Ich dachte echt es sei Vollmond, denn eigentlich kann ich nur dann nicht schlafen.

Normalerweise schlafe ich wie ein Stein, aber an Tagen wie diesen ist es wohl anders. Um 5 Uhr bin ich dann aufgestanden, obwohl Vorsicht Dreharbeiten erst um 10 Uhr losgeht. Dank Senseo hatte sich das Einschlafen dann auch komplett erledigt. Dann Small-Talk mit Herrn Hemmert über GoogleTalk, der wohl zu viel Ikaruga gespielt hat. Es gab dann ein kurzes Update über Google Analytics.

Grüße nach Potsdam beim ersten Google Analytics Testlauftag.

Was macht man um 5 Uhr morgens wenn eigentlich schlafen sollte? Staubsaugen, Duschen, Blogeinträge über Schlaflosigkeit schreiben. Interviews mit den Fetten Broten lesen um festzustellen, dass die Melodie aus »An Tagen Wie Diesen« wirklich aus dem Song »Jeanny« von Falco stammt. Nachdem mein Christenfreund Xavier Naidoo den Song versaut hat, war das auch mal bitter nötig. Danke. So und nun ab in Richtugn Uni. Denkt dran: Heute Abend ist ortShorts 3 im Astoria.

/me hört Fettes Brot – An Tagen Wie Diesen

Beteilige dich an der Unterhaltung

8 Kommentare

  1. Staubsaugen um fünf Uhr morgens. Du bist ja ein rücksichtsvoller (Haus-) Mitbewohner *empör*.
    Bis heute Abend ;-)

  2. Marc, mit Google Analytics schmeisst Du Google doch mehr Info in den Rachen! Hiermit mein erneuter Aufruf zur organisierte Verweigerung der Google Dienste.

  3. Aber Eike, der Dienst ist wie so viele andere Dinge von Google wirklich überzeugend. Und nur weil Google jetzt im Focus des allgm. Interesses gerückt ist, muss man doch nicht gleich deren ganzes System mies machen. Klar, wir alle Wissen womit Google Geld verdient: Mit gezielter Werbung die sich auf deren Informationswelt stützt. Aber ich finde das persönlich vollkommen ok.

  4. @Eike: Ich unterschreibe diese Petition. Weg mit Googles-„Mehrwert“-Diensten. Die sind unnütz und gemeingefährlich.

  5. Ist ja irre, ich konnte gestern auch nicht pennen. Marc das macht mir angst.

Schreibe einen Kommentar