Roma 2011

Dieses Mal hat es uns im Herbst nach Rom verschlagen. Das vierte Mal in der Landeshauptstadt von Italien stand eigentlich unter einem Motto: so viel leckeres Essen und Sonne wie möglich genießen. Ersteres hat wunderbar geklappt und ich frage mich wirklich, wie ich ohne frische Oliven, Mozzarella, Steinofenpizza und vor allem den 0,80 EUR Café hier im kalten Deutschland nun überleben soll. Nur die Sonne hat zu der Zeit einfach nicht mehr auf der schönen Dachterrasse scheinen wollen, weswegen wir dann doch dazu gezwungen waren, die schöne Wohnung jeden Tag verlassen zu müssen.

Als Nerd war ich überrascht über die neue Data Roaming Regelung im Ausland bei meinem T-Mobile Vertrag: Für 14,95 EUR kann ich eine Woche lang flat im europäischen Ausland surfen. Es ist eine völlig neue Freiheit durch Rom zu laufen und dabei Zugriff auf Google Maps und Co. zu haben. Sogar der Check-In für den Rückflug konnte ich so direkt vom iPhone bewerkstelligen und brauchte das Ticket dazu nicht mal ausdrucken.

Im Sonnenschein habe ich sehr viel gelesen: Stephen Hawking – The Grand Design, dem ich unbedingt noch einen Blogeintrag widmen muss, über die Hälfte von Cory Doctorow – For The Win (Danke Lisa!) und das Ende von Stephen Hawking – A Brief History of Time. Und nach vier Anläufen nun endlich geschafft, mal das Kolosseum und Forum Romanum von innen zu besichtigen.

Alles in allem also ein eher ruhiger und erholsamer Urlaub mit meiner Freundin in einem chaotischen aber dafür leckeren sympathischen Land.

Video

16 Antworten auf „Roma 2011“

    1. Ich hatte genau so oft wie Du die „Capricciosa con Occhio Di Bue“. Dafür schmoren wir zwar in der Hölle aber sie ist einfach zu lecker mit diesem Ei in der Mitte. Aber ja, es sieht ziemlich ekelig aus. ;-)

      Damals zu Hause habe ich auf die Tiefkühlpizza auch schon Spiegeleier drauf gemacht.

    2. Sorry Marc, aber das geht gar nicht^^. Ich bestelle mir doch nicht in Rom oder allgemein in Italien eine Pizza mit Ei o.ä. Das ist so eine typisch deutsche Erfindung und reine Blasphemie! Und zudem total ekelig :P Das steht mit Sicherheit nur wegen den deutschen Touristen auf der Karte. Lieber eine ganz normale, traditionelle Margherita …
      Aber in Rom war ich auch schon ;)

    3. Punkt 1)
      Es stand nicht auf der Karte

      Punkt 2)
      „Occhio Di Bue“ ist zwar unüblich aber möglich.

      Punkt 3)
      Wir haben auch andere Pizzen und vor allem andere Dinge gegessen. ;-) Siehe Foto oben in der Bildergalerie

  1. Ahhh…Italien! Da fällt glatt wieder ein, dringend mal wieder „Man spricht Deutsh“ anzusehen. Also ich finde Eier auf ner Pizza auch super, allerdings hätte Deins sicher noch die eine oder andere Minute vertragen können ;) Aber warum „Rome“ und nicht „Roma“ oder eben gleich nur „Rom“ im Titel?

    Speaking Italian

    1. „Rome“ ist eben Englisch. Ursprünglich hatte ich vor den Artikel auf englisch zu schreiben – habe es dann aber doch gelassen.

      Den Clip haben wir uns ohne Witz ca. 20 Mal vorgesprochen und ich hätte es fast drauf ankommen lassen. ;-)

    2. “Rome” ist eben Englisch. Ursprünglich hatte ich vor den Artikel auf englisch zu schreiben

      Also wenn der Artikel in Englisch gewesen wäre, hätte ich auch nicht nachgefragt, denn dass „Rome“ englisch ist, weiss ich auch^^. Ist ja auch Deine Entscheidung, ich hätte „Roma“ geschrieben, weils eben auch italienischer klingt :)

    3. O wie schön! Italien im Herbst, das erinnert mich ganz stark an meine Abschlussfahrt im Abitur. :)
      Schöne Bilder und natürlich Video. Mal meine erneute Frage, hast Du das wieder mit dem iPhone gefilmt und wenn ja, wie bekommst Du so wackelfreie Aufnahmen hin?

      (Ps.: Ich finde „Roma 2011“ passt auch besser!.)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.