Bei uns zu Hause läuft einiges nur über die Sprachassistentin Alexa auf dem Echo Show (kaufen) in der offenen Küche: Timer, Nachrichten und die vollumfängliche Lichtsteuerung. Und seit Neuestem reagiert auch auf „Alexa, Springbrunnen einschalten“ ein eben solcher auf der Terrasse.

Inhaltsverzeichnis

WLAN-Steckdosenschalter für den Außenbereich

Der Trick funktioniert über einen Outdoor WLAN-Steckdosenschalter von Meross (kaufen). Mit Philips Hue kompatible Steckdosenschalter für Außen habe ich leider nicht gefunden. Mit einer App können damit zwei wassergeschützte Steckdose über das WLAN gesteuert werden. Über den entsprechenden Skill können dann Alexa oder der Google Assistant für das Schalten genutzt werden. Neben der Springbrunnenpumpe steuere ich mit dem zweiten Anschluss der WLAN-Steckdosenleister auch die Pumpe für den Brunnen zum Rasensprengen.

WLAN-Steckdosenschalter von Meross (kaufen)

Nützlicher Zeitschalter in der App

Mit der Zeitschaltfunktion kann man jeden Montagmorgen um 7 Uhr für 20 Minuten automatisch den Rasen sprengen lassen. Und den Zierspringbrunnen lasse ich vorsichtshalber ab 22 Uhr stündlich abschalten damit er nicht aus Versehen über Nacht durchläuft.

Mehrfachsteckdose im Minigartenhaus
Mehrfachsteckdose im Minigartenhaus

WLAN-Steckdosenschalter für Innen

Die Firma Meross stellt auch recht günstige WLAN-Steckdosenschalter für den Innenbereich (kaufen) im Dreierpack her. Auch die sind schnell ins WLAN eingebunden und können wunderbar per Sprachassistent gesteuert werden. Wie leider alle mir bekannten Steckdosenschalter machen sich diese ebenfalls durch ein „Klick“-Geräusch beim Schalten bemerkbar.

Philips Hue vs. WLAN-Verbindung

Ich nutze lieber Philips Hue-kompatible Geräte mit dem offnen Zigbee-Standard als eine Verbindung per WLAN. Das hat mehrere Gründe. Erstens möchte ich gerne alles in einer App von einem Hersteller haben und Geräte und Gruppen zentral zu steuern. Zweitens möchte ich mein Wifi zu Hause nicht mit unendlich vielen Geräten zumüllen und belasten. Zu guter Letzt fungiert bei Zigbee jede Lampe als Verstärker und man kann sehr weit entfernte Geräte schalten ohne einen weiteren WLAN-Access-Point installieren zu müssen. Gefühlt gibt es jedoch außerhalb der Leuchtmittel eine größere und günstigere Auswahl an Geräten wie Schalten, die man per WLAN statt Zigbee (Philips Hue) steuert.

Alexa, Küche einschalten

Alexa als Hub für WLAN und Philips Hue

Alexa kann Philips Hue Steckdosenschalter sowie WLAN-Steckdosenschalter gruppieren und sie gleichzeitig schalten. Im Video oben sieht man folgende Geräte im Einsatz:

  • 3 × Philips Hue Leuchtmittel an der Decke
  • 2 × OSRAM Hue/Zigbee Steckdosenschalter (kaufen)
  • 1 × Meross WLAN Steckdosenschalter (kaufen)
Meross WLAN Steckdosenschalter
Meross WLAN Steckdosenschalter (kaufen)

Diese sind in der Alexa-Gruppe „Küche“ gruppiert. Im Video erkannt man den leichten zeitlichen Versatz beim Ein- und Ausschalten der Geräte. Da wir das Licht ausschließlich über Alexa oder automatisiert steuern lassen, macht es somit keinen Unterschied mehr, über welchen Standard die Geräte verbunden sind.

Jeder kann wie er will

Heimautomatisierung wurde durch Alexa für mich erst spannend. Verschiedene Übertragungsstandards von unterschiedlichen Herstellern können so nach belieben gemischt werden. Und eine App möchte ich persönlich dafür nicht permanent öffnen. Mittlerweile schalte ich nur noch Gruppen wie „Essen„, „Relax“ oder „Kochen“ und gar nicht mehr die Räume oder einzelne Geräte. Natürlich mit Ausnahme des Springbrunnens draußen. Was kommt als nächstes? Vielleicht WLAN Garagentorsteuerung (kaufen) per Alexa?

Schreibe einen Kommentar

Wie kann ich mich verifizieren lassen?