23. UniVideoMagazin im Autokino

Das diesjährige Thema des 23. UniVideoMagazins war »go out!« und diesmal war es so voll wie nie zuvor. Dank des super Wetters war der Parkplatz inklusive der Hänge voll mit Leuten. Aber der Abend hielt noch weitere Überraschungen bereit.

Es war dank des wunderbaren Wetter rappelvoll
Es war dank des wunderbaren Wetter rappelvoll

Unglaublich aber wahr: der Film, den wir während einer kurzen Pause während des Videoworkshops in Scheersberg im Gras mit meiner Fotokamera ohne viel Vorbereitung improvisierten, hat den ersten Preis beim diesjährigen Autokino gewonnen. Eigentlich war Daisyflower nur für dieses Weblog gedacht und sollte nie das Internet verlassen. Leider haben unsere wesentlich aufwendigeren Filme keine Platzierung erhalten. Somit ist die Ottavia nun in den Händen von Anke, Felix, Jörg und mir. Den zweiten Platz hat »Fleisch«, der Zombiefilm errungen und der StopMotion-Film mit Socken »Ganz kleines Tennis« erreichte Platz 3. Den Jurypreis bekam »76% (aller Unfälle passieren im Haushalt)«.

»Daisyflower - Mouth-Monster from the Hills«
»Daisyflower – Mouth-Monster from the Hills«

Der Film wurde erst sehr spät mit in das Programm des diesjährigen UVM aufgenommen und stellt im Prinzip ein gelungenes Experiment dar um folgende Eigenschaften eines Siegerfilmes im Autokino aufzuzeigen: Kurz, verständlich, witzig, kein Realfilm und keine langen Credits. Ferner hatte Daisyflower Sex und nackte Haut aber ich glaube kaum, dass er deswegen gewonnen hat. Ich möchte aber nochmal betonen, dass wir den Film nicht gemacht haben um zu gewinnen. Es sollte mehr oder weniger ein kleiner Scherz für Internet sein. Von daher habe ich persönlich ein schlechtes Gewissen, wenn in andere Filme so viel Mühe geflossen ist was man von unserem natürlich nicht behaupten kann.

Hinter den Kulissen verbergen sich fleißige Leute und viel Technik
Hinter den Kulissen des UVM verbergen sich fleißige Leute und viel Technik

Wie immer waren viele Leute von dem Ästhetischen Zentrum, Radio Hertz und dem Kanal 21 permanent im Hintergrund unsichtbar im Einsatz. Nur über die Moderation lässt sich sicherlich streiten. Aber wie ich hörte, gibt es dafür beim nächsten Mal eine andere Lösung. Und leider verlässt Rita Hebenstreit, die praktisch jedes Jahr alles koordiniert die Universität Bielefeld. Mal sehen, wie es dann nächstes Jahr ohne sie laufen wird.

Video

Auch der Pilotfilm zur Soap Opera »Lohmannshof« geht nun an »heute online« und ab nächstem Semester können wir uns dann wohl auf weitere Folgen freuen. Ich bin aber der Meinung, dass acht Minuten generell zu lang sind dafür. Besonders für das Internet. Drei Minuten pro Folge sollten auf jeden Fall reichen. Viele Leute haben die längeren Filme generell als störend und zu langatmig empfunden oder haben sie ganz einfach nicht verstanden.

Die Warteschlange am 13.7. die zum Autokino führte
Die Warteschlange am 13.7. die zum Autokino führte

Nun stelle ich noch die Filme an denen ich beteiligt gewesen bin und die keine Rechte verletzten hier im Blog zum anschauen bereit. Es folgen noch im Laufe der nächsten Tage weitere Filme. Leider hat der Film »Fruchtwasserzwillinge« nicht den erhofften Erfolg gebracht. Schade, denn in dem steckte um einiges mehr an Arbeit als in Daisyflower. Besonders Anke hat sich praktisch drei Tage am Stück nur mit AfterEffects und den Zeichnungen auseinander gesetzt. Aber man kann nicht alles haben. Viel Spaß bei den Filmen.

Video

15 Antworten auf „23. UniVideoMagazin im Autokino“

  1. Oh danke, aber ob ich auf den Sieg so stolz sein darf? =D Hätten wir mit unseren anderen Filmen gewonnen, wäre mir das lieber gewesen. Un dich wollte das doch auch im OK gucken. Mist, schon wieder verpasst.




    0
  2. hey Marc! Von wem war eigtl dieser Sockenfilm? Der hieß, glaub ich, irgendwas mit Boschnien… Auf jeden Fall fand Mona den ziemlich gut, da wollt ich mal fragen, ob man den irgendwie bekommen könnte…




    0
  3. Das nächste Mal einfach mal die Artikel auch lesen. =) „Ganz kleines Tennis“ heißt der Sockenfilm der den 3. Platz erlangte.

    Vielleicht liest ja jemand von den Machern mit und kann den in video.google.com hochladen oder so.




    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.