Electric Callboy: Metal meets Techno


Electric Callboy TEKKNO

Ich höre gerade eine Electronicore Band rauf und runter: Electric Callboy. Ehemals als Eskimo Callboy unterwegs, spielen sie gerade mit dem Mix aus elektronischer Musik und Metalcore den Soundtrack meines Lebens.

Es ist einfach grandios, wenn melodische Technopassagen nahtlos in kraftvolle Metalriffs übergehen und eine explosive Klanglandschaft schaffen.

Der aktuelle Song ist eine Kooperation mit „BABYMETAL“.

Metalcore: Musik ohne Gitarren war einmal

Wenn ich hier über Musik schreibe, hat das für mich immer schon etwas von einem Strip-Tease. Musik ist privat. Früher habe ich in Bands wie The Qemists und Enter Shikari hineingehört, die einen ähnlichen Stil haben wie Electric Callboy. Irgendwie war mir das aber bis auf wenige Ausnahmen zu hart. Sonst pendle ich zwischen Hip-Hop, Elektro und Musik aus den 90er-Jahren. „Musik ohne Gitarren“ war bislang meine Umschreibung für meinen Mix. Tja, ist nun vorbei. Denn jetzt ist Metalcore oder auch Electronicore angesagt. Es ist einfach grandios, wenn melodische Technopassagen nahtlos in kraftvolle Metalriffs übergehen und eine explosive Klanglandschaft schaffen. Es hat schon einen Monat gedauert, aber inzwischen bin ich drin und höre einfach jeden Song der deutschen Jungs gerne.

Metal mit Texten, die Spaß machen

Der gutturale tiefe „Gesang“ funktioniert für mich wegen der Botschaft in den Texten. Wenn man sich die Texte neben dem melodischen Passagen von Nico ansieht, dann könnte das aus einem 90s Eurodancesong stammen. Ich weiß um ehrlich zu sein nicht, worüber Metal normalerweise handelt aber ich kann mir nicht vorstellen, dass es so was ist:

„Now the week is done and everybody’s up for some fun.

Grab your beer and get your sexy ass in the sun.

We are the party people!“

Aus Your Own Summer von Electric Callboy

Danke Game Two

Lustigerweise bin ich über den Handheld-Song von Game Two zu Electric Callboy gekommen. In dem Song über tragbare Konsolen singt Nico Sallach den Refrain. Und da ich ihn nicht kannte, habe ich gegoogelt, was er normalerweise macht.

Destination Metal im Tekkno Train.

Meint die Band das ernst?

Wie bei den meisten spannenden Dingen im Leben kann man sich hier fragen: ist das auf künstlerischer Ebene ernst gemeint? Am Ende ist es wie bei allem von Deichkind für mich egal, wenn es funktioniert. Ich liebe die euphorischen Texte beider Bands mit ihrer emotionalen Musik mit Marschrichtung vorwärts. Und wenn das alles ein Gag sein soll, dann ist das genau mein Humor.

„Pump it“ ist mein Lieblingstrack



Beitrag veröffentlicht

in

von

Kommentare

4 Antworten zu „Electric Callboy: Metal meets Techno“

  1. Avatar von Jo739
    Jo739

    Gerade (bis 19:55)im Livestream auf RTL+ (ohne Abo und ohne Anmeldung), falls es dich interessiert:
    https://plus.rtl.de/video-tv/live/konzerte/stage-utopia-konzert-nuerburg-nuerburgring-08-06-2024-993795

    u.U. hinterher auch noch on-demand.

    Und für die nächste Metalcore-Stufe: We butter the bread with butter „E-Roller“ ;-)

    1. Avatar von Jo279
      Jo279

      „Pendulum“ sind zwar kein Metalcore, mischen aber poppigen Rock mit Elektro:
      https://youtu.be/ogMNV33AhCY?si=D_3H4py76Sb4XH-I

  2. Avatar von Stephan

    Sehr cool von einem fellow Fan zu lesen. Habe die Jungs auch letztes Jahr für mich entdeckt und ein paar Zeilen auf meiner Webseite dazu geschrieben: https://stephanmax.com/tekkno-electric-callboy/

    Wenn du noch mehr Stoff brauchst, kann ich die auch das Nebenprojekt des Electric-Callboy-Gitarristen (zumindest auf Platte, live waren sie eher meh) empfehlen, Samurai Pizza Cats.

    1. Avatar von Marc

      Die Samurai Pizza Cats kenne ich nur als Anime. Aber ja, davon habe ich gehört.

      Es ist wirklich irre, wie viele Views Electric Callboy auf ihren Videos haben. Freut mich, dass sie so gut ankommen! Ich lese mal, danke!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert