A Short Love Story

Ich bewundere wirklich zutiefst Künstler, die es schaffen etwas auf den Bildschirm zu zaubern, bei denen ich ins Staunen gerate. Ich bin ein extrem visueller Mensch und dadurch liebe ich auch kleine, feine Filme die visuell mal etwas Neues bringen. So fand ich dann auch diesen hier: A Short Love Story in Stop Motion von Carlos Lascano.

Video

Das Besondere daran: Es ist kein Film der komplett aus dem Computer kommt. Die Basis für alle Szenen sind wirklich Einzelbilder mit handgemachten Figuren die später in After Effects in den 3D-Szenen komponiert wurden. Das Haus im Video hat der Filmemacher Carlos Lascano in seinem Studio gebaut und dann mit einer Kamera abgefilmt. Wirklich beeindruckend wird der Film aber erst durch die hervorragende Postproduktion mit den Effekten.

6 Antworten auf „A Short Love Story“

  1. Marc, dass ich bei Dir im Blog Sigur Ros wiederfinden, hätte ich nicht gedacht und treibt mir fast die Tränen in die Augen. Es ist mir eine anhaltenden Freude, Dir beim Aufstieg auf den Olymp der Kultur jenseits von Games zuzusehen. Schade, dass der sisyphosgleiche Abstieg schon absehbar ist. Aber noch ist der Gipfel nicht erreicht und was hälst du davon wenn wir nächste Woche ein paar Schritte gemeinsam tun?

    Enttäuschend allerdings ist das bisherige Engagement von Ron in diesem kleinen Wettstreit. Wer hier Hase und wer Igel ist scheint mir offenkundig.

  2. @Ben: Hörst Du wohl auf dich einzumischen. Das Marc nicht mehr spielt verschafft ihm Zeit – nicht mir. Meine fast pupertierende Tochter, der windpockige Kindergartentyrann, der Säugling und die Dauermüdigkeit fordern ihren Tribut. Außerdem gibts hier keinen Wettsreit, sondern eine Vereinbarung. So.

    @Marc: Super geiles Video. Und bei der Musik habe ich in der Tat sofort an Ben gedacht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.