Zu viele T-Shirts im Kleiderschrank

Ich als Mann hatte ich natürlich noch T-Shirts aus meiner Jugend im Schrank. Hinter den ersten beiden Reihen im T-Shirt-Fach lag mein Friedhof der Shirts. Angezogen habe ich immer nur Shirts, die gerade vorne lagen. Für mich waren die vielen, mittlerweile unbekannten und wahrscheinlich staubigen Exemplare dann die „Schlaf-Shirts“. Angezogen habe ich sie aber nie.

Deshalb war eine meiner ersten bewussten Verschlichterungsmaßnahmen das Aufräumen meines T-Shirt-Faches. Meine Regel war: Habe ich das Shirt innerhalb des letzten Monats angezogen oder steckt dahinter nur ein nicht greifbarer und sinnloser ideologischer Wert? Wenn Letzteres der Fall war, dann habe ich entweder ein Foto davon gemacht oder mich daran erinnert, dass es schon genug Fotos von mir und meinem [insert special t-shirt here] gibt.

Das Ergebnis: Die meisten Shirts waren mir mittlerweile zu groß (ich war mal deutlich dicker) und viele auch wirklich kaputt. Das wurde auch durch meine Freundin bestätigt. Andere waren einfach hässlich und konnten in die Altkleidersammlung. Nicht mal zehn Shirts blieben übrig und ich hatte wieder mehr Gefühl für meine Kleidung. Ab jetzt gilt: Wenn ein neues kommt, dann muss auch eins gehen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login