Update 3: Erfahrungen mit Stadia auf dem iPhone und Bugs und Glitches hinzugefügt.

Cyberpunk 2077 ist das nächste große Open-World Rollenspiel vom polnischen Entwickler CD Projekt. Die haben vorher den Welthit The Witcher 3 entwickelt. Wegen des Kampfsystemes konnte ich mich mit dem Hexer selber nach 4 Anläufen anfreunden. Nun gebe ich CD Project mit Cyberpunk noch eine Chance. Und zwar auf Stadia, dem Streamingdienst von Google.

Inhaltsverzeichnis

Meine PlayStation 5 steht nicht mehr zur Verfügung

Das beste Spiel auf der PlayStation 5 habe ich schon durchgespielt. Da alle anderen Titel nur aus schlechten Portierungen bestehen, wäre die Konsole unter dem Fernseher über Weihnachten verstaubt. Deswegen habe ich sie verkauft und somit andere Menschen damit glücklich gemacht. Außerdem habe ich noch andere Spielzeuge herumliegen.

Cyberpunk 2077: „Deus Ex mit Motorrädern?“

Gründe für Cyberpunk: Deus Ex und Keanu Reeves

Cyberpunk 2077 kann man durchspielen, ohne eine Person im Spiel zu töten. Damals zu meiner Zeit bei MTV Game One durfte ich genau einen Titel im linearen Fernsehen vorstellen. Ich entschied mich für das PC-Spiel Deus Ex aus dem Jahr 2000. Auch dort war es möglich in einer Cyberpunk Welt ohne Gewalt auszukommen.

Ein weiterer Grund ist für mich, dass offenbar Keanu „The Matrix“ Reeves im Spiel eine Hauptrolle spielt. Ich meine, wie irre ist das denn?! Jetzt haben Schauspieler schon Auftritte in Spielen.

Stadia Controller mit Chromecast Ultra.
Der Stadia Controller gibt es zusammen dem Chromecast Ultra gratis zum Spiel dazu. Wirklich.

Warum gerade auf Stadia?

Ich habe gar keine andere Wahl außer Stadia zu nutzen. Ich besitze nur ein MacBook Pro und keine PlayStation 5 mehr. Auf meiner gehackten Switch läuft es ebenfalls nicht. Zusätzlich hat Cyberpunk 2077 bei Metacritic eine durchschnittliche Wertung von über 90%. Das ist fast so viel wie Demon’s Souls auf Metacritic bekommen hat.

Natürlich kann ich vorher nicht wissen, wie gut Stadia das Spiel aussehen lässt. Googles Streamingdienst nutzt als Unterbau Linux und die Spiele müssen wie für die Konsolen speziell dafür entwickelt werden. Das ist bei nvidia Now und Amazons Luna anders. Dort wird Windows verwendet. Red Dead Redemption 2 lief auf Stadia mit 60 FPS und somit besser als auf der PlayStation 4 Pro. Und dazu noch lautlos und ohne das Herunterladen von Aktualisierungen.

Der eigentliche Grund war aber, dass Google aktuell den Stadia Controller und den Chromecast Ultra gratis zum Spiel für 59,- EUR dazugibt. Aktion ist leider vorbei. Das muss man doppelt erklären: Google hat seine Hardware im Wert von 100 EUR verschenkt. Entweder ist das die pure Verzweiflung oder eine geniale Taktik. Wir werden sehen, ob Stadia sich großflächig durchsetzen kann. Trotz der vielen Besonderheiten von Stadia.

Eine unterbrechungsfreie, verkabelte Internetanbindung ist für Stadia ratsam. Ergebnis von speedtest.net

Erster Eindruck: Optisch zwischen PS4 und PS5

Ich habe Cyberpunk 2077 auf Stadia erst ohne ein Abonnement gestartet. Das bedeutet: maximal ein 1080p Stream ohne HDR. Das sah bei Red Dead Redemption 2 auch absolut ok. Bei Cyberpunk war es leider für mich nicht zu ertragen. Das Bild war voller Kompressionsartefakte. Mit Stadia Pro war es dann viel besser aber echte 4k sind das nicht. Der Unterschied zur PS5 ist schon extrem, wenn man dicht am TV sitzt.

Im Spiel selber gibt es, wie bei Konsolen üblich, zwei Modi: Bei einem wird die Bildwiederholrate bevorzugt und beim anderen die Grafik. Im Framerate Mode werden 60 FPS angestrebt und vermutlich die Auflösung auf 1080p begrenzt. Beim Visual Mode ist das Bild schärfer, aber man muss mit den 30 Bildern pro Sekunde leben. Leider sieht der Framerate Modus in anspruchsvollen Gebieten wie PlayStation 3 Spiel aus: unscharf, geringe Sichtweite und die Beleuchtung wirkt detailarm. Deswegen habe ich mich im Visual Mode am wohlsten gefühlt habe.

Vor der Arbeit hatte ich keine Zeit, um die Aufnahmegeräte aufzubauen und abzuschließen. Deswegen gibt es nur Screenshot direkt aus Stadia. Einen Unterschied man aber schon. Ich war bislang noch nicht in den Außenarealen.

Die beste Art Stadia zu spielen: Stadia Controller mit Chromecast Ultra und gutem Headset.

Cyberpunk auf Stadia ist am Fernseher besser als am Laptop

Der Kontrast zwischen Stadia auf dem Chromecast Ultra am Fernseher und dem Laptop im Chrome empfinde ich als sehr groß. Wie schon bei Red Dead Redemption merkt man die Eingabeverzögerung am Stadia Controller weniger als mit der Maus und Tastatur. Außerdem fällt der verwaschene Effekt auf dem Fernseher kaum ins Gewicht. Schon nach wenigen Minuten habe ich vergessen, dass ich eigentlich einen Stream spiele. Mein Tipp also: Spielt nicht am PC, sondern auf dem Chromecast mit dem Gamepad von Stadia. Und schaltet Chromatic Aberration ab! Das sorgt für eine deutliche Verbesserung bei der Bildschärfe.

Was braucht man für Stadia auf dem iPhone?

Für Stadia auf dem iPhone benötigt man zwei Dinge: einen Orzly iPhone Holder (kaufen) und die App Stadium. Zumindest so lange Google keine offizielle Unterstützung für das iPhone bereitgestellt hat. Android bietet diese Einschränkung nicht. Die Bildqualität und Latenz sind erstaunlich gut. Allerdings sind die Menüs im Spiel schon auf meinem Fernseher zu klein.

Bislang habe ich nie das Bedürfnis Stadia auf dem iPhone zu spielen. Allerdings gibt es in Beziehungen öfters die Situation, dass der große Bildschirm für eine gemeinsame Serie genutzt werden soll. Das ist dank Stadia kein Problem mehr. Ähnlich wie die Lösung für die PlayStation 4 damals kann man dann direkt auf dem iPhone weiterspielen wo man gerade aufgehört hat.

Stadia auf dem iPhone mit dem Orzly Holder (kaufen)

Ohne Updates gibt es Glitches und Bugs

Während die PC und Konsolen-Versionen alle ihre ersten Updates erhalten haben, hängt Stadia momentan nach. Bei anderen Titeln hat es ebenfalls etwas länger gedauert bis die Aktualisierungen auf Stadia verfügbar waren. Aber gerade bei Cyberpunk 2077 ist dies sehr ärgerlich. Es gibt einfach zu viele Glitches und Bugs. Manche sind nur visuell und reißen mich aus der Immersion. Andere stoppen den Spielverlauf und zwingen mich einen Spielstand zu laden. Ja, es ist wirklich so schlimm. Einer der Gründe, warum ich gerade aufgehört habe zu spielen. Stattdessen warte ich nun auf die nächste Version mit weniger Fehlern.

Diese Fehler stammen aus meinem letzten Spielverlauf am Wochenende.

Nun hat Sony reagiert und verbannt das Spiel auf der PlayStation aus dem PSN Store. Auf der PlayStation 4 sind die Probleme genau so ausgeprägt. Google und Microsoft halten sich noch bedeckt.

Sony Interactive Entertainment ist stets bestrebt, eine hohe Kundenzufriedenheit zu gewährleisten. Deshalb bieten wir ab sofort allen Spielern, die Cyberpunk 2077 im PlayStation Store gekauft haben, eine vollständige Rückerstattung an.  Außerdem wird SIE Cyberpunk 2077 bis auf Weiteres aus dem PlayStation Store entfernen.

playstation.com

Beteilige dich an der Unterhaltung

30 Kommentare

  1. Der Wegfall von eigenen Google Game Dev Studios ist kein gutes Zeichen:

    1. Nun wollen sie 100 Spiele in 2021 bringen. Ich bin mal gespannt …

  2. Mach Dir wegen der Updates auf Stadia keine Gedanken. Die PC-Version hat zwar auf dem Papier bisher 4 Hotfixes und einen größeren Patch erhalten, in der Praxis hat sich dadurch aber so gut wie nichts geändert. Die ganzen Bugs sind nach wie vor da.
    Je weiter man im Spiel kommt, desto mehr lässt auch die Designqualität der Quests nach und man merkt immer mehr, dass im Prinzip jede Mechanik des Spiels nicht richtig funktioniert. Das fängt bei der Ki an, geht über die Physik bis hin zum Itemsystem, Hacking, Nahkampf, den Talenten usw.

    1. Mittlerweile ist die Stadia Version auch ebenso aktuell wie die Konsolen/PC-Versionen. Allerdings habe ich erstmal aufgehört zu spielen. Nicht wegen der Technik. Die ist mittlerweile okay. Und auch nicht mal wegen den Bugs. Die sind eher lustig. Nein, das Spiel ist einfach tot langweilig. Das ist eine aufwändige Version von Spielen von vor 15 Jahren. Die Story wird fast nur aus Dialogen und Telefonaten ohne irgendwelche Inszenierung vorangetrieben. Würde das Spiel zu 100% auf der Story von „Johnny Silverhand“ basieren, wäre es cool. Tut es leider nicht.

  3. Gebe Dir da vollkommen Recht. CD Projekt Red war clever und hat die besten Missionen alle im ersten Spieldrittel untergebracht. Später läuft viel zu viel auf „klaue dies“ oder „töte jenen“ oder „brich da ein und hacke jenes“ hinaus. Und das ganze dann noch im Kombination mit der miesen Gegner-Ki und den Bugs.

    Was mich aber auch immens gestört hat ist, dass 2 der 3 mit Abstand interessantesten Nebencharaktere am Ende des Prologs sterben (Jackie und Dexter DeShawn). Allein schon diese beiden weiter in der Story zu beglieten hätte das Spiel besser gemacht, so bliebt nur noch Johnny als interessante Figur. Alle anderen Charaktere sind nicht mehr als Durchschnitt und eher uninteressant.

    Ich bin mittlerweile fast durch, habe alle Nebenmissionen fertig bis auf die Boxkampfmissionen, da diese auf schwer ohne darauf spezialisierte Cyberware und Ki-Exploits unschaffbar sind. Habe nun die Möglichkeit in das Finale zu starten und muss ganz ehrlich sagen, dass es mich garnicht interessiert. Das Spiel hat mich jetzt schon auf so vielen Ebenen ernüchtert, dass ich eigentlich schon damit abgeschlossen habe und heute erstmal mit Divinity 2 starten möchte.

Schreibe einen Kommentar