Sad but true: Unser Lieblingsaraber Tripoli hier in der August-Bebel-Straße macht zu. Am 20.11. wird der Laden an den neuen Besitzer übergeben. Vorbei sind die Zeiten der Apfel-Tabak-Schischas, der riesen Döner, der leckeren Chef-Pizza, des 5,50 EUR Mittagsangebotes und der netten und hübschen Bedienungen womit ich nicht Anuar und seinen Bruder meine.

Wo soll der Spirit der Schawarma-Pita nun weiterleben?

Was ist falsch gelaufen? War die Lage einfach ungünstig? Essen die Studenten lieber Fertigsuppen und Fertigpizzen oder gleich bei Burger King und McDonalds? Bekommt man da einfach spontan mal eine Runde Jägermeister geschenkt weil man den gesamten Sa. Vorabend dort verbringt? Wo dauert Fast-Food heute noch mind. 30 Minuten weil es mit Liebe gemacht wurde?

Christian (r.) bringt den Geschmack des Essen mit seiner Geste auf den Punkt.

Das alles gibt es nur noch bei Tripoli und der Traum ist nun ausgeträumt. Ich werde ihn vermissen und viele andere sicherlich auch. Aber noch haben wir ja Zeit für den Winter zu hamstern. Wie wäre es mit einer Mittagsmenüflatrate frei Haus jeden Tag um 13 Uhr?

Die Schischa mit Apfel-Tabak war immer gut für ein wenig Entspannung.

BTW.: Rouven, wir müssen uns beeilen. Heute Abend? Die Zeit spielt gegen uns.

Beteilige dich an der Unterhaltung

24 Kommentare

  1. Hey, hey! jetzt aber vor lauter Trauer nicht den Stammtisch am Mittwoch vergessen, gell?

  2. 9.11. ginge bei mir auch. Wem passt das nicht sonst nehmen wir den 6.11. weil Sonntags einfach die meisten können.

  3. Hey Marc!
    Zur Abschiedsfeier des Tripoli ziehste dir aber bitte auch das schicke Jacket an, oder? ;-)

  4. Ich will auch weiter da essen. ich mag Anuar. leider teilt er nicht den selben Geschmack für Männer wie ich. Würde gern mal an seinem Ohrläppchen knabbern. lol

Schreibe einen Kommentar