Eindrücke der E3 2009

Eindrücke der E3 2009

Nintendo, Sony und Microsoft haben ihre Visionen auf der diesjährigen Electronic Entertainment Expo der Videospielewelt vorgestellt. Während Nintendo sich bis auf ein Sequel von Metroid komplett vom Core-Gamermarkt verabschiedet hat, zeigt Sony eine deutliche genauere Version der Wii-Controller-Technik auf Kamerabasis für die PlayStation 3. In diesem Bereich läuft Microsoft der Konkurrenz in Sachen Hype aber schon komplett mit seiner 3D Kamera davon und macht aus der Xbox360 ein echtes Internet-Multimedia-Center.

Fuchtelspiele: Kinect und Motion-Controller

Die 3D-Kamera, der Pulsmesser und der …äh… Motion-Controller
Ob die Fuchtelspiele von Sony und Microsoft wirklich so funktionieren wie die gezeigten Prototypen, wird wohl vorerst ein Geheimnis bleiben. Denn bis wir Sonys Imitation der Idee hinter der Wii-Mote oder die EyeToy 2.0-Kamera von Microsoft auf unsere Kinder, Freundinnen und Eltern loslassen dürfen, vergeht noch eine Weile. Es bleibt auch abzuwarten, welche ernst zu nehmenden Spiele wirklich mit dieser Technologie umgesetzt werden oder ob es wie vorher nur bei aufgeblasenen Partyspielen bleibt.

Casual-Partyspiele von Nintendo

Nintendo konnte mit seinem Pulsmessgerät (?!) und einem neuen Mario, Metroid und Zelda-Teil kaum etwas für den Coregamer zeigen und entlockte mit dem Community-Kram auf dem DSi dem Publikum nur ein ironisches „Woho!“ Während Sony mit seiner Software wie God of War 3, einem neuen Final Fantasy Online und einem MMO mit Grafik zum Wegrennen keine echten Überraschungen zeigen konnte, sonnte sich Microsoft im Schein der letzten großen Spielemarke, die der Xbox360 noch gefehlt hat: Metal Gear Solid. Somit ist nach Devil May Cry und Final Fantasy XIII nun auch die letzte Bastion gefallen. Daran konnte auch ein Projekt Trico, dem Nachfolger von ICO und Shadow of the Colossus nichts ändern. Microsoft hatte zudem mit der Kamera, die angeblich Motion-Capturing und Gesichtserkennung in Echtzeit interpretieren kann, den Hype der Show auf seiner Seite.

Entertainment hat bald in der Konsole ein Zuhause

Was mich persönlich aber viel mehr gefreut hat als dieser ganze „Wir brauchen kein Joypad mehr“-Quatsch: Endlich kommen Fernsehen, Filme, Social Networks und Spiele auf einer Plattform zusammen, die nicht PC heißt. Microsoft integriert mit Sky, die gerade Premiere in Deutschland gekauft haben in UK einen PayTV-Sender auf dem man ganz ohne Decoder Filme und Fußball gucken kann.

Somit wächst das zusammen, was schon lange zusammen gehört. Gleichzeitig soll endlich das Streaming-Angebot von Serien in Deutschland aufgebohrt werden. Jeder, der sich mal mit einem US-Account auf seiner Xbox360 auf dem amerikanischen Marktplatz eingewählt hat, wird wissen was ich meine. Denn dort kann man sich praktisch alle Serien für wenig Geld direkt angucken – ohne im Fernsehen darauf zu warten oder ein Abo mit einem PayTV-Sender einzugehen.

Social Networks auf der Konsole

Diese Social Networks finden ihren Weg auf unsere Xbox360
Aber mein persönlicher Knaller der E3 2009: Facebook, Twitter und Last.fm wandern auf ins Dashboard der Xbox360. Wer hätte gedacht, dass die sonst so uncoolen Jungs von Mircosoft die spannendsten Dienste im Internet unter einer Hardware vereinen.

Dann waren das Marketing-Team von Microsoft auch noch so schlau und haben es von dem Star meiner Lieblings-Internetsoap The Guild präsentieren lassen: Felicia Day. Ich gebe zu: Damit haben sie mich wirklich gekriegt. Denn das ist die Welt in der ich lebe. Ich nutze Social Networks wie Twitter und Facebook, ich gucke diese Soap, ich will meine Achievements direkt mit einem Bild der Spielszene direkt twittern und auf Facebook meinen Status aktualisieren. Ich möchte gerne Facebook und Xbox Live synchronisieren und ich glaube fest daran, dass diese Entwicklung der Welt der Videospiele weit besser tut als Non-Gamer vor die Bildschirme zu zerren.

Alles ist online

Ich finde solche Entwicklungen geraden in Zeiten wichtig, bei denen in einer Tour auf das Internet und im speziellen Videospiele eingedroschen wird. Diese Leute vergessen, dass die komplette Berichterstattung der E3 vollständig über Twitter und Live-Streams verfolgt werden kann. Und auf meiner Xbox360 erwarten mich die Zusammenschnitte der Microsoft Keynote als Videos. Nachdem sich der Webbrowser langsam zum Betriebssystem gemausert hat, werden spezialisierte Endgeräte nun endlich zum Tor des benutzerfreundlichen und mehr in unser Leben integrierten Internets.

Generell sind mit der Xbox 360 in den letzten Jahren wirklich viele Dinge real geworden, die ich mir unterbewusst gewünscht habe: Motivierende Achievements, funktionierender Multiplayer mit Voicechat und spieleübergreifender Einladung, und die Xbox Live Arcade wird auch immer mehr von mir benutzt. Und hat der PC auf der anderen Seite als Spieleplattform eigentlich auf der diesjährigen E3 eine Rolle gespielt? Und wieso kündigen Microsoft oder Sony kein Action-World of Warcraft für die Konsolen an?

Zum Thema

Neue Artikel


207 Antworten

  1. Avatar von Marius
    Marius

    „im Schein der letzten großen Spielemarke, die der XBOX360 nicht gefehlt hat“
    Klasse! Ob Tippfehler oder nicht, mir hat’s nicht gefehlt. ;)

    Ansonsten kann man glaube ich geteilter Meinung sein ob man die Social Networks unbedingt mit der XBox verbinden muss — das man es dann bald kann wird aber denke ich eine Menge Leute begeistern. Auch die TV-Serien als Download sind zwar ganz nett, aber ich kaufe sie doch immer noch lieber als DVD bzw. (hoffentlich bald auch) als Blu-Ray.

    Bei den Nintendo DS Ankündigungen hast du allerdings ein Spiel vergessen auf das viele Leute (einschließlich mir) bereits seit langem warten: Golden Sun DS. Wenn es so gut wird wie seine Vorgänger steht hier exzellente Rollenspielkost ins Haus.

    1. Avatar von Marc
      Marc

      Das sollte natürlich „noch“ heißen. Ich glaube, solche Titel wie Final Fantasy XIII oder Metal Gear Solid haben eher eine psychologische Wirkung. Jedes Mal wenn ich persönlich als sehr großer Final Fantasy Fan mehr und mehr Trailer zu FF13 sehe, dann habe ich jedes Mal etwas weniger Lust auf das Spiel. Genau so wie Teil 12 auf der PS2. Den habe ich mir für 80 EUR importiert kurz nach dem Release und es war einfach nicht der Oberknaller so wie Teil 10 es damals für die PS2 oder Teil 7 für die PS1 gewesen ist. Lost Odyssey fand ich z.B. deutlich besser als Teil 12.

  2. Avatar von TriadFish
    TriadFish

    Wirklich eindrucksvoll, wie MS wieder mal seine Einfallslosigkeit demonstriert hat. Was auf den ersten Blick wie eine bessere Alternative zur Wii-Steuerung aussehen mag, entpuppt sich doch nach gründlicher Überlegung als Riesen Mogelpackung. Was habe ich bitteschön davon, wenn ich (wie im Trailer gezeigt) ein Rennspiel durch bloßes Bewegen meiner Hände steuere? Das ist im Prinzip exakt das Gleiche wie eine Steuerung mit Wii-Wheel, nur dass es sich komisch anfühlt und man wie der letzte Idiot dabei aussieht.

    Hat MS sich auch Gedanken daüber gemacht, wie man bei einem Rennspiel Bremsen, Beschleunigen, den Gang wechseln usw. soll? Wie soll das gehen ohne Buttons. Ganz ehrlich, bei diesem Steuerungskonzept müssten die meisten Genres in ihrer Komplexität auf ein lächerliches Niveau zusammengeschnitten werden. Naja warten wir ab, bis Nintendo das Steuerungskonzept der Wii 2 vorstellt und (wie immer) den Ton vorgibt.

    1. Avatar von JTR
      JTR

      Es funktioniert wirklich. Wenn du dich dabei komisch fühlst, werden dir sicher diverse Gadgethersteller entsprechende Replika (Steuerräder etc.) dafür liefern. Das Ding ist weitaus mehr als das was die Wii kann, weil es eine 3D Kamera ist, die viel präziser arbeitet und zudem Personen und Gesichter erkennt, sowie ein Mikrofon das Sprache und sogar einzelne Stimmen und woher sie kommen erkennt. Sprich das Gerät weiss sogar zu welchem Bodyskelet welche Stimme gehört, sprich wer geantwortet hat etc. Zudem verlierst du dadurch bei der 360 ja die bestehende herkömmliche Steuerungsmöglichkeit mit dem Pad nicht, wenn dir das besser passt. Es ermöglicht einfach optional auch andere Spielmöglichkeiten die weit über dem gehen was die Wii zur Zeit kann. Das Bremsen geht wie im Auto mit dem Fuss. Das Ding erkennt dein komplettes Skelet. Also kannst du wie in echt ein Auto steuern. Und wenn es dir hilft, kannst du ein bestehendes Lenkrad einfach unangeschlossen verwenden. Es erkennt zudem auch ob die Person hinter einem Objekt steht etc. In einem Artikel (leider weiss ich nicht mehr wo) war die ganze Technik dahinter detailiert beschrieben worden.

  3. Avatar von TriadFish
    TriadFish

    Wenn das angeblich so gut funktioniert, frage ich mich warum man es auf der E3 nicht selbst testen konnte, sondern nur eine Vorführung zu sehen bekam. Ob das Ding auch feinste Bewegungen wie z.B. die Neigung eines Fußes beim Gas geben oder das Einlegen eines bestimmten Ganges erkennen und differenzieren kann, sei mal dahin gestellt. Für Box- und Wrestlingspiele könnte das ja ganz nett sein, aber einen Shooter will ich so nicht spielen müssen. Ich bin mal echt gespannt, was dann letztendlich vom Hype übrig bleibt, wenn das Ding mal auf dem Markt ist.

  4. Avatar von markus
    markus

    Erstmal abwarten, was die Techniken von Microsoft und Sony taugen. Ich traue den Braten nicht. Bevor ich das nicht selber testen kann, bilde ich mir darüber kein endgültiges Urteil.

    Zu Metal Gear:
    Ich habe etwas Angst, dass das in die Hose geht und die Qualität wegen der Multiplattform-Geschichte leiden wird. Bei MGS4 konnte man sich voll auf eine Plattform konzentrieren, hatte dank Bluray Stundenlange Kinoreife Sequenzen und es war voller Playstation Gimmicks mit jeder Menge Rückblicken auf die alten Teile.

    Die größte Sorge machen mir aber vielmehr die Aussagen von Kojima. Er wird nicht der Director sein, sondern lediglich ab und zu mal begutachten, wie die Entwicklung vorangeht.
    Stattdessen scheint sein wirkliches „Baby“ das neue PSP Metal Gear zu werden, wo er nämlich als Director, Produzent und Spieldesigner tätig ist. Er bezeichnet das Spiel sogar als „„höchstpersönliches, inneres Metal Gear Solid 5“ (quelle gamezone.de)

    Ich bin wirklich mal gespannt was aus MGS Rising wird. Ich befürchte, dass Fans der Serie nicht das Spiel kriegen werden was sie erwarten.

    Ansonsten war die E3 doch recht gut. Ich fand beide Konferenzen sehr gut. Was macht eigentlich „der PC“?
    Es scheint so, als drehe sich alles nur noch Sony und Microsoft.

    1. Avatar von JTR
      JTR

      Was der PC macht: schau dir die Sachen von den Dritthersteller EA und Ubisoft an. Activision Blizzard als wichtigster Publisher war glaub ich ja gar nicht vertreten, weil sie auf ihre Blizzcon setzen (welche in Asien wichtigere Bedeutung hat als die ganze E3!).

  5. Avatar von TriadFish
    TriadFish

    Naja das alte Problem.. der „PC“ hat keine Lobby, also wer sollte auf der E3 für den PC als Spieleplattforum etwas ausstellen?

Schreibe einen Kommentar

You have to agree to the comment policy.