Der Horrorbuch-Autor Alan Wake versucht seine akute Schreibblockade durch einen Kurzurlaub mit seiner Freundin Alice in der malerischen Idylle von Twin Peaks Bright Falls loszuwerden. Diese kleine verschlafene Stadt liegt an einem wunderschönen See inmitten einer mit Nadelhölzern bewachsenen Bergkette. Doch nach dem sie den Schlüssel für ihr Ferienhaus abgeholt haben, beginnt ein Albtraum…

Ein Schriftsteller schreibt seine eigene Horrorstory

Die Nacht legt sich über Bright Falls. Und somit erwacht auch das Böse zum Leben: Alans Freundin Alice wird entführt und mit ihr verschwindet auch noch das Haus am See. Von der Dunkelheit besessener Menschen erwachen zum Leben und gestalten die Suche für Alan nach seiner verschwunden Freundin äußerst schwierig. Nur Licht scheint den Besessenen wirklich schaden zu können. Bewaffnet mit einer Taschenlampe wird so jeder Einbruch der Dunkelheit zu einem Kampf ums Überleben.

Fünf Jahre Entwicklungszeit

Fünf Jahre Entwicklungszeit hat der selbsternannte Psychologische-Action-Thriller der Max Payne-Macher „Remedy“ verschlungen. Und wie man unschwer merkt: Das Setting und die Story hören sich erstmal sehr vielversprechend an. Auch das Episodenformat so wie die Atmosphäre des Spiels sind stimmig und haben mich bis an das Ende des Spiel motiviert. Leider wurde das Spiel zuerst als Open-World-Spiel konzipiert und im Verlauf des Projektes wurde daraus ein lineares Actionspiel. Das ist  ärgerlich, denn die wunderschöne Umgebung läd zum Erkunden. Stattdessen darf man immer nur den Schlauchleveln von Anfang bis Ende folgen. Das macht zwar auch Spaß aber ich empfinde das eher als eine vertane Chance. Weitere Eindrücke zur Spielewelt habe ich in folgendem Video für euch zusammen gefasst:

Interessanterweise gehört zu den Stärken des Spiels neben der wirklich guten Atmosphäre meiner Meinung nach die Kämpfe. Es passiert nämlich sehr oft auf dem angehobenen Schwierigkeitsgrad, dass man ohne Munition vor einer Gruppe von angriffslustigen Gegner steht. Dann macht man das was man im echten Leben wahrscheinlich auch tun würde: Man sucht das Weite. Da die Gegner aber deutlich schneller sind als man selbst sind das wirklich spannende Momente bevor man stolpernder Weise endlich am rettenden Lichtkegel angekommen ist.

Ablenkungen an jeder Ecke

Was mich persönlich wirklich permanent im Spielverlauf genervt hat, waren die Elemente, die mich aus der Immersion des Spiels wieder heraus gezogen haben.  Dazu gehören diese dämlichen Kaffeekannen die man sammeln kann und die noch unverständlicheren Manuskriptseiten. Die wirken nicht nur lächerlich deplatziert sondern nehmen, wenn man sie denn liest, wichtige Entwicklungen der Geschichte einfach mal vorweg. Und wozu braucht ein Spiel im Jahre 2010 noch permanente Einblendungen auf dem Bildschirm? Wieso kann ich das hässliche Radar nicht abstellen? Wieso muss meine aktuelle Aufgabe so groß eingeblendet werden? Das hätte man subtiler umsetzten können und ist bei einem ansonsten atmosphärischen Titel um so auffälliger und somit ärgerlicher.

Grafisch endlich mal was anderes

Dafür stimmt die Präsentation: Die Lichteffekte sind wirklich sehr beeindruckend und trotz gelegentlichen Tearings bleibt das Spiel immer flüssig spielbar. Es gibt einige Höhepunkte im Spiel die auch technisch und grafisch wirklich packend in Szene gesetzt sind. Die mittleren beiden Episoden in in jeglicher Hinsicht die besten Episoden und sind voller solcher Momente. Ich empfehle ausdrücklich das Spiel mindestens auf dem mittleren Schwierigkeitsgrad zu spielen wenn man nicht zum ersten Mal ein Joypad in der Hand halten sollte. Die Spielerfahrung ist deutlich intensiver und die Angst sitzt einem um so mehr im Nacken.

Nach dem Spiel ist vor dem Spiel

Remedy und Microsoft haben sich beim Veröffentlichungstermin ihres dunklen Shooters zum Sommeranfang keinen Gefallen getan. Dafür wurde aber anscheinend ein Großteil des Budgets der PR-Abteilung in eine Kurzfilmreihe investiert die wirklich sehr sehenswert ist. Selbst für Leute, die das Spiel nie spielen wollen oder spielen können, ist die Geschichte abgeschlossen und interessant genug um angesehen zu werden.

Die kurze Serie nennt sich Bright Falls und ist ein sog. Prequel zu Alan Wake. Das tröstet ein wenig über den eigenartigen Schluss der Geschichte hinweg. Trotz allem frage ich mich wie es passieren kann, dass bei einem so großen Projekt so viele offensichtliche Fehler gemacht werden und dann das Ende nur halbherzig rüber kommt. Aber seit der letzten Episode von LOST wundert mich gar nichts mehr.

Alan Wake: Alan Wake ist ein gutes aber kein sehr gutes Actionspiel mit einer interessanten Story und außergewöhnlicher GrafikMarc
8
von 10
2010-06-07T07:49:32+0200

Beteilige dich an der Unterhaltung

101 Kommentare

  1. schöner artikel.

    ich check allerdings nicht was die kaffeekannen bringen sollen ? neue energie, wenn alan verletzt ist ?
    hab grad ein fuffi über und geh gleich mal in saturn. alan wake oder red dead r halt :- )

    lg

    1. Kaffeekannen haben keinen Nutzen bis auf Achievements. Das ist auch einfach schlechtes Gamedesign weil sie gar nicht in die Stimmung passen. Alan Wake ist cool – aber Red Dead Redemption ist wirklich ein Knaller.

  2. hi marc.
    krass xD red dead redemption war echt ausverkauft! im saturn in darmstadt ^^
    hab jetzt erstmal alan wake genommen und leg heute abend mal los.
    bin übrigends sehr zufrieden mit der xbox. durch deine seite hier habe ich die 360 genommen, statt der ps3 und heute morgen mein pc verkauft (der stand nur noch zum zocken da)bin mac pro user fürs arbeiten.

    lg

  3. JUngs, tut mir leid aber ich lösche nun alle Kommentare hier, die nichts direkt mit Alan Wake zu tun haben. Für die ganze Spiele-PC vs. Konsole-Diskussion gibt es den entsprechenden Artikel hier im Blog.

    1. Gerade ein Alan Wake hat mit der PC-Konsole-Diskussion zu tun, vor allem, wenn er letztendlich als Exklusivtitel nicht ganz so überzeugt, wie es manch anderer gerne hätte. Aber nun gut, ist Deine Entscheidung.

    2. Die Sachen, die direkt etwas mit AW zu tun haben, lasse ich auch stehen. Aber nicht wenn es zum 10ten Mal über Bildschirmgrößen o.ä. geht. ICh gebe mir doch nicht so viel Mühe mit einem Artikel zum SPIEL um dann hier in einer Diskussion über Hardware zu Enden. Bei Alan Wake ist meiner Meinung nach wie bei Halo damals auch die Art und Weise interessant wie MS da ran gegangen ist: Erst haben Computerspiel-Magazin ganze Cover mit dem Spiel geschmückt und es als DAS DX10-Spiel gefeiert. Ganz unten stand dann immer: Systeme PC/XBOX360. Und dann zieht MS kurz vorher den Stecker und veröffentlicht es wie Halo und Splinter Cell exklusiv auf der XBOX. Auch wenn Alan Wake jetzt meiner Meinung nach nicht das beste Spiel der Welt ist, hat es ziemlich gute Bewertungen bekommen. Außerdem ist das mit den von mir erwähnten Fanseiten schon krass. Das waren vor allem deutsche Fanseiten die ab dem Zeitpunkt des Erscheinens ihre News eingestellt haben. Meine persönliche Meinung dazu: Alan Wake hätte für den PC auf den meisten Systemen nicht überzeugend genug ausgesehen. Man braucht zwingend für den grafischen WOW-Effekt gewisse Filter und Features. Wir wissen alle, dass die PC-Spieler nicht alle dicke Rechner unter dem Schreibtisch haben sondern viele auch auf Low-End spielen. Nicht alle aber viele. Das hätte Support-Ressourcen bei MS gezogen. Deswegen auch die Aussage von MS zum Launch von Alan Wake für die XBOX360: „Manche Spiele funktionieren besser auf den Konsolen, andere besser auf dem PC.“. Das trifft bei Alan Wake genau so zu wie Doom 3 wo mal ein Redakteur schrieb:

      It’s entirely appropriate that Doom 3 on Xbox plays itself out in the same room, on the same couch, and on the same screen that you watch your Aliens, Blade Runner, and Lord of the Rings DVDs—and not at your Ikea desk where you surf the Web and look at your digital holiday snaps. Screw the PC version. This feels like the game Xbox was always meant to host

    3. Na jetzt fängst Du aber mit der Hardware an :) Wer auf LowEnd am PC spielt darf sich genauso wenig beschweren, dass ein Uncharted nicht auf seiner PS2 läuft. Und wenn Du schon mit dem Ikea-Tisch kommst…HighEnd, Entdecke die Möglichkeiten!

    4. Uncharted gibt es aber nicht für die PS2. Genau so wie es Alan Wake nicht für die PS3 ode den PC gibt. Alan Wake bietet genau so wie Heavy Rain ein Spielerlebnis, dass zu großen Teilen wegen der visuellen Repräsentation funktioniert. Das ist bei sagen wir Quake 3 oder Command & Conquer anders.

      Bei Spielen wie Alan Wake geht es um eine Stimmung bzw. Atmosphäre die wichtig ist damit das Spiel funktioniert. Das wäre auf der PS2 z.B. gar nicht möglich gewesen bzw. dann hätte das Spiel ganz anders aufgebaut sein müssen.

    5. Wenn es um Stimmung oder Atmo geht, dann hat damals ein Fahrenheit bei manchen Leuten am PC auch funktioniert, mein Fall war es nie. PC-Anschlussmöglichkeiten lasse ich jetzt mal bewusst weg, weil es Deiner Meinung nach hier nicht hingehört. Lebt ein Spiel wie Alan Wake aber zum großen Teil von visueller Präsentation, dann müssten diese Aspekte ebenfalls berücksichtigt werden.

    6. Es geht dabei um optimale Vorraussetzungen damit ein Spiel wie Alan Wake funktioniert. Dazu gehört auch, dass es draußen Dunkel ist und kein Sommeranfang gerade die Spielzeit eingrenzt. Bei Spielen wie Super Mario Sunshine ist es egal ob ich das im Winter oder im Sommer spiele. Fahrenheit ist auch nicht so düster wie Alan Wake und „funktioniert“ auch so. Resident Evil 1-3 sind auch so Spiele, die nicht im Sommer funktionieren und bei denen es technisch optimal eingestellt sein sollte.

      Schlimm waren da auch die PC Ports weil bei Resident Evil 1-3 die Hintergründe vorberechnet waren und die Polygonfiguren dann auf die Hintergründe gesetzt wurden. Was funktioniert, wenn die Auflösung der Hintergründe gleich der Auflösung am TV sind und die Polygonfiguren dann auch entsprechend mit AA drüber gelegt werden. Am PC haben die Leute die Auflösung dann auf 1024 gejagt. Das Ergebnis: Die Figuren wirkten wie Fremdkörper auf den Hintergründen. Genau das gleiche mit FF7 und FF8. Die sahen auf einem Emulator besser aus als die eigentlichen Ports.

      Anderes Beispiel: Die Episoden von Alan Wake. Das Spiel versteht sich selber als Serie und ist auch so aufgebaut. So etwas funktioniert am besten da, wo die meisten Menschen auch Serien wie Twin Peaks oder Lost gucken: Am Fernseher. Am Monitor könnte das u.U. fehl am Platz wirken

    7. Alles keine Frage, dass man immer optimale Stimmung hat, wenn es drumherum bei solchen Titeln dunkel ist, daher ist es ja auch im Kino dunkel. Hat mit dem System nur nichts zu tun, das sollte klar sein. Ein Alan Wake könnte auf einem kleinen Stereo-Fernseher in der Studentenbude daher auch ein wenig fehl am Platz wirken, genau wie ein Herr der Ringe oder die von Dir genannten Serien. Das mit den Emulatoren weiss ich nicht, kann ich mir aber gut vorstellen, da es bessere Plugins zur Grafik- oder Soundverbesserung gibt, je nach Emulator eben. FF7 und FF8 habe ich damals als PC-Version gespielt, machen aber als PSN-Downloads nicht weniger Spass, auch wenn sie schlechter aussehen.

    8. “Manche Spiele funktionieren besser auf den Konsolen, andere besser auf dem PC.”

      Das ist der Kernpunkt. Auf dem PC funktioniert sowas wie WoW und Browsergames besser. Spiele wie CoD, Alan Wake usw. funktionieren an der Heimkinoanlage besser. Ein Dead Space am PC ist nicht das gleiche wie ein Dead Space an der Xbox. Für solche Spiele ist ein PC einfach nicht atmosphärisch genug.

    9. Für solche Spiele ist ein PC einfach nicht atmosphärisch genug.

      Nur dass Atmosphäre mit dem Gamingsystem überhaupt nichts zu tun hat, sondern lediglich mit der passenden Umgebung, der passenden Zusatzhardware und natürlich dem Spiel an sich. Wenn die beiden ersten Faktoren bei einem PC-System besser sind, kann auch ein Dead Space am PC atmosphärischer sein.

    10. Das ist der Kernpunkt. Auf dem PC funktioniert sowas wie WoW und Browsergames besser. Spiele wie CoD, Alan Wake usw. funktionieren an der Heimkinoanlage besser.

      Das hatte wir unter NES genauso, denoch hat nach deiner Aussage damals der PC dominiert. Ich behaupte: ausser kleinen Schwankungen, hat sich im Verhältnis PC und Konsole rein gar nichts geändert. Der PC hat schneller den Weg zum reinen digitalen Vertrieb vollzogen, was logisch ist, schaut man sich zum Beispiel den Musikmarkt an. Die Konsolen haben ihre PR verstärkt, da mit Microsoft auch eine der finanzstärksten Firmen mit aufs Parket gestiegen sind. Denn seit da hat sich einiges getan. Internetnutzung wurde endlich ernst genommen, überteuerte Memory Cards mussten internen Festplatte weichen. Was Microsoft nicht wirklich geschaft hat (aber Plan war) ist die Lebenszeit von Konsolen massiv zu verkürzen. Bill Gates hat mal verlautet alle 3 bis 4 Jahre soll eine neue Konsole auf den Markt kommen. Demnach müsste Microsoft nächstes Jahr den Nachfolger vorstellen.

    11. Wenn die beiden ersten Faktoren bei einem PC-System besser sind

      Sind sie leider nicht. Alan Wake ist nichtmal erschienen.

    12. markus, Du hast mal wieder nichts verstanden und teilweise eine zielmich proletenhafte Ausdrucksweise. Ein Gamingsystem wie der PC oder die Konsole sind Abspielgeräte genau wie der DVD-Player. Für Atmosphäre sorgt lediglich das Drumherum und das Produkt selbst. Von daher war Dein „Für solche Spiele ist ein PC einfach nicht atmosphärisch genug.“ absoluter Unsinn.

    13. MarioBros, ein PC oder eine Konsole sind eben keine Abspielgeräte.

      Für Atmosphäre sorgt lediglich das Drumherum und das Produkt selbst.

      Das ist Unsinn. Ohne Konsole kann ich Alan Wake gar nicht starten.

    14. ein PC oder eine Konsole sind eben keine Abspielgeräte.

      Klar sind sie das, was auch sonst?

      Ohne Konsole kann ich Alan Wake gar nicht starten.

      Und ohne Zusatzhardware kannst Du nichts sehen und nichts hören, tolle Atmo hast Du dann bei Alan Wake. Du kapierst es eben einfach nicht.

    15. Mario Bros,

      1. Computer und Konsolen sind keine Abspielgeräte.

      2. die Konsole ist das aller wichtigste. Denn sie muss das Spiel berechnen.

    16. 1. Computer und Konsolen sind keine Abspielgeräte.
      2. die Konsole ist das aller wichtigste. Denn sie muss das Spiel berechnen.

      1. Nein, das sind natürlich Toaster (bei der 360 stimmt das sogar) und gehören in die Küche.
      2. Stell dir vor, ein DVD Player muss die binären Daten die ab der DVD bekommen auch berechnen um sie am TV darstellen zu können. Der einzige Unterschied: der Chip der so etwas kann ist schweinebillig.

    17. Komplett falsch. Ein DVD Player muss keine Echtzeitberechnungen durchführen.

    18. Doch beim Skalieren schon. Des weiteren sind Untertitel etc. als Overlay gelöst usw. Seit DVD muss durchaus in echtzeitberechnet werden, wenn auch nur 2D Vektoren.

  4. Silent Hill Shattered Memories ist Alan Wake absolut überlegen. Leider werden Wii Games nicht derart gehyped, aber in Sachen Story und Atmosphäre ist es mit das Beste, was ich jemals spielen durfte. Ein melancholisches Meisterwerk und nicht so ein mainstream Mist wie Alan Wake.

    1. Sorry, aber das Spiel hat nicht nur schlechte Wertungen bekommen sondern ist auch nicht mit einem HighEnd-Spiel wie Alan Wake zu vergleichen. Alan Wake ist zwar nicht das beste Spiel was wir dieses Jahr gesehen haben aber rein atmosphärisch wird es jedes andere Spiel dagegen sehr schwer haben. Das ist auch sehr stark Technik getrieben.

    2. Highend Spiel Alan Wake? Und von was träumst du Nachts? Mag sein das Atmosphäre gut ist, aber dass es kein Highend Spiel aus technischer Sicht ist, kann man überall nachlesen bzw. auch in HD Videos sehen (nicht deinen, sondern nativen bei Gametrailers.com etc.).

      Also atmosphärisch würde es mich Wunder nehmen ob es an ein Heavy Rain heran mag. Bezweifle ich jetzt einfach mal obschon ich Alan Wake selber noch nicht live gesehen habe.

    3. Ja, Wetter- und Lichteffekte und Transformation der Umgebung sind HighEnd: Das gab es bis jetzt in keinem Spiel. Wäre es für den PC erschienen, hättest Du diesen Kommentar wohl kaum geschrieben. =)

    4. Schau es mir heute Abend an, denn hier in der Bude ist youtube gesperrt. Aber die besten Wettereffekte habe ich bisher bei Just Cause 2 und Crysis gesehen. Allen voran die Sonne die durch volumetrische Wolken scheint, sieht gerade bei Just Cause 2 spektakulär aus!

    5. JC2 sieht wirklich gut aus für ein OpenWorld-Spiel. Es geht hier aber um die Atmosphäre die Nachts generiert wird. Das ist wirklich State-of-the-Art bei Alan Wake – auch wenn es kein Überspiel ist.

    6. Fisch und JTR,
      ihr macht euch wahnsinnig unglaubwürdig, wenn ihr grundsätzlich jedes Konsolenspiel scheiße findet, welches nicht für den PC erscheint.
      Gäbe es das Spiel für PC, dann würdet ihr etwas ganz anderes schreiben.

      Silent Hill Shattered Memories ist nun wirklich nicht mit Alan Wake zu vergleichen.
      Für Wii Verhältnisse mag das Abseits von Mario, Wii Fit usw. recht ordentlich sein. Aber Fans der Serie warten dann doch lieber auf einen richtigen Nachfolger in HD Optik.

    7. Fisch und JTR,
      ihr macht euch wahnsinnig unglaubwürdig, wenn ihr grundsätzlich jedes Konsolenspiel scheiße findet, welches nicht für den PC erscheint.

      1. Warum sollten sie das, wenn die passende Konsole ebenfalls vorhanden ist?
      2. Findest Du nicht eher jedes Spiel super, wenn es nicht für den PC erscheint?
      3. werde ich mit den Fragen, die Du logisch nicht beantworten kannst, wohl wieder Wii spielen gehen müssen^^

    8. 1. Warum sollten sie das, wenn die passende Konsole ebenfalls vorhanden ist?

      Ist sie ja nicht. Fisch kennt nur die Wii und seinen PC.

      2. Findest Du nicht eher jedes Spiel super, wenn es nicht für den PC erscheint?

      Nein. Mit Mario Kart Wii kann ich z.B. nichts anfangen.

      werde ich wohl wieder Wii spielen gehen müssen

      Geh DSi spielen.

    9. Welches PC Spiel findest du gut? Ich mache nicht jedes Spiel schlecht das für den PC nicht erscheint und besitze alle wichtigen Plattformen (PC, PS3, 360, Wii, PSP, DS, iPod Touch). Selbst habe ich Forza, Wipeout HD, Motorstorm, Heavy Rain, Uncharted 2 usw. gelobt, ja sogar gesagt, dass Spiele wie Street Fighter IV nix auf dem PC zu suchen haben (so wenig wie RTS oder MMO auf den Konsolen). Und mein Red Dead Redemption habe ich auch gekauft, für günstiger 60.-CHF (hat der Händler wohl gerde ein ganzen Container aus der USA bestellt), das sind ca. 42 Euro, aber auch nur weil der Euro nix mehr wert ist.

    10. Nur schlechte Wertungen?

      NZGamer 9.3 out of 10
      ImpulseGamer 9.2 out of 10
      Console Obsession 7 out of 10
      PALGN 6.5 out of 10
      DS-x2 8.8 out of 10
      AceGamez 80 out of 100
      VideoGamer 8 out of 10
      Gamestyle 6 out of 10
      DarkZero 9 out of 10
      VGChartz 8.9 out of 10

    11. Ok, sorry. Nur von den Magazinen, die auf diesem Planeten etwas bedeuten

    12. Demnach hat Alan Wake auch nur schlechte Wertungen bekommen, denn es liegt bei der Xbox 360 auf Platz 104, wie Silent Hill: Shattered Memories bei der Wii auf Platz 104 ist.

    13. Ok, sorry. Nur von den Magazinen, die auf diesem Planeten etwas bedeuten

      Also zum Beispiel nicht gamespot, da erwiesenermasse korrumpiert.

    14. Ok, sorry. Nur von den Magazinen, die auf diesem Planeten etwas bedeuten

      Und die sind sogar noch gekauft und bewerten zu hoch.
      Zumindest behaupten das hier einige Experten.

    15. Ich habe den Kommentar von markus gelöscht. Markus, hör auf hier unnötig zu provozieren!

    16. Ingo sagt: denn es liegt bei der Xbox 360 auf Platz 104, wie Silent Hill: Shattered Memories bei der Wii auf Platz 104 ist.

      Siehe Bewertung. Wii Spiele sind im Durchschnitt deutlich schlechter.

    17. Die Tripple A Produktionen von Nintendo haben die höchsten Bewertungen überhaupt. Da kommt keines von 360 oder PS3 heran und das weisst du genau.

    18. Und die Bewertungen sind natürlich nicht gekauft. Das ist nur dann der Fall, wenn ein Xbox Spiel gut bewertet wird.

    19. Ganz davon abgesehen stimmt das schon wieder gar nicht.
      Auf der Wii gibt es nur 10 Spiele mit Wertungen von 90+
      Auf der PS3 sind es 25 Spiele, auf der Xbox sogar 29 Spiele.

      Auch wenn man einzelne Beispiele heranzieht, stimmt die Behauptung nicht. Sowohl in der höchsten Bewertung als auch bei den außergewöhnlichen 95+ Bewertungen liegen PS3 und Xbox in Führung.

      JTR, bitte nicht immer irgendwelche Dinge behaupten, die gar nicht stimmen.

  5. Ein nicht allzu geläufiger Trick, wie man an die versteckten Aufzeichnungen im Archiv 2-5e gelangt, ist übrigens die Tastenkombination ABABXXYY. Das klingt solange beknackt und ohne wirklichen Bezug, bis man genau vor diesem Problem steht. Ich dachte mir, das passt hier vielleicht ganz gut hin.

  6. Hey Marc,

    eigentlich brauche mir den Artikel gar nicht durchzulesen. Alleine die Tatsache, dass du einen geschrieben hast (und dann auch noch mit Custom-Design) reicht als Beweis für ein gutes Spiel aus. Ich mach’s aber trotzdem ;-)

    The Wire habe ich mir direkt nach deinem Post auch angeschaut (hatte ich schon ewig „rumliegen“) und find’s super.

    1. Super. Danke =) Du solltest mehr kommentieren! Alleine schon wegen dem Gravatar! =)

  7. Übrigens Marc, bei der PC Version kannst du die komplette UI als Overlay ausblenden, was dem Gameplay enorm gut tut. Du weisst dann zwar nicht wie viel Munition du gerade in der Knarre hast, aber es ist sehr positiv zu bewerten, dass die Möglichkeit besteht (und ich habe davon Gebrauch gemacht). Alles in allem hat das Spiel leider einfach kein Wiederspielwert.

    Was mich eher gestört hat: A) kam bei mir nie Furcht auf. Eigentlich hätte man das bei einem solchen Spiel erwartet. Und B) dafür das das Spiel mit der Dunkelheit spielt, ist es zu hell. Insgesamt ein gutes Spiel, aber an Titel wie Dead Space kommt es bei Weitem nicht heran.

    1. Ja, das geht in dem neuen Alan Wake: American Nightmare auch. Es könnte sogar sein, dass es einen Patch für das Hauptspiel gegeben hat. Habe Alan Wake 1 leider nicht mehr.

      Ich habe Alan Wake noch mal auf „schwer“ durchgespielt um die Story besser zu verstehen. Es ist eben etwas anderes als Dead Space oder Resident Evil. Ich fand es auch nicht super mega gut aber irgendwie fand ich das Setting und die Story interessant. Auf schwer ist es auch etwas gruseliger weil man dann wenigstens manchmal mit wenig Lebensenergie angriffen wird. Und die DLCs The Signal und The Writer fand ich auch besser als das Hauptspiel.

  8. Sehr interessanter Bericht über die Herausforderungen und Abläufe bei der Entwicklung von Alan Wake im Edge Magazin.

Schreib einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.

Wie bekomme ich einen verifizierten Account? - Login