Danke Anke!

Mal wieder ein kleiner Beitrag für meine Kategorie Marc trifft. Diesmal trifft es Anke Weinberger vom Prüfungsamt der TechFak bei uns in der Uni Bielefeld. Seit kurzer Zeit ist auch sie in den heiligen Kreis der Blogger aufgestiegen mit ihrem Vellog und schreibt was das Zeug hält. Lustigerweise bin ich dadurch auch auf den Blog von Jörn Clausen, dem netten Menschen der versucht es geschafft hat, uns XML näher zubringen, gestoßen.

Gibt es eigentlich noch Leute auf diesem Planeten, die noch nicht bloggen? =D

17 Antworten auf „Danke Anke!“

  1. Wieso hat Anke Weinberger OS X im Schrank stehen? Und wieso mit der Schachtelseite nach vorn gedreht? Mac-Schleichwerbung im Marc-Blog?! Ich glaub langsam wird alles gut… :))

  2. Ich blogge auch nicht, wüsste nicht was ich zu erzählen habe. Und Marcs Blogg und den von Boris Schneider (dreisechzig.net) sind die einzigen beiden Bloggs die ich ab un zu reinschaue. 99% der Bloggs sind schlicht einfach nur Internetmüll, die Tendenz dürfte genauso eine Modeerscheinung sein, wie damals als jeder unbedingt seine eigene Homepage brauchte um Kind, Hund und Garage vorzustellen.

  3. LaTeX-Kurse ohne Nachwirkung

    Das geht gar nicht – LaTeX verändert Leben! (Und ist damit ein wenig wie der Emacs. Die beiden bleiben nie ohne Nachwirkung – entweder macht das Herz <3 oder es macht *würg* ;))

  4. @Kai:
    von OSX bzw. Mac OS wird nicht geträumt, das wird schon lange verwendet..

    Macs bin ich seit meinem ersten Tag in der TechFak treu (damals auf dem SE 30 meines Chefs) und jetzt schaffen es sogar Mac Minis endlich ins Dekanat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.