Der große Test: XBOX 360

Ein neuer Windows Computer muss her bei mir weil mein alter Rechenknecht schon 3 Jahre auf dem Buckel hat und einfach etwas zu langsam ist für die täglich anfallenden Arbeiten. Doch als ich mich über die Grafikkartenpreise informiert und verglichen habe was man damit dann spielen kann, habe ich mich für das einzig Richtige entschieden: den Kauf einer Microsoft XBOX 360.

Die Rechnung war ziemlich einfach: Für 329,98 EUR bekommt man mittlerweile die Konsole inkl. Festplatte, zwei kabellosen Joypads, zwei Spielen, sämtlichen Kabeln und drei Monate lang XBOX Live Gold. Selbst wenn ich dieses Geld in meinen neuen Rechner gepumpt hätte um ihn spieletauglich zu machen, wäre ich nicht bei diesem geringen Betrag gelandet. Nun kann ich bei meinem neuen Computer komplett auf leise Komponenten setzten.

Die Spiele selber sind für mich persönlich eine Erfüllung. Das liegt u.a. an der unglaublichen Grafik die Spiele wie Project Gotham Racing 3 oder Getriebe des Krieges aus den drei 3.2 GHz-CPU-Kernen kitzelt und der generellen erwachsenen Thematik. Ich spiele nun mal sehr gerne ein episches Oblivion und ein pompöses Getriebe des Krieges mit Grafik wie von einem anderen Stern oder schaue mal im Einkauszentrum von Dead Rising vorbei nur um auszuprobieren, was man alles mit dem neuen Rasenmäher anstellen kann. Und es ist auch ein absolut tolles Gefühl bei Rainbow Six: Vegas mit seinem Team in einem Hubschrauber auf einem Häuserdach abgesetzt zu werden um ein Casino zu stürmen und beim Blick durchs Fenster auf die brennen Straßen mit fahrenden Autos zu blicken. Später kann man dann bei einer Art Harvest Moon Reloaded durch Viva Pinata stampfen und sich fragen, wieso nicht einfach alle Videospiele dieser Welt so aussehen. Spätestens bei der unglaublichen Prachtgrafik von Kameo – Elements of Power fragt man sich dann, warum man nicht schon länger eine XBOX 360 besitzt. Und bei so gut wie jedem Spiel verhält sich alles physikalisch korrekt und wenn etwas schnell durch die Kamera huscht wie ein vorbeifahrendes Auto oder ein fliegender Stuhl, dann verwischt dieser genau so wie die Grenzen zwischen Realität und Wirklichkeit. Das Auge spielt mit.

Doch das wichtigste an der XBOX 360 und vielleicht auch das, was die wirklich Innovation ausmachen: XBOX Live. Das bedeutet: Immer online zu sein was das bequeme herunterladen vom Demos, Trailern, Filmen so wie ganzen Spielen bedeutet. Dadurch dass jeder XBOX Live Nutzer ein Headset hat, was in die kabelosen Controller gesteckt wird, kann man jederzeit z.B. ein Getriebe des Krieges Spiel im Co-op weiterspielen wo man zuletzten aufgehört hat und Leute von seiner Friendslist direkt einladen. Innerhalb von einer Minute steht man dann zu zweit auf dem Schlachtfeld. Getriebe des Krieges mit meinem Mitbewohner über XBOX Live im Co-op war wohl meine bis jetzt intensivste Multiplayererfahrung in einem Videospiel. Das muss man selber gespielt haben.

Ein schöner Moment war auch, als mit bei einem Onlinematch bei Project Gotham Racing 3 die Musik nicht passte und ich mir mit nur zwei Tasten auf dem Joypad die Musik von meinem PC im Netzwerk reinstreamen konnte. Die Musik im Spiel wurde automatisch abgeschaltet und mixte sich in den Surround-Sound des Rennens. Man merkt, dass Microsoft zugehört hat: Und zwar dem Spieler. Das merkt man auch, wenn man in der Verpackung der XBOX 360 selbst das Netzwerkkabel zum Router findet. Die haben einfach an alles gedacht. Um es kurz zu machen: Ich habe die XBOX 360 absolut unterschätzt. Schon jetzt möchte ich sie nicht mehr missen. Die Innovation steckt dabei ganz klar in der sehr starken Onlinefunktionalität. Alleine die Demos die man sich runterladen kann, beschäftigen den Spieler für Monate da sie zum Teil auch online spielbar sind. Wer hat Lust auf Gears of War im Co-Op?

Ein weiterer wichtiger Fakt für den Kauf einer XBOX 360 und nicht etwa einer PlayStation 3 wäre übrigens, dass es kaum noch PS3 exklusive Spiele gibt. Viel mehr gibt es für die XBOX 360 im Moment sogar mehr interessante Titel als für die PS3. Wer hätte das vor drei Jahren noch gedacht? Ich spiele einfach auf dem System wo es meiner Meinung nach die besten Spiele gibt. In der letzten Generation mit dem GameCube, XBOX1 und der PlayStation hat Sony absolut in jeder Hinsicht das Rennen gemacht. Doch diesmal sieht es verdammt gut für Microsoft aus. Und die aktuellen Meldungen lassen sogar auf den heiligen Gral in Form von Final Fantasy 13 und Metal Gear Solid 4 auf der XBOX360 hoffen.

88 Antworten auf „Der große Test: XBOX 360“

  1. Ich weiß gar nicht was besser ist der Blog oder die Diskusion danach ;-)…
    Wieder mal klasse geschrieben Mr.T. ich muss schon zugeben das du ganz gut Schmackes machen kannst auf dieses Gerät von BIG M.
    Ich hoffe du schreibst weiterhin so coole Blogs übers GAMING…

  2. Haste eigtl. vor nen eigenen Eintrag für Bioshock zu machen?
    Verdient hätte es das Game allemal!
    Ich find es ist der hammer, die atmosphäre habe ich noch in keinem anderen Spiel erlebt.
    der sound in dem spiel ist grandios, für mich eins DER Spiele 2007!

  3. Tjoa, grade hab ich mir auch eine Xbox 360 gekauft (mit 60GB Festplatte) und dazu Viva Pinata und Lost Planet und der Aussicht auf viele geile Rollenspiele gegen Ende des Jahres.

    Es gibt nur ein Problem: Das Ding liest keine CD´s / DVD´s / Spiele. Überhaupt nichts.

    Super, jetzt darf die 360 gleich mal zurück. Mal sehen was draus wird ;)

  4. Die Ausfallrate und Probleme mit der 360 Hadware sind echt zum fürchten. Bisher bin ich verschont geblieben, ich hoffe es bleibt so.. bzw. treten spätestens kurz vor
    Garantie Ende ein xD

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.