Musik in Video- und Computerspielen


Meine Ohren wurden zum ersten Mal mit guter Musik aus Computerspielen beschallt als ich den Titelsong von Monkey Island damals hörte. Das Lied war so gut, dass es sogar durch den PC-Speaker ein Ohrwurm wurde. Um so größer war der Schock, als ich es Jahre später dann auf einem Amiga-Emulator wieder hörte und merkte wie extrem die Soundhardware des Amigas dem PC mit SoundBlaster-Karte überlegen war.

Der »Monkey Island-Karibik-Sound« von Michael Land ist heute so gut wie damals.
Der »Monkey Island-Karibik-Sound« von Michael Land ist heute so gut wie damals.

Monkey Island

Seit dem hat sich viel getan. Auf Musik in Spielen wird mittlerweile teilweise genau so viel Wert gelegt wie in guten Hollywood-Produktionen. Die Titelmelodie von Metal Gear Solid 2 stammt von niemand geringerem als Harry Gregson-Williams der u.a. die Musik für »The Rock« komponierte.

Parodius hatte ein paar wirklich schöne Melodien.
Parodius hatte ein paar wirklich schöne Melodien.

Parodius

Eines der ersten Spiele bei denen mir die Musik wirklich positiv aufgefallen ist, war das Maintheme von ›Super Castlevania IV‹ auf dem SuperNintendo. Dann war da noch die wirklich gute Musik von Parodius, die ›Sonic The Hedghog – Green Hill Zone‹-Mucke auf dem Genesis und natürlich das ›Zelda – A Link To The Past‹-Theme, die mir in Erinnerung geblieben sind.

WipeOut 2097 hörte sich unglaublich cool an.
WipeOut 2097 hörte sich unglaublich cool an.

WipEout

Später kamen auf der PlayStation dann die Sounds von ›Ridge Racer (Revolution)‹ mit Songs wie ›Rare Hero‹ oder WipeOut mit The Prodigy, Orbital und Chemical Brothers wobei letzteres natürlich nicht eigens für das Spiel komponierte Songs waren. Trotzdem war ›WipeOut 2097‹ in meinen Augen ein Spiel was viel dafür getan, dass die Musik in einem Spiel durchaus auf der Höhe der Zeit sein kann. Das mögen manche Spiele vorher vielleicht auch versucht haben aber WipeOut war im Gegensatz dazu ein kommerzieller Hit.

Kingdom Hearts hat vielleicht die beste Musik alle Squaresoft-Spiele.
Kingdom Hearts hat vielleicht die beste Musik alle Squaresoft-Spiele.

Kingdom Hearts

Mit meiner PlayStation2 kamen aber dann die absoluten Hits von Squaresoft. Vor allem Kingdom Hearts mit ›Hikari‹ bzw. ›Simple and Clean‹ ist wirklich wunderschön. ›Nobuo Uematsu – Isn’t it Beautiful‹, das Maintheme zu Final Fantasy X hat es wirklich geschafft, eine musikalische Brücke zu schlagen von dem was auf dem großen Bildschirm zu sehen war bis hin zu den Gefühlen des Spielers. Das haben aber auch alle anderen 81 Songs des Final Fantasy X OST geschafft. Bei Final Fantasy X-2 stachen für mich persönlich besonders die Lieder ›KUON ~Memories of Light and Wave~‹ und ›1000 Words‹ herraus. Letzteres wurde von Jade aus der Gruppe Sweetbox gesungen.

Das Ende von Final Fantasy X hätte mich emotional nie so mitgenommen, wenn die Musik nicht so super gewesen wäre.

Über Final Fantasy X-2 darf man sich streiten aber die Musik ist wunderbar.

Dance Dance Revolution

Eine der lustigsten Ideen in Bezug auf Musik in Spielen ist wohl DanceDanceRevolution von Konami. Musik animiert zum Mitwippen mit den Füßen im Takt. Konami hat daraus gleich ein Spiel gemacht indem man um die Wette zum richtigen Zeitpunkt die Pfeile auf dem Boden mit den Füssen treffen muss, die auf dem Bildschirm erscheinen. Das sieht nicht nur lustig aus sondern motiviert für lange Zeit im Gegensatz zu Neuentwicklungen wie EyeToy Groove oder Donkey Konga. Konami schenkte und auf diesem Weg Lieder wie ›Boom Boom Dollar‹, ›Baby Luv Me‹, ›Dub I Dub‹, ›Butterfly‹ u.v.m.

DanceDanceRevolution - Tanzen für den HighScore.
DanceDanceRevolution – Tanzen für den HighScore.

Shenmue und Riddick

Dass sich Spiele auch wie echte Kinoproduktionen anhören können, habe ich vorher ja schon erwähnt. Ein wunderbares Beispiel dafür ist der Soundtrack zu ›Chronicles of Riddick – Escape from Butchers Bay‹ oder der von ›Oddworld: Stranger’s Wrath‹.
Beide sind legal kostenlos im Netz zu haben. Die beiden »Shenmue« sowie »Halo« Teile haben auch einen fantastischen Soundtrack. Die Musik aus dem Intro von Shenmue 1 auf der Dreamcast verpasst mir immer wieder eine Gänsehaut.

Riddick - Geile Spiele, geiler Soundtrack. - Stranger's Wrath
Riddick – Geile Spiele, geiler Soundtrack. – Stranger’s Wrath

Sonic Adventure

Noch so ein extremer Ohrwurm stammt aus Sonic Adventure 2 und nennt sich »Follow Me (City Escape)« und wird gleich am Anfang gespielt, wenn man mit dem blauen Igel auf einem Snowboard die hügeligen Straßen von San Francisco runtergrindet.

»Follow me. Set me free. Trust me and we will escape from the city.«
»Follow me. Set me free. Trust me and we will escape from the city.«

Burnout

Bei Spielen wir Grand Theft Auto hat die Musik einen ganz besonderes Stellenwert. Je nachdem in welches Auto man steigt, läuft ein anderer Radiosender mit echten lizensierten Liedern. Bei GTA: Vice City kam es z.B. vor, dann man ›Thriller‹ von Michael Jackson hörte.Für Burnout 3 – Takedown wurden auch 40 wirklich gute Stücke von den Donots, Jimmy Eat World, 1208 uvm. lizensiert wodurch das Spiel enorm an Fahrfreude gewinnt.

Shenmue und Halo sind musikalische Meisterwerke.
Shenmue und Halo sind musikalische Meisterwerke.

REZ

Ein anderer schöner Moment war für mich, als ich Prince of Persia durchgespielt und das Joypad weggelegt habe um den Abspann zu genießen und dann ein Song namens »Time Only Knows« über die Boxen zu hören war. Generell fand ich die Musik ja schon genial aber das Lied passte in dem Moment einfach fantastisch zur Stimmung des Spiels.

Neben DanceDanceRevolution gibt es auch Spiele, die Musik als Gameplay-Element benutzten wie Frequency oder das geniale REZ. Beim letzteren generierte sich die Musik durch den Takt, in dem der Spieler die Gegner zerstört. Es fängt mit einem sanften Beat an und schaukelt sich dann am Schluss zu einem Trancesong hoch. Abgefahren und cool.

REZ - DER Rhythm-Shooter.
REZ – DER Rhythm-Shooter.

C64 Chiptune

Videospielemusik-Größen wie Rob Hubbard oder Chris Huelsbeck, die vor allem durch ihre Stücke für viele C64 und Amiga-Spiele bekannt waren, habe ich erst im nachhinein hören dürfen da ich damals zu jung für diese Spiele war.

Natürlich kann ich hier nicht alles erwähnen, was mir jemals als gute Musik in Spielen untergekommen ist denn es werden ja permanent immer mehr und die Musik gewinnt auch mit jedem Spiel an Qualität.

Hier mal eine Auflistung der Lieder, die ich ab und zu in Winamp höre:

Kingdom Hearts
Utada Hikaru – Hikari
Utada Hikaru- Hikari (Orchestra Instrumental)
Utada Hikaru – Hikari
Utada Hikaru – Simple & Clean
Kingdom Hearts II
Utada Hikaru – Sanctuary
Utada Hikaru – Passion
Halo
Marty O’Donnell and Mike Salvatori – Main Theme
Earthworm Jim
Tommy Tallarico – New Junk City (MegaCD-Version)
Tommy Tallarico – Psycrow Attack (MegaCD-Version)
Final Fantasy X-2
Jade (from Sweetbox) – 1000 Words (Piano Version)
Noriko Matsueda and Takahito Eguchi – KUON ~The Troupe Preforms~
Final Fantasy X
Nobuo Uematsu – Isn’t it Beautiful (Orchestral)
Sonic The Hedgehog
Masato Nakamura – Green Hill Zone
Sonic Adventure 2
Ted Poley, Tony Harnell – Escape from the City
Castelvania
Konami Kukeiha Club – Bloody Tears
Metal Gear Solid 2
Harry Gregson-Williams – ‚Metal Gear Solid‘ Theme
Soul Calibur 2
Junichi Nakatsuru – Healing Winds Reprise
Spellbound
Rob Hubbard – Spellbound Remix
DanceDanceRevolution
King Kong & D. Jungle Girls – Boom Boom Dollar
Me & My – Dub I Dub
Smile.dk – Butterfly
Judy Crystal – Baby Love Me
Legend Of Zelda – A Link to the Past
Hyrule Castle (Orchestra Instrumental)
Prince of Persia – Sands of Time
Stuart Chatwood – Time Only Knows
Deus Ex
Titelscreen – Deus Ex Hauptthema
Credits – Deus Ex Club Mix
REZ
Keiichi Sugiyama – Buggie Running Beeps
Adam Freeland – Fear

Tolle Remixes zu Liedern aus Games gibt es bei OC Remix.
Und wer auf Monkey Island Remixes steht, der sollte mal in der Scummbar vorbeischauen. Die Halo-Musik gibt es auf der Bungieseite als MP3-Download.


Beitrag veröffentlicht

in

,

von

Schlagwörter:

Kommentare

25 Antworten zu „Musik in Video- und Computerspielen“

  1. Avatar von Tinka
    Tinka

    Ja stimmt!
    Auch wenn ich nicht alle Spiele kenne, von denen Du berichtest muss ich doch zugeben, dass ich nach Tanzmatten-Sessions manchmal die ganze Nacht im Traum weiter zu „Boom-Boom-Dollar“ rumgehüpft bin.
    Im Gegensatz zu den Tracks, die uns von der „Musikindustrie“ als Sommerhits vorgesetzt werden ein Song mit Ohrwurm-Qualitäten, die hart an der Grenze sind
    „(…)…Boom, Boom, Boom, Boom, Money… (…)“ ;-)

  2. Avatar von Marc
    Marc

    Sing Along

  3. Avatar von Filip
    Filip

    Schönes Thema.
    Da mein Toleranzspektrum bezüglich Musik etwas enger ist, kann ich leider weder Final Fantasy X noch Kingdom Hearts wegen ihrer Musik loben, obwohl ich beide Spiele sehr gut finde. (reine Instumentals, welche die Atmosphäre doch vermochte zu unterstreichen seien hier mal ausgenommen)
    Das Problem das ich bei der Musik von vielen japanischen Spielen habe ist, dass sie auch speziell für den asiatischen Raum gewählt wurde und meiner Meinung nach nicht als Konsens für das gesamte Verbreitungsgebiet des Spiels dient. Ich kann mir z.B. vorstellen, dass wenige Asiaten auf die Musik eines deutschen Spieles klar kämen, wenn es aus deutschsprachigem Hip Hop, Liedern von Rammstein oder einem schönen preußischen Marsch bestände. (obwohl letzteres garantiert Kultpotential hat =) )
    Zu der Musik von Parodius habe ich meine ganz eigene Hassbeziehung, dieses bis zum Brechreiz fröhliche Gedudel war nämlich für so manche Ausraster verantwortlich. Beispiel: Du beginnst das Spiel, die ersten Gegner kommen, die Musik setzt ein, welche dich zwangsläufig an tanzende Teddybären erinnert. Die Anzahl der Gegner steigt, die ersten Schweißperlen bilden sich auf deiner Stirn (egal die Teddies tanzen weiter). So jetzt musst du auch noch zwischen engen Korridoren manövrieren, dein linkes Auge fängt an zu zucken (den Teddies ist das scheißegal, sie ziehen ihren Detlef-D.-Tanz durch). Vor lauter Gegnern siehst du langsam kaum noch den Weltraum, die Anzahl der geschoße steigt exponential, du fürchtest, dass die pochende Ader in deinem Kopf jeden Augenblick platzen kann (go Teddy go). Plötzlich nimmt die Anzahl der Gegner ab, du kannst schon das Ende vom Level riechen, deine Augen füllen sich mit Glückstränen, da nutzt das Spiel deinen schwachen Moment und der letzte Gegner, welcher eigentlich schon an dir vorbei war schießt (keine Teddies, Stille). Du hältst vor Fassungslosigkeit deinen Atem an …einige Sekunden vergehen (das Spotlight geht an und die Teddies legen in wieder los). Das wars der Kontroller fliegt, du schreist und Yoda fühlt eine Erschütterung der Macht.

  4. Avatar von Christian
    Christian

    „Best is yet to come“ ist immer auf meinem iPod druff. Augen zu, das Lied an und sofort hab ich das MGS1 Outro vor Augen. Gänsehaut inkl. *g*
    Gruß

  5. Avatar von J.
    J.

    Wouw, umfangreich! Trotzdem fehlt mir Vib Ribbon! Selten ein so brilliantes Spiel gespielt… die Playstation (1) generiert zur Musik (auch zur eigenen!) eine Landschaft, die man dann durchläuft.
    Unglaublich geil. U-n-g-l-a-u-b-l-i-c-h!

    Ein Lied des Soundtracks ist auf der Seite zu hören. Auch super.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert