16 Antworten auf „Sight – A short futuristic film“

  1. Einer der schlimmsten Horrorfilme die ich jemals gesehen habe. Hoffen wir, dass dies nie mit der Realität zu tun hat. Aber der Hype um Facebook und Co lässt vermuten dass die Menschheit wirklich so dumm ist, und das zu lässt.




    0
    1. Genau so wie die Eisenbahn damals dafür kritisiert wurde, dass man beim Fahren damit die Seele verliert. Sorry, aber Technologie die sinnvoll ist, wird immer seinen Weg in unser Leben finden. Man kann immer Angst vor Gefahren haben aber in erster Linie sollte man da auch mal etwas wagen. Das hat die Menschheit immer getan und wird es auch immer wieder machen. Und das ist auch gut so. Stell dir mal vor, man hätte sich bei der Erfindung des Internets erstmal nur negative Gedanken gemacht. Dann wären wir nicht da, wo wir heute mit dem offenen Netz sind.




      0
    2. Mit der Einstellung von JTR wären wir jetzt immer noch Sammler und Jäger. Die Angst vor Veränderungen ist bei ihm Bestandteil seines Individuums.




      0
    3. Die hier gezeigten Erfindungen sind etwas so nützlich wie die Atombombe. Es ist zerstörerisch. Man sieht ja jetzt schon dass wir gesellschaftlich in einem düsteren Mittelalter dank digitalen Medien leben. Da muss man dem ganzen nicht noch ein Vorschub leisten. Die Leute sollen wieder mehr sich auf das wesentliche konzentrieren als unnützen und wertlosen Dingen nach zu rennen. Die Technologie wie Augmented Reality ist durchaus nützlich und auch jetzt schon bei Leuten die Flugzeugturbinen reparieren bzw. kontrollieren im Einsatz. Dort macht es Sinn. Aber sich nur noch der Virtualität zu widmen und dabei seine Menschlichkeit verlieren kann nicht das Ziel sein. Der Film sollte eigentlich als abschreckende Kritik verstanden werden und du hast es (wohl voreingenommen durch deine Berufsausrichtung) nicht kapiert.




      0
    4. Die Leute sollen wieder mehr sich auf das wesentliche konzentrieren als unnützen und wertlosen Dingen nach zu rennen

      Wenn du mal damit anfangen würdest…




      0
    5. Auf dich mag das abschreckend wirken aber Fakt ist, dass so etwas in der Art irgendwann kommen wird. Egal ob dir das passt oder nicht. Die Welt in der wir leben ist Technologie getrieben. Irgendwann werden wir mit ziemlicher Sicherheit auch Nanotechnologie im Körper haben, die uns zu solchen Dingen befähigt. Das alles hat seine Schattenseiten hat bestreite ich gar nicht. Ob es nun Dampfmanschine, Internet, Atomenergie oder ganz einfach Elektrizität ist. Aber die positiven Seiten überwiegen für mich weil ich an das gute im Menschen glaube. Es hilft nicht, seine Energie zu verschwenden, gegen etwas zu sein, dass ohnehin kommen wird. Neue Technologien sind immer unsicher und bieten Angriffsflächen. Aber sollen wir die deswegen nicht bauen oder entwicklen? Lasst sie uns lieber gemeinsam sicherer – und letztendlich besser – machen. „Dagegen“ führt zu nichts und ist vertane Zeit.

      Erlebe ich jeden Tag schon genug bei aktuellen Technologie-Themen obwohl der Drops ohnehin schon gelutscht ist. z.B. wird es nie wieder ein Internet ohne Social Networks geben. Kann man doof finden aber man kann es auch einfach lassen und mitmachen.




      0
    6. Die Welt in der wir leben ist Technologie getrieben.

      Genau, und dafür bleibt so vieles andere auf der Strecke. Alle Rennen Trends nach, anstatt sich mal zu fragen in was für einer verkorksten Welt wir leben und daran mal etwas zu ändern. Es kommt nur noch auf die Unterhaltung an: Brot und Spiele. Erschreckend wie das Konzept heute noch funktioniert um von wahren Problemen abzulenken wie zum Beispiel die Wohlstandsscherre, der Machtmissbrauch und stetiger Abbau der Demokratie unter fragwürdigen Vorwänden usw.




      0
  2. Sorry Mark, aber sogar ein Blinder mit ‚m Krückstock erkennt den Film als abschreckende Kritik an.. Alleine schon die News in dem Video sind Gesellschaftskritik pur..
    Aber da die Welt voll mit Zombies wie dir ist, habe ich jede Hoffnung bereits aufgegeben :3




    0
    1. Wie kann man im Zeitalter von Handy Zombies das noch witzig finden? Bereits jetzt gibt es deswegen Verkehrstote. Und ich kann mir nicht vorstellen dass solche Datenbrillen dem ganzen zuträglich sein wird.




      0
    2. Sowas nennt man Satire und natürlich darf/soll man mit einem Augenzwinkern drüber schmunzeln. Ganz nebenbei ist der Film technisch toll gemacht.




      0
    3. Nein, der Film an sich ist gut gemacht. Aber sich ernsthaft eine solche Zukunft zu wünschen, muss ich an dem gesunden Menschenverstand der Person zweifeln. Vor allem die Wink mit dem Zaunpfahl bzg. Achiviements fand ich gut. Es soll gewissen Leuten den Spiegel vorhalten, aus welcher (falschen) Motivation heraus sie gewisse Dinge überhaupt tun.




      0
  3. Mal davon abgesehen das dieser Achievment Kram selbst für so einen Kurzfilm nervig ist hat JTR nicht ganz unrecht. Reine Informationen abzurufen, Rechnungen zu bezahlen oder den ganze Kram formschön an die Wand zu werfen sind sicher recht interessant, aber die Manipulation, welche hier ja zweifelsohne angedeutet wird, will nicht wirklich jemand haben, oder?

    Wie dem auch sein, es bleibt ein Kurzfilm und ob WIR solche Technik noch im Einsatz erleben (abgesehen vom HUD mit Informationszugang) bleibt fraglich.




    0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website zeigt Benutzerbilder über gravatar.com an.