Synology NAS: FileBot mit Event Scripter über JDownloader automatisch starten

Der JDownloader ist zusammen mit dem Filebot auf meinem günstigen Synology NAS DS216j ein ideales Team um Videodateien runterzuladen und passend zu benennen.  Mit dieser Anleitung startet der FileBot per Event Scripter nach dem Entpacken des Archives durch den JDownloader automatisch und DS Video wird darüber informiert, dass neue Videodateien vorliegen.

Dieses Tutorial setzt voraus, dass ihr den JDownloader und den FileBot bereits installiert habt. Ferner sind die Optionen für den Einsatz von DS Video statt Kodi und OSMC optimiert.

Schritt A: Shellscript anlegen

  1.  root-Zugriff per Shell auf das Synology NAS anlegen
  2. Im HOME-Verzeichnis (z.B. „/var/services/homes/juser/“ ) legt ihr eine neue Datei namens „jdtofilebot.sh“ an:
    vi jdtofilebot.sh
  3. Mit der Taste „i“ könnt ihr nun folgendes Script einfügen und beendet anschließend mit „:wq“ den vi-Editor.
    #!/bin/sh
    export JAVA_OPTS="-Xmx256m"
    /var/packages/filebot/target/filebot.sh -script 'fn:amc' /volume1/video/download --output /volume1/video/ --conflict auto --lang en --def 'clean=y' 'skipExtract=y' 'exec=/usr/syno/bin/synoindex -R video' 'excludeList=.excludes'
  4. Prüft bitte die Pfade wie „/volume1/video/download“ und „/volume1/video“. Ersteres ist der Pfad zum Download-Verzeichnis vom JDownloader und letzterer Pfad enthält die Struktur wie „TV Shows“ und „Movies“. Mit dem Parameter „exec“ wird am Ende der Index für DS Video erneuert, damit sie automatisch im Mediacenter auftauchen.
  5. Nun müsst ihr das Script noch für jeden ausführbar machen.
    chmod +777 jdtofilebot.sh
  6. Ob es bis hierhin geklappt hat, könnt ihr mit dem folgenden Befehl prüfen:
    ./jdtofilebot.sh
  7. Sollte hier irgendwas komisches passieren, prüft bitte die oberen Schritte. Prüft auch die Grundvorraussetzungen in dem ihr euch den Artikel nochmal von oben durchlest. Dies war der schwerste Teil. Gratulation!
Der Event Scripter unter my.JDownloader in den Einstellungen
Der Event Scripter unter myJDownloader in den Einstellungen

Schritt B: Event Scripter in myJDownloader einschalten

  1. In myJDownloader gehen wir zu den Einstellungen und finden dort im linken Menü den Punkt weiter unten unter „Extensions“ den „Event Scripter“. Falls nicht, prüft bitte den „Extension Manager“ ob die Erweiterung aktiviert wurde.
  2. In das Feld „Scripts“ kopiert ihr nun folgendes JSON. ACHTUNG: Darin den Benutzernamen „juser“ gegen euren Benutzernamen austauschen! Sonst findet der JDownloader das in Schritt A angelegte Shell-Script nicht.
    [{"eventTrigger":"ON_ARCHIVE_EXTRACTED", "enabled":true, "name":"FileBot", "script":"var amcFile = \"/var/services/homes/juser/jdtofilebot.sh\";var path = archive.getFolder(); callAsync(function() {}, amcFile, path);", "eventTriggerSettings":{}, "id":4711}]
  3. Wenn nun eine Fehlermeldung wie „Sorry, failed to set new value“ erscheint, dann ist das JSON nicht in Ordnung, weil ihr den Schnippsel oben falsch kopiert habt und das JSON aus anderen Gründen nicht mehr valide ist. Prüft den Codein dem Fall mit Werkzeugen wie „JSON lint“.

Schritt C: Berechtigung in myJDownloader setzen

  1. Wenn ihr den ersten Download und das erste Entpacken nach diesem Tutorial abgeschlossen habt, erscheint auf myJDownloader eine Meldung, dass ihr dem JDownloader erlauben müsst, auf lokale Dateien zuzugreifen. In diesem Fall ist damit das FileBot-Script aus Schritt A gemeint. Bestätigt dies mit „Ja“ und setzt den Haken für „Nicht nochmal fragen“. Ansonsten wird das Script nie ausgeführt und es funktioniert nicht.  Falls es hier Probleme gibt, schaut in die Logs auf dem Synology NAS unter /volume1/@appstore/JDownloader/logs/.
  2. ACHTUNG: Da das Entpacken lange dauern kann, müsst ihr euch unter Umständen gedulden, bis die Meldung erscheint und ihr den Zugriff bestätigen könnt. Besonders auf einem günstigen Synology DS216j oder dem neuen DS218j.

12 Antworten auf „Synology NAS: FileBot mit Event Scripter über JDownloader automatisch starten“

  1. Mal eine Frage. machst du die ganzen Klimmzüge, um Filme? von irgendwoher automatisiert herunterzuladen, wenn du nicht am Rechner bzw. der aus ist? Oder denke ich da an was ganz falsches?

    1. Richtig. Die Videodateien (Serien und Filme) sehen den Rechner nie. Auf dem Synology NAS wird heruntergeladen, umbenannt, mit Metadaten inkl. Untertitel versehen und dann an die Fernseher gestreamt.

      Die Automatisierung dieser Vorgänge ist schon äußerst praktisch. Zumal ich zu Hause keinen „Rechner“ mehr habe.

  2. Vielen Dank.
    download und filebot funktionieren nun schon einmal. jetzt muss ich mich nur noch einmal ein bisschen mit dem filebot beschäftigen und herausfinden wie es alles da landet wo es hin soll (ordner, format, subs, usw)

    1. Also wenn das schon „Nerdy“ in deinen Augen ist, dann sind die Software-Entwicklungsthemen hier im Blog dann Rocket Science? Diese Anleitung kann meiner Ansicht nach jeder befolgen, der Schreiben gelernt hat. Und über die Suchmaschinen kommt auch viel Traffic auf dieses Thema. Scheinbar interessiert das einige Leute den Prozess noch einfach zu machen.

    2. Ich sags mal so, ich lade nicht soviel herunter als das ich es nicht von Hand umbennen und in das entsprechende Netzlaufwerk verschieben könnte. Viele Automatismen schaue ich als Zeitverschwendung an. Ich habe nicht mal eine Spühlmaschine in der Küche, so etwas wie Smart Home käme mir nie ins Haus. Warum? Weil das meiste was mit IT Technik zu tun hat, alles andere als ausgereift ist (anders klassische Steuerungstechnik die banal einfach aufgebaut ist). Dann bist du am Fehler suchen und fragst dich irgendwann warum man sich das überhaupt antut. Meist ist der manuelle Weg immer noch der einfachste und zuverlässigste. Und ich bin wahrlich nicht Technik scheu, aber ein gebranntes Kind. Und nein nicht beim PC. Mein Windows PC den ich selber zusammen gebaut habe, ist die zuverlässigste IT die ich kenne. Selbst die OEM DELL Workstation die wir in der Bude verwenden sind massiv fehleranfälliger (war ab Werk automatischer Grafikadapter im Bios eingestellt, was bei Display Port dazu führte dass kein Monitor erkannt wurde, weil er versuchte über die iGPU von Intel das ganze zu betreiben anstatt über die Quadro), ebenso wie jeder Laptop der mir bisher unter die Augen gekommen ist.

    3. Der filebot legt die Dateien, die er nicht erkennt, in ein Verzeichnis namens „unsorted“. Das macht er aber so gut wie nie. Und er sagt auch den Videosystemen wie Kodi oder DS Video bescheid. Das ist schon eine enorme Beschleunigung. Gerade bei Serien mit 20 Folgen pro Season.

      Homematic IP und Philips Hue funktionieren dank Alexa ebenfalls besser als die Heizung oder das Licht per Hand zu schalten. Ich melke ja auch nicht mehr die Kuh im Stall sondern Kaufe Bio-Milch im Tetra-Pak. ;-)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login