jugend creativ 2006

Nachdem ich ja schon im Mai in Scheersberg auf der International Spring Academy und vorher in Oerlinghausen bei der International Autumn Academy also Betreuer für Film und Video in meiner Funktion als Assistent für Fabio Magnifico eingesetzt wurde, waren wir diesmal wieder in Scheersberg und zwar um einen Videoworkshop mitzugestalten, der als Preis für die Gewinner des bundesweiten Schüler-Filmwettbewerbs »jugend creativ« angeboten wird. Hauptverantwortlich zeichnet sich dafür aber Prof. Dr. Klaus-Ove Kahrmann, der uns freundlicherweise gefragt hat, ob wir ihm unter die Arme greifen.

Samstag

Mein Zimmer auf der Bildungsstätte Jugendhof Scheersberg

Direkt nach der Ankunft um 23:30 war ich froh endlich ins Bett zu kommen aber natürlich habe ich vorher noch etwas Liberty City unsicher gemacht. Ich kann auf keinen Fall meckern: Handtücher lagen auf dem Bett, das Badezimmer ist brandneu genau so wie das gesamte Haus und die Türen öffnen sich automatisch. Es fehlte nur noch das Minzplätzchen auf dem Kopfkissen.

 

Sonntag

Flensburg ist erstaunlich schön und hat eine interessante Altstadt.
Flensburg ist erstaunlich schön und hat eine interessante Altstadt.

Am ersten Tag stand nach dem Frühstück um 7:30(!) Uhr ein Bus bereit, der uns zusammen mit den drei Gewinnergruppen die zwischen 12 und 19 Jahren alt sind, nach Flensburg zu fahren. Dort wartete dann eine Fahrt mit dem letzten deutschen Passagierdampfer namens Alexandra, der wirklich noch mit Kohle fährt, auf uns.

Die Illuminaten gibt es scheinbar wirklich überall.
Die Illuminaten gibt es scheinbar wirklich überall.

Was ich bei meinem Aufenthalt in Flensburg entdeckt habe, ist schon wirklich sehr verblüffend gewesen: Während wir auf das Schiff warteten und ich mit Fabio etwas durch die Hangterassen von Flensburg gewandert bin, tauchte vor mir ein strahlendweißes Haus auf welches im klassizistischen Stil erbaut worden ist und oh Wunder das Zeichen der Illuminaten, das Auge der Vorhersehung auf seiner Stirn trägt. Über der Tür steht in großen Buchstaben: IN DEO SPES. (lat. für „In Gott liegt die Hoffnung“). Und ich dachte immer, die Freimauerer wären Freigeister gewesen. Aber anscheindend meinten sie nicht den christlichen Gott sondern sahen in der Repräsentanz der Natur das Werk eines Gottes. Dazu kommt aber bald mein umfassender Blogartikel zum Thema Religion. Also seid gespannt.

An Board der Alexandria die uns zu einem Hafenfest brachte.
An Board der Alexandria, die uns zu einem Hafenfest in Langballigau brachte.

Die Fahrt mit dem Dampfer dauerte 1 1/2 Stunden und war bei dem Sonnenschein sehr entspannend. Da bekommt man ja fast Lust aufs Segeln denn nach meinem Segeltörn in meiner Jugend war ich nie wieder auf einem Schiff. Wir konnten uns auch den Kohleofen im inneren des großen Schiffes angucken. Die Fotos stelle ich dann online wenn ich wieder zu Hause bin.

Langballigau ist zwar ganz schön aber leider etwas langweilig.
Langballigau ist zwar ganz schön aber leider etwas langweilig.

Bis auf den Strand war dort aber nicht wirklich viel Interessantes los aber dafür hatten wir Gelegenheit die ca. 25 Teilnehmer mal etwas kennen zu lernen. Denn ab morgen wird richtig gearbeitet!

Wassertemperatur: 23° und die Sonner scheint.
Wassertemperatur: 23° und die Sonne scheint. Da hat Fabio gut lachen.

Der Tag endet damit, dass wir bis eben gerade die Gewinnerfilme der Workshopteilnehmer zusammen sehen konnten und sie wiederum einen Eindruck vermittelt bekommen, was wir ihnen im Gegenzug für Referenzen haben. Ich bin gespannt und freue mich auf den morgigen Tag. Ich weiß nicht, ob ich mich dann auch wieder abends überwinden kann, hier zu schreiben denn ich gehe davon aus, dass es morgen etwas stressiger wird.

/me hört 1208 – Fall Apart

Ein paar Kurzfilme gucken und die Gewinnerfilme sehen.
Am Abend: Ein paar Kurzfilme gucken und die Gewinnerfilme sehen.

Montag

Die 1Minutenfilme ohne Schnitt.
Die 1-Minuten-Filme auf der großen Leinwand.

Der Tag begann nach dem Frühstück mit einer Aufgabe für die Teilnehmer: In vier Gruppen sollten in einer Stunde 1-Minute-Filme gefilmt werden. Außerdem durfte nur mit dem Record-Button geschnitten werden. Die Ergebnisse waren überraschend gut und einfallsreich. Vielleicht veröffentlich ich einen davon, sobald ich sie gecaptured habe.

Filmtheorie ist natürlich auch ein Teil des Workshops.
Filmtheorie ist natürlich auch ein Teil des Workshops.

Danach wurde festgelegt, dass Fabio und ich die Gruppe mit den älteren Schülern betreuen werden. Damit man neben der Praxis die Theorie nicht aus den Augen verliert, haben wir uns ein wenig darüber unterhalten, wie man Geschichten in Filmen aufbauen kann. Als Beispiel kam neben vielen anderen Filmen auch Akte X – Vice zum Einsatz.

Danach konnte die eigentliche Arbeit beginnen: Entwickeln einer Idee. Man einigte sich innerhalb der Gruppe relativ schnell und zu meiner persönlichen Freude geht es um ein Thema, das mir auch am Herzen liegt aber ich will hier nicht zuviel verraten. Dann folgte der lange Weg von vielen voll geschriebenen Zetteln bis hin zum fertigen Storyboard.

Das Casting war nötig um die optimale Besetzung zu finden.
Das Casting war nötig um die optimale Besetzung zu finden.

Nun gab es noch eine ausstehende Entscheidung bei der Besetzung der Rolle der Protagonistin. Nach zwei Probeszenen stand dies aber auch schnell fest. Nachdem die anderen Jobs wie Regie, Licht, Kamera usw. verteilt wurden, kann es morgen früh direkt losgehen. Ich bin tot müde.

/me hört Trick And Kubic Feat. Valeska – Easy

Dienstag

Die ersten Drehstunden im Keller in einer Küche.
Die ersten Drehstunden im Keller in einer Küche.

Heute Morgen wurde nach der Aufstellung eines Drehplans mit den Dreharbeiten begonnen. Zuerst wurde eine Küchenszene mit SpecialEffect zusammen mit allen umgesetzt und später wurde vor einer Eingangstür gedreht. Parallel dazu habe ich für ein paar Requisiten mit digitalem Hintergrund gesorgt. Aber dazu später mehr.

Man kommt auf witzige Ideen wenn man Sonnenstrahlen erzeugen will.
Man kommt auf witzige Ideen wenn man Sonnenstrahlen erzeugen will.

Als besonders kompliziert stellt sich im Moment die PostProduction heraus. Wir versuchen für ein paar Szenen einen speziellen Pixellook zu erzeugen. Dabei halten wir uns an die Ästetik von PixelART und arbeiten natürlich stilgerecht mit einem absolutem High-Tech-Programm: Microsoft PAINT.

PixelART kommt zurück! Seid gespannt auf das Ergebnis.
PixelART kommt zurück! Seid gespannt auf das Ergebnis.

/me hört The F-Ups – Lazy Generation

Dienstag, Mittwoch, Donnerstag

Der offizielle Teil: Fototermin

Diese Tage waren wirklich sehr stressig und es blieb wirklich keine Zeit auch noch abends hier zu bloggen. Deswegen hole ich das nun nach.

Adobe Premiere und Adobe After Effects Tutorial
Adobe Premiere Pro, Photoshop und Adobe After Effects-Tutorial

Natürlich durfte ich mal wieder die Einführung in die Programme Adobe Premiere Pro und After Effects geben wobei das meiste aber eher ein »learning-by-doing«-Prozess war. Aber natürlich kann eine generelle Einführung in den Aufbau der Programme und deren Zusammenspiel nicht schaden.

Vier Laptops, diverse Kameras, ein DV-Recorder und ein Fernseher.
Vier Laptops, Kameras, DV-Recorder, Festplatten und ein Fernseher sind verkabelt.

Nachdem alle genügend in Videoediting geskillt waren, musste man dies nur noch etwas aufleveln. Glücklicherweise klappte die Zusammenarbeit der Technik und der Mitglieder in unserer Workshopgruppe fantastisch. Im Prinzip waren alle Rechner permanent belegt so dass sich später das Puzzle langsam aber sicher zusammensetzte. Herr Kahrmann und Annika vom Scheersberg Jugendhaus haben die jüngere Gruppe betreut und wie man auf dem folgenden Foto sehen kann, lief es da etwas anders ab:

Annika durfte sich bis spät in die Nacht mit der jüngeren Gruppe vergnügen.
Annika durfte sich bis spät in die Nacht mit der jüngeren Gruppe vergnügen.

Ich habe im wörtlichen Sinne mein letztes Hemd für den Film geben müssen. Einer der Akteure brauchte ein cooles Gamer-T-Shirt und dank Johann und seinem Geburtstagsgeschenk vom letzten Jahr, hatte ich das natürlich parat:

Marc trifft: Jan Felix bei Trikottausch bei den letzten Dreharbeiten.
Marc trifft: Jan Felix beim Trikottausch am Set.

/me hört Ultra Nate – Desire

Freitag

"Life Is A Game" lautet der Titel des Filmes
„Life Is A Bad Game“ lautet der Titel des Filmes

Gerade brennt die DVD mit allen Filmen, die auf diesem Workshop entstanden sind und in GoogleVideo lädt der Film gerade hoch.

GameStar DVD

Film ist auf der GameStar DVD 10/2006 im Funbereich. Vielen Dank nochmal an Toni von der GameStar, dass es wirklich noch so schnell geklappt hat. =)

»Life is a bad Game« auf der GameStar DVD
»Life is a bad Game« auf der GameStar DVD

Samstag

Der fertige Film ist online und freigeschaltet. Viel Spaß damit!

Video

32 Antworten auf „jugend creativ 2006“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.