Google killed the Flickr-Star

Google killed the Flickr-Star

Mittlerweile dürfte wirklich jeder den Internet-Fotodienst Flickr kennen. Ich selber bin ein zufriedener Kunde und besitze einen pro-Account. Auf der anderen Seite hatte ich schon den besten und schnellsten Bildbetracher gefunden, den es momentan gibt: Picasa2 von google. Doch nun hat Google dem Program Picasa2 ein neues Feature spendiert: Web Albums.

Killerfeature

Eines der Killerfeature von Picasa2 war schon immer die Integration in GMail. Per Knopfdruck konnte man einfach die markierten Bilder kleinrechnen lassen und an einen Empfänger aus dem GMail-Adressbuch schicken. Schneller geht es wirklich nicht mehr. Dazu noch die gewohnt augeräumte Oberfläche und sinnvolle Tools wie das entfernen von roten Augen, das mit Picasa in der Regel schneller und besser funktioniert als mit Photoshop, waren meine Gründe kein ACDSee oder ähnliches mehr installiert zu haben.

Per Knopfdruck publiziert man seine Bilder nun online.

Seine Photos online

Doch nun kann man direkt aus Picasa2 seine Photos online stellen und zwar als Web Albums. Man startet mit 250 MB Speicherplatz. Das sind mehr als die 100 MB die man bei Flickr zu Anfang hat. Wenn man dafür bezahlt kann man den Platz aufstocken auf bis zu 6 GB. Bei Flickr hat man im gegensatz dazu keine Speicherplatzbegrenzung aber dafür nur 2 GB Traffic pro Monat. Neben dem Excel-Online-Ersatz namens Google Spreadsheet die sinnvollste Erweiterung für die Google-Familie.

Die Weboberfläche ist mal wieder genial und das Tool einfach zu verwenden.

Zum Thema

Neue Artikel


17 Antworten

  1. Avatar von Andre
    Andre

    so langsam macht google mir angst.
    ist zwar alles schön und gut, aber will google so nach und nach alle bekannten webdienste nachahmen?? vorteil ist natürlich wieder das alles aus einer hand kommt.

    naja, da kann man mal wieder unterschiedlicher meinung sein. aber schon interessant :)

    tschaui andré

  2. Avatar von Marc
    Marc

    Wenn die anderen zu langsam sind und ihre Dienste nicht konkurenzfähig halten, dann ist es doch nict weiter verwunderlich, dass Google so einen großen Erfolg hat. Also wenn ich mir als Flickr-User das Interface von Google Web Albums angucke, dann frage ich mich warum flickr das nicht hat. Besonders der Button: „Download Album“ lässt Flickr schmerzlich vermissen. Bei Google wird es direkt in Picasa reingeladen. Genial.

    Und von dem Vergleich „GMail-Interface und Features VS die restlichen Freemail-Anbieter“ brauchen wir ja nicht weiter zu reden…

    Und das hier sieht für mich mehr als interessant aus: Google Hosted

  3. Avatar von Andsen
    Andsen

    War ein logischer Schritt von Google… Trotz der ganzen gesammelten Surfhistories, Chatlogs, Mailadressen und sonstigen freiwillig herausgegebenen Userdaten sagt doch ein Bild mehr als tausend Worte. Und die Stimme des Users hat man ja dann auch bald –

    Don’t be evil? Ich glaub es schneit!

  4. Avatar von Kaikai
    Kaikai

    Warum investiert Google eigentlich so viel Zeit und Geld in Technologien, die für den Endverbraucher kostenlos sind? Das ist doch ein Wirtschaftsunternehmen. Sinn dieser Unternehmen ist es doch Gewinne zu erwirtschaften und nicht etwa Geld aus dem Fenster zu werfen.

    Im Sinne des Verbrauchers: Die Technologie mag genial sein. Aber wann kommt die dicke Rechnung?!

  5. Avatar von Marc
    Marc

    Man Kai! Ist doch klar: gezielte Werbung!

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.