KUNSTPIXEL – Mein Weg zum eigenen Podcast


KUNSTPIXEL

Die Idee, einen Podcast zu starten, kam mir erst vor ein paar Wochen. Vielleicht ist es ein Teil meiner Midlife crisis oder einfach meine Leidenschaft, Gespräche zu führen.

Das Konzept: Persönlich, Pixel und ohne MarcTV

KUNSTPIXEL ist ein eigenständiges Projekt und hat keine direkte Verbindung zu MarcTV. Anders als mein YouTube-Kanal MarcTV hat KUNSTPIXEL keinen Bezug zu diesem Blog. Nur zwei Regeln gelten für jede Episode. Erste Regel: Die Geschichten müssen auf persönlichen Erfahrungen basieren und sie sollen interessante Erlebnisse mit Menschen erzählen, ohne dabei einen Bildungsauftrag zu verfolgen. Wenn man dabei etwas lernt, umso besser. Die zweite Regel besagt, dass die Geschichten mit Pixeln zu tun haben sollten. Bisher haben wir drei Episoden veröffentlicht und ich konnte die Rahmenbedingungen einhalten. Die Gäste variieren, aber bestimmte Personen könnten häufiger auftreten.

Der Prozess: Von der Aufnahme zur Veröffentlichung

Podcasts sind einfacher zu erstellen als YouTube-Videos, aber aufwendiger als einen Text zu schreiben. Der Hauptaufwand liegt in der Aufnahme, während die anderen Arbeitsprozesse weitgehend automatisiert werden können. Hier eine Schritt-für-Schritt-Anleitung:

1. Planung und Vorbereitung

Jedes Thema wird in einer Liste mit Hauptpunkten skizziert. Besonders wichtig sind der Einstieg, der Schluss und die groben Themen dazwischen. In der Regel erstelle ich einen Vorschlag, den der Gast ergänzen kann. So sind beide gut vorbereitet.

2. Aufnahme per Microsoft Teams

Ich lade meinen Gast zu einem Microsoft Teams Call ein und wir nehmen das Gespräch als Video auf. Das Video ist während des Gesprächs wichtig, um nonverbale Signale zu geben, wenn jemand zu lange redet oder wenn etwas ergänzt werden soll.

3. Bearbeitung und MP3-Export mit Final Cut Pro

Das aufgenommene Video schneide ich grob zurecht und entferne längere Pausen am Anfang. Es wäre hilfreich, wenn es Software gäbe, die Pausen in Tonaufnahmen automatisch entfernt, ohne dafür künstliche Intelligenz zu benötigen. Die Tonspur optimiere ich per Schalter auf „Sprache“ und schalte „Loudness“ ein. Hier bin ich dankbar für Hinweise, ob man das noch verbessern kann.

Exportieren des Videos in Finalcut Pro
Exportieren des Videos in Finalcut Pro

4. Der KUNSTPIXEL Jingle

Für den Jingle am Anfang und Ende der Episoden habe ich KI genutzt. Die Plattform war SUNO und ich bin mit dem Ergebnis sehr zufrieden. Den Track kann man in voller Länge auf Kunstpixel.de anhören.

5. Veröffentlichung über WordPress

Die KUNSTPIXEL-Website läuft auf WordPress mit dem Plugin Seriously Simple Podcasts. Damit erstelle ich Episoden statt Artikeln, schreibe einen Titel und eine Zusammenfassung, hänge die MP3-Datei an und füge ein Coverbild hinzu. Daraus entsteht ein XML-Feed.

6. Verbreitung auf Apple Podcasts, Spotify und Co.

Da ich selbst keine Podcasts höre, musste ich meine Freunde fragen, wo sie Podcasts hören. Der XML-Feed von WordPress wird einfach bei den verschiedenen Diensten eingereicht und nach etwa 10 Minuten sind die Folgen verfügbar. Ich habe mich für folgende Dienste entschieden:

Falls eure bevorzugte Plattform fehlt, lasst es mich bitte wissen.

Der Start einer Reise. Sei dabei!

Die ersten drei Folgen haben mir viel Spaß gemacht. Drei weitere Episoden sind bereits mit neuen Gästen geplant. Meldet euch gerne bei mir und wir machen gemeinsam eine Episode. Wir hören uns bei KUNSTPIXEL.


Beitrag veröffentlicht

in

,

von

Kommentare

10 Antworten zu „KUNSTPIXEL – Mein Weg zum eigenen Podcast“

  1. Avatar von Hippo
    Hippo

    Glückwunsch!

    (Apple Podcast nicht dabei?)

    1. Avatar von Marc

      Moin! Geil, dass du mitliest! Doch klar! Habe ich das nicht klar gemacht auf der Seite oder findest du ihn nicht bei Apple Podcast? Beides funktioniert bei mir und anderen.

    2. Avatar von Thomas
      Thomas

      Klar lese ich mit: Dank eines gut gepflegten RSS-Feeds kein Problem. Und wenn mich ein Thema anspringt, reagiere ich sogar mal ;)

      Ich hatte oben bei den Icons kein Apple-Podcast-Logo gesehen. Aber die Icons beziehen sich auf’s Blog… Du siehst: Ich lese nicht immer so ganz genau mit… 😅

    3. Avatar von Marc

      Oh, guter Punkt! Aber ich fahre, denke ich besser, wenn ich Kunstpixel stark vom Blog trenne. Ich erwähne das hier nun einmal und danach muss es leider für sich stehen. Oder auch nicht =D

    4. Avatar von Thomas
      Thomas

      Verständlich. Aber die Icons sind so nah am bzw. abgesetzt vom Artikel, dass ich zum Artikel gehörend und damit als Podcast-Dienste interpretiert hatte (ohne genau hinzuschauen) :)

  2. Avatar von Konstantin

    Hey Marc,
    nur so aus Neugierde — wo kommt das „Kunst“ in Kunstpixel her?

    1. Avatar von Marc

      Das merkt man, wenn man den Podcast hört: es ist einfach Kunst was wir da machen. Wann sprechen wir, Konstantin?

    2. Avatar von Konstantin

      :-) Na, ruf mich einfach an. Ich schreib Dir meine Handynummer per Email.

  3. Avatar von Cloud
    Cloud

    Die Akkustik ist sauschlecht …

    1. Avatar von Marc

      Ja, wissen wir. Ändert sich ab einer der zukünftigen Episoden schlagartig. Ich lerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert