamari Damashi und Shadow of the Colussus mal wirklich etwas gibt, was man nirgendwo anders findet.

Nintendo Revolution

Und dann war da noch die Ankündigung der neuen Nintendo-Konsole Codename: Revolution. Diese soll laut diversen Interviews wesentlich weniger Leistung haben, als die der Konkurrenz. Auch kein HDTV-Support und wahrscheinlich wieder kein Dolby Digital. Aber dafür gibt es einen Controller, der ähnlich wie eine Fernbedienung aussieht. Der Clou ist, dass die Konsole weiß, wo der Controller sich gerade vor ihr aufhält und in welchem Winkel er gehalten wird – Zentimeter genau. Da kann natürlich die ein oder andere Spielidee draus machen. Wenn man ihn bewegt wie ein Schwert, dann könnte sich das Schwert im Spiel genauso bewegen. Oder man stelle sich eine Tennissimulation vor, bei der beide Spieler den Controller halten wie die Schläger. Dagegen sind doch die Xbox360 und die PS3 total innovativ! Oder?

Besser gut abgeguckt als schlecht selbstgemacht

Was wäre, wenn MS oder Sony einfach die Idee des Controllers kopieren und ihn ähnlich wie EyeToy seperat mit einem Spiel anbieten? Das wäre nicht das erste Mal, dass dies passiert, denn als Big N damals für das N64 den Analogstick rausbrachte hat Sony prompt das Ding in verbesserter Form als DualShock rausgebracht. Der Nachfolger für die PS2 namens DualShock 2 ist nach wie vor unumstritten der bis dato beste Controller bei den aktuellen Konsolen. Dicht gefolgt vom kleinen Xbox-Pad. Wenn diese Idee als geklaut oder verbessert würde, dann hätten wir HDTV-Auflösung, digitalen Sound, bessere Grafik UND eine »innovative« Steuerung.

Kein Dritt-Hersteller wäre gezwungen das Spiel extra für den komischen Nintendo-Controller anzupassen, und da sich die PS3 wesentlich besser verkaufen dürfte als die Revolution-Konsole, sehe ich im Moment nicht die Berechtigung für den schwarzen Kasten von Nintendo.

Ich denke, die Revolution-Konsole wird eine Art »Zusatzkonsole«. Ich könnte mir sehr gut vorstellen, dass sich die Leute entweder eine Xbox360 oder eine PlayStation 3 kaufen, und zu einer dieser Konsolen dann die Revolution hinzufügen. Nintendos Konzept erscheint mir dafür sehr angemessen. Mit dem Thron der Branche werden sie wohl nichts zu tun haben.

Yoshiki Okamoto, Ex-Capcom-Entwickler, heute Game Republic, Interview [ple:]

Sony und MS haben in der Vergangenheit auch diverse Innovationen im Bereich Gaming-Hardware vorangetrieben: Drucksensitive Buttons, Festplatten in Konsolen, EyeToy und Xbox Live um nur einige Features zu nennen, die dank den beiden Firmen die Welt der Konsolen erreicht haben. Ohne ihren Handheldmarkt wäre Nintendo schon lange weg vom Fenster.

Ich bin nicht die Zielgruppe

Natürlich müssen die Spieleentwickler zuletzt die Innovationen programmieren denn ohne Spiele hilft die tollste Hardware nicht. Wenn ich mir mal den Nintendo DS angucke und mir ansehen muss, was es da so für Spiele gibt und wie der Stift eingesetzt wird, dann kann man nur weinen. Da soll man bei Mario 64 den Daumen auf dem Touchpad benutzen oder bei Ridge Racer damit lenken und der zweite Bildschirm wird bei dem grafisch grottigem Burnout Legends für den DS nur als total überflüssige Karte angezeigt.

Dann gibt es da noch das Gamepad vom GameCube. Damals wahrscheinlich allein für Pikmin hergestellt ist es in allen anderen Spielen wohl das schlechteste Pad aller drei Konsolen: viel zu kleines digitales Steuerkreuz und eine unmögliche Anordnung der Buttons. Was soll bitte der Z-Button da oben?

Nintendos Gamepads sind nicht State-Of-The-Art

Schon mal Soul Calibur 2 mit diesem Pad gespielt? Fast unmöglich. Da kauft man schnell den PS2-to-GC-Adapter. Und was werden wohl die Dritt-Hersteller mit der Revolution anfangen? Da es kein mitgeliefertes normales Gamepad gibt, muss jedes Spiel zwangsweise den neuen Controller benutzen. Dann bin ich mal gespannt on Systemseller-Spiele wie Fifa 2007 oder Soul Calibur 4 überhaupt noch den Weg zur Revolution finden oder ob wir dann nur noch Minispiele à la Mario Party X bekommen.

Mario 64 DS und N64
Mario 64 Screenshot *)

Minispielchen so weit das Auge reicht

Ich halte viele Genres einfach nicht für portierbar, außer sie verkommen zu Minispielchen. Denn z.B. ein Schwert mit dem neuen Controller zu bewegen ist bestimmt erstmal ganz lustig aber ohne echten Widerstand wie beim Druck eines Buttons auf dem Joypad wird das ganze wohl auch nur oberflächlich interessant bleiben. Deswegen gibt es EyeToy für die PS2 auch optional weil es für einen Partygag cool ist, aber Final Fantasy oder Tekken will niemand damit spielen.

Klar könnten alle Hersteller eigene Spielkonzepte nur für den Controller entwickeln, aber dafür müsste sich die Revolution-Konsole auch entsprechend oft verkaufen, und ich glaube kaum, dass sie die PS3 oder Xbox360 zahlenmäßig auch nur annähernd erreichen wird. Dann sieht es mit den ThirdParty-Herstellern wieder ähnlich schlecht aus wie schon auf dem GameCube. Und das ist der erste Spatenstich für das Grab der neuen Nintendokonsole.

„Don’t kid yourself – you’re going to see more gimmicky, crappy, cheap, ‚I wish I hadn’t bought it‘ gimmick games based around that controller than you can ever possibly imagine… I guarantee you there’s going to be lots of people who say the whole reason for this game is this controller, we made the perfect game for the controller. And all it’ll be is about the controller, and not necessarily a great game.“

Mark Rein, Vize President von Epic Games (Unreal-Serie)

Letztendlich zählt nur eines

Außerdem geht es nicht um Innovation oder Gameplay oder Grafik sondern um Spaß am Spiel. Meist sind innovative Ideen im Videospielemarkt echte Ladenhüter wie REZ oder ICO leider gezeigt haben. Dagegen erschien auch eines der abgedrehtesten und innovativesten Spiele des Jahres 2005 für die PS2: Katamari Damacy.

Ich würde mir viel mehr ein Zelda auf der Xbox 360 oder der PlayStation 3 wünschen als extra wieder wegen einer Hand voll Spiele eine ganze Konsole kaufen zu müssen. Nintendo sollte den selben logischen Weg wie Sega gehen und keine eigene Hardware mehr stellen. Den Revolution-Controller für die Xbox 360 oder PS3 wäre viel angenehmer für alle beteiligten: Publisher, Nintendo, MS, Sony … und wir brauchen nicht noch eine dritte Konsole unterm Schrank. Aber vielleicht passiert das ja schon bald. Bei Sega hat auch niemand damit gerechnet, dass sie zum ThirdParty-Hersteller werden was ihnen in meinen Augen sehr gut getan hat. Und wann können Palms endlich den Nintendo DS emulieren?

*) Erklärung zu dem Mario 64 Screenshot

Hinweis zum Screenshot auf dem Nintendo 64 Emulator mit Unterteilung in „N64 1996“ und „DS 2005“ zu sehen ist. Natürlich sieht es auf dem DS anders aus. Um genau zu sein eine Klasse schlechter. Es geht aber nur darum, dass Nintendo als Launchtitel ein Spiel brachte, was zwar gut ist aber fast 10 Jahre alt(!) ist.

Das sollte den „Nintendo steht doch für Innovation, Du blöder Marc“-Leuten zu denken geben. Da ich das ganze noch etwas krasser visualisieren wollte, habe ich den Screenshot aus dem Emulator genommen und in zwei Teile geteilt. Ich habe erst gar nichts drunter geschrieben. Danach habe ich auf die Satire hingewiesen. Nun habe ich diesen Text hier verfasst, damit auch unsere jüngsten Leser es endlich kapieren. Ansonsten mache ich gerne noch einen Videobeitrag dazu mit Puppen. PS.: Das ist mein Ernst.

Beteilige dich an der Unterhaltung

1217 Kommentare

  1. „Metroid Prime 3 – Corruption sieht wirklich sehr gut aus auf der Wii.“

    und du bist nicht der einzige der Metroid grafisch gut findet ;)

  2. Für Wii-Verhältnisse wohl gemerkt! Und guck dir das mal im Vergleich zu z.B. Bioshock an.

  3. moment mal XD jetzt erst merke ich, dass ich eigentlich NIE gesagt habe dass die Wii eine Bioshock ähnliche Grafik hat. Ich habe nur gesagt dass es auch spiele gibt die auch ohne GoW grafik gut auskommen. Siehst du, schon hast du mich verwirrt du böser Mensch :C
    ICH habe nur gesagt dass mich die grafische unterlegenheit der Wii nunmal nicht stört da ich mit der Grafik aktueller Wii-Top-Titel leben kann ^^ mir ist vollkommen klar dass die Wii graphisch im vergleich zur xbox oder ps3 alt aussieht. Man nehme Sonic Riders Zero Gravity oder GT Pro Series. Aber durch die Steuerung gleicht sich das nun mal aus (oder sagen die verkaufszahlen etwas anderes?).

    Trotzdem glaube ich dass die Wii noch mehr drauf hat und die grottenschlechte Qualität von 3rd Party titeln ist wohl damit verbunden dass ein grosser teil erst ein halbes jahr vor wii launch angefangen hat wii games zu machen.

  4. sieht man eh wie gut sich grafik verkauft.
    ps3 mit der besten hardware = platz 3
    xbox 360 mit der 2 besten hardware =platz 2
    nintendo wii mit der schlechtesten hardware = platz 1

    ^^ find ich irgendwie amüsant nicht wahr oO
    und es werden noch mehr entwickler auf diesen zug draufspringen, dank der wii sehn die endlich mal das sich grafik allein nicht verkauft, was dahinter steckt is wichtig. und wenn mp 3 so aussieht wie mp1 auf dem game cube würd ich es mir trotzdem kaufen EINFACH NUR wegen der steuerung.

  5. Das Problem der XBox 360 ist:

    Sie kann nichts, was ein derzeitiger Standard PC nicht auch könnte.

    Das Problem der PS3 ist:

    Sie kann nichts, was ein derzeitiger High-End nicht auch könnte.

    Der Vorteil der Wii ist:

    Sie ist die einzige derzeit aktuelle Spielekonsole, die ein Alleinstellungsmerkmal besitzt -> Die Steuerung. Darüber hinaus ist sie erschwinglich, hat ein für die breite Masse ansprechendes Design und wird die meisten guten Exklusivtitel bieten.

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?